Artikel vom Freitag, 18. März 2016

Amtsgericht

Prozessauftakt wegen Körperverletzung durch Legida-Teilnehmer bringt keine Erkenntnisse

Foto: Martin Schöler

Was geschah am 30. Januar 2015 am Rande einer Legida-Kundgebung auf dem Augustusplatz? Am Amtsgericht Leipzig saßen heute zwei mutmaßliche Teilnehmer auf der Anklagebank, die Gegendemonstranten eine Fahne entrissen und körperlich angegriffen haben sollen. Viele Erkenntnisse brachte der Termin jedoch nicht: Die Angeklagten schwiegen, ein Geschädigter fehlte und die geladenen Polizisten konnten sich kaum noch erinnern. Anmelden und weiterlesen.

Holzbrunnen aus der Jungsteinzeit sind wahre Fundgruben für Archäologen

Steinzeitbrunnen- und Dörfer im Tagebau Schleenhain entdeckt

Foto: Matthias Weidemann

Will man heute einen Baum fällen, fährt man in den nächsten Baumarkt und kauft sich eine Kettensäge. Die Menschen der Jungsteinzeit hatten es da nicht so einfach. Umso erstaunlicher ist, dass sie mit einfachen Steinwerkzeugen bis zu einem Meter dicke Eichen fällten und komplizierte Holzkonstruktionen bauten. Zum Beispiel Holzbrunnen. Anmelden und weiterlesen.

Die FDP Sachsen trauert um Guido Westerwelle

Zum Tod des langjährigen FDP-Parteivorsitzenden und ehemaligen Bundesaußenministers Guido Westerwelle erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der sächsischen FDP und Präsidiumsmitglied der Bundespartei: „Die FDP Sachsen trauert um Guido Westerwelle. Wir verlieren einen großen Staatsmann und Freund. Guido Westerwelle war seit der Deutschen Einheit auch in Sachsen ein Botschafter der Freiheit und enger Wegbegleiter vieler sächsischer Parteifreunde.“ Weiterlesen.

Meier: Wirtschaftsminister muss sich für neue Lösungen vor Ort engagieren

Bundesverkehrswegeplan − Grüne: Sachsen sollte dem Bund Mitfinanzierung bei zwei Schienenprojekten anbieten

Nach der Veröffentlichung des Bundesverkehrswegeplans bestärken die sächsischen Grünen Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) bei seinem Vorhaben, für Sachsens wichtige Schienenprojekte nachzuverhandeln. Weiterlesen.

+++Fällt aus+++Pop aus Köln: JURI im Beard Brothers

Foto: Kickmedia / PR

+++Die Tour muss wegen Krankheit leider ausfallen!+++„Eine Perle – ein echtes Juwel“ das sagte bereits Max Herre über Sänger Juri Rother bei The Voice of Germany. Gitarrist Pierre Pihl wurde durch ein Video, in dem er gleichzeitig drei Gitarren spielt, zum Internet-Phänomen. Zusammen schufen sie ein vielschichtiges Popalbum, das sie in Leipzig vorstellen wollen. Anmelden und weiterlesen.

+++Fällt aus!++Leipzig-Legende auf Tour: Die Art im E35

Foto: Claudia Weingart

+++Das Bauordnungsamt hat untersagt, weiter Musikveranstaltungen im E 35 durchzuführen+++Die Art gehört zum Standard der deutschen Rockmusikszene. 1986 gegründet, gehörte die Leipziger Formation zu „Den anderen Bands“, jenseits der staatlich erlaubten Popkultur in der DDR. Die wilde Punkband ist inzwischen eine gestandene Indie-Pop-Kapelle geworden, die im März zum zweiten Teil ihrer XXX-Tour aufbricht. In Leipzig gibt sie im E35-Klub ein Konzert. Anmelden und weiterlesen.

Die schlaue Esther: Puppentheater im Ariowitsch-Haus am 20. März

Foto: N. Rentzsch/S. Tulgan

Das jüdische Puppentheater „bubales“ (Berlin) ist am Sonntag, den 20. März, 15:00 Uhr, zu Gast im Saal des Ariowitsch-Hauses. Mit frechen Stoffpuppen, einer ungewöhnlichen Theaterbühne und coolen Songs führen die „bubales“ in die bunte Welt des jüdischen Feiertages „Purim“ ein. Und sie sind nicht nur für jüdische Kinder ein spannendes Erlebnis, alle Kinder haben hier ihren Spaß und lernen (eine) andere Kultur(en) kennen. Gelacht wird hier vom Anfang bis zum Ende und das Alter des Publikums fängt mit sechs Jahren an und kann bis 120 gehen. Das Theaterstück ist so konzipiert, dass auch Erwachsene gerne zu den Vorführungen gehen. Weiterlesen.

Tierhaltung in der Länderkammer

Nach Stadtratsbeschluss in Leipzig: Auch der Bundesrat votiert erneut gegen Wildtiere im Zirkus

Foto: Sebastian Beyer

Erst am 24. Februar 2016 hatte der Stadtrat in Leipzig nach einer Petition und letztlich auf Antrag der SPD-Fraktion den Beschluss gefasst, zukünftig Zirkusunternehmen keine kommunalen Flächen mehr zu vermieten, wenn diese Wildtiere zur Schau stellen. Nun kam heute eine erneute „Antwort“ vom Bundesrat, welcher seit 2003 versucht, ein generelleres bundesweites Verbot auf den Weg zu bringen. Anmelden und weiterlesen.

Tillich: Mit Lothar Späth verliert Deutschland einen herausragenden Politiker und Manager

Der sächsische Ministerpräsident und Bundesratspräsident Stanislaw Tillich zum Tod von Lothar Späth: „Mit Lothar Späth verliert Deutschland einen herausragenden Politiker und Manager, der weit über sein Heimatland Baden-Württemberg hinaus Akzente gesetzt hat. In den Aufbaujahren nach der Wiedervereinigung war er auch für die ostdeutschen Bundesländer ein wichtiger Ratgeber. Mit seiner erfolgreichen Arbeit bei Jenoptik hat er eindrucksvoll gezeigt, welches wirtschaftliche Potenzial in Ostdeutschland steckt. Sein wirtschaftspolitischer Sachverstand und seine cleveren Ideen werden Deutschland fehlen.“ Weiterlesen.

Tillich würdigt Westerwelle als klugen und streitbaren Geist für Freiheit und Demokratie

Der sächsische Ministerpräsident und Bundesratspräsident Stanislaw Tillich zum Tod des ehemaligen Bundesaußenministers Guido Westerwelle: „Guido Westerwelle war ein kluger und streitbarer Geist, der sich in Deutschland und in der ganzen Welt für Freiheit und Demokratie eingesetzt hat. Auf dem Fundament dieser Werte hat er unser Land engagiert vertreten und dabei großes Ansehen erworben. Er ist einer der bedeutenden Außenminister in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.“ Weiterlesen.

Am Montag im Mendelssohn-Haus: Frühlingslieder-Singen der Spatzenchöre

Die Schola Cantorum Leipzig lädt am kommenden Montag (21. März, 17:00 Uhr, Mendelssohn-Haus Goldschmidtstraße 12) zum Frühlingslieder-Singen ihrer Spatzenchöre ein. Auf dem Programm der sechs bis achtjährigen Chormitglieder stehen Kinder- und Frühlingslieder sowie Gedichte. Am Klavier begleitet Marcus Friedrich. Die Leitung liegt in den Händen von Chorleiterin Christin Wantzen. Weiterlesen.

Initiative zur Zukunft des Forschungsprojekts gestartet

Hoher Besuch in der LIFE-Child-Studienambulanz

Foto: Andrea Wittrodt

Die Leipziger LIFE-Child-Kohorte soll ab 2017 für zwei Jahre in ein Crowdfunding-Projekt überführt werden. In einem Rundtischgespräch verständigten sich heute Prof. Dr. Kurt Biedenkopf und seine Gattin Ingrid Biedenkopf, Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange, die Referentin im Bundeskanzleramt Peggy Liebscher und führende Vertreter aus der Industrie mit der Universitätsleitung über die Zukunft des Projektes und eine Unterstützung bei der Einwerbung von privaten Fördermitteln. Weiterlesen.

Equal Pay Day: Frauen haben ein Recht auf mehr

Frauen erhalten im Durchschnitt immer noch 21 Prozent weniger Lohn oder Gehalt als Männer. Deshalb wird am 19. März 2016 zum achten Mal in Folge der Equal Pay Day in Deutschland begangen. Die Leipziger SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe erklärt dazu: „Leider müssen wir auf die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen auch dieses Jahr wieder mit dem Equal Pay Day hinweisen. In Zukunft möchte ich diesen Tag aber gerne aus meinem Kalender streichen. Das Schließen der Lohnlücke ist eine Frage der Gerechtigkeit.“ Weiterlesen.

Blutspenden am Ostersamstag möglich und dringend nötig

Der Haema Blutspendedienst bittet auch am Ostersamstag, den 26. März 2016, um lebensrettende Blutspenden. Die drei Haema Blutspendezentren in Leipzig – am Markt, in den Gohlis Arkaden und am Connewitzer Kreuz – haben von 8 bis 12 Uhr geöffnet, um zwischen Osterspaziergang und Lammbraten die Möglichkeit zur Blutspende zu geben. Termine können telefonisch vereinbart werden, sind aber nicht zwingend nötig. Weiterlesen.

Polizeibericht, 18. März: Nach Autoeinbruch Gitarre weg, Diebe gestellt, Tabakwaren gestohlen

Foto: L-IZ.de

Aus einem in der Lotterstraße abgestellten Seat Alhambra wurde gestern ein besonderes Gitarrenmodell gestohlen – Die Polizei sucht Zeugen +++ In einer Bäckerei-Filiale im Allee-Center konnte gestern ein Dieb gestellt werden, der sich mit einem Komplizen Zutritt zum Büro verschafft hatte +++ Ein 33-Jähriger bediente sich gestern Nachmittag ungeniert in einem Einkaufsmarkt in der Breisgaustraße +++ In der Eisenbahnstraße wurden Tabakwaren im Wert von ca. 10.000 Euro gestohlen. Weiterlesen.

Halbzeitbilanz der Leipziger Buchmesse

75.000 Besucher starten in den Leipziger Bücherfrühling

Foto: Leipziger Messe

Gute Stimmung in der Bücherbranche: An den ersten beiden Messetagen kamen 75.000 Besucher (2015: 71.000) zur Leipziger Buchmesse, Manga-Comic-Con und 22. Antiquariatsmesse. Sie entdecken bei den über 2.250 Ausstellern die Novitäten des Frühjahrs, tauschten sich zu aktuellen Branchenthemen aus und feierten das Buch in seinen vielfältigen Facetten. Die Leipziger Buchmesse und das Lesefest Leipzig liest öffnen noch bis Sonntag auf dem Leipziger Messegelände sowie im gesamten Stadtgebiet. Weiterlesen.

Größter Open-Air Berufsorientierungstag Mitteldeutschlands erwartet über 4.000 Besucher

24. Aktionstag Lehrstellen: Anmeldung für ausstellende Unternehmen startet jetzt

Ab sofort können sich ausbildende Unternehmen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen als Aussteller für den „Aktionstag Lehrstellen“ am 28. Mai 2016 in Leipzig anmelden. Der größte Open-Air Berufsorientierungstag Mitteldeutschlands findet dieses Jahr zum 24. Mal auf dem Gelände des ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung GmbH (Am Ritterschlösschen 22, 04179 Leipzig) statt. Weiterlesen.

Caren Lay (Linke): „Der Bund benachteiligt Sachsen bei Verkehrsplanung“

Zum am Mittwoch von Bundesverkehrsminister Dobrindt (CSU) vorgestellten Bundesverkehrswegeplan, erklärt die sächsische Bundestagsabgeordnete Caren Lay (Die Linke): „Der Bundesverkehrswegeplan ist aus ostdeutscher und sächsischer Sicht in mehrfacher Hinsicht ungenügend. Für Sachsen sind zahlreiche beantragte Projekte nicht aufgenommen worden bzw. nur bereits in Bau befindliche Projekte gelistet. Es ist also kein einziges, wirklich neues Projekt eingestellt. Enttäuschend ist vor allem, dass es beim Ausbau der Bahnverbindung Dresden-Berlin nicht vorangeht.“ Weiterlesen.

Nur zwei tschechische Bieter für das Kohlegeschäft in der Lausitz

Aktionsbündnis Ende Gelände fordert Vattenfall auf, den Kohleausstieg selbst zu meistern

Foto: Marko Hofmann

Ob der Rückzug von zwei potentiellen Käufern der Lausitzer Braunkohlesparte des Energiekonzerns Vattenfall tatsächlich nur ein Erfolg der Kampagne „Wir sind das Investitionsrisiko“ des Aktionsbündnisses „Ende Gelände“ ist, darf bezweifelt werden. Denn rechnen können auch die Bieter. Es hat ein ganz anderes Gewicht, wenn sie sagen: Kohle rechnet sich nicht mehr. Aber dringt das auch in Dresden und Potsdam durch? Anmelden und weiterlesen.