Artikel vom Dienstag, 11. Oktober 2016

„Kapitulation vor dem Siegeszug der Wirtschaft“

Gastmanns Kolumne: Medienerziehung? Seid ihr noch zu retten?

Foto: L-IZ.de

Freunde, ick habe heute bei Facebook und auch in den letzten Jahren viele Rufe gehört: Rufe nach Medienerziehung. Die Meinungen sind jeteilt wie immer, einen Tenor meine ich rausgelesen zu haben: Die meisten sind dafür. Ich hingegen bin dagegen, dafür zu sein. Anmelden und weiterlesen.

Abschluss für Dezember geplant

Einigung auf das Grundgerüst der Finanztransaktionssteuer

Die Kampagne „Steuer gegen Armut“ begrüßt die Einigung der zehn Finanzminister auf ein Grundgerüst der Finanztransaktionssteuer (FTT). „Endlich ist die grundsätzliche Einigung erfolgt“, sagte der Sprecher der Kampagne „Steuer gegen Armut“, Detlev von Larcher, „es war höchste Zeit, dass es nach drei Jahren Hin und Her endlich zu einem Ergebnis kommt. Der gestrige Tag hat den Durchbruch gebracht, auf den wir so lange hingearbeitet haben.“ Anmelden und weiterlesen.

Marcus Viefeld (FDP): Videoüberwachung ist nicht die Lösung

„Am Hauptbahnhof sprach der mutmaßliche Bombenbauer aus Chemnitz ein paar Landsleute an. Gefasst wurde er dort trotz der umfassenden Videoüberwachung nicht. Stattdessen haben couragierte Mitbürger für die Verhaftung gesorgt.“ So kommentiert der Vorsitzende der Leipziger FDP Marcus Viefeld die Vorkommnisse rund um die Verhaftung des Bombenbauers al-Bakr. Anmelden und weiterlesen.

Ehrenlesung in der Stadtbibliothek: Schriftsteller Adel Karasholi feiert seinen 80. Geburtstag

Unter dem Titel „Nimm an und widerstehe“ feiert der Autor Adel Karasholi am Sonnabend, dem 15. Oktober, 18 Uhr, im Oberlichtsaal der Stadtbibliothek (Wilhelm-Leuschner-Platz) seinen 80. Geburtstag. Mit der Präsentation seiner Texte gibt Karasholi an seinem Ehrentag einen kleinen Einblick in sein bisheriges Schaffen. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 11. Oktober: Renitenter Dieb, Connewitzer Brandgeschehen, Tätliche Auseinandersetzung

Foto: L-IZ.de

In der Georg-Schumann-Straße bekam es gestern Mittag ein Ladendetektiv mit einem äußerst renitenten Ladendieb zu tun +++ In Connewitz wurde in der Nacht zum Dienstag in der Herderstraße auf einer umfriedeten Baustelle ein Bagger in Brand gesetzt und in der Dölitzer Straße brannten ein Skoda Fabia und ein VW T 5 +++ In der Riesaer Straße kam es vor einer Asylunterkunft zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Anmelden und weiterlesen.

Ab 17. Oktober: Kartenvorverkauf für das Weihnachtsliedersingen des Thomanerchores

Der Kartenvorverkauf für das Weihnachtsliedersingen des Thomanerchores in der Thomaskirche beginnt in der Musikalienhandlung Oelsner, Schillerstraße 5, am Montag, dem 17. Oktober, ab 9 Uhr. Das Weihnachtsliedersingen findet am Dienstag, dem 20. Dezember, Mittwoch, dem 21. Dezember, und Donnerstag, dem 22. Dezember, jeweils um 19:30 Uhr in der Thomaskirche statt. Anmelden und weiterlesen.

Marwa El Sherbini-Stipendium wird im nächsten Jahr neu vergeben

Das Kuratorium des Marwa El Sherbini-Stipendiums für Weltoffenheit und Toleranz hat in seiner heutigen regulären Zusammenkunft beschlossen, im nächsten Jahr das Stipendium neu auszuschreiben und zu vergeben. Gleichzeitig endet die turnusmäßige Zuständigkeit des Geschäftsbereiches Gleichstellung und Integration im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz. Die derzeitige Vorsitzende des Kuratoriums, Staatsministerin Petra Köpping, übergibt den Staffelstab an die Landeshauptstadt Dresden, die dann für die nächsten zwei Jahre den Kuratoriumsvorsitz innehat. Anmelden und weiterlesen.

Workshop am 14. und 15. Oktober mit über 200 Herzmedizinern aus aller Welt

Rund ums Herzohr – Internationale Experten tagen in Leipzig-Probstheida

Der schnelle, unregelmäßige Rhythmus der Herzvorkammern, das Vorhofflimmern, ist eine der häufigsten Herzrhythmusstörungen weltweit. Durch das Vorhofflimmern kann das Blut nicht mehr ungehindert fließen, es staut sich, kann verklumpen, Blutgerinnsel bilden und damit das Risiko für einen Schlaganfall erhöhen. Besonders im so genannten Herzohr, einer Ausstülpung an den Vorhöfen, kann es zu solch einer gefährlichen Gerinnselbildung kommen. Blutverdünnende Medikamente senken zwar das Risiko für einen Schlaganfall, bei einer beträchtlichen Anzahl von Patienten können diese jedoch nicht eingesetzt werden, da sie zu starken Nebenwirkungen führen. Anmelden und weiterlesen.

Am 18. Oktober: Grüne Fraktion auf KulturRadTour im Nordwesten

Die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Annette Körner, lädt am 18. Oktober zur KulturRadTour in den Nordwesten Leipzigs ein. Auf dem Weg zum Stadtteilzentrum Anker wird zuvor um 17:15 Halt am Heinrich-Budde-Haus gemacht und es ist der Besuch in der dort ansässigen Kreativitätswerkstatt vereinbart. Natürlich wird es im Gespräch auch zur Zukunft des bisher städtisch verwalteten Budde-Hauses gehen, um die Potentiale und Möglichkeiten vor Ort und die Wünsche aus dem Stadtteil. Interessierte sind herzlich eingeladen, an der RadTour und den Zielpunkten teilzunehmen!. Anmelden und weiterlesen.

Kennziffern bestätigen die solide Finanzpolitik des Freistaates

Stabilitätsbericht des Freistaates Sachsen für das Jahr 2016

Der sächsische Staatsminister der Finanzen Prof. Dr. Georg Unland hat heute den „Stabilitätsbericht des Freistaates Sachsen für das Jahr 2016“ vorgestellt. Sachsen muss wie der Bund und alle Länder jährlich im Herbst diesen Bericht vorlegen. Auf dessen Grundlage prüft der Stabilitätsrat, ob eine Haushaltsnotlage droht und fordert gegebenenfalls dazu auf, geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten. Anmelden und weiterlesen.

Ausstellung zum Schulneubau Jablonowskistraße wird eröffnet

Zum geplanten Schulneubau in der Jablonowskistraße (Zentrum-Südost) werden ab Freitag, 14. Oktober, 14 Uhr, die im Vorfeld entstandenen Entwürfe von Architekturstudenten des Masterstudiengangs der HTW Dresden präsentiert. Ort der Ausstellung ist der Bereich des Stadtmodells vor den Zimmern 496 bis 499 des Stadtplanungsamtes im vierten Obergeschoss des Neuen Rathauses. Anmelden und weiterlesen.

Am 20. Oktober: Gründachforum für Architekten, Planer und Bürger

Zum Gründachforum am Donnerstag, 20. Oktober, 13:30 Uhr, im Neuen Rathaus sind neben Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplanern, kommunalen Fachbehörden, Ausführungsbetrieben und Baubeteiligte auch die Leipziger Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Um Anmeldung per E-Mail an die Adresse contact@dachgaertnerverband.de wird gebeten. Anmelden und weiterlesen.

Hochschule startet mit mehr als 6.100 Studierenden ins Wintersemester 2016/17

HTWK Leipzig: Feierliche Immatrikulation im Gewandhaus

Foto: Robert Weinhold / HTWK Leipzig

Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) hat gestern, 10.10.2016, im Gewandhaus zu Leipzig ihre neuen Studierenden feierlich immatrikuliert. Zum aktuellen Wintersemester 2016/2017 beginnen 1.685 Studierende ihr Studium an der Hochschule, darunter 1.191 Bachelor-, 426 Master- und 50 Diplom-Studierende. Insgesamt sind damit mehr als 6.100 Studierende an der HTWK Leipzig eingeschrieben.* Anmelden und weiterlesen.

Lessing-Preis für Drawert, Freyer und Kaleri

Freistaat Sachsen würdigt mit dem Lessing-Preis 2017 einen der Großen aus der Sächsischen Dichterschule

Foto: Gernot Borriss

Alle zwei Jahre zeigt der Freistaat Sachsen, dass er eigentlich eine hochkarätige und lebendige Autorenszene hat. Dann werden nämlich die Lessing-Preise verliehen. Auch daran erinnert man sich ja viel zu selten: dass Gotthold Ephraim Lessing ein gebürtiger Sachse war. Und nicht nur seine Geburtsstadt Kamenz darf stolz sein auf den 1729 Geborenen, auch Leipzig. Hier hat er studiert. Logisch, dass auch immer wieder Leipziger den Lessing-Preis bekommen. Anmelden und weiterlesen.

Wir bleiben wach: 7. Deutsches Kinder-Theater-Fest wird am 12. Oktober feierlich eröffnet

Das 7. Deutsche Kinder-Theater-Fest am Theater der Jungen Welt steht in den Startlöchern. Am Mittwoch, den 12. Oktober, um 17:30 Uhr, wird das größte Treffen von Kindertheatergruppen aus dem deutschsprachigen Raum feierlich eröffnet: mit kurzen Spielszenen, Interviews und einer rauschenden Auftakt-Performance am Lindenauer Markt, die einer Riesenkissenschlacht ähnelt. Anmelden und weiterlesen.

Leipziger Künstler öffnen ihre Ateliers für kunstinteressierte Bürger

Wie leben und arbeiten Künstler? Wie entstehen ihre Werke? Was bewegt sie? Was wollen sie mit ihren Werken ausdrücken? Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen der Leipziger Atelierbesuche thematisiert werden. Zusammen mit kunstinteressierten Bürgern wird der Staatssekretär im Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Uwe Gaul, sechs Künstler in ihren Ateliers besuchen, um sich mit ihnen über die Kunstszene der Stadt und ihr eigenes kreatives Schaffen auszutauschen. Anmelden und weiterlesen.

Was wäre Leipzig ohne seine Diakonissen?

Am 18. Oktober: Vortrag von Dr. Hans-Jürgen Sievers zur Rolle der Leipziger Diakonissen für das Gemeinwesen dieser Stadt

Vor 125 Jahren wurde das Diakonissenhaus in Leipzig gegründet. Seitdem gingen in dieser Stadt mehrere hundert Diakonissen ihrem von christlicher Nächstenliebe geprägten Dienst am Menschen nach. Das Leipziger Diakonissenhaus lädt am Dienstag, 18. Oktober 2016, zu einem Vortrag, der sich explizit mit der Bedeutung des Diakonissenwesens für die Stadt Leipzig befasst. Der ehemalige Pfarrer der Evangelisch-reformierten Kirche, Dr. Hans-Jürgen Sievers, wird zum Thema „Der Beitrag von Diakonissen und Diakonissenkrankenhaus für das Gemeinwesen in Leipzig“ referieren. Die Veranstaltung findet ab 17 Uhr im Blauen Saal des Diakonissenmutterhauses (Georg-Schwarz-Straße 49) statt. Der Eintritt ist frei. Anmelden und weiterlesen.

Täter-Opfer-Umkehr geht weiter

Nagel/Schultze (Linke): Junge Geflüchtete von Willkommensfest in Bautzen ausgeschlossen

Am 8. Oktober 2016 fand in Bautzen eine Aktion unter dem Motto „Augen auf! – Solidarität statt Rassismus und Gewalt!“ statt. Der Kornmarkt sollte mit einem antirassistischen und weltoffenen Programm besetzt werden. „Wir wollen zeigen, dass der Kornmarkt und die Stadt uns allen gehört und nicht zum „Nazi-Kiez“ wird“, heißt es im Aufruf. Dem Programm folgten 300 Menschen – allerdings fehlten die geflüchteten Jugendlichen, die am 14. September 2016 von Neonazis durch die Stadt gehetzt worden waren. Anmelden und weiterlesen.

OB Jung bedankt sich bei den Syrern für tatkräftiges Eingreifen

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung dankt den Syrern, die durch ihr mutiges Eingreifen maßgeblich zur Ergreifung des Terrorverdächtigen aus Chemnitz beigetragen haben: „Ich bedanke mich ausdrücklich bei denjenigen Syrern, die mit ihrem beherzten persönlichen Eingreifen entscheidend dazu beigetragen haben, den Terrorverdächtigen aus Chemnitz in Paunsdorf zu überwältigen und dingfest zu machen. Dies ist ein immenser Erfolg gegen den Terrorismus und zeigt, dass unter den hier lebenden Ausländern und Asylsuchenden eine große Mehrheit mit dieser Form des radikalen Islamismus nichts zu tun haben will.“ Anmelden und weiterlesen.