Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



b@ch für uns! Eine neue poppige Marke soll junge Leute fürs Bachfest begeistern

Ralf Julke
Bach-Hingucker auf dem Thomaskirchhof.
Bach-Hingucker auf dem Thomaskirchhof.
Foto: Ralf Julke
Man sieht den Touristen das Entzücken an, wie sie da am Morgen des 14. September den Thomaskirchhof entlanggeschlendert kommen, den übergroßen Thomaskantor auf seinem Sockel stehen sehen und - gleich daneben einen bunten "Pappkameraden", der beinah so aussieht wie das berühmte Bach-Gemälde. Aber ohne Gesicht, denn da kann durchgucken, wer sich traut.


Und sich ablichten lassen von seinen Begleitern - mit goldener Perücke vor quietschgrünem Hintergrund. Eine Woche lang wird dieser erste Sendbote des kommenden Bachfestes auf dem Thomaskirchhof stehen. Eine Gelegenheit für alle, die sich immer schon einmal im Kostüm des berühmten Komponisten und Thomaskantors sehen wollten. Vielleicht gibt's künftig noch Gelegenheiten. "Aber daran arbeiten wir noch", sagt Franziska von Sohl, Sprecherin des Bacharchivs. Denn insgesamt fünf solcher poppigen, peppigen Bach-Figuren gibt es jetzt - stabil, transportabel und keineswegs von Pappe.

Auch wenn Olaf Wagner, Kommunikationschef der Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH, am Mittwoch beim Presse-Lunch mehrfach flapsig vom Pappkameraden spricht. Darf er auch, denn sein Unternehmen ist neben der BMW Niederlassung Leipzig/Sachsen Sponsor eines neuen Schwerpunkts innerhalb des Bachfestes. Und der "Pappkamerad" in seinen leuchtenden Farben steht genau dafür. Es steht auch drauf: "bach für uns". Oder in der grafischen Gestaltung: "b@ch für uns".

Dettloff Schwerdtfeger, Heike Bronn, Olaf Wagner und Carsten Bödecker .
Dettloff Schwerdtfeger, Heike Bronn, Olaf Wagner und Carsten Bödecker .
Foto: Ralf Julke

Und es wird im nächsten dreiviertel Jahr auch im Stadtbild sichtbar, als Plakat und Leuchtposter. Damit eine Idee in die Welt getragen wird, mit denen sich Dr. Dettloff Schwerdtfeger und die Organisatoren des Bachfestes seit mindestens zehn Jahren herumschlagen: Wie bekommt man die Kinder und Jugendlichen dazu, sich für klassische Musik im Allgemeinen und für Bach im Speziellen zu begeistern?

Ist die Musik nicht zu schwer und anspruchsvoll? Ist der Bursche mit seiner Schulmeisterperücke nicht zu steif und gar nicht flippig-jung? Ist es nicht zwangsläufig so, dass das Publikum etwas älter ist? - Nicht unbedingt. Mehrere experimentelle Projekte innerhalb des Bachfestes haben längst gezeigt, dass sich selbst Rockbands und Jazz-Musiker für Bach interessieren und für junges Publikum faszinierende Konzerte auflegen können. "Es gibt eigentlich keine Musikrichtung, in der man sich noch nicht mit Bach beschäftigt hat", sagt Dr. Dettloff Schwerdtfeger.

Mit Bach-Pop-Säule: Dettloff Schwerdtfeger, Heike Bronn, Olaf Wagner und Carsten Bödecker .
Mit Bach-Pop-Säule: Dettloff Schwerdtfeger, Heike Bronn, Olaf Wagner und Carsten Bödecker .
Foto: Ralf Julke
Und an der Musikschule Leipzig und auch einer Handvoll Schulen mit musikbegeisterten Lehrern gibt es natürlich die intensive Beschäftigung mit der Musik des Leipziger Meisters. 2011 gab's sogar das erste Experiment, junge Leute innerhalb eines Wettbewerbs für die kreative Interpretation der barocken Musik zu gewinnen. "BachSpiele" hieß das Projekt, bei dem die nato sich engagierte. Mit erstaunlichem Erfolg: Zwei Teilnehmerbeiträge waren so gut, dass sie beim nächsten Bachfest auf der Bühne zu erleben sein werden.

Dann als eigenständiger Beitrag der neuen Marke "b@ch für uns!", mit der ab 2012 alle Konzerte und Angebote für Kinder und junge Leute innerhalb des Bachfestes gebündelt werden. Und das sind - beim ersten Durchzählen - 20 an der Zahl. In neon-bunten Faltblättern werden sie in den nächsten Monaten gezielt beworben. Sie umfassen erstmals eine Kooperation mit der Musikschule bei einem Orchesterworkshop, hochkarätige Konzerte für Eltern und Kinder, eine Reise in die Welt der Orgeln, Schulkonzerte im stimmungsvollen Sommersaal des Bosehauses und natürlich wieder den Wettbewerb "Bachspiele 2012", für den sich junge Leute zwischen 14 und 27 Jahren jetzt bewerben können. Profis und Nicht-Profis, Tänzer, Rapper, Sprayer, Slammer, Modeschöpfer ... Das poppige Bildmotiv für "b@ch für uns!", das nicht von ungefähr an den berühmtesten aller Pop-Art-Künstler erinnert, zeigt im Grunde, wohin das Ganze soll.

Carsten Bödecker  mit schmunzelndem Seitenblick für Heiko Bronn. Mitte: Dettloff Schwerdtfeger.
Carsten Bödecker mit schmunzelndem Seitenblick für Heiko Bronn. Mitte: Dettloff Schwerdtfeger.
Foto: Ralf Julke
"Wir haben uns im Vorfeld angeschaut, was andere große Musikfestivals auf dem Gebiet machen", erzählt Heike Bronn, Inhaberin der Agentur Dreh- und Angelpunkt, die den neuen Schwerpunkt im Bachfest organisiert hat. Vorher gab's zwar schon die Rubrik "Bach familiär". Die wird durch das neue Angebot ersetzt.

"Denn wir haben schon ein bisschen zu unserem Erstaunen festgestellt, dass in den Konzerten dann doch viel mehr Erwachsene saßen als Kinder", sagt Dettloff Schwerdtfeger. Was tun, war also die Frage. Wie schafft man es, Angebote zu machen, die auch Kinder und Jugendliche ansprechen? Oder eben komplette Familien? - Eine Idee: Man geht an ungewöhnliche Orte, organisiert zum Beispiel ein Zookonzert. Oder betont auch die Angebote im Hauptbahnhof, wo Kinder auch schon in der Vergangenheit eine echte bachsche Schreibwerkstatt erleben konnten. Oder geht gar mit einem Bach-Familien-Fest in den Clara-Zetkin-Park. Auch ein forum-thomanum-Tag steht auf dem Programm, bei dem die Heimstätte der Thomaner besucht werden kann.

"Das Ganze war etwas, da hab ich gleich gesagt: Klar, das unterstützen wir", sagt Carsten Bödecker, Leiter der BMW Niederlassung Leipzig/Sachsen. Selbst Vater zweier Kinder. Die freche Journalisten-Idee, gleich noch eine poppige BMW-Edition mit dem "b@ch für uns!"-Motiv aufzulegen, fand er zwar bedenkenswert, glaubt aber nicht, dass die seriösen BMW-Käufer auf ihr gewöhntes Schwarz und Silber verzichten wollen.

Vielleicht gehört aber auch nur der nötige Mumm dazu. Ein Mumm, den die kleinen Musikfreunde in der Regel noch haben. Deswegen wurde der poppige Bach-Kamerad, der jetzt auf dem Thomaskirchhof steht, so gebaut, dass er die richtige Größe für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 12 Jahren hat. Für die Kleineren gibt es ein kleines Podest. Erwachsene müssen sich ein wenig bücken. Aber wer tut das nicht gern, wenn er mal ein witziges Bild von sich im Outfit des Thomaskantors haben möchte - streng und würdevoll guckend oder frech, fröhlich, neugierig.

Das passt dann auch zum Motto des Bachfestes 2012 "... ein neues Lied".

www.bach-leipzig.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Dobrindt Pkw-Maut: Damit ist Ausweichverkehr auf sächsischen Bundes- und Staatsstraßen zu befürchten

Dobrindts Pkw-Maut wird zum bürokratischen Monster.
Zum am Donnerstag, 30. Oktober, von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgestellten Mautkonzept erklärt Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Verkehrspolitik der Grünen Bundestagsfraktion: „Fast ein Jahr hat Alexander Dobrindt seine Pkw-Mautpläne ausgebrütet, doch auch nach einem Sommertheater und viel Hickhack in der Union über die Ausdehnung der Maut im Straßennetz bleibt der vorliegende Gesetzentwurf Murks." mehr…

Lesung in der Leipziger Stadtbibliothek am 6. November: Die Dezernentin

Gustav Lüder.
Im Beisein des Hildesheimer Autors Gustav Lüder liest die „Stimme Mitteldeutschlands“, Axel Thielmann, aus dessen neuem Roman „Die Dezernentin“ am Donnerstag, 6. November, um 19 Uhr in der Leipziger Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz. Eintritt frei. mehr…

25 Jahre Friedliche Revolution: Regjo versucht einmal eine schöne bunte Bilanz für Mitteldeutschland

Regjo-Sonderheft: 25 Jahre Friedliche Revolution.
Nicht nur einige gewichtige Bücher sind zum 25. Jahrestag des '89er Herbstes erschienen. Auch das Mitteldeutschland-Magazin Regjo hat sich mit einem Sonderheft "25 Jahre Friedliche Revolution" ins Getümmel gestürzt, 136 Seiten dick - auch für Regjo ein ordentlicher Brocken. Haben wir jetzt wirklich Mitteldeutschland geschrieben? Haben wir. mehr…

HC Leipzig vs. Niederösterreich 42:22 - Süßes für Leipzig, Saures für Hypo

Anne Müller im Anflug auf das Tor der Niederösterreicher.
Im dritten Spiel der Champions-League-Gruppenphase erlebte Hypo Niederösterreich am Freitag in Leipzig sein ganz eigenes Handball-Halloween. Ein bestens aufgelegter HCL lehrte den Gästen nach allen Regeln der Kunst das Gruseln und schickte sie mit einer historischen 22:42-Packung wieder nach Hause. "Leipzig have pulverized Hypo after a blitzkrieg home performance (...)", vermeldete die offizielle Seite des Europäischen Handballverbandes (EHF) martialisch - und ersetzte wenig später "blitzkrieg" durch "powerful". mehr…

L-IZ-Medien-Kompass 31.10.2014: Hass, Sex und Halloween

Täglich im Netz unterwegs ...
Wenn mal nicht nur Politiker, Journalisten und Experten in einer TV-Sendung sitzen, wird es doch gleich interessanter. So auch bei Maybritt Illner, die am Donnerstag-Abend unter Anwesenheit des wenig humorgeladenen Serdar Somuncu einer Frage nachging, die ein Leser an uns mit folgenden Worten empfahl: „Die Runde kann man sich mal ansehen, und sehen wie einig man sich ist oder auch nicht ...“ Ging natürlich um Hooligans und Salafisten. Auch bei Quer. Die LVZ hatte Geburtstag – es gab Torte und ein Video und der Leipziger Blogger Rudi Homann hat´s übernommen, die Zeitung an ihre Geschichte zu erinnern. Ansonsten ist heute einfach mal Halloween, der Ulkbär hat ja dazu die passenden Netzgames und eine Bischöfin jede Menge Probleme mit dem Süßkramfest. mehr…

DOK 2014: Leipziger Ring für Demokratie geht an „Citizen Four“

Wie immer im fünfjährigen Bestehen war der Leipziger Ring für Demokratie der erste Preis des Festivals. Wegen des Reformationstags am Freitag rückte die Preisverleihung schon auf den Mittwoch vor. Freuen durften sich neben Filmemacherin Laura Poitras auch Produzent Dirk Wilutzki und Cutterin und Produzentin Mathilde Bonnefoy, die der L-IZ beim Empfang noch einiges über den Film um Edward Snowden und seine brisanten Informationen verrieten. mehr…

Wenn ein Bürgermeister in den Auwald fährt: Das Wörtchen "unabdingbar" ersetzt keine nachhaltige Lösung für Leipzigs Auwald

Die Nahle an der Burgaue.
Der Schuss ging nach hinten los. Selbst die "Bild"-Zeitung berichtet nach dem Fahrrad-Termin von Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) am 29. Oktober im Projekt "Lebendige Luppe" von einem "Millionen-Flop". Am Donnerstag, 30. Oktober, versuchte sogar Reiner Engelmann, umweltpolitischer Sprecher der Leipziger Linksfraktion, seinem Bürgermeister zur Seite zu springen: "Forderungen der Naturschutzverbände und der SPD klingen plausibel – verfehlen jedoch den Adressaten." mehr…

Ein besonderer Beginn für Leipzigs Jubiläumsjahr: Eine Geburtstagsschau für Bertha Wehnert-Beckmann

Der 20jährige Johannes Brahms (1853).
Noch beherrscht zwar die Ausstellung "Gott mit uns?" den Ausstellungsraum des Stadtgeschichtlichen Museums im Böttchergässchen. Aber der erste Paukenschlag im Leipziger Jubiläumsjahr 2015 kündigt sich schon an. Die erste Ausstellung im neuen Jahr ist einer Leipzigerin gewidmet, die in den vergangenen Jahrzehnten fast vergessen worden wäre. Zu Unrecht, denn mit Bertha Wehnert-Beckmann begann in Leipzig praktisch das fotografische Zeitalter. Und passenderweise hat sie auch noch einen runden Geburtstag. mehr…

Als Finanzrevisor Pfiffig im Interview (4): Warum Berichte nur zum Teil veröffentlicht werden und eine unabhängige Finanzprüfung fehlt

Klaus Richard Grün alias Finanzrevisor Pfiffig mit seinem Buch.
Alle Jahre erfreuen Rechnungshofberichte aus allen sechzehn Bundesländern die Öffentlichkeit und den Bund der Steuerzahler. Dann hat der wieder schöne saftige Beispiele, mit denen er belegen kann, wie Behörden das Geld der Bürger in teilweise völlig wilde Projekte versenken. Aber irgendwie scheint das niemanden zu jucken, kein Politiker wandert für Verschwendung vor Gericht. Sind die Rechnungshofberichte also nur so eine Art Beruhigungstee? Was sagt Klaus Richard Grün alias Finanzrevisor Pfiffig dazu? mehr…

Fehlstelle im Koalitionsvertrag von CDU und SPD: Grüne fordern ein Ende des "Baum-ab-Gesetzes"

Baumfällungen erlebten 2014 eine Hochkonjunktur.
Die L-IZ hat's im Koalitionsvertrag nicht gefunden, die Grünen nach emsigem Suchen auch nicht: Die Rücknahme des von CDU und FDP verabschiedeten "Baum-ab-Gesetzes" ist im Koalitionsvertrag von CDU und SPD nicht zu finden, obwohl in Sachsens Kommunen längst sichtbar wird, welche Folgen das hat. Jetzt mahnen die Grünen: Sachsen braucht wieder einen besseren Baumschutz. mehr…

Wenn Vattenfall die Kohle verkauft: Sachsen muss den Strukturwandel auf die Tagesordnung setzen

Das Kohlekraftwerk Lippendorf im Leipziger Südraum.
Der am Donnerstag, 30. Oktober, angekündigte Plan des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall, einen Verkauf seiner Braunkohlesparte zu prüfen, lässt zumindest bei einigen sächsischen Politikern die Alarmglocken schrillen. Nur in der CDU-Spitze nimmt man die Ankündigung wie eine frohe Botschaft entgegen. Immerhin steht ja die Reise von Ministerpräsident Stanislaw Tillich noch aus, der Ende November die schwedische Regierung besuchen will. mehr…

Hilfe für Kids nach einer Inobhutnahme: Neue Übergangs-WG in Leipzig startet erfolgreich

Das Team Hermann-Liebmann-Straße.
Solide Bilanz nach drei Monaten meldet die Outlaw Gesellschaft für Kinder- und Jugendhilfe für ein Projekt im Leipziger Osten. Seit Mitte Juni arbeitet das hoch motivierte Team der neuen Jugend-WG von Outlaw in der Leipziger Hermann-Liebmann-Straße 73. Die Einrichtung hat den Charakter einer Übergangs-WG und kann insgesamt acht Kinder und Jugendliche für die Dauer von sechs Monaten aufnehmen. mehr…

Personalwechsel im Prorektorat: Senat der HTWK Leipzig wählt Thomas Fischer als Nachfolger für Gerhard Hacker

Professor Thomas Fischer.
Thomas Fischer wird neuer Prorektor für Bildung an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig). Der 62-jährige Professor für Produktionsmanagement wurde gestern mit großer Mehrheit vom Senat der Hochschule gewählt. Der gebürtige Chemnitzer lehrt seit August 2001 an der HTWK Leipzig, war zuletzt Dekan der Fakultät Maschinenbau und Energietechnik. mehr…

400.000 Euro für Markkleeberg: Freistaat fördert Sanierung der Brücke über die Pleiße im Agra-Park

Die Brücke über die Pleiße mit Blick zur B2.
Die Stadt Markkleeberg erhält einen Fördermittelbescheid über rund 400.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Die Förderung bekommt die Stadt für die Sanierung der Brücke über die Pleiße im Agra-Park Markkleeberg. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur bereitgestellt. mehr…

Am 2. November: Matinee zu Ehren Gellerts im Gohliser Schlösschen

Werner Marx.
Am Sonntag, 2. November, um 11 Uhr, lädt der Freundeskreis „Gohliser Schlösschen“ e.V. zu einer Matinee zu Ehren Christian Fürchtegott Gellerts in den Festsaal ein: Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769) war Mitte des 18. Jahrhunderts der meistgelesene deutsche Schriftsteller. Er verfasste zahlreiche Fabeln, Lustspiele, einen Roman, religiöse und moralische Dichtungen sowie Abhandlungen. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Nachspiel
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog