Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Finale für die Insel-Ausstellung: Ein Weihnachts-Plakat zwischen Himmel hoch und Eiapopeia

Ralf Julke
Neues Insel-Plakat: Weihnachten 2012.
Neues Insel-Plakat: Weihnachten 2012.
Plakat: Uni Leipzig / Buchwissenschaft
Ein Jubiläumsjahr geht zu Ende, eine Ausstellung schließt demnächst ihre Pforten: die Ausstellung zum 100. Geburtstag der in Leipzig gegründeten Insel-Bücherei in der Hainstraße 11 (Hinterhof, 3. OG). Seit dem Frühjahr erfreuten die Leipziger Buchwissenschaftler das Publikum mit diversen Plakaten zum Thema. Auch zu Weihnachten gibt's eins.


Es ist ein bisschen später fertig geworden als geplant. Am Ende grübelte Julia Bachmann, die das Plakat gestaltet hat, noch über den Titel: "Weihnachten 2012"? Oder doch lieber "Weihnachtliche Insel-Bücherei"? Oder "Frohe Insel-Bücher"? - Nicht so einfach. Auch wenn die Insel-Bücherei genauso wenig wie andere Buchserien darum herum kam, auch das Fest aller Feste als Thema mit ins Programm zu nehmen. Es verschenkt sich so schön. Selbst im Jahr 2012 kamen etliche Neuerscheinungen dazu aus dem Hause Suhrkamp, zu dem der Insel Verlag heute gehört.

"Vom Himmel hoch. Die schönsten Weihnachtslieder" (Insel-Nr. 1370) heißt eines - ein Blick aufs Plakat zeigt, dass die Weihnachtslieder in diverser Form, auch früher schon in der Insel-Reihe erschienen - als "Leise rieselt der Schnee" (Nr. 1179) oder "Deutsche Weihnachtslieder mit Noten und Liedern" (Nr. 1027). Manches doppelt sich natürlich, weil die Insel-Reihe durch die Doppel-Existenz des Verlages auch 40 Jahre lang parallel lief.

Auch wurden manche Nummern aus vorhergehenden Jahren neu besetzt, weil man auch im Insel-Programm aufräumte. Etliches ist heute einfach vergessen wie die Autoren. Wie zum Beispiel ein gewisser Friedrich Schnack, der in den 1920er/1930er Jahren zu einem der stark verlegten Insel-Autoren gehörte. Auch Sabine Knopf erwähnt ihn einmal in ihrem Buch über Katharina Kippenberg, die "Herrin der Insel". Denn neben den heute immer noch Berühmten und Gehaltvollen kamen auch Autoren ins Insel-Programm, die einfach flotte Titel produzierten, die sich schnell und in hoher Auflage verkauften. Schnack war so ein Vielschreiber, auch wenn er in seinen frühen Jahren durchaus zur Avantgarde des deutschen Expressionismus gehörte.

Doch die große Werkliste in der Deutschen Nationalbibliothek listet später reihenweise Bücher von ihm mit eher exotischen Themen aus fernen Ländern, Märchen, Mythen und Naturgedichte auf. Man muss ein Weilchen suchen, aber auch der Insel-Band Nr. 495 ist darunter, der auf dem Plakat zur Ausstellung so schön aufgeklappt daliegt, damit man die hübsch gezeichnete Weihnachtskrippen- und Geschenkelandschaft besser sieht. "Land ohne Tränen" heißt das Bändchen, erschienen 1934 im Insel-Verlag in einer Auflage von 10.000 Stück.

Ein Jahr zuvor war Schnacks Name in der Liste der 88 Schriftsteller aufgetaucht, die im Oktober 1933 das Gelöbnis treuester Gefolgschaft für Adolf Hitler bekundeten. Das Bekenntnis war am 26. Oktober 1933 in der Vossischen Zeitung abgedruckt worden, drei Wochen, nachdem die Hitler-Regierung das sogenannte Schriftleitergesetz verabschiedet hatte, auf dessen Grundlage über 1.300 Journalisten ihre Anstellung verloren. Unter den Unterzeichnen waren - neben vielen Autoren, die heute niemand mehr kennt - durchaus auch einige, die auch nach 1945 noch eine Rolle spielten - teilweise heftig umstritten - darunter zumindest zu nennen Gottfried Benn, Arnolt Bronnen und Hermann Kasack.

Neues Insel-Plakat: Weihnachten 2012.
Neues Insel-Plakat: Weihnachten 2012.
Plakat: Uni Leipzig / Buchwissenschaft

Dass Schnack nicht einfach zufällig auf die Liste geriet, zeigt auch seine Beteiligung am Weimarer Dichtertreffen von 1941, dessen Gastgeber das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda war.

Womit man dann endgültig beim Nachdenken darüber ist, wer sich denn nun alles und vor allem wie mit dem Weihnachtsfest und seiner Botschaft befasst hat. Das Meiste, was dazu in Buchform erscheint, ist ja in der Regel nichts Neues, oft nur die immer süßlichere Nacherzählung der alten Geschichten. Da und dort kann man die schönsten Geschichten der wirklich guten Dichter versammeln.

Auf diesem Plakat sind es zum Beispiel E.T.A. Hoffmann, Charles Dickens und Heinrich Böll. Schnee gehört zum Fest. Also gibt es auch allerlei Bändchen, die sich mit Schnee und Winter beschäftigen. Was schon ein deftiges Augenzwinkern ergibt, wenn dabei neben Wilhelm Müllers „Winterreise“ (Nr. 1333) auch Heinrich Heines "Deutschland. Ein Wintermärchen" (Nr. 973) aufs Plakat rutscht, dass ja bekanntlich mit der deutschen Weihnacht ganz und gar nichts zu tun hat. Dass Heine gleich neben Schnack landet, wirkt dann schon wie ein heftiger Sprung in dieser Weihnachtsgeschichte.

Aber auch als Anregung für alle, die heute wieder im Buchladen vor der Wahl stehen: lieber süße Weihnachts-Geschichten mit staunenden Kinderlein? Oder dem Kind doch lieber Heines "Wintermärchen" schenken? Ein braves Kind oder ein kritisches Kind, das frühzeitig lernt, hinter den Zuckererbsen und dem versprochenen Himmelreich die preußische Knute zu entdecken? - Manche Leute glauben ja, das brauche man heute nicht mehr. Aber warum ist dann der Herr Schnack eigentlich so vergessen?

Und warum passt gleich das Caput 1 so exzellent auf diese Leute?

Neues Insel-Plakat: Weihnachten 2012.
Neues Insel-Plakat: Weihnachten 2012.
Plakat: Uni Leipzig / Buchwissenschaft
"Ein kleines Harfenmädchen sang. / Sie sang mit wahrem Gefühle / Und falscher Stimme, doch ward ich sehr / Gerühret von ihrem Spiele.

Sie sang das alte Entsagungslied, / Das Eiapopeia vom Himmel, / Womit man einlullt, wenn es greint, / Das Volk, den großen Lümmel.

Ich kenne die Weise, ich kenne den Text, / Ich kenn auch die Herren Verfasser; / Ich weiß, sie tranken heimlich Wein / Und predigten öffentlich Wasser..."

Kann man nur sagen: Selber lesen. Und zu Weihnachten verschenken.

Engel scheinen auch zum Weihnachtszubehör zu gehören. So rutscht denn auch Rafael Albertis "Von den Engeln" (Nr. 1034) aufs Plakat. Genauso wie Thomas Rosenlöchers Blüten-Engel-Schnee-Gedichte "Das Flockenkarussell".

So wird natürlich auch ein bisschen was von der Seele der Büchermacher und der Käufer sichtbar. Die - so im Großen und Ganzen - eine romantische zu sein scheint. Oder ist das nur der Abglanz einer 200 Jahre langen Konditionierung, die das Weihnachtsfest so unlösbar mit trompetenden Putti, weißer Watte, Großvaterstimmung und klingelnden Schneeflocken verklebt hat, dass man sich gar nicht mehr retten kann davor? - Mal abgesehen davon, dass Albertis Engel damit auch nichts zu tun haben.

So zeigt auch noch das letzte Plakat zur Insel-Ausstellung, in welchen Spannungsräumen die Buchserie sich in den 100 Jahren bewegte - zwischen hohem Anspruch und Markterwartungen, hochkarätiger Literatur und heimeligem Präsent, Moderne und verklärter Vergangenheit. Alles ist da. Manchmal gern verlegt und mit kindlicher Begeisterung eingewickelt, manchmal mit Bedauern der Zeit geschuldet. Weil Politik nie wirklich Halt macht vor den Buchläden und die Autoren wie die Verleger zum Spagat und zur Anpassung zwingt.

Womit auch die Insel-Bücherei sich - wie andere Buchreihen - als ein Produkt der Zeiten erweist. Manchmal genial, manchmal so reineweg für den Gabentisch produziert, dass man beim Anlesen nicht recht weiß: Soll man sich ärgern? Oder kennt man einen schönen Flohmarkt, wo man's wieder loswird?

Die Inselbücherei-Ausstellung in der Hainstraße 11 (Hinterhof 3.OG) ist noch bis zum Weltuntergang am 21. Dezember, immer Mo-Fr, 14-18 Uhr, geöffnet. Dort kann das Plakat für 10 Euro erworben werden.

www.uni-leipzig.de/~buchwiss



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Polizeibericht: Weiterer brutaler Angriff auf junge Frau, Farbkugelgeschosse, Enkeltricksereien

Bereits am Samstag wurde ebenfalls eine junge Frau von einem Unbekannten brutal angegriffen +++ Im Böttchergäßchen wurde ein Pärchen mit Farbkugeln beworfen +++ In der letzten Nacht wurde die Halle am AGRA-Gelände großflächig beschmiert +++ Gestern wurden gleich fünf Enkeltrickser-Fälle gemeldet. mehr…

Eva Jähnigen (Grüne) zur Polizeireform: "Entscheidend ist, dass der Polizeiberuf aufgewertet wird"

Grünen-Abgeordnete Eva Jähnigen.
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Auch mit der Grünen-Abgeordneten Eva Jähnigen über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020" aus ihrer Sicht. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Volker Külow, Landtagsabgeordneter der Partei Die Linke

Landtagsabgeordneter der Linken: Dr. Volker Külow.
Der 53-jährige Historiker Volker Külow vertritt die Leipziger Linke (vormals PDS) seit 2004 im Sächsischen Landtag. Seit 2001 ist er Vorsitzender des Stadtverbandes der PDS, ab 2007 der Linken. Von 2004 bis 2009 war er auch Mitglied im Leipziger Stasdtrat. In seiner Fraktion im Sächsischen Landtag übt er die Funktion des kulturpolitischen Sprechers aus. Auch ihm stellte die L-IZ sieben Fragen zur abgelaufenen Wahlperiode. mehr…

Roboter-Fußball-WM in Brasilien: Leipzig spielt heute im Finale und 2016 kommt der Robo-Cup nach Leipzig

Die Robos der Leipziger beim Angriff
Und die WM in Brasilien geht weiter - auch für die Roboter-Fußball-Mannschaft aus Leipzig. In einem aufregenden Halbfinalspiel gegen das Team der Universität Chile erreichten am Mittwoch, 23. Juli, die Informatiker der HTWK Leipzig das RoboCup-Finale in der Standard-Plattform-Liga. Nach einem 3:1 Rückstand in der ersten Halbzeit, die von Problemen mit der Kommunikation und der Lokalisierung geprägt war, gelang nach einer Neukalibrierung der Kameras eine furiose Aufholjagd. mehr…

Marketing-Club Leipzig will Marketingpreis attraktiver machen: Neue Konditionen sollen auch kleinere Unternehmen ansprechen

So werben Designerin Silke Wagler und Blumenland Cornelia Engler für sich.
Der Marketingclub Leipzig (MCL, 250 Mitglieder) hat auch 2014 wieder seinen Marketingpreis Leipzig ausgelobt. In den vergangenen Tagen sind die ersten Bewerbungen um diesen Preis eingegangen, teilt der MCL mit. Während im vergangenen Jahr 24 Kandidaten im Rennen waren, erwarten die Veranstalter dieses Jahr eine Erhöhung der Teilnehmerzahlen. mehr…

Ausnahmegenehmigung im Floßgraben: Grüne Liga hat wieder Widerspruch eingelegt

Das Warnschild am Floßgraben.
Um den Leipziger Floßgraben wird ein stiller, aber umso zäherer Kampf ausgetragen. Die Grundfrage lautet seit 2006: Wie geht man mit einem sensiblen Fließgewässer in einem Naturschutzgebiet um? Wie viel wirtschaftliche Freiheit darf es geben? Und: Darf das wirtschaftliche Interesse einiger Unternehmen über den Naturschutz gestellt werden? - Das Leipziger Umweltamt meint: Ja. - Und hat gerade den zweiten Widerspruch kassiert. mehr…

Wenn aus Assistenten lauter Aushilfskräfte werden: Zahl der Beschäftigten an Sachsens Hochschulen steigt und steigt ...

Kassensturz
Als gäbe es gar keine Kürzungsanweisung der Wissenschaftsministerin: Das Personal an Sachsens Hochschulen wächst. "Die 26 sächsischen Hochschulen verzeichneten im Dezember 2013 insgesamt 43.236 Beschäftigte", meldete das Statistische Landesamt am Mittwoch, 23. Juli. Die Meldung kannte man irgendwie auch schon aus den Vorjahren. In der Zahl steckt immer mehr "heiße Luft". mehr…

Lichtfest 2014: Künstlerin sucht Leipzigerinnen und Leipziger der "2. Generation Ost"

Das InterCity Hotel am Tröndlinring.
Das Lichtfest am 9. Oktober wird wieder - wie 2009 - von mehreren großen Installationen rund um den Ring geprägt sein. Einige der eingeladenen Künstler waren schon da, um sich in Leipzig ein Bild zu machen und auch erstes Material anzufertigen oder zu sammeln. Eine Künstlerin kommt vom 27. Juli bis zum 1. August nach Leipzig, braucht aber für ihr Lichtprojekt am InterCity-Hotel am Tröndlinring die Mithilfe älterer Leipziger. mehr…

Gleisbau von Roßplatz bis Georgiring: Einschränkungen für Straßenbahn- und Kfz-Verkehr ab 26. Juli

Baustelle
Für die Straßenbahnlinien 10, 11, 14 und 16 kommt es in der Zeit vom 26. Juli bis zum 3. August ganztägig sowie vom 4. August bis zum 7. August jeweils ab 22:20 Uhr zu Änderungen, teilen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit. Zudem sind Einschränkungen für den Kfz-Verkehr auf dem Innenstadtring – Georgiring, Augustusplatz und Roßplatz – in Form von Fahrspurreduzierungen im Zeitraum seit 22. Juli bis zum 17. August notwendig. mehr…

Am 2. August: Sommer open air mit Kevin Seddiki an der Denkmalschmiede Höfgen

Kevin Seddiki.
Am 2. August um 21:00 Uhr gastiert der französische Gitarrist Kevin Seddiki beim diesjährigen Sommer-Open-Air der Denkmalschmiede Höfgen. Im Rahmen der Leipziger Sommerakademie, die vom 27. Juli bis 10. August in der Denkmalschmiede stattfindet, bildet das Solokonzert des Parisers den musikalischen Höhepunkt. mehr…

Am 27. Juli: Verkehrseinschränkungen rund um den Leipziger Triathlon

Am Sonntag, 27. Juli, wird rund um den Kulkwitzer See der 31. Leipziger Triathlon stattfinden. Über 1.000 Sportler gehen an den Start und verwandeln Leipzigs Südwesten in ein Triathlon-Areal. Gestartet wird in zwei Staffeln über die Distanz des Olympischen Triathlons und des Fitnesstriathlons. Dabei kommt es wieder zu einigen Verkehrseinschränkungen, teilt das Ordnungsamt mit. mehr…

Ausschreibung für Fördermittel des Kulturamtes 2015

Die Stadt Leipzig wird auch 2015 im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten kulturelle und künstlerische Projekte fördern. Grundlagen sind die Beschlüsse der Ratsversammlung „Rahmenrichtlinie zur Vergabe von Zuwendungen der Stadt Leipzig an außerhalb der Stadtverwaltung stehende Stellen“ und „Richtlinie der Stadt Leipzig über die Förderung freier kultureller und künstlerischer Projekte und Einrichtungen“. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. mehr…

„Weiter geht’s nicht!“: StuRa ruft zu Tramprennen auf

Zum bereits zweiten Mal in Folge veranstaltet das Referat für Nachhaltige Mobilität des Student_innenRates (StuRa) der Universität Leipzig ein Tramprennen unter der Prämisse, so weit wie möglich ohne Geld dem Campus zu entkommen: Campus-Jailbreak. Ziel ist es, sich von einem zentralen Punkt aus in einer vorgegebenen Zeit nur durch Trampen soweit wie möglich fortzubewegen. Erlaubt ist alles, was kein Geld kostet. mehr…

Gebhardt antwortet Greenpeace: Braunkohle-Ausstieg bis 2040 nur mit Rot-Rot-Grün und gut bezahlten neuen Industrie-Jobs

Rico Gebhardt, Fraktions- und Landesvorsitzender der sächsischen Linken, hat heute Greenpeace auf einen Brief geantwortet, in dem die Umweltschutzorganisation die Mitglieder des Landesverbandes Die Linke Sachsen zur Teilnahme an der „Anti-Kohle-Kette“ auffordert. „Es sind bereits zahlreiche Mitglieder auch der sächsischen Linken entschlossen, sich an dieser von zehn gesellschaftlichen Organisationen getragenen Aktion zu beteiligen“, schreibt Gebhardt und verweist zudem auf jüngste parlamentarische Aktivitäten seiner Fraktion in Richtung Zukunft ohne Braunkohle. mehr…

KSS: “Wir wollen eine hohe Wahlbeteiligung mit den Studierenden erreichen!”

In der kommenden Woche startet die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) ihre landesweite Postkartenaktion zur sächsischen Landtagswahl am 31.08.2014. Diese Postkarten werden in Clubs und Bars kostenlos zur Verfügung gestellt und fordern alle mit dem Slogan “Triff deine Wahl” zur Teilnahme an der Landtagswahl auf. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog