Artikel vom Sonntag, 11. September 2016

Fußball, Regionalliga Nordost

1. FC Lok Leipzig vs. RB Leipzig II 0:1 – Einer gegen Fünftausendsechshundertzehn

Foto: Jan Kaefer

Der 1. FC Lok hat nach fast zwei Jahren wieder eine Heimniederlage einstecken müssen. RB Leipzig II durchbrach mit dem 1:0-Sieg im Bruno-Plache-Stadion die lange Serie. Während Palacios vor 5.610 Zuschauern den Siegtreffer für die rot-weißen Gäste markierte, zerstörte ein Hohlroller am Ende die prächtige Fußballatmosphäre. Anmelden und weiterlesen.

21:21 lautete der Endstand in einer Kampf-Partie

DHfK-Handballer holen in hartem Spiel Unentschieden von der Elbe

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Zwei Mal besiegten die Männer von Christian Prokop in der Vorsaison den heutigen Gegner. Am Sonntag-Nachmittag hatten die Leipziger einen schwereren Stand, hielten sich aber gut. Nach einigen Minuten des Wettstreits um die meisten Fouls besannen sich alle 14 Spieler auch einmal aufs Handballspielen. Sechs Minuten dauerte es so bis zum ersten Tor, dem Führungstreffer für die Gäste. Das Spiel endete wiederum mit einer Prügelei nach Schulhof-Art. Anmelden und weiterlesen.

Don’t worry

Gastmanns Kolumne: Das Leben ist gut

Foto: Ulrike Gastmann

Das Wochenende ist ja ein Jahrhundertwochenende. Zumindest in Leipzig. Im Stadion verlieren herbeigereiste Gäste gegen RB und im Opernhaus jede Menge Geld. Keiner aber das Gesicht. Das ist doch schon mal was. An besagter Stelle am Augustusplatz hätte man schwarze Silhouetten von Menschen an die Scheiben kleben können, nach dem Vorbild ihrer gefiederten Zeitgenossen an Hotelfenstern oder Bushaltestellen, so groß schien das Interesse Schaulustiger am edlen Event zu sein. Wer mag dies auch nur einem Einzelnen verdenken? Nur eines mag man kaum glauben, wenn man sich auf den Straßen am lauen Sommerabend gestern ein wenig umtat: dass die Angst Anmelden und weiterlesen.

Klaus Tischendorf (Linke): SPD scheinheilig – ohne Gerichte und Linke würde es keine Nachzahlung des Weihnachtsgeldes geben

Zu den heutigen Mitteilungen der Koalitionsfraktionen von CDU und SPD zu den Nachzahlungen für Beamte in Sachsen erklärt Klaus Tischendorf, gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Das Agieren der SPD in der Regierung zum Thema Sonderzahlung ist scheinheilig. Bereits in der Diskussion zum letzten Doppelhaushalt hatte unserer Landtagsfraktion die finanziellen Voraussetzungen für die Wiedereinführung des sogenannten Weihnachtsgeldes für die Beamtinnen und Beamten beantragt. Diesen Antrag hatte die SPD nur um des „Regierens willens“ einfach abgelehnt. Anmelden und weiterlesen.

Mit Nachzahlung und Anpassung ist schwarzgelber Irrweg beendet

SPD: Nachzahlung für Beamte kommt noch in diesem Jahr

„Die lang erwartete Nachzahlung und auch die rückwirkende Gehaltsanpassung sollen noch in diesem Jahr umgesetzt werden. Damit hat dann der Irrweg der Abschaffung der Sonderzahlung endlich ein Ende. Wir haben uns in der Koalition und beim Finanzministerium dafür eingesetzt, dass die Nachzahlung so schnell wie möglich umgesetzt wird“, so Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Stand der Nachzahlung und Gehaltsanpassung in Folge des Verfassungsgerichtsurteils zur Abschaffung der Sonderzahlung. Anmelden und weiterlesen.

Verkehrskonzept Sportforum: Der „Sperrkreis“ sorgt für Entlastung und mehr Bewohnerschutz

Am 10. September 2016 kamen zur Heimspielpremiere von RB Leipzig in der 1. Fussballbundesliga über 42.000 Besucher. Noch am 8. September 2016 wurden auf Einladung des Bürgervereins Waldstraßenviertel und der Stadt Leipzig insbesondere den Bewohnerinnen und Bewohnern des Waldstraßenviertels in einer Bürgerinformations- und Diskussionsveranstaltung die aktuellen Arbeitsstände zum Bewohnerschutz vorgestellt. Dabei ging es einerseits um die temporäre Einrichtung des sog. „Sperrkreises“ zum Spiel und andererseits um die Umsetzung des Bewohnerparkens in diesen Wohnquartier. Anmelden und weiterlesen.

Wie aus einem Kinderflaschenpostwunsch Realität wurde

Einweihung des „Flaschenpost-Kindersteges“

Foto: Wasser-Stadt-Leipzig e.V.

Am 10. September konnte nach zwei Jahren Planungs- und Bauzeit der „Flaschenpost-Kindersteg“ in der Nonnenstraße 9-11 an der Weißen Elster an die Kinder übergeben werden. Die Geschichte zur Einweihung des „Flaschenpost-Kindessteges“ ist eine ziemlich spannende Story. Anmelden und weiterlesen.

Leipzig braucht zwei zusätzliche Schwimmhallen

Grüne beantragen Bau einer neuen Schwimmhalle im Leipziger Süden

Karte: Stadt Leipzig

Nicht nur eine – wie jetzt im Leipziger Osten geplant – sondern zwei zusätzliche Schwimmhallen braucht Leipzig, um den wachsenden Bedarf zu decken. Aber wie so oft tut sich Leipzigs Verwaltung schwer, den Bedarf tatsächlich in die Planung zu nehmen. Was jetzt die Grünen wieder ärgert. Sie haben extra einen Änderungsantrag zum Sportprogramm geschrieben, der auch eine neue Schwimmhalle im Süden fordert. Anmelden und weiterlesen.

An sächsischen Schulen fehlen immer mehr Fremdsprachenlehrer

Gerade an Sachsens Oberschulen dünnt das Fremdensprachenangebot aus, Auslosungen werden immer öfter zur Regel

Foto: Marko Hofmann

Eigentlich hatten CDU und FDP einst mit breiter Brust verkündet, sie wollten die sächsischen Mittelschulen besser machen, aufwerten und den Kindern die Chance geben, auch noch nach der 6. Klasse ans Gymnasium zu wechseln. Der neue schmucke Titel Oberschule sollte dafür stehen. Aber man macht eine Schule nicht besser, wenn man spart, kürzt und nicht mal genügend Fremdsprachenlehrer hat. Anmelden und weiterlesen.

Neue Schwimmhalle für den Leipziger Osten

Sportdezernat reicht den Beschluss für eine Schwimmhalle an der Eisenbahnstraße ein

Karte: Stadt Leipzig

Kurz nur schlugen die Wellen hoch, kam punktueller Protest aus dem Leipziger Osten: Aber doch nicht auf dem Otto-Runki-Platz! Der Platz ist zu wichtig als Grünfläche. Und dann noch direkt an der Eisenbahnstraße! Das kann doch nicht gutgehen! – Aber vielleicht doch. Vielleicht tut eine Schwimmhalle gerade der Eisenbahnstraße gut. Das Sportdezernat hat das Projekt jetzt zur Beschlussfassung eingereicht. Anmelden und weiterlesen.

Protestantische Führungskräfte mal zum Eigentlichen befragt

Kann man mit moralischen Ansprüchen überhaupt erfolgreich wirtschaften?

Foto: Ralf Julke

Nicht nur Ökonomen, ehemalige Bankmitarbeiter und Journalisten haben da 2009 so einen Aha-Moment gehabt, als sich die Regierungen der westlichen Welt in Feuerwehrtrupps verwandelten und mit dem Geld der Steuerzahler riesige Bankimperien vor dem Kollaps retteten. Da lief etwas schief in der Bankenwelt. Und das schien eine Menge mit moralischen Standards zu tun zu haben. Auch christliche Unternehmer kamen da ins Grübeln. Anmelden und weiterlesen.

Handball, Qualifikation zur Champions League

HC Leipzig vs. Hypo NÖ 32:30 – Allen Widrigkeiten zum Trotz

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Die Handballerinnen des HC Leipzig haben sich für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Im Ausscheidungsturnier im spanischen San Sebastian behielt der Deutsche Pokalsieger sowohl gegen HC Gomel (29:18) als auch gegen Hypo Niederösterreich (32:30) die Oberhand. Im Oktober und November kämpft der HCL nun mit HC Vardar (Mazedonien), Astrachan (Russland) und FTC Rail-Cargo Hungaria (Ungarn) um den Einzug in die CL-Hauptrunde. Anmelden und weiterlesen.

Nach dem Tod von Veysel A. am 25. Juni 2016

United Tribuns: Ein Trauermarsch oder „Ein Drogendealer weniger“ + Video

Foto: L-IZ.de

Im Vorfeld des 10. September hatte es bereits mächtig rumort in Schönefeld. Von einer Machtdemonstration seitens der United Tribuns (UT) war hier und da die Rede, von einem unnötigen Trauermarsch quer durch das gesamte Viertel. Stattgefunden hat er dennoch, am Abend vor dem 10. September gab es die Auflagen seitens der Stadt, welche den Gang der Gang von der Ossietzkystraße bis zum Tatort an der Eisenbahnstraße in der Durchführung als Demonstration einstufte. Eine Entscheidung, die auch am Tag selbst zu staunenden Gesichtern am Rand und hörbarem Protest Einzelner vor Ort und im Netz führte. Und zu einer Spielabsage am Anmelden und weiterlesen.