Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Eine Konferenz zu einer einzigartigen Bibliothek: Reclams Universal-Bibliothek im Leipziger Reclam-Verlag 1945-1990

Redaktion
Siegfried Lokatis im Reclam-Archiv.
Siegfried Lokatis im Reclam-Archiv.
Foto: Ralf Julke
Der Leipziger Reclam-Verlag hatte enorme Bedeutung bei der Herausbildung einer kritischen Öffentlichkeit in Ostdeutschland. In seiner Universal-Bibliothek (RUB) erschienen neben den Klassikern aus dem Fundus des traditionellen Familienverlages und Titeln der „sozialistischen Gegenwartsliteratur“ seit Mitte der 1960er Jahre (Taschen-) Bücher – 1371 Nummern in millionenfacher Auflage – die vor dem Hintergrund des Ost-West-Konflikts viel Aufsehen erregten.


Darunter waren Autoren der russischen, ost- und westeuropäischen und der lateinamerikanischen Avantgarde, Victor Klemperers "LTI" (1966) und Walter Benjamins "Zeitzeichen" (1970), musikliterarische Biographien und Dokumentenbände über Carl Philipp Emanuel Bach, zweimal über Schostakowitsch (1961 und 1980) und über Theodorakis, philosophische Primärtexte von Aristoteles über La Mettries "Der Mensch eine Maschine" bis zu Xenophon sowie die weltweit erste Ausgabe jiddischer Gedichte "Der Fiedler vom Getto".

Für ostdeutsche Leser waren die Sammlungen mit expressionistischen Gedichten "Menschheitsdämmerung" (1968) und Erzählungen von Kafka (1978) ebenso wichtig wie das Erscheinen der Autoren aus dem Exil Ost und dem Exil West, zwischen die der aus Siebenbürgen stammende Georg Maurer (1961) gestellt wurde.

Besonders hervorzuheben sind auch Titel von Autoren der nachfolgenden Generation: von Volker Braun über Reiner Kunze, Heiner und Inge Müller bis zu Christa und Gerhard Wolf, und 1983 endlich Wolfgang Hilbig. Nach mehr als 25 Jahren kam 1985 der von der Leipziger Universität vertriebene Philosoph Ernst Bloch in Ostdeutschland (wieder) heraus, 1987 Hans Mayer, daneben eine überstürzt anmutende Anhäufung von Editionen westdeutscher Autoren: Peter Rühmkorf, Peter Härtling, Günter Grass, Walter Jens, Hans Magnus Enzensberger und Martin Walser. Die Kompendien "Sorbisches Lesebuch", "Surrealismus in Paris", "Die Sonnenuhr" (Tschechische Lyrik aus 11 Jahrhunderten) und "Russen in Paris" machten den Verlag zu einer wichtigen Adresse.

Zur Erforschung leihweise in Leipzig: das Reclam Archiv.
Zur Erforschung leihweise in Leipzig: das Reclam Archiv.
Foto: Ralf Julke

Nach der temporären Rückführung des Archivs an den Fachbereich Buchwissenschaft, die von den Stuttgarter Eigentümern im Herbst 2008 schon zwei Jahre nach der Schließung des Leipziger Verlages veranlasst wurde, ist es erstmals möglich geworden, die Firmengeschichte und die geheimen Geschichten hinter den Büchern über einen Zeitraum von 45 Jahren (1945 bis 1990) zu bewerten.

Das wird Thema einer Konferenz am Donnerstag, 25. Oktober, und Freitag, 26. Oktober, im Haus des Buches (Gerichtsweg 28) und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (Karl-Tauchnitz-Straße 1) unter dem Titel "Eine einzigartige Bibliothek der Weltliteratur. Reclams Universal-Bibliothek im Leipziger Reclam-Verlag 1945-1990".

Über 1.300 Titel erschienen im Ost-Ableger des Reclam-Verlages.
Über 1.300 Titel erschienen im Ost-Ableger des Reclam-Verlages.
Foto: Ralf Julke
Die öffentliche Konferenz wird im Rahmen des Pilotprojekts „Leipziger Verlagsarchive: Reclam als Erinnerungsspeicher und Labor“ und des Programms „Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung“ des Freistaates Sachsen am Fachbereich Buchwissenschaft im Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig und in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Akademie der Künste (SADK), der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW) und dem Literaturhaus Leipzig durchgeführt und vom Verlag Philipp Reclam jun. GmbH & Co. KG, Stuttgart unterstützt.

Zur Konferenz werden mehr als 33 Wissenschaftler, Autoren und Herausgeber sowie Zeitzeugen erwartet. Am Vorabend der offiziellen Eröffnung sprechen Reiner Kunze und sein Lektor Hubert Witt in einer Veranstaltung der Reihe „Bücher, Mythen und Verlage“ im Haus des Buches über die Hintergründe der Gedichtsammlung Mein Wort - ein weißer Vogel, die Ende des Jahres 1961 in einer kleinen Auflage im Reclam-Verlag herausgekommen ist.

Die Konferenz, die von Prof. Siegfried Lokatis, Fachbereich Buchwissenschaft, Gundula Sell, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, vom Präsidenten der SAW, Prof. Dr. Permin Stekeler-Weithofer, sowie vom Vizepräsidenten der SADK, Prof. Wilfried Krätzschmar, am 25. Oktober eröffnet wird, steht unter einem Motto des einstigen Leipziger Literaturkritikers und -wissenschaftlers (und Reclam-Herausgebers) Hans Mayer. Sie stellt die RUB mit ihren klassischen und neuen Werken der deutschen und der internationalen Literatur, Philosophie, Kunst- und Kulturgeschichte ins Zentrum und zur Diskussion.

Gefragt wird nach den Spielräumen gegenüber der Zensur und den Aktivitäten des Verlages im deutsch-deutschen Literaturaustausch. Außerdem danach, wie es dem langjährigen Verlagsleiter Hans Marquardt im zentral gesteuerten Verlagswesen der DDR gelingen konnte, Reclam Leipzig wie ein Privatunternehmen zu führen.

Zum Abschluss der Konferenz debattieren in der Sächsischen Akademie der Künste zu Leipzig der Linguist Prof. Dr. Manfred Bierwisch, die Musikwissenschaftler Prof. Dr. Detlef Altenburg, Prof. Frank Schneider, der Komponist Steffen Schleiermacher und die Lektorin Barbara Fleischhauer über den „Kreis um den Musikwissenschaftler Eberhardt Klemm und den Schriftsteller Uwe Johnson“.

Die Rückkehr von Autoren, Wissenschaftlern und Zeitzeugen von internationalem Rang würdigt nicht nur den einstigen Buchhandelsplatz. Die wissenschaftliche und historische Aufarbeitung dieses wichtigen Verlages dient sowohl dem interdisziplinären Wissenschaftsaustausch als auch der Bildung regionaler und überregionaler Kooperationsnetze und somit der Sicherung des Verlags- und Wissenschaftsstandortes Leipzig und der internationalen Reputation Sachsens. Die Digitalisierung des Archivs, die das Projekt ebenfalls leistet, wird künftigen Forschergenerationen Gelegenheit geben, moderne deutsche Verlagsgeschichte am angestammten Ort weiterzuführen.

www.uni-leipzig.de/~buchwiss


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Wenn Maschinen lernen können: Internationale Sommerschule in Leipzig beschäftigt sich mit Autonomem Lernen

Sechsbeinige Laufmaschine der der Forschungsgruppe Ay.
Was intelligente künstliche Systeme von anderen elektronischen Systemen unterscheidet, ist ihre Fähigkeit, sich durch Interaktion mit ihrer Umwelt Erfahrungen und Wissen anzueignen und darauf basierend Lernmechanismen zu entwickeln. Dieses autonome Lernen steht nun im Mittelpunkt einer internationalen Sommerschule vom 1. bis 4. September am Leipziger Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften. mehr…

Neues Ratsinformationssystem für Leipzig: ALLRIS hat seine Arbeit aufgenommen

Das neue Ratsinformationssystem ALLRIS.
Lang haben nicht nur die Stadtratsfraktionen darauf gewartet: Leipzigs Rathaus hat ein neues Informationssystem. Am Montag, 1. September, wurde das neue elektronische Ratsinformationssystem "ALLRIS" freigeschaltet und hat damit die Nachfolge des 2008 online gegangenen elektronischen Ratsinformationssystems eRIS angetreten. mehr…

Nach der sächsischen Landtagswahl: Das Rätsel AfD

Wahlkampfsplitter aus Leipzig: So einfach kann man es sich mit der AfD nicht machen.
"Bock auf Rechts" betitelte "Spiegel Online" am Montag, 1. September, einen Kommentar von Nikolaus Blome zum Einzug der Alternative für Deutschland (Afd) in den Sächsischen Landtag. "Diese AfD geht nicht mehr weg" titelte die "Zeit" im Netz. "Rechts von der CDU wächst die Konkurrenz" war Heribert Prantls Kommentar in der "Süddeutschen" betitelt. Aber mit den alten Rechts-Links-Einordnungen wird man der AfD nicht gerecht. mehr…

Entwarnung im St. Georg: Ebola-Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt

Am Samstag, 30. August, wurde in der Quarantänestation der Klinik für Infektiologie und Tropenmedizin des Klinikums St. Georg gGmbH in Leipzig ein Patient mit Verdacht auf Ebola stationär aufgenommen. Bereits am Folgetag konnte nach Auswertung der ersten Tests im Bernd-Nocht-Institut in Hamburg vorläufig Entwarnung gegeben werden, teilt das Städtische Klinikum St. Georg mit. mehr…

Ab heute in Leipzig: Die Degrowth-Konferenz beschäftigt sich mit Fragen einer wachstumsunabhängigen Gesellschaft

Tagungsort der Degrowth-Konferenz: Leipzig.
Privatisierung und Deregulierungsmaßnahmen gehören zum Rüstzeug des Neoliberalismus, einer Ideologie, die nach den Worten von Prof. Dr. Klaus Peter Kisker, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der FU Berlin, nicht die Lösung der Krisen herbeiführt, sondern diese zusätzlich verschärft. Der Neoliberalismus ist danach das Instrument zur Wiederherstellung und Sicherung der Macht ökonomischer Eliten, deren Allmachtsphantasien nur durch die Idee des ständig möglichen Wachstums realisierbar sind. mehr…

Am 4. September: SPD-Ortsverein Südost hat Bürgermeister Heiko Rosenthal zu Gast

Im Rahmen der Gesprächsreihe "SPD Leipzig-Südost im Dialog" lädt der SPD-Ortsverein Leipzig-Südost am Donnerstag, 4. September, um 19:00 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in das Brauereilokal „Hopfenspeicher“ (Oststraße 38) ein. mehr…

Erkundungen in den Freianlagen: Hamburger Elefanten sind jetzt für Besucher im Zoo Leipzig zu sehen

Elefantenkuh Thura mit Tochter Rani.
Die beiden Hamburger Elefantenkühe Thura (40) und Rani (5), die seit letzter Woche in Leipzig leben, haben sich inzwischen schon gut an ihr neues Domizil und ihre neuen Pfleger gewöhnt, teilt der Zoo Leipzig mit. In den letzten Tagen fand bereits ein erstes Zusammengewöhnen mit der Elefantenkuh Saida (41) statt, die 2006 aus Hamburg nach Leipzig kam und bisher nur schwer in die bestehende Herdenstruktur integriert werden konnte. mehr…

Naturschutzstationen in Sachsen ringen um ihre Existenz: Vier sächsische Landkreise haben keine Naturschutzstationen mehr

Die Auwaldstation in Lützschena.
Dass die letzte sächsische Regierung von Naturschutz nicht allzu viel gehalten hat, das zeigte sich nicht nur am "Baum-ab-Gesetz" und im "Tornado-Erlass" des Umweltministers. Es macht sich auch am finanziellen Ausbluten der Naturschutzstationen fest. Nicht nur die Auwaldstation in Leipzig-Lützschena hat zu kämpfen. Andere Stationen mussten schon aufgeben. mehr…

Thomaspfarrer i.R. Christian Wolff zur Landtagswahl in Sachsen: Gefährliche Demokratieverachtung

Thomaskirchpfarrer i.R. Christian Wolff
Es ist längst Tradition auf der L-IZ den Pfarrer der Thomaskirche (i.R.) Christian Wolff als streitbaren Zeitgeist in Form von Gastkommentaren wiederzugeben. Wie immer ohne redaktionellen Eingriff, denn streitbar bedeutet immer auch – eine selbstgedachte Meinung ist auch eine wirkliche Meinung. Heute hat sich Christian Wolff über die AfD, die NPD aber vor allem über die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in Sachsen Gedanken gemacht. Und kommt zu einer teils vernichtenden Kritik am Umgang mit den demokratischen Möglichkeiten in unserer Zeit. Diverse Ausgrenzungsphilosophien und die Verachtung gegenüber der parlamentarischen Demokratie stehen auf der Tagesordnung. mehr…

808 Stimmen zu wenig: NPD kündigt Wahlanfechtung an

Die NPD nicht mehr im Landtag
Aus die Maus. Die NPD wird dem 6. Sächsischen Landtag nicht mehr angehören. Die Rechtsextremen scheiterten bei der Wahl am Sonntag denkbar knapp an der Fünf-Prozent-Hürde. Keine Überraschung also heute, am Tag danach: Die Verlierer möchten das Ergebnis anfechten und verlangen eine Neuauszählung der abgegebenen Stimmen. mehr…

Nach der Landtagswahl: Ein Mitgliederentscheid, grünes Innehalten und die Frage nach der Wahlbeteiligung

Das SPD-Team "Eva" (Brackelmann) am Wahlabend im Rathaus
Ein paar Stunden Luftholen an allen Fronten, die Pressemitteilungen der Parteien am Tag nach der Wahl gingen gegen Null. Der Wahlkampf 2014 ist vorbei, die letzte von vier Wahlen binnen eines Jahres vorüber und eine mögliche neue Koalition zeichnet sich in Sachsen ab. Als die Vertreter der Leipziger SPD am gestrigen Abend im Neuen Rathaus die ersten Hochrechnungen vor Augen hatten, waren bereits ein kleines Plus, eine mögliche Regierungsbeteiligung, das Ausscheiden der FDP und schwache Grüne absehbar. mehr…

Polizeibericht: Familiendrama in Lindenau - Haftbefehl erlassen

Gegen den 41-Jährigen, der gestern in Lindenau Frau und Tochter potentiell lebensbedrohliche Verletzungen zugefügt hat, wurde heute Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen +++ Am Wochenende kam es erneut zu mehreren Fahrzeugdiebstählen. mehr…

Umweltzone, Jobticket, Modal Split: Eine Große Anfrage der Grünen zur Luftreinhaltung in Sachsen und Leipzig

Die Messstation Leipzig-Mitte am Hallischen Tor.
Wirken Umweltzonen? Machen Luftreinhaltepläne Sinn? Die Debatte flammt immer wieder auf. Auch Zahlen und Berichte gibt es in unregelmäßigen Abständen immer wieder. Die Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag hat deswegen noch eine letzte große Anfrage vor der Wahl gestartet. Und bekam ein Antwortpaket von 54 Seiten. Auch mit der klaren Aussage. Auch Sachsens Regierung hält die Luftreinhaltepläne für notwendig. mehr…

Landtagswahl 2014: 15 Leipziger werden im nächsten sächsischen Landtag sitzen

Wahlabend im Neuen Rathaus.
Bei Wahlen sehen die Wähler immer nur die Oberfläche. Man verlässt sich auf Parteikürzel, bekannte Namen, die ein oder andere Parole. Kreuzchen machen, fertig. Die Arbeit haben denn die, die gewählt sind. 15 Leipzigerinnen und Leipziger werden die Stadt in den nächsten fünf Jahren im Landtag vertreten.
mehr…

Jobcenter-Problem Weiterbildung: DGB Leipzig-Nordsachsen fordert bessere finanzielle Unterstützung für Qualifizierungsmaßnahmen

Erwerbslosen fehlt oft genug das Kleingeld für Weiterbildungen.
Die Kluft ist unübersehbar: Da gibt es in Leipzig tausende Arbeitsuchende, deren Qualifikation für die angebotenen Arbeitsplätze nicht ausreicht oder einfach nur nicht passt. Doch wenn es um die Qualifizierung geht, stehen sie vor dem selben Problem, das auch sonst ihr Leben mit lauter Stopp-Schildern umgibt: Das Geld reicht nicht. Ein Dilemma, das Leipzigs DGB-Chef jetzt kritisiert. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog




Anzeige / Weitere Infos zur Anmeldung und zum L-IZ-Leserrabatt