Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



In einer verlassenen Fabrikhalle wird Theater ohne Glanz gespielt: Das 'Totenfloß' von Harald Müller

Niklas Linnenbach
Theater ohne Glanz - Das 'Totenfloß'
Theater ohne Glanz - Das 'Totenfloß'
Foto: Niklas Linnenbach
Irgendwo in Leipzig an diesem Wochenende trafen sich ungefähr 100 Leute. Sie haben was gehört, mitgekriegt, aber vor allem sind sie wahrscheinlich lose Mitglieder der Leipziger Theater-Techno-Alternativ-Szene. Irgendwie so. Auch zwei, drei Eltern sind dabei. Erwähnenswert nur deshalb, weil 'Totenfloß' nicht in der Spinnerei, in der Skala oder im Centraltheater aufgeführt wurde. Eine Inszenierung, welche illegal über die Bühne in einer verlassenen Fabrik geht.


Damit das nicht auffällt – durch Fahrräder am Eingang zum Beispiel – laufen die Menschen gemeinsam, geführt von den Theatermachern, 20 Minuten lang zu dem mysteriösen Ort. Dort angekommen, erklärt eine der gern namenlos bleibenden Initiatorinnen, dass jeder selbst verantwortlich ist, wenn er nun über den Zaun springt. Sollte die Polizei die Aufführung auflösen, haftet jeder selbst. Keinen stört das, mehr sagt sie auch nicht, ein bisschen mehr Stolz für diese mutige Inszenierung hätte sie ruhig zeigen können. So schlendern alle mehr oder weniger gespannt – viele kennen illegale Partys in Fabrikgeländen zur Genüge – durch die vielen Räume, Gänge und Außenbereiche der alten Fabrik.

Ruhig und bedächtig, aber irgendwie auch ein wenig abgeklärt schauen sich alle um und doch sind sie beeindruckt von der sich bietenden Kulisse. Die Stimmung wird perfekt getroffen, in manchen Räumen kauern Schauspieler, das apokalyptische Werk von Harald Müller hat hier ein perfektes Bühnenbild gefunden.

Nach einer geraumen Zeit, es ist schon dunkel, kommen die Zuschauer im 'Theatersaal' an. Sie sitzen auf provisorischen Bänken oder dem Boden. An der Seite spielt jemand mit Gasmaske Gitarre. In der Mitte des Publikums sitzt ein Junge, weiß im Gesicht und zittert vor Angst. Gleich wird er auf die Bühne gestoßen, weg von den Menschen, ausgesetzt weil er nicht mehr 'clean' ist. Er schwankt, immer wieder fällt er auf den Boden und erklärt mit verstaubtem nacktem Oberkörper, mit einem Helm auf dem Kopf, dass er genetisch perfekt ist, dem Vorstand gehorsam war und wieder in die Stadt möchte. Von hinten nähert sich, aus der gewaltigen, zerstörten Fabrikwelt, der Checker im hautengen Ganzkörperanzug, schlägt ihm mit einem Stock zu Boden. „Der Checker ist der Checker und checkt alles.“

Theater ohne Glanz - Das 'Totenfloß'
Theater ohne Glanz - Das 'Totenfloß'
Foto: Niklas Linnenbach

Er spricht in der dritten Person von sich, „totally clean isser“ und ist auf der Suche nach Xanthen, wo es „cleane Bäume gibt, cleanen Boden und cleane Bodys mit denen er cleane kleine Alpha-Einser machen will.“ Sie machen sich auf den Weg und treffen unterwegs einen '19-Hunderter', eine alte Frau, die sich eingerichtet hat in der verseuchten Einöde. Sie will bleiben, aber der Checker bestimmt nun offensichtlich auch über sie. Er braucht die Beiden zum „Bodencheck, Fresscheck, Trinkcheck“. Als sie etwas zu Essen finden, treffen sie auf 'Beauty', eine junge Frau mit Warzen im Gesicht. Der Checker kann sich nicht zurückhalten, auch sie kann es nicht, „vielleicht ist es das letzte Mal“. Wild umschlungen, voll verzweifelter Hingabe zum Objekt, dass ein Lied von der längst vergangenen Liebe singt.

Nebenbei erzählt Beauty dann von ihrem Floß, der Checker ernennt sich zum Kapitän und die vier machen sich auf die Reise nach Xanthen. Die Spannung zwischen den Akteuren wird immer deutlicher, auch wenn die Schauspieler das zu sehr übergehen, der zweite Teil wirkt nicht mehr so ausgespielt, zu schnell werden alle Geschehnisse abgearbeitet. Beauty ist schwanger, der Checker freut sich schon auf den kleinen Checker, doch er wird schwer enttäuscht. Das Baby ist völlig verkrüppelt, die Situation wird brenzliger. Als der 19-Hunderter zu sabotieren beginnt und alles Essen verschwendet, geht sie mit dem Kapitän auf Landgang. Er kehrt „toxic“ zurück, steht kurz vorm Tod, aus Wut und Verzweiflung bringt er den „Oldie“ um. Danach will auch Itai sterben, der zitternde, ausgesetzte Junge, er spürt das es mit ihm zu Ende geht. Der Checker gibt ihm den Gnadenstoß, danach ist Schluss, es gibt keine Chance mehr bis Xanthen zu gelangen.

Klug, mutig und einfach inszeniert in und vor grandioser Kulisse ist dieses Theater. Der Zuschauer ist mittendrin in der zerstörten und verseuchten Welt. Auch wenn die letzten 30 Minuten nicht mehr ganz an den Anfang herankommen und die Schauspieler manche dramatischen Stellen zu sehr ins Lächerliche ziehen, die Konsequenz und Unaufhaltsamkeit der Macher ist beeindruckend. Es ist offensichtliche Freude am Spiel selbst, denn im Gegensatz zu den großen Theaterhäusern hat hier keiner etwas davon. Außer vielleicht Anerkennung und Stress mit der Polizei.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Lichtfest 2014: Künstlerin sucht Leipzigerinnen und Leipziger der "2. Generation Ost"

Das InterCity Hotel am Tröndlinring.
Das Lichtfest am 9. Oktober wird wieder - wie 2009 - von mehreren großen Installationen rund um den Ring geprägt sein. Einige der eingeladenen Künstler waren schon da, um sich in Leipzig ein Bild zu machen und auch erstes Material anzufertigen oder zu sammeln. Eine Künstlerin kommt vom 27. Juli bis zum 1. August nach Leipzig, braucht aber für ihr Lichtprojekt am InterCity-Hotel am Tröndlinring die Mithilfe älterer Leipziger. mehr…

Gleisbau von Roßplatz bis Georgiring: Einschränkungen für Straßenbahn- und Kfz-Verkehr ab 26. Juli

Baustelle
Für die Straßenbahnlinien 10, 11, 14 und 16 kommt es in der Zeit vom 26. Juli bis zum 3. August ganztägig sowie vom 4. August bis zum 7. August jeweils ab 22:20 Uhr zu Änderungen, teilen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit. Zudem sind Einschränkungen für den Kfz-Verkehr auf dem Innenstadtring – Georgiring, Augustusplatz und Roßplatz – in Form von Fahrspurreduzierungen im Zeitraum seit 22. Juli bis zum 17. August notwendig. mehr…

Am 2. August: Sommer open air mit Kevin Seddiki an der Denkmalschmiede Höfgen

Kevin Seddiki.
Am 2. August um 21:00 Uhr gastiert der französische Gitarrist Kevin Seddiki beim diesjährigen Sommer-Open-Air der Denkmalschmiede Höfgen. Im Rahmen der Leipziger Sommerakademie, die vom 27. Juli bis 10. August in der Denkmalschmiede stattfindet, bildet das Solokonzert des Parisers den musikalischen Höhepunkt. mehr…

Am 27. Juli: Verkehrseinschränkungen rund um den Leipziger Triathlon

Am Sonntag, 27. Juli, wird rund um den Kulkwitzer See der 31. Leipziger Triathlon stattfinden. Über 1.000 Sportler gehen an den Start und verwandeln Leipzigs Südwesten in ein Triathlon-Areal. Gestartet wird in zwei Staffeln über die Distanz des Olympischen Triathlons und des Fitnesstriathlons. Dabei kommt es wieder zu einigen Verkehrseinschränkungen, teilt das Ordnungsamt mit. mehr…

Der Versuch, eine "linke" Partei zu porträtieren: Die Linke

Torsten Opelland, Hendrik Träger: Die Linke.
Die CDU liegt schon in 2. Auflage vor, die FDP erschien gerade, die Grünen sind für 2015 angekündigt, die CSU gibt es seit 2013. Wann kommt die SPD? Das kann dauern. Denn mit der Schriftenreihe "Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland" hat sich Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte ein ehrgeiziges Projekt vorgenommen: Wie schreibt man die Porträts der derzeit wichtigen Parteien in der bundesdeutschen Politik? mehr…

RB Leipzig vs. Getafe 2:3 - Wer ersetzt Coltorti?

Wer ersetzt Coltorti?
Selten zuvor stand bei RB Leipzig ein Testspiel ganz im Schatten einer Personalie. Stammtorwart Fabio Coltorti verletzte sich am Montag schwer. Innenbandanriss. Drei Monate Pause. Beim 2:3 (0:2) gegen den FC Getafe wechseln sich Benjamin Bellot und Thomas Dähne im Kasten ab. Keine Dauerlösung. Beide sollen auch künftig nur ein Reservisten-Dasein fristen. mehr…

Polizeireform 2020: Wenn ein Innenminister verdächtig laut jubelt

Markus Ulbig (Innenminister Sachsen, CDU)
Oft genug berichtete die L-IZ in den vergangenen Monaten über den einen oder anderen Flurschaden, welchen die ersten Schritte der „Polizeireform 2020“ bereits aufzeigen. Natürlich nicht für das sächsische Innenministerium – bis es im Mai deutlich spürbar ins Rudern kam. Eine Werbe-Kampagne musste her, die jungen Leute blieben aus. Kann passieren, wenn man Menschen wie Stückgut behandelt und Reformen am Reißbrett entwirft. Die Attraktivität der Laufbahn als Polizeibeamter war ins Rutschen gekommen, es bewarben sich offenbar immer weniger. Ob es überhaupt noch genug geeignete Bewerber waren, beantwortete sich kurz darauf: am 17. Juli 2014 legte man die Latte wortwörtlich tiefer. mehr…

Leipziger Forscher empfehlen Bewegungstherapie: Der Schwangerschaftsdepression davon spazieren

Bewegung hilft - auch zur Motivation in der Schwangerschaft.
In einer neuen Studie erforschen Ärztinnen und Psychologinnen der Universitätsmedizin Leipzig eine neue Therapieform für adipöse, depressive Schwangere. Mit einer Kombination aus Bewegung und Psychotherapie bekämpfen die teilnehmenden Frauen ihre Krankheiten und können dadurch auch die Risiken für ihr Kind reduzieren. Für die Studie werden noch Probandinnen gesucht. mehr…

Polizeibericht: Trickbetrügerinnen unterwegs, Warenkreditbetrüger aufgeflogen

Zwei ältere Damen wurden gestern von Trickbetrügerinnen bestohlen +++ In Grünau griff ein 40-Jähriger zwei Jugendliche an +++ in den Höfen am Brühl ist ein Warenkreditbetrüger aufgeflogen. mehr…

Ziel „Hauptstadt des fairen Handels“: Leipzig will seine Beschaffungspolitik etwas fairer machen

Fair gehandelter Kaffee steht schon länger im Fokus der Stadtpolitik.
Es könnte so einfach sein mit einer fairen Beschaffungspolitik einer Stadt: Man kauft einfach direkt bei Händlern und Anbietern vor Ort. Dann bleibt das Geld da und die Produzenten können gut bezahlt werden. Oder? - Am 16. Juli beschloss der Leipziger Stadtrat, dass sich die Stadt - nachdem sie sich schon als "Fairtrade Town" angestrengt hat, auch um den Titel "Hauptstadt des Fairen Handels" bewirbt. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Robert Clemen, Landtagsabgeordneter der CDU

CDU: Robert Clemen.
Es ist schon erstaunlich, welche Parteien sich im Jahr 2014 als direkte Konkurrenten verstehen. Während die Grünen angekündigt haben, sich die Alternative für Deutschland (AfD) im Wahlkampf vorzuknöpfen, präsentiert der Kreisverband der Leipziger CDU die Grünen als Hauptgegner und "Dagegen-Partei". Vorsitzender der Leipziger CDU ist Wolfgang Clemen. Seit 1999 präsentiert er Leipzig im Sächsischen Landtag. mehr…

Sachsen, wie hast du dich verändert: Aus einem schrumpfenden Sachsen 2009 wurde ein Freistaat der Widersprüche

Die Plakataufsteller künden vom begonnenen Landtagswahlkampf.
Wäre da nicht dieser Zensus 2011 gewesen, man könnte die beiden sächsischen Wahljahre ja durchaus vergleichen, 2009 und 2014. Nach fünf Jahren wählen die Sachsen am 31. August ein neues Parlament. 120 Plätze sind zu vergeben. Wahrscheinlich - wie 2009 - wieder ein paar mehr, weil es ganz danach aussieht, als würde die CDU wieder mehr Direktmandate gewinnen, als ihr nach Zweitstimmen zustehen werden. mehr…

Verkehrskonflikte in Leipzigs City: Junge Union Leipzig fordert rasche Umsetzung des Innenstadt-Radrings

Fahrradstraße in der Leipziger Innenstadt.
Die Junge Union (JU) greift die aktuelle Diskussion um Radwege in Leipzig auf und fordert von der Stadt die Fertigstellung des Radringkonzepts. Ein Radringkonzept hatte die Stadtverwaltung schon 2012 angekündigt, aber bisher nicht verwirklicht. Aus Sicht der JU muss es in der Leipziger Innenstadt zu einer besseren Trennung der Verkehrsströme kommen. mehr…

Kein Lieferantenvertrag für Leipzig: UPG hat seine Berufungen gegen die Urteile des Landgerichts zurückgezogen

Der liberalisierte Strommarkt sorgt für einige sehr bunte Blüten.
Da half auch die Umbenennung nichts: Das Urteil des Leipziger Landgerichts gegen die United Power & Gas GmbH & Co. KG (UPG), vormals "mk-energy", ist gültig. Das Unternehmen hat die Berufungen gegen die Entscheidungen des Landgerichts Leipzig aus dem Oktober 2013 und Januar 2014 zurückgenommen, teilt die Stadtwerke Leipzig-Tochter Netz Leipzig GmbH mit. mehr…

Grimma lädt ein: 1. Seume-Wochenende am 25. und 26. Juli

Das 1. Seume-Wochenende findet am 25. und 26. Juli statt. Mit Unterstützung des Kulturbetriebs Grimma in der Verantwortung des Göschenhauses haben sich die beiden großen Seume-Vereine – Seume-Gesellschaft zu Leipzig und Seume-Verein „ARETHUSA“ Grimma – zusammengefunden, ein gemeinsames Programm durchzuführen. Die Auftaktveranstaltung beginnt am Freitag, 25. Juli, um 18:00 Uhr im Rathaus am Markt zu Grimma. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog