Artikel vom Montag, 12. Dezember 2016

Musikalische Lesung der TdJW-Paten bringt 507 Euro für die Arbeit des Flüchtlingsrats

TdJW-Besucher unterstützen bei Patenlesung geflüchtete Familien

Foto: TdJW

Die musikalische Lesung der TdJW-Paten Dietmar Bär und Sebastian Krumbiegel am Sonntagabend im Theater der Jungen Welt war ein voller Erfolg. Insgesamt konnten 507 Euro für die Arbeit mit Geflüchteten gesammelt werden. Zusammen mit dem Leipziger Flüchtlingsrat und der Fördergesellschaft des Theaters der Jungen Welt ermöglicht das TdJW mit den Einnahmen Theaterbesuche für Geflüchtete im Rahmen des Patenprogramms des Leipziger Flüchtlingsrats. Weiterlesen.

Restaurierung des Louise-Otto-Peters-Denkmals abgeschlossen

Foto: Louise-Otto-Peters-Archiv/G. Kämmerer

Die im Juli begonnene Restaurierung des Louise-Otto-Peters-Denkmals ist heute mit dem Einbau einer Kopie des zentralen Figurenreliefs beendet worden. Die Maßnahme kostete rund 16.000 Euro und wurde mit Denkmalfördermitteln des Freistaates Sachsen kofinanziert. Bei der Restaurierung wurde das Denkmal gereinigt und die verloren gegangenen Profilierungen ergänzt. Das Hauptaugenmerk aber galt dem Figurenrelief. Dafür wurde das Relief aus Marmor ausgebaut und durch eine Kopie ersetzt. Weiterlesen.

Schriftliche Verwarnungen und Bußgeldbescheide während der Weihnachtszeit ausgesetzt

Vom 16. bis 26. Dezember 2016 gilt der traditionelle Weihnachtsfrieden. Während dieser Zeit wird das Ordnungsamt keine schriftlichen Verwarnungen und Bußgeldbescheide versenden. Nicht verzichtet wird jedoch auf Kontrollen. Begangene Rechtsverstöße werden weiterhin geahndet. Das gilt auch für die Abendzeiten und an den Wochenenden. Mit Verkehrskontrollen ist auch in wenig verkehrsreichen Gegenden zu rechen. Weiterlesen.

Am Ort der Uraufführung

Bachs Weihnachtsoratorium am 17. und 18. Dezember in der Nikolaikirche Leipzig

Foto: BachChor Leipzig

Am Samstag, dem 17. und Sonntag, dem 18. Dezember jeweils um 17 Uhr präsentiert Nikolaikantor Jürgen Wolf alle sechs Teile des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach in der Nikolaikirche Leipzig. Gemeinsam mit dem BachChor Leipzig und dem Festivalorchester Leipzig musizieren die Solisten Brigitte Wohlfarth (Sopran), Claire Gascoin (Alt), Tobias Hunger (Tenor) sowie Philipp Jekal (Bass). Während am 17. Dezember die Teile eins bis drei des Weihnachtsoratoriums auf dem Programm stehen, erklingen am 18. Dezember die Teile eins, vier bis sechs. Weiterlesen.

Leserbeitrag zu Coca-Cola Weihnachtstrucks und ein paar Fragen an den Leipziger OBM

Von Reinhard Wylegalla: Sehr geehrter Herr Jung, in der Windmühlenstraße parkten am vergangenen Sonnabend, dem 10.12., nach Einbruch der Dunkelheit fünf jeweils 16 Meter lange Trucks. In der Erwartung, dass im rot illuminierten plüschig-puffigen Innern gleich ein paar sparsam kostümierte Table-Tänzerinnen eine heiße Nummer abziehen würden, holte ich flugs mein Opernglas aus der Schublade, um das Spektakel vom Balkon aus zu beobachten. Meine Erwartungen wurden allerdings enttäuscht: Hier ging es gar nicht um eine mobile Erotic-Show, sondern der „Coca-Cola-Weihnachtstruck“ hatte Leipzig erreicht, um auch hier die Bevölkerung zu beglücken. Weiterlesen.

Petra Čagalj Sejdi (Grüne): Sozialamt behindert Integration und handelt rechtswidrig

Foto: L-IZ.de

Wie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in diesen Tagen bekannt wurde, sollen Bewohnerinnen und Bewohner der Unterkunft für Geflüchtete in der Garskestraße kurzfristig ausziehen. Die Betroffenen wurden nur wenige Tage vor dem Umzug lediglich mündlich darüber informiert. In den letzten Monaten sind die Flüchtlingszahlen zurückgegangen. Auch nach Leipzig wurden weniger Menschen zugewiesen. Not- und Übergangsunterkünfte können inzwischen wieder geschlossen werden, Menschen werden in andere bestehende Unterkünfte der Stadt verlegt. Weiterlesen.

Polizeibericht, 12. Dezember: 6-Jähriger erfasst, Pkw beschädigt, Gescheiterter Diebstahl

Foto: L-IZ.de

Am 23.09.2016, 11:45 Uhr, wurde in Markranstädt in der Alberstraße ein 6-Jähriger von einer Radfahrerin erfasst und verletzt – die Polizei bittet die Fahrradfahrerin sowie Zeugen, sich bei der Polizei zu melden +++ In Zwenkau in der Leipziger Straße wurde ein abgestellter Pkw erheblich beschädigt – auch hier werden Zeugen gesucht +++ In der Poststraße versuchten Langfinger, 28 Reifen von einem Sattelzug zu entwenden. Weiterlesen.

In eigener Sache

„Diesen Quatsch muss ich mir nicht anhören.“: Thomas P. soll 2.000 Euro zahlen

Foto: L-IZ

Für alle LeserDas Amtsgericht Torgau hat am Montag einen wenig einsichtigen Facebooknutzer zur Zahlung von 2.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Thomas P. (44) hatte nach Überzeugung des Gerichts auf seinem Facebook-Profil ein Foto unseres L-IZ-Reporters Martin Schöler veröffentlicht. Ohne dessen Einwilligung versteht sich. Und mit einem flotten Spruch garniert. Offenbar gefiel P. nicht, dass L-IZ-Journalisten seit Jahren zu rechtsextremen Strukturen im Großraum Leipzig recherchieren. Weiterlesen.

Josef Settele zu einem der Vorsitzenden für das Globale Assessment des Weltbiodiversitätsrates berufen

Foto: UFZ / Sebastian Wiedling

Prof. Dr. Josef Settele vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) wurde zu einem der Vorsitzenden für das Globale Assessment des Weltbiodiversitätsrates IPBES berufen. Er ist damit einer von weltweit drei Wissenschaftlern, die dafür ausgewählt wurden. Gemeinsam mit der Argentinierin Prof. Dr. Sandra Díaz und dem Brasilianer Prof. Dr. Eduardo Brondízio ist der Agrarökologe nun verantwortlich für die erste interdisziplinäre Studie des IPBES, die den weltweiten Zustand von Biodiversität und Ökosystemleistungen erfasst. Weiterlesen.

Vortrag am 14. Dezember: „Richard Wagner, Königlicher Kapellmeister in Dresden“

Foto: Uni Leipzig

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig lädt in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Leipzig zu einem Vortrag und Gespräch mit Prof. Hans-Günter Ottenberg. Der Einritt ist frei. Als Richard Wagner nach seinem glücklosen Aufenthalt in Paris im Frühjahr 1842 eine Einladung nach Dresden erhält, um dort seinen „Rienzi“ aufzuführen, bekommt er endlich die lang ersehnte Anerkennung als Opernkomponist. „Ich glaube, dass das gesamte Theaterpersonal bis auf die untergeordnetsten Angestellten mich wie ein wahres Wunder liebten…“, erzählt er in seiner Autobiografie „Mein Leben“. Weiterlesen.

Weihnachtsgeld geschrumpft

Klaus Tischendorf (Linke): Neues Unrecht auf Kosten der Beamten der unteren Besoldungsgruppen

Foto: DiG/trialon

Zur Enttäuschung vieler Beamter besonders aus den unteren Besoldungsgruppen wie z.B. bei Polizei und Feuerwehr über das nach der – gerichtlich erzwungenen – Wiedereinführung geschrumpfte Weihnachtsgeld erklärt Klaus Tischendorf, gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Die sich jetzt abzeichnende Verschlechterung für einige Bereiche der sächsischen Beamtenschaft ist ein Schlag ins Gesicht für diejenigen, die jahrelang vorm Landtag gegen den „staatlich verordneten Gehaltsklau“ demonstrierten. Denn der sächsische Finanzminister und seine CDU/SPD-Koalition haben den Gerichtsbeschluss so umgesetzt, dass neues Unrecht entstanden ist. Weiterlesen.

Grüner Abgeordneter fordert Schutzeinrichtungen statt Motorsäge

Von 2010 bis 2015 wurden in Sachsen 45.000 Straßenbäume gefällt und nur 45 Prozent neu gepflanzt

Foto: Ralf Julke

Es geht ja so eine beliebte Geschichte durch die Medien: Wenn Autofahrer an Straßenbäume krachen, sind die Bäume dran schuld – und die ganzen Baumalleen, die die DDR-Zeit überlebt hatten, sind mit der Motorisierung nach 1990 zur Gefahr für Leib und Leben der Autofahrer geworden. Also wird auch in Sachsen gefällt, was man zu fällen schafft. Anmelden und weiterlesen.

360°-Panorama „Great Barrier Reef – Wunderwelt Korallenriff“ begeisterte bisher über 400.000 Besucher

Foto: Tom Schulze

Yadegar Asisis monumentales 360°-Panorama „Great Barrier Reef – Wunderwelt Korallenriff“ im Panometer Leipzig hat seit Beginn seiner Laufzeit im Oktober 2015 über 400.000 Besucher begeistert und reiht sich damit in die erfolgreichsten Panoramen des Künstlers in Leipzig ein. Das faszinierende Panorama, das das farbenprächtige australische Korallenriff zeigt, wurde mit dem renommierten Iconic Award, Red Dot Award und German Design Award ausgezeichnet. Bis zum 15. Januar 2017 ist es noch im Panometer Leipzig zu sehen. Weiterlesen.

Es wird gehustet und geprustet…

VZS: Wie sich Arzneitee von Kräutertee abgrenzt

Quelle: vzs

Nicht wie der Wolf im Märchen, sondern erkältungsbedingt, werden aktuell viele Verbraucher von Husten und Schnupfen geplagt. Mancher möchte die Erkältung mit altbewährten Mitteln wie Kräutertee kurieren. Aber die Auswahl fällt angesichts der großen Palette an Teesorten schwer. „Neben der Entscheidung für eine Geschmacksrichtung stellt sich die Frage, ob der Kräutertee ein Lebensmittel oder ein Arzneimittel ist, und damit entweder ein Durstlöscher oder ein Heilmittel“, erklärt Dr. Birgit Brendel von der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen.

Grenzen der Belastbarkeit

Wie eine sächsische Landesbehörde bis zur Überlastung zusammengespart wurde

Foto: Marko Hofmann

Als Ministerpräsident Stanislaw Tillich 2009 ein radikales Kürzungsprogramm für den sächsischen Staatsdienst von 85.000 Bediensteten auf 70.000 verkündete, betraf das alle Ministerien. Überall mussten straffe Personalkürzungsprogramme aufgelegt werden, selbst in Behörden, die eigentlich nicht weniger Arbeit haben. Was nun sogar den CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Krauß aufgeschreckt hat. Anmelden und weiterlesen.

Die stolze Hauptstadt der Kleingärtnerbewegung

Leipzigs Umweltdezernat würde das Kleingärtnermuseum schon gern mit Geld unterstützen

Foto: Ralf Julke

Bislang konnte sich das Deutsche Kleingärtnermuseum aus den Beiträgen der deutschlandweiten Kleingartenfreunde selbst tragen. Aber dann kam der 1. Vorsitzende des „Verein Deutsches Kleingärtnermuseum in Leipzig“ e.V. auf die Idee, man könnte die Stadt Leipzig ja mal um einen Zuschuss anfragen. Peter Paschke ist in persona gleichzeitig Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde. Und er trifft auf eine Verwaltung, die augenscheinlich Geld übrig hat. Anmelden und weiterlesen.

Das Leipziger Fernwärmenetz soll „grün“ werden

Grüne wollen bis 2023 den Ausstieg aus dem Liefervertrag für Fernwärme aus dem Kohlekraftwerk Lippendorf

Foto: Matthias Weidemann

Leipzig hat noch immer keinen richtigen Plan zum nachhaltigen Umbau der Strom- und Wärmeversorgung. Die Zahlen stagnieren – zum Beispiel beim CO2-Aufkommen der Stadt. Und es könnte passieren, dass Leipzig die richtigen Weichen zu spät stellt. Entsprechend forsch wirkte ein Beschluss, den der Kreisverband der Grünen am Samstag, 10. Dezember, fasste: Bis 2023 soll die Fernwärmeversorgung aus Lippendorf beendet werden. Anmelden und weiterlesen.

Ein neues Heft für lesende Menschen

Über Tugenden, die keine sind, und Sünden, die uns erst lebendig machen

Foto: Ralf Julke

Besonders üppig ist die sächsische Literaturförderung nicht. Ein paar Festivals, ein paar wenige Zeitschriften und Vereine, das war’s dann eigentlich schon, was die Kulturstiftung des Freistaats unterstützt. Die seit 2007 erscheinende Reihe „Poesiealbum neu“ gehört nicht dazu. Und trotzdem schafft es ein ambitioniertes Heft ums andere ans Licht der noch lesenden Öffentlichkeit. Anmelden und weiterlesen.