Artikel vom Donnerstag, 16. Juni 2016

HTWK-Fußballroboter wollen bei WM den 3. Platz verteidigen

Offizielle Verabschiedung der HTWK-Naos zur Langen Nacht der Wissenschaften am 24. Juni

Foto: Kristina Denhof/HTWK Leipzig

Am 24. Juni wird das Nao-Team HTWK von Fans, Trainern und Sponsoren offiziell zur bevorstehenden RoboCup-Weltmeisterschaft auf der Neuen Messe Leipzig verabschiedet. Dort kämpft das Fußballroboter-Team vom 30. Juni bis 4. Juli um Sieg und Platz. Die offizielle Verabschiedung des Leipziger Teams mit Titelambitionen ist einer von mehr als 40 Programmpunkten der Hochschule für Technik Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zur Langen Nacht der Wissenschaften. Zu dieser laden Leipzigs Forschungseinrichtungen gemeinsam mit der Stadt Leipzig zur Wissenschaftsnacht interessierte Gäste in ihre Labore, Hörsäle, Magazine und Archive ein. Weiterlesen.

LWB: Neue Kita in der Elsterstraße eingeweiht

Foto: LWB/Waltraud Grubitzsch

Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Leipzig e.V. hat am Donnerstag (16. Juni 2016) seine neue Kindertagesstätte in der Elsterstraße 2a im Leipziger Kolonnadenviertel eingeweiht. Der Ver¬ein, der sich für die Rechte der Kinder und die Stärkung der Familie einsetzt, ist Träger der Einrich¬tung. Errichtet wurde das Gebäude von der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB). Die Investitionssumme beträgt 1,9 Millionen Euro. Es handelt sich um die erste derartige Investition in der mehr als 25-jährigen Unternehmensgeschichte des kommunalen Vermieters. Weiterlesen.

Grüne beteiligen sich an Brückenfest und rufen zur Menschenkette auf

Einen Tag vor dem Weltflüchtlingstag finden in Leipzig zahlreiche Aktionen für Weltoffenheit und Toleranz statt. Bündnis 90/Die Grünen rufen daher zur Teilnahme an der Menschenkette und zum Brückenfest auf. Christin Melcher, Vorstandssprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, die bereits 2015 das Brückenfest initiiert und organisiert hat, freut sich auf Sonntag: „Die Menschenkette gegen Rassismus und das Brückenfest sind schöne und wichtige Symbole und können eine Möglichkeit der Begegnung sein.“ Weiterlesen.

DreamHack Leipzig erreicht nächstes Level

Nach einer fulminanten Premiere im vergangenen Winter geht die DreamHack Leipzig vom 13. bis 15. Januar 2017 in die zweite Runde. Mit spannenden eSports-Turnieren, neuester Hard- und Software auf der DreamExpo, erstklassigen Angeboten im DreamStore und Deutschlands größter LAN-Party wird das Leipziger Messegelände erneut zur Festivalhochburg für Gaming-Enthusiasten aus ganz Europa. Angesichts des enormen Zuspruchs von Ausstellern und Besuchern wächst das Angebot im kommenden Jahr. Weiterlesen.

Wenn im Mittelfeld das Sofa brennt

Vom Schicksal der Grünauer Bolzplätze

Foto: Jan Kaefer

Ob in Paris, Nizza, Marseille oder Lille - wo auch immer gerade in Frankreich der Ball bei der Fußball-Europameisterschaft rollt, präsentieren sich die Spielfelder in den Stadien in einem astreinen Zustand. Bei diesem Anblick dürften die Bolzplätze in Leipzig vor lauter Neid glatt noch ein bisschen grauer werden als sie es bereits sind. Denn nur wenige bereiten dem ambitionierten Straßenfußballer beim gepflegten Kick wirklich Freude. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 16. Juni: Verdächtiges Ansprechen von Kindern, 14-Jährige bedroht und geschlagen, Fahrraddieb erwischt

Foto: L-IZ.de

Nachmeldung zum Verdächtigen Ansprechen von Kindern: Die Polizei bittet darum, Hinweise sofort an die Polizei zu melden und nicht über die sozialen Netzwerke auszutauschen +++ In Rackwitz wurde eine 14-Jährige bedroht und geschlagen – Zeugen gesucht +++ Bei einer Personenkontrolle konnte die Polizei ein gestohlenes Fahrrad sicherstellen. Weiterlesen.

Leserbrief zu Polizeimeldung: „Versuchter Betrug – Wer kennt den Mann?“

Von Volker Elbel: Nein, ich kenne die abgebildete Person nicht; und selbst wenn … Mehr als bedenklich empfinde ich das "öffentlich an den Pranger-Stellen" hingegen schon. De facto geht es offensichtlich um einen einmaligen (!) Betrugstatbestand, der im Versuchsstadium "stecken blieb". Keineswegs will ich derartige Taten entschuldigen oder gar gut heißen, aber wo bitte bleiben die Relationen? Weiterlesen.

Anmeldestart für 10. Pappbootrennen: 15 Teams können am Kultevent im Kanupark teilnehmen

Foto: Kanupark Markkleeberg

Mannschaften, die beim diesjährigen Pappbootrennen im Kanupark Markkleeberg an den Start gehen möchten, können sich ab sofort dafür anmelden. Das Kultevent findet am Sonntag, dem 28. August 2016, statt. Die Anmeldeunterlagen sind im Internet unter www.kanupark-markkleeberg.com im Journal sowie unter dem Menüpunkt „Events“ zu finden. Hier sind auch die Teilnahmebedingungen einsehbar. Weiterlesen.

Radtour und Fahrrad-Demo am Wochenende

Der ADFC Leipzig lädt gemeinsam mit dem Leipziger Bündnis gegen Depression für den Samstag, 18. Juni, zu einer Fahrrad-Demo und anschließender Radtour im Rahmen der MUT-TOUR ein. Treff für die gemeinsame Aktion ist um 11 Uhr in der Petersstraße auf Höhe Musikschule. Von dort geht es zunächst als Demonstration auf dem Promenadenring um die Leipziger Innenstadt bis zum Sportforum, anschließend geht es als Radtour auf dem Elsterradweg Richtung Halle (Saale) zum Aussichtsturm am Raßnitzer See. Dort wird es ein gemeinsames Picknick und ein Treffen mit den Hallenser Radaktiven geben. Weiterlesen.

Tag der offenen Tür im ArbeitsladenPLUS

Der ArbeitsladenPLUS feiert sein Einjähriges: mit einem „Tag der offenen Tür“ am 21. Juni 2016, 16 bis 20 Uhr, an seinem Standort Torgauer Platz 2 (Leichtbauhalle). Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger haben Gelegenheit, die Einrichtung mit ihren Angeboten für Arbeitsuchende und Unternehmen sowie das Team kennen zu lernen. Dazu gibt es ein interessantes Rahmenprogramm. Weiterlesen.

Notsicherung für Haus Löbauer Straße 59

Das Haus Löbauer Straße 59 soll gesichert werden. Das ist das Ergebnis der gestrigen Begehung durch Vertreter eines Investors und des Amtes für Bauordnung und Denkmalpflege.In den nächsten vier Wochen will der Investor eine statische Notsicherung vornehmen lassen. Saniert wird das Gebäude vorerst nicht. Weiterlesen.

Gemeinsam für die Grenzregion

18 weitere sächsisch-tschechische Projekte bestätigt

Im Rahmen des grenzübergreifenden Kooperationsprogramms Freistaat Sachsen - Tschechische Republik 2014 - 2020 können 18 weitere Projekte umgesetzt werden. Der Begleitausschuss des Programms bestätigte die sächsisch-tschechischen Gemeinschaftsprojekte, die mit insgesamt 25 Millionen Euro von der Europäischen Union gefördert werden, auf seiner Sitzung in Zinnwald. „Mit diesen Projekten kommen wir bei unserem im vergangenen Sommer gestarteten Kooperationsprogramm weiter voran“, sagt Staatsminister Thomas Schmidt. „Gemeinsame Projekte von tschechischen und sächsischen Partnern sind auf beiden Seiten der Grenze ein Gewinn. Sie sorgen dafür, dass gute Nachbarschaft gelebt wird“. Weiterlesen.

Sachsenforst sucht engagierte Freiwillige für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Wald

Sachsenforst bietet auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit verschiedenen Trägerorganisationen mehrere Stellen für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) an. Für junge Menschen, die sich für Natur und Umwelt engagieren möchten oder die noch Orientierung für ihre spätere berufliche Entwicklung suchen, bietet das FÖJ zahlreiche Gelegenheiten. Das Programm beginnt in diesem Jahr am 10. September – aktuell sind noch neun Stellen zu besetzen. Weiterlesen.

Bundesrat muss Gesetz zu sicheren Herkunftsstaaten stoppen

Am morgigen Freitag stimmt der Bundesrat darüber ab, ob Algerien, Marokko und Tunesien zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden. „Wenn die Mitglieder des Bundesrats sich morgen für das Gesetz zur Einstufung der Maghreb-Staaten als ‚sichere Herkunftsländer‘ entscheiden, hat das gravierende Folgen für viele Asylsuchende aus dieser Region – darunter auch Menschen, die vor staatlicher Verfolgung fliehen. Das Recht, Asyl zu suchen, wäre für diese Menschen eingeschränkt. Weiterlesen.

Festakt zur Verleihung an die Leiterin der Außenstelle Halle/Saale des Deutschen Jugendinstituts e.V.

HTWK Leipzig: Honorarprofessur für Dr. Brigit Reißig

Foto: DJI

Dr. Birgit Reißig, Leiterin der Außenstelle Halle/Saale des Deutschen Jugendinstituts e. V. wird Honorarprofessorin für Jugendhilfeforschung an der Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Dr. Birgit Reißig verfügt über umfangreiche Praxiserfahrung und ist zugleich ausgewiesene Wissenschaftlerin. Sie unterstützt die Fakultät bereits seit 2013 in der Lehre zur Methodik der empirischen Sozialarbeitsforschung. Weiterlesen.

Leserbrief: „Heute so an die Stadt Leipzig geschickt …“

Foto: Jörg Jauernig

Mit diesen und den Worten "nicht sehr ökologisch" leitet Jörg Jauernig seine Beobachtungsbeschreibung ein, welche er neben dem Versand an die Stadt Leipzig auch an die Presse gab. Hier sein heutiges Schreiben zum Bild: Sehr geehrte Damen und Herren, heute durften wir beobachten, wie das gemähte Gras am Ufer der Elster gegenüber der Rennbahn von einem Mitarbeiter der Stadt Leipzig mit einem Laubbläser(!!!) durch die Gegend gepustet wurde. Weiterlesen.