Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Forum Leipziger Osten: Das Fördergebiet fordert das Versprechen auf ein Gymnasium ein

Ralf Julke
Freizeitpark Rabet im Leipziger Osten.
Freizeitpark Rabet im Leipziger Osten.
Foto: Ralf Julke
Am Mittwoch, 30. Mai, traf sich das Forum Leipziger Osten - das älteste funktionsfähige Bürgerforum in Leipzig - wieder einmal im Offenen Freizeittreff Rabet. Diesmal ging es auch um den Schulstandort. Die Wellen schlugen hoch. Denn seit hier vor über zehn Jahren die Schließungswelle der sächsischen Staatsregierung durchfegte, fehlt eine höhere Schule. Dafür gibt's jetzt ein deftige Resolution.


Entstanden ist sie am 30. Mai auf Initiative der im Bildungsnetzwerk Leipziger Osten zusammenarbeitenden Bürgervereine und der Stadträte Lange (Die Linke), Krefft (Bündnis 90/Grüne), Gasse und Frank (beide CDU). Der Beschluss fordert die Stadtverwaltung Leipzigs auf, Stadtratsbeschlüsse und Ergebnisse der Arbeit am Stadtteilentwicklungskonzept hinsichtlich der Errichtung eines Gymnasiums im Leipziger Osten zu beachten und das Forum Leipziger Osten gemäß Stadtratsbeschluss in die ergebnisoffene Suche nach einem geeigneten Standort einzubeziehen.

Die Initiatoren sahen sich zu diesem außergewöhnlichen Schritt veranlasst, da die Verwaltungsspitze einseitig Vorbereitungen trifft, im Nordosten, in Schönefeld, statt im Leipziger Osten ein Gymnasium zu errichten und dazu den Dialog mit den Bürgern der betroffenen Stadtteile verweigert. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sollen sogar angewiesen worden sein, jegliche offene Diskussion zu dieser Thematik zu verhindern.

Das mögen nur Gerüchte sein. Doch die Stadt Leipzig ist unter Zugzwang. Spätestens ab 2014 fehlen ihr zwei komplette Gymnasialgebäude. Sie muss also binnen kurzer Zeit Gebäude, die noch nicht so lange leer stehen, wieder reaktivieren. Die Schulgebäude in Schönefeld bieten sich an.

Doch mehrfach in den vergangenen Jahren betonten die Akteure im Fördergebiet Leipziger Osten auch, wie wichtig die Wiedereinrichtung einer höheren Schule für die soziale Stabilisierung des Stadtteils ist. Kinder, die hier den Schritt aufs Gymnasium schaffen, müssen in andere Ortsteile fahren, um dort zur Schule zu gehen.

Freizeitpark Rabet im Leipziger Osten.
Freizeitpark Rabet im Leipziger Osten.
Foto: Ralf Julke

Nachdem die Stadt Leipzig 2011 ihre Suche nach neuen Schulstandorten forcierte und entsprechende Standortplanungen formulierte, fand auch im Leipziger Osten dazu am 8. Mai 2012 ein Sonder-Forum statt, bei dem die lokalen Akteure ihre Vorschläge für mögliche Standorte im Fördergebiet formulierten.

Die überwiegende Mehrzahl der Anwesenden konnte am Mittwoch der Meinung des Baubürgermeisters Martin zur Nedden, die Verwaltung sei über den Beschlussvorschlag nicht informiert worden, nicht folgen. Dieser Vorschlag war eben auf der vorbereitenden öffentlichen Veranstaltung am 8. Mai, zu der die Verwaltung eingeladen war, aber demonstrativ, von wenigen Ausnahmen abgesehen, fern blieb, erarbeitet worden. Und was im Leipziger Osten passiert, bleibt dem Planungsdezernat keineswegs verborgen. Über das Amt für Wohnungsbau und Stadtsanierung steuert es alle Aktivitäten in den Leipziger Fördergebieten.

"Die Standortauswahl widerspricht nicht nur den Intentionen der Stadtratsbeschlüsse und Arbeitsgruppenergebnisse, sondern auch der Argumentation der Verwaltungsspitze selbst zu der Zeit, als eine Vielzahl Gymnasien im Leipziger Osten geschlossen wurden", kritisiert Henry Hufenreuter, Vorsitzender des Bürgervereins Neustädter Markt e.V. "Der Umgang der Verwaltungsspitze mit diesem Problem widerspricht nach Ansicht der Initiatoren jeglicher guter demokratischer Umgangsweise und allen oft beschworenen Grundsätzen der Bürgerbeteiligung."

Es sieht ganz so aus, als würde die Stadtverwaltung in ihrer Not, jetzt schnelle Entscheidungen und Lösungen finden zu müssen, in Handlungszwänge zu geraten, bei denen kluge strategische Abwägungen und die bewährten Kooperationen mit einer aktiven Bürgerschaft eher zu stören scheinen. Was schlicht auch daran liegt, dass man in der strategischen Schulplanung zwei wertvolle Jahre vertrödelt hat. Nachdem sich mit dem zunehmenden Geburtenwachstum ab 2000 erst die Kindergarten-Problematik in den Fokus der Verantwortlichen schob und zum Dauer-Problemthema wurde, hat der Druck seit zwei Jahren auch den Schulbereich in Griff und nun auch die Gymnasialstufe.

Dass die Stadt bei dieser Problematik in den letzten sechs Jahren viel zu wenig Unterstützung durch den Freistaat erhielt - keine Frage. Doch nun sorgt der Handlungsdruck auch noch dafür, dass man wichtige Partner auf lokaler Ebene verärgert.

Dem Beschluss, im Leipziger Osten wieder ein Gymnasium zu platzieren, wurde am Mittwoch bei 113 ausgegebenen Stimmkarten mit 77 Ja-Stimmen, 4 Enthaltungen und keinen Gegenstimmen zugestimmt. Zu den Initiatoren des Beschlusses gehören neben den Stadträtinnen Carola Lange (Die Linke) und Katharina Krefft (Bündnis 90 / Die Grünen) und den Stadträten Holger Gasse und Bernd Frank (beide CDU) der Bürgerverein Ostvorstadt e.V., der Integrative Bürgerverein Volkmarsdorf e.V., der Bürgerverein Volkmarsdorf e.V., der Bürgerverein Paunsdorf e.V., der Bürgerverein Sellerhausen-Stünz e.V. und der Bürgerverein Neustädter Markt e.V.

www.leipziger-osten.de

Der Beschluss als PDF zum download.


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Video - Weltnest.de „Bild & Ton“: Barrierefreiheit in Leipzig - Mit Rollstuhlfahrer Marc unterwegs in der Stadt

Mit Rollstuhlfahrer Marc unterwegs in der Stadt.
Diesmal wird es ein Roadtrip für Marcus Mötz. Gemeinsam mit Marc, seit Geburt auf einen Rollstuhl angewiesen, macht sich Marcus auf den Weg, um sich mit Marcs Sicht auf ein Thema zu beschäftigen, welches für nicht-behinderte Menschen oft keins ist. Geht man mal gemeinsam in ein Restaurant oder versucht Geld aus einem Automaten zu ziehen, lauern so durchaus Überraschungen. Oft als Thema unterschätzt, beschreibt auch Jan Günther vom Lebenshilfe e.V., wie barrierefrei Leipzig eigentlich wirklich ist oder besser nicht ist. Wie also lebt es sich so mit Behinderungen in unserer Stadt? Marcus Mötz greift auch zum Selbstversuch. mehr…

Polizeibericht: Langfinger geschnappt, Motorroller gestohlen, Zeugenaufrufe

Mehreren Langfingern wurde gestern bei ihrem Tun die Petersilie verhagelt +++ Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall und zu den zu gefährlichen Hundeködern, die Ende Juli im Rosental ausgelegt wurden. mehr…

Paritätischer Verband stellt Reformkonzept vor: Eine Lawine der Altersarmut droht

Die jetzigen Rentnergenerationen sind noch recht gut versorgt ...
Vor einer auf uns zurollenden „Lawine der Altersarmut“ warnt der Paritätische Gesamtverband und prognostiziert, dass sich bereits in zehn Jahren die derzeit noch moderate Altersarmutsquote vervierfachen werde, sofern konsequente Reformen ausbleiben. In einer aktuellen Expertise kritisiert der Verband die von der Bundesregierung geplante „solidarische Lebensleistungsrente“ als armutspolitisch wirkungslos. mehr…

Endlich sitzen: Grüne sind begeistert über neue Bänke in der Petersstraße

Die neuen Bänke in der Petersstraße.
Es hat ein bisschen gedauert. Ursprünglich sollte die Petersstraße ja schon zur Eröffnung des City-Tunnels im Dezember 2013 schmuck sein. Aber bis dahin war nur ein Provisorium fertig, auch wenn die Umgestaltung des Straßenstücks am Südende zur Fußgängerzone schon vollzogen wurde. Doch jetzt kann man endlich auch sitzen, freuen sich die Grünen: die Bänke sind freigegeben. mehr…

Interventionszeiten bei Sachsens Polizei: Sagen sie etwas über die Personalknappheit aus oder nicht?

Zu lange Interventionszeiten bei Sachsens Polizei?
Seit 2011, seit im sächsischen Innenministerium die "Polizeireform 2020" ausgekocht wurde, fragt die Grünen-Abgeordnete Eva Jähnigen in einer langen Latte von Anfragen die Interventionszeiten der sächsischen Polizei ab. Das ist die Zeit von der Meldung des Vorkommnisses bis zum Eintreffen der Polizei am Tatort. Aber nach drei Jahren sieht die Bilanz nicht allzu gut aus. mehr…

Kassensturz: Sanktionslust in Sachsens Jobcentern erreicht neuen Rekordstand

Kassensturz
Die Arbeitslosenzahlen in Deutschland sind all die vergangenen Jahre gesunken, so sehr, dass eine sparfreudige Regierung auch gleich mal die meisten Eingliederungsinstrumente eingedampft hat. Doch damit stehen all jene, die bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt jede Hilfe brauchen, erst recht im Regen. Und aus der Kundenbetreuung der deutschen Jobcenter wird ein wildes Sanktionsregime. Die Bestrafungen der Jobcenter-Klienten erreichen neue Rekordstände. mehr…

In ganz Sachsen werden Kitas gebaut: 2014 werden 9.429 Kinder mehr betreut als vor einem Jahr

Die neue Fairbund-Kindertagesstätte in der Goyastraße.
Zwar erklären Politiker die Verwerfungen in der sächsischen Politik gern mit den auseinander driftenden Entwicklungen in Stadt und Land. Aber so manche Zahl zur demografischen Entwicklung in Sachsen deutet darauf hin, dass nicht die auseinanderdriftenden Entwicklungen die Ursache für die politischen Eiertänze sind, sondern die politischen Eiertänze der Grund für die Konflikte zwischen Stadt und Land. Beispiel: Kleinkinderbetreuung. mehr…

Landesschülerrat zum neuen "Bildungsmonitor" der INSM: Sächsischer Raubbau an der Bildung wird bejubelt!

In Sachsens Schulen regiert der Rotstift.
Am Dienstag, 19. August, veröffentlichte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in Zusammenarbeit mit der arbeitgebernahen „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ den Bildungsmonitor 2014. Dabei untersuchten sie die Bundesländer in Sachen Bildung mit 93 Indikatoren. Als bestes Bundesland schnitt dabei Sachsen ab. Als Gründe führten die Autoren an, das Sachsen über exzellente Förderinfrastruktur verfügt, durch hohe Schulqualität glänzt und Bildungsarmut vermeidet. mehr…

Am 21. August: "Roadmap to Apartheid" im Freiluftkino im Clara-Zetkin-Park

Im Rahmen des globaLE-Filmfestivals läuft am Donnerstag, 21. August, um 20 Uhr der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm "Roadmap to Apartheid" (USA 2012) der Filmemacher Ana Nogueira und Eron Davidson. Der Film wird im globaLE-Freiluftkino im Clara-Zetkin-Park auf der Wiese zwischen Musikpavillon und Sachsenbrücke aufgeführt, - im Anschluss findet eine Diskussion mit Gästen zur aktuellen Situation im Nahen Osten statt. mehr…

Am 23. August: Grünauer Feuerwehr lädt ein zum Tag der offenen Tür

Die Kameradinnen und Kameraden der Ortsteilfeuerwehr Leipzig-Grünau öffnen am Samstag, 23. August, ab 10 Uhr die Tore ihres Gerätehauses in der Garskestraße (Ecke Lützner Straße) zu ihrem Tag der offenen Tür, teilt die Branddirektion Leipzig mit. mehr…

„Wir fördern lieber Ideen als Kohle“: Grüne Diskussion zur Energiewende am 21. August

Zu einer Veranstaltung gegen Braunkohle laden die Grünen am Donnerstag, 21. August, 19 Uhr in die Alte Schlosserei (Kurt-Eisner-Straße 66/Hinterhof) ein. Zu Gast sind Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen und der grüne Landtagskandidat Dr. Gerd Lippold, Energieexperte und Unternehmer im Bereich Erneuerbarer Energien. mehr…

Lindenallee in Stötteritz: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt Schutzstatus als Naturdenkmal

Die als Ersatz gepflanzten Linden in der Naunhofer Straße.
Der Baumbestand entlang der Naunhofer Straße in Stötteritz ist wegen seiner Seltenheit und besonderen Ausprägung als doppelreihig angelegte Allee erhaltenswert. Deswegen hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag gestellt, die Lindenallee in der Naunhofer Straße als Naturdenkmal in die Liste der Leipziger Naturdenkmale aufzunehmen. mehr…

Alrun Tauché (Grüne): Der Auftritt des Zirkus Krone in Leipzig -  ein zweifelhaftes Vergnügen

Der Münchner Zirkus Krone wird vom 27. August bis zum 2. September auf der Kleinmesse die Zelte aufschlagen und seine Shows anbieten. Mitgeführt werden neben einem Nashorn (!), einem Nilpferd, Elefanten, 41 Löwen und Tiger, Seelöwen, Pferde und weitere Tiere. Diese, in ihrer Haltung sehr anspruchsvollen Säugetiere, werden dabei stets auf engstem Raum eingesperrt und wie im Falle der Elefanten, an den Füßen fixiert. mehr…

Volkmar Zschocke (Grüne): Menschenkette gegen Braunkohlebergbau

Der Spitzenkandidat und Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen, Volkmar Zschocke, wird sich am Samstag gemeinsam mit dem Grünen-Bundesvorstand und den Grünen Spitzenkandidaten zur Landtagswahl in Brandenburg in die Menschenkette gegen Braunkohlebergbau von Kerkwitz (Brandenburg) nach Grabice (Polen) einreihen. mehr…

SC DHfK siegt im DHB-Pokal gegen TV Bittenfeld mit 27:25

Vor dem Ligastart am kommenden Samstag stellte sich mit dem TV Bittenfeld der Gegner vom Wochenende schon einmal im DHB-Pokal vor. Die Nachbarn der Abschlusstabelle der vergangenen Spielzeit lieferten sich zu Beginn ein Spiel, in dem vor allem die Torhüter glänzten. In der zweiten Halbzeit gab es dann Tempo-Handball zu sehen, bei dem Kleinigkeiten den Ausschlag für den angestrebten Heimsieg gaben. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog



3Viertel