Artikel vom Mittwoch, 1. Juni 2016

Ein Interview über das Wagnis, einen Film zu drehen

Der schwarze Nazi stürmt die Kasse

Foto: Cinemabstruso

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug aus Ausgabe 31Abendfüllende Kinofilme aus Leipzig sind v. a. eines: eine absolute Seltenheit. Erfolgreiche Produktionen erst recht. Während in anderen Regionen Deutschlands eher mit seichten Komödien und dem einen oder anderen Genre-Movie durchaus Geld verdient wird, punktet Leipzig seit Jahren neben Szenefestivals wie dem „Kurzsüchtig“ mit dem DOK-Filmfestival. Doch ist der Boden für Filmemacher mit Stoffen außerhalb von Dokumentationen, Kurzfilmen und TV-Produktionen hart, gewachsene Produzentenstrukturen und Vermarktungswege rar. Dass es den Film „Der schwarze Nazi“ überhaupt gibt, ist ein kleines Wunder, an welchem die beiden Brüder Tilman und Karl-Friedrich König mehr als zehn Jahre lang gearbeitet Anmelden und weiterlesen.

Neuer Sozial- und Ehrenamtsvorstand löst Gründungsmitglied ab

Bisheriger Vorstand des FC International Leipzig im Amt bestätigt

Auf der Mitgliederversammlung vom 9. Mai 2016 wurden die bisherigen Vorstände Christopher Siebenhühner sowie Ulf Graichen in ihren Ämtern bestätigt. Christopher Siebenhüner ist für den Bereich Sport und Marketing zuständig. Ulf Graichen richtet seinen Fokus weiterhin auf Finanzen und Infrastruktur. Neu in den Vorstand wurde Ulrike Schlupp berufen, sie ist verantwortlich für Soziales und Ehrenamt. Sie ersetzt das bisherige Vorstandsmitglied Heike Vennemann. Weiterlesen.

Auszeichnung für zwölf Bürgerinnen und Bürger

Tillich überreicht Sächsischen Verdienstorden

Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat zwölf Bürgerinnen und Bürgern den Verdienstorden des Freistaates Sachsen überreicht. Mit dieser Auszeichnung ehrt der Freistaat Menschen, die sich im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen, gesellschaftlichen oder ehrenamtlichen Bereich in herausragendem Maße engagiert haben. Weiterlesen.

Distanzierende Erklärung der Staatsregierung gefordert

Gebhardt/Bartl (Linke) zu US-Militärkonvoi durch Sachsen: Frieden geht anders

Zur Durchquerung Sachsens durch einen US-Militärkonvoi auf dem Weg zu einem Nato-Manöver in Estland erklärt Rico Gebhardt, Fraktions- und Landesvorsitzender der Linken in Sachsen: Frieden geht anders. Solche martialischen Bedrohungsszenarien passen in einen neuen Kalten Krieg, den niemand wollen darf. Die übergroße Mehrheit der Bevölkerung lehnt diese Kriegsspiele ab. Gerade wir in Sachsen haben viele – auch wirtschaftliche – gute Gründe, mit Russland im Zustand spannungsfreier Kooperation leben zu wollen. Solche Manöver schaffen keine Sicherheit, sondern verunsichern die Welt. Deshalb lehnen wir sie strikt ab. Weiterlesen.

Theatersommer: „Schaum der Tage“ im Westflügel Lindenfels

Foto: Thilo Neubacher/Westflügel PR

In den Sommermonaten bleiben die Pforten des Figurentheaterzentrums Westflügel Lindenfels geöffnet. Im Juni bieten die Veranstalter eine besondere Leipzig-Premiere an - das Stück „Schaum der Tage“. Klar, dass die L-IZ für alle drei Vorstellungen 1x2 Freikarten zusammen mit dem Figurentheaterzentrum verlost. Anmelden und weiterlesen.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Leipzig (ADFC) lädt zur geführten Radtour ein

Am Samstag, 04.06.2016 um 9:00 Uhr startet an der Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park eine Radtour an die Saale nach Dehlitz und Weißenfels. Die Strecke ist ca. 80 Kilometer lang und hügelig. Auf dem Elster-Saale-Radweg fährt die Gruppe nach Lützen. Über Röcken geht es zur Saale nach Dehlitz, dort wird der Gutspark besichtigt, ebenso der Friedhof Treben. Entlang der Saale führt die Tour bis Weißenfels, dort gibt es eine Stadtbesichtigung mit kleiner Führung. Die Rückfahrt führt über Kriechau, Bad Dürrenberg und Markranstädt zurück nach Leipzig. Eine Bahnrückfahrt ab Weißenfels ist möglich. Weiterlesen.

Wo Viele eine Stimme haben

Das 17. Festival „a cappella“ geht erfolgreich zu Ende

Foto: Holger Schneider

Das 17. Festival „a cappella“ geht erfolgreich zu Ende Fast durchgängig von einstimmenden Gesprächen und Vorträgen begleitet, hat das Festival „a cappella“ in diesem Jahr elf Konzerte in die Musikhochburg Leipzig gebracht. Neugierige – und immer sehr aufmerksame – ca. 7.200 Zuhörer erlebten dabei höchst überzeugende Vokalensembles aus ganz verschiedenen Teilen Europas und eine ebenso weitläufige Palette an Klängen und Ausdrucksformen. Neben einer sehr guten Auslastung der Konzerte bekräftigte die erlebte Atmosphäre der „a cappella“-Woche, welch ausgezeichneten Stand das Festival in der Szene bei musizierenden wie auch hörenden Gästen hat. Weiterlesen.

Leipziger e-Dialog startet: Podiumsdiskussion zur elektromobilen Zukunft

Erstmalig findet am 3. Juni im Rahmen der Elektromobilitätsrallye Lipsia-e-Motion der Leipziger e-Dialog statt. Dabei kommen Vertreter aus Politik und Wirtschaft in einer Podiumsdiskussion zu Wort und diskutieren die bisherigen Ergebnisse beim Thema Elektromobilität. Schirmherr der Veranstaltung ist der Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist. Initiiert wurde die Gesprächsrunde durch die Leipziger Gruppe und durch Lutz Förster, Organisator der Elektromobilitätsrallye Lipsia-e-motion 2016. Weiterlesen.

Badelandschaft für rund 350.000 Euro saniert

Die Perle unter Leipzigs Freibädern: Ökobad Lindenthal setzt auf Badespaß ohne Chlor

Das Ökobad Lindenthal hat nach mehrmonatigem Umbau planmäßig wieder für Besucher geöffnet. "Im Zuge einer hochwertigen Runderneuerung hat die Anlage noch einmal deutlich an Attraktivität gewonnen - und zugleich ihren naturnahen Charakter gewahrt", betont die Kaufmännische Geschäftsführerin der Leipziger Sportbäder, Dr. Brigitte Teltscher. Nur Petrus machte den Betreibern zur offiziellen Eröffnung einen Strich durch die Rechnung. „Der Freibadbetrieb ist nun einmal wetterabhängig - es ist für die Besucher natürlich sehr schade, dass ausgrechnet der Eröffnungstag ins Wasser fällt“, bedauerte Teltscher. Das für heute geplante Kinderfest wurde kurzfristig verschoben. „Wir holen es auf jeden Fall bei besserem Wetter nach.“ Weiterlesen.

Zentrale Ausländerbehörde Sachsen verstößt gegen Grundgesetz und verletzt mehrfach UN-Kinderrechtskonvention

Borna - Frau D. und ihr 16-jähriger Sohn wurden am 05.04.2016 aus ihrer Wohnung in Grimma abgeschoben - allerdings ohne ihren zweiten, 13-jährigen Sohn, der zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause war. Mutter und Sohn wurden nach Polen gebracht und dort sich selbst überlassen. Das von der Mutter getrennte minderjährige Kind in Grimma verblieb in den folgenden Tagen allein und ohne Fürsorge in der Wohnung. Weiterlesen.

Spielefest Leipzig: Der Nordosten spielt 2016

Wer in die Welt des Spiels abtaucht, baut darüber Alltagsstress und Ängste ab. Spielen erhält die seelische Gesundheit. Und dieses Prinzip gilt für Jung genauso wie für Alt. Um es mit Friedrich Schiller zu sagen: „Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Je nach Temperament lässt das Spielen sich auf vielfältige Weise in das eigene Leben integrieren. Dabei kann jeder viel mehr als nur eine Partie gewinnen: geistige Beweglichkeit, Ausgleich zum Alltag oder Entspannung. Es lohnt sich also immer zu spielen. Weiterlesen.

Leipzigs Umweltschutzverein hat gewählt

Foto: Ökolöwe

Zur Mitgliedervollversammlung am 30. Mai haben die Mitglieder des Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. einen neuen Vorstand gewählt. Sieben Ökolöwen steuern in den nächsten zwei Jahren die Wege des Vereins. Wiedergewählt wurden Marco Böhme und Beatrice Garske, Peter Hartelt und Michael Schaaf, Holger Seidemann, Annett Wagner und Christian Kleindienst. Weiterlesen.

Neubau für die wachsende Stadt: UNITAS baut 78 altersgerechte, bezahlbare Wohnungen in Reudnitz-Thonberg

Visualisierung: S&P Ingenieure und Architekten

Die Wohnungsgenossenschaft UNITAS investiert fast 10 Mio. Euro in Neubau. Noch in diesem Sommer soll der Grundstein für den 3-Geschosser in der Kregelstr. 18 gelegt werden. Geplant sind 78 altengerechte 1- bis 3-Raum-Wohnungenzwischen 30 und 65 m² sowie eine Gewerbeeinheit für Service-Dienstleister. Weiterlesen.

Stadt Leipzig, Wasserwerke und Stadtreinigung starten gemeinsame Informationsoffensive

Zum Schutz der Umwelt und Gewässer: Alte Arzneimittel richtig entsorgen

Schadstoffmobil statt Toilette: Geht es um die richtige Entsorgung abgelaufener oder nicht benötigter Medikamente, landen diese viel zu häufig und unbedacht im Ausguss oder Klo. Weil dies für Gewässer und Umwelt eine vermeidbare Belastung darstellt, haben das Amt für Umweltschutz der Stadt Leipzig, die Leipziger Wasserwerke und die Stadtreinigung Leipzig am heutigen Mittwoch, dem 1. Juni 2016, eine neue gemeinsame Initiative vorgestellt. Unter dem Motto „Alte Arzneimittel richtig entsorgen“ sollen Leipzigs Bürger für den richtigen Umgang mit nicht mehr benötigten Medikamenten sensibilisiert werden. Weiterlesen.

Iran: Sachsen im Oktober auf der Internationalen Industriemesse in Teheran

Made in Saxony! wird es im Herbst auch für die Öffentlichkeit im Iran heißen. Im Oktober wird die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS), im Auftrag des sächsischen Wirtschaftsministeriums, erstmals gemeinsam mit Unternehmen aus dem Freistaat auf der Internationalen Industriemesse in Teheran (TIIE) vertreten sein. „Der Iran befindet sich im Wandel, die Wirtschaft hat einen gewaltigen Aufholprozess zu meistern, um nach der teilweisen Aufhebung der Sanktionen den Anschluss an die Weltgemeinschaft zu finden. Unsere sächsischen Unternehmen können dabei helfen“, so Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) vor Ort im Iran. „Dass die Nachfrage nach Industrieprodukten und technischen Lösungen aus Deutschland groß ist, merken Weiterlesen.

Wettbewerb um das Gaggaudebbchen 2016

Acht Mal Vortragsfreude mit Lene Voigt und die stille Freude des Nadelbäumchens

Foto: Ralf Julke

Wie weiter mit Lene und ihrer Gesellschaft? Die Frage schwebte natürlich auch am Dienstag, 31. Mai, wieder im Saal der „Sanftwut“, wo die Lene-Voigt-Gesellschaft seit Jahren gern zu Gast ist, wenn sie ihre Wettbewerbe austrägt. Am Dienstag war wieder der Wettbewerb der Jüngsten dran - der um das Gaggaudebbchen, der kleinste seit Jahren. Aber einer, der es in sich hatte. Anmelden und weiterlesen.

Neue Geschäftsführerin am Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena

Am 1. Juni 2016 hat Dr. Sabine Matthiä die Leitung des zentralen Managements am Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig übernommen. Als Geschäftsführerin leitet sie die zentralen Einrichtungen von iDiv und unterstützt das Direktorium bei der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung des Zentrums. Weiterlesen.