Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Kultur

Nicht im Kino? Die abgesagte Polit-Satire "The Interview": Kim Jong Un hört Katy Perry

Gestrichen "The Interview"
Ungeheuerliches in Hollywood: Sony Pictures hat beschlossen, die Nordkorea-Komödie "The Interview" wegen Terror-Drohungen nicht wie geplant ab dem 25. Dezember in die US-Kinos zu bringen. Die für Donnerstag geplante Premiere wurde kurzerhand abgesagt. Der neueste Coup von Seth Rogen ("Das ist das Ende") handelt von einem fiktionalen Attentat auf Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. In Deutschland soll der bissige Polit-Klamauk eigentlich ab dem 5. Februar zu sehen sein. Ob der Streifen hierzulande in die Kinos kommt, ist derzeit ungewiss. mehr…


Autist sucht Frau: (K)ein besonderes Bedürfnis - „Weil ich so gerne eine zum Küssen und Liebe machen hätte“

Vor einem Jahr erhielt die deutsch-italienische Ko-Produktion "(K)Ein besonderes Bedürfnis" beim Dok-Festival in Leipzig die Goldene Taube. Jetzt ist Carlo Zorattis Film über einen 29-jährigen Autisten, der sich nach sexuellen Erfahrungen sehnt, in den Arthouse-Kinos zu sehen. mehr…


Der Hobbit "Die Schlacht der fünf Heere": Effekte, Effekte, Effekte

Eigentlich kann man den neuseeländischen Überflieger Peter Jackson dafür bemitleiden, dass Hollywood ihn nötigte, den schmalen "Hobbit" in drei überlange Kinoabenteuer zu verpacken. Doch die Flut an CGI-Effekten, mit der der Zuschauer im dritten Teil der Trilogie überschwemmt wird, ist schlicht eine Beleidigung gegenüber J.R.R. Tolkien und dessen Werk. mehr…


Woody Allens „Magic In The Moonlight“: Heitere Zeitreise mit Wahrsagerin und Gentleman

Woody Allen erweckt das Classical Hollywood Cinema wieder zum Leben. Der diesjährige Film des passionierten "Stadtneurotikers" handelt von einem englischen Gentleman, der an der malerischen Cote d'Azur eine Wahrsagerin entlarven soll. Colin Firth und Emma Stone liefern sich spitzfindige Dialoge. Happy End garantiert. mehr…


Bäriger Kinospaß: Kinderbuch-Adaption "Paddington" überzeugt mit Humor und Spielfreude

"Bitte kümmern Sie sich um diesen Bären. Danke!" Michael Bonds herzerwärmendes Kinderbuch aus dem Jahr 1958 ist in über 40 Sprachen übersetzt und mehr als 35 Millionen Mal verkauft worden. Regisseur Paul King erweckt die knuffige Geschichte endlich auf der großen Leinwand mit echten Darstellern und modernster CGI-Technik zum Leben. mehr…


"Die Tribute von Panem": Die Revolution beginnt

"Die Tribute von Panem" gehen in die nächste Runde. Dass Hollywood den letzten Band der Roman-Trilogie in zwei Teilen verfilmt, ist bedauerlich. Gleichwohl entpuppt sich "Mockingjay – Teil 1" überraschenderweise als der ausgereifteste Film der Blockbuster-Reihe. mehr…


Schwarwels neuer Film "1989. Unsere Heimat ..." oder warum der friedliche Herbst ohne Vorgeschichte keinen Sinn ergibt

Schwarwel: 1989. Unsere Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer.
Ein Film über 1989 kann doch nur ein Film über die Friedliche Revolution werden, oder? Über Friedensglanz auf den Gesichtern stolzer Revolutionäre, unterlegt mit salbungsvoller Zufriedenheit später Gewinner, die das Ganze am liebsten in ein vergoldetes Denkmal gießen würden. Aber wer am 9. November den neuen Film von Schwarwel im MDR-Programm gesehen hat oder kurz vorher im Zeitgeschichtlichen Forum, der weiß mittlerweile wieder: Vom Ende her erzählt funktioniert diese Geschichte nicht. mehr…


Weltraum-Epos "Interstellar": Eine sinnliche Reise in die Tiefen des Wurmlochs

IS-Terror, Ebola-Pandemie, globale Erwärmung. Was tun im Angesicht mit den globalen Krisen, die die Welt bewegen? Im letzten Teil der "Dark Knight"-Trilogie lieferte Regie-Meister Christopher Nolan zuletzt einige bissig-humoreske und bisweilen satirische Lösungsansätze. Sein Weltraum-Epos "Interstellar", das ab Donnerstag in den Kinos läuft, ist dagegen eine narrativ, visuell und schauspielerisch beeindruckende Parabel über das Mensch-Sein. mehr…


Am 5. November im Zeitgeschichtlichen Forum: Leinwand frei für Schwarwels "1989 – Unsere Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer"

Szene aus: 1989 – Unsere Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer.
Manches geht dann doch etwas schneller, als selbst der Künstler dachte. Zum Dok-Film-Festival war Schwarwels neuer Trickfilm "1989 – Unsere Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer" schon einmal zu sehen. Und wer's verpasst hat, kann am Mittwoch, 5. November dabei sein. Dann gibt es im Zeitgeschichtlichen Forum die Filmpräsentation mit Rahmenprogramm "Sekt und Soljanka, Kuchen und Muckefuck". mehr…


DOK Leipzig: Endlich rosa Elefanten auf einer Rekordveranstaltung & Edward Snowden zu Gast?

Eine Woche DOK-Festival geht nun vorbei, nicht nur für die Macher eine Anstrengung, auch als Journalist kann man sich verausgaben, bis man rosa Elefanten sieht. Wobei diese bei der Veranstaltung „Pink Elephants“ dann auch noch Realität wurden. Für Edward Snowden gehalten zu werden, ist dagegen schon seltsam, zumal sich gleich zwei Menschen darin einig waren, die den echten Snowden keine Stunde zuvor auf der Leinwand gesehen hatten. Für die Preisverleihung fehlte schließlich komplett die Energie, der persönliche Akku stand auf „0“. mehr…


DOK 2014: Leipziger Ring für Demokratie geht an „Citizen Four“

Wie immer im fünfjährigen Bestehen war der Leipziger Ring für Demokratie der erste Preis des Festivals. Wegen des Reformationstags am Freitag rückte die Preisverleihung schon auf den Mittwoch vor. Freuen durften sich neben Filmemacherin Laura Poitras auch Produzent Dirk Wilutzki und Cutterin und Produzentin Mathilde Bonnefoy, die der L-IZ beim Empfang noch einiges über den Film um Edward Snowden und seine brisanten Informationen verrieten. mehr…


Schwulen-Komödie "Pride": Mit Bronski Beat und "Bread & Roses" gegen Thatcher

"Solidarity Forever!" In der Kino-Komödie "Pride" trifft die englische Schwulen- und Lesbenbewegung im Sommer 1984 auf stockkonservative Bergarbeiter im Arbeitskampf. Ein erfrischender Comedy-Hit von der Insel. mehr…


Taucherthriller "Pioneer": In Norwegens Tiefen lauert der Tod

Petter (Aksel Hennie) und sein Bruder Knut (André Eriksen) sind Teil eines Teams von Tiefseetauchern, die Mitte der Siebziger für die norwegische Regierung arbeiten. Im Rahmen eines Versuchsprogramms sollen die Spezialisten ein neuartiges Gasgemisch austesten, das es ermöglichen soll, in extremen Tiefen zu überleben. mehr…


DOK Leipzig: Furioser Auftaktfilm "Citizen Four" mit Grußwort von Edward Snowden

Am Eröffnungsabend vor dem MdbK
Zum Festivalauftakt stand gleich eine Deutschlandpremiere an. „Citizen Four“ von Laura Poitras, der Filmemacherin, die Edward Snowden kontaktierte um sein brisantes Material anzubieten und die in der Folge den Kontakt zum Journalisten Glenn Greenwald herstellte. Der Film zeigt beeindruckend die Kampfansage an die Freiheit durch Regierungen und das Misstrauen, das fast schon wieder Züge einer Diktatur aufweist. Und entblößt auch, wie hohl mittlerweile die Phrase „Kampf gegen den Terror“ klingt. mehr…


Road-Movie "Hin und Weg": Amüsante Radtour zur Sterbehilfe

Nach "Und morgen Mittag bin ich tot" widmet sich der deutsche Film mit der Tragikomödie "Hin und Weg" zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit dem Thema Sterbehilfe. Filmemacher Christian Zübert kann dem Sujet heitere Seiten abgewinnen, ohne dessen Ernsthaftigkeit aus den Augen zu verlieren. mehr…


7. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2014: Erstmals wird in Halle der "Deutsche Filmmusikpreis" vergeben

Karl-May-Komponist Martin Böttcher.
Wenige Takte Filmmusik reichen aus, um im Kopf großes Leinwandkino entstehen zu lassen. Doch im Rampenlicht der Filmpreise stehen Regisseure, Produzenten und Schauspieler - die Ehrung der Musik im Film kommt meist zu kurz. Deshalb veranstalten die IAMA (International Academy of Media and Arts e.V.) und die Deutsche Filmkomponistenunion - DEFKOM den "Deutschen Filmmusikpreises". Er wird erstmals am 23. Oktober 2014 im Steintor Varieté in Halle (Saale) verliehen. mehr…


Mit Stephan König stilvoll durchs Eisvogel-Paradies: Floßgraben-Film hat am 21. Oktober Premiere

Der Floßgraben aus der Bootsperspektive.
Am Dienstag, 21. Oktober, gibt es ein ganz besonderes Klassisches Kartoffel Konzert. Dann stellt der NuKla e.v., der die Konzertreihe organisiert, einen Film vor, der Anfang September bei einer gemütlichen Fahrt durch den Floßgraben entstand und das idyllische Gewässer mal aus der Bootsfahrer-Perspektive zeigt. Und weil das Ganze richtig romantisch ist, gibt's auch noch romantische Musik von Stephan König dazu. mehr…


Doku über Nick Cave: Der zwanzigtausendste Tag im Leben einer Legende

Nick Cave ist Kult. Der 56-Jährige betätigte sich in seiner langen Karriere als Songwriter, Lyriker, Autor, Schauspieler und Drehbuchautor. Die Reenactment-Artists Iain Forsyth und Jane Pollard setzen dem Australier mit ihrem dokumentarischem Kunstfilm "20.000 Days On Earth" ein Denkmal. mehr…


"The Riot Club": Bissige Milieustudie über Britanniens junge Eliten

Sie sind verwöhnt, haben die Taschen voller Geld, sind dazu noch attraktiv. Die Protagonisten aus Lone Scherfigs bissiger Gesellschaftskritik "The Riot Club" sind äußerlich das Gegenteil von Schmuddelkindern. Verdorben sind die jungen Männer trotzdem. mehr…


"Planet Deutschland": Nashorn, Dino, Neandertaler

Geografie-Unterricht kann so anschaulich sein: Dokumentarfilmer Stefan Schneider nimmt die Zuschauer in "Planet Deutschland" mit auf eine Reise durch Raum und Zeit. 300 Millionen Jahre, anschaulich aufbereitet. Von den höchsten Alpengipfeln zu den rauen Nordseeküsten, von der Eifel zum Spreewald. Wie sah Deutschland vor 300 Millionen Jahren aus? mehr…




Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Reisebericht
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Die Stadthühner beim Online-Voting in der Kategorie "WWF Sonderpreis". Bis zum 11. Januar für das Leipziger Projekt abstimmen:
Nachspiel
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog