Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Leipzigs Musikszene
Kiss, Herbert Grönemeyer, Madonna, Queen, ... kennt man ja. Aber hat Leipzig eine eigene Musikszene wie Hamburg und Berlin? Brummt in den Musikmagazinen die Musik aus Leipzig in allerhöchsten Tönen? Wohl eher nicht. Doch das soll nicht heißen, dass Musiker in Leipzig weniger qualitätsvoll tönen wie anderswo. Sie werden nur nicht beachtet und wahrgenommen. Es gibt auch in der Messestadt viel zu entdecken. Die L-IZ war in Proberäumen, Clubs und Festivals unterwegs und hat so manche Geschichte hervorgeholt. Leipzigs Musikszene ist bunt und quirlig, so das Fazit.
Zur Startseite des Dossiers

Live Music Now Leipzig: Junge Musiker mit Menschen zusammenbringen, denen es nicht gut geht

Gernot Borriss
Foto: Gernot Borriss
Dr. Steffi Junhold findet es „sehr wichtig für eine Stadt, die besten jungen, aufstrebenden Musiker mit den Menschen zusammenzubringen, denen es nicht gut geht“. Deshalb engagiert sie sich als eine von 18 Mitstreitern bei Live Music Now (LMN) in Leipzig. Am 10. Juni lädt LMN zu einem Sonderkonzert in das Mendelssohn-Haus. Ein L-IZ-Interview.

Frau Dr. Junhold, was bedeutet Musik für Sie?

Musik ist für mich eine Möglichkeit, ohne Worte das Leben zu reflektieren - allein, zu Hause, im Auto, oder gemeinsam mit anderen in einem Konzert. Konzerte bieten vor allem durch die persönliche Interpretation der Künstler eine unersetzliche Möglichkeit, das Leben gemeinsam zu feiern – in Freud und Leid, jeder in seiner eigenen Art der Kunstrezeption, aber doch im Klang mit den Musikern und dem Publikum vereint.

Wie sind Sie zu Live Music Now gekommen?

Eigentlich bin ich in drei Schritten zu LMN gekommen. Bereits die Gründung der ersten Vereine in England 1977 durch Yehudi Menuhin habe ich im „Westfernsehen“ bei den Großeltern bewundert. Dann startete München als erster deutscher Verein 1992. Ich erinnerte mich und fand es sehr wichtig für eine Stadt, die besten jungen, aufstrebenden Musiker mit den Menschen zusammenzubringen, denen es nicht gut geht.

Und als Herr Dr. Girardet, unser früherer Kulturdezernent, dann Ende 2009 die Idee an mich herantrug, in Leipzig einen solchen Verein zu gründen, war es eine große persönliche Überraschung und natürlich eine große Herausforderung. Heute sind wir 18 Mitstreiter, und unsere 60 Stipendiaten haben seither in 46 Konzerten festliche Augenblicke verschenken dürfen.

Was ist das Anliegen von LMN Leipzig?

Manche Leipziger haben keine Möglichkeit oder keine Möglichkeit mehr, Konzerte persönlich zu besuchen. Den einen fehlt schlicht das Geld, den anderen die Beweglichkeit, andere schaffen es nicht oder nicht mehr, eine ganze Stunde still zu sitzen. Davon gibt es in Leipzig mehr als man denkt: Ältere, denen die Kraft fehlt oder Jüngere, denen eine Erkrankung oder eine Lebenssituation die Kraft raubt.

Und diese Bürger unserer Stadt treffen wir dann bei unserer musikalischen Arbeit in Pflegeheimen, Krankenhäusern ebenso wie in Behindertenheimen, im Restaurant des Herzens oder in anderen sozialen Einrichtungen und schenken ihnen ein Stück Teilhabe an unserer Kultur, ein Stück Freude, ein Stück Würde.

Unser Verein LMN betreut jedes Konzert persönlich. Das Angebot wird sehr gern angenommen – wir sehen es in den spontanen Reaktionen ebenso wie in den Fragebögen, mit denen wir anschließend die Resonanz in der Einrichtung erfragen.

Toreinfahrt zum Mendelssohn-Haus.
Toreinfahrt zum Mendelssohn-Haus.
Foto: Gernot Borriss

Was war für Sie das bewegendste Erlebnis bei LMN Leipzig?

Am meisten haben uns wohl die Momente auf der Wachkomastation des Leipziger St. Georg-Krankenhauses berührt. Neben den Patienten waren auch betreuende Angehörige dabei, die vielleicht einen letzten feierlichen Augenblick gemeinsam erlebten. Und wir sahen, dass sich kleine Sensationen ereigneten: da zuckte ein Fuß, da rollte eine Träne. Seit Monaten eine sichtbare Reaktion, möglicherweise eine erste Reaktion, der andere folgen.

Besonders bewegend war auch ein anderes Ereignis: In einem Pflegeheim stand nach dem Konzert eine schlohweiße Seniorin auf, kam nach vorn und sagte: „Yehudi Menuhin wäre stolz auf Sie.“ Sie hatte in Davos vor Jahrzehnten unseren Namensgeber als Musikjournalistin interviewt.

Wie heißt der außergewöhnlichste Ort, an dem ein Konzert von LMN Leipzig bislang stattgefunden hat?

Dieser Ort ist ein Pflegeheim oder genauer gesagt, die Dachterrasse des Pflegeheims in der Brüderstraße. Dort ist man mitten in der Stadt und doch hat ein Konzert dort eine ganz besondere Atmosphäre.

Worauf dürfen sich Musikfreunde am 10. Juni 2012 freuen?

Mendelsoohn-Büste im Garten des Mendelssohn-Hauses.
Mendelsoohn-Büste im Garten des Mendelssohn-Hauses.
Foto: Gernot Borriss
Wir laden ein, in der Gartenatmosphäre des Mendelssohn-Hauses bei einem musikalischen Sommerfest ab 16 Uhr unsere Stipendiaten als Stars von morgen zu erleben. Im Rahmen des Bachfestes dürfen natürlich Werke des Namensgebers nicht fehlen, genauso wie Felix Mendelssohn Bartholdy als Wiederentdecker von Johann Sebastian Bach und „Gastgeber“ des Konzerts. Den Abschluss bildet ein Werk von Claude Debussy, dessen 150. Geburtstag wir in diesem Jahr begehen. Es erklingen Cello-Suite und Präludien aus dem Wohltemperierten Klavier von Johann Sebastian Bach, Lieder und Lieder ohne Worte von Felix Mendelssohn Bartholdy und eine Sonate von Claude Debussy. Dieses Benefizkonzert ist eine Verbeugung vor Leipzigs Musiktradition.

Wer die breite Palette unserer Stipendiaten erleben möchte, sei zugleich zum Wandelkonzert des Bachfestes am 7. Juni 2012 ab 19.30 Uhr ins Stadtzentrum eingeladen. In vier Passagen können Sie persische Percussion, unser Oboen-Trio, das Gesangssextett und unser Jazztrio hören.

Vielen Dank für das Gespräch.

Termine:

Donnerstag, 7. Juni, 19.00 Uhr: Wandelkonzert von LMN in den Passagen in der Innenstadt - Messehof-Passage, Marktgalerie, Mädler-Passage, Specks Hof/ Hansahaus. - Es beginnen um 19.00 Uhr vier Veranstaltungen von etwa 30 Minuten Dauer. Wiederholungen 19.45 Uhr, 20.30 Uhr. In den Pausen können die Besucher zur nächsten Station wandeln und so ihren Konzertabend individuell zusammenstellen. Alle Stationen beginnen gleichzeitig. Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 10. Juni, 16.00 Uhr im Gartenhaus am Mendelssohn-Haus (Goldschmidtstraße 12): Yehudi Menuhin Live Music Now Leipzig e.V. präsentiert seine Stipendiaten. Sonderkonzert mit Werken von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Claude Debussy u.a., mit anschließendem Empfang. Eintritt: 15 Euro/ ermäßigt 11 Euro + VVK-Gebühr, Karten im Mendelssohnhaus und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

www.lmn-leipzig.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD analysiert (4): Hochwasserschutz, Wohnungsbau, Bürgerbeteiligung

Hochwasserschutz, Wohnungsbau, Bürgerbeteiligung - Im Ganzen ein deutlicher Schwenk.
Und nicht nur die demografische Entwicklung zwingt den Freistaat Sachsen zum Umdenken und Umschichten. Auch der Klimawandel erfordert neue Strategien und Ansätze. Und siehe da: Es geht. Ein Jahr nach der Flut von 2013 findet auch ins Koalitionspapier die Einsicht Eingang, dass man mit einer Fixierung auf teure Deichbauten allein die Gefahren der zunehmend brisanten Wetterwechsel nicht in den Griff bekommt. mehr…

Polizeibericht: Gescheiterte Enkeltricks, Wasserleiche aufgefunden, Renitenter Ladendieb

Gestern scheiterten Enkeltrickbetrüger in zwei Fällen +++ In Eilenburg wurde eine unbekannte Wasserleiche aufgefunden +++ In Großpösna rastete ein renitenter Ladendieb aus +++ In mehreren Fällen gab es Einbrüche in abgestellte Autos, aus denen Wertsachen der Eigentümer gestohlen wurden. mehr…

Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD analysiert (3): Krankenhäuser, Pflegekräfte und Integration von Migranten

Sachsen muss jetzt seine Zukunftsthemen ernsthaft anpacken.
Etliche Probleme, die sächsische Kommunen und ihre Kommunalunternehmen in den letzten Jahren bekamen, haben direkt mit der sächsischen Sparpolitik zu tun. Ein eigenes, untersetztes Kapitel zu einer besseren Finanzausstattung der Kommunen findet man zwar nicht im Koalitionsvertrag von CDU und SPD - aber zumindest ein paar Ansätze. mehr…

Leipziger Konjunkturumfrage Herbst 2014: Die Wirtschaftslage ist noch gut, doch globale Krisen und Mindestlohn belasten den Ausblick

Der Frühjahrs-Optimismus der Leipziger Unternehmen ist weg.
Am Mittwoch, 23. Oktober, stellte die IHK zu Leipzig ihre Herbstumfrage zur Konjunkturerwartung der Leipziger Unternehmen vor. - Und es ist nicht nur die exportorientierte Industrie, die so langsam Bauchschmerzen bekommt. In sämtlichen Branchen sind die Lageeinschätzungen weniger optimistisch als noch im Frühjahr. Ausnahme sind der Einzelhandel (der vom Weihnachtsgeschäft träumt) und das Tourismusgewerbe (dito). mehr…

Leipziger Forschung zu Zivilisationserkrankungen: Millioneninvestition für den Ausbau der LIFE-Biobank

Die Türme der LIFE-Biobank mit wärmenden Schutzhandschuhen.
Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig hat mit Unterstützung des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) eine weitere Million Euro in den Ausbau ihrer Biobank investiert. Damit werden Wissenschaftler aus allen Forschungseinrichtungen der Universitätsmedizin langfristig bis zu zwei Millionen Bioproben für zukünftige Forschungsaufgaben einlagern können. Die Medizinische Fakultät schließt damit in die vorderste Reihe der modernsten und größten Biobanken in Deutschland auf. mehr…

Sanktionen beuteln auch Leipzigs Wirtschaft: Sonderumfrage der IHK zum Ukraine-Russland-Konflikt

Die Russland-Sanktionen bringen auch Leipziger Unternehmen in Probleme.
Beängstigend findet Andreas Heilmann, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, das, was über den Sommer passiert ist: Binnen weniger Monate hat sich nicht nur die Stimmung der gesamtdeutschen Wirtschaft eingetrübt, auch in Leipzig sackte der Optimismus der Unternehmer in den Keller. Und das nicht ohne Grund: Die Handelsbeziehungen zu Russland haben früher etliche Auftragsbücher gefüllt, doch nun bleiben diese wegen der von der EU verhängten Sanktionen leer. mehr…

Verein Leipzig 2015: Bestseller-Autorin Sabine Ebert ist jetzt Mitglied

Sabine Ebert mit dem Vereinsvorsitzenden Torsten Bonew.
Sabine Ebert engagiert sich ab sofort mit einer persönlichen Mitgliedschaft im Leipzig 2015 e. V. Die erfolgreiche Autorin historischer Romane – u. a. der fünfteiligen „Hebammen“-Saga und von „1813 – Kriegsfeuer“ – hat heute im Ladenlokal „EINtausend“ ihre Mitgliedsurkunde von Torsten Bonew, Bürgermeister und Beigeordneter für Finanzen und „Leipzig 2015“-Beauftragter der Stadt Leipzig, entgegengenommen. mehr…

Chefarzt des Leipziger Herzzentrums: Professor Matthias Gutberlet neuer Präsident der Europäischen Gesellschaft für Herzradiologie

Prof. Dr. med. Matthias Gutberlet.
Prof. Dr. med. Matthias Gutberlet vom Herzzentrum Leipzig ist neuer Vorsitzender der mit 1.100 Mitgliedern größten europäischen Fachgesellschaft für radiologische Herzbildgebung, teilt das Herzzentrum Leipzig mit. Die Wahl an die Spitze der „European Society of Cardiac Radiology“ (ESCR) erfolgte vor wenigen Tagen im Rahmen eines europäischen Fachkongresses an der Cité Universitaire in Paris, an dem mehr als 650 Spezialisten aus ganz Europa und Übersee teilnahmen. mehr…

Am 27. Oktober: Buchpremiere für den dritten Band der Stammtischmorde

Am Montag, 27. Oktober, findet die Buchpremiere zum dritten Band der Leipziger Stammtischmorde statt. Mit Polizeipräsident Bernd Merbitz steht den 13 Krimiexperten erstmals ein Mann zur Seite, der schon vielfach mit echten Kriminellen zu tun hatte. mehr…

US-Fotograf Vergara am 28. Oktober in der HTWK: Faszinierende „Positionen“

Ausnahmsweise an einem Dienstag lädt die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zum diesjährigen Auftakt der Vortragsreihe "Positionen" ein. Mit Camilo José Vergara kommt am 28. Oktober ein Gast der Extraklasse nach Leipzig: "Ein fantastischer Fotograf aus New York, der ein faszinierendes Werk geschaffen hat und dafür vom US-amerikanischen Präsidenten ausgezeichnet wurde", meint Professorin Annette Menting (Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften), die das aktuelle Positionen-Konzept mit dem Zusatztitel "Szene - Raum und Spiel" verantwortet. mehr…

Die Geschichte eines genialen Waffelbrotes: Filinchen lebt!

Jana Männig: Filinchen. Die Legende lebt!
Nicht alles war grau im Osten, als 1990 die große bunte Markenwelt über die Grenze schwappte. Manches war nur schlecht verpackt, schlecht gemanagt oder reine Bückware. Eine ganze Reihe Ostprodukte war vorher schon kaum mit besten Beziehungen zu bekommen und drohte 1990 gleich mit dem großen Schwapp völlig zu verschwinden. Doch einige dieser oft auch einzigartigen Produkte haben überlebt. Die Filinchen gehören dazu. mehr…

FC International Leipzig: Eine Übertölpelung im Mariannenpark + Audio Interview mit SV Wacker Vereinsvorsitzendem Holger Drendel

Holger Drendel, Vorsitzender des SV Wacker Leipzig e.V.
Am Montag, 20. Oktober 2014 saß man zusammen. Die neue Sendung „Nachspielzeit“ wurde in der Championsbar im Marriott-Hotel aufgezeichnet (Demnächst auf L-IZ.de). Ein Teil des Leipziger Fußball-Talks diesmal neben anderen Themen rings um alle Leipziger Fußballmannschaften erstmalig die Vorgänge rings um den FC International. Dieser hatte im Sommer 2014 nach einem Jahr Vorbereitung eine Trainingsstätte am Mariannenpark in Leipzig Schönefeld gefunden. Holger Drendel, Vorsitzender des SV Wacker Leipzig e.V., welcher das Sportgelände betreut, hatte allerdings wenig Erfreuliches hinter den Kulissen zu berichten. mehr…

Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD: Sachsens Grüne sehen eine „Prüf-Koalition“

Volkmar Zschocke (B90/Die Grünen)
Ob das Papier, auf welchem Koalitionsverträge geschrieben stehen, in Sachsen geduldig ist, werden die kommenden Monate und Jahre zeigen müssen. Dennoch bewerten und kommentieren derzeit natürlich alle, was da nun nach vier Wochen aus den Verhandlungen zwischen CDU und SPD als Koalitionsvertrag herausgepurzelt kam. Natürlich auch die Grünen, selbst kurzzeitig im Rahmen von Sondierungen im Gespräch mit der CDU. Erster Punkt der ausführlichen Kritik: Die Mitbestimmung in Sachsen, gefolgt von Energiepolitik und Umweltthemen bis Agrarwirtschaft. Zu allem anderen: schaun mer mal. mehr…

Sattelzug geklaut, auf der Flucht entwischt: Amtsgericht muss 30-Jährigen wegen DNA-Spuren freisprechen

Hier war organisierte Kriminalität am Werk. Unbekannte sollen sich spätestens im September 2012 zusammengetan haben, um in der Bundesrepublik Sattelzugmaschinen zu klauen und nach Osteuropa zu überführen. Ein 30-jähriger Weißrusse wurde am Donnerstag nach fünf Monaten Untersuchungshaft freigesprochen. Die DNA-Spuren, die Ermittler in einem gestohlenen Lkw fanden, reichten nicht für eine Verurteilung. mehr…

Polizeibericht: Dieb überwältigt, Versuchter Raub, Pkw angezündet

Renitenter Dieb - In einem Baumarkt in der Brandenburger Straße kamen Kunden dem Ladendetektiv zu Hilfe +++ In Grünau versuchten Jugendliche, eine 49-Jährige auzurauben +++ In der Curiestraße brannte ein Pkw +++ In Reudnitz brachen zwei Jugendliche in eine Schule ein. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog