Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Leipzigs Musikszene
Kiss, Herbert Grönemeyer, Madonna, Queen, ... kennt man ja. Aber hat Leipzig eine eigene Musikszene wie Hamburg und Berlin? Brummt in den Musikmagazinen die Musik aus Leipzig in allerhöchsten Tönen? Wohl eher nicht. Doch das soll nicht heißen, dass Musiker in Leipzig weniger qualitätsvoll tönen wie anderswo. Sie werden nur nicht beachtet und wahrgenommen. Es gibt auch in der Messestadt viel zu entdecken. Die L-IZ war in Proberäumen, Clubs und Festivals unterwegs und hat so manche Geschichte hervorgeholt. Leipzigs Musikszene ist bunt und quirlig, so das Fazit.
Zur Startseite des Dossiers

Moderner Metal trifft auf packende Melodien: RORC im Interview

Daniel Thalheim
RORC
RORC
Foto: Artrain
Sie sind zurück: RORC feiern nach längerer Bühnenpause ihr Comeback - mit neuem Programm und neuem Gitarristen - am 12. April auch in Leipzig. Das neue Album "Church of RORCology" soll dann im Juli 2012 erscheinen. Einen Vorgeschmack gibt's heute bei der Brute Night im Four Rooms. Gitarrist Tilman Scheinpflug stand der L-IZ vorab für ein Interview zur Verfügung.

Bei der Google-Suche fand ich einen Hinweis - "Royal Ocean Racing Club" - Was bedeutet eurer Bandname wirklich?

Vor kurzem bekam ich einen Anruf von bayrischen Segelfreunden, die wollten mir doch glatt eine Jolle abkaufen. Meine Nummer hatten sie vom Impressum unserer Homepage. Gerne hätte ich ihnen etwas verkauft, allerdings versteht die Band so viel von Wassersport wie der Papst von Verhütung. Im Ernst: Hinter dem Kürzel RORC verbirgt sich unser ehemaliger Bandname aus alten Tagen, mit dem wir uns heute nicht mehr identifizieren können. Wir entschieden uns daher, nur den Namen RORC als Marke weiterzuführen.

Wann ging es bei euch los?

Es war 2007 und aus heutiger Sicht waren wir anscheinend unausgelastet oder einfach nur infiziert vom Metal-Virus. Anders ist es nicht zu erklären, dass sich Slakter und ich unter dem Einfluss einer Flasche Doppelkorn zusammenfanden, um die Black Metal-Band „Reincarnation Of Rotten Christ“ zu gründen – ohne jemals eine Gitarre oder einen Bass in der Hand gehalten zu haben. Es war ein Selbstläufer: Innerhalb einer Nacht waren die Aufnahmen im Sack und auf die kurzerhand erstellte Myspace-Seite hochgeladen. Der Rest entwickelte sich von alleine.

Ihr gebt euch norwegische Künstlernamen wie Heimdall - was hat es damit auf sich?

Unsere fehlenden Instrumentenkenntnisse mussten wir 2007 ja irgendwie kompensieren, also versuchten wir unter dem Deckmantel des bösen Schwarzmetall-Images von unserer Unfähigkeit abzulenken, seriöse Musik zu machen. Es mussten Künstlernamen her. Im Online-Wörterbuch suchten wir nach bedrohlich klingenden Wörtern. Wir entschieden uns bewusst für die norwegische Sprache, da Bands wie Mayhem oder Gorgoroth aus Norwegen, der Wiege des Black Metal, stammen. Morderisk Kjetter steht beispielsweise für „Mörderischer Ketzer“, Heimdall überwacht die Brücke Bifrost von Midgard nach Asgard. Episch!

RORC feiern nach längerer Bühnenpause ihr Comeback.
RORC feiern nach längerer Bühnenpause ihr Comeback.
Foto: Artrain

Ihr seid gerade im Studio - wo, bei wem und wie lange nehmt ihr auf?

