Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Das Gute wächst gleich vor der Stadt: Essbares von Bäumen & Sträuchern

Ralf Julke
Carola Ruff: Essbares von Bäumen & Sträuchern.
Carola Ruff: Essbares von Bäumen & Sträuchern.
Foto: Ralf Julke
Es wird wieder Zeit. Einfach den Rucksack zu schnappen, den Korb oder die Kiepe. Im Frühjahr geht's los mit Keimlingen, zarten Blättern und Knospen. Im Sommer und Herbst ist ganz große Erntezeit für Früchte aller Art. Und zum Wiederentdecken der Welt, die uns umgibt da draußen - vor den Mauern der Stadt.


Es ist die Welt, in der unsere Vorfahren im Grunde bis vor 100 Jahren lebten - eine Welt der Sträucher und Bäume in Garten, Wald und Wiesenflur. Manches steht noch, wächst einfach so wild vor sich hin. Manches davon der ferne Verwandte von Kulturfrüchten, die heute industriell angebaut werden. Manches aber auch einfach vergessen, weil eine überbordende Werbung das Heil aus dem Supermarktregal versprach. Die Arzneimittelkonzerne waren die zweiten, die begriffen, welche Reichtum an Gesundem und Heilendem da wild wuchs. Pflanze um Pflanze wird heute in den Laboren untersucht auf ihre Inhaltsstoffe hin.

Dabei steht dieser Reichtum (noch) jedem offen, der sich wieder beschäftigt mit den Früchten von Eiche, Birke und Eberesche, Vogelkirsche, Linde und Wacholder, dem Saft der Birke der Frucht der Berberitze.

Carola Ruff: Essbares von Bäumen & Sträuchern.
Carola Ruff: Essbares von Bäumen & Sträuchern.
Foto: Ralf Julke
Carola Ruff, die sich mit den essbaren Dingen da draußen in unserer heimischen Natur schon mehrfach beschäftigt hat, hat in diesem Buch die Gaben von Baum und Strauch versammelt - zumindest von zehn solcher Gewächse, die noch vor gar nicht so langer Zeit auch oft im eigenen (Bauern-)Garten standen, aber noch zu finden sind, wo die Landschaft nicht zu Monokulturen planiert wurde. Sie porträtiert die Bäume, Sträucher und ihre Früchte und erzählt natürlich, wann was davon zu sammeln ist. Wer sich allein daran hält, kommt auf eine Menge spannender Ausflüge in die grüne Natur in diesem Jahr. Außerdem kann sie auch erzählen, was unsere Vorfahren nur ahnten, die Chemiker aber mittlerweile alle nachgewiesen haben an Inhaltsstoffen.

Und mancher wir dabei merken, dass er auf die teuren Vitamin-Versprechungen aus dem Supermarkt sogar verzichten kann: Das da draußen ist oft wesentlich inhaltsreicher, gesünder sowieso. Und man kann eine Menge damit anstellen, es in Tees und Essig verwandeln, in Dipps und Konfitüren - sogar backen kann man damit, Öl draus bereiten. Man lernt Hägenmark und Latwerge (wieder) kennen, lernt es in Suppen, Soßen und Konfekt zu verwandeln. Der größere Teil des Büchleins ist wieder mit solchen Rezepten gefüllt. Und man stolpert auch nur kurz über den Punkt, an dem die Autorin erwähnt, dass Mancher vielleicht noch ungute Erinnerungen dabei haben könnte an den letzten Krieg, als wieder Eichelkaffee gekocht werden musste, zum Beispiel.

Mehr zum Thema:

Kleiner Einblick in einstige Küchenkultur: Essen wie im Mittelalter
Keine Kartoffeln, kein Mais, keine Tomaten ...

Vitaminbomben zum Selbersammeln: Essen von der Wiese
Es grünt wieder. Es blüht wieder ...

Gesunde Frucht, klein und kompakt: Apfelbüchlein
Iss täglich einen Apfel ...
Aber die andere Facette dabei ist: Hätten unsere Groß- und Urgroßeltern die Hungerzeiten der beiden dämlichsten aller Kriege überhaupt überlebt, wenn das Wissen um die reichhaltigen Gaben der Natur schon ausgestorben gewesen wäre? Würden wir heute eine Notzeit überhaupt noch überstehen können, wo wir so derart wenig wissen über den essbaren Reichtum unserer Fluren? - Wir würden wohl elendiglich zugrunde gehen. Vielleicht nicht an Hunger. Wir sind ja an allerlei gewöhnt, was wir in uns hineinstopfen, kilotütenweise.

Aber wir wissen nicht mehr, wo wir die einzelnen Vitamine und Mineralien finden, die unser Körper braucht. Wir würden dumm vorm Strauch stehen und trotzdem krank werden.

Es sind Lernbüchlein im besten Sinn, die der Buchverlag für die Frau mittlerweile in Serie produziert. Und jedes Neue trägt den Keim fürs nächste in sich. Denn tatsächlich ist der Reichtum unserer Landschaft (fast) unerschöpflich - nur dass wir diese Landschaft mittlerweile planieren, als gelte es eine Wüste draus zu machen. Und wo einer innehält und mahnt, man müsse doch Bachraine, Auwälder, Waldinseln, Feldraine und Obstalleen und Bauerngärten und Fallobstwiesen bewahren, da ist seine Mahnung so schnell vergessen wie der letzte Vorsatz fürs neue Jahr. Wir bezahlen aber längst dafür - nicht nur mit dem Aussterben von Vögeln und Säugetieren - auch mit dem Verschwinden wertvoller Pflanzen, über deren unbezahlbare Nützlichkeit einige unserer klugen Vorfahren noch vieles wussten.



Bestellen Sie dieses Buch versandkostenfrei im Online-Shop – gern auch als Geschenk verpackt.

Essbares von Bäumen & Sträuchern
Carola Ruff, Buchverlag für die Frau 2012, 5,00 Euro
Das gilt es wiederzuentdecken. Und mancher wird dabei merken, dass das Eckchen Erde, auf dem er lebt, ein reiches und abenteuerliches ist. Das man dazu nicht zum Trekking in den Himalaya muss. Die wirklichen Abenteuer, die auch ein Innehalten erlauben, liegen gleich nebenan. Und wenn man im Frühjahr Leute mit Körben und einem Sack voller kleiner Bücher ins Grüne wandern sieht, dann kann man sicher sein, das eine gute Idee ihre Freunde gefunden hat.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Jahreswechsel bei den LVB: Ferienangebot auf den Linien - Automaten über Silvester stillgelegt

Während der Feiertage und dem Jahreswechsel ändern die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH, wie in den Vorjahren schon, ihr Angebot. In der Woche zum Jahreswechsel 2014/2015 verkehren die Straßenbahn- und Buslinien der Leipziger Verkehrsbetriebe nach dem regulären Ferienfahrplan. Ausnahmen bilden Heiligabend und Silvester. Hier fahren die LVB nach dem Samstagsfahrplan. Während der Weihnachtsfeiertage und Neujahr gilt der Sonntagsfahrplan. mehr…

Energieeffizienz und Klimaschutz: Stadtwerke Leipzig erhalten TÜV SÜD-Zertifizierung für Energiemanagementsystem

Michael Weigl, Niederlassungsleiter von TÜV SÜD in Dresden, übergibt die Zertifizierung an Dr. Johannes Kleinsorg, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Leipzig (li.).
Die Stadtwerke Leipzig haben erstmalig ihr Energiemanagementsystem nach ISO 50001 von der TÜV SÜD Management Service GmbH erfolgreich zertifizieren lassen. Ziel eines solchen Energiemanagementsystems ist es, die energiebezogene Leistung durch den Aufbau von dazu notwendigen Systemen und Prozessen kontinuierlich zu verbessern. „Unsere Auditoren haben ein zeitgemäßes Energiemanagement bei den Stadtwerken Leipzig festgestellt“, sagt Michael Weigl, Niederlassungsleiter von TÜV SÜD in Dresden. mehr…

Wirtschaftsjahr des Messe-Caterers: fairgourmet setzt positive Geschäftsentwicklung fort

Neues Messegelände mit Glashalle.
Mit einem Umsatz von rund 8,5 Millionen Euro schließt die Messe-Tochter fairgourmet das Geschäftsjahr 2014 erfolgreich ab und setzt die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Dazu beigetragen haben neben den besucherstarken Messen und Veranstaltungen auf dem Gelände der Leipziger Messe eine gestiegene Anzahl von Caterings für Firmen sowie zahlreiche kulturelle und gesellschaftliche Anlässe in Leipzig und der Region – darunter die Classic Open und Klassik airleben, das Bachfest und die Verleihung des Mendelssohn-Preises. mehr…

Brustkrebs: Ein Ratgeber-Buch mit vielen Fragen und vielen Antworten

Teelke Beck, Irene Brenneisen: Brustkrebs. Der aktive Weg durch die Erkrankung.
Eigentlich ist die "Edition Lebenslinien" im Buchverlag für die Frau eher durch Lebens- und Erfahrungsberichte geprägt. Aber jetzt gibt es zwischendurch auch mal einen Ratgeber, einen, der vielen Betroffenen zumindest helfen kann, eine einschneidende Krise im Leben zu bewältigen. Dr. med. Teelke Beck und Breast Care Nurse Irene Brenneisen arbeiten beide am Brust-Zentrum Zürich. Sie kennen sich mit allen Facetten des Themas aus. mehr…

HoGeSa, PEGIDA: LEGIDA - Welcome in Leipzig

Vertrauen in Politik und Presse restlos futsch?
Das war die vielleicht bislang einzig richtige Medien-Aktion, welche am 18. Dezember im Rahmen der Ausstrahlung der NDR-Sendung „Panorama“ anschließend im Netz zu finden war. Die ungekürzten, vollständigen Interviews und Aufnahmen mit den Menschen, mit denen die Reporter am 15. Dezember in Dresden sprechen konnten. Ohne Kommentierung, pur. Und mit einer Überraschung mit einem Interviewpartner, der von RTL war. mehr…

Stadtverwaltung präsentiert Sporthöhepunkte des Jahres 2015

Heiko Rosenthal und Kerstin Kirmes (Stadt Leipzig).
Auch das Sportamt hatte sich schon seit 2013 Gedanken gemacht, welche Höhepunkte denn zum Jubiläumsjahr in der Stadt beigetragen könnten. Es sind nun vor allem die Hallenhockey-Weltmeisterschaft und die Kanuslalom-Europameisterschaft, die von sportlich herausragender Bedeutung sind. Der Zuschauerrenner wird aber wohl das Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Georgien, zumal die DFB-Kicker die EM-Qualifikation bisher eher spannend gestalten. mehr…

Luftreinhalteplan nicht umgesetzt: Grüne fordern endlich Investitionen in 5.000 neue Straßenbäume

Gefällt sind Bäume schnell - Nachpflanzen kostet richtig Geld.
So geht es wirklich nicht. Drei Jahre nach Einführung entpuppt sich die Leipziger Umweltzone als das, was sie eigentlich ist: ein Tiger mit schlechten Zähnen. Sie sollte - letztlich auf Weisung des sächsischen Umweltministeriums - all das ausgleichen, was Leipzig nicht in seinen Luftreinhalteplan geschrieben hat und was sie aus dem Luftreinhalteplan auch nicht umgesetzt hat. Zum Beispiel, weil es hinten und vorne am Geld fehlt - wie etwa für Straßenbäume. mehr…

Schwarz-Rot spielt nicht mit: Grünen-Antrag für Sicherung eines leistungsfähigen ÖPNV in Sachsen abgelehnt

Regionalbahn im Hauptbahnhof Leipzig.
Dass jetzt in Leipzig so heftig über die künftige Finanzierung des ÖPNV diskutiert wird, hat auch damit zu tun, dass die in den vergangenen fünf Jahren praktizierte Kürzungspolitik des Landes längst Wirkungen zeigt. An einem Punkt hätte die neue CDU/SPD-Regierung längst umsteuern können: bei der Verteilung der vom Bund ausgereichten Regionalisierungsmittel, die eigentlich komplett für den regionalen Schienenverkehr vorgesehen sind. Aber ein Grünen-Antrag dazu wurde von CDU und SPD abgelehnt. mehr…

Stadtrat Frank Tornau (CDU): CDU-Fraktion unterstützt Strategie der LVV zur VNG

Die VNG muss am Standort Leipzig gesichert werden: Die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat unterstützt die Bemühungen, den Standort der Verbundnetz Gas AG (VNG) für Leipzig langfristig zu sichern. Die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (LVV) hatte gestern die EWE aufgefordert, sollten diese ihre bestehende Aktienmehrheit veräußern wollen, diese Anteile der LVV anzubieten. mehr…

Finanzrevisor Pfiffig nimmt einen Leserbrief aus der LVZ auseinander (2): Großprojekte liefen völlig ohne Rechnungshöfe in die Bredouille

Klaus Richard Grün mit den berühmten drei Fröschen des Rechnungsprüfungswesens.
Hervorragende Arbeiten leisten die Rechnungshöfe, weil sie die desaströsen Verteuerungen beim Flughafen Berlin/Brandenburg, der Hamburger Elbphilharmonie, Stuttgart 21 und den City-Tunnel Leipzig zwar nicht verhindert, aber die wahrlich kritikwürdigen Zustände aufgezeigt haben, meinte E in seinem in der LVZ abgedruckten Leserbrief. mehr…

Finanzrevisor Pfiffig nimmt einen Leserbrief aus der LVZ auseinander (1): Rechnungsprüfer sind keine Finanzrevisoren

Klaus Richard Grün mit den berühmten drei Fröschen des Rechnungsprüfungswesens.
Der "Finanzrevisor Pfiffig im Interview" in der L-IZ ist bundesweit auf erhebliches Interesse gestoßen, was ich in dem Maße nicht erwartet hatte. Auch bei der LVZ hat er seine Wirkung nicht verfehlt. Wie ist es sonst erklärbar, dass dort mein, Ende Juli 2014, gemachtes Interview etwas gekürzt unter der Überschrift "Rechnungshöfe sind nur auf dem Papier unabhängig" am 4. November doch noch veröffentlicht wurde. mehr…

Podiumsdiskussion mit Staatsministerin für Integration und Gleichstellung Petra Köpping am 22. Dezember: Gelingende Integration im Leipziger Norden?

Die Sächsische Staatsministerin für Integration und Gleichstellung Petra Köpping lädt zusammen mit dem Bürgerverein Gohlis e.V. am Montag, 22. Dezember, ab 18:00 Uhr in die Rosentalresidenz der Diakonie Leipzig in der Elsbethstraße 18 ein. mehr…

Feinstaubbelastung in Leipzig: CDU-Fraktion wünscht sich Grüne Welle statt Fahrverbote

Im November fertiggestellt: die Lützner Straße.
Die Feinstaubbelastung ist in Leipzig trotz Umweltzone an einzelnen Stellen immer noch zu hoch. Die Antwort darauf darf aus Sicht der CDU-Fraktion nicht einfach „Fahrverbot“ heißen. Dazu erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Stadträtin Dr. Sabine Heymann: „Von einer Straßensperrung ist eben nicht nur der private KfZ-Verkehr betroffen, sondern auch der Wirtschaftsverkehr. Im betrachteten Zeitraum war die Baustelle in der Lützner Straße im vollen Gange. Eine höhere Feinstaubbelastung war hier absehbar.“ mehr…

Ganz großes Rad: LVV bereit für Verhandlungen zur Übernahme der EWE-Anteile an VNG

Der Leipziger Sitz der VNG-Firmenzentrale.
Die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (LVV) stehe für Gespräche zur Übernahme der EWE-Aktienmehrheit an der VNG Verbundnetz Gas AG (VNG) bereit, sollte sich die EWE entscheiden, ihre Anteile zu veräußern, das teilte die Leipziger Stadtholding am Freitag, 19. Dezember, mit. Dies habe die LVV so auch gegenüber der EWE signalisiert. Derzeit sei noch offen, ob die EWE AG ihre VNG-Beteiligung dauerhaft halten wird. Seit die EWE 2013 die Aktienmehrheit übernommen hat, knirscht es im Unternehmen. mehr…

Ein bisschen mehr für die Bedürftigen: Stadt Leipzig legt neues Konzept für angemessene Kosten der Unterkunft vor

Richtwerte für Kosten der Unterkunft steigen in Leipzig ein bisschen.
Mühsam nähren sich nicht nur die Eichhörnchen, sondern auch all die Leipziger, die in einer dieser schönen Bedarfsgemeinschaften stecken und auf die Beihilfen für den Wohnraum, die sogenannten "Kosten de Unterkunft" angewiesen sind. Seit Jahren geht der Streit darum, ob die Summen, die die Stadt Leipzig gewährt, tatsächlich angemessen sind. Seit September 2012 gibt es dafür das sogenannte "Schlüssige Konzept“ für angemessene Kosten der Unterkunft werden, nach dem die geltenden Richtwerte für "angemessene Unterkunftskosten" angehoben. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Reisebericht
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Die Stadthühner beim Online-Voting in der Kategorie "WWF Sonderpreis". Bis zum 11. Januar für das Leipziger Projekt abstimmen:
Nachspiel
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog