Artikel vom Mittwoch, 30. März 2016

1 Jahr Jugendparlament Leipzig – „Ist das Politik oder kann das weg?“

Nach einem Jahr Jugendparlament Leipzig sieht die Junge Union Leipzig dringenden Verbesserungsbedarf. An der Aufgabe einer stärkeren Jugendbeteiligung soll weiter gearbeitet werden, um die Politikbegeisterung von Jugendlichen zu fördern. Die Arbeit des JuPa trägt im Moment kaum dazu bei. Das Jugendparlament Leipzig ist nach Ansicht der Jungen Union Leipzig dringend verbesserungswürdig. Das Ziel einer stärkeren Jugendbeteiligung in der Kommunalpolitik wurde bisher nicht erreicht. Weiterlesen.

Chirurgie unter neuer Führung: Prof. Dr. Michael Bartels wechselt ans HELIOS Park-Klinikum

Die Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral- und Thoraxchirurgie am HELIOS Park-Klinikum Leipzig bekommt einen neuen Chef. Am 18. April 2016 tritt Professor Dr. Michael Bartels seinen Dienst an. „Ich freue mich sehr auf die reizvolle, neue Aufgabe das Fachgebiet hier vor Ort mit Hilfe der sehr gut ausgebauten Strukturen und der fachlichen Qualitäten meiner Kollegen aufbauen und erweitern zu können“, erklärt Professor Bartels. Weiterlesen.

Polizeibericht, 30. März: Kollision mit Straßenbahn, Angegriffene Fahrzeuge, Fahrraddiebe gestellt

Foto: L-IZ.de

An der Ampelkreuzung mit der Paunsdorfer Allee kollidierte gestern Abend ein BMW mit einer Straßenbahn – Zeugen gesucht +++ Mehrere Zeugen informierten heute Nacht die Polizei darüber, dass eine männliche unbekannte Person sich an mehreren Fahrzeugen im Zentrum-Nord zu schaffen macht +++ In der Südvorstadt wurden zwei Fahrraddiebe gestellt +++ In Lindau wurde ein Reifenstecher erwischt und vorläufig festgenommen. Weiterlesen.

Linksfraktion vergibt erneut Preis für Willkommenskultur

Zum zweiten Mal lobt die Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag den Preis „Gelebte Willkommenskultur und Weltoffenheit in Sachsen“ aus. Damit wollen wir das Ringen um Menschenfreundlichkeit unterstützen – in einer Zeit der vergifteten Debatten, in denen pauschalisierend gehetzt wird, schlichte Scheinlösungen Konjunktur haben und Menschenrechte infrage gestellt werden. Der Preis soll all jene würdigen, die sich für ein friedliches Miteinander aller Menschen, für einen weltoffenen Freistaat einsetzen. Weiterlesen.

Leitungswechsel am Sächsischen Bildungsinstitut

Kultusministerin Brunhild Kurth verabschiedet Direktorin Dr. Dorit Stenke

Die Direktorin des Sächsischen Bildungsinstituts, Frau Dr. Dorit Stenke, beendet nach über fünf Jahren am 31. März 2016 ihre Tätigkeit in Sachsen. Sie wird ab 1. April die Leitung der Abteilung Berufliche Bildung, Qualitätssicherung, IT im Ministerium für Schule und Berufsbildung in Schleswig Holstein übernehmen. Kultusministerin Brunhild Kurth verabschiedete Dr. Dorit Stenke persönlich und dankte ihr auf einer Personalversammlung für ihre geleistete Arbeit. Anmelden und weiterlesen.

Scheckübergabe Deutsches Kinderhilfswerk an Fanprojekt Leipzig

2.500 Euro für Fußballcamp: Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Fanprojekt Leipzig

Foto: Outlaw gGmbH

Gemeinsam mit den Fans vom BSG Chemie Leipzig nahm heute Sebastian Kirschner vom Outlaw-Fanprojekt Leipzig einen Scheck über 2.500 Euro vom Deutschen Kinderhilfswerk e. V. im Alfred-Kunze-Sportpark entgegen. Mit dem Geld unterstützt das Deutsche Kinderhilfswerk das Projekt „Refugees United – Reloaded“ – ein Fußballcamp für geflüchtete Kinder und Jugendliche in den Osterferien, bei dem neben dem Sport auch gemeinsame Unternehmungen auf dem Trainingsplan stehen. Weiterlesen.

Pödelwitz und Obertitz sollen der Kohle weichen

Keine Kohle mehr nach Tschechien und zwei Orte sollen Baggern zum Opfer fallen

Foto: Matthias Weidemann

Bisher hatte die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (Mibrag) Kohle aus dem Tagebau Vereinigtes Schleenhain von Profen aus in Richtung Tschechien transportiert. Dies hatte eine erhebliche Belastung des Umlandes mit sich gebracht, da die Braunkohle mit Lkw Richtung Profen gefahren werden musste. Damit soll es nach Angaben der Mibrag jetzt vorbei sein. Grund: Bei den belieferten tschechischen Schwesterfirmen der Mibrag haben sich die Lieferengpässe erledigt. Anmelden und weiterlesen.

Jugend im ländlichen Raum stärken

Förderprogramm Jugend bewegt Kommune geht in die vierte Runde

Mitte Januar endete die Bewerbungsfrist für das Programm Jugend bewegt Kommune. Jetzt steht fest, welche unterschiedlichen Gemeinden und Städte sich in diesem Jahr an dem Vorhaben beteiligen: die vogtländische Gemeinde Eichigt, Stützengrün, die erzgebirgische Bergstadt Zschopau, das mittelsächsische Roßwein, Bannewitz sowie die Stadt Elstra in der Lausitz. Gemein ist allen der Wille, vor Ort den demographischen Wandel konstruktiv zu gestalten und junge Menschen bei diesem Prozess einzubeziehen - und nun auch durch das Programm Jugend bewegt Kommune der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Weiterlesen.

Bilanz des Osterwochenendes: Explosion und Glasbruch an Linken Abgeordnetenbüros

Zwei Mal wurde die Partei Die Linke am Osterwochenende Ziel von Anschlägen auf Abgeordnetenbüros in Weißwasser und Chemnitz. Am 27. März zündeten Unbekannte einen Sprengkörper an der Eingangstür des Bürgerbüros von Kathrin Kagelmann in Weißwasser. Dabei wurden das Türrollo sowie die in die Tür eingelassene Sicherheitsglasscheibe beschädigt. Bewohner des Hauses, in dem sich das Büro befindet, bemerkten den Knall und alarmierten die Polizei. Diese hat die Ermittlungen übernommen. Weiterlesen.

Vom Spezialfach zur Integrationsdisziplin: 100 Jahre Kommunikationswissenschaft in Deutschland

Foto: Universität Leipzig

In diesem Jahr wird die deutsche Kommunikationswissenschaft 100 Jahre alt - ein Jubiläum, das die Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft e.V. (DGPuK) auf ihrer großen Jahrestagung vom 30. März bis 1. April in Leipzig feiert. Unter dem Motto „Kommunikationswissenschaft als Integrationsdisziplin“ diskutieren rund 450 Forscher und Führungskräfte aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich aktuelle Themen aus Medien und Kommunikation, die Entwicklung des Fachs sowie die aktuelle Forschung. Weiterlesen.

Präsident des Landgerichts Leipzig tritt in den Ruhestand

Der Präsident des Landgerichts Leipzig, Karl Schreiner, tritt mit Ablauf des 31. März 2016 in den Ruhestand. Justizminister Sebastian Gemkow: „Mit Karl Schreiner verabschieden wir einen herausragenden Präsidenten in den Ruhestand, der das Landgericht Leipzig in den vergangenen 10 Jahren mit unermüdlichem Engagement und ausgeprägter Führungsstärke geleitet hat. Für seine langjährige erfolgreiche Arbeit im Dienst der sächsischen Justiz danke ich ihm ganz besonders und wünsche ihm für seinen wohlverdienten Ruhestand alles Gute und beste Gesundheit.“ Weiterlesen.

Stichproben in den Fahrzeugen

Verkehrserhebung bei den Leipziger Verkehrsbetrieben

Ab Montag, dem 4. April 2016, führen die Leipziger Verkehrsbetriebe Erhebungen innerhalb der Fahrzeuge zur Ermittlung des Anteils der schwerbehinderten Fahrgäste durch. Diese Erhebungen finden regelmäßig und in mehreren Perioden statt. Bis zum 24. April läuft dann bereits die zweite Periode. Weitere Zählungen finden im Juli und November statt. Bei den stichprobenartigen Erhebungen auf verschiedenen Fahrten aller Linien werden sich die Mitarbeiter gegenüber den Fahrgästen ausweisen und sind damit berechtigt, die Fahrausweise einzusehen. Weiterlesen.

Sachsens Justizvollzugsanstalten laden zum Tag der offenen Tür ein

Am 9. April 2016 öffnen alle sächsischen Justizvollzugsanstalten ihre Türen für Besucher. In Führungen und bei Rundgängen kann man sich ein Bild vom Haftalltag der Gefangenen machen. Die Besucher können mit Justizvollzugsbediensteten, Sozialpädagogen, Psychologen, Lehrern, Anstaltsseelsorgern und ehrenamtlichen Mitarbeitern ins Gespräch kommen. Weiterlesen.

Aufklärungsquote bei Angriffen auf Asylunterkünfte in Sachsen ist immer noch niedrig

Zu Straftaten gegen Ausländer und Asylbewerber führt das sächsische Innenministerium nicht mal eine Statistik

Foto: Alexander Böhm

Was man nicht wissen will, wird einfach nicht erfasst. So ungefähr kann man auch die jüngste Antwort von Innenminister Markus Ulbig (CDU) auf eine Anfrage von Enrico Stange zusammenfassen. Das ist der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion. Wobei das mit dem Erfassen so auch nicht stimmt: Erfasst werden Angriffe auch gegen Ausländer und Asylsuchende sehr wohl. Nur eine ordentliche Statistik gibt es dazu in Sachsen nicht. Anmelden und weiterlesen.

Keine belastbaren Zahlen - kein Bedarf

Sachsen verweigert als eines der letzten vier Bundesländer die Einführung der Mietpreisbremse

Foto: Ralf Julke

Schwer tun sich die Leipziger Stadtverwaltung und die sächsische Landesregierung, die zunehmende Wohnraumknappheit in Leipzig überhaupt wahrzunehmen. Obwohl man weiß, mit welcher Rasanz die Bevölkerung wächst und wie schwer überhaupt noch freie Wohnungen für Flüchtlinge gefunden werden. Doch Sachsen verweigert als eines der letzten vier Bundesländer die Einführung einer Mietpreisbremse. Anmelden und weiterlesen.