Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Wave Gotik Treffen XX: Schlafende Gäste bei Roger O'Donnell und volle Hütte bei Deine Lakaien

Daniel Thalheim
Deine Lakaien bitten zur Dark-Wave-Messe in die Agra-Halle und alle kommen.
Deine Lakaien bitten zur Dark-Wave-Messe in die Agra-Halle und alle kommen.
Foto: Patrick Limbach
Wer Deine Lakaien sind, weiß wohl jeder Grufti. Roger O'Donnell ist aber ein Mann, der wohl auf dem ersten Blick unscheinbarer ist. Doch er ist Keyboarder bei The Cure - für manche die Grufti-Band schlechthin. Wo die einen bei Alexander Veljanov & Co. gediegen feiern, schlafen sich Gäste im Centraltheater erst einmal aus.

Roger O'Donnell ist ein ruhiger und stiller Mann. Seine halblangen Haare stehen ihm auch besser als der kurze Fasson-Schnitt vor wenigen Jahren. Er betritt eher unscheinbar die Bühne, aber jeder im Centraltheatersaal am 10. Juni weiß, hier ist einer der großen Leute am Anmarsch, deswegen gibt's auch Beifall. Nur wenige wissen, was der Musiker neben The Cure noch so anstellt. So gibt es eher ein gesundes Interesse an Roger O'Donnell und dem, was er so mit den auf der Bühne stehenden Keyboards und Computern so anstellen mag.

Es dauert nicht lange, und es gehen einige. Ein Mann versinkt im Sessel und schläft. Roger O'Donnell versucht sich im britischen Humor, den aber keiner so recht kennt. "Versteht ihr?", fragt er freundlich. Lachen schallt ihm als Antwort entgegen. Er spielt ruhig wabernde Stücke wie "Earth", "Flowers" und "Sky with trees". Sie sind lang und gefallen durch ihre stille Art durch den Raum zu wandeln. Sie verschaffen ein angenehmes Ambiente, das ganz gut bei Yoga-Übungen und Tai-Chi passt. Oder man rollt sich auf der Couch zusammen und döst vor sich hin.

Entspannung pur: Roger 'O Donnell im Centraltheater.
Entspannung pur: Roger 'O Donnell im Centraltheater.
Foto: Daniel Thalheim
Doch konzentrieren kann man sich dennoch nicht, weil ständig Leute kommen und gehen. Irgendwann geht auch 'O Donnell. Nicht ohne sich zu bedanken und vorher auf sein iPhone hinzuweisen, wovon er ein App, ein Programm abspielt, das ihm zum Stück "Sky with trees" inspirierte. Der Mann im Sessel schläft noch immer, freundlich beäugt von dessen Begleiterin. Schnell leert sich das Centraltheater wieder. Neues Publikum rückt für die nächsten Konzerte an.

Viele der Gäste, die die Bosestraße verlassen, strömen zur nahegelegenen Oper, um dort Diamanda Galas zu bewundern, oder um auch dort den Konzertsaal flugs zu verlassen. Viele dieser Gäste haben sich auch ein anderes Highlight auserkoren. Die Straßenbahn Linie 11 füllt sich mit schwarzen Gewändern und fährt die WGT-Besucher direkt zur AGRA, wo Deine Lakaien auftreten wollen. Die Band um Sänger und Haarpracht Alexander Veljanov und Komponist Ernst Horn hat im vergangenen Jahr wohl das Überraschungsalbum schlechthin veröffentlicht. "Indicator" heißt es und wurde im vergangenen Herbst auch in Leipzig live im Werk II vorgestellt. Damals kamen nicht so viele zum Konzert, doch heute ist das anders. Ganze Straßenbahnladungen von Schwarzkitteln strömen übers AGRA-Gelände um direkt zur Halle zu gelangen. Dort bilden sich am Eingang lange Schlangen von ungeduldigen und schwatzenden Fans. Die seit 1985 aktive Band ist beliebt.

Alexander Veljanov: Gefühlvoll und versiert wie immer.
Alexander Veljanov: Gefühlvoll und versiert wie immer.
Foto: Patrick Limbach
Im Halleninneren gestaltet sich ein Bild der schwarzen Vielfalt. Jede Szene scheint vertreten zu sein: Elektro- und EBM-Anhänger, Romantiker, Neofolk-Anhänger. Und der Zustrom von außen scheint nicht abzubrechen. Da rätselt ein junger Mann an der Bar, wahrscheinlich laufen die Leute im Kreis, vorne rein, hinten raus. Ganz so einfach ist es aber nicht. Denn die AGRA-Halle wird immer voller. Das Barpersonal bleibt ruhig. Alles ist entspannt.

Inzwischen drücken und schieben sich Menschen aller Schwarzschattierungen in den letzten Freiraum, bis irgendwann alle Wege verstopft sind und die Hitze zu einer erdrückenden Schwüle anwächst. Deine Lakaien legen los. Doch wo ist die Band inmitten des orgelnden Lichtzaubers und den immer größer werdenden Besuchern?

Wer auf Zehenspitzen steht, erkennt Alexander Veljanovs toupierte Haartracht, vernimmt aber während des gesamten Konzerts nur seine Stimme. Derer Masse an Fans ist aber noch normal, so Barfrau Franziska. Für Feindflug und Front 242 erwarten die Tresentiger mehr. Lakaien-Fans trinken eben nicht so viel wie die EBM-Anhänger. Oder es kommt von vorne keiner mehr zur Bar durch.

Mehr zum Thema:

"Ein überragendes Konzert": Deine Lakaien verzaubern Leipziger Publikum im Werk II + Bildergalerie
Alexander Veljanov taucht aus dem Dunkel der Bühne ...

Musikalisch erneuert: Alexander Veljanov von Deine Lakaien im großen L-IZ-Interview
Die Dark Wave-Formation Deine Lakaien veröffentlichen ein neues Album ...

Verträumte Nachtmusik: Deine Lakaien schieben "Indicator" mit viel Gefühl über die Ladentheken
Es scheint fast so, dass Ernst Horn und Alexander Veljanov ...

Überfüllte Parkbühne: Alexander Veljanov bringt das WGT-Publikum zum Träumen + Bildergalerie
Alexander Veljanov ist berühmt für seine Turmfrisur und seiner großen Stimme ...
Wie dem auch sei, Titel wie "One Night", "Who'll save your world", "Blue heart" und "Gone" bereiten den Gruftis hohes Verzücken. Untermalt von stimmungsvollem Licht präsentieren Deine Lakaien eigentlich fast dieselbe Titelliste wie auf der letztjährigen Tour, doch wie schon im L-IZ-Interview Alexander Veljanov erzählte, die Songs gehen durch eine Metamorphose auf der Bühne. So klingen zwar dieselben Titel an, aber in einem leicht umgeschneiderten Gewand. Das sorgt für so manchen Aha-Effekt bei dem einen oder anderen, bevor die Stücke ihrem Ende zuneigen.

Und siehe da: Während des Konzerts leert sich die AGRA-Halle auf ein erträgliches Maß, der Barbetrieb nimmt ab und Deine Lakaien können auf ein erfolgreiches Mitternachts-Spezial blicken, haben sie wohl vor versammelter WGT-Mannschaft - es mögen wohl um die 15.000 Leute gewesen sein - ein stimmungsvolles Konzert gegeben, das sogar Metal-Fans begeistert hätte. Pop ganz anders gestrickt und doch so Independent. Irgendwie Klasse findet das auch ein Pärchen, das während des gesamten Konzerts schmuste und knutschte.


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Als Finanzrevisor Pfiffig im Interview (5): Was Wahlverweigerung mit Geldverschwendung zu tun haben könnte

So ist das mit dem Sprechen über öffentliche Finanzen, findet Finanzrevisor Pfiffig.
Immer dann, wenn Rechnungshöfe oder Bund der Steuerzahler ihre Berichte veröffentlichen, geht ein Raunen durchs Land, werden Projekte angeprangert, bei denen Steuergelder regelrecht versenkt wurden. Doch dann kehrt wieder Ruhe ein. Und übers Jahr stellt sich heraus: Die politischen Entscheider haben einfach weitergemacht wie bisher. Interessiert sich denn keiner für eine Kontrolle der Geldflüsse? Was sagt Klaus Richard Grün alias Finanzrevisor Pfiffig dazu? mehr…

Kanzel-Modell aufgestellt: Experten-Kommission testet Wirkung im Innenraum des Paulinums

Modell der historischen Kanzel.
In der Aula des Paulinums der Universität Leipzig steht seit kurzem ein Modell der historischen Kanzel, die aus der Universitätskirche St. Pauli vor der Sprengung gerettet werden konnte. Der Styropor-Nachbau des Originals war in den vergangenen Wochen auf Wunsch der Kanzel-Expertenkommission von einem Formgestalter aus Halle angefertigt worden. mehr…

Asylunterkünfte in Leipzig: Weitere Unterkunft für Flüchtlinge in der Johannisgasse geplant

Das Gebäude Johannisgasse 26.
Das Gebäude Johannisgasse 26 in Leipzig-Mitte wird für fünf Jahre von der Stadt Leipzig als Unterkunft für Flüchtlinge angemietet. Eine entsprechende Verwaltungsvorlage wurde in der Dienstberatung des Oberbürgermeisters in dieser Woche bestätigt. Das zuletzt durch die Universität Leipzig, Fakultät für Mathematik und Informatik, genutzte Gebäude wird durch den Eigentümer umgestaltet, so dass dort bis zum Jahresende bis zu 200 Flüchtlinge wohnen können. mehr…

Lesung am 5. November in Halle 14: Zwischen der Zeit

Am Mittwoch, 5. November, ab 20 Uhr präsentiert als Rahmenprogramm zur aktuellen Ausstellung "diezeiten: More Than Fifteen Minutes" (noch bis 9. November) der mehrfach ausgezeichnete Autor Michael Donhauser in der HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst eine Auswahl aus seinen Texten. An die Lesung schließt ein Gespräch über Sehen und Sprechen, Zeit und Kunst mit der Künstlerin Judith Albert und dem Ausstellungsmacher Jörg van den Berg an. mehr…

Am 20. November im Marriott-Hotel: Diskussion zur Zukunft der Automobilindustrie in Deutschland

Die Automobilindustrie gehört zu den wichtigsten Industriebranchen Deutschlands und prägt in vielen Regionen die Wirtschaftsstruktur maßgeblich. Ökologische Probleme, langfristig steigende Ölpreise und Unsicherheiten über die Perspektiven neuer Antriebsarten stellen die Automobilhersteller und Zulieferer vor große Herausforderungen. Wie können Politik und Wirtschaft diesen Herausforderungen begegnen? mehr…

Am 4. November wieder im Horns Erben: Adolf Südknecht – diesmal anno 1942

Nächste Adolf-Südknecht-Folge: "Anno 1942: Stalingrad und Wunderwaffen".
Am Dienstag, 4. November, gibt es die nächste Theater-Aufführung „Adolf Südknecht – The Improvised Alternative-History-Show“ in Horns Erben, die hochgelobte Kultreihe über eine Kneipiersfamilie im Wandel der Zeit. Titel der Folge: „Anno 1942: Stalingrad und Wunderwaffen“. Aufführung am Dienstag, 4. November, 20:00 Uhr im Horns Erben (Arndtstraße 33). mehr…

Dobrindts Pkw-Maut: Damit ist Ausweichverkehr auf sächsischen Bundes- und Staatsstraßen zu befürchten

Dobrindts Pkw-Maut wird zum bürokratischen Monster.
Zum am Donnerstag, 30. Oktober, von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgestellten Mautkonzept erklärt Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Verkehrspolitik der Grünen Bundestagsfraktion: „Fast ein Jahr hat Alexander Dobrindt seine Pkw-Mautpläne ausgebrütet, doch auch nach einem Sommertheater und viel Hickhack in der Union über die Ausdehnung der Maut im Straßennetz bleibt der vorliegende Gesetzentwurf Murks." mehr…

Lesung in der Leipziger Stadtbibliothek am 6. November: Die Dezernentin

Gustav Lüder.
Im Beisein des Hildesheimer Autors Gustav Lüder liest die „Stimme Mitteldeutschlands“, Axel Thielmann, aus dessen neuem Roman „Die Dezernentin“ am Donnerstag, 6. November, um 19 Uhr in der Leipziger Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz. Eintritt frei. mehr…

25 Jahre Friedliche Revolution: Regjo versucht einmal eine schöne bunte Bilanz für Mitteldeutschland

Regjo-Sonderheft: 25 Jahre Friedliche Revolution.
Nicht nur einige gewichtige Bücher sind zum 25. Jahrestag des '89er Herbstes erschienen. Auch das Mitteldeutschland-Magazin Regjo hat sich mit einem Sonderheft "25 Jahre Friedliche Revolution" ins Getümmel gestürzt, 136 Seiten dick - auch für Regjo ein ordentlicher Brocken. Haben wir jetzt wirklich Mitteldeutschland geschrieben? Haben wir. mehr…

HC Leipzig vs. Niederösterreich 42:22 - Süßes für Leipzig, Saures für Hypo

Anne Müller (HC Leipzig).
Im dritten Spiel der Champions-League-Gruppenphase erlebte Hypo Niederösterreich am Freitag in Leipzig sein ganz eigenes Handball-Halloween. Ein bestens aufgelegter HCL lehrte den Gästen nach allen Regeln der Kunst das Gruseln und schickte sie mit einer historischen 22:42-Packung wieder nach Hause. "Leipzig have pulverized Hypo after a blitzkrieg home performance (...)", vermeldete die offizielle Seite des Europäischen Handballverbandes (EHF) martialisch - und ersetzte wenig später "blitzkrieg" durch "powerful". mehr…

L-IZ-Medien-Kompass 31.10.2014: Hass, Sex und Halloween

Täglich im Netz unterwegs ...
Wenn mal nicht nur Politiker, Journalisten und Experten in einer TV-Sendung sitzen, wird es doch gleich interessanter. So auch bei Maybritt Illner, die am Donnerstag-Abend unter Anwesenheit des wenig humorgeladenen Serdar Somuncu einer Frage nachging, die ein Leser an uns mit folgenden Worten empfahl: „Die Runde kann man sich mal ansehen, und sehen wie einig man sich ist oder auch nicht ...“ Ging natürlich um Hooligans und Salafisten. Auch bei Quer. Die LVZ hatte Geburtstag – es gab Torte und ein Video und der Leipziger Blogger Rudi Homann hat´s übernommen, die Zeitung an ihre Geschichte zu erinnern. Ansonsten ist heute einfach mal Halloween, der Ulkbär hat ja dazu die passenden Netzgames und eine Bischöfin jede Menge Probleme mit dem Süßkramfest. mehr…

DOK 2014: Leipziger Ring für Demokratie geht an „Citizen Four“

Wie immer im fünfjährigen Bestehen war der Leipziger Ring für Demokratie der erste Preis des Festivals. Wegen des Reformationstags am Freitag rückte die Preisverleihung schon auf den Mittwoch vor. Freuen durften sich neben Filmemacherin Laura Poitras auch Produzent Dirk Wilutzki und Cutterin und Produzentin Mathilde Bonnefoy, die der L-IZ beim Empfang noch einiges über den Film um Edward Snowden und seine brisanten Informationen verrieten. mehr…

Wenn ein Bürgermeister in den Auwald fährt: Das Wörtchen "unabdingbar" ersetzt keine nachhaltige Lösung für Leipzigs Auwald

Die Nahle an der Burgaue.
Der Schuss ging nach hinten los. Selbst die "Bild"-Zeitung berichtet nach dem Fahrrad-Termin von Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) am 29. Oktober im Projekt "Lebendige Luppe" von einem "Millionen-Flop". Am Donnerstag, 30. Oktober, versuchte sogar Reiner Engelmann, umweltpolitischer Sprecher der Leipziger Linksfraktion, seinem Bürgermeister zur Seite zu springen: "Forderungen der Naturschutzverbände und der SPD klingen plausibel – verfehlen jedoch den Adressaten." mehr…

Ein besonderer Beginn für Leipzigs Jubiläumsjahr: Eine Geburtstagsschau für Bertha Wehnert-Beckmann

Der 20jährige Johannes Brahms (1853).
Noch beherrscht zwar die Ausstellung "Gott mit uns?" den Ausstellungsraum des Stadtgeschichtlichen Museums im Böttchergässchen. Aber der erste Paukenschlag im Leipziger Jubiläumsjahr 2015 kündigt sich schon an. Die erste Ausstellung im neuen Jahr ist einer Leipzigerin gewidmet, die in den vergangenen Jahrzehnten fast vergessen worden wäre. Zu Unrecht, denn mit Bertha Wehnert-Beckmann begann in Leipzig praktisch das fotografische Zeitalter. Und passenderweise hat sie auch noch einen runden Geburtstag. mehr…

Als Finanzrevisor Pfiffig im Interview (4): Warum Berichte nur zum Teil veröffentlicht werden und eine unabhängige Finanzprüfung fehlt

Klaus Richard Grün alias Finanzrevisor Pfiffig mit seinem Buch.
Alle Jahre erfreuen Rechnungshofberichte aus allen sechzehn Bundesländern die Öffentlichkeit und den Bund der Steuerzahler. Dann hat der wieder schöne saftige Beispiele, mit denen er belegen kann, wie Behörden das Geld der Bürger in teilweise völlig wilde Projekte versenken. Aber irgendwie scheint das niemanden zu jucken, kein Politiker wandert für Verschwendung vor Gericht. Sind die Rechnungshofberichte also nur so eine Art Beruhigungstee? Was sagt Klaus Richard Grün alias Finanzrevisor Pfiffig dazu? mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Nachspiel
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog