Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Kürzungen beim Studentenwerk haben Folgen: Ab Januar 2013 eingeschränkter Betrieb in der Mensa Liebigstraße

Redaktion
Bald gibt's dann nur noch ein paar gesunde Äpfel für die Studierenden.
Bald gibt's dann nur noch ein paar gesunde Äpfel für die Studierenden.
Foto: Ralf Julke
Das Studentenwerk Leipzig hat aufgrund der seit 2001 um mehr als die Hälfte gekürzten Zuschussmittel des Landes zum laufenden Betrieb der Verpflegungseinrichtungen mit großen Finanzproblemen im Bereich der Mensen und Cafeterien zu kämpfen. Anfang 2013 muss es deshalb zu einer ersten Angebotseinschränkung kommen, die konkret die Mensa Liebigstraße auf dem Medizin-Campus betrifft.


Um Kosten zu sparen, wird dort ab dem 7. Januar der aktuelle Mensabetrieb stark zurückgefahren und die bisher ungenutzte Cafeteria im Erdgeschoss als Ausgabemensa genutzt, teilt das Studentenwerk Leipzig mit. Das bedeutet aber auch Einschränkungen im Essens- und Sitzplatzangebot, denn die neuen Räume werden nur über 150 bis 200 Plätze verfügen. Auch das Essen kann dann nur noch zu einem Teil vor Ort selbst produziert werden, es muss sich auf zwei Mittagessen pro Tag und das Angebot an der Salatbar beschränken.

Hintergrund dieser drastischen Angebotseinschränkung, die der Verwaltungsrat des Studentenwerkes in seiner letzten Sitzung im Jahr 2012 beschlossen hatte, sind die finanziellen Probleme der Mensa sowie die Baufälligkeit des Hauses und der technischen Anlagen. Dem Studentenwerk Leipzig waren Sanierung und Umbau des Mensagebäudes bereits für 2010 avisiert worden. Im Haushaltsentwurf für 2013/14 sind aber keine Mittel für den Umbau in ein Speisenversorgungszentrum mit Lernklinik und Bibliothek der Medizinischen Fakultät vorgesehen, obwohl das gesamte Gebäude und auch die technischen Anlagen der Mensa stark sanierungsbedürftig sind.

Der bauliche Zustand des Hauses, insbesondere der des Daches, ist inzwischen so schlecht, dass die hygienischen Anforderungen an den Betrieb einer Kochmensa unter Umständen nicht mehr gewährleistet werden könnten. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass die Mensa in ihrer Kapazität für die Studierendenversorgung auf dem Medizincampus überdimensioniert ist. Die Mensa Liebigstraße ist damit eine der Einrichtungen, die das negative Ergebnis des Bereichs Mensen & Cafeterien beim Studentenwerk besonders verstärken: Pro Jahr entsteht hier ein Verlust von 280.000 Euro.

Warum eine Mensa für die Studierenden, wenn's ein paar Äpfel aus der Kiste auch tun?
Warum eine Mensa für die Studierenden, wenn's ein paar Äpfel aus der Kiste auch tun?
Foto: Ralf Julke

Angesichts des unklaren Sanierungszeitplans und weiterhin steigender Betriebskosten sah sich das Studentenwerk gezwungen, mit dem Umwandeln in eine Ausgabemensa zum 7. Januar 2013 konkrete Schritte einzuleiten, um Geld zu sparen.

„Es führt leider kein Weg daran vorbei. Die Betriebskosten der überdimensionierten und stark sanierungsbedürftigen Mensa Liebigstraße verursachen ein Riesenminus“, kommentiert Uwe Kubaile, Abteilungsleiter der Mensen & Cafeterien, die notwendige Maßnahme. Dafür, dass das Angebot dabei eingeschränkt werden muss, bittet er um Verständnis. Es gäbe keinen anderen Ausweg, das kommende Jahr zu überstehen.

„Das Studentenwerk ist für diese Problemlage nicht ursächlich verantwortlich, die Situation ist ohne Angebotseinschränkungen leider nicht mehr zu meistern“, bestätigt auch Dr. Andrea Diekhof, Geschäftsführerin des Studentenwerkes Leipzig. Am Ende könnten auch diese Maßnahmen das zu erwartende Minus für 2013 nicht verhindern, sondern nur verkleinern.

„Wir arbeiten zusammen mit der Medizinischen Fakultät der Universität daran, die notwendigen Schritte in Richtung Sanierung und Umbau des Gebäudes voranzutreiben“, erklärt Dr. Diekhof weiter. Um den Weiterbetrieb ab 2014 abzusichern, denn nur bis Ende 2013 soll nach Beschluss des Verwaltungsrates die Ausgabemensa noch in dem baufälligen Gebäude betrieben werden, würden zuerst und schnell die Mittel für die Ertüchtigung einer Interims-Mensa in unmittelbarer Nähe benötigt. „Die Interims-Mensa wird dringend gebraucht, um den schon lange notwendigen eigentlichen Umbau, der rund zwei Jahre dauern wird, endlich in Angriff nehmen zu können“, meint die Studentenwerks-Geschäftsführerin.

www.studentenwerk-leipzig.de



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Genug Polizisten sind noch längst kein Polizeistaat: Gebhardt fordert von Tillich Entschuldigung

Spitzenkandidat der Linken: Rico Gebhardt.
Am Montag gab es das kleine Duell der beiden sächsischen Spitzenkandidaten zur Sachsenwahl zwischen Stanislaw Tillich (CDU) und Rico Gebhardt (Linke). Dabei ging es auch um das Thema Sicherheit und die Personalausstattung der Polizei. Doch die Forderung nach mehr Polizeibeamten vor Ort hat Stanislaw Tillich bei der Wahldebatte der drei großen sächsischen Regionalzeitungen lapidar mit den Worten abgekanzelt: „Den Polizeistaat hatten wir mal. Ich wünsche ihn mir auch nicht zurück.“ mehr…

Nächster Flug am Freitag: Bundeswehr setzt Hilfsflüge in den Nordirak fort

Am Freitag, 22. August, setzt die Bundeswehr die Hilfe für die Not leidende Bevölkerung im Nordirak mit einem weiteren Flug fort, teilt das Standortkommando der Bundeswehr mit. Vom Flughafen Halle/Leipzig wird eine mit Hilfsgütern beladene Antonov AN-124 direkt nach Erbil, Irak, fliegen. mehr…

Am 22. August: Ausstellungseröffnung „Das Massaker von Odessa“ im Liebknecht-Haus

Foto aus der Odessa-Ausstellung.
Was wissen wir wirklich über die Ereignisse in der Welt? Egal in welchem Land. Wie sehr sind die Nachrichten gefiltert, mit Interpretationen behaftet? Gern suggerieren sonore Nachrichtensprecher Abend für Abend, sie wüssten, was da auf ihren Filmclips zu sehen ist, sie würden die Akteure, Parteien und Interessen kennen. Etwa in den ukrainischen Städten Kiew, Donezk, Odessa. Am Freitag, 22. August, wird im Karl-Liebknecht-Haus der Leipziger Linkspartei die Ausstellung „Das Massaker von Odessa“ eröffnet. mehr…

Video - Weltnest.de „Bild & Ton“: Barrierefreiheit in Leipzig - Mit Rollstuhlfahrer Marc unterwegs in der Stadt

Mit Rollstuhlfahrer Marc unterwegs in der Stadt.
Diesmal wird es ein Roadtrip für Marcus Mötz. Gemeinsam mit Marc, seit Geburt auf einen Rollstuhl angewiesen, macht sich Marcus auf den Weg, um sich mit Marcs Sicht auf ein Thema zu beschäftigen, welches für nicht-behinderte Menschen oft keins ist. Geht man mal gemeinsam in ein Restaurant oder versucht Geld aus einem Automaten zu ziehen, lauern so durchaus Überraschungen. Oft als Thema unterschätzt, beschreibt auch Jan Günther vom Lebenshilfe e.V., wie barrierefrei Leipzig eigentlich wirklich ist oder besser nicht ist. Wie also lebt es sich so mit Behinderungen in unserer Stadt? Marcus Mötz greift auch zum Selbstversuch. mehr…

Polizeibericht: Langfinger geschnappt, Motorroller gestohlen, Zeugenaufrufe

Mehreren Langfingern wurde gestern bei ihrem Tun die Petersilie verhagelt +++ Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall und zu den zu gefährlichen Hundeködern, die Ende Juli im Rosental ausgelegt wurden. mehr…

Paritätischer Verband stellt Reformkonzept vor: Eine Lawine der Altersarmut droht

Die jetzigen Rentnergenerationen sind noch recht gut versorgt ...
Vor einer auf uns zurollenden „Lawine der Altersarmut“ warnt der Paritätische Gesamtverband und prognostiziert, dass sich bereits in zehn Jahren die derzeit noch moderate Altersarmutsquote vervierfachen werde, sofern konsequente Reformen ausbleiben. In einer aktuellen Expertise kritisiert der Verband die von der Bundesregierung geplante „solidarische Lebensleistungsrente“ als armutspolitisch wirkungslos. mehr…

Endlich sitzen: Grüne sind begeistert über neue Bänke in der Petersstraße

Die neuen Bänke in der Petersstraße.
Es hat ein bisschen gedauert. Ursprünglich sollte die Petersstraße ja schon zur Eröffnung des City-Tunnels im Dezember 2013 schmuck sein. Aber bis dahin war nur ein Provisorium fertig, auch wenn die Umgestaltung des Straßenstücks am Südende zur Fußgängerzone schon vollzogen wurde. Doch jetzt kann man endlich auch sitzen, freuen sich die Grünen: die Bänke sind freigegeben. mehr…

Interventionszeiten bei Sachsens Polizei: Sagen sie etwas über die Personalknappheit aus oder nicht?

Zu lange Interventionszeiten bei Sachsens Polizei?
Seit 2011, seit im sächsischen Innenministerium die "Polizeireform 2020" ausgekocht wurde, fragt die Grünen-Abgeordnete Eva Jähnigen in einer langen Latte von Anfragen die Interventionszeiten der sächsischen Polizei ab. Das ist die Zeit von der Meldung des Vorkommnisses bis zum Eintreffen der Polizei am Tatort. Aber nach drei Jahren sieht die Bilanz nicht allzu gut aus. mehr…

Kassensturz: Sanktionslust in Sachsens Jobcentern erreicht neuen Rekordstand

Kassensturz
Die Arbeitslosenzahlen in Deutschland sind all die vergangenen Jahre gesunken, so sehr, dass eine sparfreudige Regierung auch gleich mal die meisten Eingliederungsinstrumente eingedampft hat. Doch damit stehen all jene, die bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt jede Hilfe brauchen, erst recht im Regen. Und aus der Kundenbetreuung der deutschen Jobcenter wird ein wildes Sanktionsregime. Die Bestrafungen der Jobcenter-Klienten erreichen neue Rekordstände. mehr…

In ganz Sachsen werden Kitas gebaut: 2014 werden 9.429 Kinder mehr betreut als vor einem Jahr

Die neue Fairbund-Kindertagesstätte in der Goyastraße.
Zwar erklären Politiker die Verwerfungen in der sächsischen Politik gern mit den auseinander driftenden Entwicklungen in Stadt und Land. Aber so manche Zahl zur demografischen Entwicklung in Sachsen deutet darauf hin, dass nicht die auseinanderdriftenden Entwicklungen die Ursache für die politischen Eiertänze sind, sondern die politischen Eiertänze der Grund für die Konflikte zwischen Stadt und Land. Beispiel: Kleinkinderbetreuung. mehr…

Landesschülerrat zum neuen "Bildungsmonitor" der INSM: Sächsischer Raubbau an der Bildung wird bejubelt!

In Sachsens Schulen regiert der Rotstift.
Am Dienstag, 19. August, veröffentlichte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in Zusammenarbeit mit der arbeitgebernahen „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ den Bildungsmonitor 2014. Dabei untersuchten sie die Bundesländer in Sachen Bildung mit 93 Indikatoren. Als bestes Bundesland schnitt dabei Sachsen ab. Als Gründe führten die Autoren an, das Sachsen über exzellente Förderinfrastruktur verfügt, durch hohe Schulqualität glänzt und Bildungsarmut vermeidet. mehr…

Am 21. August: "Roadmap to Apartheid" im Freiluftkino im Clara-Zetkin-Park

Im Rahmen des globaLE-Filmfestivals läuft am Donnerstag, 21. August, um 20 Uhr der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm "Roadmap to Apartheid" (USA 2012) der Filmemacher Ana Nogueira und Eron Davidson. Der Film wird im globaLE-Freiluftkino im Clara-Zetkin-Park auf der Wiese zwischen Musikpavillon und Sachsenbrücke aufgeführt, - im Anschluss findet eine Diskussion mit Gästen zur aktuellen Situation im Nahen Osten statt. mehr…

Am 23. August: Grünauer Feuerwehr lädt ein zum Tag der offenen Tür

Die Kameradinnen und Kameraden der Ortsteilfeuerwehr Leipzig-Grünau öffnen am Samstag, 23. August, ab 10 Uhr die Tore ihres Gerätehauses in der Garskestraße (Ecke Lützner Straße) zu ihrem Tag der offenen Tür, teilt die Branddirektion Leipzig mit. mehr…

„Wir fördern lieber Ideen als Kohle“: Grüne Diskussion zur Energiewende am 21. August

Zu einer Veranstaltung gegen Braunkohle laden die Grünen am Donnerstag, 21. August, 19 Uhr in die Alte Schlosserei (Kurt-Eisner-Straße 66/Hinterhof) ein. Zu Gast sind Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen und der grüne Landtagskandidat Dr. Gerd Lippold, Energieexperte und Unternehmer im Bereich Erneuerbarer Energien. mehr…

Lindenallee in Stötteritz: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt Schutzstatus als Naturdenkmal

Die als Ersatz gepflanzten Linden in der Naunhofer Straße.
Der Baumbestand entlang der Naunhofer Straße in Stötteritz ist wegen seiner Seltenheit und besonderen Ausprägung als doppelreihig angelegte Allee erhaltenswert. Deswegen hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag gestellt, die Lindenallee in der Naunhofer Straße als Naturdenkmal in die Liste der Leipziger Naturdenkmale aufzunehmen. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog



3Viertel