Wir freuen uns, bei Andy Schmidt im Kick The Flame Studio aufzunehmen. Mit ihm haben wir unseren Wunschproduzenten gefunden. In Kürze beginnen die Schlagzeugaufnahmen, bis Ende April wollen wir dann mit dem Album durch sein. Wir sind gespannt auf die kommende Zeit!

... und dennoch findet ihr Zeit am 12. April im Four Rooms aufzutreten... kommen weitere Auftritte?

Es war Zeit für ein Lebenszeichen. Wir wollten herausfinden, ob die Songs live funktionieren und erhoffen uns aktives Feedback. Außerdem möchten wir unseren Fans wieder etwas bieten. Die vergangene Zeit im Proberaum war sehr produktiv, doch nun sind wir ausgehungert und gierig auf die Bühne. Wir freuen uns auf einen epischen Abend zusammen mit Portrait Of A Fall aus dem Erzgebirge sowie Hallucination und Priming Pressure aus Leipzig. Im Mai steht ein Auftritt in der Sächsischen Schweiz beim Wonnemond Festival an, für den Juli ist unsere Record Release Show in der Villa geplant. In der zweiten Jahreshälfte werden wir dann mit dem neuen Album im Gepäck einige Gänge hochschalten. Wir sind an einigen interessanten Sachen dran.

Machen die Aufnahmen Spaß?

Noch haben die Aufnahmen nicht begonnen, die Arbeit im Proberaum ist aber sehr produktiv und erfüllend. Wir freuen uns auf eine spannende Zeit, die wir auf Video dokumentieren und der Öffentlichkeit laufend präsentieren wollen.

Seid ihr mit kompletten Songs ins Studio gegangen, oder feilt ihr noch bei den Aufnahmen an den Songs?

Die Songs stehen soweit. Wir haben sehr genaue Vorstellungen von dem, was wir aufnehmen wollen. Aus diesem Grund werden wir auch einen Großteil des Albums am 12. April live präsentieren. Der Rest ergibt sich im Studio, wir vertrauen da ganz den Kompetenzen von Andy.

Das neue Album "Church of RORCology" soll im Juli erscheienen.
Das neue Album "Church of RORCology" soll im Juli erscheienen.
Foto: Artrain

Wann erscheint eure Langrille?

Wir peilen die Veröffentlichung für den Sommer an. Wenn alles klappt, ist das Album ab Juli erhältlich.

Worum geht's euch inhaltlich bei "Church of RORCology"?

Musikalisch besinnen wir uns auf das, wofür RORC steht: Moderner Metal trifft auf packende Melodien, frei von Konventionen und Genregrenzen. In unseren Liedern spiegelt sich die gesamte Entwicklung der letzten 5 Jahre wieder. Von der brachialen Death Metal Dampfwalze über knackige Melo-Death Riffs, epische Power-Refrains, finstere Schwarzmetallmonster und energiegeladene Abgehparts bis hin zu stumpfen Breakdowns ist für die ganze Familie was dabei. Auch eine Gastsängerin haben wir an Bord.

Man möchte „Church of RORCology“ nicht als Konzeptalbum bezeichnen, inhaltlich zieht sich aber ein roter Faden durch die Songs. So thront unsere Kirche wie ein schwarzes Monument über allen Hoffnungen, inmitten einem vernichtenden Chaos. Auch wenn es stumpf klingt, aber Wörter wie Krieg, Tod, Zerstörung und ewige Dunkelheit beschreiben den Inhalt unserer Lieder nun mal am besten. Wir lieben das Weltuntergangsthema und das spielen wir auch aus.

Was erhofft ihr euch nach der Veröffentlichung eurer Scheibe?

