Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Die verspätete WGT-Geschichte: Für wen der Mond sein Nachtlied singt

Daniel Thalheim
Stefan Belda wohnt seit einigen Jahren in L.E. Hier wirkt und arbeitet der junge Mann für die Plattenfirma Prophecy Productions, bei der beispielsweise die Leipziger Progressive-Metaller von Dark Suns unter Vertrag stehen. Beim 19. Wave Gotik Treffen hat er sich mit der L-IZ im Clara-Zetkin-Park in den Schatten der Bäume gesetzt und erzählt wundersame Nachtgeschichten über wunderliche Musik, die man erst entdecken muss.

"Eerie Emotional Music" nennt die Plattenfirma mit Sitz in Rheinland-Pfalz die Musik. Dieser Begriff fasst die stimmungsvollen Klänge, die von Gruppen wie Alcest, Les Discrets, Nucleus Torn und vielen weiteren Bands auf Tonträger gegossen werden. Neben den 1996 gegründeten Label existiert das Zuhause von Akustik- und Folktöne mit dem Namen "Auerbach-Tonträger", wo die Leipziger von Neun Welten ihre Alben veröffentlichen. Hier wohnen auch Orplid und Sol Invictus.

Letztere wollen ihr Gesamtprogramm komplett neu veröffentlichen. Deren Mastermind Tony Wakeford will am 5. Februar beispielsweise mit den Sol Invictus-Bandmitgliedern Andrew King und Eilish McCracken als "Trinity Noir" in der Theaterfabrik Leipzig auftreten.

Ein weiteres Schwester-Label ist die Lupus Lounge, wo Black Metal-Bands wie Lantlôs, Negura Bunget, Farsot und Nàttsòl ihre Heimat gefunden haben. Nicht alle dieser Acts lassen sich unter dem Namen "Eerie Emotional Music" zusammen fassen, was Stefan Belda auch bejaht. Gruselige Stimmungsmusik hat man sofort im Kopf, wenn man die Stilbezeichnung "Eerie Emotional Music" liest oder hört. Sehen das die Bands genauso? "Da würde ich mal ganz schnell mit 'Nein' antworten. Gruselig, .. auch mit 'Nein'. Viel eher ist mit dem Begriff 'Unheimlich emotionale Musik' gemeint. Dieser Stempel passt auf alle unsere Bands, weil er viel offener ist, als die enge Sichtweise auf den 'Grusel'", erklärt der junge Promoter.


Wie um das zu unterstreichen, klingt der von Stefan Belda zusammengestellte Sampler "Whom The Moon A Nightsong Sings" auch nicht wie ein herkömmlicher Beitrag aus einer Plattenfirma, die nur ihre Zugpferde vorstellen will. Tauchen auch Bands wie Nebelung hier auf, die gar nicht zum Programm von Prophecy Productionsrecords gehören - wie das?

"Ich wollte mit der Zusammenstellung einfach auch Künstler vorstellen, die sich ihren eigenen romantischen Naturvertonungen hingeben. Nebelung war mit in diesem Zusammenhang schon vorher ein Begriff, und daher wusste ich, dass die Band gut in das Konzept passt."

Inzwischen ist der Sampler erschienen, zahlreiche Magazin-Schreiberlinge stürzten sich auf die Musikzusammenstellung und bescheinigen ihr vollen Lobes "Anspruch", "Herz" und "Detailfreude". Die Resonanz auf den Sampler ist laut Belda: "Ganz hervorragend! Wir haben beispielsweise schon im Vorfeld der Veröffentlichung die Tracklist auf Facebook publiziert, was schon damals die Freunde dieses Genres begeistert aufgenommen haben. In der Presse kam es auch sehr gut an. Einige Höchstwertungen mit sehr überschwänglichen Reaktionen. Das liegt wohl daran, dass Zusammenstellungen dieser Art nur selten realisiert werden, wo Bands konzeptionell in Hinblick auf ein gemeinsames zugrundeliegendes Konzept zusammen gestellt werden. Viele Künstler haben exklusive Lieder beigesteuert. Das wurde von der Presse und vielen Fans ebenfalls sehr geschätzt."

Eines dieser Extras ist der Beitrag von Fursy Teyssier von Les Discrets, "5,montée des épies" und "Apres l'Ombre" fanden bei "Whom The Moon..." Eingang. Für den nun in Leipzig ansässigen Promoter ein weiterer Beweis, dass Sampler einem Konzept unterliegen dürfen. "Ich habe mich natürlich gefreut, dass uns Fursy etwas exklusives gegeben hatte. Etwas, das ich für den Sampler wichtig finde und viele auch erkannt haben ist, dass er in sich homogen ist. Das kommt bei herkömmlichen Label-Samplern überhaupt nicht vor, wenn Bands unterschiedliche Stilmittel verwenden. Dann kommt es zu Brüchen und es wirkt zusammen gewürfelt. Bei unserem aktuellen Sampler merkt man, dass alle Bands ihren gemeinsamen Nenner haben. Manche Rezensenten meinten auch, der Sampler könnte aufgrund seiner Homogenität ein Album einer einzigen Band sein."

Trotz der vielen unterschiedlichen Gesichter, Klänge und Töne, die bei "Prophecy Productions" und ihren Tochterunternehmen herum schwirren, scheinen sich alle Bands in Stimmung und Aussage zu ähneln. "Wenn man sich das Oeuvre anschaut, ist da schon ein roter Faden drin. Wir sind auch eines von sehr wenigen Labels, die wirklich Fans haben. Also Leute, die wirklich fast jede Veröffentlichung aus unserem Haus kaufen. Sie wissen, wofür Prophecy steht: nämlich spannend gemachte Musik, die man nicht überall hört."

Fursy von Les Discrets hat in unserem L-IZ-Interview auch gesagt, dass seine Musik eher dunkel ist, den Tod besingt ... aber in Wirklichkeit ist er ein sonnenbeschienener Charakter, wie man es beim WGT erleben durfte. "Das ist tatsächlich so. Ich sehe bei vielen Prophecybands eine romantische Mentalität - aber eher epochenbezogen." Also gar nicht im Stil von Rosen, Kerzen und roten Wein. Belda erklärt weiter mit ruhiger Stimme: "Romantik bedeutet hier viel Liebe zur Natur, sehr viel über das eigene Gefühlsleben reflektieren, sehr viel schwärmerische Sehnsucht. In diesem Spektrum lassen sich fast alle Prophcy-Künstler verorten. Hier findet sich nichts sozialkritisches oder politisches wieder."

Dass 2010 mit Alcest, Secrets Of The Moon, Nucleus Torn, Les Discrets, The Vision Bleak längst nicht alle Messen gesungen sind, weiß Stefan Belda auch schon. Für 2011 stellt er einige Alben in Aussicht, die Freunde der dunklen Musik begeistern dürften. "Das interessante an 2011 ist, dass wir unser 15-jähriges Jubiläum feiern. Im Januar kommt zuerst ein neues Helrunar-Album heraus. Das ist deutschsprachiger Pagan-Metal der schlaueren Sorte. Denn der Kopf von Helrunar ist auch ein studierter Skandinavist. Er weiß auch wovon er schreibt. Er beschäftigt sich mit der nordischen Mythologie, kennt sich mit Heidentum sehr gut aus." Helrunar musizieren ganz "ohne Klischees, ohne Fettnäpfchen, ohne Kitsch... und ohne Schunkellieder. Für uns ist das eine recht große Veröffentlichung, weil Helrunar eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Bands in ihrem Bereich bundesweit ist."

Es bleibt nicht bei nur einer Veröffentlichung. "Im Februar kommt ein neues Dornenreich-Album. Diese Band ist mit die erfolgreichste deutschsprachige Band in dem Genre. Dann freuen wir auf die erste Prophecy-Veröffentlichung von Lifelover. Sie hat schon drei Alben bei anderen Labels veröffentlicht, eine sehr viel versprechende Band... Im Herbst wird ein neues Alcest-Album kommen. Ein neues Les Discrets-Album steht auch an."

Und war da nicht doch noch etwas in der Leipziger Hinterhand? Die Leipziger Dark Suns sind auch mit von der Partie... "Vor zwei Wochen haben wir neue Demos bekommen. Ich finde die ganz hervorragend und bin total begeistert. Es ist immer noch sehr progressive Musik, ... Ihre Songs wirken kompakter. Die einzelnen Lieder sind dennoch technisch sehr anspruchsvoll. Wir sind sehr gespannt, wie das finale Album klingen wird, weil wir nur die Demos erst hören konnten. Man hört schon, dass es Eier hat, nicht so sensibel ist, wie man es vielleicht von ProgRock-Bands kennt."

Stilvielfalt, dunkle Stimmungsgemälde und Anspruch sind im Hause Prophecy Productions bestens aufgehoben. Alle Künstler haben ihren unverwechselbaren Charakter. Eins eint sie aber: alle tummeln sich unter dem Begriff "Eerie Emotional Music". Eine Plattenfirma, die nicht wild durch den Gemüsegarten räubert, ist selten geworden. Bei Prophecy Productions ist alles stimmig - und eben stimmungsvoll.

Prophecy Productions mit ihrer Musikstube voller geheimnisvollen Geschichten
www.prophecy-productions.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Tanners Interview mit Victoria Dressel (Yoga in der Boxhalle): Ich habe dich angelacht, und du hast zurückgelacht!

Victoria Dressel. Mein Weg zur Yogalehrerin war ungeplant.
Yoga könnte ein Teil der Lösung sein, schließlich ist es unumstößlich, dass, wer sich in Yoga und Aufmerksamkeit übt, weniger empfänglich ist für hohle Parolen und eingeimpften Dauerhass. Deshalb begab sich Tanner auf die Suche und traf Victoria Dressel, eine, die nicht nur an sich selber lernt, sondern auch weitergibt, was sie stark macht. Hier das Interview. mehr…

Sachsens Ausländerbeauftragter: Gillo geht, Mackenroth kommt

Geert Mackenroth (CDU)
Im Rahmen der Neukonstituierung des Sächsischen Landtages spielen sich derzeit einige Personalveränderungen in Dresden ab. Eine davon, die Besetzung der Position des obersten Integrations- oder Ausländerbeauftragten. Da Dr. Martin Gillo (CDU) bei der Sachsenwahl 2014 nicht mehr antrat, wurde auch sein Stuhl als Ausländerbeauftragter frei. Diesen soll nun mit Geert Mackenroth (CDU) einnehmen. Eine interessante Personalwahl in Zeiten ansteigender Ressentiments gegen Asylbewerber und Flüchtlinge in Sachsen. mehr…

Stadt Leipzig plant im Jahr 2015 die Erweiterung der Befahrungszeiten für Boote auf dem Floßgraben: Ökolöwe benennt Verstöße gegen Naturschutzrecht

Paddler auf dem Floßgraben.
Die Stadt Leipzig beabsichtigt mit ihrer neuen Allgemeinverfügung für das Jahr 2015, die Durchfahrtszeiten auf dem Floßgraben deutlich zu erhöhen. Auf dem schmalen Flüsschen, das u. a. im europäischen Vogelschutzgebiet „Leipziger Auwald“ liegt, sollen während der Brutsaison des Eisvogels von März bis Oktober rund sieben Stunden täglich Kanus, Paddel- und Motorboote mit Genehmigung schippern dürfen. mehr…

Bierflasche auf Polizist geworfen: "Ich hab mich in der Masse groß gefühlt"

Das Drittliga-Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Hansa Rostock beschäftigt noch immer die Leipziger Justiz. Am Mittwoch verurteilte das Amtsgericht einen Hansa-Fan zu einer Geldstrafe. Der Mann soll am 23. November 2013 vor Anpfiff eine Bierflasche auf Polizisten geworfen haben. mehr…

Polizeibericht: Einbrecher gestellt, Randalierende Jugendliche, Pkw-Diebe festgenommen

Kein guter Tag für Einbrecher +++ Gestern Nacht trieben zwei Gruppen Jugendlicher ihr Unwesen +++ Beifahrer mit dünnem Nervenkostüm +++ Zwei 23-Jährige Sprayer wurden am Felsenkeller auf frischer Tat erwischt +++ Die Polizei nahm gestern zwei Pkw-Diebe fest. mehr…

Suche nach Asylunterkünften in Leipzig: Keine Unterbringung in der Johannisgasse 26

Das Gebäude Johannisgasse 26.
Die Johannisgasse 26 ist raus aus der Planung für eine Unterbringung von Asylbewerbern in Leipzig. Dabei war eben das geplante, zentral gelegene Bürogebäude bereits eine gewisse „Notkarte“ der Stadt gewesen, als sie Anfang November den Standort bekanntgab. Bis Jahresende 2014 sollten bereits 200 Asylbewerber einziehen, für 5 Jahre wollte die Stadt hier die Miete bezahlen. Daraus wird nun nichts, heißt es heute aus der Stadtverwaltung. mehr…

Premiere für Weihnachtsstück am 5. Dezember: Der Zauberer der Smaragdenstadt

Der Zauberer der Smaragdenstadt.
„Der Zauberer der Smaragdenstadt“ nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Alexander Wolkow feiert am Freitag, 5. Dezember, um 20 Uhr seine Uraufführung an den Cammerspielen Leipzig. - Fünf Freunde sind auf der Suche: der eiserne Holzfäller sehnt sich nach einem Herzen, der schwatzhafte Scheuch nach einem Gehirn, der feige Löwe nach einem Topf voll Mut, das Mädchen Elli und ihr sprechendes Hündchen Totoschka sehnen sich nach Hause. mehr…

Tot nach Disko-Besuch: Jasmins Mörder ab nächsten Freitag vor Gericht

Landgericht Leipzig
Jasmin K. war auf dem Heimweg von der Disko, als sie einem Verbrechen zum Opfer fiel. Ihr Mörder, ein enger Freund, steht ab nächstem Freitag vor Gericht. Sebastian S. soll sich an der jungen Frau auch sexuell vergangen haben. mehr…

Wenn falsches Essen den Magen rebellieren lässt: 17 Prozent aller Sachsen schlucken Magensäurehemmer (PPI)

Hektisches Essen ist ein Grund für saures Aufstoßen.
Üppiges und hektisches Essen schlägt auf den Magen. Zunehmend reagiert dieser mit Sodbrennen. Das stellt nun die Barmer GEK fest, nachdem sie den Arzneimittelreport 2014 zu diesem Thema einmal ausgewertet hat. Immer öfter greifen Menschen zu Medikamenten, weil ihnen das Essen im wahrsten Sinne des Wortes sauer aufstößt. Statt ihr Essverhalten zu ändern, gehen sie lieber zum Arzt. mehr…

Kleines Fazit zum actori-Gutachten: Für Einschnitte fehlen die Mehrheiten - Optimierungsprozess läuft

Einer der untersuchten Eigenbetriebe: Opernhaus Leipzig.
Gefühlte zweieinhalb Jahre erfreute die Diskussion über das so genannte actori-Gutachten die Leipziger. Von manchen Akteuren wurde sie so vehement geführt, dass man durchaus den Eindruck gewinnen konnte: Jetzt wird die Landschaft der Leipziger Hochkultur tatsächlich umgebaut. Aber die heiß diskutierten Hausschließungen sind vom Tisch. Aber was kommt nun, wollte CDU-Stadtrat Wolf-Dietrich Rost gern wissen. Und fragte den OBM. mehr…

Umweltdezernat mit Janusgesicht: Störzeiten im Floßgraben sollen 2015 deutlich ausgeweitet werden

Sperrschild am Floßgraben.
Was Leipzigs Umweltvereine befürchtet hatten, ist eingetreten: Das Leipziger Umweltdezernat sieht in den massiven Verstößen gegen die 2014 am Floßgraben verhängte Allgemeinverfügung keinen Grund, die Regeln zu verschärfen oder zumindest besser zu kontrollieren. Stattdessen werden die Durchfahrtzeiten durch den sensiblen Floßgraben 2015 massiv ausgeweitet. So verkündete es Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal am Dienstag, 26. November, bei einer informellen Runde mit Naturschutzverbänden und Bootsverleihern. mehr…

Forschungsstudie „Rechts motivierte Mehrfach- und Intensivtäter in Sachsen“: Minister lobt sich - Opposition fragt "Wofür eigentlich?"

 Forschungsstudie „Rechts motivierte Mehrfach- und Intensivtäter in Sachsen“.
Eigentlich hat Sachsen einen Innenminister, der es wissen muss. Der es auch schon seit 2010 wissen müsste, wie das rechtsextreme Milieu in Sachsen funktioniert. Denn damals entschloss sich sein Ministerium, eine Studie in Auftrag zu geben, die sich mit den rechtsextremen Intensivtätern genauer befasst. Am Mittwoch, 26. November, hat Innenminister Markus Ulbig (CDU) die fertige Studie nun vorgestellt. Und nicht nur Linke und Grüne sehen sich bestätigt. mehr…

Drum singe, wem Gesang gegeben: Bundesverdienstkreuz für Thomaskantor Georg Christoph Biller

Ministerpräsident Stanislaw Tillich überreicht Georg Christoph Biller das Bundesverdienstkreuz.
Gleich zwei wichtige Persönlichkeiten des Leipziger Kulturlebens wurden jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Neben dem langjährigen Präsidenten des Freundes-und Fördervereins des Zoo Leipzig, Siegfried Stauche, wurde am Mittwoch, 26. November, auch Thomaskantor Georg Christoph Biller ausgezeichnet. mehr…

Fahrradabstellplätze an Leipzigs Schulen und Kitas: Aufruf der Verwaltung hat wohl nur drei Einrichtungen erreicht

Fahrräder vor der Apollonia-von-Wiedebach-Schule.
Leipzig ist eine Stadt zwischen Baum und Borke - die Einwohner fahren schon öfter mit dem Rad, dafür fehlen im Radnetz noch immer wichtige Teile. Eins dieser Teile hatten sich die Grünen mal herausgegriffen und als Antrag ins Verfahren gebracht: Mehr Radabstellanlagen für Leipziger Schulen und Kindertagesstätten. Denn nicht die Propeller-Eltern, die ihre Kinder jeden Tag mit dem Auto zur Schule bringen, sind die Zukunft, sondern die selbstbewussten Kinder, die mit dem Rad allein hinkommen. mehr…

Buch ist fertig: Front Deutsche Äpfel feiert am 28. November Große Gala zum zehnjährigen Bestehen

Front Deutscher Äpfel. Das Buch zur Bewegung.
Die Front Deutscher Äpfel lädt am Freitag, 28. November, um 20 Uhr zur großen Gala ins Werk 2 ein, um dort die Veröffentlichung ihres Buches und das zehnjährige Bestehen zu feiern. Neben der Vorführung eines Festprogramms wird die Ausstellung zur Geschichte der Apfelfront eröffnet. Seit Oktober 2004 besteht die Front Deutscher Äpfel als ein performatives Aktionsformat, das sich auf gewitzte Weise über Nazis und ihre Anverwandten lustig macht. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Nachspiel
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog