Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Im Tod sind die Liebenden vereint: Fursy Teyssier über seine Band Les Discrets

Daniel Thalheim
Aus der Sonne Südfrankreichs geboren: Les Discrets sind am 11. Juni live in Leipzig beim 20. Wave Gotik Treffen.
Aus der Sonne Südfrankreichs geboren: Les Discrets sind am 11. Juni live in Leipzig beim 20. Wave Gotik Treffen.
Bild: Andy Julia
Bei seiner Plattenfirma Prophecy Productions wird Les Discrets unter dem Begriff "Eerie Emotional Music" gehandelt. Das bedeutet soviel wie gruselige Stimmungsmusik. Fursy Teyssier heißt der Mann mit den vielen Talenten, der hinter Projekten wie Les Discrets und Amesoeurs steckt. L-IZ.de hat ihn gestern für ein paar Fragen im Zug erwischt.

Teyssier malt nicht nur, er kreiert auch Animationsfilme und macht leidenschaftlich gerne Musik. Und die stellt Teyssier 2011 beim 20. Wave Gotik Treffen im Frühjahr in Leipzig vor.Doch gestern sitzt er am Nachmittag des 10. Dezember im Zug. In Frankreich ist es knapp über Null Grad warm, der Künstler lässt die Landschaft an sich vorbeiziehen. Sein Blackberry-Telefon gibt ein Geräusch von sich, ... eine E-Mail aus Deutschland ist bei ihm eingetrudelt - besser gesagt aus Leipzig. Jener Stadt, die er zu Pfingsten mit Neige und seinen Mitstreitern von Alcest als Bassist besucht hatte und nur gute Erinnerungen an diese Zeit hat.

Damals trat er mit der französischen Kapelle im Centraltheater auf, das 19. Wave Gotik Treffen war voll am Brummen.

"Es war dunkel und sexy!", scherzt Teyssier via E-Mail mit der L-IZ über seine Eindrücke vom jüngsten WGT. Und er kommt 2011 mit Les Discrets wieder, eine Band, die wesentlich verträumter zu Gange ist als Alcest. "Dunkel und sexy" eben die Klänge, die auf dem neuesten Werk "Septembre Et Ses Derniäres PensÇes" ein stimmungsvolles Gemisch aus Stilen wie "Shoegazing", "Rock" und "Metal" darbietet.

Fursy Teyssier über Les Discrets: "Ich beschreibe großartige Landschaften, Jahreszeiten, Liebe, Tod, Romantik, Blumen, Erde und Vögel."
Fursy Teyssier über Les Discrets: "Ich beschreibe großartige Landschaften, Jahreszeiten, Liebe, Tod, Romantik, Blumen, Erde und Vögel."
Foto: Patrick Limbach
Für Teyssier ist das WGT 2010 eine überraschende, umfassende und beeindruckende Zeit gewesen. "Leipzig ist mehr oder weniger eine 'Gothic City' während des gesamten Festivals. Zu Beginn habe ich viele Leute mit diesen Fetisch-Klamotten gesehen, oder Leute, die überhaupt nichts anhatten. Das war am Anfang recht verstörend. Aber nach ein paar Stunden fühlte ich mich schon wohler, am Ende war alles drumherum irgendwie natürlich. Es ist ein wundervolles Festival, man kann richtig fühlen, dass die Leute dort richtig glücklich sind und freundlich miteinander umgehen. Ich bin sehr glücklich darüber, wieder bei euch zu spielen und ich bin mir sicher, dass Winterhalter und Neige ebenso glücklich darüber sind, wieder hierher zu kommen. Dieses Mal nicht als Alcest, sondern als Les Discrets!"

Der gelockte Bassist spricht es an, Alcest und Les Discrets besteht zu großen Teilen aus der selben Mannschaft, die aus der gemeinsamen Vorgängerband Amesoeurs hervorging. Die in Bagnols-sur-Cèze im ruhigen Languedoc-Roussillon in Südfrankreich 2004 gegründete Vorgängerband vereinte schon alle Klänge, die fast ähnlich tönen wie Les Discrets (2004) und Alcest (2000). Neige scheint zudem irgendwie der Stammhalter aller drei Kapellen zu sein, oder hilft hier und da mal aus.

In diesem Umfeld sind noch Black Metal-Bands wie Peste Noir und Empyrium angesiedelt. Doch Les Discrets scheint als einzige Band aus diesem Bereich die metallischen Wurzeln abgelegt zu haben.

Ihr französisch eingesungenes erstes volles Studioalbum "Septembre Et Ses Derniäres PensÇes" erschien 2010. Der französischsprachige Titel meint "September und seine letzten Gedanken". Wie Teyssier in sein Blackberry eintippt, handelt es vom Tod und der Möglichkeit auf ein Leben danach, sehnsüchtig intoniert Teyssier die Geschichte, dass sich im Tod zwei Liebende für immer vereinen können.

Er verrät aber nicht, dass dieser Inhalt Bestandteil vieler Grabreden ist, ein Thema das in Shakespeares Drama "Romeo und Julia" und auch beispielsweise in Claude Baudelaires Gedicht "Der Tod der Liebenden" in seinem Buch "Die Blumen des Bösen" auftaucht. Les Discrets schreiben dazu die bittersüße Trauermusik.

Fursy Teyssier live mit Alcest zum 19. WGT im Centraltheater: "Zu Beginn habe ich viele Leute mit diesen Fetisch-Klamotten gesehen, oder Leute, die überhaupt nichts anhatten. Das war am Anfang recht verstörend"
Fursy Teyssier live mit Alcest zum 19. WGT im Centraltheater: "Zu Beginn habe ich viele Leute mit diesen Fetisch-Klamotten gesehen, oder Leute, die überhaupt nichts anhatten. Das war am Anfang recht verstörend"
Foto: Patrick Limbach
"Ich weiß nicht, ob das verträumt klingt, aber ein wenig naiv ist diese Art der Vorstellung schon", schmunzelt Teyssier mit einem gekritzelten Smiley via Blackberry über die Frage nach seinem romantischen Konzept. "Ich beschreibe großartige Landschaften, Jahreszeiten, Liebe, Tod, Romantik, Blumen, Erde und Vögel."

Ein wenig unterscheidet sich dieser Inhalt von seinen anderen Kapellen wie Alcest und Amesoeurs, die oftmals verbitterter und wütender tönen als Les Discrets. Ob dahinter ein Konzept steht, kann Teyssier nicht ganz bejahen oder verneinen. Zumal er für Alcest nichts komponiert, sondern nur als Bassist tätig ist. Bei dem verblichenen Amesoeurs sieht das schon anders aus. "Natürlich, Les Discrets ist weicher als Amesoeurs, aber nicht weniger düster, nur in eine anderen Form, Art und Weise als Amesoeurs. Bei Les Discrets gibt es keine Gewalt, keine harschen Gesänge, nichtsdestotrotz geht es um Tod, Alpträume und Ängste."

Seine großen Einflüsse sind Callisto, Magyar Posse und" John Barrys Thema von "The Persuaders". Mit Callisto meint Teyssier offenbar die finnische Rockband, die sehr stimmungsvolle Musik schreibt. Magyar Posse ist eine amerikanische Elektro-Kapelle, die ebenfalls mit atmosphärischen Klängen arbeitet. Der 1933 geborene John Barry hat für die englische TV-Serie "The Persuaders" einen Soundtrack geschrieben, zu dem Tony Curtis und Roger Moore als Playboys und Millionäre Anfang der Siebziger knifflige Fälle lösten. In Deutschland lief die Krimi-Reihe unter dem Titel "Die Zwei".

Als Filmdirektor für Animationsstreifen, oder als Zeichner und seine Bilder CD-Veröffentlichungen von Alcest, Les Discrets und dem aktuellen Prophecy-Sampler "Whom The Moon A Nightsong Sings" - eine Menge zutuin, für den jungen Mann aus Frankreich.

"Filmemacher zu sein, ist mein Alltagsjob. Nebenher gestalte ich die CD-Hüllen verschiedener Bands, wie Drudkh, Agalloch, Alcest und einer Menge anderer. Das ist mein Vergnügen für andere Leute die Platten zu gestalten. Ich mag es, meine Kunst deren Musik gegenüber zu stellen. Ansonsten arbeite ich hauptsächlich an Auftragswerken in der Animations-Filmbranche. Ich mache das soweit ganz alleine, vom Konzept bis zum fertigen Film. Davon bin ich aber recht schnell gelangweilt, so dass ich lieber jetzt anfange, mit anderen Leuten zusammen zu arbeiten. Und es auf jeden Fall interessanter, andere Meinungen zu bekommen als nur die eigene!"

Zum aktuellen Prophecy-Sampler "Whom The Moon A Nightsong Sings" hat Fursy Teyssier nicht nur ein Bild beigesteuert, er offeriert den Hörern auch zwei neue Lieder, die gar nicht so neu sind, wie Teyssier erklärt. "Beide habe ich vor langer Zeit geschrieben", führt der Künstler aus, während der Zug immer noch durch das winterliche Frankreich rauscht. " Das Lied '5,montée des épies' war eigentlich für das erste Album gedacht, aber ich entschied, es nicht hinzu zu tun. So ist es der typische B-Seiten-Song geworden."

Teyssier "lacht" und "erzählt" weiter: "Das Stück 'Apres l'Ombre' stammt von unserer Split-CD mit Alcest. Ich liebe aber beide Songs sehr, speziell 'Apres l'Ombre' ist mein liebster Les Discrets-Song."

Mit diesen Liedern und dem verträumten Album "Septembre Et Ses Derniäres PensÇes" kommt Fursy Teyssier mit seinen Freunden Winterhalter, Neige und Audrey Hadorn zum Jubiläums-WGT 2011 nach Leipzig. Vielleicht gelingt es ihnen, wie Alcest beim 19. Wave Gotik Treffen im Centraltheater aufzutreten. Eine neue Booking Agentur sei laut Teyssier auch schon am Start, das könnte bedeuten, dass Les Discrets Deutschland bald umfassend bespielen werden. Doch zunächst legt Fursy Teyssier sein Blackberry wieder zur Seite und träumt sich schon mal aus dem Zug in einen warmen 11. Juni in Leipzig hinein.

Les Discrets im Internet mit ihren Webseiten
www.lesdiscrets.com
www.myspace.com/lesdiscrets


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Schwarwels Fenster zur Welt: Gott ist tot

Nietzsche hats versucht, ich versuchs auch einmal: Bekanntlich ist Gott ja tot. Verröchelt irgendwo zwischen erstem und zweitem Buch. Deshalb ist er auch so oft in Abwesenheit schuld. Denn gäbe es ihn, könnte er sich wehren, würde man ja eine Handlung alttestamentarischen Ausmaßes in dieser schönen Zeit erwarten. mehr…

"Ein Stück MDR-Geschichte": Intendantin Karola Wille krempelt die Anstalt um

Karola Wille bei Ihrer Wahl zur Intendantin des MDR und Vorgänger Udo Reiter 2011
Der Mitteldeutsche Rundfunk möchte seinen eingestaubten Strukturen eine Frischzellenkur verpassen. Intendatin Karola Wille verschickte laut dem Blog "Flurfunk Dresden" am 18. Juli ein Schreiben an die Mitglieder von Rundfunk- und Verwaltungsrat. Darin kündigt die Rundfunk-Managerin weitreichende Veränderungen an. Künftig soll sich die Senderorganisation demnach nicht mehr an den Verbreitungswegen Fernsehen und Radio, sondern an Programminhalten orientieren. mehr…

Leichtathletik-DM in Ulm: U20-Staffel holt Silber für Leipzig

LAZ Leipzig, 4x400m-Staffel U20.
Schöner Erfolg für die U20-Staffel des LAZ. Über 4 x 400m erkämpften sich Jana Schwabe, Anna Schwabe, Linda Strigenz und Anne-Cathrin Hoppe-Herfurth die Silbermdaille. Aufgrund von personellen Ausfällen konnten die Männer des LAZ als Titelverteidiger über 4 x 100m ebenso nicht starten wie die U20-Staffel über 3 x 1.000m. Robert Hering holte über 200m den 5. Platz und die U20-Staffel der SG MoGoNo wurde über 3 x 800m Siebenter. mehr…

RB Leipzig: Torwart gesucht, Boyd verletzt, Greenkeeper tödlich verunglückt

RB Leipzig benötigt einen neuen Keeper. Das Fachmagazin "Kicker" berichtete am Sonntag-Nachmittag, die Rasenballer hätten ein Auge auf den Hoffenheimer Ersatzmann Jens Grahl geworfen. Auch Thomas Kessler, derzeit Nummer zwei beim 1. FC Köln, sei ein potenzieller Kandidat. Am Wochenende erreichten die Mannschaft weitere Schock-Meldungen: Terrence Boyd verletzte sich am Samstag gegen die Queens Park Rangers am Kreuzband. RB-Greenkeeper Andreas B. (44) verunglückte am Sonntag tödlich. mehr…

Leipzig im Jahr 1914: Wer hat den schönsten Balkon?

Die Zeitgenossen wissen es nicht, dass es noch zehn Tage bis Kriegsbeginn sind. Dass der Verkehrsverein den schönsten Balkon sucht, ist für sie deshalb nicht außergewöhnlich. Im Amtsgericht wird noch mal durchgewischt, der sächsische König meldet sich aus Südtirol und in Leipzig herrscht Vollbeschäftigung. mehr…

Benjamin Karabinski (FDP) zur Polizeireform: „Jede Struktur ist nichts ohne motivierte Beamte“

Benjamin Karabinski
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Zum Abschluss mit Benjamin Karabinski MdL, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und innenpolitischer Sprecher der FDP, über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020" aus seiner Sicht. mehr…

Polizeibericht: Selbsternannter Parkplatzwächter, Einbrüche, Autos gestohlen

Am Nordstrand kassierte beim „TH!NK?“-Festival ein selbsternannter Parkplatzwächter eifrig Parkgebühren +++ Auch an diesem Wochenende gab es wieder mehrere Einbrüche und Autos wurden gestohlen +++ Ein Unbelehrbarer wurde gestern gleich zwei Mal betrunken hinterm Steuer erwischt. mehr…

Michael Oertel stellt wieder aus: Fotoausstellung „Edgars_BRUCKHAUSEN“ ab Freitag im Kulturbetrieb „WolkenSchachLenkWal“

Foto aus "Edgars_BRUCKHAUSEN".
Ab Freitag, 1. August, bis zum 15. Oktober 2014 wird die Fotoausstellung mit dem Titel „Edgars_BRUCKHAUSEN“ des Autors und Fotografen Michael Oertel im Kulturbetrieb „WolkenSchachLenkWal“ (Friedhofsweg 10, Nähe Völkerschlachtdenkmal) gezeigt. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Christine Clauß, Ministerin für Soziales und Verbraucherschutz

Sozialministerin Christine Clauß.
Christine Clauß - von 1990 bis 1999 eine der prominentesten Vertreterinnen der CDU im Leipziger Stadtrat, ist seit 1999 für die CDU Mitglied im Sächsischen Landtag. Seit 2008 ist die gelernte Fachkrankenschwester Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz in Sachsen. Auch sie bekam die sieben Fragen der L-IZ auf den Schreibtisch. mehr…

Elster-Luppe-Aue: Fehlende Überschwemmungen und gesunkener Grundwasserspiegel bedrohen auch die Papitzer Lachen

Weiße Elster in der Elster-Luppe-Aue.
Irgendwie gehört auch die Elster-Luppe-Aue mit den Papitzer Lachen zum Projektgebiet "Lebendige Luppe". Nur ist dieser Teil des nordwestlichen Auwaldes von der Burggaue durch die Neue Luppe und zwei im Jahr 2011 verstärkte Deiche abgetrennt. Die Probleme aber sind dieselben. Die Frage ist nur: Kann das Projekt "Dynamische Wiederbespannung" durch die Landestalsperrenverwaltung die Probleme lösen? mehr…

Leserbrief zu RB Leipzig vs. Queens Park Rangers 2:0 - Generalprobe geglückt

Von Hans Klemm: Der Punktspielstart naht! Über Sinn oder Unsinn solcher internationalen Vorbereitungsspiele kann man streiten. Aus Sicht der Leipziger will natürlich Trainer Zorniger seine möglichst beste Erstformation herausfinden, damit man gleich zu Beginn bei der neuen, erhöhten Herausforderung eine gute Rolle spielen kann. Mit welchem System gespielt wird oder wie die Spieler „gegen den Ball“ arbeiten, interessiert kaum jemand der unterschiedlich großen Zuschauerschar. mehr…

Alte Spielstätte "Skala": Cinématéque Leipzig wirbt für ihr Projekt "Filmkunsthaus Leipzig"

Die ehemalige Spielstätte in der Gottschedstraße 16.
Seit einem Monat liegen die Pläne der Stadtverwaltung auf dem Tisch, in der ehemaligen Diskothek Schauhaus eine neue zweite Spielstätte für das Schauspiel Leipzig für rund 5,8 Millionen Euro zu schaffen. Ein Teil der Summe - 1 Million Euro - soll durch den Verkauf der Gottschedstraße 16 refinanziert werden, wo zuvor "Neue Szene" und "Skala" ihren Spielort hatten. Völlig aus dem Blick geriet dabei augenscheinlich, dass sich die Cinématéque Leipzig seit anderthalb Jahren um das Haus bemüht. mehr…

Geförderte Arbeitsplätze für Leipzig: Ohne Unterstützung kann Leipzig das nicht bezahlen

Viel Geld für einen öffentlichen Beschäftigungssektor hat Leipzig nicht.
Ein bisschen hat's schon gedauert. Ihren Antrag "Kofinanzierung des öffentlich geförderten Beschäftigungssektors durch die Stadt" hatte die Linksfraktion im Leipziger Stadtrat schon am 19. Dezember 2013 eingereicht, nachdem sich so langsam abzeichnete, welche verheerenden Folgen die Kürzung der "Arbeitsmarktinstrumente" bei den Jobcentern auch für die Vereinslandschaft in Leipzig haben würde. Doch abhelfen könne die Stadt nicht, stellt jetzt das Dezernat Wirtschaft und Arbeit fest. mehr…

Markranstädt nimmt sich die Wildparker vor: Mehr Ordnung und Sicherheit am Westufer Kulkwitzer See

Verstärkt wurde in den zurückliegenden Wochen die Parksituation am Westufer Kulkwitzer See kontrolliert, teilt die Stadt Markranstädt mit. Allein am vorletzten Wochenende wurden 163 „Knöllchen“ jeweils mit 10, 15 oder 20 je nach Tatbestand erlassen. Denn unter anderem wurden Grundstückszufahrten zugeparkt oder Pkws kreuz und quer auf nicht zum Parken gekennzeichneten Flächen abgestellt. mehr…

Unterwegs in Mitteldeutschland: HTWK-Hochschulradtour lädt Anfang August ein ins Dreiländereck

Bei der Radtour der HTWK Leipzig geht es in diesem Jahr ins Dreiländereck Deutschland – Polen – Tschechische Republik.
Zum 14. Mal lädt die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zur traditionellen Hochschulradtour vom 2. bis 9. August ein. Die Reiseroute führt die 50 Studierenden in diesem Jahr durch das Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechische Republik, wo es so manche sehenswürdige Haltestelle zu erkunden gilt. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog