Artikel vom Montag, 12. Januar 2015

Legida trifft auf NoLegida: Proteste halten die Stadt in Atem – Impressionen, Zahlen, Videos + Pressemitteilung der Polizei

Leipzig sammelt sich. Zahlreiche Initiativen riefen für Montag gegen die erste Demonstration von "Legida" (Leipzig gegen die Islamisierung des Abendlandes) in Leipzig auf. Laut Legida-Veranstalter werden Tausende erwartet um ab 18:30 Uhr im Waldstraßenviertel zu demonstrierten. Die Polizei hat den Waldplatz ab 14 Uhr großräumig abgesperrt und zahlreiche Vorsperrungen aufgestellt. Auch die angekündigten Ausweiskontrollen finden konsequent statt. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht: Neun Autos beschädigt, Imbiss heimgesucht, Nächtliche Kritzler

In der Nacht vom Freitag zum Samstag waren in der Adlershelmstraße 1 bis 3 Vandalen am Werke. Sie zerkratzten an neun Pkw, wie Ford, Fiat, Skoda, Opel, Golf und Toyota, den Lack an Fahrer- und Beifahrerseite sowie auf der Motorhaube. Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Den Halterinnen und Haltern entstand Schaden von insgesamt etwa 9.200 Euro. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Anmelden und weiterlesen.

Viel Feind, viel Ehr‘? Grüne wehren sich gegen falsche Verdächtigung aus der CDU

Irgendwie hat Leipzigs CDU ein Problem. Vielleicht sogar eines mit der Selbstsicht. Selbst ein klar fassbares Ereignis wie den nächtlichen Angriff von rund 30 Gewalttätern auf die Polizeiwache in Connewitz nutzte die CDU-Fraktion gleich mal, um Personen für die Tat verantwortlich zu machen, die mit der Tat gar nichts zu tun haben. Nicht nur Linkspartei und Grüne, sondern auch gleich die Stadtverwaltung. Die LVZ schrieb dankend mit. Anmelden und weiterlesen.

Uni-Riesen vs. Sandersdorf 66:57 – Wichtiger Sieg im zweiten Derby

Nach drei Niederlagen in Folge war ein Sieg fällig, um die Leipziger Playoff-Hoffnungen aufrecht zu erhalten. Gegen die Quasi-Nachbarn aus Sandersdorf gelang dieser nach einem wieder mal verschlafenen Auftakt. Doch spätestens ab dem dritten Viertel kamen die Uni-Riesen in Schwung, Jörn Wessel zeigte sich gut erholt von einer Blessur der Vorwoche, die ihn nur gut ein Viertel gegen die Dresden Titans zu spielen erlaubte. Der Erfolg wurzelte für Trainer Martin Scholz klar in einer guten Teamleistung.
Anmelden und weiterlesen.

Medizinische Versorgung ist ein Recht und keine Ware: Grüne fordern auch in Sachsen Gesundheitskarten für Asylbewerber

Die sächsische Staatsregierung hat noch keine Entscheidung darüber getroffen, ob auch im Freistaat Sachsen Gesundheitskarten für Asylbewerberinnen und Asylbewerber eingeführt werden. Das teilte Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) auf eine Mündliche Anfrage der Landtagsabgeordneten Petra Zais (Bündnis 90/Die Grünen) in der letzten Landtagssitzung am 18. Dezember mit. Anmelden und weiterlesen.

Rathaus-Posse: Legida-Anhänger dürfen Mohammed-Karikaturen zeigen

Rathaus-Posse um Mohammed-Karikaturen. Am Samstag war bekannt geworden, dass das Ordnungsamt den Veranstaltern der Legida-Demonstration untersagt hatte, während der Versammlung Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed zu zeigen. Dem Verbot ging eine einvernehmliche Absprache zwischen Legida und der Behörde voraus. Am Montag entschied sich OBM Burkhard Jung, die Auflage nach Bürgerprotesten zu kippen. Anmelden und weiterlesen.

Kuddelmuddel auf Leipziger Stadtteilebene: Ortschaftsräte können sich nicht konstituieren

Und jetzt bitte das Bild mit der Schnecke, da ja Leipzigs Verwaltung das Tierchen so liebt. 2012 war es, da haben mehrere Stadtratsfraktionen die Ungleichbehandlung von Ortschaftsräten und Stadtbezirksbeiräten im Leipziger Stadtrat zum Thema gemacht. Den Ortschaftsräten kann die Stadt ihre mit der Eingemeindung verbrieften Rechte nicht nehmen. Die Stadtbezirksbeiräte könnten die selben Rechte bekommen. Wir schreiben das Jahr 2015. Und das Thema blockiert auf einmal die Arbeit der Ortschaftsräte. Anmelden und weiterlesen.

Klare Ansage der Leipziger Handwerkskammer: Flüchtlinge zur Ausbildung im Handwerk willkommen

1.251 Ausbildungsverträge haben die Betriebe im Kammerbezirk Leipzig abgeschlossen. Sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Dennoch sind viele Lehrstellen wegen Bewerbermangels unbesetzt geblieben. Seit rund zwei Jahren werden deshalb Jugendliche aus anderen EU-Ländern für eine Ausbildung geworben. Die Erfahrungen der Handwerksbetriebe sind positiv. Auch unter den Flüchtlingen sind sehr viele mit guter Schulbildung und viele mit praktischen Talenten.
Anmelden und weiterlesen.

Linksfraktion lässt nicht locker: Leipzig soll Bewerbung um Titel „Kulturhauptstadt Europas“ prüfen

Leipzig kleckert zwar gewaltig hinterher. In Dresden hat der Stadtrat längst beschlossen, die Bewerbung um den Titel "Kulturhauptstadt Europas" 2025 aufzunehmen. Oberbürgermeisterin Helma Orosz hat schon ihr Beratergremium berufen und die sächsische Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange hat ihre Unterstützung zugesagt. Damit hat Dresden im innersächsischen Rennen die Nase vorn. Wenn, dann wird nur eine Stadt aus Sachsen dabei sein, wenn die Titel für 2025 bekanntgegeben werden. Doch Leipzigs Linke lässt nicht locker. Anmelden und weiterlesen.

Sächsische Landtagsabgeordnete kritisiert Mogelpackung Mütterrente: Die das Geld wirklich brauchen, bekommen nur Cent-Beträge

Die Mütterrente war das Wunschprojekt der Union im Wahlkampf 2013 und wurde als eines der ersten Vorhaben der schwarz-roten Bundesregierung umgesetzt. Sie ist offensichtlich für viele Frauen eine Mogelpackung, denn viele Betroffene erhalten die Mütterrente nur mit hohen Abschlägen oder gehen sogar leer aus, stellt nun die die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper, fest.
Anmelden und weiterlesen.

Sachsens rücksichtslose Abschiebepraxis: Professor Alfonso de Toro schreibt offene Briefe an MP Tillich und OBM Jung

Dieser Tage bekamen Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) fast gleichlautende Briefe von Prof. Dr. Alfonso de Toro, Romanistikprofessor an der Uni Leipzig. Diesmal geht es nicht um zusammengestrichene Studiengänge, sondern um die sächsische Abschiebepraxis, für die nun - nach der letzten Wahl - auch die SPD mitverantwortlich ist. Da kann man eigentlich nur Haltung wünschen. Anmelden und weiterlesen.

„Weihrauch, Gold und Myrrhe“: 8. Lange Nacht der Krippenspiele am 17. Januar

Unter dem Motto "Weihrauch, Gold und Myrrhe" gibt es zu Beginn des neuen Jahres wieder eine Lange Nacht der Krippenspiele im Theater der Jungen Welt Leipzig. Bereits zum achten Mal lädt das Landesjugendpfarramt dazu ein. Die Krippenspieler treffen sich in diesem Jahr in Leipzig am 17. Januar im Theater der Jungen Welt, Lindenauer Markt 21. Laienspielgruppen können hier ihr Krippenspiel noch einmal vor einem sachkundigen Publikum und einer Jury aus Theaterfachleuten aufführen. Weiterlesen.

Am 13. Januar: „Glanzlichter 2013“ – Gewinnerbilder des Internationalen Naturfotografie-Wettbewerbs werden im Naturkundemuseum gezeigt

Das Naturkundemuseum Leipzig präsentiert nunmehr zum 10. Mal in Folge die Sonderausstellung "Glanzlichter". Vom 14. Januar bis 6. April 2015 werden die Gewinnerbilder des Internationalen Naturfotografie-Wettbewerbs in einer Sonderausstellung gezeigt. Bildmaterial steht für Pressevertreter auf Anfrage zur Verfügung. Das Naturkundemuseum Leipzig lädt seine Besucher herzlich zur feierlichen Eröffnung der neuen Ausstellung ein. Ganz besonders freuen wir uns auf die Begrüßung durch unseren Kulturbürgermeister Michael Faber. Weiterlesen.

Erst Ausgrenzung schafft den Nährboden für Extreme

Weiter geht's ind er Journalismus-Diskussion auf der L-IZ. Und zwar mit einer Frage, die uns von breitbrüstigen Kommentatoren immer wieder um die Ohren gehauen wird so nach dem Motto: "Dürft ihr nicht!" - Die Frage lautet: Dürfen Journalisten parteiisch sein? - Die Antwort lautet ganz einfach: Sie dürfen nicht nur, sie müssen. Der Journalismus ist nun einmal ein Kind der Aufklärung. Und das Anliegen seiner besten Vertreter war immer, im Namen der Wahrheit parteiisch zu sein. Anmelden und weiterlesen.