Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

20. Wave Gotik Treffen: Das große L-IZ - Interview mit Pressesprecher Cornelius Brach Teil 1

Daniel Thalheim
Szenehelden Deine Lakaien sind zu Pfingsten wieder live in Leipzig.
Szenehelden Deine Lakaien sind zu Pfingsten wieder live in Leipzig.
Foto: Daniel Thalheim
Das 20. WGT rückt immer näher. Grund, dem Festival Platz in Form eines Interviews einzuräumen und ein paar Hintergründen genauer auf den Zahn zu fühlen. Welche Antworten Pressesprecher Cornelius Brach für die L-IZ gegeben hat, können schwarze Freunde nun in zwei Teilen lesen. Heute geht's ums Eröffnungskonzert, Pleite, Neo-Folk und Gabelfrühstück.

Hallo Cornelius, zwanzig Jahre Wave Gotik Treffen stehen ins Haus. Hätte die Treffen- und Festspielgesellschaft nach dem Einbruch 2000 jemals gedacht, an die Fülle an gebuchten Acts wie damals in etwa heranzureichen und mit den vielen Rahmenveranstaltungen sogar zu übertreffen?

Wir sind schon froh, dass nach einem kurzen Einbruch der Besucherzahlen 2001 das WGT rasch wieder die große Resonanz gefunden hat wie vor der Pleite. Es war klar, dass das nur funktionieren kann indem man die Vielfalt der Veranstaltungen des Treffens erhält, also mehr anbietet als nur ein paar Konzerte. Außerdem war es wichtig, die besondere Atmosphäre des WGT zu bewahren indem man nicht nur große Hallen bespielt sondern auch viele kleinere, stimmungsvolle Veranstaltungsorte wählt. Auch galt es die unkommerzielle Stimmung des Treffens zu bewahren durch den Verzicht auf Sponsoren und Werbestände, die ja mittlerweile auf vielen Szenefestivals zur Normalität gehören.

WGT Pressesprecher Cornelius Brach.
WGT Pressesprecher Cornelius Brach.
Bild: Paolo Schubert / Treffen- und Festspielgesellschaft.
Dein Artikel in "Schillerndes Dunkel" scheint noch einmal Resümee zu ziehen zu der damaligen Pleite. Werdet ihr noch oft nach den Umständen von der Pleite 2000 gefragt, oder ist die Sache von eurer Seite Geschichte?

Die Sache von damals ist eigentlich abgehakt, sie ist nun mal schon 11 Jahre her, und der jetzige Organisationsstab hatte ja mit der Pleite nichts zu tun. Auch haben die Leute gemerkt, dass die neue Mannschaft, die das WGT seit 2001 organisiert, alles gut im Griff hat.

Was die Fans wohl am meisten beschäftigt: Was wird das Festivalticket mit und ohne Obsorge im Jubiläumsjahr kosten?

Die Gesamtkarte kostet im Vorverkauf 81 Euro. Sie gilt für alle Veranstaltungen des WGT und beinhaltet auch wieder die kostenlose Nutzung von Bus und Bahn in Leipzig von Freitag (10. Juni) 8:00 bis Dienstag (14.Juni) 12:00. Die Obsorgekarte kostet 25 Euro. Sie berechtigt zum Zelten auf dem agra-Gelände, dazu bekommt man den Pfingstboten, das ausführliche Programmbuch des WGT. Die Karten kann man über unsere Internetseite bestellen, demnächst aber auch an ausgewählten Vorverkaufsstellen kaufen.

Eine Geschichte, die immer wieder nach oben ploppt, wie geht es weiter auf der agra... Kürzlich gab es ein Treffen mit Leuten, die im Auftrag der Stadt Leipzig ein Konzept für das Gelände gemeinsam mit den Machern vor Ort erstellen wollen. Seid ihr bislang zufrieden mit der Richtung, die die Stadt zum Entwickeln der agra einschlägt?

Das WGT war ja einer der Hauptgründe dafür, dass die Stadt 2009 ihre Bebauungspläne für das agra-Gelände hat fallen lassen. Hätte man so gebaut wie geplant, wäre das Gelände für uns nicht mehr nutzbar gewesen, und adäquater Ersatz hätte sich wenn überhaupt, dann nur äußerst schwer finden lassen. Die nun von der Stadt geplante Entwicklung des agra-Geländes berücksichtigt den Verbleib des WGT, bisher läuft also alles in unserem Sinne.

Schon früh hatte ich den Eindruck, dass ihr dieses Mal anders als in den Vorjahren, schon bereits frühzeitig informiert, wer als Band schon bestätigt ist. Früher galt das Geheimnis als Lockmittel (mit all den Mutmaßungen auf LastFM und anderen Plattformen durch Fans, wer bestätigt ist und wer nicht), jetzt sieht man ein reges Band- und Künstlerwünschen im WGT-Forum und Facebook. Bleibt ihr dabei?

Wir haben dieses Jahr einfach etwas eher begonnen, die auftretenden Künstler anzukündigen, da wir vor allem die Nachricht vom Eröffnungsabend mit den Bands des 1. WGT früh verbreiten wollten. Dieser Abend findet ja schon am Donnerstag, dem 9. Juni statt, und wir wollten es den Leuten ermöglichen, diesen früheren Beginn noch rechtzeitig einplanen zu können. Ein bisschen Spannung bleibt aber erhalten, denn ein paar Bands werden ja wirklich erst kurz vor Pfingsten gebucht, somit darf bis kurz vor dem WGT noch mit neuen Ankündigungen fürs Programm gerechnet werden.

Goethes Erben 2011 live beim WGT dabei.
Goethes Erben 2011 live beim WGT dabei.
Bild: Timo Brozi.
Großes Highlight ist die Eröffnungsveranstaltung. Scheinbar hat das Love Like Blood doch noch mal zu weiteren Konzerten zusammen gebracht (Nach Magazinen wie Zillo und Mindbreed soll von der Band angeblich eine "Farewell"-Tour geplant werden, Anm. d. Red.) . Das Ich hatten 2009 in Leipzig mangels Nachfrage ein Konzert ge-cancelt, treten nun selbstverständlich beim Eröffnungskonzert auf... Wisst ihr schon, was die Bands veranstalten werden, was ihr schon mitteilen dürft?

Wir haben einen Vertrag mit Love Like Blood, der uns exklusiv ihren ersten Auftritt seit 1999 zusichert und ihr allerletztes Konzert. Uns ist von anderen Konzerten auch nichts bekannt. Es gibt keine konkreten Absprachen oder Vorgaben von uns an die Bands des Eröffnungsabends. Es ist aber davon auszugehen, dass alle Beteiligten eher ältere Stücke spielen werden um dem Zweck des Abends gerecht zu werden. Und der ist nun mal, zum 20. Jubiläum an die Anfänge zu erinnern, an das 1.WGT 1992 zu erinnern, bei dem diese Bands auch auf der Bühne standen. Von Das Ich kann man halten was man will. Fest steht, sie haben zusammen mit Goethes Erben die Szene in den 90er-Jahren sehr geprägt mit ihren damals sehr ungewöhnlichem Stil der Neuen Deutschen Todeskunst. Ich freue mich jedenfalls auf die Konzerte der beiden Gruppen. Denn auch wenn ich mir deren Musik heute nicht mehr anhöre, so verbinde ich doch herrliche Erinnerungen an meine Jugend und frühen Szenejahre damit. Und so wird es wohl vielen älteren WGT-Gästen gehen.

Großer Höhepunkt auch Deine Lakaien. Was kann man von Alexander Veljanov und Ernst Horn erwarten?

Sicher ein wieder ein sehr stimmungsvolles Konzert. Veljanovs Stimme ist schon besonders und die Konzerte der Lakaien sind ja immer eine herrliche Mischung aus altbekannten Klassikern und neueren Stücken, die noch immer fesseln.

Mehr zum Thema:

20. Wave Gotik Treffen: Interview mit Pressesprecher Cornelius Brach Teil 2
WGT-Pressesprecher Cornelius Brach ...
Was wird dein persönlicher Höhepunkt werden auf dem WGT?

Das weiß ich immer erst hinterher. Durch meine Funktion als Pressemann des WGT muß ich natürlich auch viel arbeiten während das Treffen läuft, sodass ich leider immer nur einen kleinen Teil der Veranstaltungen selbst besuchen kann. Ein paar Sachen schaffe ich aber sicher. Ich freue mich auf jeden Fall auf das Brahms-Requiem, das im Völkerschlachtdenkmal und in der Peterskirche aufgeführt wird. Was die Szenekonzerte betrifft: Ich sehe mir immer wieder gern ein paar Veteranen aus den 80ern oder frühen 90ern an, das ist so schön nostalgisch und wer weiß, wie lange man diese Bands überhaupt noch sehen kann. Gespannt bin ich aber immer auch auf Begegnungen mit neuen oder wenig bekannten Bands.

Da ich mit dem Buchen der Künstler nichts zu tun habe, kenne ich auch nicht alle Gruppen, die bei uns auftreten. Aber ich werde vor dem WGT nochmal hier und da reinhören, und dann entscheiden, was ich versuche zu sehen. Bei uns im Forum gibt es ja eine praktische Liste mit den Internetseiten der gebuchten Künstler, wo es ja meist auch Hörproben gibt.

Teil 2 des Interviews gibt es morgen an gleicher Stelle.


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Naturkundemuseum Leipzig: Auch CDU-Fraktion plädiert für einen Erweiterungsbau an der Lortzingstraße

Naturkundemuseum, Standort Lortzingstraße.
Das neue Gutachten, das das Kulturdezernat zum Naturkundemuseum vorgelegt hat, hat nicht nur die Grünen-Fraktion animiert, jetzt Nägel mit Köpfen zu machen und die Planungen für den alten und künftigen Standort an der Lortzingstraße festzuzurren. Auch die CDU-Fraktion hat jetzt einen Antrag eingebracht. Sie sieht die Reihenfolge der Bauabläufe etwas anders. mehr…

100 sind viel zu wenig: Online-Projekt „1000 Jahre Leipzig … 100 Frauenporträts im Internet“ gestartet

1000 Jahre Leipzig … 100 Frauenporträts.
Es hätte ja auch ein Lexikon werden können, so ein schönes schweres Teil mit mindestens 500 Seiten. Würdig des 1.000. Jahrestags der Leipziger Ersterwähnung. Vielleicht auch 1.000 Seiten dick. Stoff genug zu einer ganz und gar weiblichen Stadtgeschichte gibt es genug. Aber Leipzig fängt da mal ganz bescheiden an: mit 100 Frauenporträts auf der eigenen Homepage leipzig.de. mehr…

CDU-Fraktion fordert Umsetzung des Ratsbeschlusses zum Gymnasium Schönefeld ein: Glasbrücke ist die einzig sinnvolle Lösung + Audio

Die alten Schulgebäude in Schönefeld.
Es war eine elegante Lösung, die die Planer da gefunden hatten: Um die beiden Schulgebäude des neu entstehenden Gymnasiums Schönefeld miteinander zu verbinden: Eine glasverkleidete Brücke sollte über den darunter führenden Weg zum Schönefelder Friedhof die Verbindung herstellen. Doch dann bekam die Linksfraktion spitz, dass die Brücke einfach sang- und klanglos aus den Plänen gestrichen wurde, fragte im Oktober nach. Nun bekommt die Fraktion Unterstützung aus der CDU-Fraktion. mehr…

Leipzigs Arbeitsmarkt im November: Langzeitarbeitslose schauen weiter in die Röhre

Kassensturz
Auch der November auf dem Leipziger Arbeitsmarkt bestätigt, was seit Januar sichtbar ist: Arbeitskräfte werden gebraucht. Aber das kommt all den Betroffenen, die in Langzeitarbeitslosigkeit und "Hartz IV" stecken, so gut wie nicht zugute. Dass die Arbeitslosenzahlen auch im November sinken, hat vor allem mit der Arbeitsaufnahme junger Menschen zu tun. mehr…

Woran sie sich erinnern: Ausstellungseröffnung im Pöge-Haus am 29. November

Am Samstag, 29. November, um 18:00 Uhr wird im Pöge-Haus (Hedwigstraße 20) die Ausstellung "Woran sie sich erinnern" eröffnet - eine Videoinstallation von Luise Marbach und Susanne Knoll in Zusammenarbeit mit den ZeitzeugInnen Gerda Gross, Karl Hauke, Wolfgang Steinkopf und Anita Tschapek. mehr…

Am 12. Dezember im Gewandhaus: Sebastian Krumbiegel rockt zusammen mit City die Weihnachtsstimmung

City mit Sebastian Krumbiegel.
Das Jahr geht zu Ende, allmählich beginnt es wieder zu weihnachten. Bestimmte Lieder sind immer häufiger zu hören (besonders in Kaufhäusern), jene ganz gewissen Düfte durchziehen die Städte. Es wird früh dunkel und die Herzen sind weich. Es gäbe allen Grund, das Jahr mal ruhig ausklingen zu lassen. Doch das ist die Sache von Toni Krahl, Fritz Puppel, Klaus Selmke, Manfred Hennig und Joro Gogow nicht. mehr…

Viele Preise verderben den Preis: Leipziger Tourismuspreis wird zur Massenware

Volle Bühne - dabei stehen die Zweit- und Drittplatztierten noch gar nicht oben.
Bis 2011 war es so: Da gab es einen Leipziger Tourismuspreis und einen Sieger. Und zum Trost noch zwei Platzierte. Das war auch schon viel und nahm dem Preis seine Schärfe. 2012 hätte es auch so sein können, aber da konnte sich die Jury nicht so richtig entscheiden und kürte gleich zwei Sieger. Ach nein, drei, denn man erfand gleich noch eine neue Kategorie, weil man glaubte, Persönlichkeiten ehren zu müssen. Seitdem ist der Preis eigentlich Nonsens. mehr…

Premiere am 30. November: Das TdJW lädt auch in diesem Jahr zur „Adventslounge“

Adventslounge.
Das junge Paar, Luise und Philipp, hat sich für dieses Jahr etwas ganz Besonderes vorgenommen und lädt deshalb den gesamten Freundes- und Bekanntenkreis zum gemütlichen Beisammensein mit Gänsebraten und kulturellen Höhepunkten ein. Von der ersten Minute an geht schief, was nur schief gehen kann, und so manövrieren sich die beiden durch Höhen und Tiefen. Garantiert keine Gans aber eine knappe Stunde gute Unterhaltung erwartet die Gäste an jedem Adventssonntag im TdJW. mehr…

Ein Einsteigerbuch für Sinnenfreudige: Gewürze

Axel Meier: Gewürze.
Man lernt doch nie aus. Mann sowieso nicht. Erst recht, wenn es um gutes Essen und eine gute Küche geht. Kauft Mann sich deshalb diese Büchlein? Oder schenkt es heimlich zum Nikolaustag seiner Liebsten und liest es dann mit ihr zusammen durch? Natürlich ist es kein Komplettlexikon der Gewürze. Da müsste das Büchlein zwei Kilo schwerer und 600 Seiten dicker sein. Aber darum geht es ja nicht. Jeder fängt mal klein an. mehr…

Kurzer Blick in die Glaskugel: Die Zukunft des (hyper-)lokalen Journalismus

Michael Geffken, Direktor der Leipzig School of Media (LSoM)
Gefragt nach der Zukunft des (hyper-)lokalen Journalismus, kann meine Antwort nur lauten: „Die kennt niemand – auch ich nicht.“ Aber ich will mich nicht drücken und zwei weitergehende Fragen aufwerfen: Was genau hat sich eigentlich in den vergangenen – sagen wir 15 – Jahren verändert, wenn wir vom Lokaljournalismus sprechen? Und: Welche Prämissen, die heute die Diskussion prägen, müssen hinterfragt werden? mehr…

Tanners Interview mit Victoria Dressel (Yoga in der Boxhalle): Ich habe dich angelacht, und du hast zurückgelacht!

Yoga könnte ein Teil der Lösung sein, schließlich ist es unumstößlich, dass, wer sich in Yoga und Aufmerksamkeit übt, weniger empfänglich ist für hohle Parolen und eingeimpften Dauerhass. Deshalb begab sich Tanner auf die Suche und traf Victoria Dressel, eine, die nicht nur an sich selber lernt, sondern auch weitergibt, was sie stark macht. Hier das Interview. mehr…

Sachsens Ausländerbeauftragter: Gillo geht, Mackenroth kommt

Geert Mackenroth (CDU)
Im Rahmen der Neukonstituierung des Sächsischen Landtages spielen sich derzeit einige Personalveränderungen in Dresden ab. Eine davon, die Besetzung der Position des obersten Integrations- oder Ausländerbeauftragten. Da Dr. Martin Gillo (CDU) bei der Sachsenwahl 2014 nicht mehr antrat, wurde auch sein Stuhl als Ausländerbeauftragter frei. Diesen soll nun mit Geert Mackenroth (CDU) einnehmen. Eine interessante Personalwahl in Zeiten ansteigender Ressentiments gegen Asylbewerber und Flüchtlinge in Sachsen. mehr…

Stadt Leipzig plant im Jahr 2015 die Erweiterung der Befahrungszeiten für Boote auf dem Floßgraben: Ökolöwe benennt Verstöße gegen Naturschutzrecht

Paddler auf dem Floßgraben.
Die Stadt Leipzig beabsichtigt mit ihrer neuen Allgemeinverfügung für das Jahr 2015, die Durchfahrtszeiten auf dem Floßgraben deutlich zu erhöhen. Auf dem schmalen Flüsschen, das u. a. im europäischen Vogelschutzgebiet „Leipziger Auwald“ liegt, sollen während der Brutsaison des Eisvogels von März bis Oktober rund sieben Stunden täglich Kanus, Paddel- und Motorboote mit Genehmigung schippern dürfen. mehr…

Bierflasche auf Polizist geworfen: "Ich hab mich in der Masse groß gefühlt"

Das Drittliga-Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Hansa Rostock beschäftigt noch immer die Leipziger Justiz. Am Mittwoch verurteilte das Amtsgericht einen Hansa-Fan zu einer Geldstrafe. Der Mann soll am 23. November 2013 vor Anpfiff eine Bierflasche auf Polizisten geworfen haben. mehr…

Polizeibericht: Einbrecher gestellt, Randalierende Jugendliche, Pkw-Diebe festgenommen

Kein guter Tag für Einbrecher +++ Gestern Nacht trieben zwei Gruppen Jugendlicher ihr Unwesen +++ Beifahrer mit dünnem Nervenkostüm +++ Zwei 23-Jährige Sprayer wurden am Felsenkeller auf frischer Tat erwischt +++ Die Polizei nahm gestern zwei Pkw-Diebe fest. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Nachspiel
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog