Artikel vom Dienstag, 23. Mai 2017

Oper Leipzig

Erfolgreiche Wiederentdeckung: Gounod-Oper „Cinq-Mars“ nach über 100 Jahren wieder auf der Bühne

Foto: Tom Schulze

Die Oper Leipzig beschreitet neue Wege. Am Samstag hob sich zum ersten Mal während der Intendanz Ulf Schirmers der Vorhang für eine Wiederentdeckung. Charles Gounods Oper „Cinq-Mars“ verschwand nach der Premiere 1877 schnell in der Versenkung. Die Leipziger Wiederentdeckung wurde vom Publikum frenetisch bejubelt. Anmelden und weiterlesen.

Demonstrationen

Zahlreiche Anmeldungen für den 1. Mai 2018: Massiver Protest gegen Naziaufmarsch geplant

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserNur wenige Tage nachdem das Ordnungsamt die Anmeldung einer Demonstration der Neonazipartei „Die Rechte“ für den 1. Mai 2018 bestätigt hat, kündigt sich bereits massiver Protest an. Aktuell liegen der Versammlungsbehörde elf weitere Anmeldungen in der Nähe der geplanten Naziroute vor, darunter fünf Aufzüge. Weiterlesen.

Idealist mit Realitätssinn

3. Schiller-Kolloquium des Stadtgeschichtlichen Museums in der Alten Handelsbörse

Foto: Jens-Uwe Jopp

15 Uhr und Kolloquium. Ist wahrlich nicht die beste „Sendezeit“ für schwere wissenschaftliche Kost. Dazu noch am Samstagnachmittag. Umso bemerkenswerter, wenn sich Menschen aufmachen, um sich über die Vielseitigkeit eines innerweltlichen Einzelgängers – und das war Schiller zeit seines Lebens, trotz Heirat und 4 Kinder – ein neues, um Aspekte reicheres Bild zu machen. Das ist der Anspruch, wenn es alljährlich und nun schon zum dritten Mal im Mai, dem Sterbemonat des zeitweiligen Sommergastes in Gohlis (1785), heißt: „Schiller aktuell – Leipziger Gespräche zu Friedrich Schiller in Europa heute“. Anmelden und weiterlesen.

Polizeibericht, 23. Mai: Lange Finger im Fahrradkorb, Fieser Trickbetrüger, Fahrradanhänger fort

Foto: L-IZ.de

In der Kochstraße verschwand gestern Nachmittag wieder eine Tasche aus dem Fahrradkorb +++ In Bad Düben erleichterte ein fieser Trickbetrüger eine 78-Jährige um 80 Euro – In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen +++ In der Kochstraße mussten die Eigentümer eines preisintensiven Kinder-Fahrrad-Anhängers feststellen, dass dieser aus dem Treppenhaus entwendet wurde. Weiterlesen.

Gemeinsame Aktion

Schwerpunktkontrollen der Wasserschutzpolizei

Foto: Ralf Julke

Die Wasserschutzpolizeien der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt werden auch 2017 wieder ihre jährlich stattfindenden gemeinsamen Schwerpunktkontrollen durchführen. Unter der Federführung Berlins werden im Zeitraum vom 25. Mai bis zum 5. Juni 2017 in den beteiligten Bundesländern umfangreiche Kontrollen der Schifffahrt und des Wassersports stattfinden. Weiterlesen.

Benefizkonzert der Schola Cantorum erbringt 1.000 Euro für Unicef

Foto: Eric Kemnitz

Unicef kann sich über eine 1.000 Euro-Spende der Schola Cantorum Leipzig freuen. Knapp 200 Sängerinnen und Sänger der Schola Cantorum haben am vergangenen Sonnabend mit einem Benefizkonzert diese Spendensumme für das internationale Kinderhilfswerk Unicef ersungen. Die Kinder- und Jugendchöre der Stadt Leipzig brachten im Museum der bildenden Künste, in dem die Sitzplätze kaum ausreichten und viele Zuhörer dem Konzert im Stehen lauschten, Werke aus ihren aktuellen Konzertprogrammen für den guten Zweck zu Gehör. Weiterlesen.

Vier Auftritte in vier Tagen zum verlängerten Himmelfahrt-Wochenende

Chorkonzert des Thüringischen Akademischen Singkreises

Foto: Olaf Konopik

Am Donnerstag, den 25. Mai um 17 Uhr wird der Kammerchor TASK (Thüringischer Akademischer Singkreis) zu Gast im Ariowitsch-Haus sein. Zu hören sind unter dem Titel „Drum schließ ich mich in deine Hände“ geistliche Werke des ehemaligen Kreuzkantors Gottfried August Homilius, sowie Michael Prätorius „Peccavi fateor“ und Johann Sebastian Bachs Motette „Komm, Jesu, komm“, die im Zentrum des Programmes steht. Den Abschluss bilden drei sechs-stimmige Chöre aus Max Regers „Opus 39“. Der Eintritt ist für Kirchentage-Besucher frei. Weiterlesen.

Am 25. Mai in der Peterskirche: Lortzings „Himmelfahrt Jesu Christi“ mit der Musikalischen Komödie

Foto: Michael Freitag

Die Musikalische Komödie bringt zum Reformationsjubiläum und Auftakt des Kirchentages das Oratorium „Himmelfahrt Jesu Christi“ von Albert Lortzing ans Licht. Aufgeführt wird das Werk für Soli, Chor und Orchester am Donnerstag, 25. Mai, 18 Uhr in der Peterskirche unter der Leitung des Musikdirektors Stefan Klingele. Die Musikalische Komödie widmet sich seit Jahren der Pflege der Werke des Komponisten, Kapellmeisters, Sängers und Darstellers Albert Lortzing, der in Leipzig zwölf erfolgreiche Jahre seines Lebens verbrachte. Weiterlesen.

Gedenken an Sprengung der Universitätskirche am 30. Mai 1968

Am 30. Mai 2017 wird die Universität Leipzig in einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Paulinerverein und der Stadt Leipzig der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli vor 49 Jahren gedenken. Ab 10 Uhr erinnert der Paulinerverein am Augustusplatz an den Verlust der Universitätskirche St. Pauli mit einer Ansprache von Landesbischof a. D. Jochen Bohl. Weiterlesen.

Ausstellungseröffnung in der Galerie B2_ am 26. Mai

Eine norwegische Fotografin bannt Orte der Routinen und der Unfreiheiten ins Bild

Foto: Verena Winckelmann

Für alle LeserGanz norwegisch wird es ab Freitag, 26. Mai, in der Galerie b2 im Gebäude 20 der Spinnerei. Dann eröffnet die Ausstellung „Sone“ von Verena Winkelmann. Die junge Fotografin, die von 1998 bis 2003 an der HGB Leipzig studiert hat, ist tatsächlich gebürtige Norwegerin. Und auch ihr Leitmotiv „Sone“ kommt aus dem Norwegischen. Weiterlesen.

Lazar/Sejdi (Grüne) zur Entscheidung der Härtefallkommission zum „Fall“ Luan

Foto: René Loch

Zur Entscheidung der Härtefallkommission im Fall des Gymnasiasten Luan, der vor einigen Monaten durch eine Petition der Mitschüler*innen Aufmerksamkeit erregt hat, erklären die Bundestagsabgeordnete Monika Lazar (Bündnis 90/Die Grünen) sowie die Stadträtin Petra Cagalj Sejdi (Bündnis 90/Die Grünen): „Wir freuen uns, dass Luan nach der Entscheidung der Härtefallkommission in Deutschland bleiben kann. Luan ist gut integriert, was nicht zuletzt die große Unterstützung durch seine Mitschüler*innen am Max-Klinger-Gymnasium gezeigt hat.“ Weiterlesen.

Neue Stolpersteine erinnern an das Schicksal von behinderten Menschen im Nationalsozialismus

Foto: Ralf Julke

Während des Leipziger „Kirchentag auf dem Weg“ erinnert der Kölner Künstler Gunter Demnig am 27. Mai 2017 in Leipzig mit 29 neuen Stolpersteinen an Opfer des Nationalsozialismus. Das Projekt Stolpersteine erinnert und vergegenwärtigt das Leid von jüdischen Mitmenschen, Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen, Sinti und Roma, Homosexuellen sowie politisch Andersdenkenden und allen anderen von der Ideologie des Nationalsozialismus Verfolgten und Ermordeten. Seit nunmehr über 10 Jahren werden diese Erinnerungsmale in Leipzig verlegt. Am 27. Mai folgen weitere 29 Steine, die in der Nähe der einstigen Wohnhäuser der Opfer in den Gehweg eingelassen werden. Weiterlesen.

Shake Star – Wettbewerb für alkoholfreie Cocktails: Mitmischen und gewinnen

Foto: Stadt Leipzig

Am 17. Juni ist es wieder so weit: Der Arbeitskreis Suchtprävention der Stadt Leipzig lädt zum zweiten Mal nach 2015 ins Schreberbad zu „Shake Star – Wettbewerb für alkoholfreie Cocktails“ ein. Die Anmeldung ist ab sofort bis zum 1. Juni möglich. Jeder, ob allein oder im Team, kann mitmischen und einen von vielen tollen Preisen gewinnen. Die Gewinner erwarten eine Schulung beim Profibarkeeper André Pintz, ein Team-Event bei Room-Escape Challenge, Touren im Kletterwald, Eintrittskarten für Leipziger Schwimmbäder oder eine Gruppenkarte für den Wasser-Fun-Park in der Schladitzer Bucht. Weiterlesen.

Kita-Bau-Stau und Kostenentwicklung

Fehlt Leipzigs Verwaltung tatsächlich der Vergleich bei den Kitabauinvestitionen?

Foto: L-IZ

Der Linke-Stadtrat Steffen Wehmann wollte es doch genauer wissen, wie die Stadt Leipzig Grundstücke für weitere Kita-Bauten zur Verfügung stellen will. Oder muss. Denn das war bei seiner letzten Stadtratsanfrage offengeblieben: Ist die Stadt nicht sogar verpflichtet, nach § 8 (1) Sächsisches Kitagesetz Grundstücke für Kita-Bauten bereitzustellen? Anmelden und weiterlesen.

Verkehrseinschränkungen rund um den Kirchentag in Leipzig

© Reformationsjubiläum 2017 e. V.

Rund um den Kirchentag vom 25. bis 27. Mai im Rahmen des Reformationsjubiläums ist in Leipzig mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Zu den 500 Veranstaltungen werden insgesamt rund 50.000 Besucher erwartet. Im gesamten Innenstadtbereich sowie in der Nonnenmühlgasse gibt es zahlreiche Veranstaltungen auf öffentlichen Verkehrsflächen. Weiterlesen.

Grünauer SPD mit neuem Vorstand und Einladung zum Bürgerdialog für den Erhalt der Sparkassen

Foto: SPD-Ortsverein Leipzig-West

Bereits letzte Woche Donnerstag, dem 18. Mai, hat der SPD-Ortsverein im Stadtteil Leipzig-West einen neuen Vorstand gewählt. Neuer und alter SPD-Chef in Grünau ist Heiko Bär. Der 39jährige Diplom-Kaufmann, der die Grünauer SPD seit 2007 führt, fasste auf der Versammlung das Arbeitsprogramm des Ortsvereins für den Stadtteil in den kommenden zwei Jahren zusammen: „Unsere jahrelangen Forderungen nach Erhalt des Quartiersbusses ‚Grünolino‘ sowie die Vorlage von integriertem Stadtteilentwicklungsplan und dem Bebauungsplan für den Kulkwitzer See stehen aller Voraussicht nach noch dieses Jahr zur Entscheidung an.“ Weiterlesen.

Bäume und Lebensräume im Auwald schützen

Aufruf an alle Leipziger und Leipzigerinnen

Bäume und Lebensräume im Auwald schützen. Foto: NuKLA

Liebe LeipzigerInnen und Gäste! Wir leben in einer wachsenden Stadt, deren Grünen Lunge – unser Leipziger Auwald – nicht nur ein Ort der Erholung und ein Hort besonders hoher Biodiversität ist, der sich auf einmalige Weise quer durch die Stadt zieht. Dazwischen haben wir in der Stadt kostbare Parkanlagen wie die Nonne, den Johanna- und den Clarapark aber auch den Bretschneider- und den Mariannenpark, um nur einige zu nennen. Noch gibt es auch zahlreiche Brachen, welche über viel Grün verfügen und Rückzugsorte geschützter Arten sind. Weiterlesen.

Elektronische Gesundheitskarte für Geflüchtete in Leipzig?

Verhandlungen der Stadt mit den Krankenkassen stecken fest und Sachsens Staatsregierung mauert

Foto: Ralf Julke

Eigentlich könnte die Einführung der Gesundheitskarte für Asylbewerber in Leipzig ganz einfach sein. Acht Krankenkassen hatten in Verhandlungen mit der Stadt Leipzig ihr klares Interesse bekundet. Und dann scheiterten die Verhandlungen trotzdem, weil der Bund augenscheinlich mit dem Asylbewerberleistungsgesetz unüberwindliche bürokratische Hürden gebaut hat. Linke-Stadträtin Juliane Nagel zeigt sich gründlich verwundert. Anmelden und weiterlesen.

Ein naheliegender Verdacht

Verfolgt das Leipziger Ordnungsamt Ordnungswidrigkeiten nach Parteibuch?

Foto: L-IZ.de

„Stadt auf dem rechten Auge blind“, benutzen die Grünen in ihrer Stellungnahme zu einer Antwort aus dem Ordnungsdezernat eine nun mittlerweile ziemlich abgelatschte Floskel. Sie würde suggerieren, dass Leipzigs Ordnungsamt aus lauter Blindheit so agiert, wie es gegen Demonstranten in Leipzig agiert. Aber ein Verdacht liegt in der Luft: Vielleicht agiert es nach Parteiausrichtung – und verfolgt lieber Linke als Rechte. Anmelden und weiterlesen.

Leipziger Erklärung zur politischen Bildung der Theodor-Litt-Gesellschaft

Eine Demokratie braucht engagierte Bürger, die gelernt haben, Konflikte friedlich zu lösen

Foto: Ralf Julke

Bevor die Studie des Göttinger Instituts für Demokratieforschung der sächsischen Regierung attestierte, dass es im sächsischen Bildungssystem auch mit der politischen Bildung nicht weit her ist, hatte die in Leipzig heimische Theodor-Litt-Gesellschaft im Oktober 2016 zur Tagung „Masse und Demokratie. Politische Bildung in einer multikulturellen Gesellschaft. Ein notwendiger Paradigmenwechsel“ eingeladen. Jetzt hat sie eine „Leipziger Erklärung“ zur politischen Bildung nachgereicht. Anmelden und weiterlesen.