Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Im langen L-IZ-Interview: Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe über die AMI 2010 und die Zukunft

Robert Weigel
Martin Buhl-Wagner
Martin Buhl-Wagner
Foto: Leipziger Messe GmbH / Rainer Justen
Die ersten 20 Jahre hat sie fast geschafft. An diesem Wochenende neigt sich die Automobil International 2010 ihrem Ende entgegen und findet dann aller zwei Jahre statt. Zeit für ein Gespräch mit Martin Buhl-Wagner, dem Geschäftsführer der Leipziger Messegesellschaft. Ebenfalls Zeit, zu resümieren und vor allem einen Ausblick zu wagen.


Die AMI 2010 strebt im Jahr 1 nach der Umweltprämie vermutlich einem neuen Besucherrekord entgegen. Beschreiben Sie mal bitte Ihre Stimmungslage.
Ob es ein Besucherrekord wird, kann ich Ihnen noch nicht sagen. Aber die AMI – und das war unser Ziel – kann an die bisher sehr erfolgreichen 20 Jahre anknüpfen. Das Jahr 2008 war natürlich mit seinem Besucherrekord ein sehr maßgebliches.

Die Zahlen in diesem Jahr zeigen auch, dass nicht nur die Umweltprämie für das zuletzt große Interesse am Auto ausschlaggebend war. Die Branche hat sich nach dem Schrecken der Krise Ende 2008, Anfang 2009, als keiner wusste, wie es überhaupt weiter geht, in mehrerer Hinsicht gefangen. Sie hat es verstanden, dass man nicht ängstlich in die Zukunft schauen, sondern mit neuen Themen, neuen Ideen progressiv voran gehen muss.

Alternative Antriebe sind ein Thema, vor allem die Elektromobilität, obwohl die noch in den Kinderschuhen steckt. Das ist eine klare Positionierung der Industrie. Wir haben auf der AMI eine Vielzahl von Themen, die für den Besucher interessant sind.

Wir haben außerdem zu AMI und AMITEC die Messe AMICOM hinzugefügt. Und das Thema In-Car-Elektronik ist richtig gut angenommen worden. Einerseits erreichen wir damit auch eine neue Zielgruppe, andererseits gibt es zwischen AMICOM und AMITEC hohe Synergien. Und auch schon für die Hersteller ist der Komplex In-Car-Elektronik interessant.

Begrüßung des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich durch BMW Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt - Martin Buhl-Wagner auf Tuchfühlung mit Wirtschaft und Politik (v.l. Volker Lange, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V;  Frank-Peter Arndt; Stanislaw Tillich, Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH)
Begrüßung des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich durch BMW Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt - Martin Buhl-Wagner auf Tuchfühlung mit Wirtschaft und Politik (v.l. Volker Lange, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V; Frank-Peter Arndt; Stanislaw Tillich, Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH)
Foto: Leipziger Messe GmbH / Rainer Justen

War diese neue Messe überfällig?
In-Car-Elektronik ist ein sehr zeitgemäßes Thema. Es geht um sehr hochwertige Produkte. Es war uns wichtig, eine breite Interessentengruppe an Herstellern und Besuchern zusammenzuführen. Es ist wichtig und sinnvoll, dass solche Plattformen entstehen, weil der technische Fortschritt Dinge möglich macht, die vor zehn Jahren undenkbar waren.

Ob überfällig oder nicht – wir haben gesagt: Es gehört mit dazu. Wir sind sehr froh, dass sich auf der AMICOM zahlreiche Marktführer ohne jegliche Anfangsressentiments so stark platziert haben. Die Wertigkeit einer Ausstellung erkennt man immer an der Art der Präsentation. Und die war auf der Messe bemerkenswert.

Auf dem Messegelände stehen in diesem Jahr zum ersten Mal wahrnehmbar sehr viele Elektroautos auf den Ständen der Aussteller. Wann, glauben Sie, ist diese Technologie massentauglich?
Sie fragen jetzt natürlich einen Messemacher zum Thema Elektromobilität und nicht den Forscher oder Produzenten. Ich persönlich denke, es ist wichtig, dass sich Sachsen mit den beiden Modellstädten Leipzig und Dresden so klar für die Elektromobilität positioniert haben.

Ich bin der festen Überzeugung, die Elektromobilität wird ein Segment in der Welt der Antriebsmöglichkeiten sein. Als Gesamtkonzeption steht sie aber noch am Anfang ihrer Entwicklung. Es gibt noch eine Vielzahl von Fragen zu beantworten. Wie sind die Speichermedien aufgebaut, wie und wo findet die Versorgung statt? Ist die Elektromobilität nur für bestimmte Zentren geeignet oder auch für lange Distanzen?

Und natürlich kann man auch nicht sagen, Autostrom sei emmissionsfrei, da man auf jeden Fall die gesamte Kette der Erzeugung betrachten muss. Richtig interessant wird die Elektromobilität aus meiner Sicht dann, wenn wir sie mit erneuerbaren Energien kombinieren können. Denn dann wird die Energiebilanz nachhaltig.

Ich finde es richtig, dass die Elektromobilität so gut angenommen wird, glaube aber nicht, dass sie das Allheilmittel ist. Es muss genauso weiter in die Entwicklung von Benzin- und Dieselmotoren investiert werden und natürlich in Kraftstoffe wie Autogas und Erdgas oder Hybridantriebe.

Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messegesellschaft im Interview mit der L-IZ
Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messegesellschaft im Interview mit der L-IZ
Foto: Leipziger Messe GmbH / Rainer Justen

Sind Sie selbst mal ein Elektroauto Probe gefahren?
Ich bin hier auf der Messe mit einem Tesla mitgefahren. Da zeigen sich Themen, die mir überhaupt nicht bewusst waren. Das Fahrzeug ist schlicht nicht hörbar. Das wird auf die Gesellschaft ganz neue Wirkungen haben. Bei einem hohen Fahrzeugbestand werden Wohngegenden mit viel Verkehrslärm plötzlich wieder attraktiv.

Andererseits ist das natürlich entscheidend für die Verkehrssicherheit. Wir sind aus dem Messegelände rausgefahren, und man hat uns nicht als fahrendes Fahrzeug wahr genommen. Wir hatten ständig Personen vor unserem Auto stehen. Denen mussten wir durch Gestikulieren klar machen, dass wir gern ein Stück fahren möchten – und man verstand uns nicht.

Vielleicht wird es zukünftig so sein - ähnlich wie bei den Klingeltönen - dass man sich ein Motorengeräusch aus dem Netz herunterlädt. Einmal ist man ein Truck, ein anderes Mal ein Jeep oder ein Ferrari.

Es war auf jeden Fall eine interessante Erfahrung und hat deutlich gemacht, wo Stärken und auch Schwächen des Konzepts liegen.

2011 wird das erste Jahr seit der Wende ohne eine AMI – haben Sie als Ausgleich irgendeine Überraschung in petto?
Wenn ich Ihnen die jetzt verraten würde, wäre es ja keine Überraschung mehr …

… aber wir wären die ersten, die es vermelden.
Natürlich arbeiten wir als Leipziger Messe daran, was wir in diesem Zeitraum machen. Das Thema Mobilität wird dabei sicher eine Rolle spielen. Es gibt aber noch nichts Konkretes zu verkünden.

Entscheidend ist, dass wir durch diesen neuen Zwei-Jahres-Rhythmus unsere Position am Markt deutlich gefestigt haben. Dadurch sind wir in den geraden Jahren DIE internationale Automobilshow auf deutschem Boden.

Wie stark wird sich das Fehlen der AMI wirtschaftlich auf die Leipziger Messe auswirken?
Die AMI ist neben der Buchmesse das Aushängeschild der Leipziger Messe. Natürlich werden wir das in unserer Bilanz merken. Wir sind deswegen aber nicht gram. Jeder Geschäftsmann weiß, dass es Veränderungen in der Kunden- und Ertragsstruktur gibt. Wichtig ist, dass wir dadurch kein Produkt verloren, sondern eines gewonnen haben. Wären wir im Jahresrhythmus geblieben, hätten wir nicht die starke und gewichtige AMI, die wir jetzt haben.

Man diskutiert derzeit mal wieder über den Termin der AMI und die zeitliche Nähe zum Genfer Autosalon. Denkbar wäre eine Verschiebung in den Mai oder sogar in den Herbst hinein – wird darüber bei der Messe nachgedacht?
Wir als Leipziger Messe sind eine Plattform für die Industrie. Nicht wir sind die Messe – wir machen eine Messe, damit die Hersteller bestmöglich ihr Geschäft ankurbeln können. Selbstverständlich sind wir mit den Ausstellern permanent im Gespräch und suchen stets einen allgemein tragfähigen Konsens. Dass wir unser Geschäft beherrschen, beweist das 20. Jubiläum der AMI.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Buhl-Wagner!

