Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Wonnemond und Argumente: Eine schwarze Reise zwischen Moritzbastei und Agra + Bildergalerie

Daniel Thalheim & Ghost
Der Tag eines "Gruftis" fängt gemeinhin in der Moritzbastei an. Oder besser gesagt, auf deren Freisitz. Der beliebte Treffpunkt ist Ort des mittelalterlichen "Wonnemond"-Spektakels. Dort ist der Ausgangsort, um zur Parkbühne, zum Alten Messegelände oder auch auf die Agra zu pilgern. Zwischen knüppeldicken Verpflegungspreisen, peitschenden Stimmen und einfallslosem Dance-Pop kann der muntere Fan der schwarzen Klänge viel erleben.

Das Dach der Moritzbastei ist dicht bevölkert mit elegant gewandeten Menschen, kleinen, niedlich geschminkten Gothic-Püppchen und rabiat aussehenden Punks. Der "Wonnemond"-Mittelaltermarkt hat aber auch für die normale Bevölkerung geöffnet, die nicht in den Genuss des Treffens in all seiner Tiefe und Vielfalt kommen will oder kann. Fünf Euro Eintritt, ermäßigt gibt es den Zugang für drei Schillinge.

Dem Gast steigt der zarte Duft von Knobi-Brot, süßen Buchteln und Met verführerisch in die Nase. Für 3,50 bis 4 Euro kann er in den Genuss des kleinen, liebevoll zubereiteten Happens kommen, das meist nicht weiter als zwei Stunden Magenfüllen reicht. Die Metbecher aus Ton sind mit drei Euro Pfand belegt. Den köstlichen Inhalt gibt es für 3,50 Euro. Manchmal ist auch Bier nach Wahl dabei. Mit Kleidungsstücken kann sich der Gast ebenso eindecken, wie Flaschen gefüllt mit Honigwein, Schmuck und viel Krimskrams von der heimischen Handwerkerbank.


In der 1913 erbauten Kuppelhalle des Architekten Wilhelm Kreis duftet es nicht nach Bratwurst und Mittelalter. Dort ist Powackeln angesagt. Auf der halbrunden Bühne des Volkspalastes stolzieren frivol “Mona Mur und En Esch" umher. Ihr mangelndes spielerisches Vermögen überspielen die drei mit kreisenden Hüften und Griffen in die Leere der Gitarrentabulatur. Hauptsache sexy aussehen dabei. Während die Sängerin ihre stimmliche Peitsche schwingt, dazu lasziv ihre Lippen leckt und mit den hochhackigen Schuhen aufstampft, versuchen ihre beiden Hauptargumente immer mal wieder dem Dekolleté zu entweichen. Ihre melodramatische Show führt dazu, dass ein vollbärtiger Mann, halb ausgebreitet auf der Treppe liegend, wie hypnotisiert in die Kuppel stiert. Möglicherweise ist er gedanklich schon bei der am Sonntag steigenden Fetisch-Show?

Nach dem Auftritt von “Mona Mur“ pilgern die anwesenden Gäste zu dem kleinen Nebenschauplatz, wo am ganzen Abend so genannte "Post Rock"-Gruppen auftreten. So machen sich "Caspian" und "Long Distance Calling" mit Gitarren, pumpenden Bässen und donnerndem Schlagzeug daran, die Zuhörer mit auf ferne Trips zu nehmen - in die unendlichen Weiten des Weltalls, in die dichten Dschungel Afrikas und auf die hohe See, wo Buckelwale ihre Gesänge klingen lassen. Musik als Naturerlebnis ist auf dem diesjährigen Treffen also auch möglich.


Im Hauptsaal treten "Junius" auf. Sie nehmen den Platz für die ausgefallenen "Legendary Pink Dot" ein und überraschen mit ihrem stimmungsvoll arrangierten Rock, der sich hymnisch in die Kuppel von Wilhelm Kreis erhebt und tausendfach widerhallt. Die aus Boston (USA) stammende Gruppe kann ihre Stücke weit ausbreiten und auch hier befindet sich das Publikum mitten in einer fantasievollen Reise. Die vorwiegend aus Hippies, Metalheads und Rockern bestehende Crowd dankt es mit zunehmenden Zurufen und aufbrausendem Beifall. Die Musikliebhaber wiegen ihre zu turmhohen Frisuren wie im Wind schaukelnde Trauerweiden, tanzen sanfte Schrittfolgen in Reifröcken. Oder weichen sie nur den auf dem Boden liegenden Glasscherben aus?

Doch dann wird es wird schlagartig leer. Der vollbärtige Mann huscht vorbei und murmelt, dass der anschließende Auftritt von "Jarboe" heute wohl in den weiten Hallen der Kuppelhalle untergehen wird. Zieht es alle auf die Agra, wo eine andere Legende der schwarzen Szene spielt? "Kirlian Camera" werden dort erwartet.


Wo ohrenscheinlich in der Kuppelhalle "Jarboe" wohl eine ihrer exzentrischen Shows spielt, steigen unter fahlem Bühnenlicht die vier italienischen Elektro-Popper voll vermummt und mit Faust-zum-Herz-Geste auf die Bühnenbretter der Agra-Halle. Eingeblendete Texte erklären den Besuchern, dass weltweit soundso viele Christen gewaltbereiten Fundamentalisten zum Opfer fallen. Menschen über Menschen sterben für ihren Glauben. Warum eigentlich nicht Satanist werden?

Mehr zum Thema:



Dossier WGT 2010
Wave Gotik Treffen 2010
Hilfe die Goten kommen! Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Die Show konzentriert sich auf Elena Fossi, die sich im sexy Outfit verführerisch bewegt und das Publikum mit ihrer eindringlichen Stimme zu begeistern weiß. In der einstündigen Show bekommen die zahlreichen Anwesenden einen Querschnitt der letzten zehn Jahre von Kirlian Camera geboten. Ein Querschnitt aus der Phase, in der die Sängerin Elena Fossi einstieg, das Klangprojekt seine experimentelle Frühphase verließ und nun siegessicher auf dem Mainstream wandelt.

Der bärtige Himmelsgucker fand es augenscheinlich nicht so berauschend, was die "Legende" in der Agra-Halle bot. Auch diesmal schaut er nicht auf die Bühne, sondern wiederum an die Saaldecke. Was ist dort bloß Faszinierendes? Vielleicht hüpfen in seiner Vorstellungswelt Wonnemond und Argumente?

Bildergalerie

Einfach zum Vergrößern die Vorschaubilder anklicken:



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

5,7 Kilo Marihuana gehortet: 35-Jährige kommt mit Bewährungsstrafe davon

Der Fund war eine kleine Sensation. Am 16. Juli 2013 entdeckte die Polizei in einem Mehrfamilienhaus nach Hinweis eines Nachbarn 5,7 Kilo Marihuana, 13 Hanfpflanzen, eine kleine Menge Crystal sowie 220 Euro in szenetypischer Stückelung. Wohnungsinhaberin Nicole H. (35) hatte einem Bekannten ihre vier Wände zur Verfügung gestellt. Dafür kassierte die psychisch labile Frau, die bis 2011 als Prostituierte jobbte, von ihrem früheren Freier 300 Euro. Vor dem Amtsgericht kam sie am Dienstag mit einem blauen Auge davon. mehr…

Polizeibericht: Bissige Auseinandersetzung, Fahrraddiebe gestellt, Fahrzeugaufbrüche

Zu einer bissigen Auseinandersetzung kam es am Dienstagmorgen in der Leopoldstraße +++ In der Strümpellstraße wurde eine Luxuslimousine gestohlen +++ In Markkleeberg waren jugendliche Fahrraddiebe am Werk +++ Auf die Rucksäcke abgesehen - am Dienstag kam es zu mehreren Fahrzeugaufbrüchen. mehr…

Theater im Gohliser Schlösschen am 29. November: „Das Zauberpferd“ - Licht- und Schattentheater aus 1001 Nacht mit Live-Musik

Das Zauberpferd.
Am Sonnabend, 29. November, um 16 Uhr, lädt der Freundeskreis „Gohliser Schlösschen“ e.V. im Rahmen seines diesjährigen "Forum adventus" zum Licht- und Schattentheater „Das Zauberpferd“ mit The Biting Breads ein: Wie jedes Jahr zum Nouruz, dem großen persischen Neujahrsfest, liebte es Sultan Sabur, wunderbare Geschenke von allen Bewohnern des Landes zu erhalten. Auch ein seltsamer Reisender brachte eine besondere Überraschung in den Palast: ein magisches Pferd aus Holz … mehr…

Der Wortschatz der Alten Ägypter: Wissenschaftler aus Leipzig und Berlin sprechen am 28. November über die Erforschung alter Wörter mit modernen Methoden

Sitz der Sächsischen Akademie der Wissenschaften.
Der Wortschatz einer Gesellschaft erlaubt einen Einblick in deren mentale Wahrnehmung und Klassifizierung der Welt. Deswegen ist seine Erforschung nicht nur für Sprachwissenschaftler, sondern auch für Kulturwissenschaftler und Wissenschaftshistoriker höchst relevant. Dass gerade die Altertumsforscher dabei moderne Wege beschreiten, zeigt ein gemeinsames Projekt von Leipziger und Berliner Ägyptologen. mehr…

Verbundnetz Gas AG: Leipzig hat Kauf der Nordhäuser Aktien beschlossen - Erfurter Anteil wird 2015 zum Thema

Verwaltungsbürgermeister Andreas Müller und OBM Burkhard Jung.
Zur Stadtratssitzung am 20. November gab Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) auch Auskunft zur nächsten Zukunft der Verbund Netz Gas AG (VNG), immerhin dem umsatzstärksten Unternehmen, das in Leipzig seinen Sitz hat. Und dafür, dass die VNG ihren Sitz in Leipzig beibehält, sorgt auch die wichtige Sperrminorität der ostdeutschen Kommunen, die Anteile an diesem wichtigen Energieversorger halten. Auch deshalb wird es immer wieder ein Thema für Leipzig, wenn andere Kommunen ihre Anteile abstoßen wollen. mehr…

Überhöhte Dispozinsen bei sächsischen Sparkassen: Janina Pfau ist mit der Antwort des sächsischen Finanzministers überhaupt nicht zufrieden

Dispo-Zinsen in Sachsen sind weiter sehr hoch.
Die Verbraucherzentralen haben es kritisiert, die Stiftung Warentest hat's unter die Lupe genommen, die Verbraucherschutzministerkonferenz hat dazu am 16. Mai getagt und dann an den Bund appelliert, eine gesetzliche Regelung zur Deckelung der Dispositions- und Überziehungskredite vorzunehmen. Aber so recht scheint die Sache nicht voranzukommen, stellte Janina Pfau, Sprecherin für Verbraucherschutz der Fraktion Die Linke, im Oktober fest. Und stellte ein paar Fragen an den sächsischen Finanzminister zum Thema. mehr…

Leipzigs Schuldneratlas 2014: Private Überschuldung in Leipzig steigt seit 2010 kontinuierlich

Schuldneratlas 2014: Die Quoten in der Region Leipzig.
Irgendetwas ist da völlig schief gelaufen seit 2010, dem Jahr, in dem die eine Finanzkrise irgendwie endete und die Staatsschuldenkrise irgendwie begann. Und da ist nicht die Rede von Griechenland oder Spanien, sondern von Leipzig und Sachsen. Denn während die Börsenberichterstatter über die anziehende Konjunktur in Deutschland jubelten, rutschten die Leipziger und Sachsen wieder tiefer in die Schuldenfalle. So zeigt es auch der spezielle Schuldneratlas 2014 für Leipzig. mehr…

Am 2. Dezember: Sprechstunde des Oberbürgermeisters für Kinder und Jugendliche

Am Dienstag, 2. Dezember, lädt OBM Burkhard Jung um 16 Uhr zum bereits 15. Mal zu einer OBM-Sprechstunde für Kinder und Jugendliche in das Stadtbüro Katharinenstraße ein. Während der Veranstaltung wird der Kinderrat des Kinderbüros dem Oberbürgermeister seine gesammelten Fragen und Ideen übermitteln. Zudem soll es einen Ausblick auf die 4. Internationale Demokratiekonferenz 2015 geben – eine Tagung, welche die Stadt Leipzig alle zwei Jahre ausrichtet. mehr…

Klett Kinderbuch Verlag Leipzig: "Klär mich auf" für österreichischem Junior-Wissenschaftspreis 2014 nominiert

Katharina von der Gathen, Anke Kuhl: Klär mich auf.
Das Sachbuch „Klär mich auf“ von Katharina von der Gathen und Anke Kuhl ist vom österreichischen Wissenschaftsministerium für den Junior-Wissenschaftspreis 2014 nominiert worden. Ermittelt wird die Shortlist von einer prominenten Jury aus Forschung, Wissenschaftspresse und Buchhandel. mehr…

Kunstrezeption von Kindern: HTWK Leipzig verleiht Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik an Fabian Hofmann

Arnold-Vogt-Preisträger Fabian Hofmann.
Sieben Bewerbungen lagen vor – von Bremen bis Dresden, von Berlin bis Zürich. Die Jury hat einstimmig entschieden: Der Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik 2014 geht an Fabian Hofmann. Grund für die Auszeichnung ist Hofmanns Doktorarbeit „Kunst-Pädagogik, Kunst-Aneignung, Kunstvermittlung. Fallspezifische empirische Untersuchungen zu zwei Schulklassen und einer Kita-Gruppe in Kunstausstellungen“. mehr…

Am 26. November in der nato: Eröffnung des "拆 chai. China Dokumentarfilm-Festivals"

Auftaktfilm: Bazaar Jumper.
Am Mittwoch, 26. November, beginnt das 拆 chai. China Dokumentarfilm-Festival", das in diesem Jahr in die zweite Runde geht. Den Auftakt macht der Film „Bazaar Jumper“, des chinesischen Dokumentarfilmers Hao Zhiqiang. Der Regisseur wird zur Eröffnungsfeier um 19 Uhr in der naTo anwesend sein und für ein Publikumsgespräch zur Verfügung stehen. mehr…

Bundesverdienstkreuz für ehrenamtlichen Einsatz: Früherer FFV-Präsident Stauche wird heute ausgezeichne

Im März dieses Jahres hat er nach 21 Jahren sein Amt als Präsident des Freundes-und Fördervereins des Zoo Leipzig an seinen Nachfolger übergeben, nun erhält er das Bundesverdienstkreuz am Bande: Siegfried Stauche wird heute in Anerkennung seiner verdienstvollen, ehrenamtlichen Arbeit und seines unermüdlichen Engagements für den Verein und den Zoo Leipzig ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden von Ministerpräsident Stanislaw Tillich übereicht. mehr…

Franziska Schubert (Grüne): Integration des Soli in die Einkommen- und Körperschaftsteuer ist nicht gerecht

Morgen (Donnerstag) verhandeln die Ministerpräsidenten der Länder über die Bund-Länder-Finanzbeziehungen. Die grüne Landtagsfraktion sieht die Einigung der Länder-Ministerpräsidenten von SPD und Grünen auf eine gemeinsame Verhandlungsposition zur Zukunft des Solidaritätszuschlags zwiespältig. mehr…

Ein auf Tempo getrimmter Krimi aus der Welt des feinen Zwirns: Tod eines Revisors

Olaf Jahnke: Tod eines Revisors.
Dass die Anzugträger aus Mainhattan nicht unbedingt eine feine Gesellschaft sein müssen, dass wissen Leser der Krimis aus dem fhl Verlag schon seit 2012. Nun legt mit Olaf Jahnke einer einen Frankfurt-Krimi vor, der die Szene aus seiner eigenen Arbeit als Journalist kennt. Er hat mal in der FAZ-Fernsehproduktion gearbeitet, ist heute beim Hessischen Rundfunk. Da weiß man, wie unnahbar sich die Götter in Zwirn gern geben. Und wie schwer es ist, ihren Geschäften auf die Spur zu kommen. mehr…

Attac: TTIP - EU-Kommission bleibt bei Intransparenz

Gestern hat die EU-Kommission konkrete Schritte für mehr Transparenz bei den Verhandlungen zum TTIP-Abkommen und die Veröffentlichung neuer TTIP-Dokumente angekündigt. Für das globalisierungskritische Netzwerk Attac ist dies eine Antwort auf den massiven Druck der Zivilgesellschaft. Die "Transparenzinitiative" bleibe jedoch im Wesentlichen ein PR-Gag - und die EU-Kommission bei ihrer Linie der Intransparenz. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Nachspiel
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog