Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Wave Gotik Treffen XX: Gedränge und Geschiebe in der Absintherie Sixtina

Daniel Thalheim
Geschiebebahnhof Sixtina - rund um die Uhr ist hier was los zum WGT.
Geschiebebahnhof Sixtina - rund um die Uhr ist hier was los zum WGT.
Foto: Daniel Thalheim
Tagsüber staunen Leipziger in der City. Mächtig viel los um den Marktplatz herum. Das Treiben konzentriert sich nicht nur auf "Hare, Hare" singende Krischna-Anhänger, oder das soeben stattfindende Bachfest. Es laufen massig schwarz gewandete Leute herum, die nur ein Ziel kennen: Absintherie Sixtina.

Ein Mann raunt zu seiner Frau, 'Das kann nur ein Mann sein, der sich Brüste dran gemacht hat'. Auf dem Weg zur Absintherie Sixtina in der Leipziger Katharinenstraße kann so einiges passieren. Neben den üblichen Gruftis hat der Senior einen in Latex gewandeten Herren erblickt, der sich seinen Busen erweitern ließ - um ganz beträchtliche Nummern übrigens. Skurril ist im übrigen das Wort schlechthin, was zur Abfüllschänke im 1545 erbauten Fregehaus zum guten Ton gehört. Die Absintherie ist die Hausnummer für Leipziger und Nicht-Leipziger Gothics überhaupt.

Einer der Gruftis in der Sixtina weiß, dass das im frühen 18. Jahrhundert zur Bach-Zeit vom Leipziger Ratsmaurermeister Johann Gregor Fuchs (1650 - 1715) barock umgebaute Renaissancegebäude neben Moritzbastei, Romanushaus und einem weiteren Stadtpalais in der Katharinenstraße das älteste Gebäude Leipzigs ist. Und dort wird eines der ältesten Genussmittel der Menschheit ausgeschenkt, sagt der Mann mit der Sonnenbrille und dem zum Mohawk frisierten Haar.

Zunächst als Heilmittel gegen Magenkrämpfe eingesetzt, hat Absinth durch neueste Forschungen angeblich ergeben, dass in Maßen genossener Wermut auch Morbus Crohn-Patienten helfen solle. Absinth war um 1900 das Künstlergetränk geworden, nicht weil es so berauschend gut gewesen ist, sondern so billig. Durch Filme wie "Bram Stoker's Dracula" und "From Hell" kam das giftgrüne Getränk wieder in Mode. Der Mann weiß auch, dass Gottfried Otto Frege ein Vorfahr des Toten-Hosen-Sängers Campino ist. Na dann!

Rauch, Bratwürste, Bier und viel Absinth - der Innenhof des Fregehauses mit der Sixtina.
Rauch, Bratwürste, Bier und viel Absinth - der Innenhof des Fregehauses mit der Sixtina.
Foto: Daniel Thalheim

Freilich trinkt schon eine große Schar der WGT-Besucher das beliebte Getränk an den Freisitztischen. Schwaden von Qualm des verbrannten Grillfleischs, Grillkohle und Rostern quellen über den Hof des Fregehauses, Bier kleckert auf das Pflaster, ein Wirt erklärt einem weiblichen Gast wie man den Absinth anrührt. Man gießt den Wermut in ein Glas, legt eine Metallklammer darauf, wo wiederum ein mit Absinth getränktes Stück Würfelzucker gelegt wird.

Dieser wird angezündet, bis der darin enthaltene Alkohol und die Hitze den Zucker zum Schmelzen und Karamellisieren bringen und den übrigen Klumpen ins Glas fallen lässt. Danach wird kräftig umgerührt, der darin enthaltene Alkohol verflüchtigt sich zum Teil. 'Aha!', denkt sich die Schönheit und balanciert ihr großes Tablett mit vielen Absinthgläsern und einer großen Wasserkaraffe zu ihrem Tisch. Wasser dient zur Verdünnung des hochalkoholischen Getränks, ruft's ihr noch hinterher.

Inzwischen nehmen The Murderous Mistake ihren Platz auf der Bühne im Innenhof ein. Ihr Elektro-Rock soll die Köpfe wieder frei pusten, denn die Gespräche und Gelächter hallen immer lauter von den Gemäuern zurück in die Ohrmuscheln. Durch den einsetzenden Landregen flüchten außerdem immer mehr Leute in das schützende Durchgangsgewölbe. Geschiebe und Gedränge auf engstem Raum.

Dort sollen sie im übrigen geblieben sein, denn die Leipziger Gothicrock-Formation Canterra um Korinna König haben am frühen Abend hier ihren ersten WGT-Auftritt absolviert. Unter Anfeuern von Ian Cox, seines Zeichens Sänger und Songwriter von Cox And The Riot. "Wir feuern uns immer gegenseitig an", so der aus England stammende Frontmann. Er hat sich mit seiner Freundin fürs WGT auch etwas heraus geputzt.

Noch bis Pfingstmontag steigt hier ab 8 Uhr morgens die schwarze Party, eigentlich hört sie in der Sixtina gar nicht auf und findet rund um die Uhr statt. Das schlaucht zwar die Sixtina-Mannschaft, aber sie halten sich mit Absinth über Wasser. Hilft auch gegen Müdigkeit.

Sixtina Online
www.sixtina.net

VGWortLIZ

Bildergalerie

Einfach zum Vergrößern die Vorschaubilder anklicken:



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Leipziger Traditionsfußball: Die Stimmung ist prächtig

Die Leutzscher bewirtschaften nach der Pleite der SG Sachsen Leipzig im Alleingang den altehrwürdigen Alfred-Kunze-Sportpark.
Der Leipziger Traditionsfußball spielt sich seit Jahren nur in tiefen Gefilden ab. Der 1. FC Lokomotive ist in der abgelaufenen Spielzeit von der Regionalliga in die fünftklassige Oberliga abgestiegen. Die BSG Chemie tritt eine Spielklasse weiter unten an. Trotz anhaltender Tristesse herrscht bei beiden Clubs Aufbruchstimmung. mehr…

Konfuzius-Institut Leipzig: „Chinesische Dinge, Deutsche Dinge“ - Vernissage am 25. September

Was passiert wenn ein Deutscher einem Handofen gegenübersteht und wie reagieren Chinesen auf Schultüten? Die Ausstellung zeigt die Arbeit der Künstlerin Wu Yimeng, die sich im Rahmen eines interkulturellen Kulturprojektes mit dem Phänomen der kulturellen Kodierung von alltäglichen Dingen beschäftigt hat. mehr…

Am 24. September: Dokfilm im Gartenhaus Wahren - „Deutschland is a good country“

Der deutsche Dokumentarfilm „Deutschland is a good country“ ist am Mittwoch, dem 24. September, im Rahmen der Interkulturellen Wochen in der Sophienkirchgemeinde, zu sehen. Die Veranstaltung im Gartenhaus der Gnadenkirche Wahren, Opferweg 5, beginnt 19:30 Uhr. An die Filmvorführung schließt sich eine Gesprächsrunde mit dem Ausländerbeauftragten des Ev.-Luth. Kirchenbezirks, Pfarrer Michael Günz, an. mehr…

Am 18. September in der Frauenkultur: „Nicht mehr Macho sein müssen“

Am 18. September ab 19 Uhr veranstaltet der Arbeitskreis Gleichstellung und Frauenpolitik des KV Leipzig und die Frauenkultur Leipzig in den Räumen des Frauenkultur e.V. (Windscheidstr. 51, Leipzig) zusammen eine Veranstaltung unter dem Titel „Nicht mehr Macho sein müssen“. Der Abend findet statt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Von klugen Frauen und Männern“. Der Gast des Abends ist Sven Lehman, Landessprecher der Grünen in NRW. mehr…

Am 21. September in der Nathanaelkirche: Das Leipziger Klezmer-Trio „Rozhinkes“ präsentiert seine Debüt-CD „Momente“

Rozhinkes-Konzert in der Nathanaelkirche.
Am Sonntag, 21. September, um 17 Uhr stellt das Leipziger Klezmer-Trio „Rozhinkes“ seine Debüt-CD „Momente“ mit einem Konzert in der Leipziger Nathanaelkirche vor. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Leipziger Interkulturellen Wochen (21. September bis 5. Oktober) statt. „Rozhinkes“ entstand im Sommer 2011 aus einem Konzertprojekt im Rahmen der „9. Jüdischen Woche“ in Leipzig. mehr…

Ohne Fahrerlaubnis am Steuer: Fünf Monate Gefängnis

Das Amtsgericht Leipzig.
Fahren ohne Führerschein ist ein Dauerbrenner im Sitzungskalender des Leipziger Amtsgerichts. Allein in dieser Woche müssen die Richter fünf Anklagen verhandeln. Dass es sich nicht um ein Kavaliersdelikt handelt, zeigt der Fall eines Mannes aus Merseburg. Der Wiederholungstäter soll für fünf Monate hinter Gitter. mehr…

Der Stadtrat tagt: Was kostet ein Katholikentag in Leipzig?

Vier Varianten - vielleicht auch einfach Haltungen - gab es zum Einstieg in den Beratungspunkt „Katholikentag 2016“ im Stadtrat am 17. September. Die Verwaltungsvorlage sah eine Million Euro vor, die AfD hatte während des Sommers per Pressemitteilung mal 500.000 Euro noch von außen in den Ring gerufen und die B'90/Die Grünen bereits vor der Sommerpause eine Absenkung des Zuschusses auf 300.000 Euro beantragt. Wenn es nach Piraten und Linke geht, ist die Zahlung selbst strittig – die Haushaltslage gäbe es nicht her, auch die Frage der Trennung von Kirche und Staat wurde aufgeworfen. mehr…

Der Stadtrat tagt: Mehr Personal für Kindergartenuntersuchungen wird geprüft

Katharina Krefft (Grüne)
Die Zahl der Kinder steigt erfreulicherweise, dadurch natürlich auch die Zahl der vorschulischen Untersuchungen in den Kindergärten. Um diese noch zu bewältigen, beantragte die Fraktion „Bündnis 90/Die Grünen“ die Einstellung von zwei zusätzlichen Ärzten. „Es konnte bisher nur jedes zweite Kind erfasst werden“, so Katharina Krefft. Die Verwaltung möchte den Bedarf zunächst weiter prüfen. mehr…

Der Stadtrat tagt: Sag mir, wo die Waffen sind

Ordnungsbürgeremeister Heiko Rosenthal.
Die Zahlen der Waffen in Leipzig hat die Grünen im Juli 2014 wach gemacht. Nach einer Anfrage ihrer Landtagsabgeordneten Eva Jähnigen sei „der erlaubte Waffenbesitz in Sachsen um 6,4 %, in Leipzig im Zeitraum von 2012 bis 2013 um 20 % auf 7.436“ gestiegen. Ob die Kommune Leipzig ihrer Verpflichtung zu regelmäßigen Kontrollen dieser Waffenbesitzer nachkomme, möchten die Grünen daraufhin in der heutigen Ratssitzung wissen. mehr…

Der Stadtrat tagt: Möglichkeiten zu Ausnahmen für Autos im Clara-Park bleiben

Norman Volger (B90/Die Grünen)
Zum Stadtmarathon war ein Teil des Clara-Zetkin-Parks als Umleitungsstrecke für Pkw freigegeben. Die Grünen wollten nun sicherstellen, dass es in Zukunft keine Möglichkeit mehr geben würde, die Straßen und Wege für den Autoverkehr zu nutzen. Dagegen regte sich Widerstand, die Abstimmung geriet zu einer knappen Angelegenheit mit mehrfacher Auszählung. mehr…

Der Stadtrat tagt: Der Kammmolch kehrt zurück

Dr. Sabine Heymann (CDU)
Sabine Heymann möchte auf den Kammmolch hinweisen, irgendwie muss der Salamander doch auf eine Karte oder ein Straßenschild zu bringen sein. Grundlage ihres gemeinsam mit Siegfried Schlegel, Die Linke, eingebrachten Vorschlages sei, dass „ … auf Vorschlag der Verwaltung und der Arbeitsgruppe Straßenbenennung war vorgesehen, Straßen im Wohnkomplex Kiebitzmark im Ortsteil Heiterblick nach Tieren unserer Auenlandschaft zu benennen. Darunter auch eine Straße in Molchweg.“ mehr…

Der Stadtrat tagt: Wohnungspolitische Stunde für bezahlbaren Wohnraum abgelehnt

Mathias Weber (SPD)
„Wohnung ist ein Grundrecht, eine Wohnung gehört einfach dazu, um am sozialen Leben teilnehmen zu können“, eröffnete Naomi Pia-Witte die Begründung des Antrags der Fraktion „Die Linke“. Es solle einmal mit Sachverständigen von LWB und externer Forschung diskutiert werden, wie bezahlbare Mieten flächendeckend gewährleistet blieben. mehr…

Polizeibericht: Jugendliche Diebe gefasst, Handtaschendiebstahl, Zeugenaufrufe

In Gohlis brachen drei Jugendliche in einen Spätverkauf ein +++ In der Heinrich-Budde-Straße wurde eine 51-Jährige auf dem Spielplatz bestohlen +++ Ein 78-Jähriger überfuhr im Kleingartenverein „Tunnelwiese“ versehentlich seine Ehefrau +++ Die Polizei sucht dringend Zeugen zu Verkehrsunfällen. mehr…

Der Stadtrat tagt: Eine Eilentscheidung zum Thema Notunterkunft in der Zschortauer Straße

OBM Burkhard Jung
Mittlerweile ist die Zuweisung von Flüchtlingen aus Chemnitz nach Leipzig auf über 1.600 Personen noch im Jahr 2014 gestiegen. Dass die Notunterkunft im ehemaligen „Signal Iduna“-Haus in der Zschortauer Straße kaum zu vermeiden sein wird, war vor der heutigen Stadtratssitzung klar. In einer Eilentscheidung des Oberbürgermeisters teilte dieser heute der Ratsversammlung den Entschluss nur noch mit. mehr…

Leipziger September-Stadtratssitzung im Livestream und Liveticker

Livestream aus dem Leipziger Stadtrat.
Die erste Sitzung des Leipziger Stadtrates nach der Sommerpause steht vor der Tür - mit vielen Themen, die in den vergangenen Wochen und Monaten zum Teil sehr heftig dikutiert wurden. Ein Auszug aus der Tagesordnung: Notunterkunft Zschortauer Straße, Kurze Südabkurvung am Flughafen, Revitalisierung Eutritzscher Markt, Erhalt der Nachbarschaftsgärten Lindenau, Sanierung von Schulgebäuden, Waffenbesitz und die Kontrolle durch die Leipziger Behörde, Finanzierung des ÖPNV, Satzungsänderung Bürgerstiftung Leipzig in "LEIPZIGSTIFTUNG", Finanzen für den 100. Deutschen Katholikentag, ... mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt