Artikel vom Sonntag, 2. April 2017

Demobeobachtungen

Pulse of Europe rückt die Jugend in den Mittelpunkt

Foto: Jonas Nayda

Etwa 250 Menschen haben sich am Sonntagnachmittag an einer Kundgebung der proeuropäischen Bewegung „Pulse of Europe“ auf dem Nikolaikirchhof beteiligt. Auf der Bühne kamen vor allem Schüler zu Wort. Sie sprachen sich unter anderem gegen nationalistisches Denken und für eine stärkere Bekämpfung von Fluchtursachen aus. Anmelden und weiterlesen.

Schauspiel-Intendant Enrico Lübbe wagt die spektakuläre Verbindung zweier Theaterstücke, die nur auf dem Papier zusammenpassen

Die Maßname/ Die Perser: Mehr als die Summe zweier Stücke

Foto: Bettina Stöß

Nicht weniger als die Wiederbelebung von gleich zwei Klassikern der Theatergeschichte an einem Abend hat sich Regisseur Enrico Lübbe vorgenommen. Ein gewaltiges Projekt, dessen organisatorisches Ausmaß erst am Ende der ausverkauften Premiere ins Bewusstsein dringt, wenn das gesamte Ensemble die Bühne betritt und mit minutenlangem Applaus belohnt wird. Die große Frage: Warum verbindet man zwei so unterschiedliche Stücke wie Bertold Brechts Lehrstück „Die Maßname“ und die Tragödie „Die Perser“ von Aischylos, die immerhin durch 2400 Jahre Weltgeschichte getrennt sind? Anmelden und weiterlesen.

Fußball, Regionalliga Nordost

1. FC Lok Leipzig vs. BFC Dynamo 3:2 – Unter der schützenden Hand des „Fußballgottes“

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserKleines Fußball-Wunder in Probstheida. Der 1. FC Lok hat im Duell der ewigen Rivalen den BFC Dynamo mit 3:2 (1:1) besiegt. Djamal Ziane und Felix Brügmann drehten das Spiel in den letzten 13 Minuten, nachdem Leipzig vor 5.401 Zuschauern fast eine Stunde in Unterzahl agieren musste. Zickert war nach einer Notbremse des Feldes verwiesen worden. Auf der Tribüne gab ein alter Fußballgott Brügmanns letztem Ball seinen Segen. Weiterlesen.

Polizeieinsatz anlässlich des Fußballspiels 1. FC LOK Leipzig gegen BFC Dynamo

Foto: L-IZ.de

Sonntagnachmittag erfolgte heute wie geplant um 13:30 Uhr der Anpfiff des Regionalligaspiels 1. FC LOK Leipzig - BFC Dynamo im Bruno-Plache-Stadion. Der Veranstalter rechnete mit ca. 7.000 Zuschauern. Er schloss nicht aus, dass auch Fans der gewaltbereiten Fußballszene anreisen könnten und es damit zu einem der brisanteren Spiele werden würde. Weiterlesen.

Prä-österliche Gedanken

Gastmanns Kolumne: Des Frühlings holder, belebender Blick

Foto: Ulrike Gastmann

Für alle LeserVorm Fenster ist ja gerade sowas von akuter Frühling, aber hallo. Es gibt Licht. Es grünt auf verführerische, es blüht auf wunderschöne Weise allerorten. Ich genieße das. Wie ferngesteuert lässt man den Abwasch stehen und liegen, alles andere auch, schnappt sich das Kind, eine Zeitung und das Fahrrad und ab geht’s in den frühlingstrunkenen Park. Einen Park, der die ehrgeizige Kulisse abzugeben scheint für ein Wochenende, an dem Kinder gemacht werden wollen. Weiterlesen.

Wegen Bauarbeiten in der Karl-Liebknecht-Straße und der Berliner Straße

Großes Umleitungsregime für die Straßenbahnlinien 9, 10 und 11 ab 3. April

Foto: Ralf Julke

Am Montag, 3. April, beginnt eine jener verrückten Umleitungen, die die Nutzer der Leipziger Straßenbahn in diesem Jahr in Atem halten werden. In diesem Fall betrifft es drei stark genutzte Linien im Leipziger Süden. Grund ist die sanierungsreife Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße/Richard-Lehmann-Straße. Und am Montag beginnt erst einmal Phase 1. Sie dauert einen ganzen Monat. Anmelden und weiterlesen.

ver.di erstreikt Erhöhungen von 7,3 Prozent

Tarifauseinandersetzung am Universitätsklinikum Leipzig beendet

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Die Gewerkschaft ver.di hat am Leipziger Universitätsklinikum eine Erhöhung der Einkommen von 7,5 % gefordert. Am Donnerstag dem 30. März 2017 fand ein ganz¬tägiger Streik der Beschäftigten des Universitätsklinikums Leipzig statt, an dem sich letztlich ca. 800 Beschäftigte beteiligten. Insgesamt war das der zweite Warnstreik. Mit dem ganztägigen Warnstreik reagierten die Beschäftigten auf das nicht ver¬hand¬lungsfähige Angebot des Klinikumvorstandes. Weiterlesen.

„Alice on the run“ – über eine Suche nach einer neuen Heimat

Theater Titanick lädt die Leipziger am 2. Mai zur Vor-Vorpremiere auf die Alte Messe ein

Foto: Martin Jehnichen

Sie kommen selten mit ihren Aufführungen nach Leipzig. Viel zu selten, das geben die Schauspieler des vor 26 Jahren in Leipzig gegründeten Theaters Titanick auch gern zu. Aber mit ihrer aktuellen Vorstellung kommen sie. Und sie ist in doppeltem Sinn aktuell: Es geht um das bewegende Thema Heimat und Heimatlosigkeit. Und mittendrin agiert ein Mädchen namens Alice. Anmelden und weiterlesen.

Schluss mit der Gedankenlosigkeit

Jugendparlament beantragt bunte Tonnen für Leipzigs Schulen

Foto: Ralf Julke

Das neue Jugendparlament wird gerade gewählt. Aber das alte hat mit einigen bemerkenswerten Anträgen auf sich aufmerksam gemacht und auch gezeigt, dass junge Leute einen durchaus anderen Blick auf die Stadt haben. Oft auch einen kritischeren. Und so legt das junge Gremium dem Stadtrat jetzt noch einen Antrag vor, der sich diesmal mit dem Abfallaufkommen in Leipziger Schulen beschäftigt. Anmelden und weiterlesen.

Ahnungslos im Verwaltungsrat

Auch die Linksfraktion hat keine Ahnung, wie es zu den angekündigten Filialschließungen der Sparkasse Leipzig kommen konnte

Foto: Ralf Julke

Da weiß wohl die rechte Hand nicht, was die linke tut. Und tatsächlich bestätigt die Linksfraktion im Leipziger Stadtrat mit einer kleinen Anfrage genau das, was die Grünen mit ihrem Vorstoß zur Wiederherstellung einer eigenen Leipziger Sparkasse angemahnt haben. Noch bevor Margitta Hollick sich am 30. März vehement gegen den Grünen-Antrag aussprach, hat die Linksfaktion mal ein bisschen naiv gefragt. Anmelden und weiterlesen.

Überdüngt, entwässert, verdrängt

Knapp die Hälfte aller Moosarten in Sachsen ist bedroht

Foto: Ralf Julke

Die Meldung hat am Donnerstag, 30. März, nicht der Umweltminister herausgegeben, sondern das ihm untergeordnete Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG). So kann der Minister einfach weitermachen wie bisher, während das zuständige Amt vor weiterem Artenverlust in Sachsens Landschaften warnt. Anmelden und weiterlesen.

Luise Boeges Geschichten aus einer Zeit ohne Berührungen

„Bild von der Lüge“ – Das befremdliche Leben als Zuschauerin und Organersatzteillager

Foto: Ralf Julke

Was lotet diese junge Dame da eigentlich aus? Der Titel verspricht eine Menge. Und die erste Geschichte in diesem Band heißt auch so und taucht auch hinab in jene jungen Jahre, in denen geistig wache Menschen meist mitkriegen, dass sie ganz gut sind im Erfinden, Schwindeln und Geschichtenerzählen. Durchaus mit kriminellem Potenzial. Autoren, die das nicht schaffen, haben ihr Metier nicht verstanden. Anmelden und weiterlesen.