Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Die verspätete WGT-Geschichte: Für wen der Mond sein Nachtlied singt

Daniel Thalheim
Stefan Belda wohnt seit einigen Jahren in L.E. Hier wirkt und arbeitet der junge Mann für die Plattenfirma Prophecy Productions, bei der beispielsweise die Leipziger Progressive-Metaller von Dark Suns unter Vertrag stehen. Beim 19. Wave Gotik Treffen hat er sich mit der L-IZ im Clara-Zetkin-Park in den Schatten der Bäume gesetzt und erzählt wundersame Nachtgeschichten über wunderliche Musik, die man erst entdecken muss.

"Eerie Emotional Music" nennt die Plattenfirma mit Sitz in Rheinland-Pfalz die Musik. Dieser Begriff fasst die stimmungsvollen Klänge, die von Gruppen wie Alcest, Les Discrets, Nucleus Torn und vielen weiteren Bands auf Tonträger gegossen werden. Neben den 1996 gegründeten Label existiert das Zuhause von Akustik- und Folktöne mit dem Namen "Auerbach-Tonträger", wo die Leipziger von Neun Welten ihre Alben veröffentlichen. Hier wohnen auch Orplid und Sol Invictus.

Letztere wollen ihr Gesamtprogramm komplett neu veröffentlichen. Deren Mastermind Tony Wakeford will am 5. Februar beispielsweise mit den Sol Invictus-Bandmitgliedern Andrew King und Eilish McCracken als "Trinity Noir" in der Theaterfabrik Leipzig auftreten.

Ein weiteres Schwester-Label ist die Lupus Lounge, wo Black Metal-Bands wie Lantlôs, Negura Bunget, Farsot und Nàttsòl ihre Heimat gefunden haben. Nicht alle dieser Acts lassen sich unter dem Namen "Eerie Emotional Music" zusammen fassen, was Stefan Belda auch bejaht. Gruselige Stimmungsmusik hat man sofort im Kopf, wenn man die Stilbezeichnung "Eerie Emotional Music" liest oder hört. Sehen das die Bands genauso? "Da würde ich mal ganz schnell mit 'Nein' antworten. Gruselig, .. auch mit 'Nein'. Viel eher ist mit dem Begriff 'Unheimlich emotionale Musik' gemeint. Dieser Stempel passt auf alle unsere Bands, weil er viel offener ist, als die enge Sichtweise auf den 'Grusel'", erklärt der junge Promoter.


Wie um das zu unterstreichen, klingt der von Stefan Belda zusammengestellte Sampler "Whom The Moon A Nightsong Sings" auch nicht wie ein herkömmlicher Beitrag aus einer Plattenfirma, die nur ihre Zugpferde vorstellen will. Tauchen auch Bands wie Nebelung hier auf, die gar nicht zum Programm von Prophecy Productionsrecords gehören - wie das?

"Ich wollte mit der Zusammenstellung einfach auch Künstler vorstellen, die sich ihren eigenen romantischen Naturvertonungen hingeben. Nebelung war mit in diesem Zusammenhang schon vorher ein Begriff, und daher wusste ich, dass die Band gut in das Konzept passt."

Inzwischen ist der Sampler erschienen, zahlreiche Magazin-Schreiberlinge stürzten sich auf die Musikzusammenstellung und bescheinigen ihr vollen Lobes "Anspruch", "Herz" und "Detailfreude". Die Resonanz auf den Sampler ist laut Belda: "Ganz hervorragend! Wir haben beispielsweise schon im Vorfeld der Veröffentlichung die Tracklist auf Facebook publiziert, was schon damals die Freunde dieses Genres begeistert aufgenommen haben. In der Presse kam es auch sehr gut an. Einige Höchstwertungen mit sehr überschwänglichen Reaktionen. Das liegt wohl daran, dass Zusammenstellungen dieser Art nur selten realisiert werden, wo Bands konzeptionell in Hinblick auf ein gemeinsames zugrundeliegendes Konzept zusammen gestellt werden. Viele Künstler haben exklusive Lieder beigesteuert. Das wurde von der Presse und vielen Fans ebenfalls sehr geschätzt."

Eines dieser Extras ist der Beitrag von Fursy Teyssier von Les Discrets, "5,montée des épies" und "Apres l'Ombre" fanden bei "Whom The Moon..." Eingang. Für den nun in Leipzig ansässigen Promoter ein weiterer Beweis, dass Sampler einem Konzept unterliegen dürfen. "Ich habe mich natürlich gefreut, dass uns Fursy etwas exklusives gegeben hatte. Etwas, das ich für den Sampler wichtig finde und viele auch erkannt haben ist, dass er in sich homogen ist. Das kommt bei herkömmlichen Label-Samplern überhaupt nicht vor, wenn Bands unterschiedliche Stilmittel verwenden. Dann kommt es zu Brüchen und es wirkt zusammen gewürfelt. Bei unserem aktuellen Sampler merkt man, dass alle Bands ihren gemeinsamen Nenner haben. Manche Rezensenten meinten auch, der Sampler könnte aufgrund seiner Homogenität ein Album einer einzigen Band sein."

Trotz der vielen unterschiedlichen Gesichter, Klänge und Töne, die bei "Prophecy Productions" und ihren Tochterunternehmen herum schwirren, scheinen sich alle Bands in Stimmung und Aussage zu ähneln. "Wenn man sich das Oeuvre anschaut, ist da schon ein roter Faden drin. Wir sind auch eines von sehr wenigen Labels, die wirklich Fans haben. Also Leute, die wirklich fast jede Veröffentlichung aus unserem Haus kaufen. Sie wissen, wofür Prophecy steht: nämlich spannend gemachte Musik, die man nicht überall hört."

Fursy von Les Discrets hat in unserem L-IZ-Interview auch gesagt, dass seine Musik eher dunkel ist, den Tod besingt ... aber in Wirklichkeit ist er ein sonnenbeschienener Charakter, wie man es beim WGT erleben durfte. "Das ist tatsächlich so. Ich sehe bei vielen Prophecybands eine romantische Mentalität - aber eher epochenbezogen." Also gar nicht im Stil von Rosen, Kerzen und roten Wein. Belda erklärt weiter mit ruhiger Stimme: "Romantik bedeutet hier viel Liebe zur Natur, sehr viel über das eigene Gefühlsleben reflektieren, sehr viel schwärmerische Sehnsucht. In diesem Spektrum lassen sich fast alle Prophcy-Künstler verorten. Hier findet sich nichts sozialkritisches oder politisches wieder."

Dass 2010 mit Alcest, Secrets Of The Moon, Nucleus Torn, Les Discrets, The Vision Bleak längst nicht alle Messen gesungen sind, weiß Stefan Belda auch schon. Für 2011 stellt er einige Alben in Aussicht, die Freunde der dunklen Musik begeistern dürften. "Das interessante an 2011 ist, dass wir unser 15-jähriges Jubiläum feiern. Im Januar kommt zuerst ein neues Helrunar-Album heraus. Das ist deutschsprachiger Pagan-Metal der schlaueren Sorte. Denn der Kopf von Helrunar ist auch ein studierter Skandinavist. Er weiß auch wovon er schreibt. Er beschäftigt sich mit der nordischen Mythologie, kennt sich mit Heidentum sehr gut aus." Helrunar musizieren ganz "ohne Klischees, ohne Fettnäpfchen, ohne Kitsch... und ohne Schunkellieder. Für uns ist das eine recht große Veröffentlichung, weil Helrunar eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Bands in ihrem Bereich bundesweit ist."

Es bleibt nicht bei nur einer Veröffentlichung. "Im Februar kommt ein neues Dornenreich-Album. Diese Band ist mit die erfolgreichste deutschsprachige Band in dem Genre. Dann freuen wir auf die erste Prophecy-Veröffentlichung von Lifelover. Sie hat schon drei Alben bei anderen Labels veröffentlicht, eine sehr viel versprechende Band... Im Herbst wird ein neues Alcest-Album kommen. Ein neues Les Discrets-Album steht auch an."

Und war da nicht doch noch etwas in der Leipziger Hinterhand? Die Leipziger Dark Suns sind auch mit von der Partie... "Vor zwei Wochen haben wir neue Demos bekommen. Ich finde die ganz hervorragend und bin total begeistert. Es ist immer noch sehr progressive Musik, ... Ihre Songs wirken kompakter. Die einzelnen Lieder sind dennoch technisch sehr anspruchsvoll. Wir sind sehr gespannt, wie das finale Album klingen wird, weil wir nur die Demos erst hören konnten. Man hört schon, dass es Eier hat, nicht so sensibel ist, wie man es vielleicht von ProgRock-Bands kennt."

Stilvielfalt, dunkle Stimmungsgemälde und Anspruch sind im Hause Prophecy Productions bestens aufgehoben. Alle Künstler haben ihren unverwechselbaren Charakter. Eins eint sie aber: alle tummeln sich unter dem Begriff "Eerie Emotional Music". Eine Plattenfirma, die nicht wild durch den Gemüsegarten räubert, ist selten geworden. Bei Prophecy Productions ist alles stimmig - und eben stimmungsvoll.

Prophecy Productions mit ihrer Musikstube voller geheimnisvollen Geschichten
www.prophecy-productions.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Privatisierungsbremse in Leipzig: Initiative Bürgerbegehren reicht Klage gegen Ablehnung des Bürgerbegehrens ein

Soll Bürgerbeteiligung in Leipzig  mit allen juristischen Mitteln verhindert werden?
Die Vertreterpersonen des Bürgerbegehrens "Privatisierungsbremse" und weitere Mitstreiter haben gegen den ablehnenden Bescheid der Stadt Leipzig bezüglich der vermeintlichen Unzulässigkeit des Bürgerbegehrens und den ebenfalls ablehnenden Widerspruchsbescheid der Landesdirektion Klage beim Verwaltungsgericht Leipzig eingelegt. Das teilten sie am Freitag, 24. Oktober, mit. mehr…

500-jähriges Prachtstück im neuen Paulinum: Paulineraltar ist an den Augustusplatz zurückgekehrt

Restaurator Manfred Eisbein demonstriert den Fotografen die Vielseitigkeit des Altars.
Das Paulinum der Universität Leipzig - so langsam nimmt es Gestalt an – und es wird auch sichtbar, wie Aula und Kirchenraum gedacht sind in ihrer Einheit und Zweiheit, mit ihren Glaswänden, die den Aula-Teil vom Andachtsraum trennen. Notgedrungen, wie Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen, Kustos der Kunstsammlung der Universität Leipzig, am Freitag, 24. Oktober, betonte beim Pressetermin im Altarraum: Der alte Paulineralter ist aus der Thomaskirche zurückgekehrt. mehr…

Die sächsischen Hochschulen im Koalitionsvertrag von CDU und SPD: Für Leipzigs Uni-Rektorin ein gutes Signal - für Studierende eine halbe Mogelpackung

Streichungen werden nicht zurückgenommen: Uni-Hauptgebäude am Augustusplatz.
Es gibt mehrere Stellen im am Donnerstag, 23. Oktober, vorgestellten Koalitionsvertrag von CDU und SPD, in denen sichtbar wird, dass der SPD dann doch ein paar Prozente fehlten im Wahlergebnis, um der CDU wirklich Paroli bieten zu können. Das wurde auch beim Thema Hochschulen sichtbar, wo sich die SPD unübersehbar an einer verbohrten CDU-Haltung die Zähne ausbiss. Selbst Kompromisse sehen anders aus. mehr…

Rassismus tötet: Erneute Demonstration in der Innenstadt

Die Demonstration 2012 im Gedenken an Kamal K.
Es ist die besonders unangenehme Seite von manifesten Vorurteilen und Ausgrenzungen. Wenn die Stimmung in der gesamten Gesellschaft Stück um Stück verrutscht in Richtung Abgrenzung und die Ablehnung von Kommunikation, ist der nächste Schritt durchaus auch Gewalt. Meist gegen die, welche einfach anders aussehen. Ab 14 Uhr findet deshalb auf dem Marktplatz in der Leipziger Innenstadt eine Demonstration unter dem Namen „Rassismus tötet!“ statt. Der Anlass: Die Erinnerung an den Mord an Kamal K. vor vier Jahren in Leipzig. Eine Tat welcher anschließend gerichtlich eine niedere Motivation attestiert wurde. mehr…

Redefreiheit: Wie die Leipziger 1989 zu Wort kamen - der Buchbesprechung 2. Teil

Thomas Ahbe, Michael Hofmann, Volker Stiehler: Redefreiheit.
Was die anderen Tonbandmitschnitte in "Redefreiheit" betrifft, wurden diese dann nach dem legendären 9. Oktober schon offiziell angefertigt. Im Gewandhaus zum Beispiel ganz explizit mit der Absicht, das Gesagte hieb- und stichfest festzuhalten, aber auch die Gesprächspartner beim Wort zu nehmen. Der Glücksfall ist, dass neben den legendären Gewandhaus-Gesprächen auch die ersten Debatten "Politischer Frühschoppen" ab dem 15. Oktober in der Moritzbastei und die Debatten im Academixer-Keller, die am 14. Oktober begannen, aufgezeichnet wurden. mehr…

Sperrung in der Volbedingstraße: Haus Nummer 17 muss abgerissen werden

Das abgesperrte Haus Volbedingstraße 17.
Das leer stehende Wohnhaus Volbedingstraße 17 ist nach mehreren Deckeneinbrüchen akut einsturzgefährdet und muss abgerissen werden, um Gefährdungen zu vermeiden. Das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege hat die erforderlichen Schritte in die Wege geleitet, teilte dieses am Freitag, 24. Oktober, mit. mehr…

Trauer im Zoo Leipzig: Nashornjungtier trotz intensiver Behandlung gestorben

Spitzmaulnashorn Sarafine mit Jungtier.
Das knapp zwei Wochen alte Nashornjungtier von Sarafine und Ndugu ist tot. Trotz intensiver medizinischer Behandlung und kontinuierlicher Betreuung hat sich der Zustand am Freitagnachmittag, 24. Oktober, deutlich verschlechtert und das Jungtier ist am Abend gestorben, teilt der Zoo Leipzig mit. mehr…

Tchibo schließt sich Detox-Standards an: Greenpeace sagt Proteste ab

Der Kinderbekleidungstest von Greenpeace.
In einer Mitteilung hat die Hamburger Firma „Tchibo“ zugesagt, zukünftig auf den Einsatz aller gefährlichen Chemikalien in der Textilproduktion zu verzichten. Daraufhin hat Greenpeace die deutschlandweiten Proteste abgesagt. In einer aktuellen Mitteilung dazu heißt es seitens Tchibo: „Im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsprogramms arbeiten wir seit langem daran, unerwünschte Chemikalien aus den Produktionsprozessen für unsere Textilien auszuschließen“, so Dr. Markus Conrad, Vorsitzender der Geschäftsführung der Tchibo GmbH. Nun würde man auch den DETOX-Standard übernehmen. mehr…

Altenfreundliches Wohnen als Zukunftsmodell für Grünau: Das Millionenprojekt “Wir für Grünau“ markiert den Beginn eines langfristigen Wandels für den Stadtteil

Das Projekt "Wir für Grünau" wird enthüllt.
Nach Jahren des Rückbaus und der Diskussionen wird im Stadtteil Grünau in Zukunft wieder investiert. Die Wohngenossenschaft Transport eG Leipzig (WOGETRA) baut den elfgeschossigen Wohnkomplex in der Offenburger Straße 5-15 zu einer seniorengerechten Wohnanlage um. Für eine ganzheitliche Standortentwicklung erwirbt sie darüber hinaus die Ludwigsburger Straße 18-24. mehr…

Am 28. Oktober im Stadtgeschichtlichen Museum: Bewahrte Augenblicke. Buchpräsentation und Signierstunde

Johannes Mühler: Bewahrte Augenblicke.
Einblicke in fast vergessene Ansichten der Stadt Leipzig erhalten Besucher am Dienstag, 28. Oktober, um 19 Uhr, im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig. In einer Buchpräsentation mit anschließender Signierstunde im Böttchergäßchen 3 stellen die Autoren Katrin und Klaus Sohl ihr neuestes Werk "Bewahrte Augenblicke" vor. Darin haben sie eine Auswahl wunderbarer Aufnahmen des Leipziger Landschafts- und Pressefotografen Johannes Mühler zusammengestellt und kommentiert. mehr…

Greenpeace-Aktion am 25. Oktober in der Leipziger Innenstadt: Tchibo muss Textilproduktion entgiften + Aktionsabsage

Der Kinderbekleidungstest von Greenpeace.
Gegen den Einsatz giftiger Chemikalien in der Produktion von Kinderkleidung protestieren Greenpeace-Aktivisten am Samstag, 25. Oktober, ab 11 Uhr vor der Tchibo-Filiale in der Grimmaischen Straße in Leipzig, sowie in 34 weiteren Städten. Die Aktivisten tragen weiße Masken, deren eine Hälfte verschmutzt ist. Die geteilten Masken symbolisieren zum einen das saubere Image von Tchibo und zum anderen den Dreck in der Textilproduktion, teilt Greenpeace vorab mit. mehr…

Mehr als Chlorhühnchen: Dialogforum zum Markteinstieg in den USA und zu TTIP am 28. Oktober

Das Transatlantische Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa (TTIP) ist nicht nur durch die öffentliche Chlorhuhn-Debatte in aller Munde. Das Dialogforum "Pro und Contra zum Transatlantischen Freihandelsabkommen" setzt sich mit den geschäftlichen Chancen und Risiken aus Europäischer und US-amerikanischer Perspektive rund um das TTIP auseinander. Zudem wird die rechtliche und steuerliche Gestaltung des Markteinstiegs in den Vereinigten Staaten erörtert. mehr…

Am 26. Oktober in der Baustelle/Schauspiel Leipzig: 1984 in filmischer Vision und Dokumentation

Am Sonntag, 26. Oktober, wird der Underground-Film-Experte Dr. Claus Löser (Archiv Ex Oriente Lux/Berlin) in der Baustelle/Schauspiel Leipzig einen vielfältigen Einblick in die Filmkunst des Untergrundes der DDR und der sogenannten Bruderländer geben. Hautaugenmerk werden die Artefakte des Jahres 1984 sein: diverse Kurzfilme, aber auch Live-Mitschnitte oder Performance-Dokumentationen. mehr…

Mitgliederentscheid der SPD zum Koalitionsvertrag: Jusos wollen ein eigenständiges Votum einbringen

Anlässlich des Abschlusses der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU und der Vorlage der Koalitionsvereinbarung am Donnerstag, 23. Oktober, erklärt Juso-Landesvorsitzende Katharina Schenk: "Einhundertzehn Seiten gilt es nun auf ihren Inhalt zu prüfen. Welche Projekte für unser Sachsen für morgen haben Eingang gefunden? Wie konkret sind die Ziele formuliert?" mehr…

Am 26. Oktober: Countertenor Benno Schachtner gastiert im Bach-Museum

Der Countertenor und Bachpreisträger Benno Schachtner.
Solokantaten und Konzerte von J. S. Bach und A. Vivaldi kommen am Sonntag, 26. Oktober, um 15 Uhr im Sommersaal des Bach-Museums Leipzig zur Aufführung. Das Konzert der Reihe „Musik aus der Himmelsburg“ wird durch das Leipziger Barockorchester, Ensemble in residence, und Bachpreisträger Benno Schachtner (Altus) gestaltet. Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Tageskasse erhältlich. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog