Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Wovon Leipziger träumen: Jürgen Kasek – Von Stille, Freiheit und Unschuld

Jürgen Kasek
Ich träume von Ruhe. Von dem einem Moment in der Kindheit als ich am Baum der uralten Eiche saß, die sich am Rande des Tagebaus Cospuden erstreckte.
Ich träume von Ruhe. Von dem einem Moment in der Kindheit als ich am Baum der uralten Eiche saß, die sich am Rande des Tagebaus Cospuden erstreckte.
Foto: Privat
Eine Frage wie keine. Ebenso könnte man fragen, woran denkst du und auf eine aufrichtige ehrliche Antwort warten. Und das gerade dann, wenn man Menschen fragt, die beständig in irgendeiner Rolle eine Position in der Öffentlichkeit beziehen. Die Projektionsflächen sind. Menschen, die auf irgendeine Art und Weise das Gesicht von Leipzig mitprägen, als Bürger, als Ehrenamtler, als Empörte, als Politiker. Es sind so viele. Eigentlich, sind es wir alle.


Wovon träumst du? Es fällt mir schwer die Frage zu beantworten, mich zu lösen, zu sehr treibt mich die Vorstellung, für das Publikum zu schreiben. Ich bin, wer ich bin und kann mich nicht davon befreien, nicht gänzlich. In wohlfeilen Worten könnte ich schreiben, dass ich mir irgendetwas wünsche was ehrlicher wäre, ein neuen Politikaufbruch oder echte sachliche Diskussionen, Weltfrieden, oder eine neue Kultur des Miteinanders.

Schreiben, was ich mir für meine Stadt wünsche, für meine Stadt, die ich liebe, in der ich jeden Tag, wie all die anderen auch, etwas schaffe. Ich lese den letzten Satz und stelle fest, dass die eingeschobene Feststellung auch nur gestellt ist, der Versuch nicht herauszutreten, nicht größer zu sein als andere. Konstruierte Worte- konstruierte Träume.

Zeichen einer untergegangenen Epoche
Zeichen einer untergegangenen Epoche
Foto: Privat

Rollenbilder aufbrechen, Projektionsflächen zerstören. Was erwarten die Menschen? Und warum gelingt es so wenigen, sich von diesen Vorstellungen zu befreien? Einfach nur authentisch sein.

Ich könnte es schreiben, manchmal wünsche ich es mir auch, aber es wäre konstruiert, nicht aufrichtig, wäre die gespiegelte Erwartung eines antizipierten Publikums. Ich der Politiker, Rechtsanwalt, Umweltschützer, Berufsbetroffene, Musiker und Ihr oder Sie das Publikum. Mein Publikum – der Augenblick.

Ich könnte es, aber davon träume ich nicht. Ich träume von Ruhe. Von dem einem Moment in der Kindheit als ich am Baum der uralten Eiche saß, die sich am Rande des Tagebaus Cospuden erstreckte. Regen fällt, der Himmel ist grau, die Natur ist geschunden. Und ich sitze da und sehe hinaus, in die weite, zerschlissene, aufgerissene Landschaft.

Und jetzt da die Wogen sich türmen, da alles verlärmt und ständig Hast ist, wünsche ich mir diese Tage zurück, die Ruhe, die Freiheit und die Unschuld.
Und jetzt da die Wogen sich türmen, da alles verlärmt und ständig Hast ist, wünsche ich mir diese Tage zurück, die Ruhe, die Freiheit und die Unschuld.
Foto: Privat
Sehe fernab den Bagger, das Sinnbild der Zerstörung, es bewegt mich nicht. In diesem Moment als der Regen fällt und der Blick das Weite sucht, bin ich ganz bei mir. Die Ruhe an diesem unwirtlichen Ort, an dem die Unvergänglichkeit der Natur, jäh auf die Barbarei des Menschen trifft. Sitzend, denkend, träumend- allein. Oft denke ich an diesen Moment zurück und wünsche mir mehr Zeit zu haben. Ich denke an die alten Autowracks, die Ladas, Wartburgs und Trabis, die früher jenseits der Uferstraße standen, als Zeichen einer untergegangenen Epoche, und welche Faszination sie auf mich ausübten.

Ich träume, von den Tagen meiner Kindheit als ich die Wochenenden im Nebel und Regen, an vielen Herbsttagen an unwirtlichen Orte verbrachte an der Seite meiner Eltern Bäume pflanzte und nichts verstand. Ich war unschuldig. Ein Kind. Und jetzt da die Wogen sich türmen, da alles verlärmt und ständig Hast ist, wünsche ich mir diese Tage zurück, die Ruhe, die Freiheit und die Unschuld.

Ich träume von der Stille in diesen Momenten, träume von Freunden und Erinnerungen, von Sachen die ich erlebt habe, hier in dieser, meiner Stadt.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Global Space Odyssey 2014: Mit buntem Durcheinander zu einer ernsthaften Forderung

Refugees Welcome. Am Abend der GSO 2014 am Zaun zum Külzpark
Ja wie viele waren es nun bei der GSO 2014? 2.000, 2.500, 3.000? Wer das genau weiß, bekommt einen Preis, vielleicht einen Apfel aus Holz, das hält länger vor. Die GSO ist die größte jährliche Demonstration in Leipzig. Ab Nachmittag ballten sich nach Demonstrationsende noch so manche zusätzlich im Külzpark, während andere abwanderten – es herrschte reges Kommen und Gehen unter dem diesjährigen Motto „Refugees Welcome“ – Flüchtlinge Willkommen. Etwas anderes bleibt wohl in diesem Jahr eher haften, als schiere Zahlen. Viele Clubbetreiber und ein waches, urbanes Stadtvölkchen von Single bis Familienvater haben Lust auf eine weltoffene Gesellschaft in Leipzig. mehr…

Keine Einigung beim Auwald-Forum (2): Wurde das Nahleauslasswerk 2013 vorschriftswidrig viel zu spät geöffnet?

Der Neubau des Nahleauslasswerks schreitet voran.
Nicht nur, dass Holger Seidemann, Vorstandsmitglied beim Ökolöwen, zum Auwald-Forum am 10. Juli die Sinnhaftigkeit der Luppe-Deiche infrage stellte, brachte Dietmar Richter, Leiter der Leipziger Wasserbehörde im Leipziger Umweltamt, augenscheinlich auf die Palme. Selbst einen Nebensatz von Seidemann wies er protestierend zurück. Seidemann hatte von zwei Hauptgewässern in der Nordwestaue gesprochen, der Weißen Elster und der Luppe. mehr…

RB Leipzig: Testspielpleite, Fanturnier, Saisoneröffnung

Erste Testspielniederlage für RBL.
RB Leipzig eröffnet die kommende Spielzeit in der Arena. Am 20. Juli, zwei Tage nach dem Test gegen Paris, lädt der Verein seine Anhänger ab 14 Uhr in die größte Halle der Messestadt ein. Die RB-Profis verloren am Samstag im Trainingscamp gegen Großaspach 2:3 (1:1). Auch bei den Fans rollte der Ball. mehr…

Freistaat gibt Geld: Studentenwerk Leipzig kann in Mensen in der HTWK und im Peterssteinweg investieren

Blick in die Mensa Academica in der der HTWK.
Beim Studentenwerk Leipzig laufen derzeit die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten für Ersatzinvestitionen in zwei größeren Mensen auf Hochtouren. Vom Freistaat werden Mittel zur Verfügung gestellt, um dringend notwendige Arbeiten in der Mensa am Peterssteinweg und der Mensa Academica vorzunehmen, teilt das Studentenwerk Leipzig mit. Allerdings werden die Gäste an beiden Standorten Einschränkungen während der Sanierungsarbeiten hinnehmen müssen, die Mensa am Peterssteinweg wird dafür in der Sommerpause sogar komplett geschlossen werden müssen. mehr…

CSD Leipzig: Regenbogenflagge vorm Neuen Rathaus gestohlen

Flaggenhissung mit OBM am 11. Juli.
Am Freitag, 11. Juli, war die Freude noch groß bei den Veranstaltern des Christopher Street Days (CSD) in Leipzig: Um 9 Uhr war Oberbürgermeister Burkhard Jung persönlich dabei, als die Regenbogenflagge vor dem Neuen Rathaus gehisst wurde. Als friedliches Symbol des CSD und der vielfältigen Programmwoche sollte sie eine Woche lang über der Stadt wehen. Doch daraus wurde nichts, die Flagge wurde - wieder einmal - gestohlen. mehr…

Spatenstich in der Wurzner Straße: Noch eine Kita für den Leipziger Osten

Neubaufläche für die neue Kita an der Wurzner Straße 24 - 30.
Am Donnerstag, 10. Juli, haben Bürgermeister Thomas Fabian, der Bauherr Besir Kahraman von Kahraman Hochbau GmbH und Metin Akce, Vorstandsvorsitzender des SächsischenBildungszentrums e.V., den ersten Spatenstich für eine weitere neue Kindertagesstätte im Leipziger Osten gesetzt. In dem Neubau an der Wurzner Straße 24-30 können nach der geplanten Fertigstellung im Juli 2015 insgesamt 202 Kinder, davon 58 Krippenkinder, betreut werden. mehr…

Schleusenbetrieb in Connewitz und am Cospudener See: Künftig mit festem Schleusenpersonal?

Schleuse Connewitz in Betrieb.
Die Änderungen bei den diversen Arbeitsmarktinstrumenten haben auch Folgen für den Betrieb der Leipziger Fließgewässer. Die beiden Schleusen in Connewitz und am Cospudener See konnte Leipzig bislang nur betreiben, weil das Personal an den Schleusen über solche Förderinstrumente finanziert werden konnte. Aber was passiert, wenn diese Fördermöglichkeiten auslaufen? Die L-IZ hat mal nachgefragt. Inge Kunath, Leiterin des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, hat geantwortet. mehr…

Am 13. Juli: Leipziger Universitätsorchester gibt Jubiläumskonzert

Das Leipziger Universitätsorchester (LUO) spielt am 13. Juli im Gewandhaus zu Leipzig um 18 Uhr sein Jubiläumskonzert zum 10. Geburtstag. Auf dem Programm stehen erstmals eine Auftragskomposition für das Universitätsorchester - "Feuilleton" von Manuel Durao - sowie Maurice Ravels "Rapsodie espagnole" und Camille Saint-Saëns 3. Symphonie c-Moll ("Orgelsymphonie"). mehr…

Leipzigs Oper berappelt sich so langsam wieder: 168.000 Besucher und ein Auslastungsgrad von 70 Prozent in der Oper

Volles Haus: "Nabucco".
Am Sonntag, 13. Juli, beendet die Oper Leipzig im Opernhaus wie auch in der Musikalischen Komödie die Saison 2013/2014. Der Spielzeitabschluss für Kinder und Familien fand Sonntag 11 Uhr im Opernhaus mit der Zusatzvorstellung von „Papageno und die Zauberflöte“ statt. In der Musikalischen Komödie beendete um 15 Uhr „Die lustige Witwe“ die Saison. Und Uwe Schirmer, der das Haus seit 2011 leitet, zeigt sich stolz. mehr…

Diskussion am 17. Juli: Ehrenamt - Zukunfts- oder Auslaufmodell in Leipzig?

Am Donnerstag, 17. Juli, gibt es im Haus der Stadtmission (Demmeringstraße 18) eine Veranstaltung zum Thema "Ehrenamt - Zukunfts- oder Auslaufmodell in Leipzig?" Ab 18:30 Uhr kann man sich vor Ort informieren, ab 19:00 Uhr beginnt die Diskussion. mehr…

Antje Feiks (Linke): Broschüre in Leichter Sprache zur Landtagswahl zeigt auf Wahlzettel PDS - Falsche Angaben konterkarieren Ziel der Zugänglichkeit

„Dass manches länger braucht, um bei der Staatsregierung anzukommen, ist keine Überraschung. Dass man von Niedriglöhnen nicht leben kann und sich auch von einem Stück Eierschecke nicht vom Gegenteil überzeugen lässt, zum Beispiel. Oder, dass es die PDS seit nunmehr sieben Jahren nicht mehr gibt“, kommentiert Antje Feiks, Landesgeschäftsführerin der sächsischen Linken eine vom Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Landtag herausgegebenen Broschüre in Leichter Sprache. mehr…

Ein Zeitalter wird installiert: Der Katalog zur Ausstellung "Herz, Reiz & Gefühl"

Herz, Reiz & Gefühl. Katalog zur Ausstellung.
Das Cover-Bild ist natürlich zutiefst verstörend. Ganz so, als wollten Ana Dimke und Hans-Werner Schneider mit diesem Bild zeigen, dass auch Adam Friedrich Oeser eigentlich ein junger Wilder war. Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus einer Tintenzeichnung Oesers mit dem Titel "Groteske". Im Katalog selbst kommt das Bild nicht vor, auch wenn es ein kleines Kapitel zu Oeser gibt. mehr…

Leipzig im Juli 1914: Simsalabim in Connewitz, Militärmusik im Felsenkeller

Die Südseite des Leipziger Markts 1912.
In der Biedermannstraße gibt eine Frau 200 Goldmark, damit das Reißen in den Armen endlich aufhört. Für das Geld hätte sie über 300 Mal zur Militärmusik in den Felsenkeller gehen können. Pegau wird Fußballmeister der zweiten Klasse. mehr…

Freilufttheater in der Feinkost ab 15. Juli: "On The Road" - ein Theaterkonzert und Live-Hörspiel nach Jack London

On The Road.
Jack London berichtet in seinem autobiographisch gefärbten Roman "The Road" (1907) über seine Zeit als Tramp nach der Wirtschaftskrise gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Zufällig gerät er als Sechzehnjähriger in eine Gruppe junger Vagabunden. Beim Lauschen ihrer abenteuerlichen Erzählungen entdeckt er das Wanderblut in sich und wird in kurzer Zeit zum professionellen Landstreicher. mehr…

Auf zur Weltmeisterschaft nach Brasilien: Das Nao-Fußballroboter-Team der HTWK Leipzig fährt Ende Juli 2014 zur Robocup-WM

Nao-Roboter der HTWK Leipzig beim Angriff.
Mit einem schönen 2. Platz im letzten Jahr in Eindhoven (Niederlande) konnte sich das Nao-Fußballroboter-Team der HTWK in Leipzig für eine Teilnahme an der diesjährigen Robocup-WM qualifizieren. Im Juli 2014 werden sechs HTWK-Robots mit sechs (zum Teil ehemaligen) Studierenden der HTWK Leipzig in die Fußstapfen der Fußball-Nationalelf treten. Zur siebten Robocup-WM geht es für den amtierenden Vize-Weltmeister nämlich nach João Pessoa in Brasilien – das Austragungsland der diesjährigen Fußball-WM. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
- Schaltung: 6 Tage vorher, VA-Tag und 3 Tage nachher - Termine Stadtrat 2013 am 23.01., 20.02., 20.03., 17.04., 15.05., 19.06., 10.07., 18.09., 16.10., 21.11., 11.12. - Termine Stadtrat 2014 am 22.01., 12.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07., 17.09., 15.10., 20.11., 10.12. - Positionierung: in ungeraden Monaten: Die Linke oben, Die Grünen unten - Grünen-Banner: 1 (Monate 1, 4, 7, 10), 2 (Monate 2, 5, 11), 3 (Monate 3, 6, 9, 12)
Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig

_Neues aus der Fraktion:

Weitere News und Termine der Fraktion Die Linke im Stadtrat Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog