Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



21 neue Stolpersteine bringen Licht in das Dunkel von Porajmos und Holocaust

Gernot Borriss
Stolpersteine für die Familie Laubinger.
Stolpersteine für die Familie Laubinger.
Foto: Erich-Zeigner-Haus e.V.
„Das große Leid der von den Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten Sinti und Roma ist noch immer zu wenig im öffentlichen Bewusstsein verankert“, findet die Leipzigerin Sabine von Schorlemer. Gemeinsam mit anderen unterstützt sie die Verlegung von Stolpersteine zur Erinnerung an die Leipziger Sinti-Familie Laubinger. Die Steine wurden am Montag verlegt.


Das Wort Porajmos hat eine deutsche Entsprechung. Es heißt „das Verschlingen“ und steht in der Sprache der Sinti und Roma für die systematische Ermordung der Angehörigen dieses Volkes während der NS-Herrschaft. Seit dem 24. Oktober 2012 erinnert im Berliner Tiergarten, in Sichtweite des Reichtagsgebäudes, ein Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas an den Porajmos.

Was „systematische Ermordung“ heißt, ist seit dem Montag dieser Woche in Leipzig im Ranstädter Steinweg erfassbar. Nunmehr sind es 14 Stolpersteine, die an die im KZ-Staat ermordeten Angehörigen der Sinti-Familie Laubinger erinnern.

Stolpersteine für die Eltern Karl Laubinger, 1885 in Delitzsch geboren, und Anna Hedwig Laubinger, Jahrgang 1890, wurden bereits 2010 am ehemaligen Naundörfchen 8 verlegt. Beide waren deutsche Staatsbürger, beide römisch-katholischen Glaubens. Karl Laubinger kam 1940 im KZ Sachsenhausen zu Tode, Anna Laubinger nach Jahren der KZ-Haft und Zwangsarbeit im Frühjahr 1945 in Bergen-Belsen.

Zehn der zwölf neuen Stolpersteine sind fünf ermordeten Kindern und fünf ermordeten Enkeln der Familie gewidmet. Es sind dies die Kinder Wilhelm Heinrich (getötet im Alter von 27 Jahren), Ludwig (25), Anna (22), Willy (18) und Artur Laubinger (15) sowie die Enkel Sonja Erika Petermann (11), Manfred Petermann (8), Peter Laubinger (5), Erika Laubinger (3) und Monika Laubinger (1½ ). Die Geschwister Vio und Fichta Laubinger, beide Jahrgang 1912, überlebten den Porajmos. Auch für sie beide wurde ein Stolperstein verlegt.

Gunter Demnig beim Verlegen der Steine.
Gunter Demnig beim Verlegen der Steine.
Foto: Erich-Zeigner-Haus e.V.

Wer nicht zur deutschen Herrenrasse gezählt wurde, verlor im NS-Staat erst seine Bürgerrechte, dann seine Freiheit und schließlich in Millionen von Fällen auch sein Leben. Sinti und Roma wurden wegen ihrer ethnischen Zugehörigkeit verfolgt. Zudem galten sie den Machthabern als „geborene Asoziale“.

Die Lebensdaten der Angehörigen der Familie Laubinger trugen junge evangelische Christen aus Leipzig zusammen. Als Paten finanzierten der Erich-Zeigner-Haus-Verein und Sabine von Schorlemer die Verlegung dieser zehn Steine.

Sabine von Schorlemer: Stolpersteine sind Denkanstöße und Erinnerungsorte

"Es ist ein schönes Gefühl, dass wir unser Ziel mit der Finanzierung aller Stolpersteine erreichen konnten“, sagt Henry Levkowitz zur Verlegung der Stolpersteine. Er leitet das Stolpersteinprojekt des Erich-Zeigner-Haus-Verein. Dabei hebt er hervor, „dass soviel Leipziger Bürger, darunter auch Prominente wie die Wissenschaftsministerin Frau Professor von Schorlemmer, der Landtagsabgeordnete der Linken Dr. Volker Külow, oder der Künstler Michael Fischer-Art sowie viele weitere Leipziger Bürgerinnen und Bürger zur Erreichung des Ziels beigetragen haben.“

Letzter frei gewählter Wohnsitz von Ida Jetty Lotrowsky - Josephstraße 7
Letzter frei gewählter Wohnsitz von Ida Jetty Lotrowsky - Josephstraße 7
Foto: Gernot Borriss

„Um die Geschichte weiterer Betroffener aus Leipzig in Erinnerung zu rufen, braucht es auch künftig die Unterstützung vieler Menschen“, wirbt der Verein Archiv Bürgerbewegung um weitere Paten. Privatpersonen oder Vereine, Stiftungen, Parteien etc. könnten das für die Herstellung und Verlegung nötige Geld - 120 Euro pro Stein – spenden.

Frank Kimmerle, Vorsitzender des Erich-Zeigner-Haus e.V. ist stolz auf das Engagement der Jugendlichen von der Mittelschule am Adler. Sie sammelten bei Spender das Geld für die Aktion.. „Wie das Projekt heißt, ist es gelungen "Etwas Licht ins Dunkel des Holocaust" zu bringen“, so Kimmerle weiter. Die Arbeit gehe weiter, weitere Schulen könnten sich an dem Projekt beteiligen. „Ein Traum von mir ist, dass irgendwann alle Opfer des Faschismus in Leipzig einen Stolperstein bekommen, und damit ein Beitrag gegen jede Form von Rechtsextremismus, Ausländerfeindlichkeit und Rassismus geleistet werden kann", blickt Kimmerle voraus.

"Das große Leid der von den Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten Sinti und Roma ist noch immer zu wenig im öffentlichen Bewusstsein verankert“, sagt Sabine von Schorlemer, die hier nicht als Amtsperson spricht. Bei einem Besuch im Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V. erfuhr sie von der Familiengeschichte von Karl und Anna Hedwig Laubinger. „Sie wurden aus rassistischen Gründen kriminalisiert, gedemütigt und verhaftet“, berichtet Schorlemer, „die Familie mit sieben Kindern und Enkelkindern wurde in verschiedenen Konzentrationslagern ermordet.“

„Wir müssen uns diese Verbrechen immer wieder bewusst machen“, findet Schorlemer. Stolpersteine nennt die Völkerrechtlerin „gelungene Denkanstöße und Erinnerungsorte zugleich, sie können jedem immer und überall begegnen und konfrontieren uns eindringlich und zugleich unaufdringlich mit diesem schrecklichen Teil unserer deutschen Geschichte."

Erinnerung auch an Opfer des Holocaust

Insgesamt 21 neue Stolpersteine verlegte der Kölner Bildhauer Gunter Demnig am 5. November 2012 in Leipzig. Somit gibt es nun 180 dieser Erinnerungsmale an 87 Orten in der Stadt.

Neben den zwölf Mitgliedern der Familie Laubinger wurden am Montag auf diese Weise neun Holocaust-Opfer geehrt. Zu ihnen zählt Ida Jetty Lotrowsky (1890 – 1944). Ihr letzter frei gewählter Wohnsitz war das Haus Josephstraße 7 in Lindenau.

www.archiv-buergerbewegung.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Verdächtig gute Jobs: Auch Sachsens Polizei sucht nur die Besten und Fittesten

Polizisten dürfen jetzt in Sachsen kürzer, jünger oder älter bei der Bewerbung sein
Die Jobs, die Sachsens Polizei zu bieten hat, sind nicht nur "verdächtig gut", wie es die aktuelle Werbekampagne des Innenministeriums verheißt. Sie sind auch verdammt anspruchsvoll. Das wird oft vergessen, wenn es um die Personalpolitik des Freistaats Sachsen geht: Das Personal, das man hier über Jahre vollmundig eingespart hat, wächst nicht auf den Bäumen. Das bekommt Sachsens Innenminister jetzt schon heftig zu spüren. mehr…

RB Leipzig: Gegen Aue wieder über 90 Minuten Vollgas?

Nur fünf Tage nach der Pokal-Überraschung steht in Leipzig das nächste Highlight auf dem Programm: Erzgebirge Aue reist am Freitag zum Sachsenderby ins Zentralstadion (Anstoß: 18:30 Uhr). Die Veilchen bringen 4.500 Gästefans mit. mehr…

Ökolöwe verzweifelt: Einbruchsserie im Stadtgarten Connewitz

Aufgebrochenes Schloss am Stadtgarten.
In den letzten sechs Wochen wurde fünf Mal im Stadtgarten Connewitz eingebrochen. Zuletzt in der Nacht von Sonntag auf Montag, 11. August. Die Einbrecher haben alles durchsucht und mitgenommen, was sich irgendwie zu Geld machen lässt. Werkzeuge, Gartengerätschaften, gelagerte Getränke, leere Geldkassetten und auch eine Gasflasche. „Wir haben keine Wertgegenstände mehr in der Gartenhütte“, so Projektleiterin Martina Neumann vom Trägerverein Ökolöwe. mehr…

Sachsen und der "Bildungsmonitor": Ist doch alles prima im Land der Schulabbrecher

Die Fakten sprechen gegen Platz 1 für Sachsens Bildungspolitik.
"Länderranking der Wirtschaftslobby" hat "Spiegel Online drüber geschrieben. Und drunter "Sachsen ist Bildungssieger". So ist SPON heute: Man weiß die Hälfte, ist aber zu faul, Rankings wirklich zu lesen. Man nimmt als gegeben, was da als Ergebnis des "Bildungsmonitors 2014" geschrieben steht. Und es geht nicht nur den Schnellschreibern des "Spiegel"-Ablegers so. Sachsens Regierungsparteien sind nicht besser. Fürst Potjemkin lässt grüßen. mehr…

Wahlkampfsplitter: In Leipzig wird noch um jede Stimme gekämpft

Der Linke-Kandidat Volker Külow geht jetzt unter die Boxer.
Schon der Landtagswahlkampf in den Sommerferien ist ein Novum in Sachsen. Das Feuerwerk, das jetzt fast alle Parteien und Kandidaten noch einmal mit Prominenz und witzigen Einfällen entfalten, ist es auch. Da gibt es Kultusministerinnen, die völlig gegen eigene Verfügungen in Leipziger Schulen spazieren. Es gibt aber auch die ernsthaften Gesprächsangebote, mit denen Kandidaten versuchen, Landespolitik zu thematisieren. mehr…

Wenn eine effiziente Maschine viel Ausschuss produziert: Sachsens Platz 1 im neuen INSM-Bildungsmonitor

Im Osten doppelt so hoch wie im Westen: Schulabbrecherquoten.
Alle Jahre wieder gibt es auch den "Bildungsmonitor" der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Ein ganz spezielles Produkt der Bildungsbetrachtung, das versucht, die verengten Sichtweisen heutiger Wirtschaftsbetrachtungen auch auf das Thema Bildung anzuwenden. Das hat seine Tücken. Aber darüber denken Politiker einiger Parteien gar nicht erst nach. Denn was bedeutet der 1. Platz in diesem - naja – Ranking? Mehr ist es nämlich nicht. mehr…

Am 23. August in der Lukaskirche: Chormusik von der Renaissance bis zum 20. Jahrhundert mit der Studentenkantorei Freiburg

Am Samstag, 23.August, führt die Evangelische Studentenkantorei Freiburg unter der Leitung von Florian Cramer ein A-capella-Programm mit dem Titel „Meine Lippen sollen loben!“ auf. Erklingen werden geistliche Lobgesänge von der Renaissance bis zum 20. Jahrhundert. Zu hören sind sie am Samstag, 23. August, 19:30 Uhr in der Lukaskirche in Volkmarsdorf. Leitung: Florian Cramer. Eintritt frei, Spenden erbeten. mehr…

Am 23. August: Das Fundbüro lädt zur Versteigerung in den Schönauer Park

Das Fundbüro der Stadt Leipzig lädt zur zweiten Versteigerung in diesem Jahr. Am Samstag, 23. August, kommen im Rahmen des Schönauer Parkfestes neben 40 Fahrrädern zum Startpreis von einem Euro auch Überraschungstüten für Groß und Klein sowie Themenpakete und Technik unter den Hammer. mehr…

24. August: Verkehrseinschränkungen rund um Deutsche Post Ladies Run 2014

Am Sonntag, den 24. August, findet von 15 bis ca. 17 Uhr der Deutsche Post Ladies Run in der Leipziger Innenstadt statt. Der zu absolvierende Rundkurs verläuft auf einer 5-Kilometer-Strecke bzw. 10-Kilometer-Strecke durch das Stadtzentrum mit Start und Ziel auf dem Marktplatz. mehr…

Eine überfällige Wiederentdeckung: Andreas Latzkos "Menschen im Krieg"

Andreas Latzko: Menschen im Krieg.
Es gibt Bücher, die verschwinden einfach, weil die Autoren durch alle Raster fallen. Oder weil sie von keinem Verlag weiter gepflegt wurden. Dann und wann tauchen dann solche Neuentdeckungen wieder auf und man fragt sich wohl zu Recht: Was ist da noch alles verschwunden und vergessen? Wer hegt eigentlich das Feld der Literatur? - In der Regel sind es kleine Verlage wie der Milena Verlag in Wien. Und Andreas Latzko ist so eine überfällige Wiederentdeckung. mehr…

Das L-IZ-„Wahlpodium Süd“ am 18. August im Videomitschnitt: Wahlkampf mit Hindernissen

Hatte das geplante L-IZ-Wahlforum schon im Vorfeld für Debatten vor und hinter den Kulissen gesorgt - Wahkampfstichwort: Nagel (Die Linke) vs. Ulbrich (AfD) - und einen agilen Kasek dazu - entschieden sich zwei Kandidatinnen direkt vor der Veranstaltung, sich nicht in die Debatte begeben zu wollen. Und so stellten sich sieben Vertreter ihrer Parteien der über zweistündigen Diskussion und den Fragen der Wähler. Einen Feueralarm, wenig später eine Ampulle Buttersäure und freundliche Feuerwehrleute mit einem mächtigen Gebläse gab es am 18. August im Haus der Demokratie noch oben drauf. mehr…

Polizeibericht: Navigationssysteme gestohlen, Spiegelreflexkamera weggegriffen, Schwerer Raub

Gestern wurden in der Zwickauer Straße die Navigationssysteme von acht Neuwagens gestohlen +++ Ein aufmerksamer Langfinger nutzte eine kurze Unachtsamkeit direkt aus +++ In der Nacht zum Montag wurde ein Mann von zwei Tätern mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. mehr…

Landespokal: Dritte Runde ausgelost / Erneut Reifen an Lok-Bus zerstochen

Der 1.FC Lok bangt um Pokalrunde 3.
Am Dienstag wurde die dritte Runde des sächsischen Landespokals ausgelost. Ob dann der 1.FC Lok oder die SG LVB auf dem Platz stehen wird, ist noch nicht entschieden. Fakt ist: Der Qualifikant empfängt den BSC Rapid Chemnitz aus der Landesklasse West. Zur "Causa Rolleder" gab es auch heute aus Probstheida keine neuen Erkenntnisse: "Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, werden wir uns dazu im Moment nicht weiter äußern.", hieß es in einer Pressemitteilung. mehr…

HC Leipzig: Rumänin Roxana Alina Ioneac verstärkt Rückraum

HCL-Neuverpflichtung Roxana Alina Ioneac.
Am Dienstag präsentierte der HC Leipzig mit Roxana Alina Ioneac eine neue Akteurin. Die 25-jährige Rumänin ist verpflichtet worden, um im Rückraum die verletzungsbedingten Ausfälle von Anna Togga Atladottir und Nicole Lederer wettzumachen. "Diese Chance bei so einem europäischen Spitzenclub zu bekommen, macht mich sehr stolz und ich werde alles einbringen, was ich einbringen kann.", versprach Ioneac. Ihr Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2015. mehr…

Leipziger Forscher freuen sich auf Pariser Kongress: 800 Globalhistoriker diskutieren neueste Erkenntnisse

Auch ein Stück Globalgeschichte: Erinnerungssäule an die Friedliche Revolution.
Am 4. September beginnt in Paris ein Kongress, der passt im Grunde wie die Faust aufs Auge auf dieses Jahr 2014, in dem sich der Beginn des 1. Weltkrieges zum 100. Mal jährt. Und all diese aufgewärmten Diskussionen um "Wer hat angefangen?" Denn ein Problem, das die europäischen Staatsmänner 1914 schon hatten, war die Unfähigkeit, in globalen Zusammenhängen zu denken. Ein Leipziger Spezialthema. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog



3Viertel