Artikel vom Sonntag, 13. September 2015

"Ich möchte einfach nur das machen, was ich liebe und kann"

Tanners Interview mit der Allround-Künstlerin Susanne Zaspel (2)

Foto: privat

Diese Welt ist nicht dunkel. Diese Welt ist ein Garten - und hinter den giftigen Hecken und den lebenstraurigen Gebüschen blüht und wächst Traumhaftes. Manchmal genügt einfach genaueres Hinschauen - aber auch Hinterfragen und Nachhaken ist nicht von schlechten Eltern. Tanner erfuhr von Susanne Zaspel. Und Tanner wollte alles etwas genauer wissen. Hier Teil 2 des Interviews zum Leuchten, zum Theater, zur Kunst, zum Muttersein und zur Philosophie. Anmelden und weiterlesen.

198 Fotografen mit 1.333 bewegten Bildern beim 3. Leipziger Fotomarathon

Foto: ABGedreht productions

Am 12. September 2015 fand der 3. Leipziger Fotomarathon unter dem Motto "LEIPZIG BEWEGT" statt. Knapp 200 Fotografen aus Leipzig, ganz Deutschland und darüber hinaus u.a. aus der Schweiz, Russland, Kanada und den Philippinen nahmen die fotografisch-kreative Herausforderung bei sommerlichen Temperaturen an: In nur acht Stunden sollten sechs vorgegebene Themen und ein freiwilliges LVV-Sonderthema in je ein Motiv fotografisch umgesetzt werden. Jedes Foto musste unbearbeitet und entsprechend der chronologischen Vorgabe eingereicht werden. Weiterlesen.

Das schwerlich Ding mit der richtigen Dosis

Gastmanns Kolumne: Wie viel ist genug?

Foto: Daniel Thalheim

Gestern Nachmittag saß ich ein bisschen im Garten und inhalierte eine große Brise September. Auf Lunge. Der Spätsommer ließ sich wahrlich nicht lumpen. Unmissverständlich machte er klar, dass ihm der Posten des Art Directors unter den Jahreszeiten zustehe. Ich saß also da und nahm einfach wahr. Die Sonne tat noch einmal so, als sei sie siebzehn, friedlich vor sich hinbrummende Hummeln brachten filigrane Kleepflänzchen ins Wanken, am Apfelbaum wölbte sich unverfroren exhibitionistisch ein rötlich-gelber Apple-Store. Anmelden und weiterlesen.

Musiktheater

Verwechslungskomödie unterm Zeltdach: Leipziger Publikum feiert „Charleys Tante“

Foto: Tom Schulze

Die Oper Leipzig ist am Freitag erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. Im Spiegelzelt auf dem Augustusplatz erlebten etwa 400 Zuschauer mit "Charleys Tante" eine köstliche Revue mit eingängigen Swing-Rhythmen aus der Feder Ernst Fischers. Das Premierenpublikum spendete anhaltenden Beifall. Anmelden und weiterlesen.

Die Linke beendet 12. Landesparteitag

Der 12. Landesparteitag der sächsischen Linken in Neukieritzsch ist zu Ende gegangen. Zum Abschluss beschloss die Tagung per Akklamation und unter großem Beifall der Delegierten, dass auch der 13. Landesparteitag im nächsten Jahr in Neukieritzsch stattfinden soll. Damit nahm der Landesparteitag die Einladung des Bürgermeisters der Gemeinde Neukieritzsch Thomas Hellriegel an. Gebhardt: "Wir wollen gemeinsam ein Zeichen setzen, dass wir uns von solchen undemokratischen Aktionen nicht einschüchtern lassen. Wir kommen wieder!" Weiterlesen.

Ein Denkmalswettbewerb und lauter offene Hintertüren

Wann berät denn nun das Begleitgremium über den Namen „Platz der Friedlichen Revolution“?

Foto: Ralf Julke

Es ist doch immer schön, wenn man Hintertürchen offen lassen kann. Auch wenn alle sagen: Es zieht. Du bläst das Geld zum Fenster raus. Der Leipziger Wettbewerb ums Freiheits- und Einheitsdenkmal ist schon 2013 gescheitert. 2014 hat der Leipziger Stadtrat den Wettbewerb offiziell beendet. Wären da nicht die vielen Hintertürchen, die sich die Verwaltung offen gelassen hat. Anmelden und weiterlesen.

Ein Begräbnis für die Ewigkeit

Wie viele Millionen Jahre alt ist Homo naledi eigentlich?

Foto: Mark Thiessen/National Geographic

In dieser Woche gab es ja die ganz große Geschichte, über die sich Anthropologen besonders freuen. Wann kann man schon mal die Entdeckung einer neuen Menschenart verkünden? Na gut. Zuletzt haben sie es mit dem Denisova-Menschen getan. Dass jetzt ein "neuer Verwandter des modernen Menschen" gefunden wurde, hat gewissermaßen System. Anmelden und weiterlesen.

Der Traum von effizienter Kohleverstromung

Eine FES-Analyse zur Energiewende mit erstaunlicher Kohlebegeisterung

Foto: Matthias Weidemann

Da freut man sich schon: Endlich, endlich beschäftigt sich auch die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung mal mit den Bruchstellen der Energiewende in Deutschland, veröffentlicht eine 48-seitige Publikation mit dem Titel "Sonne, Wasser, Wind: Die Entwicklung der Energiewende in Deutschland". Gibt es jetzt mal eine klare Antwort aus SPD-Kreisen auf die Frage, wie es weitergehen soll? Anmelden und weiterlesen.

Ein Anschluss von Halle an Sachsen ist einfach Quatsch

Ein Volksbegehren zu Mitteldeutschland kann nur ein großes, gemeinsames Bundesland zum Ziel haben

Foto: Ralf Julke

Nein, so geht es nicht, wie sich das der Justiziar aus dem Bundesinnenministerium gedacht hat, als er Bernward Rothe aus Halle in einem pragraphengespickten Schreiben im Juli zu verstehen gab, dass das Volksbegehren Mitteldeutschland bitte nicht stattfinden möge. Doch jetzt hat Bernward Rothe seinen Schock überwunden und sein Antwortschreiben vom August widerrufen. Anmelden und weiterlesen.

Noch einmal Kino-Gucken in Volkmarsdorf oder gleich mitmachen

Aktion „Gegen den Abriss“ des ehemaligen „Kinos der Jugend“ in der Eisenbahnstraße ist gestartet

Foto: Thomas Grahl

Heute, am 13. September, ist Tag des offenen Denkmals. Was läge da näher, als ein richtiges bedrohtes Denkmal zu besuchen und sich einzubringen in den Kampf zum Erhalt? Denn wirklich viele alte Kinogebäude besitzt Leipzig nicht mehr. Das Vorzeigestück in dieser Beziehung ist das UT Connewitz. Aber in Volkmarsdorf, in der Eisenbahnstraße 162, könnte genau so ein Schmuckstück gerettet werden. Anmelden und weiterlesen.

Raus aus der rosa Prinzessinnen-Pampe

Marc-Uwe Kling und Astrid Henn haben ein subversives Märchen-Anti-Buch gemacht

Foto: Ralf Julke

Unsere alten Märchen sind noch immer lebendig. Das tut gut zu wissen. Und viele dieser alten Geschichten, die die Grimms vor 200 Jahren zusammengesammelt haben, sind so aktuell wie eh und je. Und wer sich bei Marc-Uwe Klings "Prinzessin Popelkopf" an den guten alten König Drosselbart erinnert fühlt, der hat wohl recht. Aber Könige gibt's ja nicht mehr. Prinzessinnen leider schon. Anmelden und weiterlesen.

Handball, 1. Bundesliga (Frauen)

Spreefüxxe vs. HC Leipzig 26:31 – Das Blatt noch gewendet

Foto: Sebastian Brauner

Das Rennen ist eröffnet. Gleich nach dem ersten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison liegen die Dauerrivalen Thüringer HC und HC Leipzig einträchtig an der Tabellenspitze. Die Handballerinnen des HCL hatten jedoch am Samstag zur Halbzeit bei den Spreefüxxen Berlin noch 14:17 hinten gelegen. Mit einer starken zweiten Halbzeit drehte das Team von Norman Rentsch die Partie im zweiten Durchgang und fuhr letztlich mit 26:31 die ersten beiden Punkte ein. Anmelden und weiterlesen.