Wir hoffen, möglichst viele Leute mit unserer Musik zu erreichen und zu begeistern. Daher wollen wir zu gegebener Zeit mit dem Album auf Tour gehen und viele neue Live-Erfahrungen sammeln. Natürlich hofft man auf positive Resonanzen. Wir haben jedoch keine utopischen Erwartungen - wir sind nicht auf materiellen Gewinn aus, sondern wollen in Erfahrungen und unvergessliche Momente investieren, wie man sie nur gemeinsam mit seinen Fans auf der Bühne erlebt. Wir wollen Spaß haben; einen Ausgleich zu unseren Jobs und Studienaktivitäten finden. Das Rad können wir nicht neu erfinden, aber wir können uns auf unsere Stärken besinnen. Man muss seinen Fans etwas bieten. Deshalb werden wir nie schlaffe Routine-Gigs oder unmotivierte Mucken spielen, wie ich es teilweise bei anderen Bands erlebe – zumindest darf man sich dann nicht über leere Konzertsäle wundern. Es ist in Leipzig nicht einfach, die einschlägigen Konzerthallen zu füllen, aber es ist möglich. Wir arbeiten daher kontinuierlich an unserer Live-Präsenz weiter und können nur jeden zu einem unserer Konzerte einladen, um sich von unserer Schaffenskraft zu überzeugen.

Brute Night am 12. April im Four Rooms. Los geht' 20:30 Uhr, Eintritt 5 Euro.

RORC bei Myspace:
www.myspace.com/rorcmetal



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Punkerin im Hauptbahnhof attackiert: Azubi muss 80 Arbeitsstunden ableisten

Magdalena L. (28) behält den 28. November 2013 in schmerzhafter Erinnerung. Gegen 0:40 Uhr lief die Punkerin am Hauptbahnhof Kevin G. (21) über den Weg. Warum der Dachdecker-Azubi der Leipzigerin in der Westhalle vom Treppenabsatz aus ins Gesicht trat, kann das Amtsgericht am Freitag nicht mehr aufklären. mehr…

Polizeibericht: Gescheiterte Enkeltricks, Wasserleiche aufgefunden, Renitenter Ladendieb

Gestern scheiterten Enkeltrickbetrüger in zwei Fällen +++ In Eilenburg wurde eine unbekannte Wasserleiche aufgefunden +++ In Großpösna rastete ein renitenter Ladendieb aus +++ In mehreren Fällen gab es Einbrüche in abgestellte Autos, aus denen Wertsachen der Eigentümer gestohlen wurden. mehr…

Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD analysiert (4): Hochwasserschutz, Wohnungsbau, Bürgerbeteiligung

Hochwasserschutz, Wohnungsbau, Bürgerbeteiligung - Im Ganzen ein deutlicher Schwenk.
Und nicht nur die demografische Entwicklung zwingt den Freistaat Sachsen zum Umdenken und Umschichten. Auch der Klimawandel erfordert neue Strategien und Ansätze. Und siehe da: Es geht. Ein Jahr nach der Flut von 2013 findet auch ins Koalitionspapier die Einsicht Eingang, dass man mit einer Fixierung auf teure Deichbauten allein die Gefahren der zunehmend brisanten Wetterwechsel nicht in den Griff bekommt. mehr…

Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD analysiert (3): Krankenhäuser, Pflegekräfte und Integration von Migranten

Sachsen muss jetzt seine Zukunftsthemen ernsthaft anpacken.
Etliche Probleme, die sächsische Kommunen und ihre Kommunalunternehmen in den letzten Jahren bekamen, haben direkt mit der sächsischen Sparpolitik zu tun. Ein eigenes, untersetztes Kapitel zu einer besseren Finanzausstattung der Kommunen findet man zwar nicht im Koalitionsvertrag von CDU und SPD - aber zumindest ein paar Ansätze. mehr…

Leipziger Konjunkturumfrage Herbst 2014: Die Wirtschaftslage ist noch gut, doch globale Krisen und Mindestlohn belasten den Ausblick

