Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Marko auf der Insel (33): Die kleine weiße Friedenstaube auf der Insel Iona

Marko Hofmann
Marko am Loch Shiel.
Marko am Loch Shiel.
Fotos: Marko Hofmann
“Kleine weiße Friedenstaube, fliege über’s Land“ – so beginnt eines der populärsten Pionierlieder in der DDR, welches bekanntlich Kindergärtnerin Erika Schirmer zu verdanken ist. Was dies mit Schottland zu tun hat, will ich alsbald erklären.


In der Geschichte Schottlands findet sich eine ganz besondere Friedenstaube: der Heilige Kolumban. Ein Missionar. Ach was: DER Missionar Schottlands. Er nahm sich eher die dritte Strophe des Pionierlieds zu Herzen (“Fliege übers große Wasser“) und reiste um das Jahr 563 mit zwölf anderen Gefährten von Irland auf Iona.

Iona ist eine winzige Insel vor der Insel Mull. Hier gründeten die 13 ein Kloster und setzten den Startpunkt der Christianisierung Schottlands. Eine Friedenstaube ist Kolumban nicht nur, weil er übers Wasser kam und friedliche Gedanken verbreitete, sein Name heißt auch übersetzt: Kirchentaube. Was auch immer eine Kirchentaube ist.

Blick auf die Abtei des Heiligen Kolumban und Mull.
Blick auf die Abtei des Heiligen Kolumban und Mull.
Foto: Marko Hofmann

Was vom heiligen Kolumban übrig war, wollten wir auf unserer Reise durch Schottland besuchen – auch wenn das zunächst gar nicht so einfach war. Um nach Iona zu kommen, muss man nämlich erstmal auf Mull. Das war einfach. Das Navigationsgerät prophezeite eine gute Stunde Fahrtzeit. Das Navi lag dummerweise falsch. Die Straßen waren nicht für Raser ausgelegt, sondern mehrheitlich so genannte “single track roads“, einspurige Straßen mit “passing places“ aller 250 Meter zum Ranfahren und einander vorbeilassen. Man muss eben auch mal vorbeilassen können. Nervenaufreibend für den Fahrer. Also waren wir erst nach zwei Stunden an der ersten Fähre. Danach muss man noch fast ganz Mull überqueren und natürlich besteht die 80 km lange Strecke aus einer einzigen einspurigen Straße. Mit dem Vorbeilassen klappte es auch ganz gut.

Auf Iona gab es immerhin wenige Straßen und eh nur eine Fußgängerfähre, die uns rüberbrachte. Von dieser hatten wir einen wunderbaren Blick auf die rötlichen Felsen Mulls und die alte Abtei des Kolumban – so dachten wir. Das Einzige was an dieser Kirche noch aus fast-kolumbanischen Zeiten war, war ein Steinkreuz aus dem 8. Jahrhundert. Der Rest war entweder mittelalterlich oder aus dem 20. Jahrhundert in welchem die alte Abtei wieder aufgebaut wurde. Eine Abtei, die erst im 12. Jahrhundert gebaut wurde, nachdem die kolumbanische zusammengefallen war. Was für eine Enttäuschung. Nichts erinnerte mehr an die Kirchentaube.

Ein Highlight gab es dann aber doch: In der Kirche fanden sich Bibeln in 32 verschiedenen Sprachen. Ich nahm mir einmal Zeit, um die Bibel sowohl in Rumänisch, Polnisch, Griechisch und Kiswahili, als auch in Kornisch, Telugu, Urdu, Chichewa und Bengali zu studieren, wobei ich Finnisch, Russisch, Afrikaans und Türkisch schon weggelassen habe. Zu einfach! Offensichtlich zieht Iona Touristen aus aller Welt an. Wenn diese schon nichts originales mehr zu sehen bekommen, dann haben sie wenigstens eine Bibel in der Landessprache und bekommen noch etwas Kurioses zu sehen: Hinter der Kirche hing nämlich die gewaschene Wäsche des Abts und seiner Familie. Freier Blick auf die Buxen für alle Touris.

Auf Harry Potters Spuren: Auf Reisen mit dem "Jacobite".
Auf Harry Potters Spuren: Auf Reisen mit dem "Jacobite".
Foto: Marko Hofmann

Ganz anders stellte sich da unser Ausflug auf den Spuren Harry Potters da. Das englische Magazin mit dem Titel “Wanderlust“ (das heißt wirklich so und das Wort existiert im englischen Sprachgebrauch genauso wie Angst, Schadenfreude etc.) kürte die Fahrt mit dem Dampfzug von Fort William nach Mallaig als eine der besten der Welt. Kein Wunder, dass wir mitfahren mussten. Auf quietschenden, mit hervorstechenden Sitzfedern ausgestatteten Bänken saßen wir dann auch und durchfuhren die westlichen Highlands. Preis pro Person schlappe 30 Pfund.

Aber diese Reise ist nicht nur vollkommen zu Recht als sehr schön beschrieben worden, sie zieht seit diesem Jahrtausend auch viele Fans von Harry Potter an. Es geht nämlich über genau das Viadukt, über das auch immer der Hogwarts Express fährt inklusive dahinter liegendem Loch namens Loch Shiel. Selbstverständlich standen die Leute in Scharen an den Fenstern, als der Dampfzug über das Viadukt fuhr.

Mehr zum Thema:



Dossier Marko auf der Insel:
Ein Tagebuch – direkt aus einem englischen Internat
In der L-IZ schrieb Marko Hofmann über den spannenden Neubeginn des 1. FC Lok Leipzig. Dann stürzte er sich ins Lehrerstudium und landete – ganz unverhofft – im Herbst 2008 zu einem Praxissemester mitten in England. Sein Tagebuch aus einem echten Jungs-Internat hier kann man's lesen.
Die antiken, den Hintern malträtierenden Sitzbänke gehören zur Eisenbahnromantik dazu. Etwas unfreundlich waren nur ein paar Holländer, die sich am geöffneten Fenster störten. Und das nur, weil es in einem Tunnel bergauf ging und der Rauch in Form von kleinen Kohleblättchen durchs Fenster wieder herein flog. Manche geben sich aber echt dünnhäutig.

Traumhafte Sicht gewährt der Zug ebenfalls auf die vorgelagerten Inseln und die Strände (jawohl!) an der Küste. Da überhört man gern, dass rein zufällig am einzigen Bahnhof an dem zwischendurch Pause gemacht wird, ein Dudelsackspieler immer wieder ein und dasselbe Lied spielt. Dudelsackspieler, die sich von Touristen Monetäres erhoffen, trifft man in Schottland natürlich häufig. Egal ob in Edinburgh, auf dieser Zugtour oder in anderen Städten. Sie sind da und vor allem hört man sie schon von Weitem.

Kulinarisch, und das ist garantiert kein Highlight, hat Schottland auch etwas ganz Spezielles zu bieten, was man fast überall bekommen kann: Haggis. Ein nationalgerichtliches Gemenge aus Zwiebeln, Hafermehl und Herz, Leber sowie Lunge vom Schaf, zubereitet im Schafsmagen. Es versteht sich von selbst, dass sich unser Magen wie von allein umdrehte, als wir uns diese braune Pampe einflößten. Dazu wird zwar häufig Kartoffelpüree und Sellerie gereicht, allerdings machte dies die Sache nicht besser. Den entsetzten Blick des Kellners, der mehr als die Hälfte des Essens wieder mitnehmen musste, nahmen wir gern in Kauf.

Nächste Woche: Leben in einer 5-Sterne-Bruchbude und: Es geht zurück!


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Neues Ratsinformationssystem für Leipzig: ALLRIS hat seine Arbeit aufgenommen

Das neue Ratsinformationssystem ALLRIS.
Lang haben nicht nur die Stadtratsfraktionen darauf gewartet: Leipzigs Rathaus hat ein neues Informationssystem. Am Montag, 1. September, wurde das neue elektronische Ratsinformationssystem "ALLRIS" freigeschaltet und hat damit die Nachfolge des 2008 online gegangenen elektronischen Ratsinformationssystems eRIS angetreten. mehr…

Nach der sächsischen Landtagswahl: Das Rätsel AfD

Wahlkampfsplitter aus Leipzig: So einfach kann man es sich mit der AfD nicht machen.
"Bock auf Rechts" betitelte "Spiegel Online" am Montag, 1. September, einen Kommentar von Nikolaus Blome zum Einzug der Alternative für Deutschland (Afd) in den Sächsischen Landtag. "Diese AfD geht nicht mehr weg" titelte die "Zeit" im Netz. "Rechts von der CDU wächst die Konkurrenz" war Heribert Prantls Kommentar in der "Süddeutschen" betitelt. Aber mit den alten Rechts-Links-Einordnungen wird man der AfD nicht gerecht. mehr…

Entwarnung im St. Georg: Ebola-Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt

Am Samstag, 30. August, wurde in der Quarantänestation der Klinik für Infektiologie und Tropenmedizin des Klinikums St. Georg gGmbH in Leipzig ein Patient mit Verdacht auf Ebola stationär aufgenommen. Bereits am Folgetag konnte nach Auswertung der ersten Tests im Bernd-Nocht-Institut in Hamburg vorläufig Entwarnung gegeben werden, teilt das Städtische Klinikum St. Georg mit. mehr…

Ab heute in Leipzig: Die Degrowth-Konferenz beschäftigt sich mit Fragen einer wachstumsunabhängigen Gesellschaft

Tagungsort der Degrowth-Konferenz: Leipzig.
Privatisierung und Deregulierungsmaßnahmen gehören zum Rüstzeug des Neoliberalismus, einer Ideologie, die nach den Worten von Prof. Dr. Klaus Peter Kisker, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der FU Berlin, nicht die Lösung der Krisen herbeiführt, sondern diese zusätzlich verschärft. Der Neoliberalismus ist danach das Instrument zur Wiederherstellung und Sicherung der Macht ökonomischer Eliten, deren Allmachtsphantasien nur durch die Idee des ständig möglichen Wachstums realisierbar sind. mehr…

Am 4. September: SPD-Ortsverein Südost hat Bürgermeister Heiko Rosenthal zu Gast

Im Rahmen der Gesprächsreihe "SPD Leipzig-Südost im Dialog" lädt der SPD-Ortsverein Leipzig-Südost am Donnerstag, 4. September, um 19:00 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in das Brauereilokal „Hopfenspeicher“ (Oststraße 38) ein. mehr…

Erkundungen in den Freianlagen: Hamburger Elefanten sind jetzt für Besucher im Zoo Leipzig zu sehen

Elefantenkuh Thura mit Tochter Rani.
Die beiden Hamburger Elefantenkühe Thura (40) und Rani (5), die seit letzter Woche in Leipzig leben, haben sich inzwischen schon gut an ihr neues Domizil und ihre neuen Pfleger gewöhnt, teilt der Zoo Leipzig mit. In den letzten Tagen fand bereits ein erstes Zusammengewöhnen mit der Elefantenkuh Saida (41) statt, die 2006 aus Hamburg nach Leipzig kam und bisher nur schwer in die bestehende Herdenstruktur integriert werden konnte. mehr…

Naturschutzstationen in Sachsen ringen um ihre Existenz: Vier sächsische Landkreise haben keine Naturschutzstationen mehr

Die Auwaldstation in Lützschena.
Dass die letzte sächsische Regierung von Naturschutz nicht allzu viel gehalten hat, das zeigte sich nicht nur am "Baum-ab-Gesetz" und im "Tornado-Erlass" des Umweltministers. Es macht sich auch am finanziellen Ausbluten der Naturschutzstationen fest. Nicht nur die Auwaldstation in Leipzig-Lützschena hat zu kämpfen. Andere Stationen mussten schon aufgeben. mehr…

Thomaspfarrer i.R. Christian Wolff zur Landtagswahl in Sachsen: Gefährliche Demokratieverachtung

Thomaskirchpfarrer i.R. Christian Wolff
Es ist längst Tradition auf der L-IZ den Pfarrer der Thomaskirche (i.R.) Christian Wolff als streitbaren Zeitgeist in Form von Gastkommentaren wiederzugeben. Wie immer ohne redaktionellen Eingriff, denn streitbar bedeutet immer auch – eine selbstgedachte Meinung ist auch eine wirkliche Meinung. Heute hat sich Christian Wolff über die AfD, die NPD aber vor allem über die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in Sachsen Gedanken gemacht. Und kommt zu einer teils vernichtenden Kritik am Umgang mit den demokratischen Möglichkeiten in unserer Zeit. Diverse Ausgrenzungsphilosophien und die Verachtung gegenüber der parlamentarischen Demokratie stehen auf der Tagesordnung. mehr…

808 Stimmen zu wenig: NPD kündigt Wahlanfechtung an

Die NPD nicht mehr im Landtag
Aus die Maus. Die NPD wird dem 6. Sächsischen Landtag nicht mehr angehören. Die Rechtsextremen scheiterten bei der Wahl am Sonntag denkbar knapp an der Fünf-Prozent-Hürde. Keine Überraschung also heute, am Tag danach: Die Verlierer möchten das Ergebnis anfechten und verlangen eine Neuauszählung der abgegebenen Stimmen. mehr…

Nach der Landtagswahl: Ein Mitgliederentscheid, grünes Innehalten und die Frage nach der Wahlbeteiligung

Das SPD-Team "Eva" (Brackelmann) am Wahlabend im Rathaus
Ein paar Stunden Luftholen an allen Fronten, die Pressemitteilungen der Parteien am Tag nach der Wahl gingen gegen Null. Der Wahlkampf 2014 ist vorbei, die letzte von vier Wahlen binnen eines Jahres vorüber und eine mögliche neue Koalition zeichnet sich in Sachsen ab. Als die Vertreter der Leipziger SPD am gestrigen Abend im Neuen Rathaus die ersten Hochrechnungen vor Augen hatten, waren bereits ein kleines Plus, eine mögliche Regierungsbeteiligung, das Ausscheiden der FDP und schwache Grüne absehbar. mehr…

Polizeibericht: Familiendrama in Lindenau - Haftbefehl erlassen

Gegen den 41-Jährigen, der gestern in Lindenau Frau und Tochter potentiell lebensbedrohliche Verletzungen zugefügt hat, wurde heute Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen +++ Am Wochenende kam es erneut zu mehreren Fahrzeugdiebstählen. mehr…

Umweltzone, Jobticket, Modal Split: Eine Große Anfrage der Grünen zur Luftreinhaltung in Sachsen und Leipzig

Die Messstation Leipzig-Mitte am Hallischen Tor.
Wirken Umweltzonen? Machen Luftreinhaltepläne Sinn? Die Debatte flammt immer wieder auf. Auch Zahlen und Berichte gibt es in unregelmäßigen Abständen immer wieder. Die Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag hat deswegen noch eine letzte große Anfrage vor der Wahl gestartet. Und bekam ein Antwortpaket von 54 Seiten. Auch mit der klaren Aussage. Auch Sachsens Regierung hält die Luftreinhaltepläne für notwendig. mehr…

Landtagswahl 2014: 15 Leipziger werden im nächsten sächsischen Landtag sitzen

Wahlabend im Neuen Rathaus.
Bei Wahlen sehen die Wähler immer nur die Oberfläche. Man verlässt sich auf Parteikürzel, bekannte Namen, die ein oder andere Parole. Kreuzchen machen, fertig. Die Arbeit haben denn die, die gewählt sind. 15 Leipzigerinnen und Leipziger werden die Stadt in den nächsten fünf Jahren im Landtag vertreten.
mehr…

Jobcenter-Problem Weiterbildung: DGB Leipzig-Nordsachsen fordert bessere finanzielle Unterstützung für Qualifizierungsmaßnahmen

Erwerbslosen fehlt oft genug das Kleingeld für Weiterbildungen.
Die Kluft ist unübersehbar: Da gibt es in Leipzig tausende Arbeitsuchende, deren Qualifikation für die angebotenen Arbeitsplätze nicht ausreicht oder einfach nur nicht passt. Doch wenn es um die Qualifizierung geht, stehen sie vor dem selben Problem, das auch sonst ihr Leben mit lauter Stopp-Schildern umgibt: Das Geld reicht nicht. Ein Dilemma, das Leipzigs DGB-Chef jetzt kritisiert. mehr…

Immunreaktionen auf der Spur: Ulf Wagner hat jetzt die Heisenberg-Professur für Rheumatologie inne

Prof. Ulf Wagner.
Der Rheumatologe Prof. Dr. Ulf Wagner hat über das Heisenberg-Förderprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig einen Lehrstuhl für Experimentelle Rheumatologie erhalten, teilt die Uni Leipzig mit. Er beschäftigt sich mit Grundlagenforschung und klinischen Studien auf molekularbiologischem und immunologischem Bereich. Und das betrifft so manchen Zeitgenossen, der sich mit Rheuma plagt. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt