Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Wave Gotik Treffen XX: Schlafende Gäste bei Roger O'Donnell und volle Hütte bei Deine Lakaien

Daniel Thalheim
Deine Lakaien bitten zur Dark-Wave-Messe in die Agra-Halle und alle kommen.
Deine Lakaien bitten zur Dark-Wave-Messe in die Agra-Halle und alle kommen.
Foto: Patrick Limbach
Wer Deine Lakaien sind, weiß wohl jeder Grufti. Roger O'Donnell ist aber ein Mann, der wohl auf dem ersten Blick unscheinbarer ist. Doch er ist Keyboarder bei The Cure - für manche die Grufti-Band schlechthin. Wo die einen bei Alexander Veljanov & Co. gediegen feiern, schlafen sich Gäste im Centraltheater erst einmal aus.

Roger O'Donnell ist ein ruhiger und stiller Mann. Seine halblangen Haare stehen ihm auch besser als der kurze Fasson-Schnitt vor wenigen Jahren. Er betritt eher unscheinbar die Bühne, aber jeder im Centraltheatersaal am 10. Juni weiß, hier ist einer der großen Leute am Anmarsch, deswegen gibt's auch Beifall. Nur wenige wissen, was der Musiker neben The Cure noch so anstellt. So gibt es eher ein gesundes Interesse an Roger O'Donnell und dem, was er so mit den auf der Bühne stehenden Keyboards und Computern so anstellen mag.

Es dauert nicht lange, und es gehen einige. Ein Mann versinkt im Sessel und schläft. Roger O'Donnell versucht sich im britischen Humor, den aber keiner so recht kennt. "Versteht ihr?", fragt er freundlich. Lachen schallt ihm als Antwort entgegen. Er spielt ruhig wabernde Stücke wie "Earth", "Flowers" und "Sky with trees". Sie sind lang und gefallen durch ihre stille Art durch den Raum zu wandeln. Sie verschaffen ein angenehmes Ambiente, das ganz gut bei Yoga-Übungen und Tai-Chi passt. Oder man rollt sich auf der Couch zusammen und döst vor sich hin.

Entspannung pur: Roger 'O Donnell im Centraltheater.
Entspannung pur: Roger 'O Donnell im Centraltheater.
Foto: Daniel Thalheim
Doch konzentrieren kann man sich dennoch nicht, weil ständig Leute kommen und gehen. Irgendwann geht auch 'O Donnell. Nicht ohne sich zu bedanken und vorher auf sein iPhone hinzuweisen, wovon er ein App, ein Programm abspielt, das ihm zum Stück "Sky with trees" inspirierte. Der Mann im Sessel schläft noch immer, freundlich beäugt von dessen Begleiterin. Schnell leert sich das Centraltheater wieder. Neues Publikum rückt für die nächsten Konzerte an.

Viele der Gäste, die die Bosestraße verlassen, strömen zur nahegelegenen Oper, um dort Diamanda Galas zu bewundern, oder um auch dort den Konzertsaal flugs zu verlassen. Viele dieser Gäste haben sich auch ein anderes Highlight auserkoren. Die Straßenbahn Linie 11 füllt sich mit schwarzen Gewändern und fährt die WGT-Besucher direkt zur AGRA, wo Deine Lakaien auftreten wollen. Die Band um Sänger und Haarpracht Alexander Veljanov und Komponist Ernst Horn hat im vergangenen Jahr wohl das Überraschungsalbum schlechthin veröffentlicht. "Indicator" heißt es und wurde im vergangenen Herbst auch in Leipzig live im Werk II vorgestellt. Damals kamen nicht so viele zum Konzert, doch heute ist das anders. Ganze Straßenbahnladungen von Schwarzkitteln strömen übers AGRA-Gelände um direkt zur Halle zu gelangen. Dort bilden sich am Eingang lange Schlangen von ungeduldigen und schwatzenden Fans. Die seit 1985 aktive Band ist beliebt.

Alexander Veljanov: Gefühlvoll und versiert wie immer.
Alexander Veljanov: Gefühlvoll und versiert wie immer.
Foto: Patrick Limbach
Im Halleninneren gestaltet sich ein Bild der schwarzen Vielfalt. Jede Szene scheint vertreten zu sein: Elektro- und EBM-Anhänger, Romantiker, Neofolk-Anhänger. Und der Zustrom von außen scheint nicht abzubrechen. Da rätselt ein junger Mann an der Bar, wahrscheinlich laufen die Leute im Kreis, vorne rein, hinten raus. Ganz so einfach ist es aber nicht. Denn die AGRA-Halle wird immer voller. Das Barpersonal bleibt ruhig. Alles ist entspannt.

Inzwischen drücken und schieben sich Menschen aller Schwarzschattierungen in den letzten Freiraum, bis irgendwann alle Wege verstopft sind und die Hitze zu einer erdrückenden Schwüle anwächst. Deine Lakaien legen los. Doch wo ist die Band inmitten des orgelnden Lichtzaubers und den immer größer werdenden Besuchern?

Wer auf Zehenspitzen steht, erkennt Alexander Veljanovs toupierte Haartracht, vernimmt aber während des gesamten Konzerts nur seine Stimme. Derer Masse an Fans ist aber noch normal, so Barfrau Franziska. Für Feindflug und Front 242 erwarten die Tresentiger mehr. Lakaien-Fans trinken eben nicht so viel wie die EBM-Anhänger. Oder es kommt von vorne keiner mehr zur Bar durch.

Mehr zum Thema:

"Ein überragendes Konzert": Deine Lakaien verzaubern Leipziger Publikum im Werk II + Bildergalerie
Alexander Veljanov taucht aus dem Dunkel der Bühne ...

Musikalisch erneuert: Alexander Veljanov von Deine Lakaien im großen L-IZ-Interview
Die Dark Wave-Formation Deine Lakaien veröffentlichen ein neues Album ...

Verträumte Nachtmusik: Deine Lakaien schieben "Indicator" mit viel Gefühl über die Ladentheken
Es scheint fast so, dass Ernst Horn und Alexander Veljanov ...

Überfüllte Parkbühne: Alexander Veljanov bringt das WGT-Publikum zum Träumen + Bildergalerie
Alexander Veljanov ist berühmt für seine Turmfrisur und seiner großen Stimme ...
Wie dem auch sei, Titel wie "One Night", "Who'll save your world", "Blue heart" und "Gone" bereiten den Gruftis hohes Verzücken. Untermalt von stimmungsvollem Licht präsentieren Deine Lakaien eigentlich fast dieselbe Titelliste wie auf der letztjährigen Tour, doch wie schon im L-IZ-Interview Alexander Veljanov erzählte, die Songs gehen durch eine Metamorphose auf der Bühne. So klingen zwar dieselben Titel an, aber in einem leicht umgeschneiderten Gewand. Das sorgt für so manchen Aha-Effekt bei dem einen oder anderen, bevor die Stücke ihrem Ende zuneigen.

Und siehe da: Während des Konzerts leert sich die AGRA-Halle auf ein erträgliches Maß, der Barbetrieb nimmt ab und Deine Lakaien können auf ein erfolgreiches Mitternachts-Spezial blicken, haben sie wohl vor versammelter WGT-Mannschaft - es mögen wohl um die 15.000 Leute gewesen sein - ein stimmungsvolles Konzert gegeben, das sogar Metal-Fans begeistert hätte. Pop ganz anders gestrickt und doch so Independent. Irgendwie Klasse findet das auch ein Pärchen, das während des gesamten Konzerts schmuste und knutschte.


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Marode Fahrbahn: Brücke der B2 über die Koburger Straße muss ab 2015 saniert werden

2015 müsste die Fahrbahn der Brücke der B2 über die Koburger Straße saniert werden.
Es geht den Brücken in Leipzig wie den Brücken in der Verfügungsgewalt des Bundesverkehrsministers: Die meisten sind desolat, eine Sanierung der oft seit Jahrzehnten vernachlässigten Bauwerke ist überfällig. Man manchen ist der Zustand so langsam akut - wie bei der Brücke im Zuge der B2 über die Koburger Straße. Der FDP-Fraktion war aufgefallen, dass hier in letzter Zeit immer wieder Schäden geflickt wurden. Aktuell gilt nur noch Tempo 30. Also gab's eine Anfrage an die Stadt. mehr…

Leipzigs Stadtrat stimmt gegen autofreien Clara-Park: ADFC kritisiert das lähmende Scheuklappendenken

Radfahrer und geparkte Autos im Clara-Zetkin-Park.
Da hatte am 17. September zur ersten Ratsversammlung nach der Sommerpause auch SPD-Stadtrat Mathias Weber die Nase voll und stimmte beim Antrag "Autofreier Clarapark" gegen seine Fraktion - und für den Grünen-Antrag, die Straßen im Gebiet von Clara-Zetkin- und Johannapark zu entwidmen. Am Ende stimmte trotzdem eine knappe Stadtratsmehrheit gegen den Grünen-Antrag. Das alte Leipzig zeigte dem jungen Leipzig in aller Seelenruhe den Stinkefinger. mehr…

Tarifvertrag, Lohnerhöhung, Urlaubs- und Weihnachtsgeld: Bei Amazon wird wieder gestreikt

Amazon-Niederlassung Leipzig.
Am Montag, 22. September, ab 00:00 Uhr rief die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten beim Versandhandel Amazon in Leipzig wieder zu einem zweitägigen Streik auf. Zeitgleich werden die Amazon Beschäftigten an den Standorten in Bad Hersfeld, Graben bei Augsburg und Rheinberg zum Streik aufgerufen. mehr…

Debatte ums Freihandelsabkommen: Hat Sigmar Gabriel die Macht, TTIP mit neuen Regeln zu verhandeln?

SPD-Vorsitzender und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.
Den Weg in die Medien fand der Parteikonvent der SPD, der am Samstag, 20. September, in Berlin stattfand, vor allem durch einen kleinen Wutanfall. "TTIP-Zoff in der SPD: Gabriel haut auf die Pauke", titelte zum Beispiel "Spiegel Online", ganz so, als würde die SPD derzeit ausgerechnet durch das viel diskutierte Freihandelsabkommen mit den USA zerrissen. Und die ersten Absätze des Beitrags klingen auch genau so. Nur das Ergebnis verblüfft ganz am Ende: Die 200 Delegierten des Konvents haben Gabriels Kurs fast komplett zugestimmt. mehr…

Nächstes Kartoffelkonzert am 25. September: Von der Macht zur Muße

Thomas Hanke & Plaintive Cry.
Adam und Eva sollten sich ja auf himmlische Order hin die Erde Untertan machen. Entweder, und das stimmt gewiss, sie sind nicht so ganz fertig geworden, oder wir halten die Anweisung unverändert für richtig. Wahrscheinlich liegen die Dinge aber doch noch etwas anders. Was wäre, wenn wir unser Verhältnis zur Natur nie ehrlich hinterfragt haben und so gar nicht bemerken, wie wir uns als Herrscher und Besitzer aufführen? mehr…

Am 24. September: Gewässerstammtisch zu „Steganlagen an Leipziger Gewässern“

Der nächste Gewässerstammtisch des Wasser-Stadt-Leipzig e.V. zum Thema "Steganlagen an Leipziger Gewässern" findet Mittwoch, 24. September, ab 19 Uhr im Vereinshaus des Vereins Wasser-Stadt-Leipzig e. V. (Industriestraße 72). statt. Zu Gast ist als Referentin Angela Zábojník, Abteilungsleiterin im Amt für Stadtgrün und Gewässer, Abt. Wasserwirtschaft/Flächenmanagement. mehr…

Vortrag am 26. September: „Koka – Fluch oder Segen?“

Im Familiencafé Yellow des Haus Steinstraße e. V. hält Dr. Bettina Schorr aus Berlin, Expertin auf diesem Gebiet, den Vortrag über die traditionelle Nutzung des Kokablatts als Bestandteil der indigenen Kultur: 1. Lieferant von Kokain 2. Heilpflanze und Genussmittel. Dieser Vortrag findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen statt. Organisiert wird diese Veranstaltung von Ayni – Verein für Ressourcengerechtigkeit e. V. in Leipzig. mehr…

Das große Rettungs-Blätterwerk für Eltern und ihre (pubertierenden) Kinder: Klär mich auf!

Katharina von der Gathen, Anke Kuhl: Klär mich auf.
Die Pubertät ist ein schreckliches Zeitalter. Ein schrecklich kompliziertes. Für die Betroffenen genauso wie für ihre Mitmenschen, die das alles aushalten müssen, und oft auch noch ganz schön lange. Bei Manchen geht das schon mit acht, neun Jahren los, dass die Hormone verrückt spielen und der Körper sich verändert und alles, wirklich alles, schrecklich kompliziert wird. Ein Hilfsangebot in 101 Fragen, Bildern, Antworten. mehr…

1.FC Lok vs. Rudolstadt 1:1 - Zu wenig für drei Punkte

Alexander Langner (1.FC Lok Leipzig).
Erster kleiner Dämpfer für den 1. FC Lok im Aufstiegsrennen der Oberliga. Im Heimspiel gegen Einheit Rudolstadt ermauerten sich die Gäste ein 1:1 (0:1). Vor 2.201 Zuschauern traf Alexander Langner gleich nach der Halbzeitpause zum Ausgleich für Lok. Das Eigengewächs hätte das Spiel allerdings in ganz andere Bahnen lenken können. Bitter für die Probstheidaer: Kilz und Paszlinski fallen nach Verletzungen länger aus. mehr…

Die Rechenkünste der PR-Abteilung der Bundesarbeitsagentur: Wieviele Arbeitslose mit Migrationshintergrund sind denn nun bei den Jobcentern "in Betreuung"?

Kassensturz
Deutschland ist ein Land der Schaumschläger. Die werden auch fleißig ausgebildet. Public Relations heißt das Fachgebiet, kurz: PR. Früher ging es da mal um eine gute Kommunikation der Unternehmen mit der Öffentlichkeit. Heutzutage geht es eher um die Produktion schöner bunter Seifenblasen. Da ist dann jedes Thema und jeder Anlass recht. Etwa die "Interkulturelle Woche", die dieser Tage deutschlandweit stattfindet. Am 18. September hängte sich auch die Bundesarbeitsagentur dran und lobte sich selbst, dass es weh tat. mehr…

1. FC Union Berlin vs. RB Leipzig 2:1: Rasenballer unterliegen kampfstarken Unionern

Erste Pleite für RB Leipzig in der Saison 2014/15. Gegen den 1. FC Union Berlin verloren die Leipziger 1:2 (0:0). Für die späten Tore sorgten Sebastian Polter (70., 84.) und Yussuf Poulsen (77.). mehr…

Audio - Stadtrat 17.09.2014: Fördergelder geklärt - Alles bezahlbar auf der Baustelle Karl-Liebknecht-Straße?

Aus dem Leipziger Stadtrat.
Was wurde eigentlich alles seitens Stadt und LVB an der Karl-Liebknecht-Straße an Geldern bereits verbaut? Und wer hat es wie gefördert? Die Verquickungen der einzelnen Fördermöglichkeiten zwischen Stadt, Bund und Land und den Leipziger Verkehrsbetrieben sind nicht leicht zu durchschauen. Die Linke fragte am 17. September 2014 nach, wie der Stand bei den einzelnen Finanzierungsformen ist und ob die gesamte Finanzierung steht. Es antwortete Baudezernentin Dorothee Dubrau. mehr…

Finanzierungskonzept für den MDV: Leipzigs Stadträte dürfen sich bis Weihnachten gedulden

Straßenbahnen in der Könneritzstraße.
Vor einem Jahr sollte es vorliegen: das Konzept des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) zur Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs im MDV-Gebiet, zu dem auch die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) gehören. Das Konzept sollte eigentlich schon Grundlage zu den Entscheidungen über die Fahrpreise im Herbst 2013 sein. Jetzt kommt es nicht einmal 2014 zur Wirkung, teilt nun das Dezernat Stadtentwicklung und Bau mit. mehr…

Audio - Stadtrat 17.09.2014: Wie geht’s weiter in der Umgebung des Bayerischen Bahnhofs

Aus dem Leipziger Stadtrat.
Noch ist es kahl rings um die Station „Bayrischer Bahnhof“ aus. Dass soll sich nun ändern, Baumbepflanzungen und Sitzgelegenheiten sind vorgesehen. Auch die lange Zeit beengte Situation für Fußgänger und Radfahrer interessierten die Linke in der Ratssitzung am 17. September ebenso, wie die Frage, wann sich der Zustand des „steinernen Platzes“ ändert. Baudezernentin Dorothee Dubrau antwortete. mehr…

Bebauungsplan Kulkwitzer See: Opfert Leipzig das Ostufer für den Tourismus?

Bebauungsplan für das Ostufer des Kulkwitzer Sees (Kartenausschnitt).
Wem der Kulkwitzer See am Herzen liegt, der sollte sich am besten den Mittwoch, 24. September, 18 Uhr frei halten, Denn dann sind alle Interessierten in den Stadtteilladen Grünau in der Stuttgarter Allee 19 eingeladen zur Information über den Bebauungsplan für das Ostufer. Den etwas veränderten Bebauungsplan. Denn 2009 gab es ja schon einen. Der aber stieß gerade in Grünau auf heftigsten Protest, denn er sah eine Privatisierung weiter Uferbereiche vor. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt