Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Es geht um uns heute: Neue Anne-Frank-Ausstellung in der Kongresshalle

Gernot Borriss
Die Anne-Frank-Ausstellung in der Kongresshalle.
Die Anne-Frank-Ausstellung in der Kongresshalle.
Foto: Gernot Borriss
Vom 4. März bis zum 6. April 2013 wird die neueste Wanderausstellung des Anne-Frank-Zentrums Berlin und des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam in der Leipziger Kongresshalle am Zoo gezeigt. „Es geht um uns heute“, ist für Elke Urban, die Leiterin des Leipziger Schulmuseums die Botschaft der Exposition „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“.


„Wie herrlich ist es, dass niemand auch nur eine Minute zu warten braucht, damit zu beginnen, die Welt langsam zu ändern.“ Diesen Satz schrieb Anne Frank, noch keine fünfzehn Jahre alt, am 26. März 1944 in ihr Tagebuch. Ihr Tagebuch, das heute das meistgelesene Buch über die Verbrechen des Nationalsozialismus ist.

Thomas Heppener, Direktor des Anne-Frank-Zentrums Berlin, zitiert diesen Tagebucheintrag zur Eröffnung der Wanderausstellung am 1. März 2013 in Leipzig. Denn die Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ will mehr bieten als eine ergreifende historische Rückschau. Für Heppener geht es um einen „Diskurs über die Frage, in welcher Gesellschaft wollen wir leben“.

Für ihn soll das eine Gesellschaft sein, in der man „ohne Angst verschieden sein kann“. Ein hoher Anspruch. Doch nur, wenn dieser gelebt wird, besteht die Verheißung von der gleichen Würde aller Menschen ihren Praxistest. Denn Menschenrechte sind universell, unteilbar, inklusiv.

Jedem fallen Beispiele aus seiner näheren und ferneren Umgebung dafür ein, wo Verschiedenheit nicht diskriminierungsfrei gelebt werden kann. Auch zum Nachdenken darüber will die Ausstellung anregen. Und uns in puncto Voreingenommenheit auf die eigenen Fallen stoßen, wie es Heppener nennt.

„Wer bin ich?“, „Wer sind wir?“, „Wen schließen wir aus?“, „Was kann ich bewirken?“. Diese typischen Fragen von Heranwachsenden auf der Suche nach der eigenen Identität und der Zugehörigkeit zu sozialen Gruppen will die Ausstellung Raum geben.

Elke Urban, die Leiterin des Leipziger Schulmuseums, hat die neueste Exposition „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ des Anne-Frank-Zentrums Berlin und des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam nach Leipzig geholt. In der Kongresshalle Leipzig am Zoo, in der Pfaffendorfer Straße 29, ist sie nun bis zum 6. April 2013 zu sehen.

Eröffnung der Anne-Frank-Ausstellung.
Eröffnung der Anne-Frank-Ausstellung.
Foto: Gernot Borriss

Zivilisationsbruch Nationalsozialismus

Die Zeit, die Anne Frank (1929 – 1945) erlebt hat, handelt aber nicht von den alltäglichen Herausforderungen, in einer Welt sozialer Ungleichheiten und zusehends multiethnischer, wie multikultureller Großstadtgesellschaften einen Platz zu finden.

Anne Frank durchlebte den größten bekannten Zivilisationsbruch, der in modernen Gesellschaften von Staats wegen begangen wurde. Es geht um die nationalsozialistische Diktatur, an deren Beginn vor 80 Jahren wir in diesen Wochen erinnern. Und auch Diktaturen, das ist oft genug herausgearbeitet worden, funktionieren nur, wenn ihre Absichten und Methoden einem hinreichend großen Teil der Bevölkerung legitim erscheinen.

Die Familie Frank wanderte aus Deutschland aus, um der Diskriminierung und Verfolgung der jüdischen Mitbürger im Dritten Reich zu entgehen. In der alten, der Welt zugewandten Handelsstadt Amsterdam baute sich die Familie eine neue Existenz auf. Die Besetzung der Niederlande durch die Wehrmacht beendete diesen Neustart.

Es folgte das Versteck in den ehemaligen Geschäftsräumen des Vaters, um der Deportation in die Vernichtungslager zu entgehen. Im Hinterhaus des Firmensitzes in der Prinsengracht 263 schrieb Anne Frank in dem Verschlag zwischen Juli 1942 und August 1944 ihr heute weltberühmtes Tagebuch. Das Tagebuch dient der Ausstellung als Leitfaden, so Heppener.

Gedenkstein für die Leipziger Deportierten am Partheflussbett.
Gedenkstein für die Leipziger Deportierten am Partheflussbett.
Foto: Gernot Borriss
Dann im August 1944 der Verrat. Nur der Vater überlebte den Holocaust. Anne Frank starb im März 1945 im KZ Bergen-Belsen nördlich von Hannover kurz vor dessen Befreiung.

Die Ausstellung beleuchtet die Vernichtungsmaschinerie der Nazis in dessen ganzer Breite. Neben der Darstellung des Lebens der Familie Frank und des Holocaust erinnern die Ausstellungstafeln an die Ausgrenzung und systematische Ermordung anderer Menschen: beispielsweise von Behinderten, Homosexuellen, polnischen nichtjüdischen Zivilisten und sowjetischen Kriegsgefangenen. Auch das ist eine der Stärken der Ausstellung.

Eintauchen in Einzelschicksale

Über Einzelschicksale wie das der Anne Frank können Heranwachsende „eintauchen“ in die historische Zeit des Nationalsozialismus, findet Roman Schulz, Pressesprecher der hiesigen Regionalstelle der Sächsischen Bildungsagentur. Denn der Schulunterricht biete oft nur Raum für die großen Wissenszusammenhänge.

Und schließlich sei der Nationalsozialismus für die heutige Schülergeneration historisch schon sehr weit weg, merkte Schulz bei der Ausstellungseröffnung an. Die Beschäftigung mit dem Schicksal einer Gleichaltrigen könne hierbei viel bewirken.

Leipzigs Zoochef Dr. Jörg Junhold freut sich als Hausherr, diese „immens wichtige Ausstellung“ in den Räumen der Kongresshalle bis Anfang April beheimaten zu dürfen. Denn auch Anlässe des Erinnerns gehörten in dieses Haus, das nach abgeschlossener Sanierung ab 2015 wieder komplett genutzt werden soll.

Ein besonderer Erinnerungsort befindet sich zudem ganz in der Nähe der Kongresshalle. An der Parthe erinnert ein Gedenkstein daran, dass die Nationalsozialisten hier 1938 jüdische Leipziger zusammentrieben.

Die Ausstellung ist montags sowie mittwochs bis freitags von 9 bis16 Uhr, dienstags bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Gruppenführungen durch Jugendliche sind täglich um 9, 11, 13 und 15 Uhr möglich. Der Eintritt ist frei.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Grüne kritisieren Sachsens Verkehrsminister: S-Bahn-Kapazitäten zwischen Halle und Leipzig für Radfahrer reichen nicht aus

S-Bahn in der Tunnelstation Leipzig Hauptbahnhof.
Die S-Bahn-Strecke zwischen Halle und Leipzig wird von zahlreichen Berufspendlern genutzt. Viele sind auf die Mitnahme ihrer Fahrräder angewiesen. Doch seit der Umstellung des S-Bahn-Verkehrs auf die neuen Personenwagen vom Typ Talent 2 gibt es Beschwerden wegen fehlenden Platzes. Doch in den beiden betroffenen Bundesländern ticken die Uhren mittlerweile komplett anders. mehr…

Verstärkung im Elefantentempel: Zwei Elefantenkühe aus Hamburg in Leipzig eingetroffen

Ankunft der Container am Elefantentempel.
Die fünfköpfige Herde Asiatischer Elefanten (Elephas maximus indicus) des Zoo Leipzig hat Verstärkung bekommen: Die beiden Elefantenkühe Thura (geb. 18.04.1974 in Hamburg) und Tochter Rani (geb. 03.07.2009 in Hamburg) sind am Dienstag, 26. August, am späten Abend wohlbehalten aus dem Tierpark Hagenbeck eingetroffen und wurden am Mittwochmorgen in die rückwärtigen Gehege verbracht, meldet der Zoo Leipzig. mehr…

Wahlkampfsplitter: Ein rauchender Schlot auf dem Augustusplatz

Simone Peter, ein schaufelnder "Stanislaw Tillich", Volkmar Zschocke und Claudia Maicher.
Stelldichein auf dem Augustusplatz, 26. August, fünf Tage vor der Wahl: Die Grünen sind mit ihrer Bundesvorsitzenden Simone Peter da, auch die Grünen-Spitzenkandidaten zur Landtagswahl sind gekommen, Volkmar Zschocke und Claudia Maicher, und die CDU hat Stanislaw Tillich, ihren Spitzenkandidaten, entsandt. Er schwingt die Schaufel, der Schlot qualmt. mehr…

Computer soll Engpässe vorhersagen: Leipzigs Verkehrsmanagementsystem soll aufgerüstet werden

Bei Fußballspielen mitten im Verkehrschaos: das Zentralstadion.
Die Stadt Leipzig will ihr Verkehrsmanagementsystem aufrüsten. Oder genauer gesagt: die Leipziger Verwaltung ("Wir sind die Stadt") will es. Künftig soll auch die rechnerische Ermittlung der aktuellen Verkehrslage basierend auf den bereits vorhandenen stationären Detektoren möglich sein. Das beschloss am Dienstag, 26. August, die Verwaltungsspitze in der Dienstberatung des OBM. mehr…

Straßenbahnverbindung zwischen Plagwitz und Grünau: Landesdirektion schafft Baurecht für Straßenbahngleise auf neuer Antonienbrücke

Straßenbahn auf der alten Antonienbrücke.
Die Landesdirektion Sachsen hat jetzt den Planfeststellungsbeschluss für den ersatzweisen Neubau der LVB-Straßenbahnanlagen über die von der Stadt Leipzig ebenfalls ersatzweise neu zu bauenden Antonienbrücke zwischen den Leipziger Ortsteilen Plagwitz und Grünau erlassen. mehr…

Am 1. September: Leipziger Gespräch mit Hans-Eckardt Wenzel

Volkshochschule und Sparkasse Leipzig laden zum "Leipziger Gespräch" mit Hans-Eckardt Wenzel - moderiert von Thomas Bille von mdr figaro - am Montag, 1. September, 20 bis 21:30 Uhr, in den Mediencampus Villa Ida (Poetenweg 28) ein. Die Veranstaltung ist entgeltfrei. mehr…

Elster-Luppe-Aue: Projektteam „Lebendige Luppe“ informiert am 3. September über Planungsstand im nördlichen Projektgebiet

Papitzer Lachen.
Am Mittwoch, 3. September, gibt Dipl. Geogr. Sabine Schlenkermann (NABU Sachsen) im Rahmen des dritten Infoabends Einblicke in den aktuellen Planungsstand des Projekts „Lebendige Luppe“ in der Schkeuditzer Luppeaue zwischen der Weißen Elster und der Neuen Luppe. mehr…

Jens Herrmann-Kambach schreibt einen Offenen Brief an CDU-Stadtrat Konrad Riedel: Warum verdrehen Sie die Tatsachen, Herr Riedel?

LVZ-Artikel mit mit den Einwürfen von Konrad Riedel.
Eigentlich geht es mal wieder um einen LVZ-Artikel, veröffentlicht am 23. August unter dem Titel "CDU-Stadtrat wirft Linken-Politiker Gedächtnisverlust vor", in dem CDU-Stadtrat Konrad Riedel zu Wort kommt. Es ging um Fußwegekonzept und Abmarkierungen in der Georg-Schumann-Straße. Doch an Gedächtnisverlust scheint nicht der Linke-Stadtrat Jens Herrmann-Kambach zu leiden. mehr…

Marvel-Adaption "Guardians of the Galaxy": SciFi-Komödie mit Biss

Die "Guardians of the Galaxy": Gamora, Star-Lord, Waschbär Rocket, der rachsüchtige Drax the Destroyer und Baummensch Groot.
Endlich wieder eine herausragende SciFi-Komödie. Fünf schräge Helden retten die Galaxie. Basierend auf Marvels gleichnamiger Comic-Reihe hat James Gunn ("Movie 43") einen Kinospaß für die ganze Familie inszeniert. mehr…

Rückblick auf SSV Markranstädt vs. RB Leipzig II - Die Sendung des Heimspiel-Fanmagazins

Videorückblick SSV Markranstädt vs. RB Leipzig II.
"Mord und Totschlag" habe es nach dem Spiel in der Kabine der Markranstädter gegeben, "da musste ich dazwischengehen", verriet Trainer Heiko Weber. So tief saß die Enttäuschung beim SSV, der zuvor ein ganzes Jahr lang zu Hause nicht verloren hatte. Bis zur Schlussviertelstunde führte man auch mit 1:0, bevor RB II die Partie noch drehte und sich damit nach dem dritten Spieltag an die Spitze der NOFV-Oberliga Süd setzte. mehr…

Basketball: Kader der Uni-Riesen nimmt Gestalt an

Chris Flores (Uni-Riesen Leipzig).
Gestern noch machten die Uni-Riesen ein Geheimnis daraus, welchen Neuzugang sie denn vom Frankfurter Flughafen abholten. Heute steht fest, Aufbauspieler Chris Flores ist zurück und bleibt den Uni-Riesen eine weitere Spielzeit erhalten. Allerdings wird der quirlige, ballsichere US-Spieler nicht auf der Aufbauposition agieren, sondern als Shooting Guard. Seinen Part der Vorsaison übernimmt in erster Linie Neuzugang Falko Theilig. mehr…

Bei Lok geht's rund: Sachbeschädigung, Berufung, Neuverpflichtung

Steve Rolleder (1.FC Lok Leipzig).
So harmonisch und ruhig wie die Sommerpause beim 1. FC Lok war, so haarig beginnt die Saison. Erneut haben Unbekannte auf dem Clubgelände marodiert und sachbeschädigt, der Club legte gegen das SFV-Urteil zum Pokal-Aus Berufung ein und um Fußball geht es auch noch: Mittwoch tritt Lok bei Dynamo II an und hat einen Neuen im Gepäck. mehr…

Eine bunte Stadt? Polizeisprecher Uwe Voigt im L-IZ-Interview zum Thema illegale Graffiti

Die Zahlen der Beschädigungen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben steigen an und die Polizei ist nach den Vorfällen in Miltitz soweit gegangen, am 18. August 2014 eine netzweite Öffentlichkeitsfahndung nach Mitgliedern der „Sprayer-Crew“ zu initiieren. Gleichzeitig verlagern sich die Aktivitäten bei den Schmierereien in Leipzig Richtung Citytunnel. Was die Polizei derzeit tun kann und wie sie mit den Sachbeschädigungen umgeht, dazu Polizeisprecher Uwe Voigt im L-IZ-Interview. mehr…

Nach Anzeige der AfD: René Hobusch stellt Strafanzeige gegen Frauke Petry

René Hobusch.
Konkurrenz ist ja was Feines - aber wenn falsche Behauptungen im Wahlkampf aufgebracht werden, dann verliert auch Rechtsanwalt und FDP-Stadtrat René Hobusch die Geduld. Am Dienstag, 26. August, hat er bei der Staatsanwaltschaft Leipzig Strafanzeige gegen die Vorsitzende der Alternative für Deutschland Landesverband Sachsen (AfD Sachsen), Dr. Frauke Petry, gestellt. mehr…

Eine bunte Stadt? Anzahl von Graffiti an Straßenbahnen steigt weiter an

Am Morgen des 14. August rollte ein Straßenbahnzug der Linie 15 von der Endhaltestelle Miltitz in der Saturnstraße los. Um anschließend durch die LVB sofort aus dem Verkehr gezogen und durch das Tochterunternehmen Leipziger Servicebetriebe (LSB) GmbH gereinigt zu werden. Denn über Nacht hatte sich die „ORG-Crew“, welche sich seit Jahren mit den „Radicals“ kurz „RCS“ in Leipzig ein oft künstlerisch wenig ambitioniertes „Bombing“-Match liefern, mit acht bis zehn Personen an dem Straßenbahnzug zu schaffen gemacht. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt