Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Der gotische Reigen: Faith And The Muse bezaubern Leipzig mit spektakulärer Liveshow + Bildergalerie

Daniel Thalheim
"Faith And The Muse" machen Kunst: Das Duo "Serpentine" erschafft einen geisterhaften Zaubertanz, dem sich keiner so schnell entziehen kann.
"Faith And The Muse" machen Kunst: Das Duo "Serpentine" erschafft einen geisterhaften Zaubertanz, dem sich keiner so schnell entziehen kann.
Foto: Patrick Limbach
Der WGT-Sonntag war endlich wieder mit Höhepunkten auf der Agra gespickt. "Faith And The Muse" bezaubern mit einer spektakulären Show, "Diary Of Dreams" mit elektronischen Rockklängen, "Lacrimosa" polarisieren zu ihrem 20. Geburtstag und "Alien Sex Fiend" überraschen mit tanzbaren Industrial Punk.

Sängerin Monica Richards von Faith And The Muse sang traumhaft
Sängerin Monica Richards von Faith And The Muse sang traumhaft
Foto: Patrick Limbach
Wer kennt sie nicht? Wave Gothic setzen ja viele mit bezaubernden und liebevollen Kostümen gleich, die von schönen und anmutigen Menschen in der Leipziger City und im Clara-Zetkin-Park herumgeführt werden. Dass es eine Band gibt, die noch eins drauf setzt, ist wahrscheinlich nicht vielen geläufig. "Faith And The Muse" aus den USA ist so eine Truppe, die die Musik scheinbar zur Nebensache werden lässt.

Zusammen mit dem weiblichen Tanz-Duett "Serpentine" begeistern die Amerikaner die schwarzen Gäste mit einer atemberaubenden Show auf der "Agra", die zwischen japanischen Kabuki-Theater, Märchen und Grusel schwebt. "Faith And The Muse" arbeiten also diesmal mit Tänzerinnen zusammen. Während der ersten Klänge steigt Nebel auf, die beiden schönen Tänzerinnen Aradia und Lucretia kommen aus dem Dunst mit überlangen Fingernägeln hervor und geistern mit schleichenden Schritten in Richtung Bühnenrand. Was nach dem märchenhaften Einstieg folgt, sind heftig dröhnende japanische Taiko-Trommeln, schwere Gitarrenklänge und ein sehnsüchtig seufzender Gesang von Sängerin Monica Richards. Applaus und begeisterte Schreie aus dem Publikum begrüßen die faszinierende Band. "Hallo Leipzig!", ruft Mr. Faith den Gästen zu. Wiederum aufbrausender Applaus.

"Wir lieben es, auf dem WGT zu performen. Denn es ist eine wunderbare Ansammlung von verschiedenen Musikrichtungen und Styles und eine große Gelegenheit, das atemberaubende Spektrum von dunkler Musik aus der ganzen Welt zu erleben. Seit langem ist Deutschland so etwas wie unsere zweite Heimat geworden und wir lieben es hier zu spielen, sobald sich die Chance ergibt", sagt Sänger William Faith im Vorfeld des Konzerts gegenüber der L-IZ.

Und Mr. Faith ist auch während des Konzerts fleißig, den Fans und dem WGT zu danken, dass sie in Leipzig auftreten konnten. Die Fans sollen sich nicht unterkriegen lassen, nur weil sie sich gerne anders kleiden als andere. Ein Fan raunt zu seinem Nachbar: "Die Band passt einfach in keine Schublade, wie schön." Die Massen sind angesichts der verführerisch rockenden Klänge und der geisterhaften Show von "Serpentine" einfach nur hin und weg und manchereiner schaut ab und an selbst etwas beschämt auf seine Sachen.

Doch auch "Faith And The Muse" haben anfänglich mit dem "Brendan-Perry-Problem" zu kämpfen. Auch hier quillt der Sound zu lärmig aus den großen Boxen, was sofort im Publikum mit "Mist Sound, super Show!" kommentiert wird. Vor allem die Synchron-Performance des verführerischen Duetts "Serpentine" weiß zu begeistern, vor allem dann, wenn sich Sängerin Monica Richards mit ihrem roten Kostüm dazwischen schmuggelt und anmutig mittanzt. So muss das sein.

Thilo Wolff von Lacrimosa bezauberte das WGT mit einem Best Of-Programm
Thilo Wolff von Lacrimosa bezauberte das WGT mit einem Best Of-Programm
Foto: Patrick Limbach
Ganz anders präsentieren sich die deutschen "Diary Of Dreams" mit ihrer Elektro-Rock-Show in Grau und Weiß. Im Gegensatz zum bunten Treiben von "Faith And The Muse" setzt die 1989 gegründete Formation ganz auf ihre Klänge, die hörbar sauberer in die Ohren der Besucher hämmern. Sänger Adrian Hates singt mit klarer Stimme die zahllosen Hits der letzten zwanzig Jahre. Der Schwerpunkt liegt allerdings auf ihrem 2009 erschienenen Album "If", das anscheinend jeder im übervollen Saal kennt und liebt. Ein neues Werk wird für 2011 angekündigt. Die Fans wird diese Info glücklich stimmen und feiern eine Band, die in der Wave-Gotik-Szene zu Recht einen Stammplatz inne hat.

Die von "Lacrimosa" groß angekündigte Jubiläumsshow wurde von den Zuschauern kritisch beäugt. So richtig glauben wollen viele Festivalbesucher Thilo Wolff nicht, dass er 1994 beim damaligen Wave Gotik Treffen nur vor 150 Besuchern auftrat. Er kann es selbst noch nicht fassen, so viele Menschen an diesem Pfingstsonntag vor der Bühne stehen zu sehen und dankt ausgiebig den Fans, die seine Band jahrzehntelang unterstützt haben. Indes suchen viele Schwarzröcke das Weite, um sich draußen auszuruhen, etwas zu essen und sich frisch zu machen. Denn in der Halle ist es enorm stickig geworden. So lichten sich die Reihen bei "Lacrimosa" merklich.

"Aber wenigstens ist was los an diesem Sonntag", erklärt ein Betreiber eines Getränkestandes. Wie stöhnen doch die Getränkestand-Besitzer und Verkäufer auf der "Agra" über die Flaute am Samstag. Nicht nur von ihnen hört man, dass das diesjährige WGT musikalisch eher schwach aufgestellt ist. Fans des Treffens bedauern die Weitläufigkeit der einzelnen Spielorte, wo sie so gerne das eine oder andere erleben wollen und nicht können. Lange Wege und zusammenfallende Spielzeiten von diversen Top-Acts lassen bei manchem die Vermutung aufkommen, dass das so beabsichtigt ist. Dass es dem Treffen nicht unbedingt auf die typischen Szenekonzerte ankommt, zeigt seiner Beobachtung nach auch der hohe Zuspruch bei den Klassikevents, Lesungen und anderen Angeboten des schwarzen Pfingsttreffens.

Alien Sex Fiend erschaffen auf der Bühne eine geisterhafte Welt aus Voodoo und tanzbarem Krach
Alien Sex Fiend erschaffen auf der Bühne eine geisterhafte Welt aus Voodoo und tanzbarem Krach
Foto: Patrick Limbach

So bringt man die Wartezeit mit derlei Gesprächen bis zum nächsten Topact über die Runden und merkt recht bald, dass die als Mitternachtsspezial angekündigten "Alien Sex Fiend" für viele einer der Höhepunkte beim diesjährigen WGT sind. Exentrisch, extrem und irgendwie "Kult". Sieht man während des Pfingstwochenendes ständig T-Shirts mit dem Schriftzug von "Alien Sex Fiend".

Mehr zum Thema:



Dossier WGT 2010
Wave Gotik Treffen 2010
Hilfe die Goten kommen! Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Die 1982 gegründete Band versteht es, minimalistische elektronische Sounds mit extremer Rockmusik zu vermischen, legt über die Stimme von dem glatzköpfigen, als Totenkopf geschminkten Nik Fiend viel Hall, was der ganzen Stimmung einen apokalyptischen Zauber verleiht. Zudem sind überall auf der Bühne zahlreiche kleine Totenköpfe aufgespießt, der Dunstnebel steigt aus allen Ecken wieder auf. Oder raucht Mr. Fiend einfach zuviel? Jedenfalls ist der notorische Kettenraucher stets dabei, eine nach der anderen zu qualmen. Ob das den krächzenden Charme seiner beängstigend klingenden Stimme ausmacht? Wer weiß. Jedenfalls herrscht tanzbare Gruselstimmung.

Überall schweben die Gruftis mit leichtfüßigen Schrittfolgen über den Boden, schaukeln Reifröcke hin und her. "Alien Sex Fiend" ist der wiederauferstandene Voodoo-Zauber der extremen Musik. Fast schon hypnotisch scheint die Aura von der berühmten Formation auf die zahlreichen Gäste zu wirken. Herr Fiend scheint seinen Spaß ebenfalls zu haben, auch wenn er manchmal betroffen und traurig in sein leeres Becherlein schaut.

So erleben die WGT-Gäste eine abwechslungsreiche Bandzusammenstellung, die alle Facetten der Gotik-Szene zeigt. Viele Fans werden sicher die Auftritte von "Alien Sex Fiend" und "Faith And The Muse" in Erinnerung behalten. Gelten beide Gruppen in ihrem Gebiet als die auffälligsten Erscheinungen im dunklen Rocksektor.

Bildergalerie

Einfach zum Vergrößern die Vorschaubilder anklicken:



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Nach der sächsischen Landtagswahl: Das Rätsel AfD

Wahlkampfsplitter aus Leipzig: So einfach kann man es sich mit der AfD nicht machen.
"Bock auf Rechts" betitelte "Spiegel Online" am Montag, 1. September, einen Kommentar von Nikolaus Blome zum Einzug der Alternative für Deutschland (Afd) in den Sächsischen Landtag. "Diese AfD geht nicht mehr weg" titelte die "Zeit" im Netz. "Rechts von der CDU wächst die Konkurrenz" war Heribert Prantls Kommentar in der "Süddeutschen" betitelt. Aber mit den alten Rechts-Links-Einordnungen wird man der AfD nicht gerecht. mehr…

Entwarnung im St. Georg: Ebola-Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt

Am Samstag, 30. August, wurde in der Quarantänestation der Klinik für Infektiologie und Tropenmedizin des Klinikums St. Georg gGmbH in Leipzig ein Patient mit Verdacht auf Ebola stationär aufgenommen. Bereits am Folgetag konnte nach Auswertung der ersten Tests im Bernd-Nocht-Institut in Hamburg vorläufig Entwarnung gegeben werden, teilt das Städtische Klinikum St. Georg mit. mehr…

Ab heute in Leipzig: Die Degrowth-Konferenz beschäftigt sich mit Fragen einer wachstumsunabhängigen Gesellschaft

Tagungsort der Degrowth-Konferenz: Leipzig.
Privatisierung und Deregulierungsmaßnahmen gehören zum Rüstzeug des Neoliberalismus, einer Ideologie, die nach den Worten von Prof. Dr. Klaus Peter Kisker, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der FU Berlin, nicht die Lösung der Krisen herbeiführt, sondern diese zusätzlich verschärft. Der Neoliberalismus ist danach das Instrument zur Wiederherstellung und Sicherung der Macht ökonomischer Eliten, deren Allmachtsphantasien nur durch die Idee des ständig möglichen Wachstums realisierbar sind. mehr…

Am 4. September: SPD-Ortsverein Südost hat Bürgermeister Heiko Rosenthal zu Gast

Im Rahmen der Gesprächsreihe "SPD Leipzig-Südost im Dialog" lädt der SPD-Ortsverein Leipzig-Südost am Donnerstag, 4. September, um 19:00 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in das Brauereilokal „Hopfenspeicher“ (Oststraße 38) ein. mehr…

Erkundungen in den Freianlagen: Hamburger Elefanten sind jetzt für Besucher im Zoo Leipzig zu sehen

Elefantenkuh Thura mit Tochter Rani.
Die beiden Hamburger Elefantenkühe Thura (40) und Rani (5), die seit letzter Woche in Leipzig leben, haben sich inzwischen schon gut an ihr neues Domizil und ihre neuen Pfleger gewöhnt, teilt der Zoo Leipzig mit. In den letzten Tagen fand bereits ein erstes Zusammengewöhnen mit der Elefantenkuh Saida (41) statt, die 2006 aus Hamburg nach Leipzig kam und bisher nur schwer in die bestehende Herdenstruktur integriert werden konnte. mehr…

Naturschutzstationen in Sachsen ringen um ihre Existenz: Vier sächsische Landkreise haben keine Naturschutzstationen mehr

Die Auwaldstation in Lützschena.
Dass die letzte sächsische Regierung von Naturschutz nicht allzu viel gehalten hat, das zeigte sich nicht nur am "Baum-ab-Gesetz" und im "Tornado-Erlass" des Umweltministers. Es macht sich auch am finanziellen Ausbluten der Naturschutzstationen fest. Nicht nur die Auwaldstation in Leipzig-Lützschena hat zu kämpfen. Andere Stationen mussten schon aufgeben. mehr…

Thomaspfarrer i.R. Christian Wolff zur Landtagswahl in Sachsen: Gefährliche Demokratieverachtung

Thomaskirchpfarrer i.R. Christian Wolff zur Landtagswahl in Sachsen
Es ist längst Tradition auf der L-IZ den Pfarrer der Thomaskirche (i.R.) Christian Wolff als streitbaren Zeitgeist in Form von Gastkommentaren wiederzugeben. Wie immer ohne redaktionellen Eingriff, denn streitbar bedeutet immer auch – eine selbstgedachte Meinung ist auch eine wirkliche Meinung. Heute hat sich Christian Wolff über die AfD, die NPD aber vor allem über die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in Sachsen Gedanken gemacht. Und kommt zu einer teils vernichtenden Kritik am Umgang mit den demokratischen Möglichkeiten in unserer Zeit. Diverse Ausgrenzungsphilosophien und die Verachtung gegenüber der parlamentarischen Demokratie stehen auf der Tagesordnung. mehr…

808 Stimmen zu wenig: NPD kündigt Wahlanfechtung an

Die NPD nicht mehr im Landtag
Aus die Maus. Die NPD wird dem 6. Sächsischen Landtag nicht mehr angehören. Die Rechtsextremen scheiterten bei der Wahl am Sonntag denkbar knapp an der Fünf-Prozent-Hürde. Keine Überraschung also heute, am Tag danach: Die Verlierer möchten das Ergebnis anfechten und verlangen eine Neuauszählung der abgegebenen Stimmen. mehr…

Nach der Landtagswahl: Ein Mitgliederentscheid, grünes Innehalten und die Frage nach der Wahlbeteiligung

Das SPD-Team "Eva" (Brackelmann) am Wahlabend im Rathaus
Ein paar Stunden Luftholen an allen Fronten, die Pressemitteilungen der Parteien am Tag nach der Wahl gingen gegen Null. Der Wahlkampf 2014 ist vorbei, die letzte von vier Wahlen binnen eines Jahres vorüber und eine mögliche neue Koalition zeichnet sich in Sachsen ab. Als die Vertreter der Leipziger SPD am gestrigen Abend im Neuen Rathaus die ersten Hochrechnungen vor Augen hatten, waren bereits ein kleines Plus, eine mögliche Regierungsbeteiligung, das Ausscheiden der FDP und schwache Grüne absehbar. mehr…

Polizeibericht: Familiendrama in Lindenau - Haftbefehl erlassen

Gegen den 41-Jährigen, der gestern in Lindenau Frau und Tochter potentiell lebensbedrohliche Verletzungen zugefügt hat, wurde heute Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen +++ Am Wochenende kam es erneut zu mehreren Fahrzeugdiebstählen. mehr…

Umweltzone, Jobticket, Modal Split: Eine Große Anfrage der Grünen zur Luftreinhaltung in Sachsen und Leipzig

Die Messstation Leipzig-Mitte am Hallischen Tor.
Wirken Umweltzonen? Machen Luftreinhaltepläne Sinn? Die Debatte flammt immer wieder auf. Auch Zahlen und Berichte gibt es in unregelmäßigen Abständen immer wieder. Die Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag hat deswegen noch eine letzte große Anfrage vor der Wahl gestartet. Und bekam ein Antwortpaket von 54 Seiten. Auch mit der klaren Aussage. Auch Sachsens Regierung hält die Luftreinhaltepläne für notwendig. mehr…

Landtagswahl 2014: 15 Leipziger werden im nächsten sächsischen Landtag sitzen

Wahlabend im Neuen Rathaus.
Bei Wahlen sehen die Wähler immer nur die Oberfläche. Man verlässt sich auf Parteikürzel, bekannte Namen, die ein oder andere Parole. Kreuzchen machen, fertig. Die Arbeit haben denn die, die gewählt sind. 15 Leipzigerinnen und Leipziger werden die Stadt in den nächsten fünf Jahren im Landtag vertreten.
mehr…

Jobcenter-Problem Weiterbildung: DGB Leipzig-Nordsachsen fordert bessere finanzielle Unterstützung für Qualifizierungsmaßnahmen

Erwerbslosen fehlt oft genug das Kleingeld für Weiterbildungen.
Die Kluft ist unübersehbar: Da gibt es in Leipzig tausende Arbeitsuchende, deren Qualifikation für die angebotenen Arbeitsplätze nicht ausreicht oder einfach nur nicht passt. Doch wenn es um die Qualifizierung geht, stehen sie vor dem selben Problem, das auch sonst ihr Leben mit lauter Stopp-Schildern umgibt: Das Geld reicht nicht. Ein Dilemma, das Leipzigs DGB-Chef jetzt kritisiert. mehr…

Immunreaktionen auf der Spur: Ulf Wagner hat jetzt die Heisenberg-Professur für Rheumatologie inne

Prof. Ulf Wagner.
Der Rheumatologe Prof. Dr. Ulf Wagner hat über das Heisenberg-Förderprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig einen Lehrstuhl für Experimentelle Rheumatologie erhalten, teilt die Uni Leipzig mit. Er beschäftigt sich mit Grundlagenforschung und klinischen Studien auf molekularbiologischem und immunologischem Bereich. Und das betrifft so manchen Zeitgenossen, der sich mit Rheuma plagt. mehr…

Am 6. und 7. September: 60 Teilnehmer laden ein zum 2. Tag der Industriekultur in Leipzig

Auch die Alte Messe steht im Programm des Tages der Industriekultur.
Am Samstag und Sonntag, 6. und 7. September, veranstaltet der Verein für Industriekultur Leipzig e.V. zum zweiten Mal einen Tag der Industriekultur in Leipzig. Den Auftakt bildet die Eröffnung am Freitag, 5. September, um 17 Uhr in der Alten Handelsbörse auf dem Naschmarkt. Etwa 60 teilnehmende Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur laden zu knapp 100 Veranstaltungen ein. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt