Artikel vom Montag, 16. Februar 2015

Bruderkrieg in der Wellness-Oase

Neues Theater spielt Ibsens „Volksfeind“

Foto: Theater, Oper und Orchester GmbH Halle, Copyright by Falk Wenzel

Im "Volksfeind" beschäftigt sich Ibsen mit der Verantwortung des einzelnen gegenüber der Gesellschaft. Badearzt Thomas Stockmann (Alexander Pensel) weiß aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen, dass das Wasser im neuen Kurbad, das den Tourismus ankurbeln soll, mit Bakterien verseucht ist. Die Allgemeinheit soll die Wahrheit erfahren, die nicht nur die Position von Thomas' Bruder Peter, dem Stadthauptmann, gefährdet. Das Neue Theater Halle zeigt den Klassiker in einem modernisierten Gewand. Anmelden und weiterlesen.

Was war, ist und wird das upsetter-Fanzine?

Tanners Interview mit Matti Welker (upsetter): Sätze wie Kinnhaken

Foto: Volly Tanner

Erinnerungen sind etwas Wundervolles. Volly Tanner in seiner Badewanne, damals in der Hähnelstraße, das upsetter-Fanzine in der Hand und lachend seiner jetzigen Gattin durch die Wohnung entgegen rufend: „Anke, komm mal her, das muss ich Dir vorlesen“. Neulich traf Tanner Matti, den Mann hinter dem Zine, auf dem Lindenauer Markt und fragte ihn aus. Schließlich steht nach langer Zeit eine glorreiche Neuauflage mit einer Nummer 10 in den Startlöchern. Anmelden und weiterlesen.

Innenpolitik

Asylzahlen fordern Bund, Länder und Kommunen

Foto: Martin Schöler

Bundesweit ist die Zahl der Asylbewerber erheblich angestiegen. Die Zahl der Asylanträge lag im Januar 2015 bei rund 22.000. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeutet dies einen Anstieg um über 70 Prozent, gegenüber dem Vormonat um knapp 30 Prozent. Im Freistaat Sachsen sind im Januar 2015 über 1.600 Asylbewerber in der Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht worden. Zum 12. Februar 2015 war die Zahl der aufgenommenen auf mehr als 2.600 angewachsen. Die stärkste Nationalität unter den gegenwärtigen Asylbewerbern ist der Kosovo. Von Januar bis 12. Februar 2015 haben sich 1.063 Asylbewerber aus Kosovo in der Erstaufnahmeeinrichtung gemeldet. Derzeit kommen täglich über 100 Asylbewerber Weiterlesen.

Ruhigere Zeiten

Legida am 16. Februar: Aufmarsch als Standdemo + Erste Luftbilder & Polizeibericht

Foto: Marcel Sarközi

Mittlerweile hat man sich fast daran gewöhnt. Montags ist irgendwas mit Volk und gegen das System in Leipzig. Routine auch die Liveticker zum Aufmarsch des nunmehr Vereins „Legida“ auf dem Augustusplatz. Während es dunkelt, rattern die Maschinen, eine News jagt die nächste News. Die einzig wichtige derzeit: Legida darf wieder nur stationär demonstrieren. Doch etwas ist seit heute anders. Dass die Bewegung nach rechts abgedriftet ist, steht abschließend fest. Nun wird sich zeigen, wie viele Leipziger sich solchen Strömungen anschließen wollen. Zeit, der Sache in Ruhe nachzugehen. Anmelden und weiterlesen.

Tarifverhandlungen ergebnislos vertagt

Tarifrunde Vattenfall: Verhandlungsauftakt ohne Ergebnis

Die Tarifverhandlungen für die rund 15.000 Beschäftigten der Tarifgemeinschaft Vattenfall in Deutschland sind nach rund dreistündigem Verhandlungsauftakt ergebnislos vertagt worden. Die Konzerntarifkommission von IG BCE und IG Metall fordert 5 Prozent mehr Entgelt bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Die Arbeitgeberseite machte ein Angebot, das von den Gewerkschaften als vollkommen unzureichend zurückgewiesen wurde. Die Verhandlungen werden am 20. Februar in Berlin fortgesetzt. Weiterlesen.

Kritik des Landesrechnungshofes

Von Breitenbuch (CDU): “Zu guter Politik auch gehört auch der Austausch mit den Bürgern“

Der Sächsische Landesrechnungshof hat heute dem Landtag und der Staatsregierung seine Beratende Äußerung zur Verwendung der Fraktionszuschüsse vorgelegt. Darin werfen die Kontrolleure einzelnen Landtagsfraktionen eine teilweise zweckwidrige Verwendung von Fraktionsgeldern in der vergangenen Wahlperiode vor. Weiterlesen.

Vorgezogener Frühjahrsputz

Mehrgenerationenhaus wird mit Graffitis verschönert

Foto: Stadt Markranstädt

Der letzte Schliff fehlt noch. Aber schon jetzt lässt sich erahnen, wie schön das Mehrgenerationenhaus in Markranstädt nach diesem vorgezogenen Frühjahrsputz aussehen wird. Verschwunden sind die illegalen Sprühereien an der Fassade. Stattdessen ziert jetzt ein großes Graffiti in den Farben Grün, Silber und Schwarz die Außenwand. Lars Eberlein, Kunstlehrer der Oberschule Markranstädt, und sein Freund Tony leisten ganze Arbeit. Mit insgesamt 600 Dosen Farbe kalkulieren die beiden. Weiterlesen.

Kraft, Geschicklichkeit und Intuition

HTWK-Forscher präsentieren Mensch-Roboter-Kooperation

Quelle: Kristina Denhof 

Forscher der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) stellen auf der Fachmesse INTEC in Leipzig (24. bis 27. Februar 2015; Halle 3, Stand B58) einen handgeführten Roboter mit unterstützenden virtuellen Kraftfeldern vor. Die Wissenschaftler bringen den Besuchern mit ihrem Ansatz die Mensch-Roboter-Kooperation nahe: Der Roboter hat die Kraft – und der Mensch Geschicklichkeit, vorausschauendes Denken und Intuition. Weiterlesen.

Erhöhung um 10 Personalstellen gefordert

Margitta Hollick (Linke): Zu wenig Hallenwarte für die Betreuung der ca. 100 Schulsporthallen

Die Fraktion Die Linke hat zur Änderung des Personalplanes die Erhöhung um 10 Personalstellen der Hallenwarte für Schulsporthallen gefordert. Die Verwaltung lehnt diesen Vorschlag ab, obwohl die Zustände in den Schulsporthallen zum Teil unbefriedigend sind. Gegenwärtig betreut jeder Hallenwart durchschnittlich 5 Sporthallen, die in der Regel montags bis freitags bis 22 Uhr und für Wettbewerbe auch sonnabends geöffnet sind. Weiterlesen.

HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Neuer Chefarzt Gefäßchirurgie: Dr. Zouheir Chaoui

Foto: HELIOS Park-Klinikum Leipzig

Dr. med. Zouheir Chaoui ist neuer Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am HELIOS Park-Klinikum Leipzig. Er wechselt vom HELIOS Klinikum Berlin-Buch in die Messestadt. Unter der neuen Leitung soll die am HELIOS Park-Klinikum Leipzig angesiedelte Gefäßmedizin neu ausgerichtet und weiterentwickelt werden. Weiterlesen.

Am 18. Februar im Haus ohne Barrieren

Brauchen wir ein Gesetz zur Tarifeinheit? Leipziger SPD-Juristen und Arbeitnehmer laden zur Diskussion

Am Mittwoch, 18. Februar, diskutieren die SPD-Arbeitsgemeinschaften für Juristen (AsJ) und Arbeitnehmerfragen (AfA) über das Thema Tarifeinheit. Als Referenten sind der Geschäftsführer des Marburger Bundes in Sachsen, Steffen Forner, und Bernd Kruppa, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Leipzig, zu Gast. Die Diskussionsrunde beginnt um 19:30 Uhr und findet im Haus ohne Barrieren in der Friedrich-Ebert-Straße 77 statt. Weiterlesen.

Rechte Proteste

Legida-Aktivisten gründen Verein

Foto: Archiv L-IZ.de

Seit Wochen halten die rechten Legida-Aufmärsche die Stadt in Atem. Am 6. Februar haben Organisatoren und enge Mitstreiter in Leipzig einen Verein gegründet. Der "Legida e.V." hat sieben Mitglieder. Vorsitzender ist Silvio Rösler, der auf der Straße als Anmelder und Versammlungsleiter in Erscheinung getreten ist. Mit dem Juristen Arndt Hohnstädter tritt als Schatzmeister ein Rechtsanwalt in Erscheinung, der durch seine zurückliegenden Tätigkeiten für bekannte Rechtsextreme einen zweifelhaften Ruf genießt. Anmelden und weiterlesen.

„Schule soll auch Spaß machen“

Schiffstaufe am Rohbau der Grundschule Markranstädt

Foto: Stadt Markranstädt

Der Rohbau der Grundschule Markranstädt steht. Und das wurde am Freitagmittag gebührend gefeiert. Und da das Gebäude nach Ende der Arbeiten einem Schiff ähneln wird, gab es kein Richtfest im klassischen Sinne, sondern eine Schiffstaufe. „Schule soll auch Spaß machen“, meinte Bürgermeister Jens Spiske an die Kinder gewandt. Und das wird sie mit sehr großer Wahrscheinlichkeit. Denn der zweigeschossige Anbau entsteht in Form eines Schiffsbuges. Holzplanken und Steuerräder im Erdgeschoss und auf der Terrasse im Obergeschoss sollen die Idee für die Mädchen und Jungen erlebbar machen. Weiterlesen.

Betreuungsschlüssel in Sachsen Kindertagesstätten

Leipziger Kita-Initiative kritisiert die geplante Mehrbelastung für Eltern und Kommunen

Foto: Ralf Julke

Kann man eigentlich beides machen? Die Kosten drücken und den Betreuungsschlüssel in den sächsischen Kindertagesstätten verbessern? CDU und SPD versuchen diesen Spagat im neuen Doppelhaushalt. Aber die Wahrheit scheint eben doch zu sein, dass jemand dann mehr bezahlen muss. Und das scheinen in diesem Fall die Eltern zu sein. Das kritisiert jetzt auch die Leipziger Kita-Initiative. Anmelden und weiterlesen.

Am 23. Februar im Neuen Rathaus

Bürgerinformationsveranstaltung zum Umbau der Könneritzstraße

Die finale Ausführungsplanung für die Umgestaltung der Könneritzstraße zwischen Oeserstraße und Holbeinstraße in den Jahren 2015 und 2016 steht im Mittelpunkt einer Bürgerinformationsveranstaltung am Montag, 23. Februar, 19 Uhr im Sitzungssaal des Neuen Rathauses (Raum 258). Vorgestellt werden die Verkehrsführung während der Bauzeit, Bauabschnitte und Bautermine sowie Kontaktmöglichkeiten zum Ansprechpartner der Bauherren vor Ort. Weiterlesen.

Mehr Jobs, mehr Steuereinnahmen

Seit 2003 sorgt die Entwicklung des Arbeitsmarktes auch in Sachsen für steigende Steuereinnahmen

Foto: Ralf Julke

Am 10. Februar veröffentlichte das Sächsische Landesamt für Statistik mal wieder eine ganz alte Zahl. Das hat damit zu tun, dass nach den Jahresabschlüssen immr recht lange Zeiträume vergehen, bis wirklich alle Steuerabrechnungen gemacht sind. Das Jahr 2010 lässt grüßen. Natürlich mit einem neuen Rekord. Anmelden und weiterlesen.

Alternativlosigkeit, Zeitdruck und hohe Flüchtlingszahlen

Petra Cagalj Sejdi (Grüne): Die Torgauerstraße darf nicht dauerhaft als Unterkunft für Asylbewerber genutzt werden!

Petra Cagalj Sejdi, Stadträtin der Fraktion B 90/Die Grünen und migrationspolitische Sprecherin: „Die Stadtverwaltung hält vehement am Standort Torgauer Straße 290 fest und begründet dies immer wieder durch Alternativlosigkeit, Zeitdruck und hohe Flüchtlingszahlen. Die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ist auch weiterhin der Auffassung, dass Flüchtlingsunterkünfte grundsätzlich in Wohngebieten liegen müssen, mit Anschluss an die Infrastruktur vor Ort und nicht in Gewerbegebieten. Wir halten deshalb am Konzept der dezentralen und kleinteiligen Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen fest. Weiterlesen.

Finanzausgleichsumlage

Linken-Anfrage ergibt: 2014 wurden in Sachsen 19,8 Mio. Euro von wohlhabenden an notleidende Kommunen umverteilt

Eine Kleine Anfrage (siehe Anlage) des kommunalpolitischen Sprechers der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, André Schollbach, zur „Finanzausgleichsumlage“ hat jetzt ergeben, dass im Jahr 2014 insgesamt 19,8 Mio. Euro von wohlhabenden an notleidende Kommunen umverteilt worden sind. Den höchsten Betrag musste die Gemeinde Wachau mit 4,1 Mio. Euro leisten, den niedrigsten mit 12.387 Euro die Gemeinde Puschwitz. Weiterlesen.

Start Tarifverhandlungen öffentlicher Dienst

Petra Zais (Grüne): Für eine künstliche Hierarchie der Lehrämter gibt es keinen sachlichen Grund

Foto: Juliane Mostertz

Zum Auftakt der Tarifverhandlungen für die im öffentlichen Dienst der Länder Beschäftigten am heutigen Montag (16.02.2015) erklärt Petra Zais, bildungs- und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: "Ich unterstütze die Forderung der Lehrergewerkschaften nach einer tariflichen Eingruppierung aller Lehrkräfte. Eine Einigung scheiterte in den vergangenen Jahren wiederholt auch am Widerstand Sachsens. Diese Blockade muss Finanzminister Georg Unland (CDU) dringend aufgeben." Weiterlesen.