Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Update: Bericht der Polizei zu Leipziger Krawallen: Sieben Anschläge auf Banken und Technisches Rathaus – Sechs Autos abgebrannt

Martin Schöler
Foto: Alexander Böhm
Tagsüber hielten sie die Füße still, in der Nacht legten sie los. Wie aus dem Nichts haben linke Autonome im Stadtgebiet randaliert. Die Bilanz: Gezielte Anschläge auf Autos, Banken und das Technische Rathaus. Außerdem eine Meldung über einen entführten Polizisten. Aufhänger für den Aktionismus: Ein Demoverbot und Solidarität mit griechischen Linken.


Unbekannte hatten im Internet und auf Plakaten für Samstag zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz aufgerufen, diese aber bewusst nicht angemeldet. Daraufhin erließ das Ordnungsamt am Donnerstag per Allgemeinverfügung ein generelles Demoverbot für die Innenstadt. Zwischen 10 und 21 Uhr war im Zentrum jede Form der Versammlung tabu. Die anonymen Verfasser, die offenbar aus dem anarchistischen Spektrum stammen, konterten mit dem Aufruf zu dezentralen Aktionen im gesamten Stadtgebiet.

Die Polizei reagierte, indem sie in der Messestadt mehrere Hundertschaften anrücken ließ. Seit gestern früh patrouillieren im Stadtgebiet mehr Funkwagen als gewöhnlich. Tagsüber blieb die Lage ruhig. Beinahe schien es, als sei der Aufruf gefloppt. Doch in der Nacht schlugen Unbekannte schließlich zu. Am Abend schleuderten sie Farbbomben gegen Fassade und Türen des Technischen Rathauses. Betroffen waren zudem Bankfilialen in der Rohrteichstraße (Postbank), in der Goldsternstraße (Deutsche Bank), in der Georg-Schumann-Straße (Sparkasse), in der Schillerstraße (Volksbank) und in der Essener Straße (Signal Iduna). In der Elsterpassage (Plagwitz) zerstörten Autonome schon am Nachmittag einen Geldautomaten.

Mehr zum Thema:

Geplatzter "Aktionstag": Hunderte Polizisten im Einsatz – Von Protesten keine Spur
Ungewöhnliche Stresssituation für Leipzigs ...

Nach Demoverbot: Linke Webseiten rufen zu dezentralen Aktionen auf
Nachdem die Stadtverwaltung am Donnerstag ...

Freiheit wird erkämpft? Stadt verbietet linksradikale Demonstration
Die Stadt Leipzig hat am Donnerstag ...
Auf dem linken Nachrichtenportal "Indymedia" tauchten mehrere Bekennerschreiben auf. Neben den Angriffen brüsteten sich Autonome mit Hausbesetzungen in der Georg-Schumann-, in der Rosa-Luxemburg- und in der Eisenbahnstraße. Betroffen war auch das berühmte Capa-Haus in Lindenau. An den Häusern entdeckte die Polizei Transparente. Von den "Besetzern" fehlte dagegen jede Spur. Als Ente entpuppte sich die Indymedia-Meldung über einen entführten Bereitschaftspolizisten. „Wir haben die Meldung auf Ernsthaftigkeit geprüft", kommentierte eine Polizeisprecherin. "Sie konnte nicht bestätigt werden.“ Die Beamten ermitteln wegen Vortäuschung einer Straftat.

Nicht vorgetäuscht waren zwei Autobrände in der Nacht zum Sonntag. In der Ferdinand-Lasalle-Straße gingen vier Fahrzeuge in Flammen auf. Darunter zwei der Marke Porsche. An der Eisenacher Straße, Ecke Lindenthaler Straße brannte ein Firmenwagen aus und griff auf einen VW Polo über. Zu diesem Feuer bekannten sich linke Aktivisten im Internet. Verdächtige konnten bisher nicht ermittelt werden.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in allen Fällen unter der Nummer 0341/966 4 66 66 entgegen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt.

Update Montag, 18 Uhr - Das Wochenende aus Sicht der Polizeidirektion Leipzig

Polizei setzte die Allgemeinverfügung der Versammlungsbehörde tatkräftig um

Nach Bekanntwerden des Aufrufs zu einer für Samstag, den 02.03.2013 geplanten unangemeldeten „Freiraum-Demonstration“ in der Leipziger Innenstadt, erließ die Versammlungsbehörde der Stadt Leipzig eine Allgemeinverfügung, in der sie diese und jegliche Ersatzversammlung für diesen Tag im Innenstadtring untersagte. Die Würdigung des Umstandes, dass die Anmeldung zur Demonstration vorsätzlich unterbleiben sollte, um eine kooperative Durchführung des Aufzugs mit Stadt und Polizei zu verhindern, führte schließlich zum Erlass der Verfügung.

Im Ergebnis dieser Allgemeinverfügung wurde auf einer Internetplattform zu dezentralen Aktionen im Stadtgebiet Leipzig aufgerufen. Daraus resultierte der Auftrag für die Polizei, durch eine erhöhte Präsenz in der Stadt jegliche derartige Aktionen von vornherein aufzuklären und zu unterbinden.

Diese Ankündigungen ernst nehmend, stellten sich Polizeikräfte aus Sachsen und anderen Bundesländern der Aufgabe, konnten jedoch einige Aktionen nicht verhindern.

So wurden am Wochenende mehrere Plakate mit verschiedenen Slogans durch die Polizei sichergestellt, welche Unbekannte an Hausfassaden in der Georg-Schumann-Straße, der Rosa-Luxemburg-Straße, am Dittrichring, in der Zschortauer Straße/Ecke Essener Straße, am Stannebeinplatz, an der Ecke Nathusiusstraße/Maximillian-Allee sowie Josephstraße entrollten.

Außerdem konnten Polizeistreifen am Samstag und Sonntag mehrere Sachbeschädigungen im Stadtgebiet an Bank- und Firmengebäuden feststellen. Samstagnachmittag, um 16:00 Uhr besprühten zwei Täter einen Bankautomaten in der Elsterpassage mit blauer Farbe. Dazu benutzten sie einen mit Farbe gefüllten Feuerlöscher, welchen sie anschließend gegen den Automaten warfen und dadurch das Display zerstörten.

Gegen 21:19 Uhr beschädigten mehrere Personen mit Steinwürfen die Fensterscheiben der
Postbankfiliale und bewarfen die Fassade mit blauer und weißlicher Farbe. Die Täter hinterließen schließlich einen roten Schriftzug auf dem Filialschild. Derzeit wird der Schaden auf 7.000 Euro geschätzt.

Weitere Sachbeschädigungen wurden Sonntagmorgen an Bankfilialen in der Goldsternstraße, in der Schillerstraße und in der Georg-Schumann-Straße festgestellt. Außerdem zerstörten Unbekannte vier Fensterscheiben einer Technologiefirma in der Gießerstraße/Klingenstraße. Kurz vor Samstagmitternacht verschmutzten Unbekannte die Fassade des Technischen Rathauses mit roter Farbe und einem Schriftzug. Wenige Stunden zuvor hatten Täter an einem Peugeot im Klingerweg das Antifa-Zeichen hinterlassen.

Weiterhin gerieten aus bisher unbekannter Ursache am Wochenende insgesamt sechs Pkws in Brand. Am Samstag, gegen 22:35 Uhr wurden in der Eisenacher Straße/Ecke Lindenthaler Straße durch die Flammen ein Peugeot zerstört und durch die Hitzeeinwirkung ein vor dem Fahrzeug stehender Pkw VW Polo im Heckbereich stark beschädigt. Die Feuerwehr war im Einsatz und löschte die Brände. Beide Pkw wurden zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar.

Wenige Stunden später, am Sonntag, gegen 04:00 Uhr, brannten in der Ferdinand-Lassalle-Straße vier hochwertige Pkws - zwei Porsche Cayenne, ein Pkw Smart und ein Pkw Toyota Lexus. Unbekannte Täter entzündeten brennbares Material zwischen den parkenden Fahrzeugen. Aufgrund der sich entwickelnden Hitze entzündeten sich die Motorräume. Durch die Flammen entstand an den Pkws Totalschaden. Auch diese vier Fahrzeuge wurden zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt.

Noch am selben Abend posteten Unbekannte auf einer Internetseite, dass ein Polizeibeamter auf dem Bereitschaftspolizeigelände entführt worden wäre. Für dieses Meldung gab es keine objektiven Anhaltspunkte der Ernsthaftigkeit, dennoch wurden alle erforderlichen Prüfungsmaßnahmen eingeleitet, um den Wahrheitsgehalt endgültig auszuschließen. Durch die Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts einer Vortäuschung einer Straftat eingeleitet.

Am Sonntag erfolgten weiterführende Präsenzmaßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung im Stadtgebiet von Leipzig. Durch eingesetzte Kräfte der Bereitschaftspolizei wurden gegen 16:35 Uhr im Bereich Riebeckstraße/Eilenburger Straße 20 Personen festgestellt, welche sich offensichtlich zu einer „spontanen Demonstration“ sammeln wollten. Diese Personen wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen. Anschließend löste sich die Gruppe selbst auf.

Aufgrund der polizeilichen Präsenz und des Engagements der Beamten konnte die Allgemeinverfügung der Stadt umgesetzt werden. Die angekündigte Demonstration bzw. jegliche weitere Ersatzversammlung fand nicht statt. Durch das konsequente Auftreten der Polizei war es möglich, die auf dem Internetforum angekündigten Aktionen zum großen Teil zu unterbinden.



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Medienpolitik in Sachsen – Dr. Karl-Heinz Gerstenberg (Grüne) im Interview: Mehr Geld fürs kommerzielle Lokal-TV und nichts für die ehrenamtlichen Bürgerradios & Onlinemedien

Am 10. Juli beschloss die schwarz-gelbe Koalition im Landtag eine neue Regelung im Mediengesetz des Landes. Lokal-TV sollte gestärkt werden.
Am 10. Juli fand die letzte Sitzung des scheidenden Landtages in Sachsen statt und danach gings in die Sommerpause – 2014 auch Wahlkampf genannt. Doch kurz vor der Neuwahl am 31. August brachte die schwarz-gelbe Koalition mittels eigener Mehrheit noch einiges in Gesetzesform. Unter anderem die höhere Förderung der sächsischen Lokal-TV-Sender, entgegen der rechtlichen Bedenken der Opposition und unter dem Weglassen der sächsischen Bürgerradios. L-IZ fragte also die medienpolitischen Sprecher der Fraktionen an, wie sie den Beschluss bewerten. mehr…

RB Leipzig: Zu wenig Arbeit gegen den Ball und ein Shitstorm gegen "11Freunde" wegen RB-Catering

RB Leipzig verlor am Mittwoch 2:3 (0:2) gegen den spanischen Erstligisten FC Getafe. Cheftrainer Alexander Zorniger schiebt der Stammformation den Schwarzen Peter zu. Unterdessen entlädt sich im Netz ein Shitstorm gegen das Fußball-Magazin "11 Freunde" in welchem sich die Überraschung widerspiegelt, dass es Verbindungen zwischen dem Heft und dem RB-Caterer "Gastrobüro" gibt. mehr…

Polizeibericht: Weiterer brutaler Angriff auf junge Frau, Farbkugelgeschosse, Enkeltricksereien

Bereits am Samstag wurde ebenfalls eine junge Frau von einem Unbekannten brutal angegriffen +++ Im Böttchergäßchen wurde ein Pärchen mit Farbkugeln beworfen +++ In der letzten Nacht wurde die Halle am AGRA-Gelände großflächig beschmiert +++ Gestern wurden gleich fünf Enkeltrickser-Fälle gemeldet. mehr…

Eva Jähnigen (Grüne) zur Polizeireform: "Entscheidend ist, dass der Polizeiberuf aufgewertet wird"

Grünen-Abgeordnete Eva Jähnigen.
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Auch mit der Grünen-Abgeordneten Eva Jähnigen über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020" aus ihrer Sicht. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Volker Külow, Landtagsabgeordneter der Partei Die Linke

Landtagsabgeordneter der Linken: Dr. Volker Külow.
Der 53-jährige Historiker Volker Külow vertritt die Leipziger Linke (vormals PDS) seit 2004 im Sächsischen Landtag. Seit 2001 ist er Vorsitzender des Stadtverbandes der PDS, ab 2007 der Linken. Von 2004 bis 2009 war er auch Mitglied im Leipziger Stasdtrat. In seiner Fraktion im Sächsischen Landtag übt er die Funktion des kulturpolitischen Sprechers aus. Auch ihm stellte die L-IZ sieben Fragen zur abgelaufenen Wahlperiode. mehr…

Roboter-Fußball-WM in Brasilien: Leipzig spielt heute im Finale und 2016 kommt der Robo-Cup nach Leipzig

Die Robos der Leipziger beim Angriff
Und die WM in Brasilien geht weiter - auch für die Roboter-Fußball-Mannschaft aus Leipzig. In einem aufregenden Halbfinalspiel gegen das Team der Universität Chile erreichten am Mittwoch, 23. Juli, die Informatiker der HTWK Leipzig das RoboCup-Finale in der Standard-Plattform-Liga. Nach einem 3:1 Rückstand in der ersten Halbzeit, die von Problemen mit der Kommunikation und der Lokalisierung geprägt war, gelang nach einer Neukalibrierung der Kameras eine furiose Aufholjagd. mehr…

Marketing-Club Leipzig will Marketingpreis attraktiver machen: Neue Konditionen sollen auch kleinere Unternehmen ansprechen

So werben Designerin Silke Wagler und Blumenland Cornelia Engler für sich.
Der Marketingclub Leipzig (MCL, 250 Mitglieder) hat auch 2014 wieder seinen Marketingpreis Leipzig ausgelobt. In den vergangenen Tagen sind die ersten Bewerbungen um diesen Preis eingegangen, teilt der MCL mit. Während im vergangenen Jahr 24 Kandidaten im Rennen waren, erwarten die Veranstalter dieses Jahr eine Erhöhung der Teilnehmerzahlen. mehr…

Ausnahmegenehmigung im Floßgraben: Grüne Liga hat wieder Widerspruch eingelegt

Das Warnschild am Floßgraben.
Um den Leipziger Floßgraben wird ein stiller, aber umso zäherer Kampf ausgetragen. Die Grundfrage lautet seit 2006: Wie geht man mit einem sensiblen Fließgewässer in einem Naturschutzgebiet um? Wie viel wirtschaftliche Freiheit darf es geben? Und: Darf das wirtschaftliche Interesse einiger Unternehmen über den Naturschutz gestellt werden? - Das Leipziger Umweltamt meint: Ja. - Und hat gerade den zweiten Widerspruch kassiert. mehr…

Wenn aus Assistenten lauter Aushilfskräfte werden: Zahl der Beschäftigten an Sachsens Hochschulen steigt und steigt ...

Kassensturz
Als gäbe es gar keine Kürzungsanweisung der Wissenschaftsministerin: Das Personal an Sachsens Hochschulen wächst. "Die 26 sächsischen Hochschulen verzeichneten im Dezember 2013 insgesamt 43.236 Beschäftigte", meldete das Statistische Landesamt am Mittwoch, 23. Juli. Die Meldung kannte man irgendwie auch schon aus den Vorjahren. In der Zahl steckt immer mehr "heiße Luft". mehr…

Lichtfest 2014: Künstlerin sucht Leipzigerinnen und Leipziger der "2. Generation Ost"

Das InterCity Hotel am Tröndlinring.
Das Lichtfest am 9. Oktober wird wieder - wie 2009 - von mehreren großen Installationen rund um den Ring geprägt sein. Einige der eingeladenen Künstler waren schon da, um sich in Leipzig ein Bild zu machen und auch erstes Material anzufertigen oder zu sammeln. Eine Künstlerin kommt vom 27. Juli bis zum 1. August nach Leipzig, braucht aber für ihr Lichtprojekt am InterCity-Hotel am Tröndlinring die Mithilfe älterer Leipziger. mehr…

Gleisbau von Roßplatz bis Georgiring: Einschränkungen für Straßenbahn- und Kfz-Verkehr ab 26. Juli

Baustelle
Für die Straßenbahnlinien 10, 11, 14 und 16 kommt es in der Zeit vom 26. Juli bis zum 3. August ganztägig sowie vom 4. August bis zum 7. August jeweils ab 22:20 Uhr zu Änderungen, teilen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit. Zudem sind Einschränkungen für den Kfz-Verkehr auf dem Innenstadtring – Georgiring, Augustusplatz und Roßplatz – in Form von Fahrspurreduzierungen im Zeitraum seit 22. Juli bis zum 17. August notwendig. mehr…

Am 2. August: Sommer open air mit Kevin Seddiki an der Denkmalschmiede Höfgen

Kevin Seddiki.
Am 2. August um 21:00 Uhr gastiert der französische Gitarrist Kevin Seddiki beim diesjährigen Sommer-Open-Air der Denkmalschmiede Höfgen. Im Rahmen der Leipziger Sommerakademie, die vom 27. Juli bis 10. August in der Denkmalschmiede stattfindet, bildet das Solokonzert des Parisers den musikalischen Höhepunkt. mehr…

Am 27. Juli: Verkehrseinschränkungen rund um den Leipziger Triathlon

Am Sonntag, 27. Juli, wird rund um den Kulkwitzer See der 31. Leipziger Triathlon stattfinden. Über 1.000 Sportler gehen an den Start und verwandeln Leipzigs Südwesten in ein Triathlon-Areal. Gestartet wird in zwei Staffeln über die Distanz des Olympischen Triathlons und des Fitnesstriathlons. Dabei kommt es wieder zu einigen Verkehrseinschränkungen, teilt das Ordnungsamt mit. mehr…

Ausschreibung für Fördermittel des Kulturamtes 2015

Die Stadt Leipzig wird auch 2015 im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten kulturelle und künstlerische Projekte fördern. Grundlagen sind die Beschlüsse der Ratsversammlung „Rahmenrichtlinie zur Vergabe von Zuwendungen der Stadt Leipzig an außerhalb der Stadtverwaltung stehende Stellen“ und „Richtlinie der Stadt Leipzig über die Förderung freier kultureller und künstlerischer Projekte und Einrichtungen“. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. mehr…

„Weiter geht’s nicht!“: StuRa ruft zu Tramprennen auf

Zum bereits zweiten Mal in Folge veranstaltet das Referat für Nachhaltige Mobilität des Student_innenRates (StuRa) der Universität Leipzig ein Tramprennen unter der Prämisse, so weit wie möglich ohne Geld dem Campus zu entkommen: Campus-Jailbreak. Ziel ist es, sich von einem zentralen Punkt aus in einer vorgegebenen Zeit nur durch Trampen soweit wie möglich fortzubewegen. Erlaubt ist alles, was kein Geld kostet. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog