Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Wave Gotik Treffen XX: Schlafende Gäste bei Roger O'Donnell und volle Hütte bei Deine Lakaien

Daniel Thalheim
Deine Lakaien bitten zur Dark-Wave-Messe in die Agra-Halle und alle kommen.
Deine Lakaien bitten zur Dark-Wave-Messe in die Agra-Halle und alle kommen.
Foto: Patrick Limbach
Wer Deine Lakaien sind, weiß wohl jeder Grufti. Roger O'Donnell ist aber ein Mann, der wohl auf dem ersten Blick unscheinbarer ist. Doch er ist Keyboarder bei The Cure - für manche die Grufti-Band schlechthin. Wo die einen bei Alexander Veljanov & Co. gediegen feiern, schlafen sich Gäste im Centraltheater erst einmal aus.

Roger O'Donnell ist ein ruhiger und stiller Mann. Seine halblangen Haare stehen ihm auch besser als der kurze Fasson-Schnitt vor wenigen Jahren. Er betritt eher unscheinbar die Bühne, aber jeder im Centraltheatersaal am 10. Juni weiß, hier ist einer der großen Leute am Anmarsch, deswegen gibt's auch Beifall. Nur wenige wissen, was der Musiker neben The Cure noch so anstellt. So gibt es eher ein gesundes Interesse an Roger O'Donnell und dem, was er so mit den auf der Bühne stehenden Keyboards und Computern so anstellen mag.

Es dauert nicht lange, und es gehen einige. Ein Mann versinkt im Sessel und schläft. Roger O'Donnell versucht sich im britischen Humor, den aber keiner so recht kennt. "Versteht ihr?", fragt er freundlich. Lachen schallt ihm als Antwort entgegen. Er spielt ruhig wabernde Stücke wie "Earth", "Flowers" und "Sky with trees". Sie sind lang und gefallen durch ihre stille Art durch den Raum zu wandeln. Sie verschaffen ein angenehmes Ambiente, das ganz gut bei Yoga-Übungen und Tai-Chi passt. Oder man rollt sich auf der Couch zusammen und döst vor sich hin.

Entspannung pur: Roger 'O Donnell im Centraltheater.
Entspannung pur: Roger 'O Donnell im Centraltheater.
Foto: Daniel Thalheim
Doch konzentrieren kann man sich dennoch nicht, weil ständig Leute kommen und gehen. Irgendwann geht auch 'O Donnell. Nicht ohne sich zu bedanken und vorher auf sein iPhone hinzuweisen, wovon er ein App, ein Programm abspielt, das ihm zum Stück "Sky with trees" inspirierte. Der Mann im Sessel schläft noch immer, freundlich beäugt von dessen Begleiterin. Schnell leert sich das Centraltheater wieder. Neues Publikum rückt für die nächsten Konzerte an.

Viele der Gäste, die die Bosestraße verlassen, strömen zur nahegelegenen Oper, um dort Diamanda Galas zu bewundern, oder um auch dort den Konzertsaal flugs zu verlassen. Viele dieser Gäste haben sich auch ein anderes Highlight auserkoren. Die Straßenbahn Linie 11 füllt sich mit schwarzen Gewändern und fährt die WGT-Besucher direkt zur AGRA, wo Deine Lakaien auftreten wollen. Die Band um Sänger und Haarpracht Alexander Veljanov und Komponist Ernst Horn hat im vergangenen Jahr wohl das Überraschungsalbum schlechthin veröffentlicht. "Indicator" heißt es und wurde im vergangenen Herbst auch in Leipzig live im Werk II vorgestellt. Damals kamen nicht so viele zum Konzert, doch heute ist das anders. Ganze Straßenbahnladungen von Schwarzkitteln strömen übers AGRA-Gelände um direkt zur Halle zu gelangen. Dort bilden sich am Eingang lange Schlangen von ungeduldigen und schwatzenden Fans. Die seit 1985 aktive Band ist beliebt.

Alexander Veljanov: Gefühlvoll und versiert wie immer.
Alexander Veljanov: Gefühlvoll und versiert wie immer.
Foto: Patrick Limbach
Im Halleninneren gestaltet sich ein Bild der schwarzen Vielfalt. Jede Szene scheint vertreten zu sein: Elektro- und EBM-Anhänger, Romantiker, Neofolk-Anhänger. Und der Zustrom von außen scheint nicht abzubrechen. Da rätselt ein junger Mann an der Bar, wahrscheinlich laufen die Leute im Kreis, vorne rein, hinten raus. Ganz so einfach ist es aber nicht. Denn die AGRA-Halle wird immer voller. Das Barpersonal bleibt ruhig. Alles ist entspannt.

Inzwischen drücken und schieben sich Menschen aller Schwarzschattierungen in den letzten Freiraum, bis irgendwann alle Wege verstopft sind und die Hitze zu einer erdrückenden Schwüle anwächst. Deine Lakaien legen los. Doch wo ist die Band inmitten des orgelnden Lichtzaubers und den immer größer werdenden Besuchern?

Wer auf Zehenspitzen steht, erkennt Alexander Veljanovs toupierte Haartracht, vernimmt aber während des gesamten Konzerts nur seine Stimme. Derer Masse an Fans ist aber noch normal, so Barfrau Franziska. Für Feindflug und Front 242 erwarten die Tresentiger mehr. Lakaien-Fans trinken eben nicht so viel wie die EBM-Anhänger. Oder es kommt von vorne keiner mehr zur Bar durch.

Mehr zum Thema:

"Ein überragendes Konzert": Deine Lakaien verzaubern Leipziger Publikum im Werk II + Bildergalerie
Alexander Veljanov taucht aus dem Dunkel der Bühne ...

Musikalisch erneuert: Alexander Veljanov von Deine Lakaien im großen L-IZ-Interview
Die Dark Wave-Formation Deine Lakaien veröffentlichen ein neues Album ...

Verträumte Nachtmusik: Deine Lakaien schieben "Indicator" mit viel Gefühl über die Ladentheken
Es scheint fast so, dass Ernst Horn und Alexander Veljanov ...

Überfüllte Parkbühne: Alexander Veljanov bringt das WGT-Publikum zum Träumen + Bildergalerie
Alexander Veljanov ist berühmt für seine Turmfrisur und seiner großen Stimme ...
Wie dem auch sei, Titel wie "One Night", "Who'll save your world", "Blue heart" und "Gone" bereiten den Gruftis hohes Verzücken. Untermalt von stimmungsvollem Licht präsentieren Deine Lakaien eigentlich fast dieselbe Titelliste wie auf der letztjährigen Tour, doch wie schon im L-IZ-Interview Alexander Veljanov erzählte, die Songs gehen durch eine Metamorphose auf der Bühne. So klingen zwar dieselben Titel an, aber in einem leicht umgeschneiderten Gewand. Das sorgt für so manchen Aha-Effekt bei dem einen oder anderen, bevor die Stücke ihrem Ende zuneigen.

Und siehe da: Während des Konzerts leert sich die AGRA-Halle auf ein erträgliches Maß, der Barbetrieb nimmt ab und Deine Lakaien können auf ein erfolgreiches Mitternachts-Spezial blicken, haben sie wohl vor versammelter WGT-Mannschaft - es mögen wohl um die 15.000 Leute gewesen sein - ein stimmungsvolles Konzert gegeben, das sogar Metal-Fans begeistert hätte. Pop ganz anders gestrickt und doch so Independent. Irgendwie Klasse findet das auch ein Pärchen, das während des gesamten Konzerts schmuste und knutschte.


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

RB Leipzig vs. Aue 1:0 - Arbeitssieg im Sachsenderby

Kapitän Frahn ließ es gleich in der 3. Minute im Gegnertor klingeln.
Nächster Dreier für RB Leipzig. Die Rasenballer gewinnen am Freitag das Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue knapp 1:0 (1:0). Kapitän Daniel Frahn avanciert mit einem frühen Tor in der 3. Minute zum Mann des Abends. mehr…

Karl-Heinz Gerstenberg (Grüne) zur MDR-Reform: "Mit dem Medienwandel kommen große Herausforderungen auf uns zu"

Dr. Karl-Heinz Gerstenberg.
Karola Wille möchte den Mitteldeutschen Rundfunk umkrempeln. Die Intendantin wünscht sich eine künftige Organisationsstruktur, die sich nicht mehr an Verbreitungswegen, sondern an Inhalten orientiert. L-IZ.de hat mit Grünen-Fraktionsvize Karl-Heinz Gerstenberg über die weitreichenden Pläne gesprochen. mehr…

Polizeibericht: Räuber gesucht, Fahrradunfälle, Reinigungskräfte angegriffen

Phantombild
Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hilfe bei der Suche nach einem unbekannten Täter +++ Kollision mit Pkw - Zwei Radler verletzt +++ Drei Jugendliche griffen heute Nacht am Hauptbahnhof drei Reinigungskräfte an +++ Gesprengter Geldautomat in Torgau – die Polizei sucht Zeugen. mehr…

Kohren-Sahlis feiert ab 24. August: 175 Jahre Schwind-Pavillon Rüdigsdorf

Außenansicht des Schwind-Pavillons.
Am 25. August 1839 wurde der Schwind-Pavillon (damals Garten- oder Musiksalon genannt) in Rüdigsdorf feierlich eingeweiht. Erbaut wurde er von Heinrich Wilhelm Leberecht Crusius (1790-1858). Er hatte die Güter Sahlis und Rüdigsdorf 1824 von seinem Vater Siegfried Leberecht Crusius geerbt und ließ sie zu seinem Sommerwohnsitz umbauen. Den Winter über wohnte die Familie in Leipzig im Haus, „Die Marie“ in der Grimmaischen Straße. mehr…

Das Pöstchen "Ausgabenpriorisierung" im "Bildungsmonitor" der INSM: Gibt Sachsen wirklich mehr Geld für Bildung aus?

Sachsen gibt für sein Bildungssystem nicht mehr Geld aus als andere Bundesländer.
Zahlen sind was Feines. Das hat auch die sächsische CDU für sich entdeckt. Gerade dann, wenn die Zahlen scheinbar die eigene Politik bestätigen. So ist es auch beim "Bildungsmonitor 2014" des IW Köln und der INSM, der am Dienstag vorgestellt wurde. Eine Kategorie sieht ganz danach aus, als würde sie der in Sachsen regierenden CDU bescheinigen, dass sie richtig viel Geld für Bildung ausgibt. So sieht es jedenfalls Jens Michel. mehr…

Wilhelm-Leuschner-Platz und Markthallenviertel: Das könnte ein zukunftsweisendes Stadtquartier für Leipzig werden

Die riesige Freifläche im Stadtmodell des Stadtplanungsamtes.
Was man bei Symposien beredet hat, das hält man am besten fest - in einem Protokoll oder gar einer ordentlichen Materialbroschüre. Das hat der Bund Deutscher Architekten (BDA) Sachsen jetzt getan mit dem, was bei einem Symposium am 22. März 2014 besprochen wurde. Da ging es um den Wilhelm-Leuschner-Platz und die seit mehreren Jahren nun kochende Frage: Wie weiter? mehr…

RB Leipzig: Lukas Klostermann wechselt in die Messestadt

Sportdirektor Ralf Rangnick freut sich über den Neuzugang.
RB Leipzig gönnt sich eine weitere Neuverpflichtung. Innenverteidiger Lukas Klostermann kommt vom VfL Bochum. Der 18-Jährige gilt als Top-Talent und soll über die A-Junioren an das Profi-Team herangeführt werden. "Wir haben Lukas schon über einen längeren Zeitraum intensiv beobachtet. Es freut uns, dass er sich für uns entschieden hat – obwohl er Angebote aus dem In- und Ausland hatte", sagt Sportdirektor Ralf Rangnick. mehr…

Breitband-Ausbau in Sachsen: Sachsenweit können nur 40 Prozent der Haushalte Hochgeschwindigkeits-Internet nutzen

82 Prozent der Leipziger Haushalte haben Breitbandempfang ab 50Mbit(s.
Am Mittwoch, 20. August, stellte die Bundesregierung ihre "Digitale Agenda" vor und bekam, was so Manchen verblüffte, postwendend heftige Schelte vom sächsischen Wirtschaftsminister Sven Morlok, der das Papier nicht nur für ungeeignet zur Erreichung der Breitband-Ziele bis 2018 hält, sondern Sachsen auch wieder als Vorreiter anpreist. Ist es das wirklich? Die Zahlen sprechen dagegen. mehr…

Am 9. Oktober gibt es wieder Westfernsehen: Künstlergruppe bereitet ihr Multimedia-Projekt „Friedas Winter“ fürs Lichtfest Leipzig vor

Die Künstlergruppe „westfernsehen“ präsentiert ihr Projekt am Georgiring.
Sie planen eine Performance aus Schauspiel, Licht, Video und Audio: Für ihr Projekt „Friedas Winter“ im Rahmen des Lichtfests Leipzig 2014 traf sich die Leipziger Künstlergruppe „westfernsehen“ am Donnerstag, 21. August, zu einer Vor-Ort-Begehung am Georgiring. Hier wollen sie am Abend des 9. Oktober die Kontrolle durch das SED-Regime sowie heutige subtilere Formen der Überwachung thematisieren. mehr…

Genug Polizisten sind noch längst kein Polizeistaat: Gebhardt fordert von Tillich Entschuldigung

Spitzenkandidat der Linken: Rico Gebhardt.
Am Montag gab es das kleine Duell der beiden sächsischen Spitzenkandidaten zur Sachsenwahl zwischen Stanislaw Tillich (CDU) und Rico Gebhardt (Linke). Dabei ging es auch um das Thema Sicherheit und die Personalausstattung der Polizei. Doch die Forderung nach mehr Polizeibeamten vor Ort hat Stanislaw Tillich bei der Wahldebatte der drei großen sächsischen Regionalzeitungen lapidar mit den Worten abgekanzelt: „Den Polizeistaat hatten wir mal. Ich wünsche ihn mir auch nicht zurück.“ mehr…

Nächster Flug am Freitag: Bundeswehr setzt Hilfsflüge in den Nordirak fort

Am Freitag, 22. August, setzt die Bundeswehr die Hilfe für die Not leidende Bevölkerung im Nordirak mit einem weiteren Flug fort, teilt das Standortkommando der Bundeswehr mit. Vom Flughafen Halle/Leipzig wird eine mit Hilfsgütern beladene Antonov AN-124 direkt nach Erbil, Irak, fliegen. mehr…

Am 22. August: Ausstellungseröffnung „Das Massaker von Odessa“ im Liebknecht-Haus

Foto aus der Odessa-Ausstellung.
Was wissen wir wirklich über die Ereignisse in der Welt? Egal in welchem Land. Wie sehr sind die Nachrichten gefiltert, mit Interpretationen behaftet? Gern suggerieren sonore Nachrichtensprecher Abend für Abend, sie wüssten, was da auf ihren Filmclips zu sehen ist, sie würden die Akteure, Parteien und Interessen kennen. Etwa in den ukrainischen Städten Kiew, Donezk, Odessa. Am Freitag, 22. August, wird im Karl-Liebknecht-Haus der Leipziger Linkspartei die Ausstellung „Das Massaker von Odessa“ eröffnet. mehr…

Rico Gebhardt (Linke): Unter Schwarz-Gelb ist die Kohle zu Hause, unter Rot-Rot-Grün werden es die Menschen sein

Zur „Anti-Kohle-Kette“ morgen zwischen Kerkwitz (Deutschland) und Grabice (Polen) sowie zum DNN-Artikel „Braune Brühe fließt aus Sachsen in den Spreewald“ (21.08.2014, S. 4) erklärt der Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt: Die braune Spree ist ein Alarmsignal der Natur: Die Folgen der Vergangenheit des Braunkohle-Abbaus in der Gegenwart sind so dramatisch, dass wir im Interesse der gesunden Umwelt unserer Kinder und Enkel jetzt umsteuern müssen. mehr…

Claudia Maicher (Grüne): AfD-Vorsitzende Petry mit unverwechselbar rechtsradikaler Argumentation gegen Abtreibungsrecht

Zu den Äußerungen der sächsischen AfD-Vorsitzenden Frauke Petry über das deutsche Abtreibungsrecht durchzuführen, erklärt Claudia Maicher, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: "Petrys Rhetorik trägt die unverwechselbaren Merkmale rechtsradikaler Argumentation. Petrys Abgrenzung der 'normalen deutschen Familie' atmet Unfreiheit und Bevormundung. Sie zeugt von Intoleranz gegenüber anderen Lebensentwürfen oder anderer Herkunft." mehr…

Video - Weltnest.de „Bild & Ton“: Barrierefreiheit in Leipzig - Mit Rollstuhlfahrer Marc unterwegs in der Stadt

Diesmal wird es ein Roadtrip für Marcus Mötz. Gemeinsam mit Marc, seit Geburt auf einen Rollstuhl angewiesen, macht sich Marcus auf den Weg, um sich mit Marcs Sicht auf ein Thema zu beschäftigen, welches für nicht-behinderte Menschen oft keins ist. Geht man mal gemeinsam in ein Restaurant oder versucht Geld aus einem Automaten zu ziehen, lauern so durchaus Überraschungen. Oft als Thema unterschätzt, beschreibt auch Jan Günther vom Lebenshilfe e.V., wie barrierefrei Leipzig eigentlich wirklich ist oder besser nicht ist. Wie also lebt es sich so mit Behinderungen in unserer Stadt? Marcus Mötz im Selbstversuch. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog



3Viertel