Artikel vom Mittwoch, 14. August 2013

Leipziger Asylbewerberheim: Toter Libanese erst nach 6 Wochen entdeckt

In dem Leipziger Asylbewerberheim in der Torgauer Straße lag wochenlang unentdeckt eine Leiche. Dies berichtet das MDR-Magazin "Exakt" am Mittwoch. Dem Magazin liegen Dokumente vor, wonach der aus dem Libanon stammende Hashim Yasbek Anfang Mai dieses Jahres im Asylbewerberheim Schönefeld Ost verstorben war. Sein toter Körper wurde von Mitarbeitern der Betreiberfirma A&S Laval GmbH erst am 13. Juni aufgefunden. Anmelden und weiterlesen.

Arm gegen Reich im 22. Jahrhundert: Neill Blomkamps „Elysium“

Neill Blomkamp verzückte die Film-Welt 2009 mit einem kleinen Film über ein Auffanglager für gestrandete Aliens in Johannesburg. Im SciFi-Gewand beschäftigte sich "District 9" mit Südafrikas Apartheid-Vergangenheit. Vier Jahre später bringt der 33-Jährige mit "Elysium" sein zweites Epos in die Kinos. Wieder Science-Fiction, wieder Apartheid. Was damals innovativ war, wirkt heute altbacken. Anmelden und weiterlesen.

Bisschen platt: NPD-Plakate hängen da, wo Plakate der Linken verschwanden

Die Linke erlebt es ja nicht das erste Mal, dass ihre Plakate zu Wahlen beschädigt oder gleich ganz entfernt werden. Weitere Parteien kennen das Spiel ebenfalls. Diesmal fehlen kurz nach Start der Bundestagswahlwerbung auf der Straße 50 Plakate der Linken, teilt der Leipziger Stadtverband mit. Interessant für die Polizei könnten nun Plakate der NPD werden. Diese hängen stattdessen in der Permoserstraße.
Weiterlesen.

„Nur noch grüne Tomaten“: Renate Künast macht beim Ernte-Einsatz in Plagwitz den Gemüsetag zum Thema

Dass ihr Vorschlag, an einem Tag pro Woche eine Fleischpause einzulegen und nur vegetarisch zu essen, eingeschlagen ist, freut Renate Künast. Sie unterstützt das Thema seit Jahren, doch erst seit sich die Zeitung mit den vier großen Buchstaben darauf gestürzt hat, wird es heiß diskutiert. Liegt dem Wähler der Magen näher als das Hirn? Anmelden und weiterlesen.

Direktkandidaten zur Bundestagswahl: Wer will gewählt werden im Leipziger Süden

Die Stadt ist zur Bundestagswahl am 22. September dieses Jahres in zwei Wahlkreise aufgeteilt: den Wahlkreis 152 im Norden, und den Kreis 153 im Süden. Dort bewerben sich acht Kandidaten um das Direktmandat. Zu diesem Wahlkreis gehören: Miltitz, Lausen-Grünau, Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Schönau, Grünau-Nord, Grünau-Mitte, Grünau-Ost und Grünau-Siedlung, Großzschocher, Knautkleeberg-Knauthain, Kleinzschocher, Plagwitz, Schleußig, Zentrum-Nordwest, Zentrum-Nord, Zentrum-West, Zentrum, Zentrum-Ost, Zentrum-Süd, Zentrum-Südost, Südvorstadt, Connewitz, Marienbrunn, Lößnig, Dölitz-Dösen, Reudnitz-Thonberg, Stötteriz, Probstheida, Meusdorf, Holzhausen und Liebertwolkwitz. Anmelden und weiterlesen.

Geithain: Holzhandel ausgebrannt – Schaden in Millionenhöhe

Flammen-Inferno im Leipziger Land. Aus noch ungeklärter Ursache gerieten in der Nacht zu Mittwoch in Geithain (Landkreis Leipzig) fünf jeweils 5.000 Quadratmeter große Produktions- und Lagerhallen auf dem Gelände eines Holzhandels in Brand. Zwei Mitarbeiter (35, 38) entdeckten während ihrer Schicht den in einer der einer der Hallen ausgebrochenen Brand und versuchten, die Flammen zu löschen. Anmelden und weiterlesen.

U18-Bundestagswahl für Kinder und Jugendliche in Leipzig: Michael-Fischer-Art wird Botschafter – noch Wahllokale gesucht

Am 13. September wird die U18-Wahl (Bundestagswahl für Kinder und Jugendliche) stattfinden. Dem Stadtjugendring Leipzig e.V. als lokale Koordinierungsstelle ist es gelungen, Michael Fischer-Art, seines Zeichens Leipziger Künstler, als Botschafter für Leipzig zu gewinnen. "Ich öffne an diesem Tag mein Atelier von 10 bis 18 Uhr als Wahllokal. Da gebe ich Kindern die Möglichkeit, ihr eigenes Wahlplakat zu gestalten und so ihre Meinung kund zu tun", freut sich Michael-Fischer-Art. Anmelden und weiterlesen.

Polizeireform Sachsen 2020: Leipzigs Polizeipräsident wünscht sich die fällige Evaluierung schon 2014

Auch Polizeiarbeit ist nicht nur Strafverfolgung. Das wurde am Dienstag, 13. August, wieder deutlich, als Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz gemeinsam mit Sozialbürgermeister Prof. Thomas Fabian den "Suchtbericht 2013" vorstellte. Dabei betonte er nicht nur die Rolle von regelmäßigen Kontrollen in der Rauschgiftszene und einer aufgestockten "Operativgruppe Rauschgift", sondern auch die eigene Präventionsarbeit. Anmelden und weiterlesen.

Markranstädt: Die Wahlanfechtungsposse geht in die nächste Instanz

Es ist schon längst keine Posse mehr, was da in Markranstädt passiert, sondern bitterer und im Grunde egoistischer Ernst. Obwohl das Verwaltungsgericht Leipzig nach der ausführlichen Verhandlung vom 18. Juni eine eindeutiges Urteil gefällt hat und die Anfechtung der Wahl des Markranstädters Jens Spiske zum Bürgermeister zurückgewiesen hat, haben die Wahlanfechter jetzt das Oberverwaltungsgericht Bautzen angerufen und damit die nächste Möglichkeit genutzt, den Amtsantritt des Kandidaten der Freien Wähler zu verhindern. Anmelden und weiterlesen.

Stadtwerke Leipzig: Neuer Fernwärme-Liefervertrag mit Vattenfall Europe bis 2023

Ganz so schnell wie vermutet verschwindet Vattenfall noch nicht aus Westsachsen. Am Dienstag, 13. August, haben die Stadtwerke Leipzig und Vattenfall einen neuen Vertrag über Fernwärmelieferung aus dem Kraftwerk Lippendorf, wo Vattenfall einen der beiden Kraftwerksblöcke betreibt, vereinbart. Der Vertrag ist Teil der Stadtwerke-Konzeption, immer größere Teile des Leipziger Stadtgebietes mit Fernwärme zu versorgen. Anmelden und weiterlesen.

Leipzigs Suchtbericht 2013 (2): Cannabis und Crystal legen zu – Polizei und Stadt kooperieren enger

Die Beratungszahlen in den Leipziger Suchtberatungsstellen sind 2012 in Leipzig zwar insgesamt leicht gestiegen, sie deuten aber nicht auf ein eigentlich wachsendes Drogenproblem hin. "Die Suchtberatungsstellen sind eigentlich seit ein paar Jahren schon gut ausgelastet", sagt Bürgermeister Fabian. "Da geht eigentlich nicht mehr." Anmelden und weiterlesen.

Leipzigs Suchtbericht 2013 (1): Alkohol blieb auch 2012 die Droge Nr. 1

Leipzig hat ein Suchtproblem. Nicht nur Leipzig hat eins. Drogen sind die Schattenseite einer Gesellschaft, die den grenzenlosen Konsum, die grenzenlose Freiheit und das grenzenlose Vergnügen zu ihren Leitbildern gemacht hat. Der Konsum harter und weicher Drogen hält alle westlichen Gesellschaften fest im Griff. Und immer mal wieder auch die Medien in Atem. Am Dienstag, 13. August, veröffentlichte die Stadt ihren "Suchtbericht 2013". Anmelden und weiterlesen.

Bundespolitik ist Standortpolitik: Wahlforum der Leipziger Wirtschaft mit Politikern am 28. August

Am 22. September wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Die Bundestagsabgeordneten wirken wesentlich an der Gesetzgebung mit. Sie sind deshalb wichtige Ansprechpartner für die Unternehmer der Leipziger Wirtschaftsregion. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig hat daher Wahlprüfsteine erarbeitet, die den Abgeordneten der Region als Richtschnur ihrer parlamentarischen Arbeit dienen sollen. Und sie lädt wieder zum Wahlforum ein. Anmelden und weiterlesen.

Mit dem Rad von Leipzig bis zur Elbe: Freistaat fördert den Neubau von Geh- und Radwegen in Leipzig

Die Stadt Leipzig hat heute zwei Fördermittelbescheide über insgesamt 195.600 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Die Förderung erhält die Stadt für den Neubau eines Gehweges entlang der Prof.-Andreas-Schubert-Straße sowie an der Anger-Crottendorfer Bahnschneise. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Verbesserung der kommunalen Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Weiterlesen.

Kita-Finanzierung: Wohlfahrtsverband und Linke unterstützen SSG-Forderung nach mehr Geld vom Freistaat

Am Dienstag, 13. August, sprach sich der Sächsische Städte- und Gemeindetag (SSG) deutlich für eine Erhöhung der Kita-Pauschale des Freistaates Sachsen aus. "Momentan machen die Kita-Betriebskosten, die 2013 bei rund 1,3 Milliarden Euro liegen werden, bereits rund 14 Prozent des Gesamtaufwands in den kommunalen Haushalten aus", stellte der SSG fest. Anmelden und weiterlesen.

Bettina Kudla (CDU): Große Freude über den Erhalt des Siemens-Werks in Leipzig

Heute hat die Siemens AG verkündet, dass ihr Werk im Leipziger Stadtteil Böhlitz-Ehrenberg erhalten bleibt. Die Leipziger Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla (CDU), zu deren Wahlkreis Böhlitz-Ehrenberg gehört, erklärt dazu: "Ich freue mich sehr, dass nun endgültig beschlossen ist, dass das Siemens-Werk in Böhlitz-Ehrenberg erhalten bleibt, nachdem sich eine positive Tendenz in diese Richtung bereits im Juli abgezeichnet hatte. Weiterlesen.

Johannes Lichdi (Grüne): Absurde Forderung ohne Chance auf Umsetzung

"Die Angst vor dem Untergang treibt bei Herrn Zastrow immer absurdere populistische Blüten", erklärt Johannes Lichdi, energiepolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, zur Forderung des Vorsitzenden der FDP-Landtagsfraktion, Holger Zastrow, Anlieger von Windkraftanlagen zu entschädigen. Weiterlesen.

Holger Zastrow (FDP): Betreiber von Windkraftanlagen sollen für Wertverluste betroffener Grundstücke haften und Entschädigungen zahlen

Betreiber von Windkraftanlagen sollen für den Wertverlust betroffener Grundstücke haften und deren Eigentümer entschädigen, fordert die FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag. "Dies ist eine klare Gerechtigkeitsfrage", sagt Fraktionschef Holger Zastrow. "Es ist nicht einzusehen, warum die Windkraftbetreiber dank der EEG-Subventionen praktisch Geld drucken und die Eigentümer betroffener Grundstücke hilflos dem Wertverfall ihrer Grundstücke zuschauen müssen." Weiterlesen.