Artikel vom Freitag, 14. Oktober 2016

Überredungsversuche beim LKA Sachsen

Nach dem Suizid von Al-Bakr & Drohungen: Vier Syrer sollen geschützt werden

Helden, bald Bundesverdienstkreuzträger oder – so wie sie es selbst in den Medien angeben – einfach nur Menschen, die richtig gehandelt haben? Rings um den Fall Jaber Al-Bakr müssen nun offenbar laut Landeskriminalamt (LKA) Sachsen vier Syrer, darunter die drei, die Al-Bakr festsetzten, den Kopf mal für eine Weile unten halten. Neben lobenden Worten auch aus der eigenen Community für die Ergreifung Al-Bakrs und dem medialen Hype der vergangenen Tage soll es nun auch Drohungen von IS-Sympathisanten gegen die Syrer gegeben haben. Das LKA reagierte nun und hat vier Syrern Schutzangebote unterbreitet. Zwei lehnen derzeit lieber ab. Anmelden und weiterlesen.

Sächsische Regierung schweigt

Holger Zastrow (FDP): Anstieg der EEG-Umlage auf Rekordwert zeigt Versagen schwarz-roter Energiepolitik

Die Übertragungsnetzbetreiber haben heute bekanntgegeben, dass die Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG-Umlage) ab 2017 um 8,3 Prozent auf den neuen Rekordwert von 6,88 Cent pro Kilowattstunde steigt. Dazu erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der FDP Sachsen und Präsidiumsmitglied der Bundespartei: „Der Anstieg der EEG-Umlage auf einen neuen Rekordwert ist eine Bankrotterklärung für die Energiepolitik der Bundesregierung. Zum Amtsantritt hatte die schwarz-rote Koalition versprochen, die EEG-Belastung der Verbraucher zu begrenzen, mittlerweile läuft die Übersubventionierung trotz der bisherigen Mini-Korrekturen jedoch völlig aus dem Ruder.“ Anmelden und weiterlesen.

Veränderte Linienführung durch Baumaßnahmen in Käthe-Kollwitz-Straße und Dresdner Straße

Ab Montag: Freie Fahrt für Straßenbahnen an Antonienbrücken und auf der Georg-Schumann-Straße

Einige Änderungen gibt es für Kunden der Leipziger Verkehrsbetriebe ab kommendem Montag, dem 17. Oktober. Während in den Herbstferien Ersatzbusse verkehrten, übernehmen die Linien 1 und 2 im Bereich der Antonienstraße/Antonienbrücken sowie die Linien 10 und 11 im Bereich der Georg-Schumann-Straße ab Montag wieder den gewohnten Takt. Für die Buslinie 90 bleibt jedoch die bisherige Umleitung über die Kirschbergstraße noch bis 21. Oktober erhalten: Grund dafür sind die Bauarbeiten in der Georg-Schumann-Straße zwischen Huygensstraße und S-Bahn-Brücke, die sich durch die schlechten Witterungsverhältnisse um eine Woche verlängern. Anmelden und weiterlesen.

Das NOFV-Urteil für den 11. September ist da

Die Quittung: Lokomotive muss gegen Budissa Bautzen auf Einnahmen verzichten

Foto: Jan Kaefer

Der 11. September 2016 hätte für Lok mit einem 0:1 verlorenen Spiel gegen RB Leipzig II. enden können und es wäre gut gewesen. Stattdessen eskalierte in der letzten Spielminute im Bruno-Plache-Stadion aus dem Dammsitz heraus urplötzlich die Stimmung. Feuerzeuge, Bierbecher, teils mit herumliegendem Schotter gefüllt und zwei Böller flogen. Richtung Linienrichter Steffen Hösel, Richtung Lok-Betreuer René Gruschka, beide wurden verletzt. Nun hat das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) entschieden: 3.000 Euro Strafe und ein leerer Dammsitz am 30. Oktober gegen Bautzen sind die Folge. Anmelden und weiterlesen.

Scheel (Linke) zur Einigung über Länderfinanzausgleich: Planungssicherheit ist gut – keine Ausreden mehr, Herr Unland!

Zur Einigung in den Verhandlungen über den Länderfinanzausgleich ab 2020 sagt Sebastian Scheel, Haushalts- und Finanzexperte der Fraktion Die Linke: Damit ist Planungssicherheit da, die Unterstützung des Bundes für die Länder bis 2030 gesichert. Die Hausaufgaben müssen nun angepackt werden. Ausreden des Finanzministers zählen nicht mehr – Geld für einen handlungsfähigen Staat muss jetzt freigegeben werden, bei Bildung, Sicherheit, Justiz, Mobilität, Infrastruktur und anderswo. Anmelden und weiterlesen.

Grassi Museum für Völkerkunde

Eröffnung & Vortrag am 19. Oktober: Gesichter auf Glas. Frühe Südsee-Fotografien aus dem Museum Godeffroy

Andrew Garrett: Dreizehnjähriges Mädchen, Name unbekannt, Tahiti, 1863-1869

In der Fotosammlung im Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig befindet sich seit 1885 eine fotografische Besonderheit: 45 Porträts auf Glas von Menschen aus Tahiti, Fidschi und Hawai‘i. Diese sogenannten Ambrotypien, entstanden zwischen 1860 und 1880. Sie geben nicht nur Einblick in die frühe Medienhistorie, sondern erzählen auch vom ambivalenten Verhältnis zwischen Fotografie und Ethnologie. Diese Unikate wurden jüngst restauriert; die Ergebnisse werden nun vom 20.10.2016 bis zum 15.01.2017 in der Dauerausstellung präsentiert. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 14. Oktober: Sexuelle Belästigung, Verletzter Fahrgast, Raubstraftäter gefasst

Foto: L-IZ.de

Gestern Abend wurde vor dem Hauptbahnhof, am Busparkplatz auf der Ostseite, eine 36-jährige Frau von zwei Männern sexuell belästigt +++ In der Straßenbahnlinie „4“ wurde aufgrund einer, durch einen Radfahrer verursachten, Gefahrenbremsung ein Fahrgast verletzt – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ In der Eisenbahnstraße konnte die Polizei drei Raubstraftäter fassen. Anmelden und weiterlesen.

Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange: „Kunst ist nicht Dekoration, sondern wertvoller, aufdeckender und inspirierender Teil unserer Welt“

Im Leipziger Tapetenwerk wird heute die Ausstellung „PARADIGMA Blickwechsel“ eröffnet

„Kunst ist in unserer Gegenwart nicht bloß Tapete, unverbindliche Dekoration oder das Verbergen von Rissen. Kunst ist Teil unserer Welt, ein wertvoller, aufdeckender, inspirierender Teil. Das zeigt die Ausstellung PARADIGMA - Blickwechsel II_Arbeitswelten, der ich ihr viel Erfolg und viele Besucherinnen und Besucher wünsche“, sagte heute die sächsische Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange anlässlich der Eröffnung der Ausstellung im Leipziger Tapetenwerk. Hier wird bis zum 5. November 2016 Fotografie, Malerei, Grafik und Medienkunst gezeigt. Anmelden und weiterlesen.

Spezielle Diagnostik für Patienten ab 70

Pilotprojekt Geriatrische Schwerpunktpraxis in Leipzig

Im Jahr 2014 nahm die Leipziger Schwerpunktpraxis als erste in Sachsen ihre Arbeit auf. Sie bietet in einem zunächst auf zwei Jahre angelegten Modellprojekt spezialisierte Diagnostik für Patienten über 70 Jahre mit geriatrischer Multimorbidität an. Bei ihrem Besuch in der Praxis informierte sich Staatsministerin Barbara Klepsch, wie eine auf die Besonderheiten geriatrischer Patienten zugeschnittene ambulante Versorgung unter ganzheitlichen geriatrischen Gesichtspunkten erfolgt. Anmelden und weiterlesen.

Selbstverwaltung – eine Möglichkeit für Mietergemeinschaften

Informationsveranstaltung am 18. Oktober: Als Mietergemeinschaft das Haus übernehmen?!

Momentan nehmen in Leipzig die Verkäufe bewohnter Häuser zu. Viele Mieter_innen fragen sich „Was tun?“. Die Übernahme des Hauses in Selbstverwaltung kann dabei eine Möglichkeit sein, die bislang nur wenige in Erwägung ziehen. Dabei treten viele Fragen auf: „Wie soll das finanziert werden?“, „Ist das nur was für Reiche?“, „Wir sind aber einfach ein normales Mietshaus – kein gemeinschaftliches Wohnprojekt, geht das trotzdem?“ Anmelden und weiterlesen.

Tierfabriken-Widerstand: Milchkuhanlage in Leipzig geplant

Die Agrarprodukte Kitzen eG will ihre Anlage in der Raiffeisenstraße 51 mit aktuell 480 Tierplätzen erweitern. Zukünftig sollen dort 1.409 Rinder und 100 Kälber gehalten werden. Das Vorhaben muss nach §16 Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigt werden. Dem zuständigen Amt für Umweltschutz der Stadt Leipzig liegt der entsprechende Antrag vor. Das Genehmigungsverfahren befindet sich in der Phase der Behördenbeteiligung und Vollständigkeitsprüfung. Allerdings muss es keine Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung durchlaufen, wodurch der Antragsteller die Bevölkerung nicht über das Vorhaben unterrichten muss und sie kann sich daher im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nicht gegen die Anlage wehren. Anmelden und weiterlesen.

Je 1x2 Freikarten für Leserclub-Mitglieder und Freikäufer

L-IZ-Ticketverlosung für die euro-scene Leipzig

Foto: Marco Caselli Nirmal, Ferrara

VerlosungDie euro-scene Leipzig findet vom 8.-13. November 2016 zum 26. Mal statt. Das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes zeigt 13 Gastspiele aus 10 Ländern in 22 Vorstellungen und 8 Spielstätten, darunter 6 Deutschlandpremieren. Schwerpunkt 2016 ist eine Werkschau des österreichischen Puppenspielers, Puppenbauers, Regisseurs und Darstellers Nikolaus Habjan mit insgesamt vier Inszenierungen und einem Künstlerportrait. +++Die Verlosung ist beendet!+++ Weiterlesen.

Offene Märkte verschärfen Beweggründe zur Flucht

Attac: Fluchtursachen bekämpfen heißt EPAs abschaffen

Anlässlich des Welthungertags am kommenden Sonntag, weist das globalisierungskritische Netzwerk Attac auf die erwarteten Auswirkungen der in dieser Woche in Kraft getretenen Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) der EU mit Namibia, Botswana, Swasiland, Südafrika und Lesotho hin: Durch die Freihandelsabkommen werden Entwicklungschancen, Lebensgrundlagen und Märkte zerstört, wodurch weiter Menschen in die Flucht getrieben werden. Weitere afrikanische Länder, die noch nicht unterzeichnet haben und Einwände erheben, werden durch die EU massiv unter Druck gesetzt. Anmelden und weiterlesen.

DOK Leipzig erweitert mit technischer Innovation Barrierefreiheit

DOK Leipzig nimmt in diesem Jahr erstmals eine Kooperation mit dem App-Anbieter Greta & Starks auf. Mit der Kooperation bietet das Festival dem Leipziger Publikum deutsche Untertitel für eine Vielzahl an publikumswirksamen Filmen an. Alle Festivalfilme werden wie gewohnt mit englischen Untertiteln auf der Leinwand zu sehen sein, die neue Kooperation ist ein Zusatzangebot. Anmelden und weiterlesen.

Tillich zum Ergebnis der Verhandlungen über Finanzbeziehungen

Statement von Ministerpräsident Stanislaw Tillich: „Ich bin froh, dass wir die intensiven und langwierigen Gespräche mit einem guten Ergebnis – deutlich vor dem Jahr 2020 – abschließen konnten. Für den Freistaat Sachsen bedeutet das eine tragfähige Grundlage, um den Aufholprozess langfristig weiter voranzubringen. Gegenüber den geltenden und 2019 auslaufenden Regelungen bringt die Einigung für uns ein Plus von knapp 800 Millionen Euro im Jahr 2020 und einen weiteren Anstieg in den Folgejahren.“ Anmelden und weiterlesen.

Fern- und Nahwärme

Verbraucher im Wärmenetz – aufgefangen oder gefangen?

Sowohl die Bundes- als auch die Landesregierungen betrachten den Ausbau der Fernwärme als wichtigen Baustein für eine zukunftsgerechte Energieversorgung. Steigende Preise und Anbieter-Monopole machen Fernwärme oft zu einer teuren Lösung für Verbraucher. Bei der Verbraucherzentrale häufen sich die Beschwerden verärgerter Fernwärme-Kunden. Auch Nahwärme zählt rechtlich als Fernwärme. Viele klagen über unerklärlich hohe Preise. Hinzu kommt fehlende Transparenz, z. B. bei den Tarifen der Fernwärme. Für die Verbraucher kann sowohl Fern- als auch Nahwärme im Vergleich zur Versorgung aus der eigenen Heizstation im Gebäude viele Nachteile haben. Anmelden und weiterlesen.

Unterstützung für Existenzgründerinnen

Internationaler Tag der Frauen im ländlichen Raum

Am 15. Oktober findet zum neunten Mal der Internationale Tag der Frau im ländlichen Raum statt. Mit dem UN-Welttag soll auf die wichtige Rolle der Frauen im ländlichen Raum hinsichtlich der Versorgung mit Nahrungsmitteln, der Beseitigung der ländlichen Armut sowie der Weiterentwicklung des landwirtschaftlichen und ländlichen Fortschritts aufmerksam gemacht werden. Anmelden und weiterlesen.

Austeritäts-Tanz und Action mit „Bank of NO“

Eine Prozession der Leipziger Bankgespenster zieht am Samstag durch die Stadt

Foto: Walther Le Kon

Vom 17. September bis zum 20. November zeigt die Halle 14 in der Spinnerei die Ausstellung „Terra Mediterranea: In Action – Über den flüssigen Kontinent“. In dieser Ausstellung zeigen insgesamt 24 Künstler aus 14 Ländern ihre künstlerischen Positionen und vielfältigen Herangehensweisen an die derzeitigen Spannungen und Konflikte im Mittelmeerraum und deren Auswirkungen. Und das mit der Action ist ernst gemeint: Am heutigen Freitag und am Samstag passiert nämlich was. Anmelden und weiterlesen.

Vortrag am 18. Oktober um 17:00 Uhr

Energieanbieterwechsel: Strom- und Gasabrechnungen prüfen und verstehen

Sie wollen Ihren aktuellen Strom- oder Gasanbieter wechseln oder mit Ihrem Grundversorger einen günstigeren Tarif vereinbaren? In der Praxis gibt es hier immer wieder Fallstricke und Stolpersteine, die einen Wechsel erschweren können. Die Verbraucherzentrale Leipzig gibt Tipps zur Selbsthilfe. Anmelden und weiterlesen.