Artikel vom Dienstag, 26. März 2013

Leipzig weiter denken: Experimentierfeld für nachhaltige Stadtentwicklung wird fortgeführt

Die ersten Ergebnisse nach 300 Tagen "Leipzig weiter denken - Auf dem Weg zur nachhaltigen Stadt" können sich sehen lassen. Bürger, Akteure und Verwaltungsfachleute stellten am Dienstagabend, 26. März, in der Stadtbibliothek Ideen und konkrete Impulsprojekte für die Stadt von morgen vor. Darunter einintergenerativer Begegnungsort entlang der Alten Salzstraße in Grünau-Ost und eine neutrale Beratungsagentur für das Thema Energie und Bauen. Anmelden und weiterlesen.

Kriminalität in Sachsen: Anstieg um über 6 Prozent, mehr Diebstähle, weniger politisch motivierte Gewalt

Die Sachsen waren 2012 krimineller als noch 2011. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr 312.406 Straftaten. Dies bedeutet insgesamt einen Zuwachs um 6,3 Prozent. In Leipzig stieg die Kriminalitätsrate sogar um 7,2 Prozent. Die Aufklärungsquote sank um 1,5 Punkte auf 55,4 Prozent. Es wurden dennoch mit 172.958 Straftaten 5.814 Fälle mehr aufgeklärt als 2011. Bei Gewaltdelikten konnten durchschnittlich in drei von vier Fällen die Tatverdächtigen ermittelt werden. Anmelden und weiterlesen.

Neues Vinterberg-Drama „Die Jagd“: Lehrstück über Mobbing und Ausgrenzung

Thomas Vinterberg hat ein Faible für Opfer-Typen. Sein moderner Evergreen "Das Fest" handelt von der Vertuschung eines Kindesmissbrauchs in einer gutbürgerlichen Großfamilie. Das Werk schaffte es von der Leinwand ins zeitgenössische Regietheater. In seinem neuen Film "Die Jagd" greift der Däne das Missbrauchsmotiv wieder auf. Protagonist Lucas (Mads Mikkelsen) wird zu unrecht verdächtigt und sieht sich fortan einer Hexenjagd ausgesetzt. Anmelden und weiterlesen.

Online-Rollenspiele werden immer populärer

Wer einmal richtig vom oft harten Schul- oder Berufsalltag abschalten möchte, für den ist Spielen genau das richtige. Vorbei die Zeit, als lediglich Brettspiele die Wohnzimmer der Deutschen dominierten. Heute geht spielen viel einfacher und vor allem: Es ist auch alleine möglich, zuhause zu spielen. Durch das Internet hat man die Chance, online Spielpartner zu finden und Spiele mit oft weit entfernt lebenden Spielern zu spielen. Weiterlesen.

Der Bodenseeradweg – Radvergnügen mit See- und Alpenblick

Radfahren am Bodensee liegt im Trend. Jahr für Jahr lockt der See Tausende von Radurlaubern an seine Ufer. Vor allem der Bodenseeradweg rund um den See durch Deutschland, Österreich und die Schweiz wird immer beliebter. Auf gepflegten Radwegen am Bodensee entlang, mit dem Ausblick auf die glitzernde Wasserfläche und das imposante Alpenpanorama, geht die Fahrt durch Ortschaften und Städte mit ihren Sehenswürdigkeiten und quirligen Uferpromenaden. Dazu viel Natur, regionale Köstlichkeiten und die unterschiedlichen Kulturen der Anrainerstaaten - das alles macht den besonderen Reiz des Bodensees aus. Hier wird der Radurlaub zu einem Extra-Erlebnis. Weiterlesen.

Mountainbike Sport in Sachsen

Das Mountainbike ist eine Fahrradvariante, die für das Befahren nicht befestigter Straßen geeignet bzw. dafür konzipiert worden ist. Deshalb wird es oft, auch als Geländefahrrad bezeichnet. Es verfügt im Normalfall auch nicht über die von der StVZO geforderte Ausstattung. Das heißt, es finden sich am Mountainbike keine Beleuchtung, Rückstrahler oder eine Klingel. Deshalb wird es eher als ein Sportgerät angesehen und zählt nicht zu den Verkehrsmitteln. Weiterlesen.

Studiengebühren in Sachsen: An der Leipziger HMT trifft es zuerst die ausländischen Studierenden

Es ging ganz lakonisch am 1. März durch die Presseverteiler: "Neue Studiengebühren- und Entgeltordnung an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig tritt am 1. März 2013 in Kraft". Es war die Leipziger Hochschule für Musik und Theater, die damit darauf aufmerksam machte, dass der Freistaat Sachsen jetzt zusätzliche Studiengebühren kassiert. Und die ersten, die zur Kasse gebeten werden, sind ausgerechnet die Studierenden aus dem Ausland. Wie nennt man so etwas? Negativ-Werbung? Anmelden und weiterlesen.

Internetversorgung in Leipzig – ein Überblick

Wenn sich Mieter und Immobilieninteressierte heute nach einer neuen Bleibe umschauen, stellen sie eine Frage direkt im ersten Gespräch. Wie läuft es mit dem Internet? Eine Wohnung, die weiterhin über keinen Breitbandanschluss verfügt, ist für die meisten Personen schlichtweg uninteressant. Dies ist ein Fakt, den auch Leipzig mit seinen traumhaft sanierten Hausfassaden nicht leugnen kann. Leider steht die Stadt in Sachen Internetkommunikation vielen weiteren Städten Deutschlands noch deutlich hinterher und nur knapp 62 Prozent der Haushalte konnten 2011 einen Breitbandzugang nutzen. Weiterlesen.

Güterverkehrszentrum Leipzig: Goodman entwickelt Logistikimmobilie für den dänischen Logistiker DSV

Goodman, der globale Entwickler, Investor und Verwalter von Logistikimmobilien, realisiert im Güterverkehrszentrum (GVZ) Leipzig ein 22.000 m2 großes Distributionszentrum für DSV, einen Transport- und Logistikdienstleister mit Hauptsitz in Brøndby (Dänemark). Das Projekt ist der Startschuss zur Entwicklung eines kompletten Logistikparks mit drei Gebäudeeinheiten und einer Hallenfläche von insgesamt 50.000 m2. Anmelden und weiterlesen.

Knausern, sparen, Kopf einziehen: Selbst Sachsens Insolvenzstatistik erzählt von einer orientierungslosen Wirtschaftspolitik

Klingt ja wie eine gute Botschaft, wenn das Statistische Landesamt meldet: "Rückgang der Verbraucherinsolvenzen in Sachsen 2012". Klingt nach einer Wirtschaft, die sich erholt, nach Leuten, die ihre Schulden abbauen. Aber wenn man sich die Zahlen genauer anschaut, dann lautet die Botschaft eher: Die jüngste Krise hat in Sachsen das Märchen von der Selbstständigkeit endgültig entlarvt. Die Lust der Sachsen auf den "Schritt in die Selbstständigkeit" ist ihnen vergangen. Anmelden und weiterlesen.

Wie und wo entsteht eigentlich „Rechtsextremismus“? – Eine sozialpsychologische Gegenwartsdiagnose aus Leipzig

Seit 2002 beschäftigt sich die Leipziger Arbeitsgruppe um Prof. Elmar Brähler und Dr. Oliver Decker mit der Frage: Wie entstehen eigentlich rechtsextreme Einstellungen? In Deutschland. Und was steckt eigentlich dahinter? Was ist das eigentlich? Denn Rechtsextremisten fallen ja nicht vom Himmel. Und Zulauf haben chauvinistische Parteien auch nicht einfach so, weil ihre Wähler rational reagieren. Es ist wie so oft: Der Mensch handelt wesentlich seltener in eigener Freiheit, als es die Meisten von sich glauben. Anmelden und weiterlesen.

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (15): „Betreten des Bahnsteiges nur mit Füßlingen erlaubt“

Der Leipziger Markt ist die "gute Stube der Stadt." Die S-Bahn-Station Markt bildet das künftige Entree von unten in den allseits geschätzten Lebens-Raum der kleinen Metropole. Drohen deshalb die komplett angeschlossenen Fahrzielanzeiger auf dem unterirdischen Bahnsteig vorsorglich streng mit der Aufforderung "Betreten des Bahnsteiges nur mit Füßlingen erlaubt"? Oder geht es im City-Tunnel derart vornehm zu, dass Hausschuh-Gemütlichkeit verlangt werden kann? Anmelden und weiterlesen.

Urabstimmung bei Amazon: ver.di fordert die Beschäftigten zur Stimmabgabe am 26. März auf

Um der Forderung zur Aufnahme von Tarifverhandlungen und dem Abschluss eines Tarifvertrages analog dem Tarifvertrag im Einzel- und Versandhandel Nachdruck zu verleihen, werden am Dienstag, 26. März, die ver.di-Mitglieder bei Amazon in Leipzig zur Urabstimmung aufgefordert. In Leipzig arbeiten rund 1.200 Festangestellte, zusätzlich etwa 800 befristet Beschäftigte. Anmelden und weiterlesen.

Lehrermangel in Sachsen: Ministerien und Gewerkschaften bilden eine Expertenkommission

Nachdem die Kultusministerin schon vergeblich beim sächsischen Finanzminister um die nötigen Mittel angefragt hatte, in Sachen Lehrerausbildung in Sachsen noch die Kurve zu kriegen, gab es am Montag, 25. März, ein nun schon drittes Spitzengespräch, bei dem mit Finanz- und Kultusministerium auch die Gewerkschaften mit am Tisch saßen. Und zumindest kam dabei eine "Gemeinsame Erklärung" heraus. Anmelden und weiterlesen.