Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Die Träume des Herrn Bach: Ausstellungseröffnung im Bach-Museum Leipzig am 20. September

Ralf Julke
Katja Uhlig und André Martini.
Katja Uhlig und André Martini.
Foto: Ralf Julke
Wenn es den Film schon nicht gibt, dann sollen die Besucher des Bach-Museums wenigstens die Zeichnungen und den Kurzfilm zum geplanten Zeichentrickfilm "Die Träume des Herrn Bach" sehen, sagte sich das Bach-Museum. Und lädt am Donnerstag, 20. September, zur Ausstellungseröffnung ein. Zum 800. Geburtstag des Thomanerchores zeigt das Bach-Museum Leipzig ab Donnerstag die Kabinettausstellung "Die Träume des Herrn Bach".


Präsentiert werden Zeichnungen und ein animierter Kurzfilm des Illustrators, Grafikers und Trickfilmzeichners André Martini. Mit dem Medium der Illustration und des Zeichentrickfilms unternimmt die Ausstellung eine spannende und kuriose Reise in das barocke Leipzig. Das von widrigen Bedingungen und Alltagsproblemen belastete Leben Bachs und seiner Chorknaben wird auf humorvolle, spannende und oftmals kuriose Weise erzählt.

Die Ausstellung basiert auf dem gleichnamigen Animationsfilmprojekt André Martinis und der Leipziger Produktionsfirma Eventfilm.

Das Spannende an André Martinis Filmscript sind gar nicht die lustigen Szenen. Die gibt es auch. Spannender ist aber die Frage: Wie war das Leben eines Thomaners im frühen 18. Jahrhundert tatsächlich? Anekdoten rund um Bach gibt es ja genug. Und durch emsige Forschung ist ja mittlerweile auch einiges zum Leben in der Thomasschule, in den Schlafsälen und in all den Verpflichtungen bekannt, die die Thomaner hatten.

Die Thomaner 1727.
Die Thomaner 1727.
Zeichnung: André Martini

Martini hat sich zusätzlich mit all den alltäglichen Utensilien beschäftigt, die zum Leben des Thomaskantors gehörten. Auch die barocke Stadt im Jahr 1727 hat er, so weit es ging, rekonstruiert - mit ihren barocken Prachtbauten, den engen Straßen, den klappernden Fuhrwerken, den Bauern, die zum Markt eilten, aber auch der großen Abhängigkeit vom Wetter. Denn Zentralheizungen und elektrische Beleuchtung wie heute gab es ja nicht. Medizin und Hygiene waren im Vergleich zu heute noch rudimentär. Tod und Krankheit gehörten noch zum Alltag - und jeden Mittwoch mussten die Thomaner hinaus zum Friedhof und zu den Beerdigungen singen.

Stoff genug für viele stimmungsvolle Szenen. Und natürlich für eine sehr jugendliche Sicht auf den harten Alltag eines Thomaners und auf den gestrengen Thomaskantor. Noch aber fehlt für den ganzen Film die Finanzierung. Noch hat sich keine Institution gefunden, die sich ein Herz fasst und das Filmprojekt, das durchaus nachhaltig im Bach-Museum verankert sein kann, wirklich fördert.

Johann Sebastian Bach schreitet über den Markt.
Johann Sebastian Bach schreitet über den Markt.
Zeichnung: André Martini
Was bleibt: Crowdfunding natürlich - das ganz persönliche Engagement von allen, die den Film mit den Beiträgen unterstützen wollen, die sie erübrigen möchten. Für den Kurzflim "Totenmesse", der ein Motiv aus dem Film aufgreift, haben Martini und Uhlig eine Crowdfunding-Aktion auf "startnext" organisiert. Hier kann man sich noch bis zum 26. September für eines der witzigsten Bach-Projekte in Leipzig engagieren.

Die Story: "Mittwochmorgen 1727 - Johann Sebastian Bach, 7 Thomaner und ein Toter. Ein Trauerzug bewegt sich singend zum Friedhof. Doch ein heftiges Unwetter zieht über den Totenacker und bringt den Ablauf abrupt ins Stocken. Das Abwarten in der düsteren Kulisse verleitet die Jungs zu allerlei Grübeleien und Witzen, aus denen sich nach und nach ein ziemlich grotesker Diskurs über das Sterben entwickelt. Eine theologische Debatte, ein heftiger Streit unter zwei Chorknaben und die makabere Zweckentfremdung eines ausgebuddelten Totenschädels drohen sich zu einer handfesten Schlägerei zu steigern. Was wird nun mit dem Grabgesang und werden die beiden Streithälse sich im Angesicht des Todes wieder zusammenraufen ..."

Am Donnerstag, 20. September, um 18 Uhr wird im Bach-Museum die Kabinettausstellung eröffnet. Neben der Präsentation des Animationskurzfilms "Singen, Beten, Halleluja – Eine kleine Zeitreise zu den Thomanern" spricht die Produzentin Katja Uhlig (Eventfilm Leipzig) über das in Planung befindliche Trickfilmprojekt "Die Träume des Herrn Bach".

Musikalisch wird die Veranstaltung umrahmt durch Lu Wollny (Cembalo), Michael Glucharen (Trompete), Jefgeni Larin (Saxophon) und Mike Meyer (Tuba/Bassgitarre.) Der Eintritt ist frei.

Zum Museum: www.bach-leipzig.de

Zum Crowdfunding für die "Totenmesse": www.startnext.de/totenmesse



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Thomaspfarrer i.R. Christian Wolff: PEGIDA - Ein Innenminister auf Abwegen

Profil statt Gezänk ud was bitte ist in der SPD links oder rechts? Pfarrer (i.R.) Christian Wolff über seine SPD
Einen „besseren“ Aufruf zur sogenannten PEGIDA-Demonstration am gestrigen Montag in Dresden kann man sich nicht vorstellen. Der sächsische Innenminister Markus Ulbig will Sondereinheiten der Polizei bilden, um Mehrfachstraftätern unter Asylbewerbern besser begegnen zu können. Doch was soll diese medial gezielt gesetzte Ankündigung? mehr…

RB Leipzig: Profis werden in Kapitalgesellschaft ausgegliedert

Unklar bleibt zunächst, welche wirtschaftliche Strategie hinter dem Manöver steckt.
RB Leipzig plant die Ausgliederung seiner Profis in eine Kapitalgesellschaft. Der Schritt soll bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 2. Dezember vollzogen werden. Neben den Zweitliga-Profis sollen die U23 und die Nachwuchsteams ab der U15 in eine GmbH überführt werden. mehr…

Tanners Interview mit dem Dichter Michael Fiedler: Was zählt, ist der Blick auf die Welt und das Leben mit ihr

Manche Interviews brauchen etwas Zeit. Tanner friemelte schon seit Jahren an einer Interviewanfrage an Fiedler herum aber dieser glitt ihm immer wieder durch die Finger. Jetzt hat Tanner sich den Dichter einfach auf der Straße geschnappt und festgenagelt. Schließlich gibt es Fragen – zum DLL, zur Lyrik und zum ganzen Universum drumherum. mehr…

Polizeibericht: Taxifahrer ausgeraubt, Im Schlaf bestohlen, Fischzucht dezimiert

In der Nacht zu Dienstag wurde in Grünau ein Taxifahrer ausgeraubt +++ In Böhlitz-Ehrenberg wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses im Schlaf bestohlen +++ In Borna verlor eine Fischerei den Großteil seiner Fischaufzucht +++ Im leerstehenden Gästehaus in der Schwägrichenstraße legten Unbekannte Feuer. mehr…

Hartz IV hat Folgen: Armutsgefährdung steigt, Altersarmut wächst auch in Sachsen

Armutsgefährdungsquote (rot) und Arbeitslosenquote (blau) in Sachsen.
Auch deutsche Statistiker tanzen gern auf Zehenspitzen, wenn sie Zahlen zur Armut, zur relativen Armut oder zur Armutsgefährdung verkünden. Könnte ja sein, sie treten dabei einigen alternativlosen Politikern auf die Füße. Und das wollen sie natürlich nicht. Also lautete denn die Nachricht am 19. November aus dem Bundesamt für Statistik: "Geringere Armutsgefährdung von Älteren in Ostdeutschland." mehr…

Ohne Feuerwerk und Blasmusik: Lützner Straße ist wieder frei - zweite Stadtbahnlinie ist komplett

Rasengleise senken den Lärmpegel um 5 bis 8 Dezibel.
So ein richtiges Gefühl für gutes Marketing haben die Leipziger Verkehrsbetriebe nicht. Da wird nach über drei Jahren Bauzeit das seit Jahren größte und wichtigste Infrastrukturprojekt im Leipziger Stadtgebiet fertig - und es wird wieder nur ein blau-gelbes Band durchgeschnippelt. So verdirbt man sich das eigene Renommé - und die Leipziger merken nicht mal, dass wieder eine wichtige Etappe genommen wurde. mehr…

Die Polizei bittet um Mithilfe: Betrüger gesucht

Am 21. Februar 2014 gegen 09:35 Uhr begab sich ein unbekannter Mann an den Schalter einer Bankfiliale im Leipziger Zentrum, Martin-Luther-Ring, und wies sich mit einem Personalausweis aus. Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem Ausweis um eine Totalfälschung. mehr…

Hirnerkrankungen verstehen: Eine Million Euro für Leipziger Neurowissenschaften

Wie funktioniert unser Gehirn? - Meistens denken wir gar nicht drüber nach.
Gleich drei Projekte von Leipziger Wissenschaftlern fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in einem neuen Schwerpunktprogramm zur Rolle regulatorischer Nukleinsäuren in der Hirnentwicklung, Plastizität und bei Erkrankungen des Nervensystems. Bei deutschlandweit insgesamt 17 geförderten Projekten nimmt Leipzig damit einen Spitzenplatz in dieser Schwerpunktförderung der DFG ein. mehr…

Nach der Stellungnahme von Sozialbürgermeister Thomas Fabian: Grüne befürchten schleichenden Abbau der Schulsozialarbeit

Am Rednerpult im Stadtrat: Michael Schmidt.
Der Freistaat hat sich nach der Bildung der neuen Regierung noch nicht bewegt. So ist noch nicht klar, ob er nun - wie versprochen - auch stärker in die Finanzierung der Schulsozialarbeit einsteigt. Was auch bedeutet, dass die Kommunen bei diesem Thema weiter auf sich allein gestellt sind. Dumm nur, wenn man sich bei den Planungen gleich für drei Jahre verrechnet hat. Am Donnerstag, 20. November, gab Sozialbürgermeister Thomas Fabian dazu Auskunft. mehr…

Klare Antwort vom sächsischen Innenminister: Jawohl, über das Leipziger Lichtfest wachten bewaffnete Präzisionsschützen

Am 9. Oktober auf dem Dach der Oper: aufmerksame SEK-Beamte.
Leipzig hat am 9. Oktober sein Lichtfest gefeiert. Ein bisschen anders als in den Vorjahren. Denn nicht nur der Bundespräsident Joachim Gauck hatte sein Kommen zugesagt - er hatte auch gleich noch seine Präsidentenkollegen aus Polen, Tschechien, Ungarn und der Slowakei eingeladen. Dass das aber Folgen für die Sicherheitsvorkehrungen haben würde, sahen manche Besucher, als sie mal nach oben schauten. mehr…

Am 26. November: Stadt informiert über Verkehrsbauvorhaben in Georg-Schumann-Straße

Straßenbahnhaltestelle Huygensstraße.
Um die Planung für den Ausbau der Georg-Schumann-Straße zwischen der S-Bahn-Brücke – Station Leipzig-Möckern – und Huygensstraße geht es bei einer Informationsveranstaltung am 26. November. Sie beginnt um 18 Uhr im Besprechungsraum Erdgeschoss der Agentur für Arbeit Leipzig (Georg-Schumann-Straße 150), der über den Seiteneingang zu erreichen ist. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen. mehr…

Am 30. November: 18. Klassisches Kartoffel Konzert in Leipzig mit amarcord

Ensemble Amarcord.
Der NuKLA e. V. veranstaltet das 18. Benefizkonzert zu Gunsten des Leipziger Auwaldes am Sonntag, 30. November, um 17 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche. Karten für das Konzert sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen in Leipzig und über www.eventime.de sowie über die NuKLA-Homepage zum Preis von 15 Euro, ermäßigt 12 Euro erhältlich (zuzügl. Vorverkaufsgebühr). Restkarten bekommt man für 18/15 Euro an der Abendkasse. mehr…

Leipziger nehmen die Energiewende in die eigenen Hände: Informationsveranstaltung am 27. November

Mit der Energiegenossenschaft Leipzig EGL eG (EGL) nimmt Leipzigs erstes genossenschaftlich organisiertes Bürgerenergieunternehmen seine Geschäftstätigkeit auf. Ziel ist es, die Energiewende zurück in die Hände der Bürger zu legen und vor Ort einen aktiven Beitrag für den Ausbau erneuerbarer Energien zu leisten. mehr…

„Grüner Bürgerbahnhof Plagwitz“: Die nächsten Schritte werden am 27. November vorgestellt

Um die nächsten Schritte zur Entwicklung des ehemaligen Güterbahnhofs Plagwitz zum „grünen Bürgerbahnhof“ geht es bei einem Informationsabend am Donnerstag, 27. November, in der Aula der Karl-Heine-Schule (Merseburger Straße 56). Alle interessierten Leipzigerinnen und Leipziger sind dazu herzlich eingeladen. Als Gesprächspartner stehen Vertreter des Amtes für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, der Initiative Bürgerbahnhof Plagwitz (IBBP) sowie der Deutschen Bahn AG zur Verfügung. mehr…

Am 29. November in Dresden: Landtagsfraktion der Grünen lädt ein zum Klimakongress ein - Warum führen klimawissenschaftliche Erkenntnisse nicht zu wirksamem Klimaschutz?

Die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen lädt am Sonnabend, 29. November, zum 8. Sächsischen Klimakongress nach Dresden ein. Zu der Veranstaltung im Hörsaalzentrum der TU Dresden liegen rund 200 Anmeldungen vor. Eine Teilnahme ist auch ohne Anmeldung möglich. Der Eintritt ist frei. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Nachspiel
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog