Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Update: Bericht der Polizei zu Leipziger Krawallen: Sieben Anschläge auf Banken und Technisches Rathaus – Sechs Autos abgebrannt

Martin Schöler
Foto: Alexander Böhm
Tagsüber hielten sie die Füße still, in der Nacht legten sie los. Wie aus dem Nichts haben linke Autonome im Stadtgebiet randaliert. Die Bilanz: Gezielte Anschläge auf Autos, Banken und das Technische Rathaus. Außerdem eine Meldung über einen entführten Polizisten. Aufhänger für den Aktionismus: Ein Demoverbot und Solidarität mit griechischen Linken.


Unbekannte hatten im Internet und auf Plakaten für Samstag zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz aufgerufen, diese aber bewusst nicht angemeldet. Daraufhin erließ das Ordnungsamt am Donnerstag per Allgemeinverfügung ein generelles Demoverbot für die Innenstadt. Zwischen 10 und 21 Uhr war im Zentrum jede Form der Versammlung tabu. Die anonymen Verfasser, die offenbar aus dem anarchistischen Spektrum stammen, konterten mit dem Aufruf zu dezentralen Aktionen im gesamten Stadtgebiet.

Die Polizei reagierte, indem sie in der Messestadt mehrere Hundertschaften anrücken ließ. Seit gestern früh patrouillieren im Stadtgebiet mehr Funkwagen als gewöhnlich. Tagsüber blieb die Lage ruhig. Beinahe schien es, als sei der Aufruf gefloppt. Doch in der Nacht schlugen Unbekannte schließlich zu. Am Abend schleuderten sie Farbbomben gegen Fassade und Türen des Technischen Rathauses. Betroffen waren zudem Bankfilialen in der Rohrteichstraße (Postbank), in der Goldsternstraße (Deutsche Bank), in der Georg-Schumann-Straße (Sparkasse), in der Schillerstraße (Volksbank) und in der Essener Straße (Signal Iduna). In der Elsterpassage (Plagwitz) zerstörten Autonome schon am Nachmittag einen Geldautomaten.

Mehr zum Thema:

Geplatzter "Aktionstag": Hunderte Polizisten im Einsatz – Von Protesten keine Spur
Ungewöhnliche Stresssituation für Leipzigs ...

Nach Demoverbot: Linke Webseiten rufen zu dezentralen Aktionen auf
Nachdem die Stadtverwaltung am Donnerstag ...

Freiheit wird erkämpft? Stadt verbietet linksradikale Demonstration
Die Stadt Leipzig hat am Donnerstag ...
Auf dem linken Nachrichtenportal "Indymedia" tauchten mehrere Bekennerschreiben auf. Neben den Angriffen brüsteten sich Autonome mit Hausbesetzungen in der Georg-Schumann-, in der Rosa-Luxemburg- und in der Eisenbahnstraße. Betroffen war auch das berühmte Capa-Haus in Lindenau. An den Häusern entdeckte die Polizei Transparente. Von den "Besetzern" fehlte dagegen jede Spur. Als Ente entpuppte sich die Indymedia-Meldung über einen entführten Bereitschaftspolizisten. „Wir haben die Meldung auf Ernsthaftigkeit geprüft", kommentierte eine Polizeisprecherin. "Sie konnte nicht bestätigt werden.“ Die Beamten ermitteln wegen Vortäuschung einer Straftat.

Nicht vorgetäuscht waren zwei Autobrände in der Nacht zum Sonntag. In der Ferdinand-Lasalle-Straße gingen vier Fahrzeuge in Flammen auf. Darunter zwei der Marke Porsche. An der Eisenacher Straße, Ecke Lindenthaler Straße brannte ein Firmenwagen aus und griff auf einen VW Polo über. Zu diesem Feuer bekannten sich linke Aktivisten im Internet. Verdächtige konnten bisher nicht ermittelt werden.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in allen Fällen unter der Nummer 0341/966 4 66 66 entgegen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt.

Update Montag, 18 Uhr - Das Wochenende aus Sicht der Polizeidirektion Leipzig

Polizei setzte die Allgemeinverfügung der Versammlungsbehörde tatkräftig um

Nach Bekanntwerden des Aufrufs zu einer für Samstag, den 02.03.2013 geplanten unangemeldeten „Freiraum-Demonstration“ in der Leipziger Innenstadt, erließ die Versammlungsbehörde der Stadt Leipzig eine Allgemeinverfügung, in der sie diese und jegliche Ersatzversammlung für diesen Tag im Innenstadtring untersagte. Die Würdigung des Umstandes, dass die Anmeldung zur Demonstration vorsätzlich unterbleiben sollte, um eine kooperative Durchführung des Aufzugs mit Stadt und Polizei zu verhindern, führte schließlich zum Erlass der Verfügung.

Im Ergebnis dieser Allgemeinverfügung wurde auf einer Internetplattform zu dezentralen Aktionen im Stadtgebiet Leipzig aufgerufen. Daraus resultierte der Auftrag für die Polizei, durch eine erhöhte Präsenz in der Stadt jegliche derartige Aktionen von vornherein aufzuklären und zu unterbinden.

Diese Ankündigungen ernst nehmend, stellten sich Polizeikräfte aus Sachsen und anderen Bundesländern der Aufgabe, konnten jedoch einige Aktionen nicht verhindern.

So wurden am Wochenende mehrere Plakate mit verschiedenen Slogans durch die Polizei sichergestellt, welche Unbekannte an Hausfassaden in der Georg-Schumann-Straße, der Rosa-Luxemburg-Straße, am Dittrichring, in der Zschortauer Straße/Ecke Essener Straße, am Stannebeinplatz, an der Ecke Nathusiusstraße/Maximillian-Allee sowie Josephstraße entrollten.

Außerdem konnten Polizeistreifen am Samstag und Sonntag mehrere Sachbeschädigungen im Stadtgebiet an Bank- und Firmengebäuden feststellen. Samstagnachmittag, um 16:00 Uhr besprühten zwei Täter einen Bankautomaten in der Elsterpassage mit blauer Farbe. Dazu benutzten sie einen mit Farbe gefüllten Feuerlöscher, welchen sie anschließend gegen den Automaten warfen und dadurch das Display zerstörten.

Gegen 21:19 Uhr beschädigten mehrere Personen mit Steinwürfen die Fensterscheiben der
Postbankfiliale und bewarfen die Fassade mit blauer und weißlicher Farbe. Die Täter hinterließen schließlich einen roten Schriftzug auf dem Filialschild. Derzeit wird der Schaden auf 7.000 Euro geschätzt.

Weitere Sachbeschädigungen wurden Sonntagmorgen an Bankfilialen in der Goldsternstraße, in der Schillerstraße und in der Georg-Schumann-Straße festgestellt. Außerdem zerstörten Unbekannte vier Fensterscheiben einer Technologiefirma in der Gießerstraße/Klingenstraße. Kurz vor Samstagmitternacht verschmutzten Unbekannte die Fassade des Technischen Rathauses mit roter Farbe und einem Schriftzug. Wenige Stunden zuvor hatten Täter an einem Peugeot im Klingerweg das Antifa-Zeichen hinterlassen.

Weiterhin gerieten aus bisher unbekannter Ursache am Wochenende insgesamt sechs Pkws in Brand. Am Samstag, gegen 22:35 Uhr wurden in der Eisenacher Straße/Ecke Lindenthaler Straße durch die Flammen ein Peugeot zerstört und durch die Hitzeeinwirkung ein vor dem Fahrzeug stehender Pkw VW Polo im Heckbereich stark beschädigt. Die Feuerwehr war im Einsatz und löschte die Brände. Beide Pkw wurden zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar.

Wenige Stunden später, am Sonntag, gegen 04:00 Uhr, brannten in der Ferdinand-Lassalle-Straße vier hochwertige Pkws - zwei Porsche Cayenne, ein Pkw Smart und ein Pkw Toyota Lexus. Unbekannte Täter entzündeten brennbares Material zwischen den parkenden Fahrzeugen. Aufgrund der sich entwickelnden Hitze entzündeten sich die Motorräume. Durch die Flammen entstand an den Pkws Totalschaden. Auch diese vier Fahrzeuge wurden zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt.

Noch am selben Abend posteten Unbekannte auf einer Internetseite, dass ein Polizeibeamter auf dem Bereitschaftspolizeigelände entführt worden wäre. Für dieses Meldung gab es keine objektiven Anhaltspunkte der Ernsthaftigkeit, dennoch wurden alle erforderlichen Prüfungsmaßnahmen eingeleitet, um den Wahrheitsgehalt endgültig auszuschließen. Durch die Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts einer Vortäuschung einer Straftat eingeleitet.

Am Sonntag erfolgten weiterführende Präsenzmaßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung im Stadtgebiet von Leipzig. Durch eingesetzte Kräfte der Bereitschaftspolizei wurden gegen 16:35 Uhr im Bereich Riebeckstraße/Eilenburger Straße 20 Personen festgestellt, welche sich offensichtlich zu einer „spontanen Demonstration“ sammeln wollten. Diese Personen wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen. Anschließend löste sich die Gruppe selbst auf.

Aufgrund der polizeilichen Präsenz und des Engagements der Beamten konnte die Allgemeinverfügung der Stadt umgesetzt werden. Die angekündigte Demonstration bzw. jegliche weitere Ersatzversammlung fand nicht statt. Durch das konsequente Auftreten der Polizei war es möglich, die auf dem Internetforum angekündigten Aktionen zum großen Teil zu unterbinden.




Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Am 23. April im Grassi-Kino: Stummfilmklassiker "Das Volk der schwarzen Zelte" mit Kino-Orgel

Das Volk der schwarzen Zelte.
Am Mittwoch, 23. April, um 19 Uhr zeigt der Cinémathèque Leipzig e.V. den ethnologischen Stummfilmklassiker "Das Volk der schwarzen Zelte - Grass - A Nation's Battle for life" im Großen Vortragssaal des Grassi-Kinos in einer viragierten 16-mm-Kinokopie mit Einführungen von Veit Heller und Claudia Cornelius. An der Welte-Kino-Orgel spielt dazu Anja Kleinmichel. mehr…

Am 1. Mai in Kaditzsch: Lämmermarkt und Morristanzfest

Das Ensemble Raduga beim Lämmerfest.
Ursprünglich erdacht als fröhliche Alternative zu den einst staatlich verordneten Kampf- und Feiertagsveranstaltungen, wurde aus dem Treffen der Schäfer auf der Baustelle des Kaditzscher Vierseithofes binnen weniger Jahre ein Fest, das jährlich tausende große und kleine Besucher begeistert. Am 1. Mai von 11 bis 19 Uhr ist es wieder soweit – Markt, Musik und Morristanz zwischen Vierseithof, blühendem Obstgarten und Löwenzahnwiesen. mehr…

Vom 23. bis 26. April: Blumen- und Frühjahrsmarkt mit Brotmarkt in Leipzig

Blumenmarkt.
Gleich nach Ostern geht es weiter mit Märkten in Leipzigs Innenstadt: Das Marktamt lädt vom 23. bis 26. April zum 23. Blumen- und Frühjahrsmarkt ein. Täglich von 10 bis 18 Uhr bieten Gärtner, Floristen, Handwerker und Händler auf dem Markt vieles für das Frühjahr an. mehr…

Sieben neue Geschichten aus der Arbeit von Kriminalhauptkommissar Starke: Ich musste sie töten

Gerhard Starke, Christoph Kloft: Ich musste sie töten.
33 Jahre lang war Kriminalhauptkommissar Gerhard Starke bei der Mordkommission Koblenz tätig. Da erlebt man was, selbst im eher beschaulichen Rheinland-Pfalz, wo der Rhein so ruhig fließt und die Weinberge zum Spazieren einladen. Naja. Hin und wieder trifft man halt auf eine Leiche. Die schöne Landschaft ändert nichts daran, dass ein gewisser Prozentsatz der Mitmenschen in höchstem Grade gefährlich ist für Leib und Leben aller. mehr…

SC DHfK unterliegt im Spitzenspiel trotz Fünf-Tore-Führung

Philipp Weber, SC DHfK Leipzig.
Die große Freude auf Seiten der BBM Bietigheim traf nach dem Spiel am Samstag auf zerknirschte Leipziger Gesichter. Die 28:30-Niederlage schmerzte besonders, da Bietigheim in der Tabelle vorbei zog und den SC DHfK damit vorerst vom dritten Aufstiegsplatz verdrängte. Dabei hatten die Hausherren direkt nach der Pause sogar einen Fünf-Tore Vorsprung heraus gespielt, doch mit drei schnellen Toren in Überzahl wehrten die Gäste die Vorentscheidung ab. mehr…

RB Leipzig auf dem Weg in 2. Liga: "Wir waren ab der ersten Sekunde sehr, sehr motiviert"

Nach dem 1:0 gegen Darmstadt fehlen den Rasenballern noch zwei Siege zum Sprung in die 2. Bundesliga. Lassen die Hessen am Freitag gegen RW Erfurt Federn, könnte mitunter sogar ein Dreier reichen. mehr…

Preview am 8. Mai in den Passage Kinos Leipzig: Die amarcord-DVD „The Book of Madrigals“

Ensemble amarcord.
Sie gehört zu den erfolgreichsten Vokalgruppen aus Leipzig: amarcord. Sie kann sich jetzt schon über den insgesamt sechsten Contemporary A Cappella Recording Award, den sogenannten „A-cappella-Oscar“ freuen. Das Gesangsquintett erhielt die internationale Auszeichnung für die CD „Folks & Tales“ in der Kategorie Best Folk/World Album 2014. Die Preise zählen als höchste Ehrung in diesem Genre und wurden am 11. April auf einer Gala in Boston, USA, verliehen. mehr…

Sachsens Verkehrsunfallbilanz 2013: Leben in der Großstadt ist gerade für Fußgänger gefährlich

Unfall am Leipziger Westplatz.
Jedes Jahr im Frühling, wenn die Verkehrsunfallzahlen des Vorjahres veröffentlicht werden, wundern sich alle ein bisschen. Auch der Innenminister. Und dann orakelt man ein bisschen, um die statistisch erfassten Phänomene zu erklären. Und tut so, als wären sinkende Zahlen das Ergebnis eifrigen Regierens. Das tat Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) diesmal am 8. April. mehr…

1.FC Lok vs. Neustrelitz 3:2 - Lebenszeichen de luxe

Markus Krug, 1.FC Lok Leipzig.
So viel Jubel war zuletzt selten in Probstheida. Fast 2.000 Zuschauer feierten am Samstagnachmittag euphorisch ihre Lok-Elf, die eine drohende Niederlage gegen Tabellenführer Neustrelitz mit zwei Toren kurz vor Ultimo in einen Sieg umbog. Nach einer wenig überzeugenden ersten Halbzeit, hatten sich die Leipziger durch eine kampfstarke und emotionale Schlussphase den Erfolg redlich verdient. Pech im Glück: Auch die direkte Konkurrenz punktete. mehr…

Sächsisch-Anhaltinischer „Kuhhandel“: Hochschulkürzungspläne bedrohen auch Geographie und Geowissenschaften in Mitteldeutschland

Auch die Geographie droht in den Kürzungsstrudel Sachsens und Sachsen-Anhalt zu geraten.
Sie schielen zwar die ganze Zeit aufeinander, die Regierungen in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Und sie tun so, als würden sie bei den Kürzungen im Hochschulbereich miteinander reden. Aber tatsächlich ist nicht einmal das abgestimmt. Jeder streicht drauflos, wo er glaubt, es gäbe was einzusparen an seinen Hochschulen. Jetzt droht den Hochschulen in Sachsen und Sachsen-Anhalt der institutionelle Kahlschlag, warnt der Fachschaftsrat Geographie. mehr…

Ärger oder Schmerz: Wie verarbeitet das Gehirn von Babys Gesichtsausdrücke?

Babys erkennen Schmerz am Gesichtsausdruck.
Mit bereits acht Monaten können Babys in Gesichtern lesen und zwischen einer ärgerlichen und einer schmerzlichen Mimik unterscheiden. Dabei sieht die neuronale Verarbeitung dieser Gesichtsausdrücke bei Babys anders aus als bei Erwachsenen. Diese Prozesse der frühkindlichen Gehirnentwicklung konnten erstmals in einer Studie des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften belegt werden. mehr…

Osterpreise im Supermarkt: Billige Eier, teurer Fisch

Auch bei Ostereiern lohnt ein Blick auf Herkunft und Qualität.
Das war dann mal eine Suggestivfrage, die Sachsens Landesstatistiker am 16. April stellten: "Braucht der Osterhase ein höheres Budget?" Da und dort lassen sie eben doch mal durchblicken, dass sie Menschen sind, die in sächsischen Supermärkten einkaufen. Müssen. Wenn sie nicht glücklicherweise noch einen Regionalversorger vor der Nase haben. Naja, und um das Geld im Portemonnaie geht es auch irgendwie. mehr…

Verein "Lebenswertes Markkleeberg" lädt ein: Informationsveranstaltung Mobilfunk

Am Mittwochabend, den 23. April, um 18 Uhr lädt der Verein "Lebenswertes Markkleeberg" i.G. zu einer Informationsveranstaltung in den Kleinen Lindensaal im Markkleeberger Rathaus ein. Seit Jahresbeginn kämpfen Engagierte - nun auch als Verein - gegen den Ende März am Rande eines Wohngebietes fertiggestellten Mobilfunkmast in der Koburger Straße. Während der Informationsveranstaltung soll über das Thema Mobilfunk und die Folgen für die Anwohner informiert werden. mehr…

Am 23. April: Verkehrseinschränkungen aufgrund einer Fahrraddemonstration

Der Student_innenRat der Universität Leipzig hat für Mittwoch, 23. April, einen Fahrradaufzug unter dem Motto "Fahrradfahren gegen Kürzungen an der Uni Leipzig und überall“ angemeldet. Dieser wird in der Zeit von 17:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr durch Leipzig fahren. mehr…

Verlegung Trinkwasserleitung in der Lützner Straße: Linie 8 fährt ganztägig im 20-Minuten-Takt ab Angerbrücke

Wegen Verlegung einer Trinkwasserleitung in der Lützner Straße von Dienstag, 22. April, bis Freitag, 25. April, wird die stadteinwärtige Haltestelle Lindenau, Bushof ersatzweise nach der Kreuzung Saalfelder Straße im eingleisigen Abschnitt bedient, teilen die LVB mit. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Nachspiel
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Aktuelle Dossiers.
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog