Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Eine Zeitreise in Leipzig: Brendan Perry begeistert seine schwarzen Anhänger trotz Probleme + Bildergalerie

Daniel Thalheim
Er gilt als einer der Initiatoren der so genannten schwarzen Szene, die, wie man laut Autor Alexander Nym weiß, keine ist. Dennoch hat er mit Lisa Gerrard und und der Formation Dead Can Dance einen großen Beitrag zur heutigen Musik geleistet. Am Freitag stand er mit seiner Solo-Band auf der großen agra-Bühne als Mitternachtsspezial des 19. Wave Gotik Treffens. Ein Konzert, das wirklich jeder zu würdigen weiß. Außer einer ...

Viele der Anwesenden sehen den nun weißbärtigen Mann zum ersten Mal in ihrem Leben. Sein Werk ist den wenigsten bekannt, doch den meisten ist sein Name ein Begriff. "Dead Can Dance" haben vor diesem Abend nicht viele live auf irgendeiner Bühne gesehen. Der gebürtige Londoner scheint das zu wissen und ruht sich nicht auf seinen in den Achtzigern und Neunzigern mit "Dead Can Dance" erworbenen Lorbeeren aus. Viel eher gibt er den Dirigenten und bringt Stücke von seinem neuen Album "Ark" mit.

Während sich die agra-Halle immer mehr füllt, ist der charismatische Sänger auf der Bühne mit dem Aufbau der Instrumente beschäftigt. Alles muss perfekt sitzen, er kümmert sich um die Kabel, prüft jede Einzelheit und testet mit seiner Band den Sound und die Lautstärke. Alles scheint zu passen. Perry der Perfektionist. Nur keine Fehler machen. Dann verlässt die Band samt Crew die Bühne. Warten.

Einige Minuten später kommen sie wieder zurück. Unter donnerndem Applaus steigt die Band gleich mit einem der frühesten Hits von "Dead Can Dance" ein. Der Maestro, wie er von vielen im Publikum angerufen wird, kramt "Arcane" von der ersten EP "Garden Of Arcane Delights" hervor. Mit der jetzigen Band ein klarer Vorteil, fing doch Perry mit Dead Can Dance noch mit dunkel-rockigen Kompositionen an. Auffällig gut steht ihm die Lederjacke und abgesehen von sichtbaren Alter des Mannes, klingt seine Stimme immer noch so, als wäre er ein kraftvoller Adonis. Es folgt ein neues Stück, dann "The Carnival Is Over" vom Dead Can Dance-Album "Into The Labyrinth". Lieder, die er mit Dead Can Dance kaum bis gar nicht mehr gespielt hatte. "A Passage In Time" schließt vorerst den Reigen der Klassiker. Neue Stücke wie "Utopia" und "Wintersun" kommen zum Zuge, die sich perfekt in die von Perry geschriebenen Dead Can Dance-Stücke einfügen. Donnernder Applaus nach jedem Song, lange Pausen, bis die Gitarre wieder gestimmt ist. Heute muss alles ganz genau klappen.


Doch irgendwas scheint nicht zu stimmen. Perrys unermüdlicher Blick zum Mischpult-Techniker am Bühnenrand offenbart seine Unzufriedenheit. Die Stimme ist zu leise abgemischt. Perry kann sich offenbar auf der Bühne nicht hören. Stattdessen bollern Feedbacks der Instrumente oft zu laut in das Auditorium. Verzweifelte Gesichter bei den Fans in den ersten Reihen. Perry kommuniziert mit dem Techniker auf der Bühne mehr als mit dem Publikum. Auch seine Mitmusiker schauen etwas unbeholfen auf den Mann mit der großen Stimme. Vielen Menschen im Publikum ist er so etwas wie eine Legende. Sogar der Fan, der extra aus Israel angereist ist, stimmt huldvoll in die allgemeine Begeisterung um Brendan Perry ein. "Er ist so wichtig", sagt er aufgeregt. Und fügt noch erstaunt hinzu: "Ihr Leipziger habt echt ein Glück, so ein Festival wie das Wave Gotik Treffen vor der Haustür zu haben. Und dann mit so einem Line-Up. Das ist wirklich stark. Auf Brendan Perry habe ich mich so sehr gefreut, für mich ist er ein Held. Egal, wie heutige Bands und Musiker Wert auf ihr Äußeres legen. Brendan Perry ist mehr Wave und Gotik, als alle Gruppen hier zusammen", sagt er einem staunenden Gast.

Brendan Perry scheint außer sich zu sein. In ihm beginnt es sichtlich zu brodeln, sein angespannter Gesichtsausdruck verrät es. Mehrmals bittet er seinen mitgebrachten Tontechniker auf die Bühne um das vermeintliche Desaster selbst zu prüfen. Er schüttelt den Kopf und macht dem Musiker mit einer in die Luft stoßenden Armbewegung deutlich, dass der ganze Sound direkt ins Publikum fliegt, ohne dass der Musiker mitkriegt, was er da macht. Für Perry sicher ein Novum, jedenfalls senkt er nach der kurzen Diskussion sein kurz geschorenes Haupt und stimmt einen neuen Song an, der aus den Boxen noch katastrophaler klingt als der vorige. Dann überlegt Perry kurz, was zu tun ist und geht nach einer knappen Stunde Spielzeit mit einem weiteren "Dankeschön" an Leipzig und ein wenig wehmütig von der Bühne. Fünf bis zehn Minuten pfeift, johlt und klatscht das Publikum, das zwischen Ratlosigkeit und Hoffnung schwankt, ob der beliebte Musiker doch noch zurück auf die Bühne kommt.

Mehr zum Thema:



Dossier WGT 2010
Wave Gotik Treffen 2010
Hilfe die Goten kommen! Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Kommt er, kommt er nicht? Die ersten Reihen sehen den Tontechniker wieder auf der Bühne. Er feuert die jungen und älteren Leute im Saal an und schürt die Stimmung an. Wieder langes Warten. Dann kommen die Musiker zurück an ihre Instrumente und stimmen zunächst ein ruhiges Stück ein, um dann "Spirit" erklingen zu lassen. Dann ist endgültig Schluss mit der anderthalbstündigen Show, bei der Brendan Perry gravierende Probleme mit der Technik hatte, hörbar manche Klänge deutlich verzerrt und krachig aus den Boxen purzeln. Dann die Frage, warum Perry so lange vor dem kleinen Zugabenteil hinter der Bühne blieb. Wurde diskutiert, gestritten? Oder einfach nur Wasser getrunken und gewartet?

Brendan Perry und seine jungen Mitmusiker scheinen mit ihren neuen Stücken an Dead Can Dance anzuknüpfen. Das was der ergraute Musiker an ausgewogenem Sound bei diesem Konzert vermisste, scheinen die Fans an einer angemessener Co-Sängerin zu vermissen. Die dünnen Singstimmen seiner Keyboarderin und Bassistin können wohl kaum eine Lisa Gerrard ersetzen. Die singende Eminenz ist aber zurück wie nie zuvor, kann mit seinem neuen Album "Ark" an seine Phase mit "Dead Can Dance" anknüpfen und ist zurecht einer der Musiker, die man als Schwarzkittel-Träger angemessen würdigen sollte.

Mehr Infos zu Brendan Perry
www.brendan-perry.com
www.myspace.com/brendanperry

Bildergalerie

Einfach zum Vergrößern die Vorschaubilder anklicken:



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Ein Einsteigerbuch für Sinnenfreudige: Gewürze

Axel Meier: Gewürze.
Man lernt doch nie aus. Mann sowieso nicht. Erst recht, wenn es um gutes Essen und eine gute Küche geht. Kauft Mann sich deshalb diese Büchlein? Oder schenkt es heimlich zum Nikolaustag seiner Liebsten und liest es dann mit ihr zusammen durch? Natürlich ist es kein Komplettlexikon der Gewürze. Da müsste das Büchlein zwei Kilo schwerer und 600 Seiten dicker sein. Aber darum geht es ja nicht. Jeder fängt mal klein an. mehr…

Kurzer Blick in die Glaskugel: Die Zukunft des (hyper-)lokalen Journalismus

Michael Geffken, Direktor der Leipzig School of Media (LSoM) und Journalist zur Zukunft der lokalen Berichterstattung
Gefragt nach der Zukunft des (hyper-)lokalen Journalismus, kann meine Antwort nur lauten: „Die kennt niemand – auch ich nicht.“ Aber ich will mich nicht drücken und zwei weitergehende Fragen aufwerfen: Was genau hat sich eigentlich in den vergangenen – sagen wir 15 – Jahren verändert, wenn wir vom Lokaljournalismus sprechen? Und: Welche Prämissen, die heute die Diskussion prägen, müssen hinterfragt werden? mehr…

Tanners Interview mit Victoria Dressel (Yoga in der Boxhalle): Ich habe dich angelacht, und du hast zurückgelacht!

Yoga könnte ein Teil der Lösung sein, schließlich ist es unumstößlich, dass, wer sich in Yoga und Aufmerksamkeit übt, weniger empfänglich ist für hohle Parolen und eingeimpften Dauerhass. Deshalb begab sich Tanner auf die Suche und traf Victoria Dressel, eine, die nicht nur an sich selber lernt, sondern auch weitergibt, was sie stark macht. Hier das Interview. mehr…

Sachsens Ausländerbeauftragter: Gillo geht, Mackenroth kommt

Geert Mackenroth (CDU)
Im Rahmen der Neukonstituierung des Sächsischen Landtages spielen sich derzeit einige Personalveränderungen in Dresden ab. Eine davon, die Besetzung der Position des obersten Integrations- oder Ausländerbeauftragten. Da Dr. Martin Gillo (CDU) bei der Sachsenwahl 2014 nicht mehr antrat, wurde auch sein Stuhl als Ausländerbeauftragter frei. Diesen soll nun mit Geert Mackenroth (CDU) einnehmen. Eine interessante Personalwahl in Zeiten ansteigender Ressentiments gegen Asylbewerber und Flüchtlinge in Sachsen. mehr…

Stadt Leipzig plant im Jahr 2015 die Erweiterung der Befahrungszeiten für Boote auf dem Floßgraben: Ökolöwe benennt Verstöße gegen Naturschutzrecht

Paddler auf dem Floßgraben.
Die Stadt Leipzig beabsichtigt mit ihrer neuen Allgemeinverfügung für das Jahr 2015, die Durchfahrtszeiten auf dem Floßgraben deutlich zu erhöhen. Auf dem schmalen Flüsschen, das u. a. im europäischen Vogelschutzgebiet „Leipziger Auwald“ liegt, sollen während der Brutsaison des Eisvogels von März bis Oktober rund sieben Stunden täglich Kanus, Paddel- und Motorboote mit Genehmigung schippern dürfen. mehr…

Bierflasche auf Polizist geworfen: "Ich hab mich in der Masse groß gefühlt"

Das Drittliga-Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Hansa Rostock beschäftigt noch immer die Leipziger Justiz. Am Mittwoch verurteilte das Amtsgericht einen Hansa-Fan zu einer Geldstrafe. Der Mann soll am 23. November 2013 vor Anpfiff eine Bierflasche auf Polizisten geworfen haben. mehr…

Polizeibericht: Einbrecher gestellt, Randalierende Jugendliche, Pkw-Diebe festgenommen

Kein guter Tag für Einbrecher +++ Gestern Nacht trieben zwei Gruppen Jugendlicher ihr Unwesen +++ Beifahrer mit dünnem Nervenkostüm +++ Zwei 23-Jährige Sprayer wurden am Felsenkeller auf frischer Tat erwischt +++ Die Polizei nahm gestern zwei Pkw-Diebe fest. mehr…

Suche nach Asylunterkünften in Leipzig: Keine Unterbringung in der Johannisgasse 26

Das Gebäude Johannisgasse 26.
Die Johannisgasse 26 ist raus aus der Planung für eine Unterbringung von Asylbewerbern in Leipzig. Dabei war eben das geplante, zentral gelegene Bürogebäude bereits eine gewisse „Notkarte“ der Stadt gewesen, als sie Anfang November den Standort bekanntgab. Bis Jahresende 2014 sollten bereits 200 Asylbewerber einziehen, für 5 Jahre wollte die Stadt hier die Miete bezahlen. Daraus wird nun nichts, heißt es heute aus der Stadtverwaltung. mehr…

Premiere für Weihnachtsstück am 5. Dezember: Der Zauberer der Smaragdenstadt

Der Zauberer der Smaragdenstadt.
„Der Zauberer der Smaragdenstadt“ nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Alexander Wolkow feiert am Freitag, 5. Dezember, um 20 Uhr seine Uraufführung an den Cammerspielen Leipzig. - Fünf Freunde sind auf der Suche: der eiserne Holzfäller sehnt sich nach einem Herzen, der schwatzhafte Scheuch nach einem Gehirn, der feige Löwe nach einem Topf voll Mut, das Mädchen Elli und ihr sprechendes Hündchen Totoschka sehnen sich nach Hause. mehr…

Tot nach Disko-Besuch: Jasmins Mörder ab nächsten Freitag vor Gericht

Landgericht Leipzig
Jasmin K. war auf dem Heimweg von der Disko, als sie einem Verbrechen zum Opfer fiel. Ihr Mörder, ein enger Freund, steht ab nächstem Freitag vor Gericht. Sebastian S. soll sich an der jungen Frau auch sexuell vergangen haben. mehr…

Wenn falsches Essen den Magen rebellieren lässt: 17 Prozent aller Sachsen schlucken Magensäurehemmer (PPI)

Hektisches Essen ist ein Grund für saures Aufstoßen.
Üppiges und hektisches Essen schlägt auf den Magen. Zunehmend reagiert dieser mit Sodbrennen. Das stellt nun die Barmer GEK fest, nachdem sie den Arzneimittelreport 2014 zu diesem Thema einmal ausgewertet hat. Immer öfter greifen Menschen zu Medikamenten, weil ihnen das Essen im wahrsten Sinne des Wortes sauer aufstößt. Statt ihr Essverhalten zu ändern, gehen sie lieber zum Arzt. mehr…

Kleines Fazit zum actori-Gutachten: Für Einschnitte fehlen die Mehrheiten - Optimierungsprozess läuft

Einer der untersuchten Eigenbetriebe: Opernhaus Leipzig.
Gefühlte zweieinhalb Jahre erfreute die Diskussion über das so genannte actori-Gutachten die Leipziger. Von manchen Akteuren wurde sie so vehement geführt, dass man durchaus den Eindruck gewinnen konnte: Jetzt wird die Landschaft der Leipziger Hochkultur tatsächlich umgebaut. Aber die heiß diskutierten Hausschließungen sind vom Tisch. Aber was kommt nun, wollte CDU-Stadtrat Wolf-Dietrich Rost gern wissen. Und fragte den OBM. mehr…

Umweltdezernat mit Janusgesicht: Störzeiten im Floßgraben sollen 2015 deutlich ausgeweitet werden

Sperrschild am Floßgraben.
Was Leipzigs Umweltvereine befürchtet hatten, ist eingetreten: Das Leipziger Umweltdezernat sieht in den massiven Verstößen gegen die 2014 am Floßgraben verhängte Allgemeinverfügung keinen Grund, die Regeln zu verschärfen oder zumindest besser zu kontrollieren. Stattdessen werden die Durchfahrtzeiten durch den sensiblen Floßgraben 2015 massiv ausgeweitet. So verkündete es Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal am Dienstag, 26. November, bei einer informellen Runde mit Naturschutzverbänden und Bootsverleihern. mehr…

Forschungsstudie „Rechts motivierte Mehrfach- und Intensivtäter in Sachsen“: Minister lobt sich - Opposition fragt "Wofür eigentlich?"

 Forschungsstudie „Rechts motivierte Mehrfach- und Intensivtäter in Sachsen“.
Eigentlich hat Sachsen einen Innenminister, der es wissen muss. Der es auch schon seit 2010 wissen müsste, wie das rechtsextreme Milieu in Sachsen funktioniert. Denn damals entschloss sich sein Ministerium, eine Studie in Auftrag zu geben, die sich mit den rechtsextremen Intensivtätern genauer befasst. Am Mittwoch, 26. November, hat Innenminister Markus Ulbig (CDU) die fertige Studie nun vorgestellt. Und nicht nur Linke und Grüne sehen sich bestätigt. mehr…

Drum singe, wem Gesang gegeben: Bundesverdienstkreuz für Thomaskantor Georg Christoph Biller

Ministerpräsident Stanislaw Tillich überreicht Georg Christoph Biller das Bundesverdienstkreuz.
Gleich zwei wichtige Persönlichkeiten des Leipziger Kulturlebens wurden jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Neben dem langjährigen Präsidenten des Freundes-und Fördervereins des Zoo Leipzig, Siegfried Stauche, wurde am Mittwoch, 26. November, auch Thomaskantor Georg Christoph Biller ausgezeichnet. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Nachspiel
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog