Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Wave Gotik Treffen XX: Schlafende Gäste bei Roger O'Donnell und volle Hütte bei Deine Lakaien

Daniel Thalheim
Deine Lakaien bitten zur Dark-Wave-Messe in die Agra-Halle und alle kommen.
Deine Lakaien bitten zur Dark-Wave-Messe in die Agra-Halle und alle kommen.
Foto: Patrick Limbach
Wer Deine Lakaien sind, weiß wohl jeder Grufti. Roger O'Donnell ist aber ein Mann, der wohl auf dem ersten Blick unscheinbarer ist. Doch er ist Keyboarder bei The Cure - für manche die Grufti-Band schlechthin. Wo die einen bei Alexander Veljanov & Co. gediegen feiern, schlafen sich Gäste im Centraltheater erst einmal aus.

Roger O'Donnell ist ein ruhiger und stiller Mann. Seine halblangen Haare stehen ihm auch besser als der kurze Fasson-Schnitt vor wenigen Jahren. Er betritt eher unscheinbar die Bühne, aber jeder im Centraltheatersaal am 10. Juni weiß, hier ist einer der großen Leute am Anmarsch, deswegen gibt's auch Beifall. Nur wenige wissen, was der Musiker neben The Cure noch so anstellt. So gibt es eher ein gesundes Interesse an Roger O'Donnell und dem, was er so mit den auf der Bühne stehenden Keyboards und Computern so anstellen mag.

Es dauert nicht lange, und es gehen einige. Ein Mann versinkt im Sessel und schläft. Roger O'Donnell versucht sich im britischen Humor, den aber keiner so recht kennt. "Versteht ihr?", fragt er freundlich. Lachen schallt ihm als Antwort entgegen. Er spielt ruhig wabernde Stücke wie "Earth", "Flowers" und "Sky with trees". Sie sind lang und gefallen durch ihre stille Art durch den Raum zu wandeln. Sie verschaffen ein angenehmes Ambiente, das ganz gut bei Yoga-Übungen und Tai-Chi passt. Oder man rollt sich auf der Couch zusammen und döst vor sich hin.

Entspannung pur: Roger 'O Donnell im Centraltheater.
Entspannung pur: Roger 'O Donnell im Centraltheater.
Foto: Daniel Thalheim
Doch konzentrieren kann man sich dennoch nicht, weil ständig Leute kommen und gehen. Irgendwann geht auch 'O Donnell. Nicht ohne sich zu bedanken und vorher auf sein iPhone hinzuweisen, wovon er ein App, ein Programm abspielt, das ihm zum Stück "Sky with trees" inspirierte. Der Mann im Sessel schläft noch immer, freundlich beäugt von dessen Begleiterin. Schnell leert sich das Centraltheater wieder. Neues Publikum rückt für die nächsten Konzerte an.

Viele der Gäste, die die Bosestraße verlassen, strömen zur nahegelegenen Oper, um dort Diamanda Galas zu bewundern, oder um auch dort den Konzertsaal flugs zu verlassen. Viele dieser Gäste haben sich auch ein anderes Highlight auserkoren. Die Straßenbahn Linie 11 füllt sich mit schwarzen Gewändern und fährt die WGT-Besucher direkt zur AGRA, wo Deine Lakaien auftreten wollen. Die Band um Sänger und Haarpracht Alexander Veljanov und Komponist Ernst Horn hat im vergangenen Jahr wohl das Überraschungsalbum schlechthin veröffentlicht. "Indicator" heißt es und wurde im vergangenen Herbst auch in Leipzig live im Werk II vorgestellt. Damals kamen nicht so viele zum Konzert, doch heute ist das anders. Ganze Straßenbahnladungen von Schwarzkitteln strömen übers AGRA-Gelände um direkt zur Halle zu gelangen. Dort bilden sich am Eingang lange Schlangen von ungeduldigen und schwatzenden Fans. Die seit 1985 aktive Band ist beliebt.

Alexander Veljanov: Gefühlvoll und versiert wie immer.
Alexander Veljanov: Gefühlvoll und versiert wie immer.
Foto: Patrick Limbach
Im Halleninneren gestaltet sich ein Bild der schwarzen Vielfalt. Jede Szene scheint vertreten zu sein: Elektro- und EBM-Anhänger, Romantiker, Neofolk-Anhänger. Und der Zustrom von außen scheint nicht abzubrechen. Da rätselt ein junger Mann an der Bar, wahrscheinlich laufen die Leute im Kreis, vorne rein, hinten raus. Ganz so einfach ist es aber nicht. Denn die AGRA-Halle wird immer voller. Das Barpersonal bleibt ruhig. Alles ist entspannt.

Inzwischen drücken und schieben sich Menschen aller Schwarzschattierungen in den letzten Freiraum, bis irgendwann alle Wege verstopft sind und die Hitze zu einer erdrückenden Schwüle anwächst. Deine Lakaien legen los. Doch wo ist die Band inmitten des orgelnden Lichtzaubers und den immer größer werdenden Besuchern?

Wer auf Zehenspitzen steht, erkennt Alexander Veljanovs toupierte Haartracht, vernimmt aber während des gesamten Konzerts nur seine Stimme. Derer Masse an Fans ist aber noch normal, so Barfrau Franziska. Für Feindflug und Front 242 erwarten die Tresentiger mehr. Lakaien-Fans trinken eben nicht so viel wie die EBM-Anhänger. Oder es kommt von vorne keiner mehr zur Bar durch.

Mehr zum Thema:

"Ein überragendes Konzert": Deine Lakaien verzaubern Leipziger Publikum im Werk II + Bildergalerie
Alexander Veljanov taucht aus dem Dunkel der Bühne ...

Musikalisch erneuert: Alexander Veljanov von Deine Lakaien im großen L-IZ-Interview
Die Dark Wave-Formation Deine Lakaien veröffentlichen ein neues Album ...

Verträumte Nachtmusik: Deine Lakaien schieben "Indicator" mit viel Gefühl über die Ladentheken
Es scheint fast so, dass Ernst Horn und Alexander Veljanov ...

Überfüllte Parkbühne: Alexander Veljanov bringt das WGT-Publikum zum Träumen + Bildergalerie
Alexander Veljanov ist berühmt für seine Turmfrisur und seiner großen Stimme ...
Wie dem auch sei, Titel wie "One Night", "Who'll save your world", "Blue heart" und "Gone" bereiten den Gruftis hohes Verzücken. Untermalt von stimmungsvollem Licht präsentieren Deine Lakaien eigentlich fast dieselbe Titelliste wie auf der letztjährigen Tour, doch wie schon im L-IZ-Interview Alexander Veljanov erzählte, die Songs gehen durch eine Metamorphose auf der Bühne. So klingen zwar dieselben Titel an, aber in einem leicht umgeschneiderten Gewand. Das sorgt für so manchen Aha-Effekt bei dem einen oder anderen, bevor die Stücke ihrem Ende zuneigen.

Und siehe da: Während des Konzerts leert sich die AGRA-Halle auf ein erträgliches Maß, der Barbetrieb nimmt ab und Deine Lakaien können auf ein erfolgreiches Mitternachts-Spezial blicken, haben sie wohl vor versammelter WGT-Mannschaft - es mögen wohl um die 15.000 Leute gewesen sein - ein stimmungsvolles Konzert gegeben, das sogar Metal-Fans begeistert hätte. Pop ganz anders gestrickt und doch so Independent. Irgendwie Klasse findet das auch ein Pärchen, das während des gesamten Konzerts schmuste und knutschte.


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Eine Frage der Gemeindeordnung: Grüne lassen OBM-Ablehnung eines Antrags zur Asylunterbringung rechtlich prüfen

Oberbürgermeister Burkhard Jung.
Darüber, wie die Demokratie in Sachsens Kommunen funktioniert, grübeln derzeit eine ganze Reihe von Leuten. Dass die Kommunen nicht ganz frei sind in ihren Entscheidungen und oft genug auf den guten Willen der Landesregierung angewiesen sind, war ja schon leidlich bekannt. Aber kann es sein, dass Oberbürgermeister die Kommunalparlamente eigentlich gar nicht brauchen zum Regieren? - Eine Frage, die jetzt die Grünen-Fraktion beschäftigt. mehr…

Millionen-Versprechen: Kitapauschale und Betreuungsschlüssel werden Thema im Wahlkampf

Erst mal ein Versprechen: Ab 2015 soll die Kitapauschale steigen.
Noch ist nichts beschlossen. Die sächsische Landesregierung hat zwar am 8. Juli angekündigt, dass die vom Freistaat gewährte Kitapauschale von 1.875 auf 2.060 Euro pro Kind und Jahr steigen soll. Aber das muss erst einmal im Doppelhaushalt 2015/2016 beschlossen werden. Und den wird erst der Landtag beschließen, der am 31. August neu gewählt wird. Fleißig Wahlkampf wird damit schon jetzt gemacht. mehr…

Gepflasterte Wüste: Interdisziplinäres Projekt plant Wiederbelebung des Huygensplatzes im September

Der Stein dominiert: der Huygensplatz.
Was passiert eigentlich, wenn sich Stadtplaner, Architekten, Künstler, Geographen und Gärtner zusammentun, um Probleme im städtischen Kontext zu lösen? Dies erprobt gerade eine interkulturelle Projektgruppe anhand des Huygensplatzes in Leipzig. Der eine der neueren Leipziger Gestaltungskatastrophen ist: viel Stein, ein paar Bänke und Bäume. Ein paar Anschlüsse für einen Frischemarkt. Ein lebendiger Stadtplatz ist etwas anderes. Aber was? mehr…

Lohnt Photovoltaik noch? - Leipziger Energieberater geben Entscheidungshilfe zum geänderten EEG

Wer zukünftig selbst erzeugten Solarstrom auch selbst verbrauchen möchte, wird zusätzlich zur Kasse gebeten und muss auf den erzeugten Strom bis zu 40 Prozent der EEG-Umlage entrichten. Allerdings sind Photovoltaikanlagen mit einer Leistung bis maximal zehn Kilowatt – was einer typischen Solarstromanlage auf Eigenheimen entspricht – von dieser Abgabe ausgenommen. mehr…

Tetanus-Gefahr auch bei der Gartenarbeit nicht unterschätzen: UKL-Infektionsmediziner Dr. Christoph Lübbert rät zur Impfung

Umgraben, harken, ernten – Sommerzeit ist Gartenzeit. Kleinere Verletzungen bleiben dabei nicht aus, wenn man an den Dornen von Brombeeren hängenbleibt oder sich beim Stutzen der Hecke in die Hand schneidet. „Neben einer gründlichen Reinigung der Wunde ist auch eine regelmäßige Impfung gegen Tetanus wichtig. Denn die resistenten Sporen des Bakteriums kommen nahezu überall auf der Welt vor, auch in der Gartenerde oder im Straßenstaub“, erklärt Dr. Christoph Lübbert. mehr…

Attac: Schäuble will neue Steuertricks für Konzerne legalisieren

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble plant Medienberichten zufolge,auch in Deutschland eine sogenannte Patentbox für multinationale Unternehmen einzuführen. Das kritisiert das globalisierungskritische Netzwerk Attac scharf. mehr…

Neue Rektorin der HTWK Leipzig: Grüne gratulieren zur Wahl

Zur Wahl von Gesine Grande zur Rektorin der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) in Leipzig gratuliert Dr. Claudia Maicher, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: "Ich gratuliere Gesine Grande zur Wahl als Rektorin der Leipziger HTWK sehr herzlich. Es ist erfreulich, dass mit ihr die renommierte Leipziger Hochschule erneut von Frauenhand geleitet wird. mehr…

Ein neues Schiff für die Kleinen: Spielplatz Auensee eingeweiht

Der neu gestaltete Spielplatz am Auensee.
Der Spielplatz nördlich des Auensees lädt wieder zum Spielen und Toben ein. Am Mittwoch, 30. Juli, gab Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal den in knapp zweimonatiger Bauzeit sanierten Platz wieder frei. „Rund 84.000 Euro wurden für die Erneuerung aufgewendet. Die Finanzierung erfolgt weitgehend aus dem städtischen Programm zur Instandhaltung und Entwicklung öffentlicher Spielplätze", sagte er. mehr…

Lok: Zielinsky bleibt, Hofmann, neue Trikots und ein Sponsor kommen

Ramon Hofmann im neuen gelben Trikot. Hier noch mit Logo.
Viel los beim 1. FC Lok: Seit Mittwoch verstärken Sebastian Zielinsky und Ramon Hofmann das Oberligateam. Außerdem wird der Club in Zukunft in gelben und blauen Trikots ohne Logo und mit der Aufschrift „Leipzig“ tragen. Mit der Vertragsverlängerung für Sebastian Zielinsky bleibt das Gros der Führungsspieler beim 1. FC Lok zusammen. Der 26-jährige Kölner unterschrieb am Mittwoch einen neuen Vertrag und bleibt bis Sommer 2015. mehr…

Erweiterter Senat hat gewählt: Gesine Grande zur neuen Rektorin der HTWK Leipzig gewählt

Neue HTWK-Rektorin: Gesine Grande.
Am Mittwoch, 30. Juli, hat der Erweiterte Senat Gesine Grande zur Rektorin der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) gewählt. Gesine Grande ist derzeit als Professorin an der Universität Bremen tätig. Ihre Amtszeit beginnt mit der Bestellung durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) und beträgt fünf Jahre. mehr…

Polizeibericht: Pferdeanhänger gestohlen, LKW angezündet, Zeugen gesucht

In Gohlis wurde ein Pferdeanhänger, in dem sich zwei Krafträder befanden, gestohlen +++ In der Ratzelstraße zündeten Unbekannte einen LKW an +++ Dieb auf Baustelle unterwegs +++ Zeugen zu Verkehrsunfällen gesucht. mehr…

Leipzig im Jahr 1914: Die Kaffeehäuser spielen Nationallieder – aber nicht für Serben

Die Werbung der Firma Eulitz am 29. Juli 1914 in den LNN.
Österreich-Ungarn hält die serbische Antwort auf das gestellte Ultimatum für ungenügend und bricht am 25. Juli die diplomatischen Beziehungen ab. In Leipzig wird das frenetisch gefeiert. Kaffeehäuser passen ihr Musikrepertoire der Situation an. Für „die Söhne des Balkans“ wird es in Leipzig plötzlich ungemütlich. Immerhin: Die Rosen-Ausstellung im Palmengarten läuft ganz gut. mehr…

FDP sieht sich von SPD abgekupfert: Ein Qualifizierungsprogramm für Tagespflegepersonen in Leipzig

Leipziger Stadtbild mit Tagesmutter und Kinder-Crew.
Hoppla, was entspinnt sich da? Eine kleine Wahlkampffehde? Oder das übliche Unausgesprochene zwischen den Fraktionen im Leipziger Stadtrat, die selten genug miteinander über das reden, was sie vorhaben und was sie von den Anträgen der anderen halten? Am Montag, 28. Juli, preschte - nachdem er die neueste Bertelsmann-Studie zu Kita-Betreuungsschlüsseln gelesen hatte, SPD-Stadtrat Christopher Zenker vor: "Kindertagespflegepersonen Ausbildung zum Erzieher/zur Erzieherin ermöglichen". mehr…

Eine Analyse zur Europawahl 2014: Die über 60-Jährigen dominierten - junge Wähler experimentieren gern

Kassensturz
Das Sächsische Landesamt für Statistik hat jetzt eine "Geschlechts- und altersspezifische Analyse der Europawahlergebnisse" vorgelegt. Ein kleines bisschen Statistik zu der Frage, ob die im Freistaat Sachsen tatsächlich die Stimmung von "Keine Experimente!", herrscht, die Cornelius Pollmer am 28. Juli in der „Süddeutschen“ konstatierte. Eher zeigt der Blick ins Detail, dass Sachsens Volkspartei CDU vor allem von einem profitiert: von der völligen Zersplitterung der Wähler der sonstigen Parteien. Und damit sind tatsächlich "Sonstige Parteien" gemeint. mehr…

CDU-Anfrage zur Kita-Pauschale in Leipzig: Die Stadt trägt derzeit 64 Prozent der Kita-Kosten

Sozialbürgermeister Thomas Fabian.
Viel Freiheit lässt die Sächsische Staatsregierung den Kommunen nicht. Auch nicht über die Verwendung der Gelder, die eigentlich dringend zur Finanzierung des Grundbedarfs gebraucht werden. Jüngst erst erhöhte die Staatsregierung ihre Kita-Pauschale von 1.875 Euro auf 2.060 Euro pro Kind und Jahr. Seit 2006 hatte der Freistaat diesen Betrag nicht erhöht, trotz Inflation und steigender Betriebskosten. Aber die Zulage gab's mit einer Auflage. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog