Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Internationaler PARK(ing) Day in Leipzig: Am 21. September werden Autostellplätze zu kleinen Parks

Ralf Julke
Grünewaldstraße: Hier wird's einen kleinen Park geben.
Grünewaldstraße: Hier wird's einen kleinen Park geben.
Foto: Ralf Julke
Leipzig hat ein "Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept“ und einen eigenen "Luftreinhalteplan". Darin steht zwar auch die "Umweltzone". Aber die ist nicht wirklich die wichtigste Maßnahme. Viel wichtiger sind all die kleinen Maßnahmen, die der Plan auflistet, und für die fast immer das Geld fehlt. Beispiel: Baumpflanzungen. Bäume verändern das Stadtklima tatsächlich zum Besseren.

Doch bei den eigenen Plänen, bis 2015 etwa 5.000 neue Bäume zu pflanzen, hängt Leipzig hilflos hinterher. Ein Antrag von CDU-Stadträtin Sabine Heymann will die Verwaltung endlich dazu bringen, die eigenen Vorgaben aus dem "Luftreinhalteplan" auch mit dem nötigen Geld zu untersetzen.

Aber zu mehr Grün in der Stadt gehört auch das Bewusstsein der Leipziger dafür, dass es fehlt und wo es fehlt. Und dass es oft wirklich schlicht zugeparkter Raum ist, der nicht nur Passanten und Händlern den Platz nimmt, sondern auch der möglichen Stadtbegrünung. Das ist nicht nur in Leipzig so. Weltweit entdecken Bewohner der Großstadt, wie wichtig Grün in den Betonschluchten der Stadt ist. Und dass es mit dem Klimawandel immer wichtiger wird. Und sie entdecken, wie sehr die geparkten Blechfluten das Erlebnis Stadt negativ beeinträchtigen.

Am Freitag, 21. September, bauen sich junge Menschen deshalb ihre eigenen grünen Oasen in dutzenden Metropolen, quer über den Globus verteilt. In Toronto, Peking, Buenos Aires. Das tun sie nicht irgendwo, sondern explizit auf öffentlichen Flächen, die derzeit, wie selbstverständlich, von Autos besetzt sind. Sie wollen damit zeigen, dass die in den letzten Jahrzehnten immer weiter angewachsene Autoflut, nicht nur Abgase und Lärm produziert, sondern gerade in den Städten knappe Flächen beansprucht, die aus Sicht der Aktivisten für schönere Dinge genutzt werden könnten.

Grünewaldstraße: Hier wird's einen kleinen Park geben.
Grünewaldstraße: Hier wird's einen kleinen Park geben.
Foto: Ralf Julke

In Leipzig haben sich der Ökolöwe und das Carsharing-Unternehmen teilAuto mit 12 weiteren Initiativen zusammengetan, um am 21. September zwischen 11 und 16 Uhr im gesamten Stadtgebiet Parkplätze in kleine temporäre Parks zu verwandeln.

„Wir geben den Leipzigern an diesem Tag ein Stück des öffentlichen Straßenraums zurück, der derzeit von Autos belegt ist. Wir schaffen lebendige Treffpunkte und ermutigen andere, es uns gleich zu tun – eine Bank, zwei Topfpflanzen, viele Freunde und fertig ist der eigene Park“, erklärt Tino Supplies vom Ökolöwen die Idee des PARK(ing) Days.

Supplies zeigt sich sehr zufrieden mit der Resonanz. „Wir haben jetzt schon mehr Leute gewinnen können als im letzten Jahr. Es gibt Aktionen in Schleußig, Plagwitz, Lindenau, Connewitz, der Innenstadt und am Ostplatz.

Mehr zum Thema:

Fehlende Bäume und Luftreinhalteplan: Antrag von Sabine Heymann wird endlich behandelt
Das nennt man dann den gemessenen Schritt ...

Remmidemmi am Cospudener See: Markkleeberg will Wald abholzen für 500 Parkplätze - Protest aus Leipzig
Als vor über zehn Jahren die Gestaltungspläne ...

Parken in Schleußig: Alles bleibt beim Alten
Die Parksituation in Schleußig bleibt weiter ...
Auch Michael Creutzer, Geschäftsführer von teilAuto, freut sich auf den Aktionstag: "Statistisch gesehen ersetzt ein Carsharing-Fahrzeug etwa acht private PKW. Zum Parking-Day wollen wir diese Situation erlebbar machen. Neben einem geparkten Carsharing-Auto möchten wir sieben freie Stellplätze zu Begegnungsflächen umgestalten. Dabei werden wir von unseren Büropartnern und Nachbarn aus der Grünewaldstraße unterstützt – dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub e.V. (ADFC), dem Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD), dem Fuss e.V. und dem Fahrradladen Rücktritt."

Der Ökolöwe ist in der Petersstraße 43 unmittelbar vor Kaffee Richter und der Musikschule "Johann Sebastian Bach" zu finden. Acht Parklücken werden dort mit Tischtennis, Straßenbaum, Sitzgelegenheiten, Rollrasen und Fahrradputzstation umgenutzt.

Weitere kleine Parks entstehen in der Simildenstraße 20 vor "Biomare", am Ostplatz am Sitz der Uni-Geografen, an der Brockhausstraße / Ecke Rochlitzstraße in Schleußig, bei "Retrovelo" in der Lützner Straße 75, an der Bornaischen Straße 48, vor der Schillerstraße 4, am Westwerk in der Karl-Heine-Straße und in der Naumburger / Ecke Zollschupenstraße.

Was man bei seinem eigenen Park beachten sollte, kann man nachlesen auf der Internetseite:

www.parking-day-leipzig.de



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Sachsens Verkehrsunfallbilanz 2013: Leben in der Großstadt ist gerade für Fußgänger gefährlich

Unfall am Leipziger Westplatz.
Jedes Jahr im Frühling, wenn die Verkehrsunfallzahlen des Vorjahres veröffentlicht werden, wundern sich alle ein bisschen. Auch der Innenminister. Und dann orakelt man ein bisschen, um die statistisch erfassten Phänomene zu erklären. Und tut so, als wären sinkende Zahlen das Ergebnis eifrigen Regierens. Das tat Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) diesmal am 8. April. mehr…

1.FC Lok vs. Neustrelitz 3:2 - Lebenszeichen de luxe

Markus Krug, 1.FC Lok Leipzig.
So viel Jubel war zuletzt selten in Probstheida. Fast 2.000 Zuschauer feierten am Samstagnachmittag euphorisch ihre Lok-Elf, die eine drohende Niederlage gegen Tabellenführer Neustrelitz mit zwei Toren kurz vor Ultimo in einen Sieg umbog. Nach einer wenig überzeugenden ersten Halbzeit, hatten sich die Leipziger durch eine kampfstarke und emotionale Schlussphase den Erfolg redlich verdient. Pech im Glück: Auch die direkte Konkurrenz punktete. mehr…

Sächsisch-Anhaltinischer „Kuhhandel“: Hochschulkürzungspläne bedrohen auch Geographie und Geowissenschaften in Mitteldeutschland

Auch die Geographie droht in den Kürzungsstrudel Sachsens und Sachsen-Anhalt zu geraten.
Sie schielen zwar die ganze Zeit aufeinander, die Regierungen in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Und sie tun so, als würden sie bei den Kürzungen im Hochschulbereich miteinander reden. Aber tatsächlich ist nicht einmal das abgestimmt. Jeder streicht drauflos, wo er glaubt, es gäbe was einzusparen an seinen Hochschulen. Jetzt droht den Hochschulen in Sachsen und Sachsen-Anhalt der institutionelle Kahlschlag, warnt der Fachschaftsrat Geographie. mehr…

Ärger oder Schmerz: Wie verarbeitet das Gehirn von Babys Gesichtsausdrücke?

Babys erkennen Schmerz am Gesichtsausdruck.
Mit bereits acht Monaten können Babys in Gesichtern lesen und zwischen einer ärgerlichen und einer schmerzlichen Mimik unterscheiden. Dabei sieht die neuronale Verarbeitung dieser Gesichtsausdrücke bei Babys anders aus als bei Erwachsenen. Diese Prozesse der frühkindlichen Gehirnentwicklung konnten erstmals in einer Studie des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften belegt werden. mehr…

Osterpreise im Supermarkt: Billige Eier, teurer Fisch

Auch bei Ostereiern lohnt ein Blick auf Herkunft und Qualität.
Das war dann mal eine Suggestivfrage, die Sachsens Landesstatistiker am 16. April stellten: "Braucht der Osterhase ein höheres Budget?" Da und dort lassen sie eben doch mal durchblicken, dass sie Menschen sind, die in sächsischen Supermärkten einkaufen. Müssen. Wenn sie nicht glücklicherweise noch einen Regionalversorger vor der Nase haben. Naja, und um das Geld im Portemonnaie geht es auch irgendwie. mehr…

Verein "Lebenswertes Markkleeberg" lädt ein: Informationsveranstaltung Mobilfunk

Am Mittwochabend, den 23. April, um 18 Uhr lädt der Verein "Lebenswertes Markkleeberg" i.G. zu einer Informationsveranstaltung in den Kleinen Lindensaal im Markkleeberger Rathaus ein. Seit Jahresbeginn kämpfen Engagierte - nun auch als Verein - gegen den Ende März am Rande eines Wohngebietes fertiggestellten Mobilfunkmast in der Koburger Straße. Während der Informationsveranstaltung soll über das Thema Mobilfunk und die Folgen für die Anwohner informiert werden. mehr…

Am 23. April: Verkehrseinschränkungen aufgrund einer Fahrraddemonstration

Der Student_innenRat der Universität Leipzig hat für Mittwoch, 23. April, einen Fahrradaufzug unter dem Motto "Fahrradfahren gegen Kürzungen an der Uni Leipzig und überall“ angemeldet. Dieser wird in der Zeit von 17:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr durch Leipzig fahren. mehr…

Verlegung Trinkwasserleitung in der Lützner Straße: Linie 8 fährt ganztägig im 20-Minuten-Takt ab Angerbrücke

Wegen Verlegung einer Trinkwasserleitung in der Lützner Straße von Dienstag, 22. April, bis Freitag, 25. April, wird die stadteinwärtige Haltestelle Lindenau, Bushof ersatzweise nach der Kreuzung Saalfelder Straße im eingleisigen Abschnitt bedient, teilen die LVB mit. mehr…

Am 26. April in Lützen: Fahrrad-Demo gegen geplanten Tagebau

Am Samstag, 26. April, findet in Lützen eine Fahrraddemonstration statt. Mit de Demo demonstriert Geenpeace Leipzig gegen das von der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft (MIBRAG) geplante neue Kraftwerk in Profen und den dazugehörige Tagebau bei Lützen. Die Tour startet um 10:00 Uhr in Lützen auf dem Marktplatz. mehr…

Das größte aller Rätsel entschlüsselt: Wer wohnt denn da in Mamas Bauch?

Lars Daneskov: Wer wohnt denn da in Mamas Bauch?
Kinderkriegen ist ein Abenteuer. Und ein Mysterium. Da tun sich zwei zusammen, bringen ganz seltsame Prozesse in Gang und auf einmal beginnt sich auch für die Kinder etwas zu verändern. Was ist da los? Warum isst Mama auf einmal seltsame Sachen? Warum reagiert sie manchmal so komisch? Und was ist mit ihrem Bauch? - Etwas Unheimliches passiert. mehr…

Video - Weltnest.de "Bild und Ton" bei den Tierrettern: Nach Übergriff am Cottaweg durch Zirkusleute - Protest jenseits der Legalität?

Weltnest.de bei den Tierrettern
Ein Übergriff auf eine Gruppe Leipziger Tierschützer von Mitarbeitern des Zirkus „Aeros“, welcher am 5. Januar 2014 am Leipziger Cottaweg gastierte, schlug hohe Wellen. Etwa 15 Tierrechtler hatten vor dem Zirkus demonstriert, als die Lage derart eskalierte, dass die „Aeros“-Leute zu einem Angriff mit den Fäusten übergingen. Der Fall wurde zur Anzeige gebracht, von der Polizei ermittelt, ein Prozess steht noch aus. Marcus Mötz von Weltnest.de hat sich mit zwei der damals Geschädigten getroffen und ist dabei der Motivation der Tierbefreier, die keine Tierbefreier sind, nachgegangen. mehr…

RB Leipzig vs Darmstadt 1:0: Rasenballer gewinnen Aufstiegskrimi

RB Leipzig ist der 2. Bundesliga ganz nah. Am Samstag besiegten die Rasenballer Verfolger Darmstadt 98 1:0 (1:0). Linksverteidiger Anthony Jung brachte die Gastgeber vor Rekordkulisse in der 15. Minute auf die Siegerstraße. Sagenhafte 39.147 Zuschauer (davon 2.000 Darmstadt-Fans) sind ins Zentralstadion gekommen, um bei besten Frühlingswetter ein Fußballfest zu feiern. mehr…

Abgelehnter CDU-Antrag: Und wer kümmert sich jetzt um Barrierefreiheit?

Nach wie vor unübersichtlich: Radweg-Fußweg am Hauptbahnhof.
CDU-Stadtrat Konrad Riedel ist sauer. Ein Antrag der CDU-Fraktion auf die Bestellung eines in den Bauausschuss berufenen und kundigen Bürgers zur Sicherung eines barrierefreien Bauens und die Schaffung von Barrierefreiheit bei Großveranstaltungen wurde am Mittwoch, 16. April, in der Stadtratssitzung abgelehnt. "Die Verwaltung behauptete, dies alles sei bereits Verwaltungshandeln", stöhnt Riedel. mehr…

SPD-Stadtrat zum CDU-Vorstoß: Parkplatz direkt am Nordstrand des Cospudener Sees nicht sinnvoll

Radfahrer auf dem Rundweg um den Cospudener See.
Seit der Ratsversammlung am 16. April befindet sich ein Antrag der CDU-Fraktion im Verfahren, der Veränderungen am Nordstrand des Cospudener Sees fordert. Besonders überrascht zeigt sich der SPD-Stadtrat aus dem Leipziger Süden, Christopher Zenker, von dem im Antrag formulierten Ansinnen, den Parkplatz an der Brückenstraße nah an den Nordstand verlegen zu wollen. mehr…

Feuerlöscher-Einsätze der sächsischen Polizei: Grüne fordern unabhängige Beschwerdestelle - CDU lehnt ab

Feuerlöscher.
Eine Zeit lang passierte es gar nicht. Da zuckte die Fraktion der CDU im Sächsischen Landtag einfach mit den Schultern, wenn die Opposition Kritik äußerte. Warum auch reagieren, wenn im Freistaat alles paletti ist? - Aber seit einem Jahr mehren sich auch aus der CDU-Fraktion die dünnhäutigen Reaktionen und man reagiert sehr unwirsch auf die Kritik. Wie am Freitag, Karfreitag, 18. April. Da musste noch schnell ein Dementi raus. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Monatsmagazin 3VIERTEL
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Aktuelle Dossiers.
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog