Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Wovon Leipziger träumen: Georg Heyn - Endlich auf die Schüler hören

Georg Heyn
Stadtschülersprecher Georg Heyn.
Stadtschülersprecher Georg Heyn.
Foto: Marko Hofmann
Noch nie hat Sachsen so viele Bildungsproteste und -debatten erlebt wie im fast vergangenen Jahr. Alleine in Leipzig demonstrierten im März über 11.000 Schüler für eine bessere Bildung. Der Stadtschülerrat ging voran und am Ende des Jahres hat sich der Vorsitzende und angehende Abiturient Georg Heyn seine Gedanken über die sächsische Bildung 2012 und in Zukunft gemacht. Fakt ist: Die sächsische Schülerschaft ist kritisch – kritischer als manchem Politiker recht sein mag.


2012! Ein Jahr voller Extreme, Höhen und Tiefen, spannenden und ruhigen Zeiten – nicht nur für mich privat, sondern auch für die sächsische Bildungslandschaft. Es ist viel passiert und wie es einen so kurz vor Jahreswechsel überkommt, mache auch ich mir meine Gedanken über das, was geschehen ist. Ein Jahresrückblick ist dieser Artikel nicht direkt. Viel mehr sind es meine Wünsche und Vorstellungen für das kommende Jahr, denn aus Fehlern soll man ja bekanntlich lernen – hoffentlich ...

Der große Auftakt des Jahres war für mich persönlich die Protestwelle gegen den Lehrermangel an sächsischen Schulen. Im Januar ging es in Chemnitz los: Hunderte Schüler gestalteten am 4. Januar dieses Jahres verschiedenste Aktionen an ihren Schulen und taten ihren Unmut über die inakzeptablen Bedingungen im Bezug auf die Lehrerversorgung kund. Die Welle schwappte über. Das gesamte erste Halbjahr hielt uns die Problematik Lehrermangel in Atem. Nicht nur in Chemnitz, sondern auch im Rest von Sachsen wollten die Schülerinnen und Schüler ein Zeichen setzen, dass es so nicht weitergehen kann.

Am 28. März 2012 protestierten schließlich sachsenweit 23.000 junge Köpfe, davon 11.500 Schülerinnen und Schüler an 30 Schulen in der Stadt Leipzig. Sie standen für ihre Bildung ein und machten mit Aktionen wie „Wir zeigen dem Kultusministerium die rote Karte“ oder der Beerdigung der Bildung auf die Missstände aufmerksam. Das mediale Echo war gigantisch und auch die Staatsregierung geriet immer mehr unter Druck. Befeuert durch den Rücktritt des damaligen Kultusministers Prof. Dr. Roland Wöller, waren die Dresdner Größen zum Handeln gezwungen. Ein zweites Bildungspaket sollte Verbesserungen für das kommende Schuljahr mit sich bringen.

Doch selbst dieses mühsam geschnürte Paket wird die Ursachen des Lehrermangels nicht grundlegend beheben. Eine weitreichende Neueinstellung und langfristige Planung liest sich anders. Aus diesem Grund ging es im Mai weiter. Eine kleinere Demonstration in Leipzig mit 300 Teilnehmern und eine große Demonstration gemeinsam mit Studenten vor dem sächsischen Landtag in Dresden mit rund 6.500 Teilnehmern verdeutlichten, dass es immer noch jede Menge zu tun gibt. Gerade die Attraktivität des Lehrerberufs ist in Sachsen so gering wie in keinem anderen Bundesland. Ein Platz 1 bei Pisa wird kaum zu halten sein, wenn Sachsen in der Lehrerbezahlung weiterhin auf Platz 16 im Deutschlandranking platziert ist.

Stadtschülersprecher Georg Heyn.
Stadtschülersprecher Georg Heyn.
Foto: LSR Sachsen

Gerade für junge Lehrer ist kaum etwas in Sachsen zu holen. Obwohl sich beispielsweise 1.600 Referendare zum neuen Schuljahr beworben haben, wurden nur 655 davon neu eingestellt. Andere Bundesländer reißen sich um diese gut ausgebildeten Kräfte. Eine junge Lehrerin meiner Schule wurde zum Beispiel vom Land Niedersachsen abgeworben. Nicht nur, dass dort die Bezahlung besser ist – auch um ein Kitaplatz für das Kind, eine Wohnung und einen Arbeitsplatz für den Mann kümmerte sich die neue Schule. Es muss sich definitiv im kommenden Jahr intensiv mit einer langfristigen und nachhaltigen Lösung für den Lehrermangel bemüht werden. Das Geld im Freistaat ist schließlich vorhanden …

Doch nicht nur der Lehrermangel prägte das Jahr 2012. Auch das Lieblingsprojekt des kleinen Koalitionspartners FDP, die Oberschule, ließen Emotionen an den Schulen hochkochen. Es geht um die Umstrukturierung der Mittelschule zur Oberschule. Der Ansatz ist gut: stärkere Fremdsprachenausbildung an Mittelschulen durch Einführung einer zweiten Fremdsprache, Verbesserung der Chancen für den Aufstieg ans Gymnasium sowie stärkere individuelle Förderung durch Leistungsgruppen klingen vielversprechend.

Doch wie möchte man dieses Projekt angehen, wo doch die Lehrerressourcen an den Schulen jetzt schon knapp sind, vor allem in den Fremdsprachen? Außerdem ist der Sinn einer Binnendifferenzierung schon in der Orientierungsstufe (Klasse 5/6) mehr als fraglich, denn schließlich haben die jungen Schülerinnen und Schüler die Chance verdient, sich wirklich zu „orientieren“, Schwächen und Stärken zu erkennen und an sich zu arbeiten. Gemeinsam können Leistungsstarke und Leistungsschwache immens voneinander profitieren. Die Umbenennung ist eigentlich die größte Änderung, welche die Reform mit sich bringen wird. Wir werden gespannt sein, was sich im kommenden Schuljahr für jene Schulen ändern wird.

In diesem Schuljahr haben auf jeden Fall schon die schleppende Umsetzung der Lernmittelfreiheit und auch die Schließung vieler Turnhallen auf Grund ihres schlechten Sanierungsstandards für viel Unmut gesorgt. Der Schulträger ist einfach finanziell und auch organisatorisch überfordert. Man spart immer noch gezwungenermaßen das Bildungssystem kaputt. Kommunen und Freistaat sind sich immer noch nicht genau im Klaren, wer wie viel dazu beizutragen hat.

Es wird Zeit, dass sich nachhaltig etwas ändert. Man muss begreifen, dass Bildung das höchste Gut unserer Gesellschaft ist. In ihr liegt der Grundstein der Zukunft eines jeden Einzelnen. Aus diesem Grund ist mein größter Wunsch für das kommende Jahr, dass man einmal auf die Schülerinnen und Schüler hört und sich in Bewegung setzt, um die vielfältigen Missstände im Bildungsbereich zu beheben.

Ich werde definitiv versuchen, mein Bestes dazu beizutragen. Aber nun ist erst einmal Weihnachten – Zeit für Ruhe und Besinnlichkeit, auch für mich. Ich wünsche Ihnen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mögen sich all Ihre guten Vorsätze erfüllen.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Polizeibericht: Beute verteidigt, Fahrzeugdiebstähle, Kennzeichen gestohlen

Wie aus einfachem ein räuberischer Diebstahl wird +++ Ein Sportflitzer und ein Quad wechselten gestern die Besitzer +++ Mit gestohlenen Kennzeichen mal richtig volltanken. mehr…

Eine Theateraufführung in Erinnerung an den Anfang des ersten Weltkriegs: "Journey's End"

Theaterplakat: Journey's End.
Die UBI Performance Group - eine Gruppe aus Laien- und Profischauspielern, bringt am 5. September im Neuen Schauspiel Leipzig das Stück von R. C. Sherriff "Journey's End" auf Englisch auf die Bühne. Das Drama ist ein gedankenvoller und menschlicher Blick in die Schützengräben des ersten Weltkriegs (1914 –1918). mehr…

Polizeireform 2020: Schon heute sind 6,4 Prozent weniger Polizisten in Sachsens Revieren als 2009

Besteht Sachsens Polizei bald nur noch aus schönen blauen Schildern?
Nach jeder Sicherheitskonferenz ist das Jammern und Wehklagen in Sachsen groß - die Kriminalitätsraten steigen im ganzen Land. Hier ist es das Drogenproblem, das aus dem Ruder läuft, im grenznahen Bereich der Autodiebstahl. Doch mit ihrer kraftmeierisch aufgesetzten "Polizeireform 2020" bringen das die verantwortlichen Politiker der CDU/FDP-Regierung irgendwie nicht in Zusammenhang. Dabei wird schon längst Polizeipersonal abgebaut, dass es scheppert in der Provinz. mehr…

Rückblick auf ELS-Frauen vs. Dresden - Die Sendung von ELS-TV

Carolin-Sophie Härling (Eintracht Leipzig-Süd).
Erste Niederlage im ersten Pflichtspiel der neuen Saison. Für Regionalliga-Meister Eintracht Leipzig-Süd endete die Partie gegen Fortuna Dresden am Sonntag mit dem frühen Pokal-Aus. Trainer Sebastian Popp bemängelte vor allem, dass sich sein Team zu wenige klare Torchancen erarbeitet hatte. ELS-TV fasst die wichtigsten Szenen des Pokalduells zusammen und lässt beide Trainer zu Wort kommen. mehr…

FDP unterstützt Grüne: Ein neuer Anlauf fürs Gläserne Leipziger Rathaus

Oft genug ein Haus mit Sieben Siegeln: Leipzigs Neues Rathaus.
Als "offenbar notwendig" bezeichnete der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat, René Hobusch, den neuen Anlauf der Grünen-Stadtratsfraktion für ein Gläsernes Rathaus. Die Grünen haben aktuell beantragt, die Entscheidungen der OBM-Dienstberatung nicht mehr unter Verschluss zu halten, sondern öffentlich zu machen. mehr…

Transparentes Rathaus: Grüne beantragen Veröffentlichung der Protokolle aus OBM Jungs Dienstberatung

Wann wird das mal ein Gläsernes Rathaus?
Ganz zu Anfang seiner Zeit als Oberbürgermeister, 2006 war das, da versuchte Burkhard Jung (SPD) noch so ein wenig Transparenz in seiner Arbeit herzustellen. Da lud er die Presse gleich nach seinen Dienstberatungen mit der Verwaltungsspitze ein, um über die wichtigsten dort gefällten Entscheidungen zu berichten. Doch irgendwann war ihm das zu viel. Die Sache wurde gestrichen. Nicht zufällig ist Transparenz acht Jahre später ein Thema, dem er sich stellen muss. mehr…

Grüne kritisieren Sachsens Verkehrsminister: S-Bahn-Kapazitäten zwischen Halle und Leipzig für Radfahrer reichen nicht aus

S-Bahn in der Tunnelstation Leipzig Hauptbahnhof.
Die S-Bahn-Strecke zwischen Halle und Leipzig wird von zahlreichen Berufspendlern genutzt. Viele sind auf die Mitnahme ihrer Fahrräder angewiesen. Doch seit der Umstellung des S-Bahn-Verkehrs auf die neuen Personenwagen vom Typ Talent 2 gibt es Beschwerden wegen fehlenden Platzes. Doch in den beiden betroffenen Bundesländern ticken die Uhren mittlerweile komplett anders. mehr…

Verstärkung im Elefantentempel: Zwei Elefantenkühe aus Hamburg in Leipzig eingetroffen

Ankunft der Container am Elefantentempel.
Die fünfköpfige Herde Asiatischer Elefanten (Elephas maximus indicus) des Zoo Leipzig hat Verstärkung bekommen: Die beiden Elefantenkühe Thura (geb. 18.04.1974 in Hamburg) und Tochter Rani (geb. 03.07.2009 in Hamburg) sind am Dienstag, 26. August, am späten Abend wohlbehalten aus dem Tierpark Hagenbeck eingetroffen und wurden am Mittwochmorgen in die rückwärtigen Gehege verbracht, meldet der Zoo Leipzig. mehr…

Wahlkampfsplitter: Ein rauchender Schlot auf dem Augustusplatz

Grünen-Aktion auf dem Augustusplatz.
Stelldichein auf dem Augustusplatz, 26. August, fünf Tage vor der Wahl: Die Grünen sind mit ihrer Bundesvorsitzenden Simone Peter da, auch die Grünen-Spitzenkandidaten zur Landtagswahl sind gekommen, Volkmar Zschocke und Claudia Maicher, und die CDU hat Stanislaw Tillich, ihren Spitzenkandidaten, entsandt. Er schwingt die Schaufel, der Schlot qualmt. mehr…

Computer soll Engpässe vorhersagen: Leipzigs Verkehrsmanagementsystem soll aufgerüstet werden

Bei Fußballspielen mitten im Verkehrschaos: das Zentralstadion.
Die Stadt Leipzig will ihr Verkehrsmanagementsystem aufrüsten. Oder genauer gesagt: die Leipziger Verwaltung ("Wir sind die Stadt") will es. Künftig soll auch die rechnerische Ermittlung der aktuellen Verkehrslage basierend auf den bereits vorhandenen stationären Detektoren möglich sein. Das beschloss am Dienstag, 26. August, die Verwaltungsspitze in der Dienstberatung des OBM. mehr…

Straßenbahnverbindung zwischen Plagwitz und Grünau: Landesdirektion schafft Baurecht für Straßenbahngleise auf neuer Antonienbrücke

Straßenbahn auf der alten Antonienbrücke.
Die Landesdirektion Sachsen hat jetzt den Planfeststellungsbeschluss für den ersatzweisen Neubau der LVB-Straßenbahnanlagen über die von der Stadt Leipzig ebenfalls ersatzweise neu zu bauenden Antonienbrücke zwischen den Leipziger Ortsteilen Plagwitz und Grünau erlassen. mehr…

Am 1. September: Leipziger Gespräch mit Hans-Eckardt Wenzel

Volkshochschule und Sparkasse Leipzig laden zum "Leipziger Gespräch" mit Hans-Eckardt Wenzel - moderiert von Thomas Bille von mdr figaro - am Montag, 1. September, 20 bis 21:30 Uhr, in den Mediencampus Villa Ida (Poetenweg 28) ein. Die Veranstaltung ist entgeltfrei. mehr…

Elster-Luppe-Aue: Projektteam „Lebendige Luppe“ informiert am 3. September über Planungsstand im nördlichen Projektgebiet

Papitzer Lachen.
Am Mittwoch, 3. September, gibt Dipl. Geogr. Sabine Schlenkermann (NABU Sachsen) im Rahmen des dritten Infoabends Einblicke in den aktuellen Planungsstand des Projekts „Lebendige Luppe“ in der Schkeuditzer Luppeaue zwischen der Weißen Elster und der Neuen Luppe. mehr…

Aline Fiedler (CDU): Kino ist längst ein wichtiges Kulturgut

Heute hat Sachsen sein zweites Kinodigitalisierungsprogramm gestartet. Dabei sollen vor allem kleine und mittlere Kinos bei der Umstellung auf Digitaltechnik finanziell unterstützt werden. Insgesamt stellt der Freistaat dafür 300.000 Euro zur Verfügung. Dazu erklärt Aline Fiedler, kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages: „Ich freue mich, dass nun auch die kleinen Filmtheater in Sachsen bei der digitalen Umstellung unterstützt werden. mehr…

Antje Feiks (Linke): Sachsen braucht keinen neuen Mehrheitsbeschaffer für die CDU

Zur Festlegung Martin Duligs auf eine schwarz-rote Koalition nach der Landtagswahl erklärt Antje Feiks, Landesgeschäftsführerin der sächsischen Linken: „Dass die sächsische SPD liebend gerne wieder an den Kabinettstisch will, hat sie im Wahlkampf mehr als deutlich gesagt. Man kann es ihr nicht verdenken. Dass es aber unbedingt der Tisch der CDU sein soll, an dem Martin Dulig Platz nehmen will, hat er nunmehr in aller Deutlichkeit klargestellt. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt