Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Von der Unterlegenheit der Zivilisation: Klingerforum Leipzig zeigt Ausstellung „Dämmerung“

Gernot Borriss
Jörg Zochert, Sebastian Speckmann, Stephanie Kloss,  Margit im Schlaa (v.l.n.r.)
Jörg Zochert, Sebastian Speckmann, Stephanie Kloss, Margit im Schlaa (v.l.n.r.)
Foto: Klinger-Forum/Robert Raithels
Vom 16. September bis zum 9. Dezember 2012 zeigt das Klingerforum in der Karl-Heine-Straße 2 die Ausstellung „Dämmerung“. Stephanie Kloss, Sebastian Speckmann und Christoph Brech widmen sich in ihren Arbeiten dem Urkonflikt von Natur und Zivilisation. Sie sind Parabeln auf die Vergänglichkeit und das Selbstzerstörerische menschlichen Tuns.


Durch einen Raum der ehemaligen Klingervilla an der Weißen Elster klingt wagnerianische Musik. Konkret: Rheingold rückwärts. Die verfremdeten Klänge einer Alberich-Arie untermalen ein Video des Münchner Künstlers Christoph Brech aus 2004.

Brechs Werk „Break“ führt uns in die winters eisbepackten Weiten Nordamerikas. Den eben noch zugefrorenen Sankt-Lorenz-Strom durchpflügt ein Eisbrecher und in dessen Gefolge ein Frachter. Für einen kleinen Moment, eben jenen Break, kann die Zivilisation sich ihren Weg durch die Natur bahnen. Doch von dieser gewaltigen Energieleistung besonders bewehrter Schiffskörper bleibt: nichts. Binnen Augenblicken nimmt sich das Eis bei 26 Grad unter Null die Rinne zurück.

Werke, die von dem Schönen und Erhabenen erzählen, wolle man zeigen, sagt Kuratorin Dr. Margit im Schlaa zur Eröffnung der Ausstellung „Dämmerung“. Die Exposition mit Fotografien der Berlinerin Stephanie Kloss, Linol- und Holzschnitten des Leipzigers Sebastian Speckmann und eben jenem Video von Christoph Brech ist ab diesem Sonntag bis zum 9. Dezember 2012 im Klingerforum in Lindenau zu sehen.

In der Tat: Bei der letzten großen innerstädtischen Abgrenzung der Verwaltungsbezirke wurde dieser Zipfel der Stadt Lindenau zugeschlagen.

Werke, die von dem Schönen und Erhabenen erzählen, wolle man zeigen, sagt Kuratorin Dr. Margit im Schlaa zur Eröffnung
Werke, die von dem Schönen und Erhabenen erzählen, wolle man zeigen, sagt Kuratorin Dr. Margit im Schlaa zur Eröffnung
Foto: Klinger-Forum/Robert Raithels

Für „Dämmerung“ gilt insbesondere: Die Geschichte zu den Kunstwerken entsteht im Kopf des Betrachters. „Bedrohliche Naturschauspiele, verwüstete Landschaften oder überirdisch anmutende Naturerlebnisse öffnen mit ihrer suggestiven Kraft mythisch-erzählerische Räume“, so Kuratorin im Schlaa. Räume, in denen ganz individuelle Geschichten entstehen können.

Die inhaltliche Klammer der Ausstellung ist nicht die von der Schönheit der Natur. Erhabenheit, von der Kloss, Speckmann und Brech erzählen, schafft Hierarchie. „Die Zivilisation ist immer der Natur unterworfen“, bringt es im Schlaa auf den Punkt.

Die damit verbundene Botschaft, sich als Mensch neu zurückzunehmen oder zu bescheiden, erhält in den Arbeiten von Kloss und Speckmann eine weitere Dimension. Die der Zerstörung von Natur und Zivilisation durch den Menschen selbst.

Stephanie Kloss zeigt in ihren Fotoarbeiten der Reihe „Horizon“ das Mississippi-Delta nach der Verwüstung durch den Hurrikan Katrina 2005 und vor der Explosion der Bohrinsel Deepwater Horizon 2010. Jetzt sei die Situation in der Region „noch perverser“, sagt die Berliner Künstlerin. Der Ölteppich sei längst aufgelöst, die Bedrohung sei jetzt optisch nicht mehr zu sehen. „Aber das Öl ist noch da“, so Kloss, weit verteilt auf dem Meeresboden.

Bei Betreten der Ausstellungsebene fällt der Blick auf einen Schnitt von Sebastian Speckmann. Es stellt die Explosion von Landminen dar. Auch dieses Bild vermittelt die „ästhetische Distanz zur Katastrophe“, so im Schlaa. Zu einer Katastrophe, die selbst mit einer ungeheuren Zerstörungskraft verbunden ist.

„Für mich als Leipziger eröffnet sich durch das Klinger Forum ein neuer, interessanter und vielversprechender Blick auf die Leipziger Kunstszene und darüber hinaus“, sagt Sebastian Speckmann über die Möglichkeit, im Klingerforum auszustellen.

Für die dortigen Kunstfreunde um Jörg Zochert ist es bereits die dritte Ausstellung in der sanierten Klinger-Villa. Hier, im historischen Überschwemmungsgebiet der Weißen Elster, müsse man immer wieder neu den Ausgleich mit der Natur finden, schlägt Zochert den Bogen zum künstlerischen Anliegen der Ausstellung. Die Zeiten der Negierung der Natur seien dankenswerterweise vorbei, sagt der Mitvierziger Zochert, der in der Region noch extensiven Braunkohleabbau und giftige Schaumkronen auf den Flüssen erlebt hat.

www.klingerforum-leipzig.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Silvia Kunz?

Silvia Kunz
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Silvia Kunz (Grüne). mehr…

Gegen die "Nationale Front": Die PARTEI auf dem Weg Richtung Wahlsieg in Sachsen

98 Prozent scheinen bei der Partei Die PARTEI sicher. Der Kampf gegen die Nationale Front könnte gewonnen werden.
Es war nicht die Einladung zum Bier. Interessanter schien die Positionierung der Partei "Die PARTEI" in der Nähe zur neuen Polizeistation in Connewitz bei der Aktion am Donnerstag, dem 28. August. Der sächsische Spitzenkandidat für die Landtagswahl der PARTEI, welche immerhin unlängst ein EU-Mandat gewinnen konnte, Thomas "Kuno" Kumbernuß gab heute der L-IZ ein Exklusivinterview. Aus dem Straßenwahlkampf heraus in Connewitz mit klarem Fokus auf das Landesparlament und die Herrschaft im Land. Das L-IZ -Interview führte Alexander Böhm* (zeitweise auf den Knien vor Ehrfurcht). mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Wolf-Dietrich Rost?

Landtagsabgeordneter Wolf-Dietrich Rost.
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Wolf-Dietrich Rost (CDU). mehr…

Wählen? Aber sicher: Warum verdienen Sie ein Kreuz, Eva Brackelmann?

Eva Brackelmann (SPD)
Wählen oder nicht? Für die L-IZ keine Frage. Denn wer nachher was zu meckern hat, sollte wenigstens die kennen, bei denen die Beschwerde angebracht ist. Oder auch die, wo die Freude über Erreichtes kund zu tun wäre, denn auch gelobt wird meist zu selten. Im Vorfeld der Landtagswahlen am Sonntag, den 31. August haben wir einfach mal ein paar der über 70 Leipziger Kandidaten mit Bitte um kurze Antworten gefragt: Warum verdienen Sie ein Kreuz? Die Antworten streuen wir bis Sonntag fröhlich in die Berichterstattung ein. Heute: Eva Brackelmann (SPD). mehr…

Wählen? Aber sicher: Die Leipziger Kandidaten für ein Kreuz im Überblick

Am Sonntag ist es soweit: Die Wahlplakate werden abgehängt. Spaß natürlich. Ab 18 Uhr wird am 31. August die Entscheidung gefallen sein, wer in den neuen sächsischen Landtag Einzug hält, wie die einzelnen Parteien abgeschnitten haben und wie es in den kommenden fünf Jahren politisch weitergeht im Freistaat. Doch vorab geht es ans „Kreuze ohne Haken“ setzen. Zum besseren Überblick hat die L-IZ natürlich nochmals alle Kandidaten im Überblick nach Wahlkreisen geordnet. mehr…

In Berlin dreht sich die Weltzeituhr: Frank Castorfs satirische Version vom ‚Ring des Nibelungen’

Wagners Ring des Nibelungen spielt teils auf dem Berliner Alexanderplatz, den Bühnenbildner Aleksandar Denic für Regisseur Frank Castorf ins Bayreuther Festspielhaus gebaut hat. Real wurde dieser Tage gerade wieder an Berlins zentralem Platz gemordet. Kurzes Schweigen erbeten. mehr…

Mindestlohn für Taxifahrer: Hans–Jürgen Zetzsche von 4884 - Ihr Funktaxi im L-IZ-Interview

Mindestlohn - Taxigewerbe versucht Zeit zu gewinnen.
Das Thema Mindestlohn ab 2015 ist in Leipzig und Mitteldeutschland auch ein Thema der Taxibetriebe. 650 Taxen zählt man derzeit in Leipzig, drei maßgebliche Taxizentralen vermitteln die Fahrten in der Messestadt. Die alteingesessenen Löwentaxi Genossenschaft, die Funkzentrale 4884 und die neuere, kleinste Top-Taxi Gesellschaft verfügen gemeinsam über rund 500 der Fahrzeuge in Leipzig. mehr…

RB Leipzig: Prevljak wird an Liefering verliehen – Wer muss noch gehen?

Mit neu an Bord: Torjäger Smail Prevljak.
RB Leipzig optimiert seinen Kader. Wenige Stunden nach der gestrigen Pressekonferenz vermeldeten die Rasenballer den ersten Abgang. Youngster Smail Prevljak (19) wird bis Saisonende an RB Salzburg verliehen. In Österreich wird der Angreifer für das "Farmteam" FC Liefering auflaufen. Weitere Transfers stehen kurz bevor. mehr…

Polizeibericht: Auto immer noch kein Tresor, Postfahrzeug entwendet, Pkw-Diebstähle

Scheiben rein – Taschen raus. Das Auto ist kein sicherer Aufbewahrungsort +++ Zündschlüssel steckengelassen – Postfahrzeug weg +++ Erneut wurde am Flughafenparkplatz Terminalring ein Pkw gestohlen. mehr…

Leipzig spart bei Schulsekretariaten: Grüne fordern Bericht im Fachausschuss

Leipziger Schule: Bald nur noch mit halbem Sekretariat?
Leipzig muss sparen. An allen Ecken macht sich die nun seit fünf Jahren sichtbar gewordene Unterfinanzierung der Kommune bemerkbar - bei Sozialprojekten, bei Schulsanierungen, selbst bei der Sekretärin, ohne die ein Schulbetrieb nicht funktioniert. Immer öfter versucht Leipzigs Sozialdezernat, gleich mehrere Schulen durch eine gemeinsame Schulsekretärin zu verwalten. Das müsse man beobachten, finden die Grünen. mehr…

Privatisierungsbremse für Leipzig: Landesdirektion beabsichtigt Ablehnung - aber kein Bescheid vor der Landtagswahl

Gelten Privatisierungen in Leipzig immernoch als Haushaltsrettung?
Dass sie mit ihrem Bürgerbegehren "Privatisierungsbremse" eine elementare Frage stellen für die Kommunalpolitik in Sachsen, das wussten die Initiatoren des Bürgerbegehrens "Privatisierungsbremse" von Anfang an. Das wussten sie seit 2007, als erst der Bürgerentscheid gegen den Teilverkauf der Stadtwerke Leipzig dem Ansinnen der Stadtverwaltung ein Ende setzte. Doch wie sehr juristische Feinheiten bemüht werden würden, um diesmal einen Bürgerentscheid zu verhindern, das verblüfft die Akteure schon. mehr…

Arbeitsgruppe Radverkehrssicherheit beim Landespräventionsrat: ADFC Sachsen kündigt die Mitgliedschaft

Sachsens ADFC sieht sich von der Regierung nicht ernst genommen.
Immer mehr Menschen in Sachsen nutzen das Fahrrad im Alltag und in der Freizeit. Sie erwarten, dass alles dafür getan wird, dass sie sicher in Stadt und Land unterwegs sind. Auch wenn die Unfallzahlen von Radfahrern weitaus geringer ansteigen als ihr Anteil am Gesamtverkehr, werden immer noch zu viele verletzt. Eine Arbeitsgruppe sollte eigentlich Grundlagen schaffen. Nun ist das Gründungsmitglied ADFC ausgetreten. Enttäuscht natürlich. mehr…

Sachsens Bevölkerung 2013: Die Prognosen von 2011 sind Makulatur

Nun ganz offiziell wieder über 531.000 Einwohner: Leipzig.
Lange haben sie gebraucht, die Rechner im Landesamt für Statistik, um die Bevölkerungszahlen für Sachsen für 2013 endlich komplett zu bekommen. Am Mittwoch, 27. August, haben sie es endlich geschafft. Und torpedieren damit natürlich all die Prognosen, mit denen die CDU/FDP-Regierung die ganzen fünf Jahre lang seit 2009 gekürzt, gestrichen, gewütet hat. Anders kann man das nicht mehr nennen. mehr…

CDU-Vorschlag zum Kurzzeitticket: Grüne und Linke fragen, wo die Leipziger CDU eigentlich im Dezember 2013 war

LVB-Bus unterwegs im Leipziger Norden.
Im Kommunalwahlkampf, als es um die Sitze im neuen Leipziger Stadtrat ging, da hat sich die Leipziger CDU nicht getraut, die Tariferhöhung bei den LVB zum Thema zu machen. Im Landtagswahlkampf haben nun Konrad Riedel und Peggy Liebscher die teuren Kurzstreckentickets auf den Tisch gepackt. Ihre Idee eines 15-Minuten-Tickets aber löst bei Grünen und Linken nur eine Frage aus: Wo war die CDU eigentlich im Dezember 2013? mehr…

Grün im Osten: Integriertes Konzept für den Parkbogen Ost wird erarbeitet

Teil des Parkbogens Ost: Anger-Crottendorfer Bahnschneise.
Das Vorhaben Parkbogen Ost nimmt Fahrt auf, teilt die Stadtverwaltung Leipzig mit. Die Verwaltungsspitze beschloss am Dienstag, 26. August, auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau die Erarbeitung eines Masterplans, der Leitbild, Handlungsfelder, Einzelmaßnahmen sowie Zeit- und Finanzierungsplänen umfasst und die Abgrenzung des Gebietes. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt