Artikel vom Donnerstag, 31. März 2016

„Licht statt Hass“ – Aufruf zum 4. April 2016

Am 4. April 2016 jährt sich die Ermordung des Bürgerrechtlers Martin Luther King zum 48. Mal. Sein Name steht bis heute dafür, dass die Würde eines jeden Menschen geschützt ist – unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft und Religion. Er trat für Gewaltlosigkeit ein, kämpfte aber auch gegen jede Form von Menschenverfeindung. In seinem Geist wollen wir am 4. April 2016 gegen all diejenigen ein deutliches Zeichen setzen, die bei Legida mit ihren Hasstiraden aus Flüchtlingen Monster machen. Damit setzen sie Gewalt gegen die frei, die bei uns Schutz suchen. Weiterlesen.

Juliane Nagel klagt vor Verfassungsgericht wegen verweigerter Auskünfte von Ulbig zur Eskorte für Wilders zu Pegida

Immer wieder verletzt die Sächsische Staatsregierung Oppositionsabgeordnete in ihren verfassungsmäßigen Rechten und behindert diese in der Ausübung ihrer parlamentarischen Kontrollfunktion. Dagegen setzt sich nun die Abgeordnete Juliane Nagel (37, Die Linke) zur Wehr. Der Dresdner Rechtsanwalt André Schollbach hat in ihrem Auftrag beim Verfassungsgerichtshof (VGH) in Leipzig einen Organstreitantrag gegen die Sächsische Staatsregierung eingereicht. Die Abgeordnete will durch den VGH feststellen lassen, dass sie von der Regierung durch die unvollständige Beantwortung einer Kleinen Anfrage in ihren verfassungsmäßigen Rechten aus Art. 51 Abs. 1 Satz 1 der sächsischen Verfassung verletzt worden ist. Weiterlesen.

Sporthalle Brüderstraße komplett saniert: Freistaat und Stadt investierten rund 7,7 Millionen Euro

Eine der beliebtesten Leipziger Sporthallen steht ab sofort wieder zur Verfügung. Die Sporthalle Brüderstraße ist heute (31. März) nach fast zweijähriger Komplettsanierung zur Nutzung übergeben worden. Entstanden ist eine hochmoderne Halle mit drei neuen Tribünen und Platz für bis zu 1000 Zuschauer. Hand- und Volleyballer, Basketballer sowie Hockey- und Floorballspieler werden dort aktiv sein. Aber auch für Judo, Kunstturnen und Rhythmische Sportgymnastik wird die Halle Trainings- und Wettkampfstätte sein. Weiterlesen.

LSR: Verbeamtung löst nicht den Lehrermangel

Der LandesSchülerRat Sachsen steht den jüngsten Äußerungen von sächsischen Abgeordneten der CDU kritisch gegenüber. Nach Angaben der CDU-Fraktion werde es zu Beginn des neuen Schuljahres knapp 1000 Vollzeitlehrer zu wenig im Freistaat geben, da diese auf dem freien Markt nicht vorhanden wären. Dass Sachsen im Vergleich zu anderen Bundesländern unattraktiv für neue Lehrer ist, ist kein Geheimnis. Während nahezu die gesamte sächsische CDU eine Verbeamtung von Lehrkräften im Freistaat seit vielen Jahren ablehnt, haben sich nun Abgeordnete der Fraktion offen für diesen Schritt ausgesprochen. Weiterlesen.

Torsten Herbst (FDP): CDU-Kehrtwende beim Thema Lehrerverbeamtung ist Ausdruck größter Hilflosigkeit

Zum Vorschlag aus den Reihen der sächsischen CDU, Lehrer in Sachsen zukünftig zu verbeamten, erklärt Torsten Herbst, Generalsekretär der FDP Sachsen: „Die Kehrtwende der CDU-Bildungspolitiker beim Thema Verbeamtung ist Ausdruck größter Hilflosigkeit bei der Gewinnung von Nachwuchslehrern. Nicht die Verbeamtung ist die Lösung, sondern die Gesamtattraktivität des Lehrerberufs in Sachsen muss stimmen! Jetzt rächt sich, dass es bis heute kein umfassendes Personalentwicklungskonzept für die sächsische Lehrerschaft gibt.“ Weiterlesen.

Schwerpunkte liegen in Arbeiten am Trink- und Abwassernetz

Bauprojekte 2016: Leipziger Wasserwerke erhöhen Investitionsvolumen auf 60 Millionen Euro

Hohes Niveau bei der Ver- und Entsorgung: Die Leipziger Wasserwerke setzen in diesem Jahr ein Investitionspaket von rund 60 Millionen Euro um. Gestemmt werden sollen mehr als 350 Investitions- und Bauprojekte, mit denen die Anlagen und Netze weiter saniert und modernisiert werden sollen. Dabei geht es nicht nur um die Erhaltung der Infrastruktur, sondern um deren nachhaltige Entwicklung. Weiterlesen.

Definitiv Politik und nicht wegzudenken

Reaktion auf das Statement der Jungen Union zu einem Jahr Jugendparlament

Zum heutigen einjährigen Jubiläum der Wahl des Leipziger Jugendparlaments kritisiert die Junge Union Leipzig in einem Statement das bisher Erreichte. Unter dem Titel „1 Jahr Jugendparlament Leipzig – Ist das Politik oder kann das weg?“ schlägt sie in sieben Punkten verschiedene Veränderungen vor. Weiterlesen.

Juliane Nagel (Linke): „Destruktiv und schädlich“

CDU-Jugend attackiert Modellprojekt für Jugendbeteiligung in Leipzig

Die CDU-Jugendorganisation Junge Union übt in einer Pressemitteilung fundamentale Kritik an der Arbeit des Jugendparlaments und delegitimiert in dieser Stellungnahme die Arbeit des engagierten Gremiums, in dem auch Mitglieder ihrer eigenen Organisation tätig sind. Destruktiv und schädlich, meint Juliane Nagel, Stadträtin und Mitglied im Jugendbeirat der Stadt Leipzig, der das Bindeglied zwischen Jugendparlament und Stadtrat ist. Weiterlesen.

Christian Hartmann (CDU): „Wir müssen länderübergreifend gegen die Einbruchs-Mafia vorgehen!“

Laut der „Sächsischen Zeitung“ hat die Polizei 2015 in Sachsen mehr als 4200 Wohnungseinbrüche registriert. Dies sei ein Anstieg um gut zehn Prozent. Der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christian Hartmann, sagt: „Der drastische Anstieg der Wohnungseinbrüche ist auf eine Einbruchs-Mafia zurückzuführen.“ Weiterlesen.

SPD trauert um ehemaligen Markkleeberger Oberbürgermeister Bernd Klose

Martin Dulig, Vorsitzender der SPD Sachsen, zum Tod des langjährigen Oberbürgermeisters und Ehrenbürgers der Stadt Markkleeberg Bernd Klose: „Mit tiefer Bestürzung habe ich vom Tod Bernd Kloses erfahren. Mit ihm verliert die sächsische SPD einen langjährigen Weggefährten und aufrichtigen Sozialdemokraten der ersten Stunde. Als Markkleeberger Urgestein hat sich Bernd fast 20 Jahre als Bürgermeister und später als Oberbürgermeister für die Menschen in Markkleeberg stark gemacht.“ Weiterlesen.

Urpferdchen, Krokodile und Riesenvögel

Sonderausstellung am Naturkundemuseum zeigt weltberühmte Fossilien aus dem Geiseltal bei Merseburg

Foto: M. Scholz, Archiv Geiseltalsammlung/ZNS, Halle (Saale)

Die Geiseltalsammlung des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist wegen ihrer zahlreichen gut erhaltenen Fossilien, die alle in Kohle entstanden sind, weltweit einmalig. Die tourende Sonderausstellung „Aus der Morgendämmerung: Pferdejagende Krokodile und Riesenvögel“ zeigt nun ab dem 20. April 2016 am Naturkundemuseum Leipzig die neuesten Forschungsergebnisse. Weiterlesen.

Meldeschluss am kommenden Sonntag

Marathonanmeldung auf der Zielgeraden

Am kommenden Sonntag, dem 3. April 2016, endet um 23:59 Uhr die offizielle Anmeldefrist für den 40. LEIPZIG MARATHON, der am 24. April stattfindet. Wer sich nach diesem offiziellen Meldeschluss für eine Teilnahme auf einer der angebotenen Strecken entscheidet, kann noch nachmelden – sowohl online als auch im Meldebüro vor Ort. Dann sind jedoch etwas höhere Organisationsbeiträge zu entrichten. Weiterlesen.

Die nationale Front steht

Legida und andere rechte Gruppen wollen gegen „imperialistische Kriegstreiber“ demonstrieren

19:10 Uhr: Die OfD Front auf dem Leipziger Ring. Foto: L-IZ.de

Legida, „Offensive für Deutschland“ und mehrere Gruppierungen aus dem Neonazispektrum suchen offenbar den Schulterschluss: Für kommenden Montagabend mobilisieren sie unter dem Motto „Gemeinsam gegen imperialistische Kriegstreiber“ zu zwei Demonstrationen auf dem Richard-Wagner- und dem Waldplatz. Beide Demos sollen später miteinander verschmelzen. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 31. März: Gescheiterter Telefonbetrug, Randalierer und Planenschlitzer unterwegs

Foto: L-IZ.de

Die Polizei konnte gestern einen Telefonbetrüger und eine Komplizin festnehmen +++ Nachdem eine Gruppe von etwa sechs Personen, die vermutlich alkoholisiert waren, heute Nacht stadtauswärts über die Karl-Heine-Straße zog, bot sich den herbeigerufenen Polizeibeamten ein Bild der Verwüstung +++ Unbekannte machten sich heute zu nächtlicher Stunde an mehreren abgestellten Lkw auf dem Rastplatz Autohof zu schaffen. Weiterlesen.

Eine ausführliche Antwort auf einen bemerkenswert unhöflichen Leserbrief

Wie hoch müssten Mieten in Leipzig sein, damit sich Wohnungsbau eigentlich rechnet?

Foto: Ralf Julke

Herr G. fragte hier einfach mal so aus der Hüfte per Leserbrief an, ob wir ihm nicht gleich noch elektronische Auskunft spielen, wie teuer denn Mieten sein müssten, damit sich Sanierung überhaupt rechnet. Wahrscheinlich hat er die Unhöflichkeit bei Facebook gelernt. Die Umgangsformen, Herr G., sind augenscheinlich völlig auf den Hund gekommen. Wir geben trotzdem mal was zum Nachrechnen. Anmelden und weiterlesen.

Eröffnung am 6. April

Multimediale Wanderausstellung zur Weimarer Republik kommt nach Leipzig

Angesichts der aktuellen Probleme in unserem Land wird immer deutlicher, dass Demokratie und Freiheit keine Selbstverständlichkeiten sind. Deshalb lohnt es sich, die Erfahrungen der Weimarer Republik in den Blick zu nehmen und aus ihnen zu lernen. Die erste deutsche Demokratie hat aber nicht nur aufgrund ihres Scheiterns mehr Aufmerksamkeit verdient, sondern auch deshalb, weil sie einen politischen, kulturellen und sozialen Aufbruch in unserer Geschichte darstellt, dem wir noch heute viel verdanken. Weiterlesen.

Nachruf der Stadt Markkleeberg zum Tod von Dr. Bernd Klose

Foto: Matthias Weidemann

Die Stadt Markkleeberg trauert um ihren Ehrenbürger und Oberbürgermeister a.D., Herrn Dr. Bernd Klose. Im Alter von 68 Jahren verstarb Dr. Bernd Klose am 30. März 2016. In seiner 19-jährigen Amtszeit von 1994 bis 2013 hat Dr. Bernd Klose unter Zurückstellung der eigenen Person die Entwicklung unserer Stadt aktiv gestaltet und ihr heutiges Gesicht in entscheidender Weise geprägt. Zu seinen größten Verdiensten gehörte der erfolgreiche Kampf um den Erhalt der Selbstständigkeit Markkleebergs im Jahre 1999. Weiterlesen.

Gemeinden können Fördermittel ab sofort beantragen

Zehn Millionen Euro für Ortskerne im ländlichen Raum

Das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) fördert die Gestaltung attraktiver Ortskerne im ländlichen Raum in den kommenden beiden Jahren mit insgesamt zehn Millionen Euro. Das SMUL hat dazu das Förderprogramm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ gestartet. Interessierte Gemeinden können die Förderung ab sofort beantragen. Es stehen bis 2017 zehn Millionen Euro für zentrale Freiflächen und Plätze, den Rückbau von Gebäuden in zentralen Lagen mit einer Folgenutzung, sowie für zentrale öffentliche Einrichtungen in bestehenden Gebäuden bereit. Weiterlesen.