Der Frühjahrs-Optimismus der Leipziger Unternehmen ist weg.
Am Mittwoch, 23. Oktober, stellte die IHK zu Leipzig ihre Herbstumfrage zur Konjunkturerwartung der Leipziger Unternehmen vor. - Und es ist nicht nur die exportorientierte Industrie, die so langsam Bauchschmerzen bekommt. In sämtlichen Branchen sind die Lageeinschätzungen weniger optimistisch als noch im Frühjahr. Ausnahme sind der Einzelhandel (der vom Weihnachtsgeschäft träumt) und das Tourismusgewerbe (dito). mehr…

Leipziger Forschung zu Zivilisationserkrankungen: Millioneninvestition für den Ausbau der LIFE-Biobank

Die Türme der LIFE-Biobank mit wärmenden Schutzhandschuhen.
Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig hat mit Unterstützung des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) eine weitere Million Euro in den Ausbau ihrer Biobank investiert. Damit werden Wissenschaftler aus allen Forschungseinrichtungen der Universitätsmedizin langfristig bis zu zwei Millionen Bioproben für zukünftige Forschungsaufgaben einlagern können. Die Medizinische Fakultät schließt damit in die vorderste Reihe der modernsten und größten Biobanken in Deutschland auf. mehr…

Sanktionen beuteln auch Leipzigs Wirtschaft: Sonderumfrage der IHK zum Ukraine-Russland-Konflikt

Die Russland-Sanktionen bringen auch Leipziger Unternehmen in Probleme.
Beängstigend findet Andreas Heilmann, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, das, was über den Sommer passiert ist: Binnen weniger Monate hat sich nicht nur die Stimmung der gesamtdeutschen Wirtschaft eingetrübt, auch in Leipzig sackte der Optimismus der Unternehmer in den Keller. Und das nicht ohne Grund: Die Handelsbeziehungen zu Russland haben früher etliche Auftragsbücher gefüllt, doch nun bleiben diese wegen der von der EU verhängten Sanktionen leer. mehr…

Verein Leipzig 2015: Bestseller-Autorin Sabine Ebert ist jetzt Mitglied

Sabine Ebert mit dem Vereinsvorsitzenden Torsten Bonew.
Sabine Ebert engagiert sich ab sofort mit einer persönlichen Mitgliedschaft im Leipzig 2015 e. V. Die erfolgreiche Autorin historischer Romane – u. a. der fünfteiligen „Hebammen“-Saga und von „1813 – Kriegsfeuer“ – hat heute im Ladenlokal „EINtausend“ ihre Mitgliedsurkunde von Torsten Bonew, Bürgermeister und Beigeordneter für Finanzen und „Leipzig 2015“-Beauftragter der Stadt Leipzig, entgegengenommen. mehr…

Chefarzt des Leipziger Herzzentrums: Professor Matthias Gutberlet neuer Präsident der Europäischen Gesellschaft für Herzradiologie

Prof. Dr. med. Matthias Gutberlet.
Prof. Dr. med. Matthias Gutberlet vom Herzzentrum Leipzig ist neuer Vorsitzender der mit 1.100 Mitgliedern größten europäischen Fachgesellschaft für radiologische Herzbildgebung, teilt das Herzzentrum Leipzig mit. Die Wahl an die Spitze der „European Society of Cardiac Radiology“ (ESCR) erfolgte vor wenigen Tagen im Rahmen eines europäischen Fachkongresses an der Cité Universitaire in Paris, an dem mehr als 650 Spezialisten aus ganz Europa und Übersee teilnahmen. mehr…

Am 27. Oktober: Buchpremiere für den dritten Band der Stammtischmorde

Am Montag, 27. Oktober, findet die Buchpremiere zum dritten Band der Leipziger Stammtischmorde statt. Mit Polizeipräsident Bernd Merbitz steht den 13 Krimiexperten erstmals ein Mann zur Seite, der schon vielfach mit echten Kriminellen zu tun hatte. mehr…

US-Fotograf Vergara am 28. Oktober in der HTWK: Faszinierende „Positionen“

Ausnahmsweise an einem Dienstag lädt die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zum diesjährigen Auftakt der Vortragsreihe "Positionen" ein. Mit Camilo José Vergara kommt am 28. Oktober ein Gast der Extraklasse nach Leipzig: "Ein fantastischer Fotograf aus New York, der ein faszinierendes Werk geschaffen hat und dafür vom US-amerikanischen Präsidenten ausgezeichnet wurde", meint Professorin Annette Menting (Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften), die das aktuelle Positionen-Konzept mit dem Zusatztitel "Szene - Raum und Spiel" verantwortet. mehr…

Die Geschichte eines genialen Waffelbrotes: Filinchen lebt!

Jana Männig: Filinchen. Die Legende lebt!
Nicht alles war grau im Osten, als 1990 die große bunte Markenwelt über die Grenze schwappte. Manches war nur schlecht verpackt, schlecht gemanagt oder reine Bückware. Eine ganze Reihe Ostprodukte war vorher schon kaum mit besten Beziehungen zu bekommen und drohte 1990 gleich mit dem großen Schwapp völlig zu verschwinden. Doch einige dieser oft auch einzigartigen Produkte haben überlebt. Die Filinchen gehören dazu. mehr…

FC International Leipzig: Eine Übertölpelung im Mariannenpark + Audio Interview mit SV Wacker Vereinsvorsitzendem Holger Drendel

Holger Drendel, Vorsitzender des SV Wacker Leipzig e.V.
Am Montag, 20. Oktober 2014 saß man zusammen. Die neue Sendung „Nachspielzeit“ wurde in der Championsbar im Marriott-Hotel aufgezeichnet (Demnächst auf L-IZ.de). Ein Teil des Leipziger Fußball-Talks diesmal neben anderen Themen rings um alle Leipziger Fußballmannschaften erstmalig die Vorgänge rings um den FC International. Dieser hatte im Sommer 2014 nach einem Jahr Vorbereitung eine Trainingsstätte am Mariannenpark in Leipzig Schönefeld gefunden. Holger Drendel, Vorsitzender des SV Wacker Leipzig e.V., welcher das Sportgelände betreut, hatte allerdings wenig Erfreuliches hinter den Kulissen zu berichten. mehr…

Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD: Sachsens Grüne sehen eine „Prüf-Koalition“

Volkmar Zschocke (B90/Die Grünen)
Ob das Papier, auf welchem Koalitionsverträge geschrieben stehen, in Sachsen geduldig ist, werden die kommenden Monate und Jahre zeigen müssen. Dennoch bewerten und kommentieren derzeit natürlich alle, was da nun nach vier Wochen aus den Verhandlungen zwischen CDU und SPD als Koalitionsvertrag herausgepurzelt kam. Natürlich auch die Grünen, selbst kurzzeitig im Rahmen von Sondierungen im Gespräch mit der CDU. Erster Punkt der ausführlichen Kritik: Die Mitbestimmung in Sachsen, gefolgt von Energiepolitik und Umweltthemen bis Agrarwirtschaft. Zu allem anderen: schaun mer mal. mehr…

Sattelzug geklaut, auf der Flucht entwischt: Amtsgericht muss 30-Jährigen wegen DNA-Spuren freisprechen

Hier war organisierte Kriminalität am Werk. Unbekannte sollen sich spätestens im September 2012 zusammengetan haben, um in der Bundesrepublik Sattelzugmaschinen zu klauen und nach Osteuropa zu überführen. Ein 30-jähriger Weißrusse wurde am Donnerstag nach fünf Monaten Untersuchungshaft freigesprochen. Die DNA-Spuren, die Ermittler in einem gestohlenen Lkw fanden, reichten nicht für eine Verurteilung. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog