Artikel vom Montag, 10. April 2017

Amtsgericht

Ein Messerangriff mit Konsequenzen: Kevin D. muss für acht Monate ins Gefängnis

Foto: L-IZ

Für alle LeserEiner der Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Naziangriff in Connewitz am 11. Januar 2016 muss ins Gefängnis – allerdings aus anderen Gründen. Am 20. Oktober 2015 hat Kevin D. (45) im Leipziger Hauptbahnhof mehrere aus Dresden zurückkehrende Pegida-Gegendemonstranten mit einem Messer genötigt. Drei Wochen später setzte er nach einer Legida-Veranstaltung Pfefferspray ein. Das Amtsgericht Leipzig hat ihn nun zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Weiterlesen.

Leipziger Draußen-Kultur statt Wärmestrahler- und Heizpilzverbot

René Hobusch: Foto: FDP Leipzig

In der Ratsversammlung am kommenden Mittwoch soll der Stadtrat über ein Verbot von Heizpilzen in Leipzig entscheiden. Ein entsprechender Antrag steht zur Beschlussfassung auf der Tagesordnung. „Ziel von Grünen und Linken ist ein völliges Verbot von allen Wärmestrahlern, die für gewerbliche Zwecke im Einsatz sind. Das betrifft sowohl mit Gas, als auch mit Ökostrom betriebene Geräte“, beschreibt FDP-Stadtrat René Hobusch die drohenden Einschnitte. Weiterlesen.

Leipziger Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen unterstützen „March for Science“

Am 22. April werden weltweit in fast 400 Städten, darunter auch in Leipzig, Menschen auf die Straße gehen, um für den Wert und die Freiheit von Wissenschaft zu demonstrieren. Die Rektorinnen und Rektoren der Leipziger Hochschulen sowie die Leiterinnen und Leiter weiterer Leipziger Wissenschaftseinrichtungen unterstützen den „March for Science“. Weiterlesen.

Integrationsprojekt der VILLA sucht Engagierte

Foto: L-IZ.de

Am Dienstag, den 25. April 2017 informiert das Team der VILLA über die Lernpatenschaften. „Momentan suchen wir ganz gezielt nach Menschen die Interesse an einer Patenschaft haben“, erklärt Janne Dörge. „Zum Beispiel fehlt es an Nachhilfe-Angeboten für naturwissenschaftliche Fächer“, so die Koordinatorin für Integrationsangebote der VILLA Leipzig. Viele junge Geflüchtete haben Startschwierigkeiten, besonders in der Schule, nachdem sie in Deutschland angekommen sind. Die zukünftigen Lernpaten sollten etwa zwei Stunden pro Woche investieren können, um jungen Menschen zwischen 6 und 26 Jahren mit Flucht- und Migrationshintergrund die Integration zu erleichtern. Weiterlesen.

Cryptoparty am 12. April: „Keiner soll es erraten“ – Datei- und Festplattenverschlüsselung

Digitale Fotografien und Videos boomen. In Beruf, Schule und Studium lesen und studieren wir Texte, sammeln wir Notizen und Gedanken – all das: digital. Elektronische Dokumente und Datenbanken sind längst integraler Bestandteil täglichen Arbeiten und Lebens. Wie lässt sich erreichen, dass die gespeicherten Informationen zuverlässig vor unerwünschten Zugriffen sicher sind? Weiterlesen.

Polizeibericht, 10. April: Kind erfasst, Flächenbrände, Schlägerei in Paunsdorf

Foto: L-IZ.de

In der Volksgartenstraße wurde heute Morgen ein 9-Jähriger von einem Honda Civic erfasst +++ Am späten Nachmittag des 3. April ereigneten sich in Grimma drei Flächenbrände (Grasflächen), deren fast zeitgleiches Auftreten und örtliche Nähe den Schluss zulassen, vorsätzlich gelegt worden zu sein – In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen +++ Am Sonntagabend kam es zu einer Auseinandersetzung in Paunsdorf zwischen 25 bis 30 Personen wobei auch eine Straßenbahn mit Steinen beworfen wurde. Weiterlesen.

Torgauer Bären zurück im Großen Bärengraben

Foto: Landratsamt

Nach Abschluss der Baumaßnahmen an der Fassade der zukünftigen Jugendherberge und dem damit verbundenen Abbau der Baugerüste nahmen die Torgauer Bären Bea und Benno am Montag (10. April 2017) ihren Großen Bärengraben am Schloss Hartenfels wieder in Besitz. Bei der ersten Stippvisite in diesem Jahr waren die beiden Jungbären sehr vorsichtig, aber zugleich auch neugierig auf die neue Umgebung. Weiterlesen.

Sternfahrt von 15 Startorten zur Trabrennbahn nach Panitzsch am 20. Mai

20. Muldentaler Radlertour 2017

Seit 20 Jahren begeben sich unter Schirmherrschaft des Landrates interessierte Radfreunde von inzwischen 15 Startorten zu verschiedenen Zielpunkten im Muldental. In diesem Jahr führt die Tour nach Panitzsch. Auf der dortigen Trabrennbahn steht das Jubiäum „750 Jahre Borsdorf/Panitzsch“ im Mittelpunkt eines bunten Familienprogrammes. Weiterlesen.

Eröffnung der Brunnensaison 2017

Foto: Stadt Leipzig

Schrittweise wecken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eigenbetriebs Stadtreinigung Leipzig die von ihnen bewirtschafteten städtischen Brunnen und Wasserspiele aus dem Winterschlaf. Nach umfangreicher Überprüfung und Wartung aller technischen Anlagen nahm heute Brunnenwart Sigmar Graetsch als erstes die Brunnenanlage in der Grimmaischen Straße in Betrieb. Weiterlesen.

Steigende Kriminalität: Leipziger SPD begrüßt Merbitz’ Vorschläge

Foto: René Loch

Zu den Schlussfolgerungen von Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz die aktuelle Kriminalitätsstatistik betreffend erklären der Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis Leipzig-Süd, Dr. Jens Katzek (SPD) und Hassan Soilihi Mzé, Vorsitzender der SPD Leipzig: „Dass Leipzig nach wie vor Kriminalitätsschwerpunkt in Sachsen bleibt, macht betroffen. Betroffenheit allein löst aber keine Probleme. Polizeipräsident Merbitz hat Recht. Der Ruf nach mehr Polizei muss sich zuerst in einer deutlichen Personalaufstockung für den Bereich des Präsidiums Leipzig niederschlagen. Daran führt kein Weg vorbei“, so Soilihi Mzé. Weiterlesen.

Flugdrohnen und Flugmodelle werden an die Leine des Rechts genommen

Landesdirektion Sachsen informiert über neue Regelungen für den Betrieb von unbemannten Fluggeräten

Foto: BMVI

Die Nutzung von Drohnen und Flugmodellen wird mit einer neuen Verordnung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) auf eine gänzlich neue Grundlage gestellt. Hintergrund ist die sehr schnelle Ausbreitung der Nutzung von Drohnen in den vergangenen Jahren, mit der eine Reihe von ungelösten praktischen und rechtlichen Fragen, aber auch einer zunehmende Zahl von Zwischenfällen – und Unfallereignissen einherging. Die neue Verordnung trat nun am 7. April 2017 nach vorangegangener Anhörung der Bundesländer und Verbände sowie nach Zustimmung des Bundesrates in Kraft. Weiterlesen.

Das braucht eine unabhängige dritte Instanz

Drei Ratsfraktionen wünschen sich ein unabhängiges Begleitgremium für Leipzigs Beteiligungspolitik

Foto: Ralf Julke

Was die Verwaltung Anfang März als „Bilanzierung der informellen Beteiligungsverfahren der Stadtverwaltung“ vorlegte, war durchaus durchwachsen. Denn dass die Beteiligung von Bürgern Früchte trägt und die Akzeptanz für Projekte deutlich erhöht, das freute zwar – aber in der Umsetzung hapert es sichtlich. Deswegen gibt es jetzt auch einen Änderungsantrag von Grünen, Linken und SPD. Anmelden und weiterlesen.

Leserbrief: Muss die Starkeiche sterben?

Foto: Matthias Ladusch

Von Matthias Ladusch: Leipzigs ältester Baum ist eine Stieleiche im Rosental des Auwalds, eine Starkeiche des Rosentals. Sie steht 200 m südöstlich des Rosentalhügels. Mit etwa dreißig Meter Höhe hat ihr Stamm in 1,30 m über dem Erdboden einen Umfang von 6,61 m, was einem Durchmesser von 2,11 m entspricht. Damit ist sie auch der stärkste Baum der Stadt. 600 Jahre steht sie bereits, wie Spezialisten schätzen. Weiterlesen.

Elf Stücke in elf Wochen: Festival „Feinkost-Sommertheater“

Foto: Armin Zarbock

Das Feinkost-Sommertheater bereitet seine Zutaten vor: Leipzigs reichhaltigstes Sommertheater-Festival, familienfreundlich auf dem überdachten Hof der Feinkost. Ab dem 18. Juni 2017 die täglich schmackhafte Freilichttheater-Kost mit elf Stücken in elf Wochen. Seit 2010 besticht Leipzigs vielfältigstes Sommertheater-Festival mit der auf dem Hof einzigartigen Atmosphäre durch freche Szenekultur in hoher Qualität unter dem vor Regen und Hitze schützendem Dach. Weiterlesen.

Arme Alte oder doch „Kosten der Einheit“?

Unter den heute 55- bis 75-jährigen Leipzigern ist die Armutsgefährdung besonders hoch

Grafik: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Mittlerweile haben ja einige der beliebten konservativen Medien in der Republik schon mobil gemacht gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Besonders sauer stößt den dortigen Edelfedern auf, dass er immer wieder das Thema Gerechtigkeit anspricht und die „Agenda 2010“ (ein bisschen) korrigieren will. Denn Gerechtigkeit ist eben nicht nur ein Bauchgefühl: Auch tausende Leipziger wissen, wie es sich mit prekären Einkommen lebt. Anmelden und weiterlesen.

Heiteres musikalisches Osternest: Führung und Konzert im Gohliser Schlösschen

Foto: Shirley Suarez

Mit dem Ostersonntag beginnt die „Österliche Freudenzeit“, die fünfzig Tage bis einschließlich Pfingsten dauert. Jeder weiß, dass das Osterfest etwas mit der Auferstehung Christi zu tun hat. Deshalb fällt Ostern auch auf den ersten Sonntag nach dem Frühjahrsvollmond. Warum allerdings zu Ostern bunte Eier versteckt werden, ist bis heute reine Spekulation. Und was hat der Osterhase mit alledem zu tun? Das Rätsel wird gelöst! Weiterlesen.

Informationsabend am 4. Mai

Gesunder Kleingarten – Idyll für Mensch und Umwelt

Foto: Deutsches Kleingärtnermuseum

In vielfacher Weise hält die Natur Einzug in den städtischen Raum, sei es ungeplant durch den Bewuchs von Brachflächen oder gezielt durch das Anlegen von Parks und Kleingärten. Insbesondere die Kleingärten stellen in Leipzig mit einem Flächenanteil von 30 Prozent der Grünflächen ein wertvolles Refugium für Mensch und Umwelt dar. Die Ausgestaltung dieses Lebensraumes hängt den rechtlichen Rahmenbedingungen und dem wirkenden Kleingärtner ab. Eine Form dieser Ausgestaltung ist das naturnahe Gärtnern, welches Igel, Erdkröte oder Singvogel mit dem Verzehr von Insekten, Schnecken oder einem Abendkonzert belohnen. Weiterlesen.

Enrico Stange (Linke) zur Unfallstatistik 2016: Verkehrssicherheitsarbeit weit unten auf Ulbigs Prioritätenliste, obwohl sie Leben retten kann

Foto: DiG/trialon

Zur Verkehrsunfallstatistik 2016 sagt Enrico Stange, Innenpolitischer Sprecher der Linksfraktion: Es ist überaus erfreulich, dass die Zahl der tödlich Verunglückten um 30 auf 162 Personen abgenommen hat. Dennoch besteht kein Anlass zur Entwarnung. Denn die Zahl der Verkehrsunfälle insgesamt hat wieder zugenommen, es sind 1.083 mehr geworden. Auch gab es mehr Unfälle mit Personenschäden, die Zahl stieg um 139 auf 13.643. Dabei sind neben den 162 Getöteten auch 17.300 Personen verletzt worden, 267 mehr als 2015. Weiterlesen.

Mediennutzung Leipziger Senioren

Tageszeitung dominiert bei der älteren Bevölkerung, Internet ist bei den jüngeren Älteren im Kommen

Grafik: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Man kriegt ja selten ein paar belastbare Zahlen dazu, wo die Leipziger sich eigentlich informieren über das Geschehen in der Stadt. Oder ob sie es überhaupt tun. Manchmal tauchen dazu Zahlen in den Bürgerumfragen der Stadt auf. Aber nicht unbedingt, weil die Verwaltung wissen möchte, wer nun wirklich welche Informationsquellen nutzt. Anmelden und weiterlesen.

Wenn preiswerter Wohnraum knapp wird

CDU plädiert für kreative Flächenbeschaffung für sozialen Wohnungsbau

Foto: Ralf Julke

Schon mehrmals hat die CDU-Fraktion im Stadtrat ihre Besorgnis kundgetan, dass für viele der jetzt anstehenden Aufgaben schlicht die städtischen Grundstücke fehlen. Das war bei Kitas so, bei Schulen ist es so. Nun kommt das nächste Thema auf den Tisch: Wo ist denn überhaupt noch Platz für sozialen Wohnungsbau? Kreative Flächenbeschaffung ist angesagt. Anmelden und weiterlesen.