Artikel vom Freitag, 27. Mai 2016

Leipziger Bandurgestein feiert 10-jähriges: The Sonic Boom Foundation im WERK 2

Foto: TSBF/PR, Ray Van Zeschau

Zehn Jahre mit einer Band durchzuhalten, ringt schon Respekt ab. Die Leipziger von der Formation The Sonic Boom Foundation haben die erste Null in ihrer Karriere erreicht und möchten dieses Jubiläum mit ihren Fans und Freunden gebührend feiern. Ihre Stammlocation Werk 2 wird am 4. Juni Ort der Geburtstagsfeier sein. Anmelden und weiterlesen.

Jubel, Trubel, Nachtlauf – in Leipzig geht´s wieder rund

Foto: Laufszene Sachsen

Die Gleichung steht: Stadtfest = Nachtlauf. Und drei Runden durch die Leipziger Innenstadt sind gleich neun Kilometer. Zum sechsten Mal macht sich die Läuferschlange am 3. Juni auf den Weg. Über 800 Teilnehmer haben sich angemeldet, darunter die beiden Vorjahressieger. Das Wetter für den Freitagabend nächster Woche lässt sich noch nicht genau abschätzen. Dass es am 3. Juni heiß wird, steht aber schon jetzt definitiv fest. Nirgendwo treffen Läufer und Publikum, sportliche Begeisterung und ausgelassenes Partyleben so nah aufeinander wie beim Leipziger Nachtlauf. Weiterlesen.

Gleichstellungsministerin Köpping: „Buntes Fest mit ernstem Hintergrund“

Christopher Street Day-Auftakt in Sachsen

Aus Anlass des Christopher Street Day (CSD) am 28. Juni machen in der kommenden Zeit verschiedene sächsische Vereine auf die Situation von Homosexuellen aufmerksam. Mit Straßenfesten am 27. und 28. Mai beginnt in Dresden die Veranstaltungswoche zum CSD. Weitere Veranstaltungen folgen im Juni unter anderem in Pirna und im Juli in Leipzig. Weiterlesen.

Schmale Korridore

Mainstream: Der Vertrauensschwund von Macht und öffentlicher Meinung

Abb.: C.H. Beck

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug aus Ausgabe 31Mainstream – wer von uns hat diesen Kampfbegriff nicht schon einmal gebraucht? In der Diskussion, um sich abzugrenzen von der vermeintlich falschen Ansicht, dem falschen Argument, der falschen Haltung. Gerade gegenwärtig ist eine zunehmende Polarisierung der Gesellschaft zu beobachten, eine Triplizität des Umgangs mit den großen Themen der Politik. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 27. Mai: Einbrüche in Apotheke und Gastronomie, Sexbetrug in Mockau, Gabelstapler von Laderampe gefallen

Foto: L-IZ.de

In Lausen gab es ungebetenen Besuch in einer Apotheke. +++ In der Altenburger Straße wurde ein Gastronomiebetrieb um ein Tablet (kein Tablett !!!) erleichtert. +++ In Hartmannsdorf-Knautnaundorf wurden Reifen für 4 1/4 Fahrzeuge gestohlen. +++ Sexbetrug in Mockau +++ 38-jähriger Genussmittelliebhaber stopft sich die Taschen voll - und wird vom Ladendetektiv erwischt. +++ Gabelstapler in Lützschena-Stahmeln von Laderampe gefallen. Weiterlesen.

Wolfram Höll erhält für „Drei sind wir“ Mülheimer Dramatikerpreis 2016

Foto: Rolf Arnold, Schauspiel Leipzig

Der Dramatiker Wolfram Höll erhält für sein Auftragswerk des Schauspiel Leipzig „Drei sind wir“ den Mülheimer Dramatikerpreis 2016. Die Uraufführung inszenierte Thirza Bruncken. Damit erhält Wolfram Höll den begehrten Autorenpreis nach der Auszeichnung für sein Stück „Und dann“ 2014, das ebenfalls am Schauspiel Leipzig uraufgeführt wurde, bereits zum zweiten Mal. Die Jury zeigte sich stark beeindruckt von Hölls knapper, literarischer Sprache, die Theatermachern große Spielräume eröffne und sie dazu herausfordere, ganz eigene künstlerische Kategorien zu erschaffen. Weiterlesen.

Vor vielen Leipziger Kitas und Schulen fehlt das Tempo-30-Schild

Ökolöwe ruft Leipziger zur Mithilfe bei der Suche nach fehlenden Tempo-30-Schildern vor Schulen und Kitas auf

Foto: Ralf Julke

Schwer hat sich Leipzigs Verwaltung getan mit dem SPD / Grünen-Antrag, an Hauptstraßen vor Leipziger Schulen und Kindertagesstätten Tempo-30-Schilder aufzustellen. Aber die Stadtratsmehrheit stand 2014 hinter dem Antrag. Immerhin geht es ja um die Sicherheit der Kinder. Und andere Städte haben solche Geschwindigkeitsbegrenzungen längst eingeführt. Problemlos, wie der Ökolöwe feststellt, der die Leipziger jetzt zum Mitmachen aufruft. Anmelden und weiterlesen.

