Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Leipzigs Musikszene
Kiss, Herbert Grönemeyer, Madonna, Queen, ... kennt man ja. Aber hat Leipzig eine eigene Musikszene wie Hamburg und Berlin? Brummt in den Musikmagazinen die Musik aus Leipzig in allerhöchsten Tönen? Wohl eher nicht. Doch das soll nicht heißen, dass Musiker in Leipzig weniger qualitätsvoll tönen wie anderswo. Sie werden nur nicht beachtet und wahrgenommen. Es gibt auch in der Messestadt viel zu entdecken. Die L-IZ war in Proberäumen, Clubs und Festivals unterwegs und hat so manche Geschichte hervorgeholt. Leipzigs Musikszene ist bunt und quirlig, so das Fazit.
Zur Startseite des Dossiers

Moderner Metal trifft auf packende Melodien: RORC im Interview

Daniel Thalheim
RORC
RORC
Foto: Artrain
Sie sind zurück: RORC feiern nach längerer Bühnenpause ihr Comeback - mit neuem Programm und neuem Gitarristen - am 12. April auch in Leipzig. Das neue Album "Church of RORCology" soll dann im Juli 2012 erscheinen. Einen Vorgeschmack gibt's heute bei der Brute Night im Four Rooms. Gitarrist Tilman Scheinpflug stand der L-IZ vorab für ein Interview zur Verfügung.

Bei der Google-Suche fand ich einen Hinweis - "Royal Ocean Racing Club" - Was bedeutet eurer Bandname wirklich?

Vor kurzem bekam ich einen Anruf von bayrischen Segelfreunden, die wollten mir doch glatt eine Jolle abkaufen. Meine Nummer hatten sie vom Impressum unserer Homepage. Gerne hätte ich ihnen etwas verkauft, allerdings versteht die Band so viel von Wassersport wie der Papst von Verhütung. Im Ernst: Hinter dem Kürzel RORC verbirgt sich unser ehemaliger Bandname aus alten Tagen, mit dem wir uns heute nicht mehr identifizieren können. Wir entschieden uns daher, nur den Namen RORC als Marke weiterzuführen.

Wann ging es bei euch los?

Es war 2007 und aus heutiger Sicht waren wir anscheinend unausgelastet oder einfach nur infiziert vom Metal-Virus. Anders ist es nicht zu erklären, dass sich Slakter und ich unter dem Einfluss einer Flasche Doppelkorn zusammenfanden, um die Black Metal-Band „Reincarnation Of Rotten Christ“ zu gründen – ohne jemals eine Gitarre oder einen Bass in der Hand gehalten zu haben. Es war ein Selbstläufer: Innerhalb einer Nacht waren die Aufnahmen im Sack und auf die kurzerhand erstellte Myspace-Seite hochgeladen. Der Rest entwickelte sich von alleine.

Ihr gebt euch norwegische Künstlernamen wie Heimdall - was hat es damit auf sich?

Unsere fehlenden Instrumentenkenntnisse mussten wir 2007 ja irgendwie kompensieren, also versuchten wir unter dem Deckmantel des bösen Schwarzmetall-Images von unserer Unfähigkeit abzulenken, seriöse Musik zu machen. Es mussten Künstlernamen her. Im Online-Wörterbuch suchten wir nach bedrohlich klingenden Wörtern. Wir entschieden uns bewusst für die norwegische Sprache, da Bands wie Mayhem oder Gorgoroth aus Norwegen, der Wiege des Black Metal, stammen. Morderisk Kjetter steht beispielsweise für „Mörderischer Ketzer“, Heimdall überwacht die Brücke Bifrost von Midgard nach Asgard. Episch!

RORC feiern nach längerer Bühnenpause ihr Comeback.
RORC feiern nach längerer Bühnenpause ihr Comeback.
Foto: Artrain

Ihr seid gerade im Studio - wo, bei wem und wie lange nehmt ihr auf?

Wir freuen uns, bei Andy Schmidt im Kick The Flame Studio aufzunehmen. Mit ihm haben wir unseren Wunschproduzenten gefunden. In Kürze beginnen die Schlagzeugaufnahmen, bis Ende April wollen wir dann mit dem Album durch sein. Wir sind gespannt auf die kommende Zeit!

... und dennoch findet ihr Zeit am 12. April im Four Rooms aufzutreten... kommen weitere Auftritte?

Es war Zeit für ein Lebenszeichen. Wir wollten herausfinden, ob die Songs live funktionieren und erhoffen uns aktives Feedback. Außerdem möchten wir unseren Fans wieder etwas bieten. Die vergangene Zeit im Proberaum war sehr produktiv, doch nun sind wir ausgehungert und gierig auf die Bühne. Wir freuen uns auf einen epischen Abend zusammen mit Portrait Of A Fall aus dem Erzgebirge sowie Hallucination und Priming Pressure aus Leipzig. Im Mai steht ein Auftritt in der Sächsischen Schweiz beim Wonnemond Festival an, für den Juli ist unsere Record Release Show in der Villa geplant. In der zweiten Jahreshälfte werden wir dann mit dem neuen Album im Gepäck einige Gänge hochschalten. Wir sind an einigen interessanten Sachen dran.

Machen die Aufnahmen Spaß?

Noch haben die Aufnahmen nicht begonnen, die Arbeit im Proberaum ist aber sehr produktiv und erfüllend. Wir freuen uns auf eine spannende Zeit, die wir auf Video dokumentieren und der Öffentlichkeit laufend präsentieren wollen.

Seid ihr mit kompletten Songs ins Studio gegangen, oder feilt ihr noch bei den Aufnahmen an den Songs?

Die Songs stehen soweit. Wir haben sehr genaue Vorstellungen von dem, was wir aufnehmen wollen. Aus diesem Grund werden wir auch einen Großteil des Albums am 12. April live präsentieren. Der Rest ergibt sich im Studio, wir vertrauen da ganz den Kompetenzen von Andy.

Das neue Album "Church of RORCology" soll im Juli erscheienen.
Das neue Album "Church of RORCology" soll im Juli erscheienen.
Foto: Artrain

Wann erscheint eure Langrille?

Wir peilen die Veröffentlichung für den Sommer an. Wenn alles klappt, ist das Album ab Juli erhältlich.

Worum geht's euch inhaltlich bei "Church of RORCology"?

Musikalisch besinnen wir uns auf das, wofür RORC steht: Moderner Metal trifft auf packende Melodien, frei von Konventionen und Genregrenzen. In unseren Liedern spiegelt sich die gesamte Entwicklung der letzten 5 Jahre wieder. Von der brachialen Death Metal Dampfwalze über knackige Melo-Death Riffs, epische Power-Refrains, finstere Schwarzmetallmonster und energiegeladene Abgehparts bis hin zu stumpfen Breakdowns ist für die ganze Familie was dabei. Auch eine Gastsängerin haben wir an Bord.

Man möchte „Church of RORCology“ nicht als Konzeptalbum bezeichnen, inhaltlich zieht sich aber ein roter Faden durch die Songs. So thront unsere Kirche wie ein schwarzes Monument über allen Hoffnungen, inmitten einem vernichtenden Chaos. Auch wenn es stumpf klingt, aber Wörter wie Krieg, Tod, Zerstörung und ewige Dunkelheit beschreiben den Inhalt unserer Lieder nun mal am besten. Wir lieben das Weltuntergangsthema und das spielen wir auch aus.

Was erhofft ihr euch nach der Veröffentlichung eurer Scheibe?

Wir hoffen, möglichst viele Leute mit unserer Musik zu erreichen und zu begeistern. Daher wollen wir zu gegebener Zeit mit dem Album auf Tour gehen und viele neue Live-Erfahrungen sammeln. Natürlich hofft man auf positive Resonanzen. Wir haben jedoch keine utopischen Erwartungen - wir sind nicht auf materiellen Gewinn aus, sondern wollen in Erfahrungen und unvergessliche Momente investieren, wie man sie nur gemeinsam mit seinen Fans auf der Bühne erlebt. Wir wollen Spaß haben; einen Ausgleich zu unseren Jobs und Studienaktivitäten finden. Das Rad können wir nicht neu erfinden, aber wir können uns auf unsere Stärken besinnen. Man muss seinen Fans etwas bieten. Deshalb werden wir nie schlaffe Routine-Gigs oder unmotivierte Mucken spielen, wie ich es teilweise bei anderen Bands erlebe – zumindest darf man sich dann nicht über leere Konzertsäle wundern. Es ist in Leipzig nicht einfach, die einschlägigen Konzerthallen zu füllen, aber es ist möglich. Wir arbeiten daher kontinuierlich an unserer Live-Präsenz weiter und können nur jeden zu einem unserer Konzerte einladen, um sich von unserer Schaffenskraft zu überzeugen.

Brute Night am 12. April im Four Rooms. Los geht' 20:30 Uhr, Eintritt 5 Euro.

RORC bei Myspace:
www.myspace.com/rorcmetal



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Ein Beobachtungsturm für den Nobitzer Teich: Mehr sehen in Haselbach …

Beobachtung vom Turm am Nobitzer Teich.
„Hier sieht’s aus wie in einem ganz anderen Land“, staunte Lisa, Teilnehmerin des Orni-Camps der Naturschutzjugend (NAJU) am Wochenende im Haselbacher Teichgebiet. Die Haselbacher Teiche befinden sich direkt südlich von Regis-Breitingen im Leipziger Südraum und liegen schon auf der Thüringer Seite, gehören also zum Arbeitsgebiet der Altenburger Naturjugend. In den letzten Jahren haben sie sich zu einem echten Vogelparadies entwickelt. mehr…

Premiere des Mehrgenerationen-Theater-Mitmach-Spektakels am 27. September: Joseph und seine Brüder

Joseph und seine Brüder ...
"Tief ist der Brunnen der Vergangenheit." So hätte unsere Geschichte beginnen können, tut sie aber nicht. Eine der größten Geschichten der Menschheit, aber wir sind bescheiden und erzählen sie im Kleinen, mit Kleinen und Großen, für Kleine und Große. Die Mehrgenerationstheatergruppe „Spiel doch mit, Omi“ beschäftigt sich in diesem Jahr mit der Familiengeschichte von Joseph, mit allem Guten und allen Fehlern, die Familien so haben. mehr…

Die Chronik eines Raubzugs der Gier: Weltmacht IWF

Ernst Wolff: Weltmacht IWF.
Wenn man den Wikipedia-Beitrag über den Internationalen Währungsfonds (IWF) liest, hat man am Ende das Gefühl: Da kritisieren zwar ein paar Wissenschaftler und ein paar "globalisierungskritische Bewegungen" die Praxis dieser 1944 gegründeten Organisation. Aber ansonsten beträfen ja die knallharten Sanierungsmethoden des IWF wohl eher schwache Staaten, Schuldnerländer. Ein bisschen hart seien die Sanierungskonzepte. Ansonsten sei der IWF doch aber wohl ein Hilfsinstrument. Ein Wohlstandsmehrer gar. mehr…

HC Leipzig vs. Minsk 22:18 - "Wir wollten unbedingt ins Finale"

Allen Widerständen zum Trotz: Karolina Kudlacz (6 Tore) war die erfolgreichste Werferin.
Das war stark. Mit einer rundum überzeugenden ersten Halbzeit legten die Handballerinnen des HC Leipzig am Samstag im Qualifikationsturnier zur Champions League den Grundstein für den Einzug ins Finale. Es war ein Sieg, der zu keinem Zeitpunkt in Gefahr geriet. Am Sonntag ab 19:05 Uhr treffen die Leipzigerinnen in der entscheidenden Partie auf den FTC Rail Cargo Hungaria. Das Team aus Budapest hatte sich gegen Dalfsen (Niederlande) durchgesetzt. mehr…

Audio - Stadtrat 17.09.2014: Von Bürgerstiftung zu „LEIPZIGSTIFTUNG“ und eine neue Satzung

Aus dem Leipziger Stadtrat.
Die Beschlusspunkte in der Stadtratsversammlung vom 17. September 2014 waren kurz und klar. Die Bürgerstiftung Leipzig heißt nun „LEIPZIGSTIFTUNG – Bürgerschaftliche Tradition seit 1799" und erhielt eine neue Satzung. Die Debatte entspann sich vor allem und erneut um das Thema öffentliche Einsicht und Transparenz der Stiftung. Katharina Krefft (Die Grünen) hinterfragte wiederholt, wie die Stiftung nun wirklich agiert. mehr…

Audio - Stadtrat 17.09.2014: Mehr oder weniger Plakate? Eine Wahlwerbesatzung für Parteien in Leipzig

Aus dem Leipziger Stadtrat.
Seit eineinhalb Jahren wird zwischen den Parteien im Stadtrat debattiert, wie weit Wahlwerbung im öffentlichen Raum in Leipzig gehen soll. Am Mittwoch, 17.9 erneut. Weniger Plakate, wenn Wahlen anstehen, könnte eine Lösung sein – aber dann für alle gemeinsam. Während der zurückliegenden Wahlkämpfe wirkte es in Leipzig zunehmend wie eine Materialschlacht, was da so an den für die Parteien kostenfreien Stellen, wie Laternen und Straßenschildern auftauchte. Ist es für die finanziell nicht so gut ausgestatteten Parteien jedoch besser oder schlechter, wenn die kostenfreien Stellen limitiert werden? mehr…

Audio - Stadtrat 17.09.2014: Eine Bürgeranfrage zur Haltung von Wildtieren im Zirkus am Cottaweg

Aus dem Leipziger Stadtrat.
In einer Bürgeranfrage wollte im Rahmen eine Leipzigerin in der Ratssitzung am 17. September 2014 wissen, wie die Stadt zur Frage eines Platzverbotes für Zirkusse steht, welche Wildtiere im Programm haben. Dies sei in Köln so bereits umgesetzt und umfasse eine ganze Liste von Tieren, welche die Stadt 2009 so aus der Zuschaustellung ausgenommen hatte. Es antworteten Michael Faber für das Kulturdezernat und Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal. mehr…

Ab 23. September: Cammerspiele inszenieren "Reisegruppe Heim-Weh!" im Bus

Reisegruppe Heim-Weh!
Am Dienstag, 23. September, um 17 Uhr findet eine Cammerspiele-Premiere der besonderen Art statt: "Reisegruppe Heim-Weh!" ist eine performative Stadtrundfahrt mit dem Bus von und mit Asylsuchenden in Leipzig. Das Projekt findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen Leipzig (21. September bis 5. Oktober) statt. Die performative Stadtrundfahrt spürt den alltäglichen Umfeldern und Wahrnehmungen von Flüchtlingen in Leipzig nach. mehr…

Sächsische Grüne: Antje Hermenau zieht sich aus der Politik zurück

Antje Hermenau.
Antje Hermenau schmeißt hin. 2004 führte sie die Grünen wieder in den Landtag. Im Streit um eine schwarz-grüne Koalition scheiterte die ehemalige Fraktionsvorsitzende nun endgültig am Widerstand in den eigenen Reihen. Deshalb und aufgrund des eher mäßigen Wahlergebnisses von 5,7 Prozent kandidierte sie nach der Landtagswahl nicht erneut um den Fraktionsvorsitz. Am Samstag kündigte nun Hermenau an, sich komplett aus der aktiven Politik zurückzuziehen. mehr…

In Delitzsch freut man sich: Die Stadt ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Nominierung für den Nachhaltigkeitspreis.
Die Stadt Delitzsch ist für den renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert worden. Und zwar in der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste Städte mittlerer Größe 2014". Vor zwei Jahren durfte sich Leipzig auch mal über diese Nominierung in der Kategorie Großstädte freuen. Am Ende war es Freiburg im Breisgau, das den Preis erhielt. Spannung also für Delitzsch, das zusammen mit Ludwigsburg und Lüneburg nominiert ist. mehr…

Jetzt gemeinsam für Mitteldeutschland: Logistiknetzwerke aus Sachsen und Thüringen tun sich zusammen

Joachim Werner (Vorstandsvorsitzender im Logistik Netzwerk Thüringen) und Toralf Weiße (Vorstandsvorsitzender im Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V.).
Die mitteldeutsche Logistikbranche baut ihre länderübergreifende Kooperation aus. Dafür unterzeichneten das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle für Sachsen und Sachsen-Anhalt und das Logistik Netzwerk Thüringen einen Assoziierungsvertrag. Von der Erweiterung der Zusammenarbeit werden rund 180 Mitglieder, die insgesamt mehr als 40.000 Mitarbeiter beschäftigen, aus allen Bereichen der Logistik sowie verwandter Leistungen und Forschungseinrichtungen profitieren. mehr…

Das IWH zur ostdeutschen Konjunktur im Sommer: Wenn Absatzmärkte reihenweise flöten gehen

Konjunkturentwicklung in Ostdeutschland.
Immer mehr ähneln die Konjunkturanalysen der deutschen Wirtschaftsinstitute farbigen Orakeln. Beim Lesen hat man das Gefühl, dass man da vor allem der hohen Politik nicht auf die Füße treten und ja nicht den Anschein erwecken will, als kritisiere man die aktuelle Wirtschaftspolitik. Also fühlt man lieber ein bisschen im Wind: Woher könnten die Dellen und Kratzer in der Statistik eigentlich stammen diesmal? Bestimmt ist Russland wieder schuld. mehr…

Sachsens Industrie 2013: Einbruch in Görlitz, Zuwachs in Leipzig

Kassensturz
Wie sehr sich der Freistaat Sachsen durch die demografischen Veränderungen wandelt, wird auch in der Wirtschaftsstatistik sichtbar. Selbst in Jahren gebremster Konjunktur verschieben sich die wirtschaftlichen Gewichte innerhalb des Freistaats deutlich, sie wandern regelrecht mit der (jungen) Bevölkerung. 2013 war zwar ein eher gedämpftes Jahr für Sachsens Wirtschaft. Dafür gab es in Leipzig einen Entwicklungsschub. Sogar in der Industrie. mehr…

Europäische Woche der Mobilität: Grüne schlagen vor, dass Leipzig selber mitmacht

PARK(ing)-Day-Aktion am 19. September in Connewitz.
Leipzigs Stadtverwaltung tut sich schwer, wenn es um autofreie Tage geht oder eine echte Beteiligung an der "Europäischen Mobilitätswoche". Die läuft gerade und wird jährlich von der Europäischen Kommission europaweit jeweils zwischen dem 16. und 22. September durchgeführt. Viele Kommunen in fast allen Staaten der Europäischen Union sind schon dabei. mehr…

Auszeichnung für Leipziger Finanzwissenschaftler: Ehrenmedaille des Landesrechnungshofes für Prorektor Thomas Lenk

Prof. Dr. Thomas Lenk.
Der renommierte Finanzwissenschaftler und Prorektor für Entwicklung und Transfer der Universität Leipzig, Prof. Dr. Thomas Lenk, wird am kommenden Montag, 22. September, mit der Ehrenmedaille des Sächsischen Landesrechnungshofes ausgezeichnet. Der Preis wird an Persönlichkeiten vergeben, die sich in der Finanzkontrolle und Haushaltswirtschaft des Freistaates Sachsen besondere Verdienste erworben haben. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt