Artikel vom Donnerstag, 27. Oktober 2016

Streit um Kosten & Zahlen bei Flüchtlingen im Stadtrat

Asylbewerberunterkünfte in Leipzig: Preisauftrieb in Reudnitz am Barnet-Licht-Platz + Audio

Foto: L-IZ.de

Was noch 2015 fast Routine war, sorgte am 26. Oktober für lange Nachfragen im Leipziger Stadtrat und Zwist. Im vergangenen Jahr hatten die Räte neben vielen anderen Projekten auch 4,2 Millionen Euro bewilligt, damit eine Asyl-Unterkunft für 306 Personen in Systembauweise auf dem Barnet-Licht-Platz (Prager Straße) errichtet werden kann. Nun wollte die Stadtverwaltung einen Nachschlag für die Baumaßnahme in Höhe von nochmals 1,428 Millionen Euro haben. Von Thomas Fabian über Dorothee Dubrau bis hin zu OB Burkhard Jung nahm die Verwaltungsspitze Stellung zu den Fragen der Stadträte. Auch zu den aktuellen Planungen bei Geflüchteten in Leipzig. Anmelden und weiterlesen.

Bautätigkeiten an Curie- und Riebeckstraße

Der Stadtrat tagt(e): Wann kommen die neue Kita und die Schule auf dem Alten Messegelände? + Audio

Foto: L-IZ.de

Mit einem Ratsbeschluss vom 10.11.2015 wurde der Weg hin zu einer Kombinationseinrichtung aus Kita und Förderschule in der Curiestraße auf dem Gelände der Alten Messe geebnet. Die Genehmigung der Kita jedoch war zuletzt auf Grund von Lärmimmission am Standort als problematisch angesehen worden. In der Ratsversammlung gab es deshalb einige Nachfragen – vor allem, wann nun der Bau der Einrichtungen beginnen würde. Denn eine andere Schuleinrichtung in der Nähe wartet schon sehnsüchtig auf neue Möglichkeiten und Entlastung. Gleichzeitig gab es Fragen zum Baulärm. Anmelden und weiterlesen.

Scheckübergaben der Linken für soziale Projekte in Leipzig

Foto: Die Linke

Am 27.10.2016 besuchte Susanna Karawanskij (MdB) den Verein Psychotrauma-Zentrum Leipzig e.V. (PTZ) im Leipziger Westen. Ziel des Vereins ist die Aufklärung der Ursachen und Folgen von Traumatisierungen sowie die Behandlung und Unterstützung von Betroffenen beziehungsweise Angehörigen. Das Spektrum der Ursachen für Traumata ist dabei sehr groß. Anmelden und weiterlesen.

Neue Workshops für Mädchen im Rahmen des Internationalen Mädchentags ab November

Nach erfolgreicher Durchführung mehrerer Workshops im Oktober 2016 bietet jetzt der „Arbeitskreis Mädchen Leipzig“ in Kooperation mit der „Hörfunk- und Projektwerkstatt Leipzig e.V.“ noch bis zum Ende des Jahres an unterschiedlichen Orten in Leipzig Workshops für Mädchen ab 12 Jahren an. Inhalte sind: Radio selber machen, Graffiti sprühen, das Kreieren visueller Effekte und die Grundlagen des DJing. Anmelden und weiterlesen.

Grüne: Forderungen nach mehr Videoüberwachung sind reine Symbolpolitik

Zu den Vorschlägen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière, die Videoüberwachung zu Gunsten der inneren Sicherheit auszubauen, erklärt Jürgen Kasek, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Sachsen: „Die Vorschläge zeugen von Einfallslosigkeit, denn Videoüberwachung verhindert keine Straftaten. Obwohl die Datenschutzbehörden der Länder zuständig sind, versucht de Maizière mit gezielter Angstmache Druck auszuüben. Die vorgeschlagenen Maßnahme sind dabei rein symbolisch und können nichts bewirken.“ Anmelden und weiterlesen.

Sächsische Keltertraubenproben überwiegend frei von Rückständen unzulässiger Pflanzenschutzmittel

Im Rahmen der amtlichen Lebensmittelüberwachung wurden im Herbst dieses Jahres verstärkt auch amtliche Stichproben von Keltertrauben der Ernte 2016 von sächsischen Traubenerzeugern entnommen. Die Untersuchungen an der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen sind nun abgeschlossen. Anmelden und weiterlesen.

Antifaschistische Demonstration mit schaurig-schönen Kostümen zu Halloween geplant

Foto: „Antifaschistische Herzigkeit“

Am 31.10.2016 organisiert die Gruppe „Antifaschistische Herzigkeit“ eine Demonstration von Connewitz bis in die Leipziger Innenstadt. Unter dem Motto „Spuk auf Rechts – Den völkischen Geist austreiben!“ soll diese spielerisch das ernste Thema völkischen Gedankenguts, das sich europaweit aus den Hinterzimmern von Neurechten und Ewiggestrigen bis in die Parlamente ausgebreitet hat, aufgreifen. Anmelden und weiterlesen.

Verkehrsminister Martin Dulig setzt sich für sächsische Schienenvorhaben ein

In einem Brief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und an Ronald Pofalla, Vorstandsmitglied der DB AG, hat sich Verkehrsminister Martin Dulig wiederholt deutlich für die Aufnahme der sächsischen Schienenprojekte in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes 2030 ausgesprochen und die Bedeutung der Vorhaben bekräftigt. Anmelden und weiterlesen.

Bibliotheken sind da, wo die Menschen sind

Kulturbürgermeisterin ist in den Stadtteilbibliotheken unterwegs

Um sich über die Arbeit und die Angebote der Stadtteilbibliotheken zu informieren, ist Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke in Leipzigs Stadtteilen unterwegs. Auf ihrer Tour am 27. Oktober hat sie die Erich-Loest-Bibliothek in Gohlis besucht, die zu einer der frequentiertesten Büchereien gehört, da sie unter anderem mit ihrem Standort im Einkaufscenter überzeugt. Weiter ging es zur Bibliothek Grünau-Nord und danach zum Lindenauer Markt – einer Haltestelle der Fahrbibliothek. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 27. Oktober: Umgefahren, Mit „Gruselmaske“ Geld gefordert, Parteibüro angegriffen

Foto: L-IZ.de

Am Cospudener See wurde ein 54-Jähriger von einer Gruppe Radfahrer umgefahren. Es kam zum Disput und Pfefferspray zum Einsatz – Die Polizei sucht Zeugen +++ Am Bahnhof wurde eine 66-Jährige von einem Mann mit einer schwarz/weißen „Gruselmaske“ und einem schwarzen Sack bedrängt, Geld in diesen zu werfen +++ In Delitzsch wurde von drei vermummten Personen das Parteibüro der Linken angegriffen. Anmelden und weiterlesen.

Ausstellungsführung am 30. Oktober: Textkünste. Die Erfindung der Druckseite um 1500 Rundgang mit Prof. Ulrich Johannes Schneider

Heute sprechen wir von „Seiten“ im Internet. Wie ist es dazu gekommen? Die Ausstellung der Universitätsbibliothek vermittelt Einblicke in die Frühzeit der europäischen Buchdruckgeschichte und führt uns auf die Spur der Druckseitengestaltung. Frühe Drucke in der Epoche nach Gutenberg versuchen, eine Seite zu gestalten. Denn Gutenberg hat mit seiner Technik noch keine neue Ästhetik geschaffen. Parallel zur Ausstellung in der Bibliotheca Albertina wird eine entsprechende Ausstellung in der Bibliothèque municipale in Leipzigs Partnerstadt Lyon gezeigt. Anmelden und weiterlesen.

Philosoph James Conant kann berufen werden

Weitere Humboldt-Professur für Universität Leipzig

Foto: Dan Dry

Der Universität Leipzig ist es erneut gelungen, eine Alexander von Humboldt-Professur einzuwerben. Nach dem renommierten Altphilologen und Informatiker Prof. Dr. Gregory Ralph Crane kann nun der Philosoph Prof. Dr. James Conant aus Chicago an die Alma mater Lipsiensis berufen werden. Der 58-Jährige zählt zu den weltweit bekanntesten US-amerikanischen Philosophen. Die Alexander von Humboldt-Professur ist mit fünf Millionen Euro der höchstdotierte Forschungspreis Deutschlands. Anmelden und weiterlesen.

CDU-Fraktion zum Urteil des Verfassungsgerichtshofes

Heute hat der Sächsische Verfassungsgerichtshof in Leipzig über mögliche Verletzungen von Abgeordnetenrechten entschieden. In einem Fall ging es um einen abgelehnten Antrag im Haushalts- und Finanzausschuss des Landtages. Die klagende Linken-Fraktion hatte eine Anhörung zum Haushaltsbegleitgesetz gefordert, was mehrheitlich abgelehnt wurde. Sie monierten daraufhin eine Missachtung ihrer Minderheitenrechte. Anmelden und weiterlesen.

Mario Pecher (SPD): Im Interesse von Transparenz für die Beratungen des Doppelhaushaltes Vorsorge getroffen

„Die Koalitionsfraktionen haben zusammen mit dem Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags im Interesse von Transparenz für die Beratungen des Doppelhaushaltes 2017/18 Vorsorge getroffen“, so Mario Pecher, stellvertretender Sprecher für Haushalt und Finanzen der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum heutigen Urteil des Sächsischen Verfassungsgerichtshofs. „Es wurden frühzeitig Termine für Anhörungen vereinbart, in denen auch die im Verfahren gestellten Änderungsanträge von Sachverständigen begutachtet werden können.“ Anmelden und weiterlesen.

Antwort-Verweigerung zu Eskorte bei PEGIDA-Auftritt verfassungswidrig

Juliane Nagel (Linke) vor Verfassungsgerichtshof erfolgreich

Die Linke-Landtagsabgeordnete Juliane Nagel hat sich vor dem Verfassungsgerichtshof Sachsen erfolgreich gegen die Sächsische Staatsregierung zur Wehr gesetzt. Nagel hatte eine brisante Kleine Anfrage (Landtags-Drucksache 6/3547) an die Sächsische Staatsregierung gerichtet. Sie begehrte Auskunft über die Anzahl der anlässlich des Auftritts des niederländischen Rechtsextremisten Geert Wilders bei PEGIDA am 13. April 2015 zu dessen Eskortierung eingesetzten Polizeibeamten und Polizeifahrzeuge. Die Staatsregierung verweigerte jedoch eine inhaltliche Beantwortung dieser Frage. Anmelden und weiterlesen.

Stadtsingechor Halle aus Anlass seines 900. Jubiläums zu Gast in der Thomaskirche

Morgen empfangen der Thomanerchor Leipzig und die Thomaskirche den Stadtsingechor Halle. Das Ensemble, das in diesem Jahr sein 900-jähriges Jubiläum feiert, gestaltet am Freitag, den 28. Oktober um 18 Uhr die Motette in der Thomaskirche. Am Samstag sind die beiden Chöre um 15 Uhr mit einem gemeinsamen Programm zu erleben. Es erklingen die Bachkantate BWV 76 „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ sowie A-cappella-Werke verschiedener Komponisten. Anmelden und weiterlesen.

Stadt Markkleeberg gibt Sommerblumen gratis ab

Die Stadt Markkleeberg räumt ihre Sommerblumenbeete. Dabei wird den Einwohnerinnen und Einwohnern wieder die Möglichkeit gegeben, kostenfrei ihre Lieblingsblumen zu bergen und diese im nächsten Jahr im privaten Garten erneut blühen zu sehen. Die Sommerblumenfläche an der Kreuzung Koburger Straße/Kirschallee sowie der Rathausplatz werden am Mittwoch, dem 2. November 2016, ab 8:30 Uhr geräumt. Verschiedene Dahlienarten, diverse Gräserstauden und mehrjährige Bodendecker sind erhältlich. Anmelden und weiterlesen.

Am 3. November im Haus des Buches

Buchpremiere mit Friedrich Schorlemmer: Warum Utopien? Weil der Weg ein Ziel braucht

Gibt es sinnvolles Leben ohne Utopien? U-topos, das ist die Welt, die noch keinen Ort gefunden hat. Uns sind Utopien inzwischen nicht nur abhandengekommen; sie sind verraten worden. Ob sie überhaupt mit dem realen Leben verbindbar sind, war und bleibt strittig. Unsere Welt beschleunigt sich, so dass wir kaum noch mithalten. Aber wohin wollen wir eigentlich? Wo Bewegung alles wird, ist das Ziel nichts. Doch ohne Ziele wird alle Bewegung sinnlos. Anmelden und weiterlesen.