Selbstbedienungsterminal im Gohlis-Center in Betrieb genommen

Um den Bürgerinnen und Bürgern künftig unnötige Wege und Kosten abzunehmen sowie Bearbeitungszeiten zu verkürzen, wird derzeit im Bürgeramt Gohlis-Center ein Selbstbedienungsterminal zur biometrischen Datenerfassung getestet. Es ermöglicht für fünf Euro die Erfassung des biometrischen Lichtbildes, der Fingerabdrücke sowie der Unterschrift durch die Bürgerinnen und Bürger selbst. Die Daten werden im Anschluss durch den Mitarbeiter des Bürgeramtes abgerufen und zur Beantragung von Personalausweis, Reisepass und Kinderreisepass sowie vorläufigen Dokumenten verwendet. Weiterlesen.

Gleisarbeiten in der Heiterblickallee enden heute vorzeitig

Die Leipziger Verkehrsbetriebe beenden ihre Baumaßnahme in der Heiterblickallee am heutigen Freitag - und damit zwei Wochen früher als geplant. Ursprünglich sollte die Maßnahme bis 11. Juni andauern. Nachdem sich der Baugrund deutlich besser als angenommen präsentierte und nur ein Bruchteil des vormals eingeplanten Bodenaustausches realisiert werden musste, gehen die Arbeiten nun vorfristig zu Ende. Weiterlesen.

Reinklicken ins Reformationsjubiläum

Luther-in-Leipzig lädt jetzt schon ein, die Lutherorte in und um Leipzig zu erkunden

Screenshot: L-IZ

Natürlich ist es ein Jubiläum, das in Leipzig wahrgenommen werden muss: der 500. Jahrestag des Lutherschen Thesenanschlags am 31. Oktober 1517, der bis heute als Beginn der Reformation gilt. 2017 ist Höhepunkt der Lutherdekade. Und Leipzig liegt mittendrin in Lutherland, ist quasi der zentrale Umschlagplatz für die Gäste, stellt Leipzigs Kulturdezernat bei der Beantragung von 390.000 Euro für die LTM fest. Anmelden und weiterlesen.

Zum 100. Katholikentag in Leipzig: “Deine Privatsache – was in deinem Bett passiert, geht niemanden etwas an”

Im Rahmen des 100. Katholikentages baut die Jungliberale Aktion Sachsen (JuliA) im Zentrum von Leipzig eine Installation auf, die sich gegen Eingriffe von Kirche und Staat in das Privatleben wendet. Die politische Aktion beginnt am Freitag, den 27. Mai 2016, ab 18 Uhr auf der Grünfläche zwischen Neuem Rathaus und der Probsteikirche (westlich des Martin-Luther-Rings). Symbol der Installation ist ein im Zentrum aufgestelltes, großes Bett. Weiterlesen.

Neuer Anmelderekord

Am 29. Mai: 7. Leipziger Volksbank Frauenlauf

Bereits drei Tage, bevor am So, dem 29. Mai 2016 zum 7. Mal im Clara-Zetkin-Park in Leipzig der Startschuss zum Leipziger Volksbank Frauenlauf fällt, freuen sich die VeranstalterInnen über eine Rekord-Anmeldezahl der Läuferinnen. 2.434 Frauen haben sich bis jetzt für den Lauf durch Park und Innenstadt angemeldet, „und bei so guter Wetterprognose werden bis Sonntag noch viele dazu kommen, die sich spontan entscheiden, dabei zu sein“ weiß Dr. Gesine Märtens von Frauen für Frauen e.V. Leipzig. Weiterlesen.

Ab Juni verlängerte Öffnungszeiten im Naturkundemuseum

Das Naturkundemuseum verlängert zum 1. Juni seine Öffnungszeiten. Bis Ende Oktober ist dann freitags, sonnabends und sonntags bis 18 Uhr geöffnet. Allerdings bleibt es dabei, dass wegen der weiterhin vorhandenen Einschränkungen auf Grund der baulichen Gegebenheiten von Montag bis Freitag die Dauerausstellung nur von angemeldeten Gruppen besucht werden kann (außer Feiertage und Schulferien) und in den Monaten November bis Februar das Museum nur bis 16:30 Uhr offen ist. Die Sonderausstellung kann von dienstags bis sonntags ohne Anmeldung besucht werden. Weiterlesen.

Am 27. Mai: Vorstellung Studie Verflechtung Staat und Kirche „Kirchenrepublik Deutschland. Christlicher Lobbyismus“

Anlässlich des Katholikentags wird heute Abend der bekannte Politologe Dr. Carsten Frerk seine umfassende Studie zur engen Verflechtung von Staat und Kirche präsentieren: “Kirchenrepublik Deutschland. Christlicher Lobbyismus". In seiner wissenschaftlichen Studie »Kirchenrepublik Deutschland« beschreibt er erstmals, wie der christliche Lobbyismus funktioniert, welche Gremien dazu eingerichtet wurden (etwa das Karlsruher Foyer Kirche und Recht), über welche Kanäle die Kirchen ihre Informationen erhalten und welche Strukturen begünstigen, dass politische Entscheidungen in ihrem Sinne ausfallen.Weiterlesen.

LESG setzt Endpunkt in Schönau

Mit der Komplettierung von Schönau geht auch ein Kapitel Leipziger Stadtumbau zu Ende

Foto: Ralf Julke

Ist das Schönauer Viertel in Grünau eine Erfolgsgeschichte oder eher eine Verlegenheitslösung? Eine Frage, die wohl niemand so leicht beantworten kann, schon gar nicht im Jahr 2016. Denn ursprünglich war das Neubauviertel auf dem einstigen Kasernengelände in Grünau ganz anders gedacht - als Standort für mehrgeschossigen Wohnungsbau. Was seinerzeit einfach nicht funktionierte. Weshalb die LESG dann doch lieber Einfamilienhäuser ins Projekt setzte. Anmelden und weiterlesen.

Luther-Melanchthon-Denkmal

Leipzigs Kulturdezernat versteckt das Denkmal einfach mal in einem Antrag zum Reformationsjubiläum, hat aber noch immer nichts geklärt

Foto: Ralf Julke

Eigentlich wollte der Luther-Melanchthon-Denkmal e. V. Leipzig von der Stadt nur die klare Zuweisung für einen Standort für das neue alte Luther-Melanchthon-Denkmal haben. Seit 2005 versucht der Verein, das im 2. Weltkrieg verlorengegangene Denkmal wieder in den Stadtraum zu bringen. Aber Leipzigs Stadtspitze will es nicht haben. Oder doch - aber mit möglichst großem Frust-Effekt für den Verein. Anmelden und weiterlesen.

Leipzigs neuer Quartalsbericht I / 2016

Warum Leipzigs Bevölkerungswachstum nicht nachhaltig ist und für die ländlichen Regionen eine Katastrophe

Foto: Ralf Julke

Ab und zu gibt es ja so einen Kommentar: „Der Begriff Nachhaltigkeit wird aber ganz schön inflationär gebraucht.“ Wird er auch. Stimmt. Ganze Rudel von Unternehmen, die nicht mal daran denken, ihre Produktion nachhaltig zu machen, waschen sich damit weiß. Was aber nichts daran ändert, dass es ohne Nachhaltigkeit keine Zukunft gibt. Wenn wir unsere Lebensgrundlagen zerstören, war's das. Und wie nachhaltig wächst nun Leipzig? Gar nicht. Anmelden und weiterlesen.

Am 1. Juni: Infoabend Projekt Lebendige Luppe – Der FFH-Managementplan für das Leipziger Auensystem

Das Projekt Lebendige Luppe lädt zum Infoabend ins Kontaktbüro ein. Am 1. Juni sind die Türen des Kontaktbüros in Gohlis wieder bis zum Abend geöffnet, denn ab 18 Uhr findet der 2. Infoabend des Jahres statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Dr. Christian Franke vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie wird in seinem Vortrag den FFH-Managementplan (MaP) für das Leipziger Auensystem in den Blickpunkt rücken. 2012 wurde der MaP durch das Professor Hellrigel-Institut Bernburg als Naturschutz-Fachplan erstellt. Weiterlesen.

Am 29. Mai: Südfriedhof feiert 130-jähriges Bestehen

Unter dem Motto „Tradition bewahren – Zukunft gestalten“ wird die Stadt Leipzig am Sonntag, 29. Mai, das 130-jährige Jubiläum der Eröffnung des Südfriedhofes begehen. Das umfangreiche Programm kann auf www.leipzig.de/friedhoefe eingesehen werden. Die Eröffnung des Tages erfolgt durch den Bürgermeister für Umwelt, Ordnung und Sport, Heiko Rosenthal. Danach führt der Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, Rüdiger Dittmar, mit der Frage „Wo gehst Du zum Trauern hin? - Zukunfts- oder Auslaufmodell Friedhof?“ in den Tag ein. Weiterlesen.

Jubiläumsspielzeit 2016/17 im Theater der Jungen Welt mit 11 Premieren

WiR. werden 70 Jahre alt und daher hat das Theater der Jungen Welt, das älteste Kinder- und Jugendtheater in Deutschland, die nächste Spielzeit zur Jubiläumsspielzeit erhoben und WiR. zu seinem Spielzeitmotto gemacht. "Dieses Wir-Gefühl steht sowohl für uns als Theater, aber auch für die innige Verbindung mit unserem Publikum. In vielen Zuschriften lesen wir Theater der Herzen. Wir sind Familientheater, Volkstheater und Schule des Lebens." Weiterlesen.