Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Liberalisierter Energiemarkt: Vertrag zwischen Universität Leipzig und ONTRAS unterzeichnet

Redaktion
Beate Schücking und Ralph Bahke bei der Vertragsunterzeichnung.
Beate Schücking und Ralph Bahke bei der Vertragsunterzeichnung.
Foto: Uni Leipzig / Swen Reichhold
Die Universität Leipzig hat eine Kooperation mit der ONTRAS – VNG Gastransport GmbH Leipzig, einer Tochter der VNG, gestartet. Die Rektorin der Universität Leipzig, Prof. Dr. Beate Schücking, und der Kaufmännische Geschäftsführer der ONTRAS, Ralph Bahke, unterzeichneten am Mittwoch, 17. Oktober, einen entsprechenden Vertrag.


Danach werden beide Partner in den kommenden zwei Jahren zusammenarbeiten, um in Zeiten der Energiewende Antworten auf drängende Fragen zu finden, die Herausforderungen des liberalisierten Energiemarktes bewältigen zu können und Mitarbeiter auf diese veränderten Anforderungen einzustellen.

"Ich freue mich sehr über diese Kooperation. Sie führt uns einen großen Schritt weiter hin zum Ziel der Universität Leipzig, eng mit der Wirtschaft Hand in Hand zu gehen", sagte Prof. Schücking nach der Vertragsunterzeichnung. Der Universität bieten sich ihr zufolge aktuelle Forschungsprobleme, die im Verbund von Fächern und Fakultäten bearbeitet werden können. Das Unternehmen sei auch bereit, mehr als bisher die Lehre zu bereichern, Praktikantenplätze zur Verfügung zu stellen, Themen für Qualifikationsarbeiten zu stellen und zu betreuen sowie bei der weiteren praxisrelevanten Ausgestaltung der Studienprozesse mitzuwirken.

Prof. Dr. Fritz Klauser vom Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität Leipzig fügte hinzu: "Keines unserer bisherigen Kooperationsprojekte mit der Wirtschaft war so umfassend und fakultätsübergreifend wie dieses." Unter seiner Federführung werden an der Universität zunächst die Kommunikations- und Geschäftsprozesse bei ONTRAS unter die Lupe genommen. Eine anonyme Onlinebefragung soll unter anderem analysieren, wie die Mitarbeiter innerhalb der Geschäftsprozesse miteinander kommunizieren und kooperieren und wie die die Kommunikationskultur und das Arbeitsklima innerhalb des Unternehmens wahrgenommen werden.

In diese Arbeit würden auch Studierende einbezogen. Wenn die Ergebnisse vorliegen, werde gemeinsam mit dem Unternehmen beraten, welche Maßnahmen zu einem verbesserten Wissensmanagement und Wissenstransfer im Unternehmen und damit zu einer effektiveren Ausgestaltung der Geschäftsprozesse beitragen können. "Dabei lernen unsere Studenten enorm viel", meint Klauser.

Die Energiewirtschaft ist ONTRAS-Geschäftsführer Bahke zufolge ein komplexes Gebilde. In dem Geflecht von Fakten spielten unter anderem Fragen der Nachhaltigkeit, der Ökologie und des Energierechts eine wichtige Rolle. Das Unternehmen erhoffe sich von dem Kooperationsvertrag mit der Universität Leipzig nach seinen Worten einen Zugang zu unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen, die bei der Lösung der Praxisprobleme behilflich sind sowie Studien- und Weiterbildungsangebote, um Fach- und Führungskräftenachwuchs auszubilden, der den veränderten Qualifikationsanforderungen der Branche entspricht.

Wegen zahlreicher gesetzlicher Änderungen im Energiebereich musste das Unternehmen innerhalb kurzer Zeit seine Mitarbeiterzahl von 80 auf 270 erhöhen. "Das schnelle Wachstum erfordert auch neue Informations- und Kommunikationswege", berichtet Bahke. Diese zu bahnen, sei ein Ziel der Kooperation mit der Universität.

Das universitäre Interesse an dem Unternehmen und die Interessen von ONTRAS an einem universitären Kooperationsvertrag resultieren vor allem aus der aktuellen Situation der gesamten Energiewirtschaft. Charakteristisch dafür sind vor allem zwei Prozesse - die Liberalisierung des Energiemarktes mit völlig neuen Risiken und Geschäftsfeldern und die Energiewende, unter anderem mit der staatlichen Regulierung von Preisen und Gewinnspannen, dem Kohlendioxid-Zertifikathandel oder der Förderung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit und der politischen Forderung nach niedrigen Preisen für Strom und Gas.

Beide Prozesse stellen Unternehmen wie ONTRAS vor neue Herausforderungen, zum einen auf technischem, zum anderen vor allem auf ökonomischem, rechtlichem und ökologischem Gebiet sowie im Hinblick auf die Neuorganisation von Geschäftsprozessen bei der innerbetrieblichen Organisation und Kommunikation.

ONTRAS ist ein überregionaler Erdgaslogistiker im europäischen Verbundsystem mit Sitz in Leipzig und betreibt Deutschlands zweitlängstes Ferngasnetz mit über 7.200 Kilometern Leitungslänge. Neben Erdgas für die Wärme- und Stromerzeugung, als Kraftstoff sowie als chemischer Rohstoff transportiert das Leitungsnetz Gas aus Biomasse sowie künftig synthetisch erzeugtes Gas aus Sonnen- und Windenergie. ONTRAS schließt zudem Biogasanlagen ans Gasleitungsnetz an.

www.uni-leipzig.de/~wipaed

www.ontras.com


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Genug Polizisten sind noch längst kein Polizeistaat: Gebhardt fordert von Tillich Entschuldigung

Spitzenkandidat der Linken: Rico Gebhardt.
Am Montag gab es das kleine Duell der beiden sächsischen Spitzenkandidaten zur Sachsenwahl zwischen Stanislaw Tillich (CDU) und Rico Gebhardt (Linke). Dabei ging es auch um das Thema Sicherheit und die Personalausstattung der Polizei. Doch die Forderung nach mehr Polizeibeamten vor Ort hat Stanislaw Tillich bei der Wahldebatte der drei großen sächsischen Regionalzeitungen lapidar mit den Worten abgekanzelt: „Den Polizeistaat hatten wir mal. Ich wünsche ihn mir auch nicht zurück.“ mehr…

Nächster Flug am Freitag: Bundeswehr setzt Hilfsflüge in den Nordirak fort

Am Freitag, 22. August, setzt die Bundeswehr die Hilfe für die Not leidende Bevölkerung im Nordirak mit einem weiteren Flug fort, teilt das Standortkommando der Bundeswehr mit. Vom Flughafen Halle/Leipzig wird eine mit Hilfsgütern beladene Antonov AN-124 direkt nach Erbil, Irak, fliegen. mehr…

Am 22. August: Ausstellungseröffnung „Das Massaker von Odessa“ im Liebknecht-Haus

Foto aus der Odessa-Ausstellung.
Was wissen wir wirklich über die Ereignisse in der Welt? Egal in welchem Land. Wie sehr sind die Nachrichten gefiltert, mit Interpretationen behaftet? Gern suggerieren sonore Nachrichtensprecher Abend für Abend, sie wüssten, was da auf ihren Filmclips zu sehen ist, sie würden die Akteure, Parteien und Interessen kennen. Etwa in den ukrainischen Städten Kiew, Donezk, Odessa. Am Freitag, 22. August, wird im Karl-Liebknecht-Haus der Leipziger Linkspartei die Ausstellung „Das Massaker von Odessa“ eröffnet. mehr…

Video - Weltnest.de „Bild & Ton“: Barrierefreiheit in Leipzig - Mit Rollstuhlfahrer Marc unterwegs in der Stadt

Mit Rollstuhlfahrer Marc unterwegs in der Stadt.
Diesmal wird es ein Roadtrip für Marcus Mötz. Gemeinsam mit Marc, seit Geburt auf einen Rollstuhl angewiesen, macht sich Marcus auf den Weg, um sich mit Marcs Sicht auf ein Thema zu beschäftigen, welches für nicht-behinderte Menschen oft keins ist. Geht man mal gemeinsam in ein Restaurant oder versucht Geld aus einem Automaten zu ziehen, lauern so durchaus Überraschungen. Oft als Thema unterschätzt, beschreibt auch Jan Günther vom Lebenshilfe e.V., wie barrierefrei Leipzig eigentlich wirklich ist oder besser nicht ist. Wie also lebt es sich so mit Behinderungen in unserer Stadt? Marcus Mötz greift auch zum Selbstversuch. mehr…

Polizeibericht: Langfinger geschnappt, Motorroller gestohlen, Zeugenaufrufe

Mehreren Langfingern wurde gestern bei ihrem Tun die Petersilie verhagelt +++ Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall und zu den zu gefährlichen Hundeködern, die Ende Juli im Rosental ausgelegt wurden. mehr…

Paritätischer Verband stellt Reformkonzept vor: Eine Lawine der Altersarmut droht

Die jetzigen Rentnergenerationen sind noch recht gut versorgt ...
Vor einer auf uns zurollenden „Lawine der Altersarmut“ warnt der Paritätische Gesamtverband und prognostiziert, dass sich bereits in zehn Jahren die derzeit noch moderate Altersarmutsquote vervierfachen werde, sofern konsequente Reformen ausbleiben. In einer aktuellen Expertise kritisiert der Verband die von der Bundesregierung geplante „solidarische Lebensleistungsrente“ als armutspolitisch wirkungslos. mehr…

Endlich sitzen: Grüne sind begeistert über neue Bänke in der Petersstraße

Die neuen Bänke in der Petersstraße.
Es hat ein bisschen gedauert. Ursprünglich sollte die Petersstraße ja schon zur Eröffnung des City-Tunnels im Dezember 2013 schmuck sein. Aber bis dahin war nur ein Provisorium fertig, auch wenn die Umgestaltung des Straßenstücks am Südende zur Fußgängerzone schon vollzogen wurde. Doch jetzt kann man endlich auch sitzen, freuen sich die Grünen: die Bänke sind freigegeben. mehr…

Interventionszeiten bei Sachsens Polizei: Sagen sie etwas über die Personalknappheit aus oder nicht?

Zu lange Interventionszeiten bei Sachsens Polizei?
Seit 2011, seit im sächsischen Innenministerium die "Polizeireform 2020" ausgekocht wurde, fragt die Grünen-Abgeordnete Eva Jähnigen in einer langen Latte von Anfragen die Interventionszeiten der sächsischen Polizei ab. Das ist die Zeit von der Meldung des Vorkommnisses bis zum Eintreffen der Polizei am Tatort. Aber nach drei Jahren sieht die Bilanz nicht allzu gut aus. mehr…

Kassensturz: Sanktionslust in Sachsens Jobcentern erreicht neuen Rekordstand

Kassensturz
Die Arbeitslosenzahlen in Deutschland sind all die vergangenen Jahre gesunken, so sehr, dass eine sparfreudige Regierung auch gleich mal die meisten Eingliederungsinstrumente eingedampft hat. Doch damit stehen all jene, die bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt jede Hilfe brauchen, erst recht im Regen. Und aus der Kundenbetreuung der deutschen Jobcenter wird ein wildes Sanktionsregime. Die Bestrafungen der Jobcenter-Klienten erreichen neue Rekordstände. mehr…

In ganz Sachsen werden Kitas gebaut: 2014 werden 9.429 Kinder mehr betreut als vor einem Jahr

Die neue Fairbund-Kindertagesstätte in der Goyastraße.
Zwar erklären Politiker die Verwerfungen in der sächsischen Politik gern mit den auseinander driftenden Entwicklungen in Stadt und Land. Aber so manche Zahl zur demografischen Entwicklung in Sachsen deutet darauf hin, dass nicht die auseinanderdriftenden Entwicklungen die Ursache für die politischen Eiertänze sind, sondern die politischen Eiertänze der Grund für die Konflikte zwischen Stadt und Land. Beispiel: Kleinkinderbetreuung. mehr…

Landesschülerrat zum neuen "Bildungsmonitor" der INSM: Sächsischer Raubbau an der Bildung wird bejubelt!

In Sachsens Schulen regiert der Rotstift.
Am Dienstag, 19. August, veröffentlichte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in Zusammenarbeit mit der arbeitgebernahen „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ den Bildungsmonitor 2014. Dabei untersuchten sie die Bundesländer in Sachen Bildung mit 93 Indikatoren. Als bestes Bundesland schnitt dabei Sachsen ab. Als Gründe führten die Autoren an, das Sachsen über exzellente Förderinfrastruktur verfügt, durch hohe Schulqualität glänzt und Bildungsarmut vermeidet. mehr…

Am 21. August: "Roadmap to Apartheid" im Freiluftkino im Clara-Zetkin-Park

Im Rahmen des globaLE-Filmfestivals läuft am Donnerstag, 21. August, um 20 Uhr der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm "Roadmap to Apartheid" (USA 2012) der Filmemacher Ana Nogueira und Eron Davidson. Der Film wird im globaLE-Freiluftkino im Clara-Zetkin-Park auf der Wiese zwischen Musikpavillon und Sachsenbrücke aufgeführt, - im Anschluss findet eine Diskussion mit Gästen zur aktuellen Situation im Nahen Osten statt. mehr…

Am 23. August: Grünauer Feuerwehr lädt ein zum Tag der offenen Tür

Die Kameradinnen und Kameraden der Ortsteilfeuerwehr Leipzig-Grünau öffnen am Samstag, 23. August, ab 10 Uhr die Tore ihres Gerätehauses in der Garskestraße (Ecke Lützner Straße) zu ihrem Tag der offenen Tür, teilt die Branddirektion Leipzig mit. mehr…

„Wir fördern lieber Ideen als Kohle“: Grüne Diskussion zur Energiewende am 21. August

Zu einer Veranstaltung gegen Braunkohle laden die Grünen am Donnerstag, 21. August, 19 Uhr in die Alte Schlosserei (Kurt-Eisner-Straße 66/Hinterhof) ein. Zu Gast sind Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen und der grüne Landtagskandidat Dr. Gerd Lippold, Energieexperte und Unternehmer im Bereich Erneuerbarer Energien. mehr…

Lindenallee in Stötteritz: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt Schutzstatus als Naturdenkmal

Die als Ersatz gepflanzten Linden in der Naunhofer Straße.
Der Baumbestand entlang der Naunhofer Straße in Stötteritz ist wegen seiner Seltenheit und besonderen Ausprägung als doppelreihig angelegte Allee erhaltenswert. Deswegen hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag gestellt, die Lindenallee in der Naunhofer Straße als Naturdenkmal in die Liste der Leipziger Naturdenkmale aufzunehmen. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog



3Viertel