Artikel vom Dienstag, 19. Januar 2016

Asylunterkunft in Leipzig Holzhausen

Nach abgesagtem Asyl-Informationsabend: Polizeieinsatz in Leipzig Stötteritz

Archivbild L-IZ.de

Wie die Ereignisse genau zusammenhängen, ist am heutigen Abend noch unklar. Dennoch meldeten sich ab 20:30 Uhr einschlägige Twitter-Accounts mit der Meldung, dass ein ungewöhnlich großer Polizeieinsatz in der Kolmstraße wegen etwa 200 rechter Hooligans stattfinden würde. Kurz zuvor war ein auf 19 Uhr angesetzter Informationsabend zu einer neuen Asylunterkunft in Leipzig-Holzhausen ausgefallen, da der Andrang zu groß war. Die NPD Leipzig hatte im Vorfeld zur Teilnahme an diesem aufgerufen, rund 200 Besucher mussten vor verschlossenen Türen warten, während der Saal bereits mit über 100 Personen gefüllt war. Anmelden und weiterlesen.

Sneakers bei Kindern & Mode – immer gut und gesund gekleidet

Eltern wissen, wie schwierig es ist, ihre Kinder gut zu kleiden, dabei stets mit der Mode zu gehen und obendrein auch noch darauf zu achten, dass die Kleinen das passende Schuhwerk tragen. Besonders bei Kindern ist es von größter Wichtigkeit, dass beim Kauf der Schuhe auf eine perfekte Passform geachtet wird. Zu kleine oder zu enge Schuhe sind hier absolut die falsche Wahl. Sie können zu späteren Fehlstellungen oder anderweitigen Problemen führen. Weiterlesen.

Crowdfunding in Leipzig

„Fedor bleibt!“ Eine Rettungsaktion für den Eisenwarenladen des Vertrauens im Leipziger Westen

Foto: Privat Familie Frank / Fedor Gross e.V.

1904 gründete Fedor Gross im Leipziger Westen, in Leipzig Lindenau, seinen Eisenwarenladen. Nach mittlerweile über einem Jahrhundert des Bestehens in der Josephstraße 47 möchte das Ehepaar Frank, das in dritter Generation das Geschäft führt, ihre wohlverdiente Rente antreten. Den Laden abzugeben fällt Frau Frank zwar deutlich leichter als ihrem Mann, aber beide sind froh, dass sich eine Gruppe ambitionierter Menschen des Viertels zusammengeschlossen hat, um den Laden am Leben zu halten. Anmelden und weiterlesen.

Klezmer-Doppelkonzert mit “Rozhinkes” und „Aufwind“

Foto: Jens Laubmann

Am Freitag, dem 29. Januar 2016, findet um 19:00 Uhr ein stimmungsvolles Klezmer-Doppelkonzert mit „Rozhinkes“ aus Leipzig und „Aufwind“ aus Berlin im Leipziger Ring-Café statt. „Rozhinkes“ stehen für leidenschaftliches und facettenreiches Musizieren und konnten sich inzwischen als eines der innovativsten neuen Ensembles der Klezmer-Szene etablieren. Weiterlesen.

Strukturwandel ohne Kohle

Jana Pinka (Linke): Mit Abschied von Siemens in Freiberg ist die chemische Nutzung der Braunkohle gestorben

Zur Schließung des Siemens-Standortes Freiberg erklärt Dr. Jana Pinka, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag aus Freiberg: Eine Ära geht zu Ende. Die Vision der künftigen chemischen Verwertung der Braunkohle wird durch den Abschied von Siemens zur Illusion. Die Staatsregierung sollte aufhören, der Bevölkerung in der Lausitz vorzugaukeln, hier eröffne sich eine langfristige Zukunft für die Braunkohleindustrie. Weiterlesen.

Dankeschönkonzert in der Ringelnatzschule

Am kommenden Montag, dem 25. Januar, lädt die Ringelnatzschule (Grünauer Allee 35) um 17 Uhr, zum 8. Großen Dankeschönkonzert herzlich ein. Dank großzügiger Spenden der Eltern der Ringelnatzschule und Fördermittel des Landes Sachsen wurde das Unmögliche möglich: Nunmehr können 123 Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Klassenmusizierens der "Kleinen Paganini" ein Streichinstrument erleben. Weiterlesen.

Polizeibericht, 19. Januar: Zeugen zu Unfall gesucht, Entblößer gestellt, Schwer verletzt durch Bierglas

Foto: L-IZ.de

Am Donnerstag, dem 14.01.2016, ereignete sich um 17:55 Uhr, auf der S 1 bei Radefeld ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei nun Zeugen zum Unfallhergang sowie zur Ampelschaltung sucht +++ Heute Morgen konnte die Polizei einen 38-Jährigen auf frischer Tat stellen, der sich im Johannpark vor Kindern entblößte +++ Mit einem Bierglas wurde Montagabend in der Gohliser Straße eine 39-jährige Kellnerin schwer verletzt. Weiterlesen.

"Willkommen und Abschied"

Tanners Interview mit der Mitarbeiterin in der Georg Maurer Bibliothek Plagwitz, Frau Andruschow

Foto: Volly Tanner

Tanner und die Bücher, das ist eine Liebesgeschichte auf Lebenszeit. Klar, dass er da auch hin und wieder durch Bibliotheken scharwenzelt und dort mit den Damen der Berufung ins Gespräch kommt. Nun steht ein Jahr Renovierung in der Georg Maurer Bibliothek an. Und ein großes Fest mit Überraschungen. Tanner hakte ein und nach. Anmelden und weiterlesen.

Dulig: "Vorrangprüfung hindert Flüchtlinge an Arbeitsmarktintegration"

Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt: Sachsen fordert Aussetzung der Vorrangprüfung

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) fordert eine schnelle Umsetzung von Maßnahmen zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. Insbesondere die Aussetzung der Vorrangprüfung als Zugangsberechtigung zum Arbeitsmarkt sei dringend geboten, um die wirtschaftliche und gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern mit guter Bleibeperspektive zu verbessern. Weiterlesen.

Begegnung im Kultur-Keller

VILLAKeller start Integrationsprojekte mit Flüchtlingen

Der Jugendkultur-Keller der VILLA startet diese Woche die ersten Integrationsprojekte mit Flüchtlingen. Neben den bereits sehr erfolgreich laufenden Sprachkursen, stehen so auch kulturelle Angebote den Geflüchteten zur Verfügung. Ziel ist die Kontaktaufnahme zwischen den Kulturen in Form eines Begegnungstheaters, einer offenen Rhythmus-Gruppe oder in einem HipHop Kurs. Für diese Projekte werden jetzt dringend Leipziger Jugendliche gesucht. Weiterlesen.

Leipziger SPD-Jurist(-inn)en diskutieren über Für und Wider von Sonntagsarbeit

Am morgigen Mittwoch (20. Januar) lädt die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Jurist(-inn)en (AsJ) zu einer Diskussion über das die rechtlichen Voraussetzungen von Sonntagsarbeit. Als Referent ist der Leipziger Arbeitsrechtsanwalt Friedrich Kühn zu Gast. Die Diskussionsrunde beginnt um 19:00 Uhr und findet in der SPD DenkBar in der Zentralstr. 1 (04109 Leipzig) statt. Weiterlesen.

UN-Jugenddelegierte bei Sozialentwicklungskommission in New York

Foto: UN-Jugenddelegierte

Carina Lange und der Leipziger Student Alexander Kauschanski, die Jugenddelegierten der Bundesrepublik, nehmen im Februar 2016 an zwei wichtigen weltpolitischen Veranstaltungen im Rahmen des Wirtschafts- und Sozialrats (ECOSOC) teil. Vor der 54. Sitzung der Sozial-Entwicklungskommission findet am 1. und 2. Februar 2016 das ECOSOC Jugendforum statt. Die beiden deutschen Delegierten vertreten die Interessen der Jugend in Deutschland durch Teilnahme an den Verhandlungen, die Organisation einer Podiumsdiskussion sowie durch das Halten einer Rede vor der Weltgemeinschaft, in der sie Forderungen aus Sicht der Jugend überbringen. Weiterlesen.

Ein kurzes Intermezzo

LVB wirbt für Verschwörungsmagazin und rudert sofort zurück

Foto: L-IZ.de

LEGIDA möchte nur noch monatlich demonstrieren, dennoch werden die Positionen der Bewegung zurzeit auf Leipzigs Straßen breitgefahren. In Bahnen der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) wird für das verschwörungstheoretische Compact-Magazin geworben. Die LVB reagierte auf erste Nachfragen sofort und nimmt den Spot schnellstmöglich aus dem Programm. Anmelden und weiterlesen.

Bürgercafé des Kommunalen Präventionsrates Leipzig tagt zum Thema Einbruchsschutz

Foto: Kommunaler Präventionsrat

Am Mittwoch, 27. Januar 2016, findet um 17:30 Uhr im Stadtteilladen Leipziger Westen in der Karl-Heine-Straße 54 in 04229 Leipzig eine Veranstaltung des Bürgercafés mit dem Thema "Aktiver Einbruchsschutz im Leipziger Westen" statt. Im Mittelpunkt stehen dabei Möglichkeiten zur Verhinderung von Tatgelegenheiten für Diebstahlshandlungen in Wohngebäuden und Gewerbeobjekten. Weiterlesen.

Das Ende des Straßenbahnzeitalters in Markkleeberg-West

Ab Forsthaus Raschwitz werden die Gleise schon 2017 ausgebaut

Foto: Ralf Julke

So ein richtiger Alternativvorschlag ist das nicht unbedingt, was die Stadträte Weber, Gabelmann, Schenk, Riekewald und Götze da jetzt auf ihren Antrag hin bekommen haben, die Straßenbahninfrastruktur nach Markkleeberg-Mitte bis 2030 zu erhalten. Wenn man die 9 wieder nach Markkleeberg fahren lassen möchte, braucht man ja Infrastruktur. Anmelden und weiterlesen.

Freistaat unterstützt Investitionen mit 3,5 Millionen Euro

Neunte Landesgartenschau wird 2022 stattfinden

Die Erfolgsgeschichte der Landesgartenschauen in Sachsen geht weiter. Nach 2019 wird es die nächste Landesgartenschau im Jahr 2022 geben. Das hat heute (19. Januar 2016) das Kabinett beschlossen. Städte und Gemeinden können sich bis zum 31. August 2016 um die Ausrichtung der 9. Landesgartenschau bewerben. "Die Landesgartenschauen in Sachsen lohnen sich für die ausrichtenden Städte", sagt Staatsminister Thomas Schmidt. "Bei der Landesgartenschau in Oelsnitz/Erzgebirge im vergangenen Jahr wurden 414.000 Besucher gezählt, mehr als erwartet. Weiterlesen.

Winterarbeiten am Markkleeberger See

Die Entwicklungsgesellschaft für Gewerbe und Wohnen der Stadt Markkleeberg nutzt als See-Betreiber die Winterzeit für notwendige Arbeiten am und um den Markkleeberger See. So wurden unter anderem Gefahrenstellen auf den Uferwegen beseitigt, die Fassaden und Türen der WC-Gebäude an den Stränden überholt und neue Rastmöglichkeiten hergestellt. Derzeit wird der Spielplatz im Kanupark trockengelegt, so dass auch die jüngsten Gäste bald wieder den Besuch im Kanupark genießen können. Weiterlesen.