Artikel vom Dienstag, 12. Januar 2016

Fahrtenplaner durch Serverumstellung kurzzeitig nicht erreichbar

MDV: Fahrplanauskunft in neuem Design

Ab Freitag, den 15. Januar 2016 steht allen Fahrgästen auf der Webseite www.mdv.de der neue Fahrtenplaner zur Verfügung. Der Onlinegang erfordert einen anspruchsvollen Serverumzug und umfangreiche Tests. Daher ist die Fahrplanauskunft am Donnerstag, den 14. Januar 2016 voraussichtlich ab 22 Uhr für 3-4 Stunden nicht erreichbar. Weiterlesen

"Ein Haufen Liebe"

Tanners Interview mit der Filmemacherin Alina Cyranek

Foto: Susann Jehnichen

Es sind die leisen Geschichten, die berühren. Gelangweilt vom Kinodauerfeuerwerk voller Special-Effects sehnt sich der Tanner nach Menschlichkeit. Diese Sehnsucht befriedigt seine gute Freundin Alina Cyranek mit ihren Filmen - zum Beispiel den Geschichten im neuen Werk "Ein Haufen Liebe". Es geht um Menschen. Es geht um Wertschätzung. Und es geht um die universelle, allumfassende Liebe. Doch lest selber. Weiterlesen

Förderung für 50 weitere Stellen möglich

Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt

Das Jobcenter Leipzig appelliert weiterhin an Vereine und Verbände, Ideen für geförderte Beschäftigungsverhältnisse im Jobcenter Leipzig einzureichen. "Wir möchten das Potential des Bundesprogramms vollständig nutzen und können noch 50 weitere Arbeitsstellen, mit bis zu 1.320,00 Euro pro Monat, fördern. Bisher sind 350 Anträge im Jobcenter eingegangen und 100 Stellen schon besetzt. Wir müssen alle Möglichkeiten nutzen, Menschen, die schon sehr lange ohne Arbeit sind, in der Mitte unserer Gesellschaft zu behalten", sagt Dr. Simone Simon, Geschäftsführerin des Jobcenters Leipzig. Weiterlesen

Polizeibericht, 12. Januar: Räuber verjagt, Falsche Jacke, Kassenautomat gesprengt

Foto: L-IZ.de

Gestern Vormittag konnte eine Verkäuferin im Täubchenweg einen Räuber verjagen - Zeugen gesucht +++ Am Mittwoch, den 23. Dezember 2015 kam es an einer Kreuzung in der Südvorstadt zu einem Verkehrsunfall - Zeugen zur Ampelstellung gesucht +++ In Connewitz wurden gestern Mittag eine 29-jährige Frau und ihr Freund von fünf bis sechs vermummten Personen angegriffen. Weiterlesen

Jubiläumsschau geht zu Ende

Finissage der Ausstellung 1015. Leipzig von Anfang an

Das Jubiläumsjahr 2015 ist vor zwei Wochen ausgeklungen, und auch die Ausstellung zum Stadtjubiläum, 1015. Leipzig von Anfang an, biegt diese Woche auf die Zielgerade ein. Nur noch bis Sonntag, dem 17. Januar, können Interessierte die Sonderschau zu den Ergebnissen der Leipziger Stadtkernarchäologie von 1990 bis 2015 besuchen und sich auf einen historischen Stadtrundgang begeben, der den Ort Leipzig und seine Frühgeschichte aus einer ganz neuen Perspektive zeigt. Weiterlesen

Ulbig: "Nur dem beherzten Eingreifen der Sicherheitskräfte ist es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert ist"

Innenminister verurteilt Gewalt durch Rechtsextremisten in Leipzig

Zu den gestrigen Geschehnissen am Rande der Legida-Demonstration in Leipzig erklärt der sächsische Innenminister Markus Ulbig: "Ich verurteile die Ausschreitungen durch Rechtsextremisten und Gewalttätern aus dem Umfeld von Fußballvereinen in den Leipziger Stadtteilen Connewitz und Plagwitz aufs Schärfste. Wie angekündigt, ist der Rechtsstaat gegen diese Kriminellen mit aller Härte vorgegangen. Die Polizei hat in Leipzig schnell, massiv und konsequent reagiert und konnte insgesamt 226 Gewalttäter festsetzen sowie die Personalien aufnehmen. Jetzt muss es darum gehen, die weiteren Ermittlungen voranzutreiben und drastische Strafen zu verhängen. Weiterlesen

Mithelfen, dass Menschen in unserer Stadt Zukunft und Hoffnung finden!

Friedensgebet in der Nikolaikirche: Die christliche Motivation der Gewaltlosigkeit und der Zuwendung zum Du

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Die Lichterkette startete 18 Uhr. Zuvor fand ab 17 Uhr in der Nikolaikirche das Friedensgebet statt. Pfarrer Bernhard Stief erinnerte an die Tradition der Gewaltlosigkeit. Pastor André Krause deutete die Geschichte vom verlorenen Sohn für die Gegenwart. Unter den Zuhörern war Oberbürgermeister Burkhard Jung, der katholische Propst Gregor Giele und Superintendent Martin Henker. Landesbischof Carsten Rentzing war leider erkrankt und konnte nicht teilnehmen. Weiterlesen

Rico Gebhardt (Linke) zu Folgen von „Köln“: Es geht um Grund-, nicht Gastrecht – Gesetze anwenden, Polizei stärken!

Zur Diskussion um die Folgen der Silvesternacht vor dem Kölner Hauptbahnhof erklärt Rico Gebhardt, Fraktions- und Landesvorsitzender der Linken in Sachsen: "Aus meiner Sicht sind die linken Antworten auf die Kölner Geschehnisse klar: Erstens konsequente Strafverfolgung auf Grundlage des Strafgesetzbuches, das für alle gleich gilt. Dazu gehört eine bessere Personalausstattung der jahrelang deutschlandweit kaputtgesparten Polizei und weiterer Ermittlungsbehörden. Das hilft konkret, nicht zweifelhafte Gesetzesverschärfungen, die nichts bringen außer vorübergehender Scheinberuhigung." Weiterlesen

Feist wirbt um gute Ideen

„NachbarschafftsInnovation“: Gemeinschaftliche Erfolgsmodelle gesucht

Die nächste Runde im Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" rufen die Ausrichter "Deutschland - Land der Ideen" und die Deutsche Bank aus. Unter dem Thema des Jahres 2016, "NachbarschafftsInnovation: Gemeinschaft als Erfolgsmodell" werden Unternehmen, Kreative, Bildungs-, sozial- und kirchliche Einrichtungen sowie Initiativen und Vereine zur Teilnahme aufgefordert. Weiterlesen

Grüne Leipzig: Erklärung zum gestrigen Naziterror in Connewitz

"Der gestrige Angriff von gewalttätigen Nazis auf Läden und Wohnhäuser in Connewitz ist entsetzlich und zeigt einmal mehr ihre Gesinnung und ihr Handeln außerhalb von Recht und Verfassung. Wenn Wohnhäuser gezielt mit Feuerwerkskörpern beschossen werden um Brände zu verursachen, während sich Familien mit Kindern in den Häusern befinden, nehmen die Naziterroristen nicht nur Verletzungen von Menschen billigend in Kauf, sondern man kann schon von versuchtem Totschlag sprechen. Es ist dem schnellen Eingreifen der Polizei zu verdanken, die mit Wasserwerfern Brände löschten, dass es zu keinerlei nennenswerten Personenschäden gekommen ist." Weiterlesen

Vereinheitlichter Auftritt ist Bekenntnis zu Stadt und Region

LVV-Gruppe mit neuer Marke: „Wir sind Leipziger“

Mit einer neuen Markenfamilie harmonisieren die Unternehmen der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (LVV) ihren Auftritt. Damit verstärken die bislang als Stadtwerke Leipzig, Kommunale Wasserwerke Leipzig und Leipziger Verkehrsbetriebe am Markt agierenden Firmen ihre Zusammenarbeit und das Bekenntnis zu Leipzig und zur Region. Weiterlesen

Stellungnahme des 1. FC Lokomotive Leipzig zu Ausschreitungen in Connewitz: Es waren keine Lok-Fans!

Gestern Abend ist es in Leipzig-Connewitz zu schweren Ausschreitungen und massiven Verwüstungen gekommen. Etliche Geschäfte und gastronomische Einrichtungen wurden beschädigt und angegriffen. Unter den Angreifern sollen laut Polizeiangaben auch Täter aus dem Umkreis unseres Vereins beteiligt gewesen sein. Wir verabscheuen diese Gewalttaten auf das Schärfste! Weiterlesen

Personalmangel in Sachsen

Altersabgänge verschärfen auch die Personalsituation in den sächsischen Gefängnissen

Foto: Ralf Julke

Eigentlich muss man nur da und dort ein wenig zupfen und es kommt ein Sachsen zum Vorschein, das man so eigentlich nicht vermutet hätte. Am Montag, 11. Januar, zeigte mal die "Sächsische Zeitung" wie das geht und berichtete über überbelegte Gefängnisse. Für Katja Meier, rechtspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag, Anlass, mal eine etwas ältere Landtagsanfrage vom Oktober auszukramen. Weiterlesen

Christian Hartmann (CDU) zu Ausschreitungen in Leipzig: „Es reicht!“

Am Montagabend zogen am Rande der Legida-Demo 250 Hooligans randalierend durch den Leipziger Stadtteil Connewitz. Der gilt bisher als Zentrum linksextremer Gewalt in Sachsen. Immer wieder kommt es zu Ausschreitungen. "Erst die Linken, jetzt die Rechten - es reicht! Connewitz darf nicht zum Schauplatz einer Gewaltspirale werden", sagt Christian Hartmann, der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag. Weiterlesen

Kasek: "Das ist keine politische Auseinandersetzung, das ist rechter Terror!"

Grüne von extremer Gewalt in Leipzig entsetzt

Der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Sachsen, Jürgen Kasek, zeigt sich aufgrund der gestrigen gewaltsamen Randale im Leipziger Stadtteil Connewitz entsetzt über das Ausmaß der Verrohung und Gewalt: "Das ist keine politische Auseinandersetzung, das ist rechter Terror! Dieser gezielte Angriff auf ein Stadtviertel, bei dem billigend Verletzungen und der Tod von Menschen in Kauf genommen wurde, indem mit Pyrotechnik Häuser in Brand geschossen und dutzende Geschäfte und Läden verwüstet wurden, ist schockierend." Weiterlesen

Lippmann: Der gestrige Abend in Leipzig zeigt das Totalversagen des Landesamtes für Verfassungsschutz

Rechte Gewalt – Grüne fordern personelle Konsequenzen an der Spitze des sächsischen Verfassungsschutzes

Nach den gestrigen schweren Ausschreitungen rechter Gewalttäter in Leipzig fordert Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, personelle Konsequenzen an der Spitze des Landesamtes für Verfassungsschutz. Weiterlesen