AMI – Auto Mobil International noch bis 18. April 2010
www.ami-leipzig.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Medienpolitik in Sachsen – Dr. Karl-Heinz Gerstenberg (Grüne) im Interview: Mehr Geld fürs kommerzielle Lokal-TV und nichts für die ehrenamtlichen Bürgerradios & Onlinemedien

Am 10. Juli beschloss die schwarz-gelbe Koalition im Landtag eine neue Regelung im Mediengesetz des Landes. Lokal-TV sollte gestärkt werden.
Am 10. Juli fand die letzte Sitzung des scheidenden Landtages in Sachsen statt und danach gings in die Sommerpause – 2014 auch Wahlkampf genannt. Doch kurz vor der Neuwahl am 31. August brachte die schwarz-gelbe Koalition mittels eigener Mehrheit noch einiges in Gesetzesform. Unter anderem die höhere Förderung der sächsischen Lokal-TV-Sender, entgegen der rechtlichen Bedenken der Opposition und unter dem Weglassen der sächsischen Bürgerradios. L-IZ fragte also die medienpolitischen Sprecher der Fraktionen an, wie sie den Beschluss bewerten. mehr…

RB Leipzig: Zu wenig Arbeit gegen den Ball und ein Shitstorm gegen "11Freunde" wegen RB-Catering

RB Leipzig verlor am Mittwoch 2:3 (0:2) gegen den spanischen Erstligisten FC Getafe. Cheftrainer Alexander Zorniger schiebt der Stammformation den Schwarzen Peter zu. Unterdessen entlädt sich im Netz ein Shitstorm gegen das Fußball-Magazin "11 Freunde" in welchem sich die Überraschung widerspiegelt, dass es Verbindungen zwischen dem Heft und dem RB-Caterer "Gastrobüro" gibt. mehr…

Polizeibericht: Weiterer brutaler Angriff auf junge Frau, Farbkugelgeschosse, Enkeltricksereien

Bereits am Samstag wurde ebenfalls eine junge Frau von einem Unbekannten brutal angegriffen +++ Im Böttchergäßchen wurde ein Pärchen mit Farbkugeln beworfen +++ In der letzten Nacht wurde die Halle am AGRA-Gelände großflächig beschmiert +++ Gestern wurden gleich fünf Enkeltrickser-Fälle gemeldet. mehr…

Eva Jähnigen (Grüne) zur Polizeireform: "Entscheidend ist, dass der Polizeiberuf aufgewertet wird"

Grünen-Abgeordnete Eva Jähnigen.
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Auch mit der Grünen-Abgeordneten Eva Jähnigen über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020" aus ihrer Sicht. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Volker Külow, Landtagsabgeordneter der Partei Die Linke

Landtagsabgeordneter der Linken: Dr. Volker Külow.
Der 53-jährige Historiker Volker Külow vertritt die Leipziger Linke (vormals PDS) seit 2004 im Sächsischen Landtag. Seit 2001 ist er Vorsitzender des Stadtverbandes der PDS, ab 2007 der Linken. Von 2004 bis 2009 war er auch Mitglied im Leipziger Stasdtrat. In seiner Fraktion im Sächsischen Landtag übt er die Funktion des kulturpolitischen Sprechers aus. Auch ihm stellte die L-IZ sieben Fragen zur abgelaufenen Wahlperiode. mehr…

Roboter-Fußball-WM in Brasilien: Leipzig spielt heute im Finale und 2016 kommt der Robo-Cup nach Leipzig

Die Robos der Leipziger beim Angriff
Und die WM in Brasilien geht weiter - auch für die Roboter-Fußball-Mannschaft aus Leipzig. In einem aufregenden Halbfinalspiel gegen das Team der Universität Chile erreichten am Mittwoch, 23. Juli, die Informatiker der HTWK Leipzig das RoboCup-Finale in der Standard-Plattform-Liga. Nach einem 3:1 Rückstand in der ersten Halbzeit, die von Problemen mit der Kommunikation und der Lokalisierung geprägt war, gelang nach einer Neukalibrierung der Kameras eine furiose Aufholjagd. mehr…

Marketing-Club Leipzig will Marketingpreis attraktiver machen: Neue Konditionen sollen auch kleinere Unternehmen ansprechen

So werben Designerin Silke Wagler und Blumenland Cornelia Engler für sich.
Der Marketingclub Leipzig (MCL, 250 Mitglieder) hat auch 2014 wieder seinen Marketingpreis Leipzig ausgelobt. In den vergangenen Tagen sind die ersten Bewerbungen um diesen Preis eingegangen, teilt der MCL mit. Während im vergangenen Jahr 24 Kandidaten im Rennen waren, erwarten die Veranstalter dieses Jahr eine Erhöhung der Teilnehmerzahlen. mehr…

Ausnahmegenehmigung im Floßgraben: Grüne Liga hat wieder Widerspruch eingelegt

Das Warnschild am Floßgraben.
Um den Leipziger Floßgraben wird ein stiller, aber umso zäherer Kampf ausgetragen. Die Grundfrage lautet seit 2006: Wie geht man mit einem sensiblen Fließgewässer in einem Naturschutzgebiet um? Wie viel wirtschaftliche Freiheit darf es geben? Und: Darf das wirtschaftliche Interesse einiger Unternehmen über den Naturschutz gestellt werden? - Das Leipziger Umweltamt meint: Ja. - Und hat gerade den zweiten Widerspruch kassiert. mehr…

Wenn aus Assistenten lauter Aushilfskräfte werden: Zahl der Beschäftigten an Sachsens Hochschulen steigt und steigt ...

Kassensturz
Als gäbe es gar keine Kürzungsanweisung der Wissenschaftsministerin: Das Personal an Sachsens Hochschulen wächst. "Die 26 sächsischen Hochschulen verzeichneten im Dezember 2013 insgesamt 43.236 Beschäftigte", meldete das Statistische Landesamt am Mittwoch, 23. Juli. Die Meldung kannte man irgendwie auch schon aus den Vorjahren. In der Zahl steckt immer mehr "heiße Luft". mehr…

Lichtfest 2014: Künstlerin sucht Leipzigerinnen und Leipziger der "2. Generation Ost"

Das InterCity Hotel am Tröndlinring.
Das Lichtfest am 9. Oktober wird wieder - wie 2009 - von mehreren großen Installationen rund um den Ring geprägt sein. Einige der eingeladenen Künstler waren schon da, um sich in Leipzig ein Bild zu machen und auch erstes Material anzufertigen oder zu sammeln. Eine Künstlerin kommt vom 27. Juli bis zum 1. August nach Leipzig, braucht aber für ihr Lichtprojekt am InterCity-Hotel am Tröndlinring die Mithilfe älterer Leipziger. mehr…

Gleisbau von Roßplatz bis Georgiring: Einschränkungen für Straßenbahn- und Kfz-Verkehr ab 26. Juli

Baustelle
Für die Straßenbahnlinien 10, 11, 14 und 16 kommt es in der Zeit vom 26. Juli bis zum 3. August ganztägig sowie vom 4. August bis zum 7. August jeweils ab 22:20 Uhr zu Änderungen, teilen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit. Zudem sind Einschränkungen für den Kfz-Verkehr auf dem Innenstadtring – Georgiring, Augustusplatz und Roßplatz – in Form von Fahrspurreduzierungen im Zeitraum seit 22. Juli bis zum 17. August notwendig. mehr…

Am 2. August: Sommer open air mit Kevin Seddiki an der Denkmalschmiede Höfgen

Kevin Seddiki.
Am 2. August um 21:00 Uhr gastiert der französische Gitarrist Kevin Seddiki beim diesjährigen Sommer-Open-Air der Denkmalschmiede Höfgen. Im Rahmen der Leipziger Sommerakademie, die vom 27. Juli bis 10. August in der Denkmalschmiede stattfindet, bildet das Solokonzert des Parisers den musikalischen Höhepunkt. mehr…

Am 27. Juli: Verkehrseinschränkungen rund um den Leipziger Triathlon

Am Sonntag, 27. Juli, wird rund um den Kulkwitzer See der 31. Leipziger Triathlon stattfinden. Über 1.000 Sportler gehen an den Start und verwandeln Leipzigs Südwesten in ein Triathlon-Areal. Gestartet wird in zwei Staffeln über die Distanz des Olympischen Triathlons und des Fitnesstriathlons. Dabei kommt es wieder zu einigen Verkehrseinschränkungen, teilt das Ordnungsamt mit. mehr…

Ausschreibung für Fördermittel des Kulturamtes 2015

Die Stadt Leipzig wird auch 2015 im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten kulturelle und künstlerische Projekte fördern. Grundlagen sind die Beschlüsse der Ratsversammlung „Rahmenrichtlinie zur Vergabe von Zuwendungen der Stadt Leipzig an außerhalb der Stadtverwaltung stehende Stellen“ und „Richtlinie der Stadt Leipzig über die Förderung freier kultureller und künstlerischer Projekte und Einrichtungen“. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. mehr…

„Weiter geht’s nicht!“: StuRa ruft zu Tramprennen auf

Zum bereits zweiten Mal in Folge veranstaltet das Referat für Nachhaltige Mobilität des Student_innenRates (StuRa) der Universität Leipzig ein Tramprennen unter der Prämisse, so weit wie möglich ohne Geld dem Campus zu entkommen: Campus-Jailbreak. Ziel ist es, sich von einem zentralen Punkt aus in einer vorgegebenen Zeit nur durch Trampen soweit wie möglich fortzubewegen. Erlaubt ist alles, was kein Geld kostet. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog